Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Geburts-Vorbereitungs-Kurs - Erfahrungen

LindaTLindaT

37

bearbeitet 25. 12. 2018, 10:18 in Geburt
Hallo Leute, hab mal ne frage. Wie war es bei euch hattet ihr einen Vorbereitungs Kurs ober nicht und wenn ja hat er euch was gebracht oder war es nur rausgeschmissenes geld?

Kommentare

  • Unserer war definitiv rausgeschmissenes Geld. Es ging viel zu viel um die Schwangerschaft, obwohl bis auf eine alle schon so um die 34. Woche waren und dann ging es ausschließlich um Spontangeburt. Mein Mann hat gemeint dass er gerne was zum Kaiserschnitt hören würde, aber das wurde abgetan mit "das wird schon nicht passieren" oder so ähnlich. Tja, ich hab dann aber tatsächlich einen KS gehabt.
    Schmerzmittel bei der Geburt wurden schlechtgeredet.
    Was mich ja eigentlich am meisten interessiert hätte, die Säuglingspflege, wurde leider gar nicht behandelt. Es wurden nur Tragetücher gezeigt und erklärt wie superwichtig Stillen ist.

    Das einzig Lustige war der eine Vater der die WM mit Ton auf seinem Handy angeschaut hat :D
  • Ich glaube, das kann man pauschal nicht sagen, denn es kommt dabei sehr auf den/die Vortragenden an.

    Wir hatten im Kurs eine super sympathische Hebamme, die alle möglichen Fragen beantwortet hat und sehr sympathisch und kompetent war. Sogar Pärchen, die bereits zum zweiten Mal schwanger waren, waren im Kurs.
    Bei uns gab es dann auch für die Männer eine "extra" Einheit mit einem Herren von irgendeiner sozialen Einrichtung, während die Damen "frauenspezifische" Dinge gemacht haben.
    Zum Abschluss hatten wir noch eine Stunde mit einer (pensionierten) Kinderkrankenschwester, die alles bezüglich der ersten Tage und Wochen mit einem Säugling besprochen hat. Die Dame hätten sie sich sparen bzw austauschen können, hatte (no na) sehr veraltete Sichtweisen und hat ziemlich Panik vor SIDS gemacht.

    Generell habe ich den Kurs aber super gefunden, obwohl (!) ich vorher schon sehr informiert war und eigentlich keine grundlegenden Fragen hatte.
    Fand es einfach schön, das in der Schwangerschaft gemacht zu haben. Aber kommt immer drauf an, was man für ein Typ ist.
  • beim 1. kind hatten wir keinen, da ftühgeburt. beim 2twn hatten wir einen zu hause mit meiner nachsorgehebamme und das war toll. wir hatten so schon zeit uns aneinander zu gewöhnen und sie ist komplett auf unsere fragen unsere hintergrundgeschichte, wochenbett, Kliniktasche etc. eingegangen. hat uns auch viele praktische und lustige sachen gesagt wie, dass wir uns pizza zum kreissaal bestellen können wenns recht spät ist weils dann im kh kein essen mehr gibt ;)
  • Ich hab einen gemacht. Wird bei uns von der Stadt kostenlos angeboten. Teilweise wurden Sachen immer wiederholt. Das mit dem atmen und pressen wurde entweder schlecht erklärt oder ich habs nicht verstanden aufjedenfall war es dann ganz anders und die hebamme im Kreißsaal hat es mir noch mal erklärt.
    In einer Einheit kam eine stillberaterin und hat das erklärt aber es wurde mit keinem Wort erwähnt dass es vielleicht nicht so einfach ist wie das gesagt wurde. Bei ihr klang es so einfach und ich war mir bis es Probleme gab nicht bewusst dass es eben nicht so geht bei jeder Frau.
    Was am meisten gestört hat die anderen kursteilnehmer die wirklich dumme Fragen gestellt haben. Wie zb bei einer Wassergeburt wie lang schwimmt das baby in der Wanne.
    Und die Kurs Leiterin war auch eher für Geburt ohne Schmerzmittel sie meinte bei PDA spürt man die Beine gar nicht und kann nicht mehr gehen. Hab dann mit Freundinen gesprochen die PDA hatten und es ist nicht so bzw auch beim Aufklärungsgespräch im KH wurde gesagt das stimmt nicht man kann normal aufstehen aufs WC und so.
  • Soweit ich weiß bieten viele Krankenhäuser den Kurs auch kostenlos an wenn du dort entbindet. Ich hab im Geburtshaus entbunden und da wäre er auch kostenfrei dabei gewesen. Da wir aber einen HypnoBirthing Kurs gemacht haben, hab ich den Geburtsvorbereitungskurs nicht auch noch gemacht. Wär für mich irgendwie doppelt gemoppelt gewesen.
    Würde aber trotzdem dazu raten einen zu machen. Die verschiedenen Atemtechniken, etc. Helfen bei der Geburt schon sehr.
  • Also Atemtechnik usw wurde bei uns überhaupt nicht genau durchgenommen 🤔 ist auch sinnlos, wie ich finde. Bzw ist ja genau das die "schreckliche" Vorstellung von so einem Kurs 😅 alle sitzen im Kreis und schnaufen...
    Die Hebamme im Kurs hat auch gemeint, dass das nichts bringt, weil man bei der Geburt dann eh nach Gefühl macht bzw die dortige Hebamme dann Anweisungen gibt. Und ich hab dann bei der Geburt tatsächlich nicht irgendwie speziell geatmet (wichtig ist halt nur zu wissen, dass man die Luft nicht ständig anhalten soll).
  • mein kurs war auch super u es haben sich nette freundschaften u kontakte entwickelt. hab dann sogar bei der hebamme, die vorgetragen hat entbunden.
  • Ich hab weder beim 1. Kind noch jetzt in der 2. SS einen Kurs besucht. Das kann man nur für sich selbst entscheiden ob man das machen möchte oder nicht.
  • Danke für eure offenen Antworten!
  • Ich hatte einen super Geburtsvorbereitungskurs im KH wo ich entbunden hab. Und ja wir haben Atemübungen und Entspannungsübungen für die Geburt in jeder Einheit geübt und mir hat es sehr geholfen. Wir haben kurz den Kaiserschnitt besprochen aber natürlich stand der Fokus klar bei der natürlichen Geburt - das war für mich aber auch vollkommen klar. Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile von Schmerzmitteln und PDA. Auch sind wir mögliche Startschwierigkeiten und Probleme beim Stillen durchgegangen, Wochenbettdepressionen etc. Es gab eine Einheit mit Partner wo die Kreißsäle besichtigt wurden (geht halt immer nur nach Möglichkeit, bei uns war grad keine Geburt) und besprochen wie die Männer unterstützen können aber auch über Ängste/Sorgen aus ihrer Sicht gesprochen.

    Mir hat’s getaugt - auch meinem Mann; obwohl ich auch schon viel wusste war es doch sehr informativ und hat mich in gewisser Weise bestärkt
  • Ich war beim Kurs von den Familienhebammen im 22. Bezirk. Es sind so ca 8 Einheiten und in jeder Einheit geht es um ein bestimmtes Thema (Ernährung in der SS, Stillen, Geburt, Pflege etc.). Nach jeder Einheit gibt es Atemübungen. Ich konnte zwar nur 3 mal gehen, weil man Sohn zu früh kam, aber mir hat es geholfen. Man konnte immer wieder Fragen stellen und auch die gerade nicht Thema sind. Ich habe auch Fragen zu meinen Wehwehen gestellt und sie hat mir immer gute Tipps gegeben. Der Kurs ist kostenlos und man kann jederzeit einsteigen.
  • Also unser Kurs war auch toll, aber wie schon alle gesagt haben: man kann das nicht pauschal sagen und es hängt einfach stark von den Vortragenden ab.
    Was ich aber jeder Frau raten würde bzgl. Geburtsvorbereitung - mir hat das Schwangerenyoga viel geholfen in Hinblick auf Entspannen und Atmung. :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland