Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Frage zu Ansprüchen vor der Karenz

Hallo!

Ich hoffe es kann mir bitte jemand weiterhelfen.
Ich arbeite seit 1.12.2018 wieder nach 2 jähriger gehaltsabhängiger Karenz.
Bin jetzt wieder in der 12 Woche schwanger und habe wegen starker Schwangerschaftsübelkeit nur 2 Wochen gearbeitet und bin jetzt seit 3 Wochen im Krankenstand.

Läuft der Anspruch auf Krankengeld nach einer Karenz weiter? (bin seit 12 Jahren bei der gleichen Firma)

Wenn ich nach 2 1/2 Monaten arbeiten ggf. In Frühkarenz gehen kann mit der 16 ssw. Bekomme ich dann überhaupt wochengeld?

Danke

Kommentare

  • Hallo.

    Also der Anspruch auf Krankengeld bleibt auf jeden Fall auch nach der Karenz aufrecht.

    Bezüglich des Wochengeldes habe ich gehört dass man 3 VOLLE Monate Einkommen benötigt um eben Wochengeld zu erhalten. Da gibt's aber auch angeblich andere Fälle wo das nicht der Fall war.

    Du könntest bei der Krankenkasse anrufen.
  • Ich kenne es auch so das du drei volle Monate gearbeitet haben musst. Weiters ist Übelkeit kein Grund für vorzeitigen Mutterschutz.

    https://www.wko.at/service/arbeitsrecht-sozialrecht/Beschaeftigungsverbot.html

    Hier findest du die listengründe....
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland