Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Zwillingsschwangerschaft mit verkürztem Gebärmutterhals

Hallo Ihr Lieben!
Ich schreib nun zum ersten Mal in so ein Forum, liegt daran, dass ich mit meinen Nerven jetzt ziemlich am Ende bin!
Also ich bin gerade bei 20+5 mit monochorealen diamnioten Zwillingen! Die Schwangerschaft an sich, war bis jetzt schon sehr turbulent, mit vielen ups&downs! Aber heute hat’s den Tiefpunkt erreicht! Ich war vor 2 Wochen schon stationär im KH, weil mein Gebärmutterhals knapp bei 20mm war mit Trichterbildung. Das hat sich dann stabilisiert und ich wurde mit 27mm, nach 6 Tagen wieder entlassen! Heute, bei der wöchentlichen KO beim FA war der Gebärmutterhals wieder auf 20mm und hat sich sogar während dem US plötzlich bis auf 14mm geöffnet! Nun lieg ich wieder im KH und alle Ärzte sagen, dass man da jetzt eigentlich gar nichts machen kann! Natürlich hab ich jetzt schreckliche Angst, dass ich meine 2 Prinzessinnen verliere!!!
Hat jemand von euch Erfahrung mit soetwas oder geht es vielleicht jemanden gerade auch so??
Glg
«1345

Kommentare

  • Ohje fühl dich unbekannter Weise mal gedrückt!
    Ich selbst kenne mich mit Zwillingen nicht aus, aber vielleicht kann @SusiEV dir da etwas zu weiterhelfen. Sie musste auch sehr lange im Spital liegen mit ihren Jungs und viele Ängste durchstehen. Soweit ich mich erinnere hatte sie sogar eine Cerclage.

    Alles gute für Dich und deine Mädels. Das Sie noch recht lange ausharren!
  • Liebe moni90,

    ich schreib dir, weil mich dein Post - abgesehen von den Zwillingen - sehr an meine Schwangerschaft erinnert.
    Kurz zu mir. Ich lag 18 lange Wochen und hatte fast bis zum Schluss große Angst mein Baby zu verlieren. Bei mir hat das Ganze auch sehr früh (18. Woche) begonnen. Gekommen ist mein Zwerg im Dezember, genau in der 36. Woche. Mein Gebärmutterhals lag fast durchgehend bei 1,8cm! Und das ab der 20. Woche. Natürlich gibt es kein Pauschalrezept und Zwillinge sind natürlich nochmals schwerer, ABER ich bin soooooo lange gelegen und du kannst das auch! In Woche 26. habe ich mir dann einen Pessar Ring legen lassen, ich denke ohne den wäre ich auch trotz Liegens nicht so weit gekommen. In deinem Fall ist vielleicht auch noch eine Cerclage machbar (ist bei Zwillingen wahrscheinlich das Mittel der Wahl!). Da muss man aber natürlich die Risiken abwägen. Ich kann nur sagen, dass jeder Tag zählt! Hör auf dein Bauchgefühl. Die Psyche leidet enorm, aber du musst von Woche zu Woche denken. Wenn du Fragen hast, kannst du gerne schreiben.

    Liebe Grüße
  • SusiEVSusiEV

    430

    Symbol
    edited 24. Februar, 10:44
    Hallo!

    Ich habe gerade gesehen, dass mich @delphia680 erwähnt hat!
    Zuerst einmal: Fühl dich fest gedrückt - ich weiß was du durchmachst, ich bin selbst durch diese Hölle gegangen. Meine Geschichte - zumindest mal bis zur Entbindung:

    Ich hatte in der 22. SSW noch ca. 8mm GmbH und eine Infektion.
    Wurde sofort ins KH eingeliefert, innerhalb einer Woche (trotz strengster Bettruhe) weitere Verkürzung auf 5mm! Andi lag mit seinem Arm im Trichter - kaum einen cm vor dem Ende!

    Notcerclage ( Ich habe darauf bestanden und ein Oberarzt (mein Held an den auch der zweite Vorname meines Sohnes Alexander Franz erinnert) hat sich über den Primar hinweggesetzt und die OP veranlasst) trotz Infektion- aber sonst hätte ich meine Twins garantiert verloren) bei 22+6, Lungenreife bei 24+1, ab 25+1 aufstehen für die Toilette, bei 26+1 Entlassung aus dem KH, zu Hause streng liegen (aufstehen nur fürs WC und einmal pro Woche für die Dusche).
    Hab auch im Liegen gegessen! Nicht sitzen!!!!
    Hatte zusätzlich noch 2 dicke Kissen unterm Po um den Druck vom Gbmh zu nehmen.

    Gbmh war bis zur Entbindung immer zwischen 1,8 und 1 cm. Gekommen sind die Twins bei 32+6 - aber aufgrund eines vorzeitigen tiefen Blasenrisses. Laut Ärzten hätte die Cerclage wohl noch Wochen gehalten. Aber da Alex gleich nach der Geburt operiert werden musste (war vorher schon bekannt), wollten die Ärzte im AKH nach dem Blasenriss nicht mehr länger abwarten (Infektionsgefahr).

    Die Lugenreife habe ich insgesamt 4 mal erhalten:
    24+1 und 24+2
    Und 32+3 und 32+4

    Es war eine harte Zeit - aber jetzt krabbeln und kugeln Alexander und Andreas (10 Monate bzw. korrigiert 8 Monate) grinsend neben mir auf der Decke herum! Beide gesund und munter!

    Schone dich so gut es geht! Keine Anstrengung, kein Stress! Kläre ob nicht doch noch eine Cerclage in Betracht gezogen wird - mir wurde mehrfach versichert - von vielen Ärzten -, dass ich die Kids ohne die Cerclage verloren hätte! Aber das muss auch nicht sein - kommt auf den individuellen Fall an. Meine Schwägerin hatte ab der ca. 20 SSW gar keinen GbmH mehr und ist mit den Twins bis in die 35. oder 36. SSW (oder sogar 37.) gekommen (bin mir zwecks SSW nicht mehr sicher).
    Zusätzlich hat mir meine Hebamme Magnesium, Globulli gegen vorzeitige Wehen und wehenhemmenden Tee empfohlen!


    Wichtig:setz dir kleine Ziele!
    Ich hätte eine Countdown-App und mein Mann und ich haben jeden Tag mit Kuchen "gefeiert" und jede Woche mit einer kleinen "Feier" mit Kindersekt und einem besonderen Essen.


    Du schaffst das! Alles Gute!!!

    Wenn du fragen hast - einfach melden!!!!

    Ich denk an dich und schick dir unbekannterweise viel Kraft!!!

    Liebe Grüße Susi
    Kaffeelöffel
  • Oh ich danke euch! Ihr seid so lieb!!

    Ja, ich liege jetzt eigentlich auch nur, geh aufs WC, morgens duschen und setz mich fürs Essen auf, mehr mach ich hier im KH nicht! Und ich hab mir fest vorgenommen, wenn ich nach Hause darf, vom Bett gar nicht mehr zur Couch zu gehn, wie ich es bisher gemacht habe!

    Ich selbst hätte eigentlich auch auf die Cerclage gesetzt, aber die Ärzte hier sind davon nicht sehr begeistert! Sie meinen das die zusätzliche Manipulation am gbmh, noch stärkere Wehen auslösen könnten und dann eben erst alles los geht! Naja ist irgendwie schon nachvollziehbar, aber ich glaube alleine schon für die Psyche wäre es nicht schlecht, aber naja, ich vertraue den Ärzten mal!

    Magnesium nehm ich schon etwas länger, seit dem letzten KH Aufenthalt nehm ich Arefam und heute hab ich mit dem Beyophyllumpulver begonnen, falls ihr das kennt??

    Ich versuch mich immer so gut es geht abzulenken und positiv zu denken, manchmal überkommts mich dann doch und ich heul los! Oder wenn ich merke dass meine gbm wieder öfter krampft, dreh ich vor Angst fast durch!

    Aber auf jeden Fall habt ihr mir wieder mehr Mut gemacht, danke euch so sehr dafür!!! Ich hatte fast schon aufgegeben, weil ich eigentlich gar keine Chance mehr gesehen habe, aber jetzt weiß ich, was alles möglich ist und ich will es auf jeden fall auch schaffen!!

    Viele dank und liebe Grüße!!
    delphia680
  • @SusiEV hattest du auch vorzeitige Wehen, oder hat sich dein Gbmh nur aufgrund der Infektion verkürzt?

    Beim vorigen KH Aufenthalt hatten die Ärzte hier ja kurz bzgl Cerclage überlegt, aber haben sich dann dagegen entschieden! Sie meinen, dass diese zusätzliche Manipulation am Gbmh starke Geburtswehen auslösen könnten und dann alles vorbei ist! Meine Gbm ist nämlich sehr unruhig und ich spüre eigentlich immer wieder leichte Kontraktionen!
    Bei der heutigen Visite wurde die Cerclage jedoch wieder Thema! Wenn am Mittwoch bei der KO der Gbmh wieder weniger geworden ist, möchten Sie die Cerclage doch machen!
    Bin jetzt total verunsichert! Hab Angst dass ich die 2 so oder so verlieren könnte!
    Wie war dass dann bei dir nach der Cerclage?
    Glg Moni
  • SusiEVSusiEV

    430

    Symbol
    edited 26. Februar, 22:50
    Hallo liebe Moni!

    Ich hatte nie Wehen - wurde aber sicherheitshalber trotzdem an die Tokolyse gelegt und habe Bryophyllum Globulli und wehenhemmenden Tee zu mir genommen!

    Meine Infektion war höchstwahrscheinlich gar nicht der Auslöser der Verkürzung (war ein an sich eher harmloser Hautkeim, der irgendwie in den Körper gelangt ist und nur im OP-Fall riskant werden kann. Vor allem aber hatte der Primar Angst klagbar zu sein wenn er trotz Keim operiert) sondern eine Gewebsschwäche und das starke Gewicht der Zwillies (Andi wurde in der SSW 22 bereits auf ca. 600 Gramm geschätzt, Alex auf knapp 400 - das war wohl zu viel für meinen Körper).

    Mir ging es nach der Cerclage eigentlich "gut" - soweit man das in dieser Situation so nennen kann. Ich hatte nur leichte Schmerzen, eine minimale Blutung (ca. einen Tag) aber ein fast permanentes Spannungsgefühl. Dieses hat auch bis zur Entbindung angedauert. Gelindert wurde es nur wenn ich das Becken stark hochgelagert habe. Nach meiner wöchentlichen Dusche war es immer sehr stark. Sonst bin ich nie gesessen (außer am WC und Morgens fürs Zähne putzen) und nur auf dem Weg zum WC gestanden.
    Alles andere habe ich im Liegen gemacht.

    Was mir damals übrigens sehr gut geholfen hat: Lavendelöl und Einschlafmusik! Das hilft dir das Grübeln etwas einzudämmen und Schlaf zu finden. Und wenn es ganz schlimm war: Passedan Tropfen!

    Wenn du weitere Fragen hast: bitte einfach melden!!!!

    Ich denk an dich! Ihr 3 schafft das!!!

    Liebe Grüße Susi
  • ich misch mich kurz auch noch ein. Hatte zwar keine Zwillinge, aber beim 1. Kind auch vorzeitige Wehen. Was zusätzlich zur Tokolyse noch helfen kann - zum Bryophyllum und dem Tee (ich glaub, er heißt Hebammentee "Baldrian") war das Toko-Öl und ganz super waren die Entspannungszäpfchen von Noreia. Gibt's alles im Internet (ich glaub, ich habs von der Nord-Apotheke in Wels und von einer deutschen Apotheke in Kempten bestellt. Alles, alles Gute wünsch ich dir!
  • Danke für den Tipp @eule123_123@SusiEV ah verstehe, ja bei mir ist irgendwie das Problem dass ich ja auch immerwieder Wehen habe!!
    Heute ist sowieso wieder ein schrecklicher Tag!! Wurde am Freitag ins SMZ Ost überstellt, da hab ich gleich diesen Pessar Ring bekommen, seit gestern Abend hab ich nun ein bisschen mehr Wehen als zuvor....beim Ultraschall gerade hat sich gezeigt dass der Gbmh trotz Ring von 20mm auf 8-10mm gesunken ist!!! Jetzt häng ich trotz so früher Woche an der tokolyse und werd morgen höchstwahrscheinlich die Cerclage bekommen!
    Das ist mir im Prinzip ja alles egal, sie solln mit mir machen, was zu machen ist, aber meine Psyche!!! Die ist heute kurz vorm Ende!!! Ich hab soooooo Angst um meine Mädels und ich schaff es irgendwie nicht mich zu beruhigen! Meine blöden Gedanken schweifen, so sehr ich mich auch bemühe, immer ins negative ab!
    Ich halt das glaub ich nervlich nicht mehr lange aus!😫
  • @moni90 im Kh muss es Psychologen geben die dich psychisch unterstützen, frag mal nach. Du brauchst jetzt wirklich alle Kraft für deine Mädels. Rede ihnen gut zu, das sie noch warten müssen. Ich denk an euch und drück beide Daumen.
  • delphia680delphia680

    8,597

    Symbol
    edited 4. März, 20:04
    @moni90 Ich drück dir ganz fest die Daumen und wünsche dir, das deine Mädels es sich in dir noch schön gemütlich machen! Es muss gerade schlimm sein für dich mit all diesen Sorgen im Kopf. Versuch aber nur an deine Mäuse zu denken. Erzähl ihnen was gerade alles los ist um sie herum und was sie erwartet wenn sie brav warten. welchen Entwicklungsschritte sie diese Woche noch durchlaufen müssen in deinem Bauch und nächste Woche dann was in dieser Woche dann ansteht.. was ihr gemeinsam alles machen werdet...

    Wir geht es deinem Mann damit? Kann er gerade für dich da sein?

    Alles Liebe!
    swirl30
  • @moni90 Liebe Moni! Verkürzte GBH ist bei Zwillingen keine Seltenheit. Liegen liegen liegen! Und ich würde mir sehrwohl ein Ziel setzen! Das hat bei mir sehr gut geholfen. Und nicht über den Bauch streicheln das fördert die Wehen nur. Viel Glück und dass du es ganz weit mit deinen Mäusen schaffst. Solange das CTG passt und die Fruchtblase intakt ist, kannst du liegend weiter brüten. <3

    LG eine Zwillingsmama <3
  • Liebe Moni, ich verfolge deine Geschichte jetzt schon ein bisschen und möchte dir Mut zusprechen! Du bist eine ganz tolle, tapfere Frau und hast schon sehr viel Nervenstärke in dieser Situation bewiesen. Lass den Kopf nicht hängen und denke positiv! Ich bin sicher, dass du in ein paar Monaten mit zwei wunderbaren, gesunden und glücklichen Kindern belohnt wirst und unheimlich stolz auf das was ihr 3 gemeinsam gemeistert habt sein wirst!
    Ich drücke euch weiterhin fest die Daumen!
    Alles Liebe
    Kaffeelöffel (mit "nur" einem Kind im Bauch ;) )
  • Liebe @moni90 , im KH solltest du auch psychologische Unterstützung bekommen. Du kannst sonst auch nachfragen.

    Ich hab zwar keine Zwillinge, aber hatte auch in beiden Schwangerschaften einen verkürzten Gbmh. In der ersten auch mit vorzeitigen Wehen und wochenlangen KH-Aufenthalten.
    Vielleicht kannst du dir eine ablenkende Beschäftigung suchen zB häkeln, stricken, Ausmalbilder oder sowas in der Art.
    Mir hat's auch geholfen meinen Tagesablauf etwas zu strukturieren, damit ich bissl Routine hab. Lass dich von deiner Familie mit guten Sachen (Schoki zB) versorgen.
    Kleine Ziele setzen, Tag für Tag, Woche für Woche!!
    Ich hab zusätzlich noch Omega3 hochdosiert (gegen vorzeitige Wehen) und Schüssler Salze Nr. 1 und 11 (für ein starkes Bindegewebe) genommen. Lavendelöl verdünnt kann man auch am Bauch auftragen, nicht einmassieren.

    Ich drück dir fest die Daumen, dass sich deine Mädels noch ein paar Wochen gut ausbacken lassen.
  • Wie weit bist du jetzt, 23. SSW? Ich drück dir ganz fest die Daumen! Lass dir was Beruhigendes geben, die Wehenhemmer treiben den Puls in die Höhe und machen alles noch schlimmer für die Psyche. Mir hat man damals die ersten Tage Gewacalm gegeben, der Primar hat damals gemeint, es sind zwar Beruhigungsmittel, schaden dem Zwerg aber nicht und es ist wichtig, dass die Mama entspannt und ruhig ist. Es wurde dann besser und die letzte Woche im KH hab ich super gut geschlafen ;-). Ich drück dir von ganzem Herzen fest die Daumen. Setz dir kleine Ziele, vollendete 24. SSW als ersten Schritt (da fangen realistische Überlebenschancen an), 27. SSW, da haben sie dann gut 1 kg usw. Lass dir einen Laptop bringen und lenk dich mit Serien ab, oder lesen, Handarbeiten weiß ich jetzt nicht, ob geht, weil du da ja sitzen musst und du jetzt wahrscheinlich nicht sitzen darfst
  • Ihr Lieben!!! Wieder einmal vielen Dank für eure aufbauenden Worte!!! Ist halt alles so blöd😫
    Jedoch haben seit gestern Abend die Wehenhemmer begonnen zu wirken und gestern Vormittag bei der Kontrolle war der Gbmh auch wieder auf 12mm🙏🏻
    Mein nächstes Ziel ist die Kontrolle am Donnerstag und ich rede mir so fest ein, dass der Gbmh dann wieder um ein par mm länger geworden ist, da ja nun die belastenden Wehen viel weniger werden!!!
    Aber natürlich bringt mich zur Zeit jede einzige Kleinigkeit aus der Bahn....hatte am Sonntag so große Angst auf die Toilette zu gehn, dass ich jz gar nicht mehr kann und jetzt hab ich natürlich zusätzliche Bauchschmerzen🤦‍♀️ und von der vielen manuellen Muttermundabtastung hab ich jetzt seit gestern Abend so bräunlichen Ausfluss, der natürlich beim aufstehen immer wie ein Mini-Schwall aubgeht! Diese ganzen Kleinigkeit versetzen mich dann wieder rasend schnell in Panik!!
    Die Ärzte hier sind zwar auch alle sehr nett, aber sie machen auf mich immer so einen zweifelnden Eindruck und jedesmal wird betont, dass es halt noch viel zu früh ist und dass sie medizinisch eh schon alles machen, was überhaupt möglich ist. Das hat halt auf mich leider auch nicht gerade eine beruhigende Wirkung🙄Psychologen gibt es hier anscheinen keine😒 das würd ich jetzt aber wirklich brauchen....
    Hab jetzt mal telefonischen Kontakt mit einer Energetikerin aufgenommen, mal sehn was die für Ideen hat!
    Zwischendurch Versuch ich mich jetzt mit so Meditation zu entspannen....mal sehn ob’s was hilft...
    Da ich ja vom Burgenland komme und jetzt im SMZ Ost liege, ist dass halt mit dem Besuch auch nicht sooo einfach, aber naja mein Mann kommt jeden 2. Tag vorbei! Er ist soo positiv! Wenn er auf Besuch kommt, merke ich schon, dass es ihn auch sehr belastet, aber vor mir sagt er kein einziges negatives Wort! Für ihn gibt es eigentlich nur die eine Option...er sagt immer: wir werden mit 2 wunderschönen gesunden Mädels nach Hause gehn und Ende!! Echt süß!
    Naja Mädls....Dankeschön für euren Support👍🏻
    Nächstes Ziel: Donnerstag😄
    NastyKaffeelöffelstolze_mamidelphia680eule123_123fanny85Simisunshineganzodergarnicht
  • Schön, dass der Gbmh wieder länger ist, ihr schafft das! Eine gute Energetikerin ist Gold wert, hab auch eine ;-). Vielleicht kann sie dir gut helfen! Dein Mann ist ein Braver, wenn er so positiv ist! So wird's auch sein, dass ihr mit euren 2 Prinzessinnen heim geht! Alles Gute weiterhin, ich drück euch die Daumen!
  • Danke @eule123_123Kurzes Update: Gbmh bis Donnerstag doch wieder bis auf 5mm!!!gefallen, hab mich nervlich aber sehr gut mit ätherischen Ölen und Sprays u Globulis über Wasser gehalten! Zusätzlich hab ich jetzt mit einer starken Verstopfung zu kämpfen, die mir zusätzliche bauchkrämpfe verschafft🙄Hatte heute eine notcerclage, ist Gott sei dank alles gut gegangen🙏🏻 jetzt hab ich wieder große Hoffnung, dass wir noch einige Wochen durchhalten😄@fanny85 danke für den Tipp, hab mir schon was zum häkeln bringen lassen und werde das jetzt mit Hilfe von YouTube lernen😂 und meine Familie bringt mir immer schon sooo viel, dass ich gar keinen Platz mehr habe😂
    delphia680fanny85
  • IsusIsus

    2,125

    Symbol
    edited 9. März, 22:34
    @moni90 gerade von deiner geschichte gelesen und wollte dir nur alles alles gute und viel kraft wünschen.
    Bin bei meinem großen 7 wochen gelegen, 5 davon bin ich gar ned aufgestanden,.nicht mal fürs klo gehen.
    Es war ne heftige Zeit, aber sie vergeht. Die ärzte haben damals zu mir gesagt: sie werden hier nicht mehr schwanger raus gehen, schauen wir aber dass wir noch ein paar Tage schaffen.
    Ich hab dann gefragt, wann ich gehen dürfte, wenn ich es doch schaffe. So hieß es, wenn ich in der 35. Woche noch ganz bin darf ich gehen.
    Hoch erhobenen hauptes bin ich raus spaziert in der 35. Woche - schwanger \:D/

    Du kannst das auch schaffen, setz dir kleine ziele. Ich hab immer gesagt, mein Junge kommt ned vor Februar und am 26.2. Kam er dann zur Welt. (21.3. Wäre ET gewesen)
    Woche für Woche hab ich mich vor gehantelt bis es Februar war.

    Meine daumen sind fest gedrückt, rede mit deinen mädls, seid gemeinsam stark.
    KaffeelöffelSusiEV
  • SusiEVSusiEV

    430

    Symbol
    edited 10. März, 16:11
    @moni90

    Hallo und bitte um Entschuldigung, dass ich so lange nichts mehr von mir habe hören lassen!

    Du wirst das schaffen!!! Ich hatte bei der letzten Untersuchung vor der Notcerclage noch 3 bis 5 mm GbmH und später haben mir Ärzte und Schwestern gesagt, dass sie eigentlich kaum noch Hoffnung hatten! Aber:
    Wir (mein Mann und ich) haben immer versucht positiv zu bleiben, haben viel mit Alexander und Andreas (bereits namentlich) geredet und ihnen erzählt was für ein schönes Leben sie in unserer Familie erwarten wird. Wir haben ihnen zudem ganz viele "Belohnungen" versprochen wenn sie brav im Bauch bleiben!
    Unter anderem 2 Mini-Schweine......was wir jetzt bereuen und vermutlich in 2 Meerschweinchen umwandeln werden ;)

    Rede mit deinen Prinzessinnen, bleib positiv (ich weiß, dass das manchmal sehr schwer ist) und lenk dich so gut es geht ab! Ich habe damals meist kurzweilige, leichte Serien auf meinem Laptop geschaut (Sex and the City, Heart of Dixie, Gossip Girl, Gilmore Girls). Man kann schmunzeln, die Zeit vergeht und man regt sich nicht auf :). Außerdem habe ich Rascheltücher für die Kids genäht, viel gelesen (u.a. Babyratgeber - wenn die Twins dann da sind, wirst du dafür keine Zeit mehr finden) und mir jede Woche eine Belohnung beim Online-Shopping gegönnt!

    Du schaffst das und wirst mit 2 wunderschönen, gesunden Mädels für all das Leid und die Entbehrungen belohnt werden!

    Ganz liebe Grüße Susi
    Nastyeule123_123Annika_MarieMagicMoment
  • @moni90, wie gehts dir?
    oktobermami17
  • Danke @Isus!!! Wow da hast du aba auch was geschafft👍🏻 @SusiEV ja kein Problem, hast sich viel um die Ohren☺️ aba wieso hatten die Ärzte trotz Cerclage keine Hoffnung mehr?? Ich rede eh auch hin und wieder mit meinen 2 Mäusen, sag ihnen was zu Hause schon alles für sie vorbereitet wird usw....@eule123_123 ja danke, den Umständen entsprechend....Gott sei dank keine richtige wehentätigkeit, noch leichte Schmerzen und leichte Blutung von der Cerclage, aba das ist halb so wild! Jeden Morgen freu ich mich so sehr, dass ich einen weiteren Tag hinter mich gebracht hab!! Und wenn endlich Freitag ist und ich die 1. Lungenreife bekomm fällt mir sicher ein riesen Stein vom Herzen🙏🏻 natürlich will ich noch viel viel länger durchhalten, aber es ist mal der 1. Meilenstein😁
  • edited 12. März, 20:01
    @moni90, noch 4 Tage :D , die Zeit wird sicher schnell vergehen! Das ist gut, dass du dir Meilensteine setzt! Bei mir war dann einer z.B. die 1-kg-Grenze, das war so um die 27. SSW herum... irgendwann wars dann die 32. SSW, weil man damals (vor über 11 Jahren) gesagt hat, die Babys haben die gleichen Überlebenschancen wie Termingeborene (unter Einberechnung der medizinischen Versorgung), vielleicht ist das jetzt sogar schon früher. Und irgendwann war ich dann daheim und dann in der 40. SSW. Ich drück dir die Daumen, dass sie noch gaaaaanz lange im Bauch bleiben. Wenn ich zurückschau auf dein erstes Posting, hast ja auch schon einige Zeit geschafft. Was mich noch interessiert: wird eigentlich bei monochorealen diamnioten Zwillingen auf irgendwas besonders geschaut? Von der Versorgung her? Sie teilen sich ja eine Plazenta oder?
  • @moni90

    Du hast schon wirklich viel geschafft!!! Die Lungenreife war auch unser großer, erster Meilenstein!! Und dann jeder Tag, jede Woche!! Ein ganz ganz wichtiger Etappensieg war für uns das Erreichen der 28. SSW! Dann - so wurde uns gesagt - seien die Überlebenschancen die eines reif geborenen Kindes und das Risiko von bleibenden Beeinträchtigungen bereits sehr gering.
    Du hast die richtige Einstellung! Jeder Tag ist ein Sieg! Ein großer Erfolg! Und du wirst noch viele Tage, viele Erfolge, viele Siege feiern!!!

    Zu meiner Story:
    Das war die Zeit vor der Cerclage! Mein GbmH hat sich ständig weiter verkürzt obwohl ich keine Wehen hatte, die Oberärzte bekamen aufgrund meiner Infektion keine OP-Freigabe vom Primar, die Fruchtblase rutschte immer weiter in den Trichter, Andi war mit der Hand bereits einen halben cm vor dem Muttermund, kurzzeitig bestand der Verdacht eines Prolapses.......
    Aber dann: OP-Freigabe, erfolgreiche OP und insgesamt über 12 Wochen liegend "brüten"...... und jetzt halten mich meine 9 Kilo (Alexander) und 12 Kilo-Brocken (Andreas) 24/7 auf Trapp und niemand sieht uns noch an welche Beschwerlichkeiten hinter uns liegen :)

    Ganz liebe Grüße
    Susi mit Andreas Othmar und Alexander Franz (10 Monate und 2 Wochen alt)
  • Danke! Ich hoff auch, dass wir noch gaaanz lange durchhalten🙏🏻
    Ja da hast du recht, die 2 teilen sich eine Plazenta! Ja da hatte ich ja schon von der 10.ssw an immerwieder kleine Problemchen! Hatte damals schon immer wieder Vorzeichen für das FetoFetaleTransfusionsSyndrom, bei dem eines mehr versorgt wird als das andere und sich die Blutgefäße der beiden durch die Nabelschnur verbinden! (Denke das ist so richtig erklärt💁‍♀️) Diese Anzeichen waren immer mal da und dann wieder weg! anscheinend kann Syndrom jetzt ausgeschlossen werden und die Anzeichen liegen daran, dass eines seine Nabelschnur direkt mittig in der Plazenta hat und die des anderen am Rand! Das heißt, eines wird schon mehr versorgt, als das andere, aber zumindest kreuzen sich die beiden Versorgungssysteme nicht! Morgen wird das wieder kontrolliert😬
  • @SusiEV: Dann hat sich das in den vergangenen 11 Jahren schon nach vorne verlagert, bei meinem Großen wars damals noch die 32. SSW. Umso besser :-).
    @moni90: ok, danke für die Erklärung :-). Gut, dass das Syndrom ausgeschlossen wurde, gehört hab ich schon mal davon. Alles Gute für morgen! Und die 28. SSW, die packst du :D
  • @SusiEV danke für deine lieben Worte!
    Ja bis auf die Infektion war es bei mir ähnlich! Mein FA hat schon Anfang Februar überlegt wegen Cerclage, aba da ich ja immer diese Vorzeichen auf das FFTS hatte, waren von Anfang an die Spezialisten aus Graz involviert und die haben bis zum Schluss von einer Cerclage abgeraten! Nun war es bei mir ja am Freitag auch eine Notop, die Fruchtblase lag auch so tief im Trichter, also 5mm vorm Ausgang!
    Aber ab jetzt wird es bergauf gehn, davon bin ich überzeugt☺️
    Du bist mit deiner Geschichte, mein großes Vorbild! Ich danke dir so sehr dafür! Deine Story macht mir echt Mut! Vor allem weil sie meiner irgendwie so ähnlich ist!
    Natürlichen auch danke an alle andern von euch, die mir Mut zusprechen! Ist echt viel wert, danke euch!!!
    fanny85
  • SusiEVSusiEV

    430

    Symbol
    edited 13. März, 10:04
    @moni90

    Vielen lieben Dank! Es freut mich soooo sehr wenn ich dir in dieser schlimmen Zeit zumindest eine ganz kleine Hilfe sein kann! Was mir damals auch noch sehr geholfen hat:
    Ich wollte - abgesehen vom "Einfach nur Daliegen" auch "aktiv" etwas tun, damit meine Jungs brav im Bauch bleiben und gesund heranwachsen können. Das hat mir für die Psyche unheimlich gut getan!! Also habe ich so ziemlich jeden "Strohhalm" geschnappt und mich daran festgekrallt!

    Ich habe wehenhemmenden Tee getrunken, Kräuterblut und hochdosiertes Magnesium zu mir genommen, Entspannungsübungen gemacht, einen Mondstein um den Hals getragen (Tipp einer esoterisch angehauchten Bekannten - soll die Gebärmutter und den gesamten weiblichen Körper sowie die Psyche stärken), hab an Lavendelöl gerochen, viel Flüssigkeit getrunken (Flüssigkeitsmangel kann angeblich Wehen fördern), Omnibiotik zum Schutz gegen Infektionen getrunken und versucht immer positiv zu bleiben!

    Was mir auch geholfen hat - ganz bewusst an folgender Einstellung festhalten (diese ist mir geblieben und hilft mir auch jetzt das Leben gelassener zu sehen):
    Wenn du eine Situation, die dich stört ändern kannst, wenn das in deiner Macht steht (zu viel Gewicht, unzufrieden mit dem Job, eine Freundin, die dir nicht gut tut etc.) - dann hör auf zu jammern, krieg den Arsch hoch und änder etwas! Aber wenn du eine schlimme, schwere Situation nicht ändern kannst (Wetter, Krankheit etc.) dann kannst du zumindest deine Einstellung dazu ändern! Und so habe ich einfach versucht positiv zu bleiben und nicht in Selbstmitleid oder Verzweiflung zu versinken! Das ist manchmal echt schwer - aber es hilft diese Zeit durchzustehen!
    Denn Trübsal blasen kostet unendlich viel Kraft - und die brauchst du für dich und deine Prinzessinnen!
    Ich habe mich damals zB ganz bewusst an einem schönen Blumenstrauß, Sonnenstrahlen, die durchs Fenster kamen, einem guten Stück Kuchen etc. erfreut und so versucht das Beste aus jedem Tag zu machen.
    Und ich habe mir geschworen, dass ich mich - wenn alles überstanden ist - nie mehr über Nichtigkeiten wie zB einen Kratzer im Auto, schlechtes Wetter oder eine kneifende Jeans übermäßig aufregen werde! Weil das alles nicht wichtig ist, weil andere Dinge im Leben zählen!

    Ein Tipp: Finger weg von Dr. Google! Eine Schwester aus dem KH meinte ganz richtig: Im www heulen sich nur jene aus, bei denen etwas schief gegangen ist! Dort findest du fast nur Horror-Storys! Ich hab nämlich leider viel gesurft und hatte dann bei jeder Blähung Panik vor Wehen, hab bei stärkerem Ausfluss gleich an einen Blasenriss gedacht, ein kleines Jucken als Infektion interpretiert (die Cerclage kann durchaus mal Jucken in der Scheide verursachen weil oft Fäden aus dem GbmH rausschauen) und hatte bei Spannungsgefühlen (und diese werden mehr, je schwerer die Kinder werden) Panik, dass die Cerclage reißen kann! Dies kommt aber so gut wie NIE vor! Von allen Ärzten und Schwestern die ich gefragt habe (und das waren viele) konnte mir nur einer einen Fall nennen - und das war bereits jenseits der 36. Woche!

    Wenn du willst, schreib mir eine PN und ich gebe dir meine Nummer! Wenn ich dir irgendwie helfen kann, dann würde ich das sehr gerne tun! Ich hätte damals nämlich sehr gerne jemanden mit der gleichen Erfahrung zum Austausch gehabt. Liebe Grüße Susi
    Kaffeelöffel
  • @moni90

    Wie geht es dir?

    Liebe Grüße Susi
  • Wollte ich auch grad fragen - morgen steht ja Lungenreife am Programm :-)
  • Hey Leute! Erstmal danke @SusiEV für deine letzte Nachricht! Die Einstellung ist super und so seh ich das jetzt auch!!!
    Trinke auch tgl 1,5l gebärmutterberuhigenden Tee und tröpfle ein gebärmutterberuhigendes Öl auf den Bauch, nehme tröstende Globulis und schmiere ein SeelenbalsamÖl!
    Ich kann mich mittlerweile eigentlich auch gut ablenken und bin eigentlich auch wieder durchgehend positiv eingestellt!
    Und danke @eule123_123 für die Nachfrage!
    Also letzten Freitag hatte ich ja nach 5mm Gbmh die Cerclage! Ab Dienstag hatte ich wieder ab und zu Kontraktion. Also nicht regelmäßig, immer so ca 3x hintereinander und dann ist wieder stundenlang Ruhe! Aber da haben sie mir auch Gott sei dank schon die Angst davor genommen, weil die Ärzte sagen, dass darf durchaus sein!
    Lungenreife hatte ich sicherheitshalber schon Dienstag und Mittwoch bekommen!
    Gestern war wieder Ultraschall Kontrolle und Gott sei dank ist der Gbmh bis jetzt bei 22-25mm stabil🙏🏻Das einzige kleine dunkle Wölkchen das jetzt noch über uns schwebt, ist dass eine Maus zu viel Fruchtwasser hat und die andere ein bisschen zu wenig....aber solange es auch stabil bleibt und nicht schlimmer wird, ist das laut Ärzten auch ok!
    Tokolyse wird voraussichtlich Anfang nächster Woche versucht zu pausieren!
    Nächsten Donnerstag wieder Ultraschall Kontrolle und dann sehn wir weiter😁Ich hab nach wie vor noch kleine Ziele, aber ich bin zur Zeit richtig glücklich und hab die Hoffnung zu 100% wieder!
    Vielen Dank ihr lieben
    Ganz liebe Grüße
  • @moni90 Das ist so schön, dass du jetzt so positiv eingestellt bist. Alles wird gut! Und toll, dass der Gbmh wieder bei 25 mm ist, wow! Jetzt hast schon einen großen Meilenstein geschafft. Lungenreife, bald 25. SSW. Weißt, wie groß und schwer die Prinzessinnen schon sind? :-). Alles Liebe und ein schönes Wochenende!
    MagicMoment
  • Ja dass stimmt! Auf Sonntag, auf die lang ersehnten 24+0 freu ich mich schon so!! Obwohls auch dann noch sehr früh wär, fällt da sicher noch eine Menge Anspannung von mir ab! Ein bisschen fürcht ich mich vorm absetzen der wehenhemmer, aber das lass ich mal langsam auf mich zukommen!
    Am Dienstag war eine Maus knapp bei die 500g und die zweite knapp bei 600g. Nächsten Donnerstag werdens dann neu gemessen😁Dankeschön, dir auch ein schönes Wochenende☺️
  • Sobald sie merken, dass du mehr Wehen hast, wirst den Wehenhemmer eh wieder bekommen, ich denk, die haben da schon viel Erfahrung und gehen bestimmt kein Risiko ein. Und die Prinzessinnen halten sicher noch eine Weile durch :-). Du nimmst ja eh zusätzlich noch das Öl, den Tee, was noch gut helfen würde, ist das Bryophyllum Pulver, das beruhigt auch zusätzlich die Nerven, so wars halt bei mir. Je entspannter du bist, desto besser :-). Alles Gute :-). Freu ich echt immer mit, wenn ich gute Nachrichten von dir lese!
  • @moni90

    Hey! Es freut mich sooooo sehr wenn ich positive Nachrichten von dir lese! Da ich vor genau einem Jahr in der fast genau gleichen Situation war, fiebere ich (und inzwischen sogar schon mein Mann) total mit dir mit! Er fragt auch täglich ob es etwas Neues zu berichten gibt!

    Das klingt bisher alles sehr, sehr erfreulich!! Und du hast einen ganz ganz großen Meilenstein mit der Lungenreife hinter dich gebracht! Natürlich ist jeder Tag, den deine Prinzessinnen weiter im Bauch verbringen wichtig - aber 24+0 und die Lungenreife bedeuten (falls sie kommen sollten - wonach es ja derzeit absolut nicht aussieht) bereits sehr, sehr gute Chancen!

    Aber ich hatte in etwa so viel GbmH wie du - und der war am Tag meines KS immer noch stabil bei ca. 2 bis 2,5cm! Also wegen der Zervixinsuffizienz wären meine 2 nicht so früh gekommen!
    Die Ärzte meinten damals, dass entweder der Untersuchungs-Marathon (bei 32+2 wurde das erste Mal der Verdacht auf eine Darmfehlbildung bei Alex geäußert, vieeeeeele Untersuchungen und Stress folgten) oder sogar Alexs Erkrankung (bei seiner Form der Darmfehlbildung kommen die Kinder scheinbar häufig zu früh - der Grund dafür ist unklar) zum vorzeitigen Reißen von Alex Fruchtblase geführt hat.
    Aber die Cerclage hätte - O-Ton vom Chefarzt der Geburtshilfe im AKH - "noch Wochen gehalten".

    Und:

    Mach dir bitte wegen dem Absetzen der Tokolyse keine Sorgen - du wirst danach ganz engmaschig überwacht werden und beim geringsten Verdacht auf Wehen wird wieder mit der Toko gestartet!

    Bryophyllum kann ich - ebenso wie Eule - auch wirklich empfehlen. Ich habe es damals allerdings in Globuli-Form eingenommen!

    Ich denk weiterhin ganz fest an dich! Tut mir leid wenn ich nicht so oder online bin, aber meine 2 Monsterchen zahnen gerade heftigst und sind entsprechend fordernd! Das steht dir auch alles noch bevor :)

    Liebe Grüße Susi
  • Hallo ich lese schon eine Zeit lang still mit. Ich selbst hatte ja eigentlich keine Schwierigkeiten in der Schwangerschaft bis von heute auf morgen unser Sohn bei 24+5 geholt werden musste! Er ist mittlerweile fast 13 Monate alt und geht ihm gut. Ich möchte dir damit (hoffentlich) Mut machen das deine 2 Prinzessinnen es bestimmt auch schaffen werde wo doch heute Grund zu feiern ist bei 24+0 oder? Ich hoffe sie machen es sich noch länger gemütlich bei dir und denke an euch! Alles Liebe!
  • Ooohhh danke @eule123_123 das ist lieb von dir☺️Ja das Bryophylumpulver hab ich jetzt schon 3 Wochen genommen, hab mir aber jetzt gedacht ich mach mal eine Pause damit nicht vielleicht ein gewöhnungseffekt entsteht?! Werd es sicher wieder nehmen wenn die Tokolyse gestoppt wird!@SusiEV das ist ja echt süß von euch🤗 ja der heutige Tag bedeutet mir sehr viel! Ich weiß zwar nicht genau wieso, aber es sind heute doch schon ein par tränchen geflossen🙈Und danke @Sunny92, ja das macht mir tatsächlich Mut!
    Freu mich natürlich riesig darüber, das ab jetzt zumindest eine realistische Überlebenschancen da ist, hab aber auch immer die Angst vor Behinderung usw im Hinterkopf!
    Nichts desto trotz, ist jeder Tag ein Gewinn! Fiebere immer auf einen neuen Sonntag entgegen😬Mein nächstes ganz große Ziel ist die 28. die möcht ich auch noch gern schaffen (und natürlich noch mehr)🙈
    Sunny92fanny85
  • Was mich aber trotzdem jeden Tag aufs neue ein bisschen aus der Bahn wirft, dass gegen Abend, also ab so ca 17 Uhr die Kontraktion immer mehr werden! Ist aber jeden Tag so, ohne dass ich auf die Uhr schaue und drauf warte, dass kommt ganz automatisch! Kennt das vielleicht jemand von euch? Ich versteh das garnicht und mach mir eben jeden Abend aufs neue Sorgen🙄
  • Jetzt hast du schon soviel geschafft und es geht sicher noch weiter. Jeder Tag zählt und es kommen bestimmt noch viele Tage :-). Ich glaub, Gewöhnungseffekt gibts beim Bryophyllum-Pulver keinen, aber sicher bin ich mir auch nicht... Super sind auch die Entspannungszäpfchen von Noreia (rektal zu verwenden, also man fuhrwerkt nicht bei Mumu etc. herum). Bei der 2. SS hatte ich ja eine zeitlang auch immer Angst, dass es so wird, wie bei der 1. und sobald der Bauch etwas unruhiger wurde, hab ich eine genommen und gut wars. Die kann man sogar bis zum Schluss nehmen. Hast du das bei den Ärzten angesprochen, dass du ab 17 Uhr immer Kontraktionen hast? Wird da auch mal ein CTG gemacht? Vielleicht sind da grad die Mädels recht aktiv? Übrigens: ich bin ja in einer Juni-Mama-Gruppe hier und da ist auch eine Mama, 26. SSW, die hat auch eine Cerclage bekommen und durfte jetzt wieder heim. Ihr Gebärmutterhals hat sich wieder verlängert von 13 mm auf 37 mm! Vielleicht magst dich mit ihr austauschen? Ihr Name hier ist @Michaela_M.
    Michaela_M
  • Ich wünsche dir alles Liebe!
  • @Sunny92 darf ich noch fragen was der Grund war, das er so früh geholt werden musste? Und wie groß und schwer war er dann bei der Geburt? Freut mich natürlich sehr, dass es ihm jetzt gut geht🤗@eule123_123 ja ich hoff auch, dass ich noch so viel wie möglich schaffe😊 aber obwohl ich ja jetzt wegen der erreichten 24+ schon etwas erleichtert bin, kann ich dieses saublöde grübeln nicht abstelln! Ich komm mir schon vor als hätt ich eine bipolare Störung🤦‍♀️ von glücklich und posit, bei den nächsten Kontraktion, auf ängstlich und panisch😒
    Hab heute mit der Hebamme gesprochen und mit ihr ausgemacht, wenn es heute wieder kommt, bekomm ich ein ctg geschrieben!
    Heute versuche ich mir schon den ganzen Tag einzureden: da das ja schon seit Donnerstag immer das gleiche ist, kann’s nicht sooo schlimm sein, weil sonst wären die 2 mäuse wahrscheinlich schon da, oder?! Naja keine Ahnung....
    Das mit den Zäpfchen hört sich gut an, die werd ich probiern! Wirken die entspannend auf mich und die Psyche oder auf die Gebärmutter?
    Danke für den Tipp mit Michaela, werd ihr mal schreiben☺️@MagicMoment danke dir☺️
  • Sunny92Sunny92

    376

    Symbol
    edited 19. März, 18:59
    @moni90 ich hatte von heute auf morgen eine schwere Präklampsie in meinem Fall war's eine Eklampsie. Hatte die Lungenreife um 10 Uhr Vormittag bekommen die 1. und um 14:27 mussten sie ihn holen weil wir es beide sonst nicht überlebt hätten. Er war 570g schwer und 29cm.
    Deshalb finde ich 500 und 600g deiner Mäuse schon super! Ihr schafft es bestimmt noch länger. Vor allem hab ich des öfteren gehört das Mädels normalerweise die größeren Kämpfer sind als Burschen. Ich wünsche es niemanden diese Erfahrung machen zu müssen denn jeder Tag zählt und die Chancen heutzutage sind super!
  • @moni90 sie wirken beruhigend auf alles, auch auf die Gebärmutter bzw. hab ich sie nur in den Schwangerschaften genommen... es sind Zäpfchen mit Essenzen drinnen (so ähnlich wie Bachblüten, aber vom Großglockner, entwickelt von einer Hebamme). Gibt's bei der Nord-Apotheke in Wels zu bestellen und sie liefern ziemlich schnell und unkompliziert. Da sie "Entspannungszäpfchen" heißen, wirken sie wahrscheinlich auch generell ausgleichend... Und die Ängste sind sicher normal und werden weniger, je weiter du bist. Du warst die letzten Wochen ja auch so zuversichtlich, auch da, wo es noch keine Chance gab, da darfst dich jetzt nicht von den Ängsten überrennen lassen :-). Ich glaub fest dran, dass deine Mädels noch ganz lange drinnen bleiben! :-).
    @Sunny92 da hast du ja schon einiges mitgemacht! Schön, dass es dem Kleinen jetzt gut geht :-).
  • @eule123_123 danke für die Info, werd ich auf jeden Fall probiern!
    Und ja, da hast du recht! Die Angst muss ich doch noch ein bisschen in den Griff bekommen☝🏻@Sunny92 oijeee das war ja auch ein Mega tragisches Erlebnis😱 aber freut mich sehr, dass es ihm gut geht🤗
  • Hallo @moni90
    Hab deine Geschichte teils still verfolgt (in anderem Thread haben wie mal kurz geschrieben und ich empfahl dir die FB Zwillingsgruppe).
    Du machst das wirklich toll und tapfer! Es ist echt nicht leicht mit diesen Sorgen im Krankenhaus zu liegen auf unbestimmte Zeit. Ich kenne die Angst und Verzweiflung nur zu gut.

    Wir haben es vorerst geschafft.
    Bei mir machte der Pessar Ring auch alles schlimmer. Innerhalb von 4 Tagen von 24-28mm auf nur noch 13mm geschrumpft und wir mussten rasch alles für Cerclage vorbereiten. :'( Dazu kam kurz Verdacht auf Blasensprung - was GsD nur Harn war. Aber der Schock saß tief.
    Cerclage-OP verlief komplikationslos und hatte auch nie Wehen. Gebärmutterhals verlängerte sich dann nach 8 Tagen auf 37mm :D
    Deshalb durfte ich am WE nach insgesamt 17 Tagen wieder heim. Hier absolute Bettruhe und wöchentliche Kontrolle.
    Morgen kommen wir in die SSW27.

    Hoffe das gibt dir etwas Mut. Du bist in guten Händen und drück dir fest die Daumen.
    Kannst mir gerne schreiben wenn du jemanden zum Reden brauchst.
  • Hallo @moni90

    Ich wünsch dir ganz viel Kraft und Energie für die nächsten Wochen!

    Wird bestimmt alles gut gehen, immer positiv denken!!!

    Zu den Noreia Sachen... mir ist es auch in der SS nicht so gut gegangen und ich hatte auch einige Wochen so Angst um meinen Zwerg. Meine Hebamme hat mir auch die Noreia Serie empfohlen. Kann man übrigens in jeder Apotheke bestellen und ist innerhalb von ein paar Stunden dann zum abholen. Ich hab allerdings die Noreia Mutter Kind Essenz verwendet. Da mischt man die Essenz mit Wasser und gibt es in eine Sprühflasche und man kann dann damit alles besprühen, z.B. sich selbst, als Raumspray, die Bettwäsche usw. Man kann sogar auch einen Tropfen dann ins erste Badewasser geben. Gekostet hat es so ca 18 Euro
  • @Michaela_M Aja stimmt☺️Wow das hört sich ja echt gut an👍🏻 war die Verkürzung bei dir dann nur wegen einer gewebsschwäche od?
    Bei mir ist es so blöd, weil ich eine extreme gewebsschwäche, eine große Trichterbildung und zusätzlich auch immerwieder vorzeitige wehen hab😞4 Tage nach der Cerclage war mein Gbmh bei der KO auch mal auf 29mm hab aber so eine Dynamik in der cervix, dass man während dem Ultraschall gesehn hatt, wie er auf 22mm runtergeht! Bin gespannt wies morgen ist🙏🏻Hallo @ballerina danke für den Tipp👍🏻
  • @ballerina die Mutter-Kind-Essenz hab ich auch daheim... :D. Ich geb mir immer wieder einen Tropfen davon pur auf den Finger und fahr vom Nabel Richtung Schambein, ich glaub, so steht es auch auf der Noreia-Homepage. In einer Sprühflasche hab ich es auch.

    @moni90 lass morgen mal was von dir lesen, wie es war! Daumen sind gedrückt!
  • Danke @eule123_123😊 ja werd euch auf dem laufenden halten🤗
  • Liebe @moni90!

    Hab hier schon ein bisschen still mitgelesen...
    Erstens drück ich euch ganz fest die Daumen, zweitens wollt ich Dir nur sagen, daß die Gebär 1 in Graz wirklich eine tolle Station ist und Du bei den Ärzten und Schwestern mit Deinen beiden Mädels in guten Händen gelandet bist!!! 💕War dort selbst für 4 Wochen mit meiner Maus stationär (unerkanntes Hämatom hinter der Plazenta und auf Grund dessen vorzeitige Wehen ab 24+2 mit Cervixlänge von 1,7cm und Trichterbildung, 2 Tage darauf Tokolysemittelwechsel bei Cervixlänge 0,6cm).
    Mausi kam bei 27+6 mit 36cm und 1230g und beinahe topfit zur Welt und ist heute ein quietschfideles 16 Monate alter Wunderwuzzi! ❤️Was ich damit sagen möchte: das Brüten zahlt sich aus und ich wünsch Dir ganz viel Kraft!
    delphia680
  • Meine Lieben🤗War bei der Kontrolle: Gbmh ist stabil bei 22mm🙏🏻 dass heißt die blöden Kontraktion, die immer am Nachmittag kommen, haben sich nicht darauf ausgewirkt😃Fruchtwassermenge ist zwar nicht so gut, aber es ist ebenfalls unverändert🙏🏻 u wenns so bleibt ists auch ok😬Ich bin soooo erleichtert😊@Smily120779 das freut mich zu hören, dass es deiner Maus gut geht😊 ich selbst liege nicht in Graz, ich bin im Smz Ost☺️ muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich mich hier nicht wohl fühle😒 aba naja...wird auch vergehen💁‍♀️
    fanny85Michaela_MTiinkerBell
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland