EU-/EWR-BürgerInnen: Karenz und KBG?

Hallo! Ich bin Deutsche, lebe seit 2014 in Wien und habe seither auch ununterbrochen gearbeitet. Im Oktober wurde nun meine Tochter geboren und als ich sie bei der MA35 anmelden wollte wurde mir gesagt, dass ich zuerst einen Nachweis meiner Arbeitnehmertätigkeit einreichen muss (oder Nachweis von Krankenversicherung und „ausreichenden Existenzmitteln“).

Auf meine telefonische Nachfrage (mein Mann hatte den Antrag gestellt) wurde mir gesagt, dass die Karenz nicht zählt, obwohl mein Dienstvertrag ja noch gültig ist und ich nach der Karenz ins Unternehmen zurückkehren werde.

Ist es normal, dass man als EU-/EWR-Bürgerin in der Karenz den Status des Aufenthalts ändern und dann Ersparnisse/Einkommen des Partners nachweisen muss um das Kind anmelden zu können und dann Familienbeihilfe und KBG zu bekommen?

Kommentare

  • Das ist mir vollkommen neu :o

    Kurz zu mir: ich bin 30, aus Deutschland aber seit 9 Jahren in Österreich. Meine Tochter wurde im September 2018 geboren. Beim Antrag für das kbg musste ich meinen EU/EWR Anmeldebescheid mitschicken und den Nachweis für die Familienbeihilfe (zusätzlich zu allem anderen). Der Nachweis hat am längsten gedauert, weil das Finanzamt ebenfalls diese Anmeldebescheinigung noch gebraucht hat.. Also bei mir hat sich eigentlich nur wegen dieser Anmeldebescheinigung alles gezogen. Aber damit war dann alles problemlos, hab der gkk das alles geschickt und kurz darauf den Bescheid erhalten und seither bekomme ich ganz normal das Kinderbetreuungsgeld. Wochengeld war unproblematischer, dafür brauchst du ja die Anmeldebescheinigung noch nicht.

    Bei dem was sie von dir wollen, hätte ich eigentlich eher darauf getippt, dass sie dich mit einem Drittstaatler verwechseln. Bist du bei der wgkk versichert? Bei denen geht es tatsächlich am schnellsten, wenn du ein Mail schreibst, telefonisch ist da selten ein durchkommen und Mail kriegst recht fix eine Antwort. Und natürlich hast den Vorteil, dass du es gleich schriftlich hast :) ich drück die daumen!
  • .. Warum wolltest du sie eigentlich bei der MA35 melden? Was hat dein Partner denn für eine Staatsangehörigkeit? Vielleicht liegt es daran :o
  • Danke für die rasche Antwort!

    Mein Mann ist US-Amerikaner, sein Aufenthaltstitel läuft auch über mich... ich habe ja eigentlich eine gültige Anmeldebescheinigung, aber das Finanzamt und die WGKK brauchen beide auch die Anmeldung meiner Tochter, und die kriege ich gerade nicht, weil ich eben in Karenz bin... Die MA35 in 1120 Wien ist für die EWR-Anmeldebescheinigungen in Wien verantwortlich, deshalb musste ich dort hin.
  • Die MA35 mach auch die Anmeldebescheinigungen in einer Außenstelle.
    Telefonischen Auskünften würd ich dort nicht wirklich vetrauen, da das meist ein Hotlinedienst macht und die oft wenig Ahnung haben. :)

    Hast du eine Einreichbest. bekommen für die Antragstellung? Dort steht in der Regel drauf, was du genau brauchst.
  • @KeinNutzername, du hast die Anmeldebescheinigung für deine Tochter bekommen? Wohnst du in Wien?
  • @neamachina ich ahne schon, warum das bei uns anders ist - mein Freund ist Österreicher. Meine Tochter hat daher beide Staatsbürgerschaften, weswegen ich sie nur normal melden musste und nicht als EU-Bürgerin anmelden musste. Das wirds wohl sein :(

    Dann ist wahrscheinlich das hier für euch zutreffend: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/12/Seite.120810.html
    Deine Tochter ist ja auch EU-Bürgerin, weil zumindest von deiner Seite deutsche Staatsangehörigkeit. Und deswegen musst du wohl das Ganze nachweisen.. Ich würde das auf jeden Fall nochmal abklären, ob es reicht den Nachweis vorzulegen, dass du ja in einem Dienstverhältnis bist (aber jetzt halt karenziert) oder ob du tatsächlich Krankenversicherung (die hast du ja weiterhin während der Karenz) plus diese finanziellen Mittel nachweisen musst.. :(
  • @Waschbär ja, wir waren bei der Außenstelle im 12. Bezirk, haben dann die Einreichbestätigung erhalten und dort stand eben dass wir entweder meine Arbeitnehmertätigkeit nachweisen müssen oder den Status auf „privat“ ändern (und dann eben Versicherung und Vermögen/Einkommen nachweisen). Auf telefonische Nachfrage hat die Sachbearbeiterin, die den Antrag aufgenommen hat gesagt, dass die Karenz nicht zählt...
  • Vorausgesetzt es ist wirklich alles so wie du sagst, hört sichs nach Missverständnis an für mich.
    Da die Sachbearbeiter den Fall sachlich nicht entscheiden sondern die Referenten, die du praktisch nie siehst, würd ich nochmal persönlich vorsprechen und mich an den Referenten zur Abklärung verweisen lassen.
    Informier dich vorher auch selbst, den Link hast du oben ja schon bekommen.

    Bei Geburten gehts normal recht schnell, weil man das Kind normal ja nicht alleine ausweisen kann, wenn die Eltern rechtmässig aufhältig sind :)
    KeinNutzername
  • Ich denke wie @KeinNutzername schon sagt liegt es daran, das keiner von euch Österreicher ist das die da auf die Papiere bestehen.
    Persönlich wirst du ganz sicher eher weiter kommen. Am Telefon kennt sich gewöhnlich keiner aus und sie erzählen irgendwas.

    Ich bin deutsche, seit 12 (?) Jahren hier, hab hier normal gearbeitet und diesen EU/EWR Zettel erst ein mal gebraucht, glaub das war im Rahmen der neuen Papiere nach der Hochzeit vor 5 Jahren. In den letzten 3 Jahren hab ich 3 Kinder bekommen und hab ihn da auch nie gebraucht. Die Kids haben alle DE/AUT automatisch als Staatsbürgerschaft.

    Der amerikanische Titel wird die "probleme" machen. DE hat ein Abkommen mit AUT daher sind die Behördenwege hier eigentlich super unkompliziert.
  • @KeinNutzername wir warten gerade, dass die Mitversicherung bei meinem Mann bearbeitet wird, aber da ich da zu spät dran war (weil ich nicht erwartet hatte, dass ich mich überhaupt mitversichern muss) dauert das noch ein bisschen... leider habe ich gerade keine Krankenversicherung, weil das mit dem KBG zusammenhängt, nicht mit der Karenz... sobald die Mitversicherung gültig ist werde ich nochmal zur MA35 gehen und hoffe, dass unsere Ersparnisse + das Einkommen meines Mannes dann ausreichen, um die Anmeldung für meinen Mann zu bekommen.
  • @neamachina ich würde mich auch direkt nochmal an die MA35 wenden. Normalerweise solltest du ja mit Nachweis deiner Beschäftigung das KBG erhalten und dich nicht mitversichern müssen bei deinem Mann. Aber ja, es ist vermutlich ein Kreislauf bei euch. Letzten Endes wirds wahrscheinlich auf den Nachweis der Ersparnisse hinauslaufen - aber lieber vorher nochmal direkt nachfragen. :) Die österreichische Bürokratie ist manchmal fast so kompliziert wie die deutsche.. Aber nur fast ;) ich wünsch euch alles Gute! Und sag gern Bescheid, wie es gelaufen ist, das interessiert mich jetzt schon ein bisschen..

    @delphia680 ich hab die Anmeldebescheinigung etliche Jahre nicht gebraucht bis zu meinem derzeitigen Arbeitgeber (Bank), die wollten sie zum ersten Mal. Jetzt mit Baby hab ichs tatsächlich für fast alle Stellen gebraucht, hat mich auch gewundert :o
  • Das einzige was du brauchst mievertrag aufenthaltbdstimmungsrecht das du gearbeitet hast und was ganz wichtig ist das müsste ich auch vorher haben müssten extra nach Graz oder Wien. Einen Reisepass fürs Baby da mein Mann und ich beide deutsche sind sonst hätten wir kein Geld bekommen 🙈
  • Hmm komisch @KeinNutzername na vielleicht hat sich da was geändert bezüglich dem Wisch 🤷🏼‍♀️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland