Kindergarten Nachmittags?

Ich brauch mal euren Rat.
Hab heute einen Anruf vom Kindergarten ganz in der Nähe bekommen. Sie hätten noch einen Nachmittagsplatz für meine 3-jährige Tochter.
Hat hier schonmal jemand sein Kind nachmittags in den Kiga geschickt? Oder habt ihr Erfahrungen? Ich vermute mal dass Vormittags die ganzen Aktivitäten, Geburtstagsfeiern usw sein werden. Ich hab ein ungutes Gefühl dabei. Vor allem weil meine Tochter immer von 12-14 Uhr schläft und um 14 eigentlich schon im Kiga sein soll. Außerdem isst sie immer nach dem Mittagsschlaf noch eine Portion und das dauert auch dann wieder ewig.
Andererseits hat sie dann aber die Chance mit anderen Kindern zu spielen.
«1

Kommentare

  • Würde ich dir nicht raten!! Wie du richtig sagst,am vm findet alles statt und am nm sind nur mehr wenig Kinder da und es werden keine Angebote gesetzt! Da hat sie nicht sehr viel davon! Die Kinder die den ganzen tag da sind haben sich dann schon und es könnte nicht so einfach werden sich dann zu integrieren in die schon bestehenden "Gruppen" vom vm!! Sie kann dann auch nicht mitreden wenn es um Gesprächsthemen vom Ausflug geht oder von Angeboten die am vm gesetzt wurden! Sie würde alles verpassen und sie würde aber auch definitiv mitbekommen das an dem und dem Tag etwas stattfindet weil das ja schon tage bzw Wochen vorher besprochen wird und natürlich auch die Kinder untereinander plaudern und sich freuen! Und dein Kind kann dann nicht dabei sein weil es erst kommt wenn alles schon wieder vorbei ist...

    Also nein ich persönlich würde meine Tochter nicht schicken!
    Lg
    daphne
  • Ich hatte meinen Sohn anfangs nur nachmittags im KiGa und es war super!! Er konnte daheim noch schlafen, was ihm auch lieber war und danach spielen gehen. Je weniger Kinder desto besser, da die Betreuung auch ganz anders ist wenn wenig Kinder da sind. Gerade für die erste Zeit fand ich es so idealer! Sage also: ja, unbedingt machen.
    ChaosDeluxe
  • @stolze_mami hast du aussicht auf einen regulären platz dort?
    Wenn ja dann würd ichs schon machen. Vielleicht ergibt sich dann schneller etwas.
    Und sie lernt den kiga kennen und hat trotzdem den kontakt mit kindern.

    Klar findet alles "wichtige" vormittags statt aber für ein paar monate find ichs gar nicht so schlecht als alternative
  • Stimme @Fluffy84 zu.
    Ich würds machen.
    Vor allem glaub ich nicht dass sich 3 jährige schon sehr aktiv über Ausflüge etc unterhalten und sich dein Kind da dann benachteiligt fühlen könnte.
    Evtl wäre das auch eine Möglichkeit dass du dann im nächsten Jahr einen Vormittags Platz bekommst.
  • @lmc normalerweise nicht. Ich hab beim Magistrat angerufen und das Magistrat hat bei den Kindergärten in der Nähe angefragt. Sie wäre da nichtmal angemeldet.

    Bis nächste Woche muss ich bekannt geben.

    Meine Sorge ist unter anderem auch, dass wenn sie sich in die Nachmittagsgruppe integriert, dann in der Vormittagsgruppe sich wieder integrieren muss weil da andere Kinder sind. Ich möcht schon dass meine Tochter aktiv an Projekte teilnimmt und nicht nur dort die Zeit vertreibt. Wie siehts aus mit schwimmen? Geht man da Nachmittags oder Vormittags. Wandern? Oder Ausflüge? Macht man die VM oder NM?

    Die Dame am Telefon sagt es wär für September bis Juli. Also nicht nur ein paar Monate.
  • Ich finde spannend dass in euren Kigas da laufen soviele extra Sachen angeboten werden!
    Bei uns gibt's weder regelmäßige Ausflüge, Projekte etc.
    Gelegentlich mal spazieren gehen, ja oder zum weiter entfernteren Spielplatz.

    Schwimmen sowieso nicht, wäre auch viel zu schwer zu organisieren wegen Aufsicht, etc.
    Aber bei uns sind auch 24Kinder in der Gruppe bei zwei Pädagoginnen. Ich würd meinen da sowieso nicht mitmachen lassen falls es nicht zusätzliche Betreuer geben würde, schon gar nicht mit grad mal 3Jahren.
  • Fluffy84Fluffy84 Symbol

    19,908

    bearbeitet 23. 06. 2016, 17:23
    Bei uns waren viele nachmittagskinder auch Vormittags dort. Er hat alle kennengelernt weil nachmittags die meisten Kinder zusammen im.garten waren und eben schwimmen usw. Vormittag ist oft keine zeit für sowas. Draußen Zeit war eindeutig mehr nachmittag!!
  • Ich seh das auch durchaus positiv. Am Nachmittag sind viel weniger Kinder da, das is super! Da haben die Pädagogen richtig Zeit für die Kinder. Und es is weniger laut, weniger stressig,... Insgesamt viel entspannter.

    Eine dreijährige braucht eh keine Ausflüge im kindergarten. Die kannst du ja selber mit ihr unternehmen am vormittag. Du schickst sie doch wegen den anderen Kindern hin oder? Bzw zum deutsch lernen. Und beide Kriterien sind erfüllt.

    Und noch ein Vorteil: am Vormittag sind die Kinder eh gut drauf - später sind sie dann eher mal grantig. So hast du den entspannten Vormittag für dich :-).

    Ob sie jetzt um 14h schläft is ja egal, so was stellt sich schnell um. Wer weiß ob sie im September überhaupt noch schläft. Meiner is noch nicht drei und macht keinen Mittagsschlaf mehr. Ich würd sie um 14h hinbringen, da wird's dann eh gleich was zum Essen geben. Is zumindest bei uns so...
    ChaosDeluxe
  • @stolze_mami sie wäre nm nicht angemeldet? Das würd ich mir überlegen-falls mal was ist-zB in ein schaukelndes Kind laufen und blutet-ist sie ja nicht versichert, weil sie ja offiziell gar nicht da ist.
  • @farfalla moment. Ich glaub ich hab die Frage falsch verstanden... also zurzeit hab ich sie noch nicht dort angemeldet, aber falls ich mich dazu entscheide sie dort hinzubringen am Nachmittag werden wir sie selbstverständlich anmelden müssen.

    Hab mich mit meinem Mann beraten, er weiss auch nicht ob es eine gute Idee ist. Wir stehn am Schlauch :(

    @kea naja, das mit dem Mittagsschlaf kann ich nicht entscheiden, sie geht oft freiwillig ins Bett weil sie so müde ist. Ich will ihr den Mittagsschlaf nicht ruinieren wenn ich seh dass sie ihn so dringend braucht. Und essen möcht ich ihr zu Hause geben. Sie ist sehr wählerisch was das Essen angeht. Wenn sie Vormittag im Kiga ist geb ich ihr zu Hause was zu essen und sie kann ruhig schlafen. Nachmittags ist es eine größere Umstellung. Vormittags kann ich auch besser kochen/aufräumen wenn ich nur ein Kind zu betreuen habe. Mein Mann hat auch nicht viel davon, denn er kommt um 14:00 nach Hause, also genau wenn die Kleine dann weg ist.

    Hach es ist so schwierig :( ich hab jetzt noch woanders angerufen, müsste dann morgen oder anfang nächster Woche einen Anruf bekommen.
  • @stolze_mami sorry-da hab ich wohl falsch gelesen bzgl gemeldet sein.
    So wirklich nen Rat kann ich nicht geben. Für mich ist es ein für und wider-wobei wider für mich überwiegt.
  • maximaxi Symbol

    893

    bearbeitet 24. 06. 2016, 07:59
    @stolze_mami
    Deine kleine ist schon 3, den mittagsschlaf wird sie nicht mehr ewig brauchen.
    Und vor allem wird sich ihr Rhythmus durch den Kiga ja ändern.
    Abends wahrscheinlich früher schlafen gehen, dann morgens früher aufstehen und sie wird dann mittags früher schlafen gehen.

    Zum Thema Essen: funktioniert im Kiga in der Gruppe normalerweise besser als zu Hause, was meiner im Kiga Alles isst, brauch ich Zuhause nicht mal auf den Tisch stellen ;)

    Umgewöhnen wird sie sich sowieso jedes Jahr ein bißchen müssen, weil ja Kinder in die schule wechseln und immer wieder neue dazukommen.

    Wie lange würde sie überhaupt nachmittags bleiben?
    ChaosDeluxe
  • Ich versteh euch nicht ganz @stolze_mami du wolltest unbedingt einen Platz, jetzt habt ihr einen und jetzt wollt ihr ihn nicht? Weil er nicht 100% euren Vorstellungen entspricht?

    Mittagessen kann sie ja vorm Mittagsschlaf. Eine Jause wird sie im Kindergarten auch essen können. Mein Sohn is zuhause auch heikel, aber anscheinend isst er im Kindergarten absolut alles. Wenn sie wirklich so heikel is würd ihr das vermutlich sogar gut tun.
    Und den Mittagsschlaf würdest du ihr ja nicht ruinieren. Sondern sie würd halt nach dem Mittagsschlaf in den Kindergarten gehen...?
    maxiChaosDeluxe
  • @stolze_mami ist das ein öffentlicher kiga? Hab sowas noch nie gehört dass man die Kids nur am Nm hingeben kann. Interessant
    Kate_87daphne
  • @Chri bei uns war es so, dass nur ein Nachmittagsplatz frei war. Und den haben wir dann genommen.

    Wie gesagt, ich war begeistert und die Eingewöhnung war szressfrei weil er nachmittags öfter mal weg war, bei Oma usw. Und das war für ihn also keine große Umstellung. Vormittage sind auch im KiGa meist etwas "stressiger" weil sie vieles da rein packen wollen. Nachmittags ist viel freie Spielzeit.
    maxi
  • @maxi normalerweise von 13:30-16:30. Die Dame meinte ich kann auch um 14:00 kommen.

    @kea wir haben sie ursprünglich für einen Vormittagsplatz angemeldet, dort wo sie normalerweise JETZT sein sollte. Es war nie die Rede dass sie Nachmittags in den Kindergarten geht. Überhaupt hab ich noch nie gehört dass ein Kind nur Nachmittags in den Kiga gehen kann wie @Chri schon gepostet hat. Und ja, es ist ein öffentlicher Kindergarten.
    Ich kenne meine Tochter, sie geht frühestens um 12:00 ins Bett und schläft gut 2 Stunden. An manchen Tagen sogar mehr. Auch wenn ich sie früher ins Bett bringe, sie steht immer um die selbe Uhrzeit auf und ist mittags immer gleich müde. Wir haben auch versucht den Mittagsschlaf wegzulassen aber da pennt sie weg, egal wo sie grad ist. Legt sich aufn Boden und will schlafen. Und sie Mittags früher ins Bett zu bringen klappt genauso wenig.

    Aber da es hier schon ein paar positive Berichte gibt, was die Nachmittagsbetreuung angeht überlegen wir es uns vielleicht doch noch.

    Danke für die Antworten!
  • @Fluffy84 war das ein landeskindergarten? Also beim Land nö gibt's das nicht laut meiner Freundin die Kindergärtnerin ist
  • @Chri bei uns in Wien im öffentlichen Kindergarten kann man auch nur nachmittags gehen, allerdings wusste ich das bis zur Anmeldung auch nicht ;)
    tormenta
  • Tja man lernt nie aus ;-) hihi
  • Ja @Chri :). Es gibt ein paar Kindergärten die eine reine Nachmittagsgruppe dabei haben. Simons war zusätzlich noch eine Integrationsgruppe. Fand ich ideal.
  • Update:

    Mein Mann und ich haben uns ausgiebig beraten und uns letztendlich doch für den Nachmittagskindergarten entschieden.

    Hab trotzdem noch eine Frage: falls es mit dem Kiga nicht klappt, sprich: wenn ich merke dass es schief läuft und meine Tochter noch nicht will, kann ich dann einfach sagen dass sie nächstes Jahr hingeht?
    ChaosDeluxeFluffy84kea
  • Grundsätzlich gibt's eine kuendigungsfrist.

    Ob du aber dann automatisch fuer nächstes jahr einen platz hast waer i mir net sicher.

    I wuerd mir jetzt mal keinen Kopf machen - lass es auf dich/euch zukommen und dann entscheide fuer dich und eure tochter!
  • Also ich selbst arbeite im Kindergarten und muss sagen das kommt auch ganz auf das Personal an….ich mache ganz viele Sachen mit den Kids am Nachmittag….

    also bei uns dürfen Kinder nur am Nachmittag bleiben die natürlich angemeldet sind….aber die Kinder müssen essen und die kleinen schlafen…
  • Was heißt sie "müssen"? Wie ich als Kind vom Kindergarten gezwungen wurde einen grünen Salat zu essen bis ich es meiner Mama sagte die dann in den Kindergarten ging! Bis heute bin ich kein Freund vom grünen Salat! Meine Tochter hat im Kindergarten auch Mittagschlaf von 12 Uhr bis 14 Uhr! Ihr ist es zu kurz aber genauso gibt es Kinder die nicht mehr schlafen wollen mittags also was heißt das MÜSSEN
  • siw müssen rasten!! nicht schlafen!! zwinge kannst du ja niemanden ;)

    aber stell dir mal ein 3 jähriges kind an von 7:00-16:00 uhr ohne schläfchen bzw rasten
  • man darf nicht immer gleich glauben wir wären monster
    maximinimi
  • Wird es aber auch geben solche Kinder! So wie ich mit meiner einen Lotto 6 machte hat nicht jeder das Glück! Julia schlief von Anfang an durch (9 Stunden), hält heute noch einen Mittagsschlaf (wenn sie zuhause ist 3 Stunden)! Ich weiß nicht wie es bei den anderen Kindergartentanten ist aber unsere ist ein Traum und ich fürchte mich schon sehr vom Abschied
  • Also eins ist fix, wenn meine Tochter wo schläft dann zu Hause. Oder bei Oma. Aber nicht im Kindergarten. Um 14:00 schläft meine bestimmt nicht mehr. Bzw ist dann schon so überdreht dass es nur mehr anstrengend ist.
    Und zu Mittag wird meine Kleine auch zu Hause essen. Ich muss nämlich sehr auf ihre Ernährung achten.
    @kindernanny also hab ich das richtig verstanden? Sie MÜSSEN dort essen, obwohl sie schon zu Hause essen?
    claudia86
  • @stolze_mami
    Ich hätt das so gelesen dass die Kinder über mittag im Kiga bleiben und da müssen sie natürlich zu Mittagessen, wie soll sie denn sonst den Tag überstehen?
    Zum Mittagessen abholen und dann wieder hinbringen wird ja wenig Sinn machen.
  • Es gibt schon welche die das aushalten @kindernanny. Ich glaube sicher nicht dass ihr Monster seid ;). Es gibt aber leider noch KiGas in denen es wenig Flexibilität gibt. Auch was das Sauber sein betrifft. Und dann.gibt es welche, die das offener gestalten.
    daphne
  • @maxi achsoooo... na das ist was anderes =)) danke für die Aufklärung
  • @stolze_mama

    hallo wie meinst du das?
    wann isst dein kind?
  • Bevor sie in den Kiga geht. Zu Mittag. Wenn sie nachmittags hingeht
  • ahhh okay das gibt's bei unserem nicht!!
  • @kindernanny aber wenn ich als Elternteil sage, das mein Kind nicht rasten muss, was macht ihr dann mit den Kindern, die sich nicht mehr hinlegen?
    daphne
  • @Zwergal denke es ist normal das kinder ab einem gewissen alter nimma schlafen - Aber rasten bzw ruhig beschäftigen schadet doch niemanden.

    Ich war zw 7 und 15 lebensjahr im sommer 3 wochem auf Camp und auch da gab's mittagsruhe (mit 15 schlaeft keiner mehr)

    Bei uns im kiga ists halt so das da kein Programm oder so gibt - diese stunde wird einfach ruhiger gestaltet auch fuer die kinder die nicht schlafen.
    laroma
  • @zwergal mwine Nichte ist 11 Jahre und rastet am NM auch immer eine Stunde. Das braucht sie um nach der Schule runter zu kommen und mit frischen Schwung ihren Nachmittags Beschäftigungen nachzugehen.
  • Bei uns gab es zb eine "Wachgruppe" im KiGa. Die Kinder waren schon ruhiger in dieser Zeit, haben Bücher angeschaut, Hörspiele gehört usw. Fand ich eine gute Lösung für ältere Kinder.
    laromaKathy90Maxi01
  • @Zwergal

    also bei uns schlafen nur die ganz kleinen bzw sie müssen rasten von 12-13:00 uhr!! die grossen oder mittelkinder die nicht schlafen sind daweil in der gruppe spielen
  • Bei uns gehen die kleinen die nicht schlafen wollen in andere Gruppen.
  • @doppeljackpot_83 das sollte auch garkein Vorwurf sein, das war rein interessehalber. Das es keinen Kind schadet, ist klar! Aber es gibt Kinder die brauchen das rasten nicht.
    Unter rasten versteh ich halt schon, das man liegt und nicht das man was ruhiges spielt.

    @laroma wenn es umsetzbar ist, find ich das super.
    daphne
  • @kindernanny bei Euch schlafen die Kinder nur von 12 Uhr bis 13 Uhr? 1 Stunde?
  • Meine schläft oder rastet zuhause nicht, da gibts Vollgas 12 bis 13 Stunden täglich. Im Kiga allerdings war sie die erste die geschlafen hat und die letzte die wach geworden ist =)) also ich find man kann vom verhalten zuhause sehr schwer ableiten. Kiga ist halt doch aufeinmal was ganz anderes.
    In unserem gibts aber auch eine zweite Gruppe, wo sich die Größeren ruhig beschäftigen
    maxikindernannyMagicMoment
  • @daphne das ist das kürzeste! längste bis 14:30
  • Okay! Ich dachte mir nämlich schon "da hättet ihr bei meinem Kind sehr großes Pech"
  • @daphne wie @Asuna richtig sagtan kann das Verhalten eines kindes nicht mit zuhause vergleichen
  • Sie sagen auch im Kindergarten das Julia die erste ist was schläft, man sie nach 2 Stunden aufwecken muß, beim 1 Mittagsschlaf im Kindergarten als ihr ihre Kindergartentante sagte das sie jetzt schlafen gehen sich Julia hinstellte und klatschte und sofort nach dem aufstehen lacht! Also wie zuhause! Vielleicht ist sie eine Ausnahme aber ja sie ist wie zuhause
    kindernannykultesi
  • Nachtrag:

    Seit September ist meine Tochter nun Nachmittags im Kindergarten. Was soll ich sagen: es läuft sch****! Sie isst zu Hause zu Mittag, kommt in den Kindergarten (aufm Weg eh schon so weinerlich). Wenn ich sie abhole fallen ihr förmlich die Augen zu. Dann kommt sie nach Hause, isst ihre restliche Jause bevor sie den Kopf aufm Küchentisch legt und tief und fest einschläft. Manchmal schaffe ich es, sie ins Bett zu bringen bevor sie mir einschläft.
    Das heisst sie schläft von ca. 17:00 bis 19:00. Die blödeste Zeit überhaupt!! Und um 20:00 schläft sie mir unmöglich wieder ein. Erst um 22:00 oder 23:00Uhr!
    Einmal hat sie beim abholen so bitterlich geweint weil sie anscheinend beim spielen eingenickt ist und sie aber nicht schlafen durfte.

    Wir haben mit der Kindergartenleitung gesprochen und es gäbe die Möglichkeit sie ab September vormittags in die Gruppe zu schicken. Nachteil: neue Tante, andere Kinder, neue Eingewöhnung. Vorteil: sie kann ihren Mittagsschlaf halten, geregelter Tagesablauf.

    Was meint ihr?
  • unbedingt Vormittag - nein ernsthaft - braucht sie den keinen Mittagsschlaf mehr?

    ich hole meine 2 nach dem Mittagsschläfchen ab und wir haben einen entspannten Nachmittag.

    und eingewöhnung ist für die Kinder weit nicht so schlimm als für uns Erwachsene - meine kinder mussten innerhalb 1 Wo kiga wechseln (auch ihre Bezugspersonen die sie ca. 17Mo kannten) und es war eigentlich kein problem.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland