Spontane Geburt bei BEL Österreich

2

Kommentare

  • @Falbala Nein nicht in der Nähe leider. wohne in Klagenfurt u das nächste wäre leoben oder feldbach in der Steiermark.

    zu weit weg ca 2 Stunden.. denn meine 1.geburt war sehr schnell u ohne Komplikationen da hat jeder Arzt geraten diesmal gleich los zu fahren . damals kam ich mit 6 cm muttermund Öffnung ins lkh u 2 Stunden später war das Baby da..

    denke ich werde versuchen mit dem Arzt zu verhandeln dass ich nicht ein zwei Wochen früher dem ks zustimme sondern erst am Termin.. u vielleicht kommen bis dahin die Wehen.

    bei Frauen die Babys in SL habn u die während der Geburt ein Problem bekommen muss ja auch ein team für einen KS bereit stehen warum dann nicht bei mir wenn ich die Wehen abwarten will. würde dem Arzt ja auch versprechen bei den ersten Wehen scho los ins lkh zu fahren . 10 min entfernt
    oktobermami17
  • Ich muss dazu senfen. Das schweift irgendwie vom Thema ab. Also kurz zu BHB: ich hatte dort tolle Erfahrungen gemacht, kompetente Ärzte, liebevolle Hebammen. Ich kann absolut verstehen dass @Buchenlaub verärgert ist, aber jeder hat nunmal ein anderes Erlebnis. Jetzt das KH schlecht zu reden ist auch nicht fair.

    Zum Thema: bei den BHB Linz bietet nur ein Arzt Bel Geburten. Soweit ich mich noch dran erinerre. Es gibt auch Frauen wo sich das Kind 2 Tage vor ET gedreht hat. Bei einer Freundin hat sich das Kind 2h vor der Geburt noch in die richtige Position gedreht.

    Ich selbst hatte 2 spontane Geburten, würde eine Bel Geburt einem KS vorziehen. Nicht wegen dem Gefühl zu versagen aber weil ich unheimliche Angst vor Chirurgen, Schnitte und überhaupt diese ganze OP Atmosphäre habe. Ich neige zu Panikattaken. Muss aber dazu sagen dass beide meiner Kinder sehr zierlich waren mit einem KU von 33cm. Ich glaube fest daran dass ich auch eine BEL Geburt geschafft hätte. Aber da muss man wirklich willensstark sein.
  • bearbeitet 2. 08. 2017, 23:47
    @stolze_mami leider bieten die bhb in linz vaginale bel Entbindung gar nicht mehr an. Irgendwo hab ich mal gehört, dass der neue Chef der Geburten da ziemlich streng ist. Auch was Einleitung etc angeht.
    Mittlerweile kann ich auch über meine Erlebnisse lachen bzw den Kopf schütteln aber als Erstgebärende fand ich das in der Situation gar nicht lustig und die Vorstellung dass so jemand der am US den Kopf nicht findet (es war der letzte Termin vor et also war der eigentlich nicht zu übersehen kind lag halt in bel) dann vielleicht auch den Ks macht seeehr gruselig.
  • Eine freundin von mir ist extra nach wels gefahren zum entbinden. Die machen vaginale bel.
    I halt sowieso nix von den brüdern - aber das is a andere geschichte :)
    Buchenlaub
  • @Buchenlaub: Quelle zb hier: http://deutsch.medscape.com/artikel/4902499

    Zum Thema wieviele BEL dann als Not-Sectio landen: sieh mal hier: http://derstandard.at/2000017449241/Beckenendlage-Mit-dem-Po-voran-ins-Leben

    Selbst im St. Josef wo sie wirklich alles tun um eine BEL-Geburt zu ermöglichen landen 50 (!!) % als Not-Sectio.

    Und ja, Kathrin hat absolut recht: die schlimmsten KS-Erfahrungen mit den mit Abstand höchsten Komplikationsraten sind die bei denen um 3 in der Früh bei einer schwer erschöpften Mutter und einem ebenso fertigen Kind mit schlechten Sauerstoffwerten unter Vollnarkose der Kaiserschnitt gemacht werden muß, weil die Mutter einem geplanten KS nicht zugestimmt hat.

    Klar kan auch eine "normale" Geburt schief gehen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist bei BEL wirklich viel, viel höher. Das muß einem klar sein.
    _Kathrin_suse
  • IreneGIreneG

    6,436

    bearbeitet 3. 08. 2017, 15:35
    @melly210 ich hab in dem Standard Artikel nicht heraus gelesen, wie viele BEL Geburten in Not Sectios enden. Kannst es mir bitte rein kopieren, vielleicht interpretiere ich was falsch. Danke =)
    Buchenlaub
  • @melly210 und der 1. Artikel (bis zum Ende gelesen) sagt aus, dass, wenn die Geburtshelfer erfahren und die Voruntersuchungen passen, BEL problemlos spontan entbunden werden kann. Problematisch ist es wenn diese Faktoren nicht gegeben sind. Oder lese ich was falsch?
    Buchenlaub
  • FairyFayFairyFay

    1,138

    bearbeitet 3. 08. 2017, 15:54
    Steht eh drinnen, dass etwa die Hälfte der Erstgebärenden, die eine Spontangeburt versuchen, auch spontan entbinden können. Ob es dann während der Geburt auf eine Sectio hinausläuft oder eine Notsectio mit Vollnarkose wird, steht aber ned da. Mein KS zB. (bei normaler SL) war auch ein sekundärer KS, der nötig wurde, aber keine Notsectio. Das is bei SL ja auch oft der Fall.
    Buchenlaub
  • Annika_MarieAnnika_Marie

    2,549

    bearbeitet 3. 08. 2017, 15:57
    Ich hatte bei der 1. Geburt einen KS wegen BEL, mir hat damals meine FÄ gesagt, dass es die einige Möglichkeit ist (was mich in Nachhinein sehr ärgert). Beim 2. Kind hatte ich eine Spontangeburt wieder aus BEL, nur diesmal hatte ich mich gegen einen KS gewehrt.
    Ich bin total glücklich, dass ich mich diesmal gegen einen KS gewehrt habe, obwohl mein FA (diesmal ein anderer) mir schon in der 6 ssw. Prophezeit hatte, dass es diesmal, egal ob in SL oder BEL wieder ein KS wird :|

    Obwohl ich zierlich gebaut bin, habe ich ohne Probleme in Wiener Neustadt nach einem KS aus BEL spontan entbunden. Mein Kind war normal schwer mit einen Kopfumfang von 36,5cm.
    Für mich war es eine Traumgeburt. Ich habe sogar die 1. Untersuchung, direkt nach der Geburt selber gemacht (1. Abwiegung, 1. Abmessungen,...).
    ich bin auch dann gleich Ambulant am nächsten Tag in der Früh nach Hause gegangen, weil es mir so gut gegangen ist :)

    Während der Geburt waren sehr viele Ärzte anwesend, damit auch ja nichts passiert. Und das Kind würde in einer Presswehe komplett geboren, dadurch war die Sauerstoffunterbrechung durch den Kopf nicht wirklich vorhanden...

    Ich würde es jederzeit wieder so machen, nur dann würde ich auch die 1. Geburt spontan probieren :)
    FairyFaySunshineGirlBuchenlaubAngie84daelenaifmamkl89ilovemybabybabyfive79
  • Jeder nicht geplante KS ist ein Not-KS. Natürlich sind jetzt nicht alle Not-KS super dramatisch oder unter Vollnarkose. Meiner war zb ganz normal mit Kreuzstich und der Papa war auch dabei (keine BEL, hatte andere Gründe). Es ist eben das Risiko höher, weil es meist Mutter und Kind schon nicht so toll geht, man nicht nüchtern ist, es oft "irgendein" Arzt macht der einen vorher nicht kennt (halt das Not-Op Team daß grade Dienst hat) und es auch schnell gehen muß. Dh, sie haben nicht so die Zeit in Ruhe zu arbeiten wie das bei einem geplanten KS ist, sondern der Fokus ist da darauf, daß das Kind ganz schnell raus muß. Da passieren dann einfach mehr Fehler und dramatische Situationen als bei einem geplanten KS.
    ilovemybaby
  • @melly210 danke, das war mir so nicht klar. Das.h. ich hatte auch einen Not-KS, da am 13. geplant, aber am 10. Wehen bekommen?
  • melly210melly210

    1,437

    bearbeitet 3. 08. 2017, 17:50
    @IreneG Puh gute Frage. Eigentlich ist die Definition von Not-KS daß er sich eben aus dem Geburtsverlauf ergibt und nicht schon vorher geplant war. Bei dir war ja einer geplant UND er hat sich aus dem Geburtsverlauf ergeben
  • @melly210 ich schleich mich da kurz rein

    Der Begriff Not-KS wird des öfteren "missbraucht". Not-KS ist es, wenn akute Gefahr für Mutter oder/und Kind besteht (sei es im Geburtsverkauf bei abfallenden Herztönen oder ein sonstiger trifftiger Grund) das muss dann extrem schnell gehen d.h keine Zeit für Kreuzstich usw. (Von der Entscheidung dass ein KS gemacht wird bis dass das Baby dann da ist vergehen im schnellsten Fall gerade mal 7 min)

    Ich weiß das deshalb so genau, da ich im OP arbeite und weiß auch aus eigener Erfahrung, dass zB ein Sectio-Alarm gegeben wird (sprich Not KS) aber dann doch noch ein Kreuzstich gemacht wird, weil es nicht so akut sondern nur "eilig" ist.
    Wird halt dann auch oft falsch kommuniziert.
    IreneGFairyFay
  • Meine Hebamme hat uns mal gesagt ein Not KS ist es, wenn man in Vollnarkose liegt. Da ist nämlich für sonst nix mehr Zeit.. also eh wie @Gitti087 geschrieben hat. Das es irgendwie oft heißt "ich hatte einen Not KS" dabei wurde einfach aus dem Geburtsverlauf entschieden auf KS zu gehen (was es natürlich nicht schöner macht) aber es war noch Zeit "in Ruhe" vorzubereiten. Papa durfte mit etc. Aber so hab ich es nur gesagt bekommen.
  • FairyFayFairyFay

    1,138

    bearbeitet 3. 08. 2017, 19:47
    @Gitti087
    Danke! So hätt ich es auch verstanden. Bei mir war es auch ein sekundärer KS (aus dem Geburtsverlauf entstanden), aber eben kein NotKS. Das kommt sehr häufig vor, wenn es sich schon abzeichnet und man noch gut vorbereitet wird.
  • Geplanter KS =primärer KS (ohne vorher Wehen, BS)

    KS nach Geburtsbeginn( BS, Wehen)=sekundärer KS

    Not-Ks: kann primär oder sekundär sein, wenn akute Gefahr für Mutter oder Kind besteht.
    IreneGMaxi01ilovemybaby
  • @delphia680 ja das stimmt schon so wie es dir deine Hebamme erklärt hat.

    Meist wird der sogenannte "eilige" (oder "dringlicher") KS als Not-KS empfunden bzw falsch betitelt. Dieser muss in der Regel innerhalb 1/2 -ganzen Stunde gemacht werden. Da das auch nicht allzu lange Vorbereitungszeit mit sich bringt, kommt bei den betroffenen Frauen verständlicherweise auch etwas Stress u Aufregung auf. Dadurch wird dann auch oft der Begriff "Not-KS" in den Mund genommen.
    FairyFay
  • Ok sorry dann war mir der Unterschied zwischen einem "eiligen" und einem "Not-KS" nicht klar. Wobei ich glaube,daß die Begriffe auch oft unklar/falsch verwendet werden...bei mir habens diesen lustigen Not-Knopf an der Wand gedrückt, dann stand sofort das OP-Team da. Dann haben sie gesagt sie machen einen Not-KS und danach haben sie debattiert ob sie den mit Vollnarkose oder Kreuzstich machen...

    Der Rest bleibt sich aber eh gleich...also sicher erhöhtes Risiko im Vergleich zum geplanten KS etc ppp...
  • Ok sorry dann war mir der Unterschied zwischen einem "eiligen" und einem "Not-KS" nicht klar. Wobei ich glaube,daß die Begriffe auch oft unklar/falsch verwendet werden...bei mir habens diesen lustigen Not-Knopf an der Wand gedrückt, dann stand sofort das OP-Team da. Dann haben sie gesagt sie machen einen Not-KS und danach haben sie debattiert ob sie den mit Vollnarkose oder Kreuzstich machen...

    Der Rest bleibt sich aber eh gleich...also sicher erhöhtes Risiko im Vergleich zum geplanten KS etc ppp...
  • so zur BEL kann i nix sagen - aber zum "eiligen" KS. Ich hatte mit Twins einen Blasensprung (22:30). Bin mit Rettung ins Spital und die Hebame meinte es dauert schon noch 2 Tage. MEIN Arzt wurde auch verständigt damit er bescheid weiß. Um 0:00 Uhr wurde ich ans CTG gehängt umd um 1:00 war mein Arzt schon im KS und er meinte er bleibt jetzt da bis die Kids da sind. Hat mir im Kreissaal die Option KS oder spontan gelassen und ich hab gesagt wenn medizinisches nix dagen spricht würde ich gerne spontan probieren.
    um 2:30 haben wir sie Spontangeburt abgebrochen da mein Sohn sich verkeilt hatte (er ist schief in den Geburtskanal gerutscht -war zu dem Zeitpunkt bereits in den Presswehen) TROTZ allem wurde ich in ruhe über den KS aufgeklärt, hatte einen Kreuzstich und mein Mann war mit im OP. Geboren sind meine Söhne dann um 3:21. Also es war hier genügend Zeit und mein sohn musste sogar etwas rückwärts gezogen werden ;) Er war an er Wange etwas verbeult, da er beim pressen eben falsch lag (hatte keinerlei Schäden oder sonstiges)

    Also egal welche Lage (BEL oder SL) - aber für mich war es wichtig es zu probieren - bei mir hat mir dann mein Sohn die entscheidung zum KS abgenommen. Aber ICH weiß ich hab alles versucht. Also auch bei BEL würd i zumindest alle nötigen Untersuchungen machen, vielleicht kommt da sowieso raus das es net geht und der KS steht dann fest. aber man kann sich als mama dann zumindest keine vorwürfe machen.

    Abgesehen davon ist wirklich JEDE Geburt anders sowie JEDE Frau anders ist. Also Erfahrungen anderer sind nur bedingt für einen selber "verwendbar"
    123Emmadelphia680IreneGMagicMomentFairyFayilovemybabydaelenaBuchenlaub
  • Wie läuft das eigentlich ab wenn du ein KH findest das eine BEL vaginal entbindet? Können ja nicht mehr so viel Gynäkologen und aufgrund der Rechtslage ist es vielen heutzutage einfach zu ein heißes Pflaster. Nun gut, jetzt kommst mit Wehen um 2 in der Früh 3 Tage nach ET herein. Hat der Gyn der das entbindet dann um deinen Termin 14 Tage lang Bereitschaftsdienst oder hast Pech wenn ein anderer der das nicht macht im Dienst ist und kriegst eine Sectio.......?hm? Wie läuft das?
    _Kathrin_
  • ...außer dein Wahlarzt arbeitet nebenbei noch in einem Zentrum das BEL spontan vaginal macht, und ist der dazugehörige Spezialist für Bel......hm, klingt nach Lotto und Enttäuschung wenn man gehofft hat es probieren zu dürfen und dann erkennen muss, dass es doch anders aussieht.......... wer hat denn hier schon geplant spontan vaginal bei bel entbunden?
  • @schnoggele nicht einmal das. aufgrund des neuen ärztearbeitszeitgesetzes und des ärztemangels sind die arbeitszeiten so eingeteilt, dass kaum jem außerhalb seiner arbeitszeit im kh antanzt. er dürfte sich dann nicht im zeiterfassungssystem eintragen - ist somit nicht versichert (no-go wenn was passiert). falls er nämlich über das limit kommt, zahlt zwar das kh überstunden aus, jedoch muss das kh dann strafe zahlen bei einer prüfung. und wer kommt gratis rein, weil eine frau bel vaginal entbinden will um 3 uhr nachts?
    somit hat der ag/kh verboten über das stundenlimit im durchrechnungszeitraum zu gehen.
  • @_Kathrin_ hm, ich weiß, bin selbst von dem Gesetz betroffen....
    ...war so als Denkanstoß in der Entscheidungsfindung gedacht =)
    _Kathrin_
  • ja is schwer. mir wurde auch gesagt am Telefon wenn nicht der richtige Dienst hat wird es ein KS
  • Ich denke,wenn man BEL spontan entbinden mag, muss man eh einen Beratungsmarathon hinter sich bringen und hat sich das gut überlegt.
    Ich denke,es ist nicht notwendig, solche Entscheidungen dann schlecht zu reden bzw auch das Risiko größer darzustellenals es ist . Hat jetzt wer Zahlen?
    Ich würde aus jetziger Sicht BEL auch auf alle Fälle spontan probieren wollen
    Buchenlaub
  • @schnoggele in dem kh wo ich war sind das sicher 6 Ärzte die das können. Hätte keiner von denen Dienst gehabt (es hatten gleich 2 Dienst), wäre einer extra reingekommen obwohl ich keine Wahlarzt Patientin bin. So viel ich weiß wird das auch weiter so gehandhabt.
  • hatte heute blasensprung bei 36 plus 6 mit beckenendlage. morgen Vormittag ist Kaiserschnitt geplant. falls vorher wehen kommen vorher.. hoffe so dass es sich unter den Wehen noch dreht.. kann das passieren?
  • kann passieren. ich drücke dir die Daumen. Ansonsten alles gute für den KS.
  • Hallo Mädels. Kann mir hier vl wer seine Erfahrung schildern. Hatte heute bei 33+1 wieder us- da stellte sich raus dass sich mein kleiner Lauser in BEL gedreht hat. Arzt meinte 60/40 Chance dass er sich noch umdreht. Er war sonst brav SEL..... hab in 3 Wochen die letzte mukipass Untersuchung - falls er da immer noch so liegt muss ein Termin für ks gemacht werden. Bin jetzt irgendwie total verwirrt und auch ängstlich. Ich möchte auf die Erfahrung einer normalen Geburt nicht verzichten müssen :'( klar steht das wohl des Kindes an erster Stelle!!

    Kann ich ihn irgendwie zum umdrehen animieren?? Hat da wer Erfahrungen?
  • @moni85 ui der Kleine machts spannend ;) Du kannst Moxen und Akupunktur machen. Bei Akupunktur wird der kleine Zeh dazu genommen der tut bissi weh zugegeben aber hilft ab und an. Es kann auch mit einer Taschenlampe versucht werden (ja hört sich komisch an ;) ). Es kam auch schon vor das sie das Baby noch am Tag des KS gedreht hat- lass also vor der OP noch einen Schall machen. Besteh einfach drauf.
    Mach dir keine Sorgen. Versuch dich mit einem möglichen KS anzufreunden- du bist deswegen keine schlechte Mutter! Eine spontane Geburt kann genauso im KS enden. Und vielleicht dreht sich der Zwerg ja noch. Ich wünsche dir das allerbeste für die Geburt :bouquet:
  • @delphia680 danke für deine Antwort. Akupunktur wollt ich sowieso machen, soll ja die Geburt erleichtern. Ist das nun eine andere Art von Akupunktur? Und moxen hör ich grad zum ersten mal,muss ich erst Googlen was das heißt :facepalm:

    Mein arzt hat eh gesagt dass vorm ks von ein Schall gemacht wird.
    Ich hab eben auch Angst dass ich nach dem ks in a Wochenbettdepression rutsche, weil ichs anders nicht geschafft hab. Hatte schon mal eine Depression, war nicht schön!
    Ich war bis heute echt entspannt, nun hab ich wieder so viele Gedanken im Kopf.
  • Irgendwo hab ichs schonmal geschrieben, habs nochmal rauskopiert:

    Also ich hab folgendes gemacht:
    - moxen
    - Indische brücke
    - Globuli
    - Ein öl wurde gemischt
    - Spieluhr
    - Taschenlampe
    - Schwangerschaftsyoga
    - Gut zureden
    - Verkehrt im bett schlafen
    - Orange kleidung auf bauch tragen
    - Äussere wendung
    - 2x Osteopathische Behandlung

    Also ich denke ich hab ziemlich alles was es gibt probiert.

    Ich denke in deiner SSW stehen die Chancen eh noch gut, dass sich der Zwerg dreht.
    moni85
  • @Falbala vielen Dank. Und hats geholfen? Hat sich dein Baby gedreht?
  • Nein, hat sich bei mir nicht gedreht! Ist aber die ganze SS in BEL gelegen und ich hab erst in Woche 34 ca. damit angefangen. Vorher war ich der Meinung sie dreht sich eh noch von alleine und eher entspannt.

    Aber, wir sind ja alle Unterschiedlich und vielleicht funktionierts bei dir! Ich drück dir die Daumen!
  • @moni85 Nein das ist die "normale" ss Akupunktur. Da werden an den Füßen Punkte behandelt und bei BEL nimmt man den kleinen Zeh auch dazu. Moxen ist eine Behandlung mit Wärme am Fuß. Wahnsinn wieviele Sachen es da gibt wie man bei @Falbala sieht.

    Du solltest dich unbedingt positiv mit einem KS auseinandersetzen und dir bewusst machen das es immer in einem KS ausgehen kann und das niemals schlimm ist! Selbst wenn er sich dreht- es gibt keine Garantie keinen KS zu benötigen. Muss ja keine "schlimmen" Gründe haben... Versuch dich zu entspannen und zu deiner Gelassenheit von vor der BEL zurück zu finden. Ab sofort übernimmt dein Zwerg eine Weile die Planung ;)
    Falbala_Kathrin_melly210
  • moni85 schrieb: »
    Hallo Mädels. Kann mir hier vl wer seine Erfahrung schildern. Hatte heute bei 33+1 wieder us- da stellte sich raus dass sich mein kleiner Lauser in BEL gedreht hat. Arzt meinte 60/40 Chance dass er sich noch umdreht. Er war sonst brav SEL..... hab in 3 Wochen die letzte mukipass Untersuchung - falls er da immer noch so liegt muss ein Termin für ks gemacht werden. Bin jetzt irgendwie total verwirrt und auch ängstlich. Ich möchte auf die Erfahrung einer normalen Geburt nicht verzichten müssen :'( klar steht das wohl des Kindes an erster Stelle!!

    Kann ich ihn irgendwie zum umdrehen animieren?? Hat da wer Erfahrungen?

    Kann dir nur von mir Berichten:
    Mein Baby ist bei jeder Untersuchung in BEL gelegen.
    Hatte letzte Woche bei 36+5 eine Untersuchung wo es noch immer in BEL gelegen ist. Deshalb habe ich diese Woche Montag einen Termin zur äußeren Wendung gehabt und da wurde nochmal Ultraschall gemacht und festgestellt das es sich doch noch von alleine gedreht hat.
    Sprich es hat sich irgendwann zwischen 36+5 und 37+2 noch von ganz alleine gedreht, ohne das ich irgendwelche Versuche gestartet habe damit es in richtiger Position liegt.
    Du hast ja noch ein paar Wochen Zeit und es kommt häufig vor das sich die Zwerge erst so in SSW 35/36 richtig drehen.
    Drück dir die Daumen das die Geburt so verläuft wie du es dir wünschst!
  • melly210 schrieb: »
    Jeder nicht geplante KS ist ein Not-KS. Natürlich sind jetzt nicht alle Not-KS super dramatisch oder unter Vollnarkose. Meiner war zb ganz normal mit Kreuzstich und der Papa war auch dabei (keine BEL, hatte andere Gründe). Es ist eben das Risiko höher, weil es meist Mutter und Kind schon nicht so toll geht, man nicht nüchtern ist, es oft "irgendein" Arzt macht der einen vorher nicht kennt (halt das Not-Op Team daß grade Dienst hat) und es auch schnell gehen muß. Dh, sie haben nicht so die Zeit in Ruhe zu arbeiten wie das bei einem geplanten KS ist, sondern der Fokus ist da darauf, daß das Kind ganz schnell raus muß. Da passieren dann einfach mehr Fehler und dramatische Situationen als bei einem geplanten KS.

    Das ist nicht richtig!!!!

    Die Kaiserschnitt werden international in Levels eingeteilt

    Level 1 Notsectio wir streben bei uns eine Entscheidungs Entbindungszeit von 10min an.

    Level 2 Entbindung innerhalb von 30min

    Level 3 Entbindung innerhalb von 180min

    Level 4 Plankeiserschnitt....

    Nur ein winziger Bruchteil von Kaiserschnitten während der Geburt sind Notkaiserschnitt!

    Wenn 50% Notkaiserschnitte sind ist die Qualität der Abteilung zu hinterfragen.
  • Lieber hr Dr pömer,
    Ein ganz großes Lob und danke an sie, dass sie hier mit all den irrtümern aus fachlicher Sicht aufräumen wollen! Das ist wirklich wertvolle Arbeit in der Geburtshilfe!
    Morgana
  • Lieber Hr. Pömer, ich bedanke mich auch. Wenn man BEL entbindet und dann liest, was andere darüber schreiben, hat man das Gefühl, dass einem unterstellt wird, das Kind zu gefährden! Find ich nicht schön, vor allem ist das ja keine unnormale Geburt, sonder einfach eine seltenere Lage. Es gibt ja auch Sterngucker, da wirds glaub ich auch etwas schwieriger, habe aber damit keine Erfahrung. Ich fände es schön, wenn die Frauen wieder mehr Selbstbewußtsein kriegen im Wissen, dass sie eine Geburt gut von sich aus schaffen, weil sie einen Körper haben, der genau weiß, wies geht. Jeder Stress erhöht das Komplikationsrisiko! Auch der Stress, der einem von außen gemacht wird.
  • Naja weder Level 1 noch Level 2 sind schön/streßfrei für den Operateur. Egal wie man das dann nennt.
  • Aber Level 3 ist jetzt sicher ned als "Notkaiserschnitt" zu bezeichnen.
    Ich bin froh, dass das auch mal wer "externer" so sieht bzw aufklärt. Finde es total schade, welche Gründe es schon gibt um etwas als Notkaiserschnitt zu betiteln.
    Und ich kenne jmd der einen hatte. Und da ging es echt um Minuten - das ist dann ein echter Notkaiserschnitt.
  • delphia680delphia680

    13,508

    bearbeitet 27. 02. 2018, 15:26
    Meine Hebamme hat mal gesagt, das irgendwie die meisten Frauen die bei zB bei Geburtsstillstand einen KS bekommen sofort von "Not-KS" sprechen obwohl das seltenst der Fall sei, weil da noch genug Zeit ist alles in Ruhe zu richten.
  • Wenn eine BEL-Entbindung schief geht wird es aber eher selten Level 3 sein. Außer man bricht ab bevor die Austreibephase begonnen hat.
  • @delphia680 mich wundert das gar nicht.
    Wenn man sich überlegt, wie viel sich KS-Mamis - egal ob geplant oder/und unumgänglich - rechtfertigen müssen.
    Zudem ist es auch schon rein sprachlich ein Unterschied: Ein NOT-KS ist aufgrund eines NOT-Falls. Wird schon notwendig gewesen sein. Eine sekundärer Kaiserschnitt, nja das hört sich für ein Laien-Ohr vielleicht so an, als ob es da durchaus Alternativen gegeben hätte. Da hat sich die Frau vielleicht doch nicht genug angestrengt.
    Ich glaube, dass das sehr viel damit zusammen hängt, dass es ziemlich egal ist, was frau macht. Sie ist immer schuld.
    Ich glaube, dass deswegen auch einige Frauen das so ausdrücken, damit sie dieser Schuldzuweisung und dem Rechtfertigungsdruck entgehen. Das ist eine Hypothese von mir.
    Sorry für Offtopic. Aber mich regt das einfach auf... ;)
    nurse_90delphia680wölfinIreneGMaxi01claudschgiMagicMomentsista2002BuchenlaubArwen1982at
  • delphia680delphia680

    13,508

    bearbeitet 27. 02. 2018, 17:47
    Ja da hast du bestimmt recht @Butterblume83 das es daher kommt.

    Es ist wohl leider so das es scheinbar nie aufhört das Frauen sich für jeden sch... rechtfertigen müssen der niemanden was angeht!
    Spontan, KS, Stillen, Schnuller, willst nich bald mal ein Kind, echt jetzt..noch eins? ......neverending D:

    (was ich schrieb sollte übrigens keineswegs wertend sein sondern fiel mir nur ein, das im GVK darüber gesprochen wurde, und die Hebamme das sagte.)
    wölfin
  • @Butterblume83 da hast du auch wieder Recht. Ich finde es auch nicht gut, dass man sich da rechtfertigen muss. Aber ich finde für die Spitäler wäre es an der Zeit zu erkennen, dass es andere Wege gibt. Als Frau in den Wehen, wer verlässt sich da nicht auf'n Arzt.
    Ich glaub Eigentlich aber nicht so wie @Melly
  • @melly210 ich denke ehrlich gesagt nicht, dass jeder KS der während eines Spontanversuchs BEL zu entbinden gleich eine notsectio ist (also handeln innerhalb von Minuten). Aber EV kann da wer anderer mehr dazu beitragen.
  • Ich wollte eine spontane BEL Geburt, kam nach Blasensprung mit Muttermund Öffnung 6 cm um Mitternacht ins KH wr. Neustadt. Die Hebamme rief den primar, der feststellte, dass bei meinem zwerg die Füße gestreckt waren, was eine Indikation für einen KS war, der wurde innerhalb einer Stunde vorbereitet, alles Recht entspannt. Mein Mann war dabei, ich hatte einen Kreuzstich. Das war sicher kein not-ks.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum