Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Verpflichtungen als Taufpate/patin

Ich hab mal ein paar grundlegende Fragen zu den Verpflichtungen etc als Taufpatin, da ich seit einigen Tagen Godi bin.
Mich würde jetzt einfach interessieren was ihr alles für die Taufe besorgen habt müssen (Taufketterl, Rosenkranzkreuz, Kerze,...).
Wir sind ja jetzt nicht hochgradig religiös, sodass ich mir gedacht habe, dass eine Bibel, Rosenkranzkreuz und sowas in die Richtung nicht zwingend notwendig ist. Oder was haltet ihr davon? Macht man sowas überhaupt abhängig davon, wie religiös man ist oder sind das quasi Standartgaben?
Wie sieht das mit dem anschließenden Essen nach der Taufe aus?
Habt ihr die Kosten 50:50 mit den Eltern geteilt?
Wie ist das eigentlich mit dem Partner? Unterschreibt der mit als Taufpate wenn man noch nicht verheiratet ist?
Achja meine Schwester und ich wurden damals nicht gefirmt. Ist das ein Problem oder sind die Pfarrer da nicht mehr so streng?

Meine Schwester und ich haben dass Thema Taufe mal kurz besprochen.
Da haben wir uns ausgemacht, dass ich mich um die Torte kümmere und eben Ketterl etc. Das Taufkleid will sie selber besorgen.
Ich werde das alles natürlich noch genauer mit meiner Schwester besprechen, aber ich würde gerne vorab von euch mal hören, was ihr so als Taufpate besorgt/gezahlt habt.

Wäre lieb von euch, wenn ihr mir ein paar Fragen beantworten könntet. =)

Kommentare

  • Ich bin evangelisch und mein Mann ist nicht getauft. Bei uns gab es keine Probleme dass er nicht getauft ist (es gab davor ein Gespräch mit den Pfarrer der meinte solange für ihn nichts gegen die Religion spricht passt das) und es haben sowohl Vater als auch Mutter unterschrieben (damals noch nicht verheiratet) und die Taufpaten.

    Für das Essen nach der Taufe haben wir uns geeinigt, dass wir uns das mit den Taufpaten (also 25% je Taufpate und mein Mann und ich 50%) aufteilen.
    Wir haben von der Kirche eine Bibel geschenkt bekommen fürs Baby, die Taufpaten haben ein Armband und eine Taufkerze besorgt, mehr wollten wir auch nicht, da wir auch nicht sehr religiös sind. Der Pfarrer hat uns da freie Wahl gelassen wie wir die "Zeremonie" abhalten wollten.
    Die Torte und das Taufkleid haben wir selbst besorgt, da wir nicht wollten, dass die Taufpaten alles zahlen und das Essen mit der Familie (35 Personen) ja auch sehr kostspielig war.
    Yviji
  • Ich wäre nie auf die Idee gekommen die Taufpaten beim Essen mitzahlen zu lassen, höre das zum 1. Mal. Wir haben ja auch die Gäste und das Restaurant ausgesucht. Traditionell kommt die Taufkerze vom Paten anscheinend.
    SunshineGirl
  • Hallo, wir haben die Taufe gerade hinter uns. In der röm.kath Kirche solltest du eigentlich gefirmt sein um als Taufpate in der Taufurkunde unterschreiben zu können. Mein Bruder (der Taufpate) ist nicht gefirmt und das war schon ein kleines Theater. Zum Glück war es dem Pfarrer egal. Mein Bruder hat die Taufkerze besorgt und hat ihr eine Kleinigkeit geschenkt. Die "Taufkette" wollte unbedingt die Oma schenken. Die Kosten für die anschließende Feier haben wir übernommen
    Lg
    Yviji
  • @nzmal danke dir für die ausführliche Antwort. =)
    Das hört sich ja schon mal gut an, wenn's nicht ganz so streng religiös abläuft.
    Also unterschreiben beide Taufpaten auch wenn sie, wie wir nicht verheiratet sind? Hab ich das eh richtig verstanden?

    @itchify meine Schwester hat noch nichts gesagt wegen des Essen bezahlen. Ich weiß nicht ob sie überhaupt vor hat, mich bei den Kosten einzubeziehen.
    Es hat nur letztens meine Arbeitskollegin erwähnt, darum würds mich interessieren wer das ebenso handhabt. ;)
  • @sunie ohje wir sind auch röm/kath. *augenzuaffe*
    Hoffe dass wir einen "modernen" Pfarrer erwischen. :p
    Ok das wäre dann eh nicht so tragisch viel zu besorgen.
  • @Yviji Paten sollte schon gefirmt sein und aktuell bei der Kirche dabei. Sonst gibt es die Möglichkeit als Taufzeuge zu unterschreiben soweit ich weiß.
  • Als Taufzeuge kann man aber nur unterschreiben, wenn man nicht der röm. kath Kirche zugehörig ist, also evangelisch zb.
    Mir wurde das zumindest so erklärt
  • @Yviji bei uns ist so gewesen das meine SchwieMu Taufpate sein musste obwohl wir den Schwager wollten. Weil sie die einzige ist die noch in der Kirche ist =))

    Mein Schwager durfte um haaresbreite noch Taufzeuge sein- das wurde kurz eingeführt, aaaaaber- am Tag vor der Taufe meinte unser Pfarrer beim Gespräch das die Obrigkeiten den Taufzeugen wieder verboten haben. Ihm seis aber wurscht das sie das nicht erlauben und macht es zumindest noch für die, wo das schon ausgemacht war. Er hat die Taufurkunde dann extra ausgestellt das mein Schwager mit drin steht. Inzwischen ist somit bei uns (evangelisch) auch der Taufzeuge schon nicht mehr möglich :/
    Yviji
  • @Yviji bei uns durften auch beide Taufpaten unterschreiben die auch nicht verheiratet waren und auch noch immer nicht verheiratet sind. Bin mir aber nicht sicher ob es in der katholischen Kirche auch so ist. Bei uns war alles sehr locker und die Taufpaten mussten auch nicht evangelisch sein.
    Yviji
  • @itchify bei dir Kirche sind wir alle dabei. Mein Partner ist gefirmt, nur eben ich nicht. Wär aber auch blöd, wenn nur mein Partner unterschreiben würde :/

    @delphia680 haha SchwieMu, die Einzige, die der Kirche treu bleibt =))
  • @nzmal ah ok, das wäre zumindest mal eine Hürde weniger, wenn das bei der kathol. Kirche auch der Fall ist.
  • @Yviji also ich bin selbst Taufpatin und unsere Kleine wurde im Juni getauft. Kann also von beiden Seiten berichten ;)
    Bei meinem Patenkind war es so dass ich (weil ich es sooo gerne mache und die Mama dankbar dafür war) die Umschläge fürs Kirchenheft gebastelt habe sowie die Tischkärtchen. Als Gastgeschenk gab es eine kleine Kerze mit Foto vom Täufling und dem Namen, das haben wir gemeinsam gemacht, genau wie die Taufkerze. Und weil es ein großer Wunsch war habe ich noch die Sängerin bezahlt.
    Die zweite Patin hat ein Kuscheltier genäht und die Torte besorgt. Von uns beiden zusammen gab es noch eine Münze.

    Bei uns hat der Pate die Taufkerze besorgt und die Patin ein Ketterl mit Schutzengel. Essen und Torte haben wir bezahlt und auch Deko und alles drumherum ( Einladungen, Kirchenheft, Tischschmuck) habe ich selbst gemacht - da bin ich eigen =))

    Bei uns hat sich die Frage nicht gestellt aber was ich so mitbekommen habe steht und fällt es mit dem Pfarrer ob der auf einer Firmumg besteht oder nicht.
    Yviji
  • Wir sind auch grad beim Thema Taufe dran und die Frage war braucht man Röm. Kath. ein weißes taufkleid?

    Das Essen wollten wir zahlen dachte gar nicht dass das die Patin machen soll.
    Honigbiene2018
  • Bezüglich Essen: Bei den Taufen die ich bis jetzt erlebt habe war es immer so dass entweder die Eltern selbst oder z.B. die Großeltern das Essen bezahlt haben.
    Ich würde das nicht als Aufgabe oder Verpflichtung des Paten sehen. Weder hätte ich das verlangt noch hab ich mich verpflichtet gefühlt etwas beizusteuern oder am Ende alles zu zahlen. Im Gegenteil, ( auch auf die Gefahr hin dass das komisch klingt :p ) ich habe viel Zeit und auch Geld in die diversen Vorbereitungen investiert, und so habe ich mich ohne schlechtes Gewissen zum Essen einladen lassen ;)
    Und genauso habe ich es gesehen. Die Paten waren wie alle anderen auch an diesem Tag unsere Gäste und herzlichst eingeladen. :3
    Yviji
  • Taufkleid hängt vom Pfarrer ab. Manchmal hat auch die „Kirche“ eines, welches dann im Laufe der Messe umgelegt wird...
    Yviji
  • Ich bin mehrfache Taufpatin:
    1. Ich wurde nie nach einer Firmurkunde gefragt, nur meine Taufurkunde wurde verlangt. Fragen diesbezüglich könnt ihr beim Taufgespräch mit dem Pfarrer klären wenn ihr das Taufgespräch habt (Pflichttermin).
    2. Ich habe immer ein Schutzengelketterl für die Kinder gekauft sowie die Taufkerze anfertigen lassen und bezahlt.
    3. Essen im Gasthaus sowie Torte wurde immer von den Eltern übernommen. Da gibts keine fixe Regelung, wie ihr euch das halt ausmacht.
    4. Taufkleid braucht man schon, aber da es nur zum Drüberlegen beim eigentlichen Akt ist, kann man dem Kind irgendwas anziehen und sich ein Taufkleid von der Pfarre ausborgen.
    5. Beide Partner unterschreiben eigentlich nur auf der Taufurkunde wenn die Kindeseltern das ausdrücklich so wollen. Es spielt keine Rolle ob verheiratet oder nicht. Eigentlich unterschreibt nur die ernannte Patin, ausser die Kindeseltern wollen dass du und dein Mann gleichwertige Paten seid und das auch so eingetragen wird, dann unterschreibt ihr beide.
    Yviji
  • An sich kann die Pfarrsekretärin online im Register nachschauen ob der Pate gefirmt ist.
    Wie streng das dann gehandhabt wird hängt vom jeweiligen Pfarrer ab.
    Yviji
  • YvijiYviji

    1,217

    Symbol
    edited 28. August, 20:11
    @Lavazza1984 danke für deinen Beitrag. Das hilft mir ungemein :3
  • Also bei uns war es so, dass dem Pfarrer nicht wichtig war, ob man gefirmt ist, der Pate durfte nur nicht aus der Kirche ausgetreten sein. Kommt aber auch ganz darauf an, wie liberal eingestellt der Pfarrer ist, bei manchen darf man auch ausgetreten sein.

    Patin hat dann Torte, Taufkerze und Ketterl besorgt. Die Kosten fürs Essen haben wir alleine bezahlt.

    Taufkleid hat meine Mama selbst genäht, es ist aber in vielen Pfarren schon so, dass diese ein eigenes Kleid hat, das man nehmen kann, falls man kein eigenes hat bzw. wegen dem einem Mal nicht kaufen will.
    Yviji
  • Hallo!

    Ich als Patin habe Taufkerze und Taufketterl gekauft sowie noch einen kleinen Geldbetrag fürs Sparschwein.

    Ich war Gast und hab mich ansonsten um nichts organisatorisch gekümmert.

    Das selbe so auch die Paten von meinen Kindern.

    Essen haben wir als Eltern bezahlt, ist ja unser Kind und unsere Feier mit unseren Gästen.

    Mir war wichtig das wir Paten haben die noch bei der Kirche sind. Ausgetreten wär bei mir persönlich nicht gewünscht gewesen da es dann nicht den Sinn einer Patenschaft der röm.kath Kirche erfüllt.
    Yviji
  • Das mim essen hör ich auch zum ersten mal .. gut in unserem fall sowieso unmöglich, sind 60 leute buffet essen und getränke hama einen pauschalpreis von 1400 euro, da darf aber jeder soviel getränke, auch bier wein u spritzer, bestellen wieviel er mag plus kaffee is extra zu bezahlen, das übernehmen alles wir , unsere taufpatin besorgt taufkerze u taufbrief und dann hat sie mich noch gfragt wegen schmuck, nur armketterl bekommt sie von meiner mama und eines von schwimu, sie schenkt uns gutscheine für gwand, da wir noch fast nix in 68 und noch gar nix in 74 ham =)
    Yviji

  • sunie wrote: »

    Als Taufzeuge kann man aber nur unterschreiben, wenn man nicht der röm. kath Kirche zugehörig ist, also evangelisch zb.
    Mir wurde das zumindest so erklärt

    Nein es geht auch wenn man aus der Kirche ausgetreten ist das man Taufzeuge ist
  • sorry, ich kenne mich nicht so gut aus, aber was ist der Unterschied zwischen Taufpate/Taufpatin und Taufzeuge? Danke im Voraus!
  • @Alaska_83 Um Taufpate zu sein, musst du in der Kirchenmafia Mitglied sein. Der Taufzeuge wurde von der Kirche notgedrungen erstellt weil den Leuten oft die Paten Möglichkeiten ausgehen da die meisten nicht mehr in der Kirche sind!
    dinkelkornAlaska_83
  • @delphia680 Kirchenmafia =)) ich brich ab.
    Alaska_83
  • danke @delphia680. dh es gibt keinen Unterschied für das Kind und die Familie, wenn eine Person Taufpate oder Taufzeuge ist... Für die Kirche schon...
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland