Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Wann habt ihr euer Kind das erste mal „abgegeben“?

Hallo 👋🏼

wie die Frage oben schon erläutert 😋 ab wann habt ihr eure Kinder das erste mal zu Oma&Opa oder Tanten gegeben? Tagsüber oder Nachts?

Ich höre immer wieder in meiner Umgebung, dass die Kinder mit 5 Wochen schon wo anders sind? Leider kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen mein Sohn ist jetzt 16 Wochen
«1

Kommentare

  • Als ich nur Maxi hatte, war ich noch in der Nähe meiner Mutter. Sie hat ihn, trotz super Verhältnis und absolutem Vertrauen von mir, erst weit nach seinem ersten Geburtstag allein daheim.

    Später gab es dann mal Osterferien, wo sie Maxi und Midi (damals 5 und 3 Jahre) abgeholt hatte, wir fuhren dann 7 Tage später nach.

    Jetzt bekommt sie die Kinder nicht mehr allein, aber das liegt weniger am Alter, sondern weil sie drei bzw vier Kinder nicht mehr managt.

    Mir mangelt es an Möglichkeiten, die Kinder mal von wem anderen betreuen zu lassen, allerdings vor einem Jahr ginge bei mir da eh nichts.
  • Hallo, ich glaube es kommt auch drauf an ob man stillt oder nicht (oder halt die Milch abpumpt). Ich stille noch voll mein kleiner ist 6 Monate alt und momentan kann ich mir nicht vorstellen ihn abzugeben. Aber es war auch noch nicht notwendig. Ich denke man muss das echt individuell entscheiden, wie es für Baby und Mama passt! Vor dem 1. Lebensjahr wird es aber bei uns sicher nicht sein.
    billi
  • mit 5 wochen hätt ich mich das nicht getraut 😬 als ich meinen sohn tagsüber nicht mehr gestillt habe so mit 10 monaten, hat ihn meine mama immer mal stundenweise genommen :) bei meiner schwester hat er das erste mal mit 14 monaten übernachtet :)
  • Für wie lange meinst du? Meine war mit ca 3 Monaten 2 stunden bei meiner Mama wo ich Frisör war oder andere Oma war eine Stunde bei uns wo ich zum Arzt musste. Jetzt ist sie 8 Monate vor paar Wochen war ich mit meinem Freund alleine essen und noch shoppen auch so ca 2 Stunden. Länger war es bis jetzt nicht und nur tagsüber.
  • Wir haben unsere Tochter mit 6 Monaten zum ersten Mal für 2 Stunden bei Oma&Opa gelassen und machen das jetzt jedes Monat um mal Abendessen oder ins Kino zu gehen. Ab dem 1. Geburtstag haben wir sie zum ersten Mal übernachten lassen. Da lassen wir sie aber wirklich nur übernachten und holen sie am Vormittag. Tagsüber lasse ich sie auch 1-2 Stunden mal bei ihnen um einkaufen zu können. Meine Schwiegis passen da auch super gern auf, da bin ich ihnen echt dankbar.
  • Mein Kleiner war ca. 8 Wochen als ich ihm das erste mal alleine bei meinen Eltern gelassen habe um zur Rückbildungsgymnastik zu gehen, und da auch nur für 1 Stunde und mir hat das Herz geblutet.
    Im Dezember waren wir dann einmal alleine Mittagessen, da war er auch für 2 Stunden bei meinen Eltern. Aber länger kann (wegen stillen) und würde ich ihn auch nicht hergeben.
    Über Nacht woanders bleiben werden wir ewig nicht machen. Möchte dass er alt genug dafür ist dass er sagen kann ob er wo anders schlafen möchte.
  • Meine Mutter passte auf unseren Sohn auf Seit er 4 Monate alt war. Immer so 5 Stunden. Mal mehr mal weniger. Kam ca alle 2 Wochen vor damit ich Zeit für meinen Mann hatte :D

    Jetzt ist Sohnemann 1 jahr und schläft nächste Woche das erste mal bei meiner Mutter
  • Ich konnte und könnte mir das auch nicht vorstellen 😊. Da ist jeder anders. Mit 3 oder 4 Monaten habe ich ihn stundenweise bei Oma gelassen, während ich Erledigungen gemacht habe. Auswärts schlafen wollte/traute er sich mit 3 Jahren.

    Meine Schwägerin hat ihres Kinder schon recht früh daran gewöhnt (ab 2 Monate) bei den Omas schlafen zu lassen. Sie haben von Anfang an gesagt, dass sie auch mal ohne die Kinder sein wollen/Urlaub fahren. Das ist für uns undenkbar 🙈.
  • Meine Tochter war mit 2 1/2 Monaten zum ersten Mal am Abend bei meinen Eltern (ich habe sie schlafen gelegt und gegen 23 Uhr, als sie das erste Mal munter wurde wieder abgeholt) und ein Monat später hat sie zum ersten Mal die ganze Nacht bei ihnen verbracht :)

    Es ging immer alles problemlos, aber ich hab auch nicht mehr gestillt
  • Meinen Sohn (3,5 J) hab ich recht bald mal bei den Schwiegereltern 2-3 Stunden gelassen, wenn ich mehr zu erledigen hatte. Der war aber recht pflegeleicht mit großen Stillabständen. Das erste Mal auswärts geschlafen hat er mit 20 Monaten bei meinen Eltern. Seitdem schläft er immer wieder Mal bei ihnen.

    Bei meiner Tochter (1J) war's etwas später, aber wann weiß ich gar nicht mehr. Sie ist bzw. war aber seltener auswärts bis jetzt. Und übers auswärts schlafen denk ich erst nach, wenn wir nachts abgestillt haben oder ich das Gefühl hab, dass es passt.
  • unserer war mit 10 monaten für eine stunde bei meinen eltern. ende.😂
    dunkelbuntMelySonnenblume87Naomi_
  • Ich hab meinen Kleinen mit 2 Monaten das erste mal mit Papa alleine über Nacht gelassen. Ich hab aber nicht mehr gestillt und der 30er stand bevor. Meine Mädls haben mich glei mal überredet a bissl feiern zu gehen. Mein Freund hat mir auch noch einen Schubs gegeben.
    Das erste mal bei Oma hat er dann mit 3 Monaten geschlafen, das war dann noch nicht so leicht, aber sie hat mir Stündlich ein Foto geschickt und Videos, außer in der Nacht halt nicht 😄
    Meine Mama hat mich mit einem halben Jahr glei mal a Woche mit Oma und Opa in den Urlaub mitgeschickt. Da war ich dann schon ein bissl geschockt wie ich das gehört habe.
    Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich da einfach Vertrauen habe zu den Großeltern und dem Papa und es dem Kleinen zugemutet habe.
    Er hat anschließend nichts negatives oder auffälliges gezeigt. Wenn er krank wär oder allgemein das Gefühl habe es passt nicht, würd ich ihn auch nicht hergeben. Dann braucht der Kleine einfach die Mama.
    Am Besten entscheidest du das so wie du es für euch Beiden am Besten hälst. Vertrauen ist das Wichtigste und natürlich auch, dass du es gut schaffst. Den Kleinen geht es ja bei Oma und Opa im Normalfall ja eh immer gut.
    Mir selbst ist auch Klar, dass es höchstws. auch Zeiten geben wird, wo er mal dann nicht seine geplante Übernachtung bei Oma und Opa antreten wird.
  • Die grosse war erst mit 1 Jahr das erste Mal ein paar Stunden bei Oma. (Wohnen in der Nähe und sie war fast täglich bei uns, kannten sich also wirklich von Beginn an)

    Die Zwillinge waren schon mit 8 Wochen (mit Papa) über mehrere Tage bei Oma (Notfall, war mit der grossen im KH) und mein Mann hatte bissl Angst allein mit 2 Babies.
    Dann erst wieder mit 8 Monaten für ein paar Stunden.

    Jetzt je nach Lust, Laune und bedarf😉 (die grosse ist 4 Jahre, die zwillinge 16 Monate)
    Aber ziemlich regelmäßig alle 2 Wochen Mal ein Nachmittag.
  • riczricz Symbol

    2,256

    bearbeitet 26. Januar, 20:28
    Das erste mal tagsüber länger allein war Luisa mit ca 11 Monaten, bei meinen Eltern. Wir waren aber ganz in der Nähe (haben Freunden beim Bäume einpflanzen geholfen), also jederzeit erreichbar. War aber nicht nötig, sie hat auch gleich 6 Stunden ausgehalten.

    Geschlafen hat sie das erste Mal bei meinen Eltern mit 15 Monaten. Wir waren auf einer Geburtstagsparty eingeladen und ich war auch abrufbereit, aber wieder hat alles gut geklappt. Muss dazu sagen, seit Luisa 13 Monate ist, schaut mein Papa auf sie während ich arbeite, also "kann" er sie auch ohne Probleme schlafen legen.

    Bisher (sie ist 18 Monate) hat sie 3 mal bei meinen Eltern geschlafen. Immer nur, wenn wir abends wo eingeladen waren, wo sie nicht mitkonnte. Wenn wir uns bei Freunden zuhause feiern, schläft sie dort im Reisegitterbett.
    "Einfach so" wollen wir sie gar nicht abgeben. Schon gar nicht für Urlaub fahren oder so. Tagsüber mal ein paar Stunden kommt öfters vor, zur Zeit haben wir wegen Hausbau viele Termine, wo es für alle besser ist, wenn sie nicht mitkommt 😅
    Mit 5 Wochen wär mir das aber auch nie in den Sinn gekommen! Abgesehen davon, dass ich ja auch gestillt habe.
  • AnvaAnva

    17

    bearbeitet 26. Januar, 20:32
    Meine tochter war das erste mal mit 2 monaten mal 2-3 stunden bei oma und opa und mit 3 monaten über nacht. Heute ist sie 3,5 jahre alt und regelmässig dort und sie liebt es😍
  • Unsere Kleine war mit etwas über einem Jahr das erste mal bei Oma&Opa für 1-2 Stunden alleine..
    Als sie 19 Monate alt war, hab ich zu arbeiten begonnen und sie war somit vormittags auch bei Oma, so haben sie eine ganz starke Verbindung aufgebauen können. um den 2ten Geburtstag herum haben wir sie das erste (und bisher letzte) mal bei ihr schlafen lassen. hat super geklappt damals, aber hatten bis jetzt nicht nochmal das Bedürfnis sie abends/nachts abzugeben.. aber vielleicht kommt das noch, wenn das Kinoprogramm passt :D
  • Meine Prinzessin ist übermorgen 8 Monate alt und ich war bis jetzt immer an ihrer Seite :D
    Ich hab lang genug kein Kind gehabt und zurzeit einfach noch überhaupt nicht das Bedürfnis was ohne sie zu machen :) glaub das ändert sich auch nicht so schnell
    MelyriczNaomi_Mia2018
  • Sorry passt ja nicht auf die Frage :D

  • Vani93 schrieb: »

    Sorry passt ja nicht auf die Frage :D

    Naja irgendwie doch :)
    Bei uns das gleiche - sie ist bald 10 Monate und hab sie noch nie abgegeben und hab es auch nicht vor erstmal.
    Vani93Mia2018
  • Auf den Grossen aufgepasst für 1-2 Stunden hat meine Mama schon öfters und zwar dann wenn ich was zu erledigen hatte. Das erste Mal da war er ca 3 Monate. Sie war regelmäßig bei mir so ca 1-2 die Woche das ich was erledigen konnte. Aber er war da auch in der gewohnten Umgebung. Das erste Mal übernachtet hat er ca mit 15 Monaten bei den Schwiegereltern. Da waren mein Mann und ich Ball. Haben ihn aber dann gleich wieder am VM abgeholt. Danach hat er noch 2x dort übernachtet wenn wir was vor hatten. Jetzt ist er 2 1/2. Aja und wie ich ein paar Tage im Kh war zur Geburt vom Kleinen da war er die paar Tage bei meiner Mama. Ihm hats aber gefallen und da war er 20 Monate

    Der kleine war bereits mit ca 6 Monaten abends ein paar Stunden bei den Schwiegereltern. Ich stille noch aber er bekommt halt dort die Flasche ist kein Problem.
    Jetzt sind beide immer Donnerstags den ganzen Tag bei meiner Mama weil ich arbeite (2 1/2 Jahre und 9 Monate).
    Nächste Woche wird der Kleine erstmals auch eine Nacht bei der Oma ohne mich verbringen. Ich fahr übers Wochenende mit meinem Mann Schi fahren.
    Da bin ich schon gespannt ob das hinhaut.

    Aber nur so ohne das ich einen Termin hab oder was vorhab würd ich meine Kinder nicht bei den Omas/Opas lassen
  • Mit etwas über einem Jahr war sie 15 Minuten mit meiner Stiefmutter und meiner Halbschwester alleine damit ich in Ruhe mit meinem Bruder und meinem Partner aufs Grab meines Vaters gehen konnte. Luftlinie 500m also wäre sie unruhig geworden wäre ich sofort da.
    Mit etwa 18 Monaten war sie eine halbe Stunde bei der Oma nachmittags und ich war Einkaufen.
    Mit 21 Monaten war sie 3 Stunden bei Oma am Nachmittag bzw Abend mit gleichzeitigem Besuch von Neffe (4 Monate älter) und der lieblings Tante. Da hätten wir Elternabend im Kindergarten und wollten beide teilnehmen.
    Bei meiner Mutter war sie nur während ich aufs Klo musste alleine bzw ein Mal 20 Minuten spazieren mit einer zweiten Oma und ihrem Enkel auch direkt ums Eck im Park während ich mit der Mutter des anderen Zwergen den Kaffee ausgetrunken habe.
    Über Nacht noch nicht mit bald 26 Monaten. Wir haben jedoch auch kein großes Bedürfnis viel ohne sie zu machen trotz allem anstrengend sein und wenig Schlaf...
    Mely
  • Mein sohn war mit 5/6 monaten das erste mal ein paar stunden bei meiner mama.. Als ich massagetermine hatte hat mein opa aufgepasst (da war er schon über 1 jahr alt) und ist mit ihm spazieren gegangen die halbe stunde.. Also wenn was gewesen wäre wär ich da gewesen.
    Geschlafen hat er bisher noch nie auswärts (fast 3.5 jahre) und wird er auch noch länger nicht.
    Schwiegereltern bekommen ihn nicht da mir und meinem freund das zu gefährlich wäre und somit würde in der nähe nur meine schwester bleiben und die arbeitet derzeit noch vollzeit.. Hat sich aber schon angeboten ihn mir mal abzunehmen wenn sie mit der neuen arbeit beginnt
    Minimaus ist 4 monate und wurde noch gar nicht abgegeben.
    Ich muss aber ehrlich sagen ich hab jetzt auch nicht groß das bedürfnis dazu und wenn wir zb auf einer feier oder ähnliches eingeladen sind nehmen wir sie einfach mit. Die kinder schlafen dann halt im kinderwagen und sind auch problemlos was das umlegen betrifft.
    Fortgehn tun wir vielleicht einmal im jahr und dann muss halt einer zu hause bleiben.
  • Meine Große mit einem halben Jahr, das war schrecklich. Meine Mittlere hat zB noch keine einzige Nacht woanders geschlafen, sie geb ich nur zum Vater wenn eben sein Wochenende ist und ich muss. Das sind dann 9h ohne sie.
    Nicole_Leonding
  • Ich glaub so wirklich ein Bedürfnis bekommt man gar nicht, war eher so ein Lernprozess bei mir, das es eben manchmal /irgendwann sein muss.

    Thema Arbeit zum Beispiel, oder wie bei mir KH Aufenthalt mit geschwisterkindern. Mir fällt jetzt gar nicht so viel ein, aber es gibt sie-die Momente wo es nicht anders geht.
  • @Nasty Ja stimmt... irgendwann ists leider sowieso so weit... bei mir wahrscheinlich spätestens dann das erste Mal wenn die zweite Geburt ansteht und ich im KH bin...
    Wär wahrscheinlich schon gut mal in der SS auszuprobieren.... liegt aber alles in der Zukunft - bin noch nichtmal schwanger haha
    NastyMely
  • Bei uns haben beide das erste mal mit ca 7 Monaten bei meinen Eltern geschlafen! Erst nachdem ich nicht mehr gestillt habe! Davor waren sie aber auch schon bei meinen Eltern oder meiner Schwester wenn ich zb zum Arzt musste! Hatte bei beiden immer einen Stillabstand von ca 4 Stunden von daher ging sich das gut aus! Jetzt war die kleine (11 Monate) zb 2x bei meiner Schwester weil wir mit dem Großen (4) ins Kino sind!
    Ich hab aber ein super Verhältnis zu meiner Familie und kann Ihnen blind vertrauen und unsere Kinder sind da auch ganz unkompliziert und "pflegeleicht" 😂 im November waren mein Mann und ich eine Nacht wellnessen da haben sie auch beide bei meinen Eltern geschlafen 😍 und jetzt im Februar gehen wir Dinner&Casino und beide Kinder schlafen bei meiner Schwester und ihrem Cousin <3
    Ich muss dazu sagen dass mir die Zeit zu zweit auch sehr wichtig ist und mein Mann und ich gerne mal einen schönen Abend im Kino, usw verbringen....unsere Schätze sind ja in besten Händen 😎
    susedunkelbunt

  • Vani93 schrieb: »

    @Nasty Ja stimmt... irgendwann ists leider sowieso so weit... bei mir wahrscheinlich spätestens dann das erste Mal wenn die zweite Geburt ansteht und ich im KH bin...
    Wär wahrscheinlich schon gut mal in der SS auszuprobieren.... liegt aber alles in der Zukunft - bin noch nichtmal schwanger haha

    Genau, zuerst ein paar Probeläufe sind sicher gut. Bei mir war es eben, als ich nach 13,5 Monaten wieder zu arbeiten angefangen habe. Da wollte ich auch wissen, dass sie bei meinen Eltern bleibt ohne große Probleme. Die erste Woche hat sie zwar beim Abschied geweint, aber dann schon nicht mehr und seither ist es total problemlos.
    Vani93
  • Unser Zwergi war mit 2 Monaten das erste Mal für 2 Stunden bei Oma, weil ich mir einen Frisörbesuch gegönnt hab. Von da an tagsüber immer wieder mal ein paar Stunden bei den Omas. Das erste Mal bei Oma und Opa geschlafen hat er mit knapp 9 Monaten, da war er schon abgestillt und wir waren auf einer Hochzeit.
    Und tut das gut wenn er ab und zu mal bei den Großeltern ist und er ist richtig gerne dort! Wir vermissen ihn schon, wissen aber auch das er in sehr guten Händen ist
    Stefanie868
  • Wenn ich mir das so durchles komm ich mir fast vor wie eine rabenmama....🙈Mit ca 6 Wochen haben meine Eltern einen ganzen Tag auf unsere Schnecke aufgepasst (sind zu uns gekommen), weil mein Mann und ich jedes Jahr im Advent einen Tag in die Therme fahren. Hat super geklappt, hab sie aber schon vermisst. Va wenn ich andere Mamas mit ihren Babies gesehen hab. Heute wird sie 3 Monate alt und wir würden jetzt im Februar gerne mal eine Übernachtung bei Oma und Opa probieren! Und einen Abend bei ihren Paten (damit wir mal Kino etc gehen können) würden wir auch ganz gerne mal probieren. Mal schauen wie das alles so wird! 😅
  • @stenie ich finde nicht, dass du eine Rabenmama bist. Meine Kleine wird diese Woche 6 Monate alt und ich kann es kaum erwarten, dass sie endlich mal bei Oma und Opa schlafen kann (die übrigens auch nicht 😉 )
    Zur Zeit stehts aber noch in den Sternen, wann das mal funktionieren wird, da sie momentan sehr anhänglich ist und oft nur bei mir einschläft. Aber das ist ok, wenn sie noch nicht bereit ist, bekommt sie die benötigte Zeit 😊


    Für jeweils ein paar Stunden war sie schon mit meiner Mama unterwegs (spazieren) und ein Mal für ca. 3 Stunden bei meinen Eltern, als wir einen Termin für unsere Terrasse hatten. Das lief ganz gut, nur dass sie in der Zeit nichts bzw fast nichts gegessen oder getrunken hat, obwohl in diese Zeit eigentlich 2 Mahlzeiten fielen 😅 hab ihr wohl doch sehr gefehlt. Das war vor 3 Wochen und diese Woche wollen wir es wieder einmal probieren, da werde ich aber währenddessen zuhause sein und putzen, bisschen rasten usw, damit ich schnell bei ihr bin, sollte etwas sein. 😊
  • @stenie nein.... unserer war drei Monate als er das erste mal bei Oma schlief und ich fühl mich ganz und gar nicht als Rabenmama. Warum auch? Es geht ihm ja mehr als gut bei ihr. Es tut auch mir und meinem Partner gut.
    Jetzt ist er 4 Monate alt und hat schon 2 mal auswärts geschlafen. Im März und Mai schläft er wieder auswärts.
    Wenn man sonst 24h für seinen kleinen Schatz da ist und ihn nicht jedes Wochenende hergibt, finde ich es völlig in Ordnung.
    Aber wer bestimmt die Grenzen? Es gibt Familien mit 24h Nannys und und und....
    Es sollte jeder mit sich vereinbaten können und dann ist das völli okay 😊 natürlich wenn es Zwergi auch gut schafft, aber meist sind es die Mütter, denen es halt dann schwer fällt 😞
    Stefanie868
  • @stenie das war auch mein erster Gedanke!!

    Seit mein Baby 2 Monate alt ist gehen die Omas jeweils eine Std die Woche mit ihm spazieren.
    Wenn mein Freund da ist und er grad gestillt wurde gehe ich auch gern mal eine Stunde allein mit den Hunden.
    Auch war ich jetzt schon 3x abends aus für ca. 3 Stunden. Habe ihn ins Bett gebracht und bin gefahren. Er war daweil bei meinem Freund. Abgepumpte Milch gibts immer auf Reserve, mein Zwerg nimmt aber das Fläschchen auch problemlos von Papa oder Omas.
    Als Zwergi jetzt gezahnt hat war ich aber auch nie ohne ihn, da hab ich gemerkt er braucht mich grad. Aja Zwergi ist jetzt 5 Monate alt.

    Ich glaub aber wirklich, dass es sehr auf die Mama und das Kind drauf ankommt. Habe eine Freundin die würde gerne mal was ohne Baby machen, aber der Zwerg streikt total, ist das volle Mama-Kind. Da gehts halt auch einfach nicht.

    Bzg. Rabenmama hab ich mir jetzt auch gedacht, dass es eigentlich etwas sehr "westliches" ist dass das Baby nur bzw. fast ausschließlich bei der Mutter ist.
    In anderen Teilen der Welt ist es total normal, dass ein Baby von der ganzen Familie, dem ganzen Stamm oder dem ganzen Dorf betreuut wird.
    Denke nicht dass es ein richtig oder falsch gibt dabei. Es muss halt einfach für alle passen.
    KaffeelöffelNaomi_vonni7melly210
  • Bei uns war die kleine 2,5 Jahre wo sie das erste Mal bei Oma geschlafen hat oder generell wo längere Zeit ohne uns war.
  • Wir sind sicher keine Rabenmamas weil wir unser Kind wohin geben wo wir wissen dass es ihnen gut geht. Mein Mann und ich sind uns da einig, dass es auch wichtig ist, dass wir unser Kind zb in Notfällen kurzfristig bei den Großeltern auch abgeben können, ohne dass es für das Kind der totale Schock ist.
    Eine Freundin von mir war seit nun 5 Jahren noch keinen Tag bzw auch keine Nacht ohne ihr Kind - mich persönlich würde das erdrücken, sie jammert zwar dass sie mal rausmöchte aber der Kleine bleibt weder bei Papa noch bei Oma
    susevonni7incredibilesdunkelbuntmelly210
  • Wir haben leider keine Großeltern die mal auf ihn schauen könnten, irgendwann werden wir uns wohl einen Babysitter zulegen müssen :/ aber da warte ich so lange damit, bis ich mal eine gute Empfehlung bekomme.
  • bearbeitet 27. Januar, 10:32
    Mein kleiner war mit 8 Monaten erstmals tagsüber 3h bei Oma als ich mir einen Frisörbesuch gegönnt habe und mit 6 Monaten mal 5h allein beim Papa. Hab bis vor kurzem noch recht viel gestillt (Jonas ist jetzt 1 Jahr). Werden jetzt aber öfter mal probieren ihn stundenweise zu Omas/Opas zu geben.

    Edit: ich finde das ihr damit keine Rabenmamas seid. Bei uns wär's früher kaum gegangen weil ich voll gestillt habe und unser Kleiner keine Flasche nimmt.
  • meine kleine war schon mit 5 wochen 1-2 std mit meiner mama alleine, mein mann und ich waren ihren pass beantragen und haben ein paar sachen erledigen. Jetzt ist sie 3 Monate und meine Mama hat schon bestimmt 6,7 Mal auf sie aufgepasst aber das Maximum war gestern, da war ich auf der Hochzeitsmesse knapp 3 Std weg. Elena wird nicht gestillt und klar denke ich dauernd an sie, aber ich vertraue meiner Mutter 100% (sie ist auch die einzige die aufpassen darf).. ich muss dazu sagen, immer wenn sie aufpasst erledige ich etwas, ich war bis jetzt noch nie im kino oder essen oder so 🙈 aber beim frisör war ich schon und im nagelstudio und das tut echt gut 🥰
  • Meine Kleine war jetzt mit 5,5 Monaten das erste Mal alleine mit der Oma und ich bin eine Stunde Kaffee trinken gegangen. Nur ich und mein Punschkrapfen. Ach, war das schön :D
    Ich bin sehr wohl eine von den Mamas die hin und wieder eine "Auszeit" vom Kind brauchen und fühle mich deshalb nicht schlecht. Ich betreue mein Kind 24/7 so gut ich kann. Bin liebevoll und geduldig. Schmuse und Spiele viel mit Ihr, Stille sie wenn sie hungrig ist und wiege sie in den Schlaf wenn sie müde ist. Ich gehe spazieren, achte darauf, dass sie soziale Kontakte zu anderen Babys aufbauen kann und liebe dieses Kind abgöttisch- so schwierig es auch manchmal sein mag.
    Und dann soll ich ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich sie mal 1-2 Stunden zur Oma gebe, die sich einen Haxen ausfreut wenn sie auf das Kind schauen darf? Also ich kann da wirklich guten Gewissens mal abschalten und bin dann zu Hause wieder umso entspannter. Und davon haben alle was ;)

    Im übrigen finde ich, dass "das Kind beim Papa lassen" nicht zu vergleichen ist mit Oma, Tante oder Babysitter. Der Papa ist - meiner Meinung nach - mit Mama an erster Stelle zu setzen (sofern er das möchte, was ich ja stark hoffe). Also "das Kind mal wo anders lassen" ist für mich nicht Papa (vorausgesetzt man wohnt im selben Haushalt und hat sich nicht getrennt, das ist ja wieder was anderes).
    kastanie91vonni7Stefanie868Lilie82dreamypanda
  • @Kaffeelöffel da seh ich auch so. Beim Papa lassen zählt da für mich auch nicht. Wenns danach ginge, würde ich unsere Kleine fast jeden Tag „abgeben“. Mein Mann geht fast jeden Abend, wenn er von der Arbeit heimkommt, mit ihr spazieren, seinen Papa besuchen usw.
    Das genießet Marlies als Papa/Opa Zeit, Papa und Opa lieben es (meistens zumindest 😜 ) und ich erst recht 😊
  • Ich denke man muss sich nicht schlecht fühlen,

    ich bin da aber wohl eine riesenglucke. Kann mich gar nicht entspannen wenn ich die Kids zu meinem persönlichen Vergnügen abgebe.

    Es ist aber halt wichtig früher oder später auch für die kleinen.
  • Egal wie man es handhabt, ob man das Kind bald oder spät abgibt, braucht man kein schlechtes Gewissen haben. Jeder hier möchte nur das beste für sein Kind, und da weiß jeder selbst was das richtige ist. Wichtig ist dass sich alle Beteiligten wohl bei der Sache fühlen.
    NastyStefanie868
  • @Nasty sag nicht Glucke :) das ist genauso abwertend wie Rabenmutter. Ich kann mich auch nicht entspannen und wir werden unsere Gründe dafür haben.
    Jeder machts so wie es für einen selbst und die Kinder am besten ist. Solang man nicht gegenseitig drauf rumhackt.
    NastyNaomi_wölfin
  • @Asuna genau so sehen ich es auch. Ich finde, man sollte da gar nicht werten. Jeder hat eben ein anderes Bedürfnis nach Nähe und Freiräumen. Ist ja in einer Beziehung auch so. Der eine kuschelt gern und wär am liebsten ständig beim Partner, dem anderen reicht's wenn man sich 2x die Woche sieht und ist nach einer Woche Urlaub froh, wenn er wieder arbeiten geht. Ich würd aber nicht auf die Idee kommen jemand negativ dastehen zu lassen weil er gerne viel Zeit mit seiner besseren Hälfte verbringt. Zum Glück sind wir alle unterschiedlich. Wie langweilig wär die Welt, wenn wir alle gleich wären...
    Stefanie868kastanie91Morgana
  • Meine Kleine war bis sie ca 1,5 war nirgends alleine. Sie war immer sooo mega anhänglich und hat auch bei den Omas (eine wohnt im selben Haus, eine sieht sie 1x die woche) mega gefremdelt und geweint. Konnt bei meiner Mama nicht mal allein aufs Klo gehen. Sie blieb mir auch mit papa nicht alleine... jetzt ists mit Papa kein Üroblem mehr und auch bei Oma war sie mittlerweile schon ab u zu allein für 1-2 std.
    Sie ist jetzt 2.

    Manchmal denk ich mir schon mal ein freier abend oder so wär toll... aber naja, spielts halt nicht.
  • Unsere Maus ist derzeit 14 Wochen und meine Mama hat schon so 1-2 Stunden bei uns zu Hause auf die kleine geschaut und wir sind einkaufen gefahren (Lebensmittel). Länger bis jetzt noch nicht. Aufgrund von stillen auch noch eher schwerer.
  • Was ich noch hinzufügen wollt zul Thema Rabenmama : ich finde egal wann , wie oft und warum eine Mama ihr Kind abgibt (oder auch nicht, wie in meinem Fall) - man sollte nicht verurteilen. Egal ob „rabenmama“ oder „oberglucke“ alles hat einen Grund und solange sich Mama und Kind damit wohlfühlen ist es gut und richtig so.
    Stefanie868Nasty

  • Nasty schrieb: »

    ... dass es eben manchmal /irgendwann sein muss.

    Mir fällt jetzt gar nicht so viel ein, aber es gibt sie-die Momente wo es nicht anders geht.

    Wir haben heute Abend und morgen Nachmittag gleich 2 Mal den Fall, wo er zum ersten Mal länger fremdbetreut wird. Zwergi ist 8 Monate alt.

    Hab da irgendwie schon ein komisches Gefühl dabei. Ich versuchs ihm halt so angenehm als möglich zu machen. Hoffe dass er vorher noch genug stillt, und dann satt ist. Zusätzlich werd ich genug Snacks für ihn vorbereiten. Er ist auch in seiner gewohnten Umgebung. Babysitter kennt und mag er. Er ist halt derzeit etwas erkältet, und darum auch wieder anhänglicher als sonst.

    Notfalls wär ich aber eh in 5 min wieder zuhause.
    Drückt mir die Daumen dass alles klappt.
  • Lio hat das erste mal mit ca . 6 Monaten bei meinen Eltern geschlafen . ( waren zu dem Zeitpunkt auf einer HZ eingeladen und wollten mit dem Brautpaar feiern ! )
    Vorher war er schon stundenweiße bei meinen Eltern oder meinen Schwiegers , meiner Sister .. sogar bei meinen Großeltern ! ( Lio wurde bis 6 Monate Voll gestillt , mit abpumpen hat das sehr gut funktioniert ) ( ich war zu der zeit beim Arzt oder Frisör .. ) Jetzt ist Lio 3 Jahre alt und bleibt bei wirklich jedem in unserer Familie ohne Probleme und das war auch sin und zweck der übung , den im "notfall" weiß ich , er hat damit kein problem !!!
    susearti000
  • Mein Kleiner kommt zwar erst im April zur Welt aber Ende Juni sind wir schon auf einer Hochzeit eingeladen, da wird auch die Oma auf ihn schauen. Wobei man sagen muss, dass die Hochzeit in einem Hotel auswärts stattfindet und meine Mama und ihr Freund so lieb sind und einfach auch ein Wochenende dort verbringen. Das heißt ich bin immer in der Nähe und kann zum Stillen oder Niederlegen da sein. Uns ist es wichtig, dass er bald problemlos wo anders bleibt. Mein Mann ist öfters beruflich unterwegs und man kann ja nie wissen was passiert. Und wenn wirklich einmal der Hut brennt, bin ich halt der Meinung, dass es wichtig ist einen Ort fürs Kind zu haben an dem es sich wohlfühlt.
    suse
  • Ich sehe das wie Cielo. Daß ein Baby nur bei der Mama ist, ist was sehr westliches und in anderen Kulturen so nicht üblich. Dh, es ist NICHT schlecht fürs Kind wenn es von vorne herein mehr Bezugspersonen kennt als nur die Mama. Es ist sogar positiv. Die Kinder fühlen sich geborgener und sicherer wenn es mehr Leute gibt die für sie da sind. Klar kann man nix erzwingen. Wenn die Großeltern/andere Verwandte nicht können oder wollen, ist das halt so und das Kind wird auch "nur" mit Mama und Papa gut groß werden. Aber wenn man ein gutes Verhältnis hat, finde ich es schön und gut für alle Seiten wenn man das nutzt. Dem Kind gibt es weitere Bezugspersonen, man selber hat mal Auszeiten und kann das Kind wenn Not am Mann ist ohne Bauchweh abgeben. Und die Großeltern sind näher am Enkelkind dran.

    Meiner war das erste Mal mit 3 Wochen für 2 Stunden bei meiner Mutter. Und dann auch weiter folgend immer mal für ein, zwei Stunden. Sobald er dann größer geworden ist auch mal einen ganzen Tag. Er wird jetzt 4. Bei den Großeltern geschlafen hat er noch nie, da ist dann wenn immer die Oma bei uns geblieben.
    wölfinsoso
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland