Gewalt / Schwangerschaft

2»

Kommentare

  • @sophey nö 😅 Ich hab nur schon sooo oft solche Geschichten gehört/gelesen und war sooft die Person zum auskotzen und es wurde immer genau so geschrieben und im Endeffekt sind alle zurück gekrochen weil "er hat ja auch seine guten Seiten" und die trennen sich nicht bis es gewaltig kracht und bevor es so weit kommt, bin ich für Paartherapie.
    Klar wenn sie es schafft sich zu trennen super! Eine neue Beziehung kann man auf einen ganz neuen Grundstein aufbauen und alte Fehler werden vermieden, aber solche Frauen schaffen es eben nicht.
    Grade wenn sie sich so behandeln lässt, nagt es gewaltig an ihrem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und man glaubt immer man findet keinen besseren, grade mit Kind und ich wusste gleich das mein Kommentar hier den meisten gegen den Strich geht, aber wofür noch "zusammenreisen"? Von mir denken hier e alle nur noch peinliches also ist das auch schon egal.

    Da mein Beziehungsleben ja gleich mitrein gezogen worden ist, obwohl die Ähnlichkeit gegen 0 geht, frage ich mich ob mein Leben so interessant ist? Soll ich auch Tagebuch führen? 1000mal schreiben wie Leid mir der Mist tut bringt eben nix
  • @sophey nö 😅 Ich hab nur schon sooo oft solche Geschichten gehört/gelesen und war sooft die Person zum auskotzen und es wurde immer genau so geschrieben und im Endeffekt sind alle zurück gekrochen weil "er hat ja auch seine guten Seiten" und die trennen sich nicht bis es gewaltig kracht und bevor es so weit kommt, bin ich für Paartherapie.
    Klar wenn sie es schafft sich zu trennen super! Eine neue Beziehung kann man auf einen ganz neuen Grundstein aufbauen und alte Fehler werden vermieden, aber solche Frauen schaffen es eben nicht.
    Grade wenn sie sich so behandeln lässt, nagt es gewaltig an ihrem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und man glaubt immer man findet keinen besseren, grade mit Kind und ich wusste gleich das mein Kommentar hier den meisten gegen den Strich geht, aber wofür noch "zusammenreisen"? Von mir denken hier e alle nur noch peinliches also ist das auch schon egal.

    Da mein Beziehungsleben ja gleich mitrein gezogen worden ist, obwohl die Ähnlichkeit gegen 0 geht, frage ich mich ob mein Leben so interessant ist? Soll ich auch Tagebuch führen? 1000mal schreiben wie Leid mir der Mist tut bringt eben nix
  • @Feelinara Genau solche Frauen/Leute wie du sind schuld, warum sich so viele Gewaltopfer nichts sagen trauen, geschweige denn eine Anzeige machen.
    Weil sie angst haben, das jemand daher kommt und ihnen nicht glaubt. Der sagen könnte: „ah geh, so schlimm wird es schon nicht gewesen sein“, oder „geh übertreib nicht“. Aber Schmerzen im Gesicht und eine geschwollene Lippe (siehe ihr Eingangspost), sind nicht nichts. Und auch psychische Gewalt, ist Gewalt. Wenn mein Mann mich als Hure beschimpfen würde, hätte er am nächsten Tag die Scheidungspapiere auf dem Tisch liegen.

    Ich frag mich echt grad was du für eine Beziehung führst, dass ein Schlag ins Gesicht, mit entstandenen Blessuren, keine Körperverletzung ist?!
    Sandra_BiPegariczStieglitzsusefelicitas1980Siglinde90YvijiSDL611wölfinund 5 andere.
  • Ich war jz beim Frauenarzt dem Baby gehts gut ... hab sein erstes Herzschlag gehört ♥️ es ist so schön ... in dem Moment habe ich auf alles vergessen ! Aber dieser Moment hat mir jz auch Stärke gegeben dass ich es ohne meinen Mann auch schaffen kann !! Bin ja sowieso von uns beiden die bodenständiger ist !!! Er hat eh so viele Schulden und keinen Job seit einem Jahr !! Also ich werde das sicher auch alleine schaffen ! Ich werde trotzdem aber ein Gespräch mit ihm führen das er aich weiß für was ich mich entschieden habe ! Und ich weiß er wird mich nicht in Ruhe lasse .. weil es sich eben das Kind so sehr gewünscht hat aber Ich lasse das nicht mehr zu ! Ihr habt recht .. genug hat er das mit mir gemacht ! Mein Kind wird das nicht erleben !

    Danke euch !!
    PegaBiKariczStieglitzYvijiIreneGHase_89Sia
  • @Cookie1985 du hast mich komplett falsch verstanden 🙈
  • @Kristina1 das klingt ja schon mal sehr gut! Toll dass die Untersuchung so schön war und du Kraft schöpfen konntest um die richtige Entscheidung zu treffen!

    Ganz bestimmt wirst du es ohne deinen Freund schaffen! Was du jetzt erzählst (Schulden, arbeitslos) ist er dir ja nicht mal finanziell eine Hilfe. Das wäre wirklich noch der entfernteste Grund gewesen warum man vielleicht verstehen könnte, warum du bisher trotz Gewalt bei ihm geblieben ist.

    Wollte dir nur raten: bei dem Gespräch, wo du ihm deine Entscheidung mitteilst, wäre es vielleicht gut, eine Unterstützung dabei zu haben. Oder zumindest ganz in der Nähe, sollte er wieder auszucken.
    Er wird weiterhin Recht auf sein Kind haben sowie das Kind auch Recht auf seinen Vater. Lass dich da genau beraten in Bezug auf begleiteten Umgang!
    Alles Gute!
  • @Kristina1 : Ich wünsche dir für die nächste Zeit sehr viel Kraft und Stärke dass du den Vorsatz von heute auch wirklich durchziehst und nur Rücksicht auf dich und dein Baby nimmst und das tust was für euch am Besten ist. Stell dich auf die Füße und kämpfe. Alleinerziehend ist nicht immer leicht, aber machbar. Informiere dich über alle Möglichkeiten die es gibt, du schaffst das schon!

    @Feelinara : Deine Posts diesbezüglich habe ich mit Verwunderung gelesen. Wenn du nicht selbst etwas gepostet hättest, hätte ich dich markiert um der Userin mit Verständnis aufgrund deiner ähnlichen Erfahrungen zu helfen. Soweit es hier alle mitgekriegt haben bist du auch in einer Beziehung wo mehr gestritten wird als es gesund sein kann. Ihr habt euch gezofft und getrennt obwohl du schwanger warst und es ein Wunschkind war. Du hast immer wieder geschrieben wie schlecht er dich behandelt, du hast ihn sogar am ET rausgeworfen und geschworen, nie mehr zurück zu gehen und dann wart ihr wieder zusammen und der letzte Stand der Dinge war glaube ich, dass er dir Kindesentzug vorgeworfen hat und dich im Forum ausspioniert hat bzw selbst etwas gepostet hat.

    Wir kennen uns alle nicht privat. Bei keinem von uns weiß der andere ob das was gepostet wird auch stimmt. Man kann sich nur aufgrund der Posts ein Bild machen. Mein Bild von dir war bisher, dass ihr sehr jung und impulsiv seid. Dass ihr nicht miteinander aber auch nicht ohne einander könnt. Aber gerade deshalb hätte ich dich nicht so eingeschätzt, dass du ihn rauswirfst weil ihr euch wieder mal gezofft habt, weil man hat den Eindruck dass macht ihr alle 2 Wochen.
    Also muss mehr vorgefallen sein und ich für meinen Teil habe da schon an Gewalt psychischer oder physischer Natur gedacht. Eure Sache, kein Thema. Ob das ein gutes Umfeld für ein Kind ist sei mal dahingestellt.

    Aber gerade deswegen wäre mein Gedanke dazu gewesen, dass ausgerechnet du vollstes Verständnis für die Userin haben müsstest.
    Hase_89
  • @ricz aber wenn er gewalttätig ist, würde ich das schon wo vermerken damit er das Kind nur begleitet bekommt! Recht - ja er ist der Vater aber alleine würde ich ihm das Kind nicht überlassen...
  • @Lavazza1984 genau deshalb hab ich Verständnis, aber anderes als ihr denkt. Ich kenn sie nicht und ich hab nur wenig gelesen und meine Meinung ist wenn er sie wirklich geschlagen hat WEG MIT IHM! Und dann denk ich auch: fernhalten vom Baby, bzw. nur unter Aufsicht.
    Aber sie muss sich ja viel gefallen lassen haben, wenn sie noch immer bei ihm ist und er schon lange so ist und sie wird auch austeilen können und wissen, ich hab das und das auch gemacht, also kann ich ihm das gar nicht sooo übel nehmen.
    Deshalb schrieb ich von Paartherapie und das ich nicht denke, dass es das jetzt war mit ihnen. Rein aus dieser Erfahrung.
    Schlagen würd ich mich nie lassen aber ich kenn mich aus mit dem beleidigend werden und den Respekt und die Achtung vorm gegenüber zu verlieren.
    Irgendwie schaff ich es zZ sowieso nicht mich richtig auszudrücken 😩 Ich melde mich später nochmal nach dem Kinderarzt
  • winnie schrieb: »
    @ricz aber wenn er gewalttätig ist, würde ich das schon wo vermerken damit er das Kind nur begleitet bekommt! Recht - ja er ist der Vater aber alleine würde ich ihm das Kind nicht überlassen...

    @winnie genau so hab ich das ja gemeint!
    Nur, weil die Rede davon war, dass auch er unbedingt das Kind haben wollte. Daher denke ich mir, wird er es sich nicht wortlos "entgehen" lassen. Und deswegen unbedingt beraten lassen, dass er das Kind nur unter Aufsicht sieht!
    hafmeyja
  • MamaLamaMamaLama

    1,040

    bearbeitet 16. 04. 2019, 17:15
    Hab mich jetzt lange auf meine Finger gesetzt, aber es kann wohl nur eine vernünftige Lösung geben: Trennung. Sie wird sich ohnehin wenn das Kind da ist, wieder mit dem Kerl auseinander setzen müssen, aber da hilft keine Therapie, kein reden, kein Hutzigutzi. Sie muss sich, und viel wichtiger noch, ihr Kind schützen. Gewalt, egal, von wem und ob psychisch oder physisch, ist nie eine Lösung. Denk an dein Kind und trenn dich. Und das rate ich auch andern, die on-off Beziehungen mit emotionaler Erpressung, Beschimpfungen und Konsorten führen. Denkt an eure Kinder, was sie von euch lernen und wie das ihr weiteres Leben prägen wird.
  • @Feelinara es hat eh keinen Sinn zu diskutieren. Sie wird bestimmt die richtige Entscheidung treffen. Und hoffentlich nicht mehr zu ihm zurückkriechen, so wie manche andere es tun.
  • @Kristina1 du wirst ganz sicher alleine schaffen!! Du hast ja auch deine Familie und deine Freunde, die dir mit dem Baby helfen könnten, oder?
    Wenn dein Freund wirklich gewalttätig war, dann mach mit ihm so schnell wie möglich schluss! Denn je mehr du wartest, desto mehr wird es für dich schwierig sein, ihn zu verlassen!
    Wenn du Hilfe brauchst (wegen ihm), dann geh zu einer Frauenberatung! Und er braucht auch dringend Hilfe, denn gewalttätig zu sein ist nicht normal. Ihm geht es wahrscheinlich auch sehr schlecht! Wenn er ein guter Vater sein will, dann soll er sich vorher helfen lassen!

    Bezüglich gewalttätige Männer, die sich nie ändern werden:
    Klar, die meisten ändern sich nicht, das stimmt! Aber nicht alle!! Eine sehr gute Freundin von mir ist seit 20 Jahren mit ihrem Freund zusammen und haben ein Kind. Bevor sie das Kind bekommen haben war er drei oder vier Mal (in 13 Jahren) gewalttätig. Sie hat immer, wenn sie sich nicht mehr gestritten haben, mit ihm geredet und er hat sie zugehört und hat zugegeben, dass es von ihm falsch war. Er hat sich auch bei ihr jedesmal entschuldigt. Er hat sich im laufe der Jahre verbessert. Danach haben sie einen Bub bekommen. Im Oktober habe ich sie gefragt, wie er geworden ist. Sie hat geantwortet, zu ihr ist er nicht mehr brutal und zu dem Kind war er nie (sie ist sogar zu dem Kind strenger als er). Ich bin mir sicher, sie sagt mir die Wahrheit und sie würde mir erzählen, wenn er wieder brutal wäre, denn sie hat mir immer alles erzählt. Und ich sehe auch, dass sie entspannter ist und dass die beiden sich positiv verändert haben.

    ABER was du geschrieben hast, Kristina, scheint es so, als würde er sich nicht ändern wollen. Also an deiner Stelle würde ich ihn verlassen und mich nur mehr auf das Baby und auf mich konzentrieren!!! Geh zu deiner Familie, zu deinen Freunden wenn du jemanden brauchst. Die sind sicher für dich und das Baby da!! Du bist also nicht alleine. Nur ohne brutalen Partner, und das ist gut so!! Ich wünsche dir Viel Kraft!!!

Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum