Mediennutzung von Kleinkindern

1235712

Kommentare

  • Mein Mann und ich haben vor Kurzem auch über das Thema gesprochen.
    Ist wirklich nicht leicht, da einen guten Weg zu finden.

    Mein Kleiner kommt erst im April, aber dennoch macht man sich schon so seine Gedanken.
    Bei den Neffen von meinem Mann ist es so, dass die Zeiten seeehr strikt gehandhabt werden. Da kann es auch mal passieren, dass die Kids mitten im Film oder im Spiel (zB Mario Cart) abschalten müssen. Das finde ich nicht ok. Wenn mir mitten im Spiel oder FIlm jemand was abschalten will, wäre ich nämlich auch sauer.

    Vieles kommt bei diesem Thema - wie auch schon oft geschrieben - bestimmt auf das jeweilige Kind an. Aber auch auf die Gewohnheiten der Eltern.

    Mein Mann und ich fernsehen selbst gerne. Am Abend schauen wir eigentlich immer eine Serie oder einen Film um runter zu kommen. Und auch tagsüber, vor allem jetzt im Mutterschutz oder wenn ich mal eine kleine Pause auf der Couch brauche, schalt ich mal den TV ein. Meist hald Serien oder mal ein Youtube Video.
    Entsprechend wird mein Kleiner von Anfang an den Medien ausgesetzt sein. Weil es durchaus mal passieren kann, dass er mit mir auf der Couch sitzt und hald mitschaut.

    Ich finde es sehr wichtig, den Kindern den Umgang mit den Medien zu lernen statt zu verbieten. In einigen Volksschulen werden bei mir in der Gegend zB schon Tablets eingesetzt. Daher ist es mMn sehr wichtig, dass die Kinder schon früh ein Gefühl bekommen, wann es zu viel ist.

    Ich kenn das noch von mir und meinen Brüdern. Wir haben schon viel TV geschaut. Oft ging es dann aber direkt ins spielen über, weil uns langweilig wurde. Dann hat unsere Mama den TV hald ausgeschaltet. Dennoch kann ich mich an ganz viel kreative Zeit und aktive Zeit draussen erinnern. Die Mischung macht's vermutlich.

    Außerdem fühlt es sich für mich auch richtig an, meine Kinder auch mal vorm TV zu parken, wenn ich mal wirklich eine Pause brauche. Anschließend hat man ja als Mama auch wieder mehr Energie und ich kann mich wieder viel besser und auch ehrlicher mit den Kiddies beschäftigen.
    whataboutmesosoNasty
  • Weil wir auch jetzt öfter mal mit meinem Freund geredet haben. Wo es vor paar Wochen noch kalt, grau, regnerisch tagsüber war und mir am Wochenende einfsch schon fad war, meinte er ich kann ja für mich TV einschalten. Nix wildes sowas wie perfektes dinner, kochsendung oder sowas. Hab's aber nie gemacht. Meine Tochter redet ja ständig also bekommt man eh nix mit, ich schalt meist nicht mal Radio ein weil mich der Geräuschpegel nervt. Schauts ihr neben den Kindern Sendungen tagsüber für euch? Er meinte andere machen das doch sicher ständig. Hab schon von Bekannten gehört dass die sowas wie gzsz neben den Kids schauen. Glaub aber nicht dass ich vom Inhalt viel mitbekommen würde.
  • @fraudachs ich mach das nie. Wir schauen ausschließlich abends wennn sie schläft.

    Aber bei uns ist die Hürde groß weil wir keinen TV haben und immer bewusst was aussuchen müssen und da fällt mir oft nix ein 🤣😂🤣

    Ich hab das Glück, dass meine Tochter sehr gern mithilft bei Alltagsdingen (kochen, Blumen gießen, Gartenarbeit, Fenster putzen,... Hauptsache sie ist mit dabei)

    Und ich hab den Luxus, dass ich noch nicht wieder arbeite und seit September Metime habe wenn sie im KiGa ist. - Ist natürlich alles leichter mit nur einem Kind.
  • Sie mag ja auch meist mithelfen aber ich tu auch nicht den ganzen Tag putzen, kochen. Sitz dann oft rum und schau in die Luft. So ein verregneter Sonntag ist lange, ohne mittagschlaf. Früher hab ich halt während des mittagschlaf 1 - 1,5 Stunden TV schaut oder am Handy getan. Will auch net neben ihr ständig am Handy rumdrücken. Meistens läuft ja tagsüber eh nur Müll.
  • fraudachs schrieb: »
    Weil wir auch jetzt öfter mal mit meinem Freund geredet haben. Wo es vor paar Wochen noch kalt, grau, regnerisch tagsüber war und mir am Wochenende einfsch schon fad war, meinte er ich kann ja für mich TV einschalten. Nix wildes sowas wie perfektes dinner, kochsendung oder sowas. Hab's aber nie gemacht. Meine Tochter redet ja ständig also bekommt man eh nix mit, ich schalt meist nicht mal Radio ein weil mich der Geräuschpegel nervt. Schauts ihr neben den Kindern Sendungen tagsüber für euch? Er meinte andere machen das doch sicher ständig. Hab schon von Bekannten gehört dass die sowas wie gzsz neben den Kids schauen. Glaub aber nicht dass ich vom Inhalt viel mitbekommen würde.

    Beim Großen (4) hab ich das damals schon ab und an gemacht, der kleine (6monate) bekommt es aber jetzt schon mit, er nimmt da viel mehr wahr als mein großer damals. Er hat schon mit 2 Monaten gemerkt wenn Bildschirme um ihn rum waren drum setzen wir ihn woanders hin wenn der große fernschaut. Der Große schaut derzeit täglich eine Doppelfolge PJ Masks, also 20Min. Wenn wir noch ein wenig Zeit haben oder auch gar keine Zeit haben wegen kochen oder so darf er auch 2 Doppelfolgen schauen. Wenn er frech war wird das Fernsehen gestrichen. Mittlerweile räumt er vorher auf , dann essen wir zu Abend und dann schaut er. Ab und zu gibt es am WE einen Film mit der Familie zusammen.Ich bin der Meinung, dass man beim ersten Kind noch so viele Regelungen bezüglich Fernsehkonsum aufstellen kann, sobald 2 oder mehr da sind , schießt man sie doch in den Wind 🤪 ist mMn nicht mehr so realisierbar, außer man hat so viel Platz im Haus und beschäftigt sich dann mit dem kleineren Kind.Gleiches gilt aber für den Zuckerkonsum o. ä.
    sosoNasty
  • Ich mach mich sicher unbeliebt 🤭
    Bei uns läuft so ziemlich den ganzen Tag nebenbei der TV (bzw. Kinderserien via Netflix oÄ)
    Aber nicht fürs Kind, sondern für mich 😅 Ich bin so groß geworden, dass entweder der Radio lief oder der Fernsehr. Seit ich mich erinnern kann - also echt immer.
    Meine Eltern haben dann zwar nicht unbedingt nur Sachen fürs Kind geguckt, aber geschadet hat es mir meines Wissens nach nicht 🤷🏼‍♀️

    Mir ist aber wichtig, dass zumindest was läuft, das auch fürs Kind passt. Helena schaut aber garnicht wirklich viel hin. Gibt nur 2,3 Serien die sie wirklich mag und wo sie dann auch ne ganze Episode lang hinschaut, aber sonst... sie spielt dann doch lieber mit ihren Spielsachen 😉
    Außerdem kann sie auch in den Garten wenn sie mag (und das Wetter es zulässt) und wir sind doch auch öfter draußen (wobei jetzt wegen Corona halt eingeschränkt... nur spazieren gehen findet sie nämlich voll dämlich 😂)

    Handy: nutzt sie meist nur im Auto. Da hat sie mein altes iPhone zum Video schauen oder Lernapps spielen. Manchmal macht sie das auch Daheim, aber da halte ich ihr das Handy zwecks Haltung. Mag ihr aber auch demnächst ein Tablet besorgen.

    Wäre sie die Art Kind, die dann nur vorm Bildschirm klebt würd ich es sicher anders machen, aber so passt das für uns.
    Ein Vorteil den ich bemerkt habe: Ich schau Sachen gern in der Originalversion/auf English. Dadurch kann sie tatsächlich auch schon gewisse Sachen auf Englisch sagen und versteht einiges davon.
    (Ja, könnte man ihr auch anders beibringen, ist in dem Fall aber halt ein netter Nebeneffekt. Ich hab auch erst wirklich gut Englisch gelernt als ich angefangen habe alles auf Englisch zu schauen 😁)
    whataboutmeElma_biggy
  • @Jacky92 wieso glaubst du, dass du dich damit unbeliebt machst?!?!

    Es ist für euch so passend und für deine Tochter, dann ist es ja auch gut so.

    Ich war die allerärgste TV Ratte schon als Kind, immer, ständig, hatte mit 8 ein eigenes Gerät. Was ich geschaut hab hat keinen interessiert. Ich könnt auch nicht sagen, dass es geschadet hat, aber die Zeiten waren anders und tagsüber war das Angebot an unpassenden Dingen vermutlich nicht so groß.

    Darum finde ich ist es ja super wenn du darauf achtest WAS läuft.
  • @fraudachs bei uns läuft kein Fernseher und kein Radio tagsüber...ich halte eine zusätzliche permanente Geräuschkulisse nicht aus. Mir reichen drei Kinder, die abwechselnd oder oft auch gleichzeitig brüllen...🤣
    Wandaricz
  • @Caudalie Na weil der O-Ton der meisten Mütter mit denen ich drüber geredet hab eher so war, dass Bildschirme jeglicher Art ein wahres Teufelszeug sind 🙈
    Aber im Grunde sollte mir egal sein was die anderen da denken. Ist ja nicht so, dass ich sie vor dem TV parke und mich nicht mit ihr beschäftige.
  • Bei 3 kann ich das verstehen. Wie gesagt mir reicht schon 1 die ständig redet oder singt da halte ich radio schon nicht aus.
  • @fraudachs ich hab auch so ein Exemplar - i feel you. Und das hat die Pädagogun am 3. Kindergartentag schon zu mir gesagt, also nicht mal meine subjektive Wahrnehmung 🤣😂

    @Jacky92 ja, sollte dir egal sein! Die Übermütter wird es immer geben und es ist heutzutage wirklich schade, dass manchmal andere Ansichten oder Herangehensweisen nicht stehen gelassen werden können.
  • Talia56 schrieb: »
    @fraudachs bei uns läuft kein Fernseher und kein Radio tagsüber...ich halte eine zusätzliche permanente Geräuschkulisse nicht aus. Mir reichen drei Kinder, die abwechselnd oder oft auch gleichzeitig brüllen...🤣

    @Talia56 Geht mir genauso, find das ziemlich lästig wenn den ganzen Tag der Fernseher nebenbei laufen würde. Aber nur weil ich’s nicht anders kenn. Als ich klein war wurde der Fernseher um 18uhr angemacht und am Wochenende dann auch am Vormittag. Wir hatten immer(!) das radio rennen, von morgens bis abends aber da lief nicht soo viel musik das war ganz angenehm. Manchmal mach ich das wenn es mir zu ruhig ist oder beim kochen nebenbei aber oft genieß ich einfach nur die Ruhe 😄 zwei Kinder können doch ganz schön laut sein (:
  • @fraudachs glaub mir, es würde sogar nur die Große reichen, denn die hat permanent den Schnabel offen...😅

    @Jacky92 ich würd mir da keinen Kopf machen...für euch passt es und das ist das Wichtigste!

    @menina ja, bei uns wars ähnlich in der Kindheit...aber ich halt nicht mal einen Radio nebenbei aus. 😌 Seitdem die Kinder da sind, schätze ich Stille noch viel mehr. 😉
  • @Jacky92 bei uns lief der Fernseher auch den ganzen tag.... geschadet hats uns auch nicht 🙈

    kann mir jemand erklären warum fernsehen überhaupt so schlecht ist ? "nur" wegen den augen? das ist der einzige grund den ich kenne... oder was für folgen könnte es haben, wenn ein kind zu viel fernschaut? evtl schlechte Konzentration?
  • @Talia56 Ich bin da auch ganz bei dir. Ich hasse das, wenn der Fernseher läuft und es schaut eh keiner hin 🙈Da hab ich viel lieber Stille 🥰
    Bei den Schwiegereltern ist das so nervig, da läuft der Fernseher - schön laut dass man es woanders auch hören kann, der radio dazu und dann quatschen noch mehrere Leute durcheinander. 🤯 grauenvoll.
  • Meine Tochter darf am Abend auch nur die 5min beim Zähne putzen schauen. Ich suche meist bewusst Sachen aus, die halt nur ein paar Minuten dauern aber manchmal ist es auch was längeres (Lauras Stern z.B. da dauern die Folgen manchmal 20min) und da warte ich dann bis die Szene zu Ende ist und schalte dann ab. Finde das weder unfair noch sonst was. Und meiner Tochter ist das auch egal ob ich mittendrin oder am Ende abdrehe.

    Ansonsten wird bei uns nicht geschaut. Bisher hab ich immer was gefunden, womit ich meine Tochter beschäftigen kann, ohne TV. Verstehe aber voll, dass man dieses Medium ab und zu nutzt um Mal was anderes machen zu können. Vor allem, mit mehreren Kindern! Also verurteilen würde ich deshalb sicher niemanden. Kann jeder so machen, wie er es für richtig hält 🤷
  • @fraudachs Hier ist es so, dass immer Radio läuft, ich mag keine Stille. TV mach ich meistens nach unserem Vormittags- und Nachmittagsspaziergang für vielleicht 45-60 Minuten an. Dann entweder auf YouTube Dokumentationen oder "Rosins Restaurants", "Das große Backen" o.ä., sowas gucke ich gern. :) Ich sitze dabei aber auf dem Boden und Mini wechselt dann zwischen seiner Spielecke und mir (kommt dann kuscheln oder klettert auf mir herum). Ich drehe sonst, besonders aktuell, wo keine Kurse sind, vor Langweile durch.
  • @whataboutime kann ich gut verstehen. Ja genau so Sendungen hab ich gemeint große backen mag ich auch.
    Andererseits will ich nicht dass sie sich so gewöhnt dass das dings läuft bzw weiß nicht ob sie dann auch mehr von ihren Sendungen fordert. Denk mir halt oft grad am we ich will nicht 12 Stunden am Tag spielen, kochen und putzen. Lesen geht neben ihr kaum. Wenn ich Glück habe kann ich mal 1-2 Seiten lesen.
    whataboutme
  • @fraudachs ich schau unter Tags kein TV und Radio mach ich meist auch aus, weil es wie bei dir einfach zu viel vom Geräuschpegel ist. Mit zwei kleinkindern ist aktion genug 😉😅 wenn die kleine mittagschlaf macht, darf die große hin u wieder eine Serie anschauen, was sie halt anschauen mag oder sie hört eine Geschichte mit der toniebox/lieder. So fährt sie auch etwas runter u ich hab eine kleine Pause, bzw habe Zeit zum Bügeln, putzen...

    Handy gibt es bei uns nicht. Außer Videotelefonie mit meinen Eltern, da sie sehr weit weg wohnen und es nicht anders möglich ist.
    Allerdings darf sie scheinbar bei der anderen oma ab und an, am Handy etwas schauen. Obwohl wir schon mehrmals gesagt haben das wir es nicht möchten. Aber naja, so oft ist sie ja nicht da und somit akzeptiere ich es einfach, da reden ja nichts bringt 🙈

  • Bei meiner Mama durfte sie letztens mal kasperl schauen (das ganz uralte) auf Youtube. Obwohl meine mama immer so war ja kein TV für das Kind 😄
  • @cora_o1 es gibt auch zahlreiche Bücher von Manfred Spitzer, einem Neurowisschenafter. Er erklärt Gehirnentwicklung im Zusammenhang mit Medienkonsum/Handy, wie Kinder generell das Denken lernen, etc.

  • cora_o1 schrieb: »
    kann mir jemand erklären warum fernsehen überhaupt so schlecht ist ? "nur" wegen den augen? das ist der einzige grund den ich kenne... oder was für folgen könnte es haben, wenn ein kind zu viel fernschaut? evtl schlechte Konzentration?

    @cora_01: also schlecht finde ich es nicht, auf keinen Fall, ich hab das als Kind auch total genossen. Als kleines Kind hatten wir noch keinen aber dann so ab sechs hab ich sicher geschaut. Ich hab nur die Erfahrung gemacht dass Kinder die viel fernschauen dafür umso weniger lesen und das wär mir nicht so recht. Auch bei Freunden damals, die haben viel ferngesehen aber gar nicht gelesen.Ich find persönlich lesen wichtiger als manche Serien kennen. Lesen war mir immer schon wichtig und mein großer liebt es. Wenn beides geht ist das natürlich toll. Was mir jetzt auch aufgefallen ist, dass mein großer bei dem pj masks schauen viel unruhiger ist danach als beim paw Patrol. Die Serie (PJ Masks) kommt mir irgendwie frecher vor 😅
  • Jacky92Jacky92

    6,652

    bearbeitet 19. 02. 2021, 14:58
    Obwohl ich viel fern gesehen habe als Kind, wurde ich - dank Harry Potter - mit 11/12 zum Bücherwurm 😁
    Helena schaut auch sehr gerne Bücher an und mag es auch total wenn man ihr was vorliest. Glaube als nicht, dass das eine das Andere automatisch ausschließt.
    Und sie hat auch trotzdem eine blühende Fantasie und erzählt immer sehr interessante Geschichten. Also stumpfen die Kinder nicht automatisch ab.
    Das passiert wohl eher dann wenn man die Kids davor parkt und sich so garnicht mit ihnen befasst und nie was unternimmt usw.
  • Wir haben erst spät sat TV bekommen da war ich schon so 12-13. Davor gab's nicht soviel im Orf das ich viel schauen hätte können. Aber dann hab ich sehr viel geschaut. Hab aber immer auch viel gelesen.
    Wir lesen schon immer mit meiner Tochter auch viel. Hoffe sie mag später dann auch gern selber lesen
  • Ich kann schon verstehen warum viele für etwas Ruhe den TV aufdrehen. Arbeite seit dieser Woche wieder und vielleicht das warme Wetter. Waren am Nachmittag draußen und jetzt bin ich einfach so müde und mein Kind will ständig was spielen und hat noch soviel Energie 🙈
    soso
  • Jacky92 schrieb: »
    Also stumpfen die Kinder nicht automatisch ab.
    Das passiert wohl eher dann wenn man die Kids davor parkt und sich so garnicht mit ihnen befasst und nie was unternimmt usw.

    @Jacky92 Eh nicht, das war nur meine Erfahrung damit. In den konkreten Fällen die ich meine wurden die Leute auch nicht mehr zu Leseratten, sie lesen überhaupt nicht gern.
    Schließt sich grundsätzlich eh nicht gegenseitig aus. Und Daumen hoch für Harry Potter 😍😄
    Jacky92
  • fraudachs schrieb: »
    Ich kann schon verstehen warum viele für etwas Ruhe den TV aufdrehen. Arbeite seit dieser Woche wieder und vielleicht das warme Wetter. Waren am Nachmittag draußen und jetzt bin ich einfach so müde und mein Kind will ständig was spielen und hat noch soviel Energie 🙈

    Ich versteh das auch voll! Irgendwie muss man ja auch selbst Energie tanken. Geht manchmal nicht anders
  • Das Interview weiter oben ist ja interessant @saai aber er redet immer von „viel medienkonsum“. Ich glaube dass hier eher Kinder gemeint sind die jeden Tag stundenlang fernschauen. Er definiert „viel“ halt nicht.
    Wie bei allem, extreme sind halt nicht gut. Extrem viel und extrem wenig ist beides nicht gut.
    soso
  • bearbeitet 19. 02. 2021, 21:53
    kea schrieb: »
    Das Interview weiter oben ist ja interessant @saai aber er redet immer von „viel medienkonsum“. Ich glaube dass hier eher Kinder gemeint sind die jeden Tag stundenlang fernschauen. Er definiert „viel“ halt nicht..

    Ist glaub ich sehr individuell. Ich würde täglich - auch wenn’s nur kurz ist - als viel empfinden.
    Mein Mann und ich schauen fast jeden Abend (5 von 7 im Schnitt) etwa 2 Stunden, was ich jz auch nicht als wenig empfinden würde. Bei einem Kind setze ich da schon anders an.

    Aber sowas ist persönliches Empfinden.
  • @mydreamcametrue ja aber da geht es darum dass sich Verbindungen im Hirn nicht entwickeln. Weil TV passiv ist.
    Ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen dass das bei Kindern passiert die, sagen wir mal, eine Stunde am Tag fern schauen (was ich persönlich als viel empfinde).
    Weil das wäre ja auch bei Kindern der Fall die zb eine Stunde am Tag länger schlafen. Und das kommt mir sehr unlogisch vor - Kinder schlafen ganz unterschiedlich viel und ich hätt noch nie gehört dass das ein Problem für die Entwicklung der Nervenbahnen im Hirn ist.

    Zweitens seh ich da schon einen Unterschied zwischen TV, der ist vollkommen passiv, und Apps. Ich seh Apps bei Kindern durchaus kritisch weil sie das belohnungssytem so pushen, aber die sind durchaus interaktiv. Weil der im Interview extra betont dass der Fernseher nicht reagiert - aber Apps reagieren!

    wölfin
  • @kea beim schlafen wird das Gehirn sogar sehr stark beansprucht, von passiv keine Spur.

    TV mit schlafen zu vergleichen ist sehr problematisch.

    Auch bei TV wird das Hirn beansprucht. Es wird sogar überstimuliert, und diese Reizüberflutung ist es dir so Schädlich ist. Ich glaub da ist alles schädlich aber bei kurzen Zeiten noch eher vernachlässigbar.
    ricz
  • sosososo

    6,133

    bearbeitet 20. 02. 2021, 06:40
    Empfohlen sind zB für 3 jährige einfache Filme, mit langsamer Bildfolge und eher Geschichten die Alltagsthemen aufgreifen. Hier schreiben sie zB von täglich max 30 min TV bei Kindern im Vorschulalter.

    https://www.elternwissen.com/familienleben/kinder-medien/art/tipp/fernsehen-welche-sendungen-sind-fuer-kinder-geeignet.html

    Oder hier ist auch die Rede davon, dass man eben auch nicht verallgemeinern kann, weil jedes Kind anders ist. Manche reagieren auf TV bzw. bestimmte Inhalte sehr stark und sind danach aggressiv, überdreht etc. Einfach beobachten.

    In der Tabelle ist auch das empfohlene Verhältnis zw. Lesen /Vorlesen und Medien nutzung dargestellt. Ganz interessant!

    https://www.kindergesundheit-info.de/themen/medien/alltagstipps/mediennutzung/hoechstdauer/
    ricz
  • Zum Thema Dauerberieselung hab ich auch noch was gefunden.
    Ich muss sagen, mich stresst das tatsächlich wenn dauernd eine gewisse Geräuschkulisse da ist. Aber da ist wahrscheinlich auch jeder anders.

    akwj4up6m54l.jpg

    mydreamcametruericz
  • Und jetzt zurück zum wahren Alltag 😅

    Ich brauche auch zwischendurch mal hin und wieder eine Pause, wo er dann Fernsehen darf. 🙈 In Summe ist es täglich tatsächlich fast eine Stunde momentan. (krankheitsbedingt wohl auch) Abends darf er idR nicht mehr Fernsehen, da lesen wir ein 1-3 Bücher und hören evtl. noch ein kurzes Hörspiel. Also von den TV Zeiten ist es meist in der Früh so 20 min und dann nach dem Draußen spielen so gegen 16:30 Uhr, wenn wir reinkommen.

    Wir sehen uns am Wochenende auch gerne zusammen mal eine Zoosendung wie Elefant, Tiger und Co an, oder eine Naturdoku. Das gefällt allen 😊
  • @cora_o1 das Tv schauen schlecht für die Augen ist, ist eher veraltet. Das galt für die pixeligen Röhrenfernseher.
    Die heutigen Geräte sind da besser angepasst.

    Ich hab auch 3 Kinder, ich muss aber sagen das es nur dann ruhig hier ist wenn alle 3 was schauen. Auch wenn er läuft, und das ist oft, sitzen nicht alle nur davor. Die Grosse (6) mag conni, die Zwillinge (3,5) Feuerwehrman Sam und Peppa. Alles andere wird nahezu ignoriert.
    Tierdokus lieben alle. Manchmal wird wirklich alles ausgeblendet und nur in den Tv geschaut, meist ist er jedoch total untinteressant, weil eh immer da.
    Im Waldviertel im Sommerhaus gibts keinen Fernseher. Nur Bildschirm und Dvd wenn es wirklich mal länger regnet. Das ist aber normal und es wird nicht nach fernsehen gefragt.

    Die Grosse beginnt im Herbst mit der Schule und hat vom Christkind lt. Jahr ein Tablet bekommen.
    Das mag sie jetzt abend im Bett sehr gern. Sie hat Lernapps drauf und damit fast alle Buchstaben gelernt. Eine halbe Stunde, länger schafft sie es eh nicht. Dann will sie ihre Gute Nachtgeschichte und sucht Buchstaben oder kurze Worte die sie schon kennt im Buch.

    Ich bin der Meinung das alles verbotene Interessant ist.

    Als die Zwillinge zur Welt kamen blieb mir manchmal nix anderes übrig als die Grosse auch mal vor dem TV zu parken. Geschadet hats bis jetzt nicht. Sie interessiert sich nochimmer trotz TV für Bücher.
    _Martina_suse
  • @kea Extreme sind oft nicht gut. Aber extrem wenig Fernsehen bei Kleinkindern ist sicher gut ;)
    mydreamcametruericz
  • @saai kann sein. Studien zu dem Thema gibts jede Menge, konsistente Aussagen nicht.

    Man muss sich halt vor Augen halten dass das was heutzutage der Fernseher ist, vor 50 Jahren die Bücher waren (schlecht für die Augen! Die Kinder werden von den Inhalten verdorben! Zu wenig Bewegung! Gehts lieber raus und spielts)
  • wölfinwölfin

    6,225

    bearbeitet 20. 02. 2021, 14:07
    b6sespu5damj.jpg
    @kea wahrscheinlich wars so 😅.
    das ist mir vor ein paar Tagen untergekommen 🙈
    keasoso
  • @kea aber Bücher blinken nicht und machen keine Geräusche 🙈🙈 das ist genauso irre wie der Vergleich von TV und Schlaf 🙈🙈

    Lass deine Kinder ruhig schauen wenn’s für dich ok ist aber bitte stell nicht solche haarsträubenden Thesen auf 🙈🙈
  • @mydreamcametrue Bitte sinnerfassend lesen lernen und dann die Moralkeule wieder wegpacken.

    (Übrigens: meine Kinder schauen sehr wenig fern. So in der Größenordnung von 1h pro Woche. Dafür dürfen sie Switch spielen. Wieviel ändert sich, im Moment ist es super beliebt und sie spielen eine halbe Stunde am Tag. Sie sind aber auch schon größer, also keine Kleinkinder mehr).
  • @kea bei größeren Kindern ist bestimmt nichts einzuwenden... 1 Stunde wöchentlich finde ich top!
    Ich fand trotzdem den Vergleich mit TV und Schlaf zum Haare raufen 😅
  • @mydreamcametrue doch, Bücher die Geräusche machen gibt es auch. Gar nicht so selten bei Kinderbüchern. Kann man aber natürlich auch kategorisch ablehnen wegen zu vielen Reizen 🤷‍♀️.
  • bearbeitet 21. 02. 2021, 05:22
    wölfin schrieb: »
    @mydreamcametrue doch, Bücher die Geräusche machen gibt es auch. Gar nicht so selten bei Kinderbüchern. Kann man aber natürlich auch kategorisch ablehnen wegen zu vielen Reizen 🤷‍♀️.

    Wir haben nur Geräuschbücher einer Reihe, die eher ‚ruhig‘ sind. Da sind zB klassische Instrumente oder Fahrzeuge wo das Auto 1x hupt, in moderater Lautstärke. Ich mag laute, aufdringliche Spielsachen nicht. Wir haben sehr viel aus Holz und mein Sohn spielt mit Freude damit.

    Aber bitte, ein Buch hat keinen hellen, schnell wechselnden Bildschirm und vielschichtige Geräuschkulisse. Diese Diskussion ist doch echt lächerlich. Das ist genauso wie Schokolade mit Obst zu vergleichen ‚weil in Obst ist auch Fruchtzucker‘ 🙈
    riczsaai
  • @Nasty danke für die Info :)
  • sosososo

    6,133

    bearbeitet 4. 04. 2021, 05:11
    Mein Mann hat gestern gemeint er müsse mit unsrem 3 jährigen einen Film ab 12 abschauen (Die große Chance mit Sandra Bullok falls den wer kennt.)
    Ich so, "der ist noch nix für ihn, der ist ab 12"
    Und er meinte nur "da geht's um Sport und Nächstenliebe und ich kenn den Film eh in und auswendig."

    Ja manche FSK Beschränkungen hinterfrage ich auch, aber in die andere Richtung 🙈 Manche Filme ohne Altersfreigabe zB von Disney sind auch noch nicht so geeignet.

    Naja, sie haben dann doch abgedreht. Er einen mega Streit vom Zaun gebrochen....ganz toll.

    Sind eure Männer da auch manchmal so uneinsichtig?
  • Kann mich so dunkel an den Film erinnern. Schätze mal er würde nicht alles verstehen um was es da geht. Da kann man sicher was anderes anschauen. Meiner ist eher bei anderen Sachen uneinsichtig.
    Meiner sagt nur manchmal wenn ich meine mir is fad, aber zb zu müde zum lesen ich soll mir was anschauen zb Galileo oder so eine Sendung. Wo ich auch immer meine ich will nicht neben ihr fernschauen. Abgesehen von dem was sie mitbekommt, ich würde eh nix mitkriegen weil sie ständig quatscht.
  • MaggieMaggie

    1,269

    bearbeitet 4. 04. 2021, 07:26
    Wir schauen manchmal mit ihr Tierdokus, aber es geht so wie @fraudachs sagt - "Was ist das?" "Was macht der gerade?" "Warum macht der das?" "Der is da aufi gangen - warum is der da aufi gangen?"...

    Also mitkriegen tut man da echt nix von den Infos. Und ja, manche Filme sind nicht von den Dingen, die passieren, her ungeeignet sondern vom großen Zusammenhang. Kann aber bei Büchern auch passieren. Ich hab im Volksschulalter "Die Möwe Jonathan" gelesen. Erst alleine, dann nochmal mit meiner Mama, die mir alle "schwierigen" Worte erklärt hat - und am Schluss hab ich noch immer gesagt, dass ich es nicht verstehe. Waren keine schlimmen Details drinnen - eigentlich gehts um Tod und Auferstehung, aber eben so allegorisch verpackt, dass ich es noch nicht verstehen konnte. Und gleich ist es auch mit manchen Filmen. Altersfreigaben schön und gut, aber man sollte die Filme immer besser selber schon gesehen haben um einschätzen zu können, ob der Film fürs eigene Kind geeignet ist. (Ich hatte beim "Kinotag" in der Hotelkinderbetreuung 5jährige, denen "Aristocats" zu heftig war)
  • @soso ich kenn den film nicht, aber meiner meinung nach ist ein ganzer film zu lange für einen 3 jährigen
    Also ganz unabhängig von der altersempfehlung. Das ist ja dann viel zu lange um die Zusammenhänge zu verstehen. Zumindest für meine 3 jährige wäre das denk ich zu viel, selbst wenn die Handlung kindgerecht wäre 🤔.
    ricz
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum