Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Ab wann Beikost? #3

edited 4. 01. 2017, 22:19 in Ernährung & Stillen
:) Hier gehts weiter rund ums Thema #Beikost!
getaggt:
«13456718

Kommentare

  • Wui, ein ganz neuer Tread ;)

    Ich muss mich jetzt auch mal in die Diskussion mit einmischen ;) Theoretisch hab bin ich ja voll im Bilde, aber jetzt wo es an die Praxis geht kommt doch das große Muffensausen :-SS
    Eigentlich wollte ich mir mit der Beikost noch ein bisschen Zeit lassen, aber meine KiÄ hat mir das jetzt dringend ans Herz gelegt. Zur Erklärung: Meine Maus hat einen massiven Eisenmangel und reagiert aber mit Essensverweigerung und schlimmen Erbrechen auf alle probierten Eisenpräparate :(( Daher meinte die KiÄ wir sollen mit der Beikost anfangen und auf diesem Weg versuchen das Eisen in die kleine Maus reinzubekommen (seh ich ja ein - aber sie ist noch so ein Zwergi)

    Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
    1. Worin füllt ihr die Breie ab? Ich hab in einer Mutterkindbox so einen Aventbecher dabei gehabt, die wirken voll praktisch, aber kann ich in denen den Brei auch einfrieren? @mini du hast die verwendet oder hab ich da was falsch im Kopf? Möchte nicht die teuren Becher kaufen und mich dann ärgern.

    2. Wie flüssig macht ihr die Breie? (vor allem an die Mamis deren Zwerge auch mit 4 Monaten zu essen begonnen haben) Püriert ihr nur oder passiert ihr die Breie auch immer zusätzlich?

  • Ja die Aventbecher sind super. @Ina88 hat unsere jetzt in Verwendung. :)
    Ich hab die Konsistenz nach Gefühl gemacht, zu flüßig kann man schwer mit dem Löffel füttern und passiert hab ich nix. ;)
    moni1986
  • @Sylphally ich hab die nuby-becher mit Deckel zum mitnehmen & in den Kühlschrank stellen verwendet. sind billiger als avent. brei eingefroren hab ich nie; bin ein Anhänger von frisch kochen. mir schmeckt frisches essen schließlich auch besser als aufgetautes - warum sollte das bei meinem baby anders sein?
    haben nur Fleisch eingefroren, und zwar in eiswürfelformen. das is praktisch zum reinmischen.
    brei pürieren reicht vollkommen aus. wenn deine kleine Stückchen nicht mag wird sie sie eh wieder ausspucken. ansonsten wirst überrascht sein wieviel auch kleine babies schon am gaumen "kauen" können. passiert hab ich nur bei Beerenobst wo viele kerne drin waren um die kerne rauszufiltern.
  • Jen84Jen84

    1,558

    Symbol
    edited 17. 03. 2015, 01:25
    Hallo ihr lieben.
    Ich habe jetzt einige tage meinem kleinen keine breie gegeben. Hab nur einmal kurz bio zucchini brei getestet aber der wurde mir wohl zu waessrig. Das hat ihm nicht gefallen u nach zwei loeffeln nix mehr gewollt.
    Habe neuen bio zucchinibrei angefertigt etwas dickfluessiger u ihn grossteils in portionen eingefroren bis auf eine 25ml portion zum testen morgen ob er es mag. Mal gucken wie er reagiert darauf.
    Wenn er wieder nach zwei lloeffeln net mag versuch ich es mit dem bio zucchinibrei jetzt mal bis sonntag immer bis er mal die vollen 25ml wegisst. Ansonsten setz ich mal wieder einige tage aus.
    Obwohl am sonntag wird er 5monate jung da sollte ich langsam mit beikost starten?
  • @jen84 Gib deinem Baby doch die Zeit die es braucht. Wenn er nicht mag dann warte noch 2 Wochen. Warum meinst du das er mit 5 Monaten schon Brei essen muss/soll? Mein Kleiner ist 5 Monate und ich warte noch bis nach Ostern.
  • @Jen84 Bin auch der Meinung von @laroma gib deinem Baby Zeit....und wenn er erst mit 6 Monaten anfängt ist es auch noch früh genug...
  • Vielleicht mag er einfach die Zucchini nicht.... meiner hat Brokkoli verweigert, Pastinake mag er. Ich probier heute mal Zucchini-Kartoffel.
  • Ach zum Thema einfrieren - man kann auch gut die hipp glaserl verwenden - mit der zeit kommen da eh einige zusammen.

    Also ich koche eigentlich auch fast nur frisch aber zB die Apfel ausn gärten hab ich im herbst gleich als muß eingefroren - und hin und wieder muss es auch mal schnell gehen.

    Ja und die avent sind auch super - da hab ich aber nur 2 - den Rest mach ich eben mit den glasflaeschchen. (meine essen nur obstglaeschen - die menues find i weniger ansprechend - da gibt's mir einfach zu wenig auswahl)
  • @laroma
    habs heute nur ausbrobiert u gestaunt dass er ohne zu murren freiwillig essen wollte. Hat sogar mit hand mit zum mund gefuehrt. Bio zucchinibrei selbst gemacht u bissl dicker gekocht. Hat insgesamt ca 45ml vedputzt freiwillig u zwanglos. Bin auf die naechsten tage gespannt ich geb ihm immer kleine mengen. Wenn er dann nimmer will merke ich es eh. Erst mal bis sonntag bio zucchini danach einige tage karotte etc.
    Hatte heute den eindruck er mag den brei. Werd ja sehen wie es in den naechsten tagen laeuft.
    am donnerstag sind wir bei der kinderaerztin. Dann seh ma mal wie es ihm geht
  • Nehmen Eure Kleinen eigentlich Wasser oder Tee? Meiner verweigert beides, aber zu den Breimahlzeiten sollte er ja zusätzlich Flüssigkeit bekommen...
  • Hallo Mädls Ich hab zwar noch ein bisschen Zeit weil meine Maus nächste Woche erst 3 Monate alt wird aber ich informiere mich vorher immer gerne... Wie nacht ihr die Beikost selber?? Habt ihr Rezepte für die Breie?? Ich habe bis jetzt eigentlich nicht daran gedacht sie selbst zu machen aber ich habe das jetzt hier bei euch gelesen!!!
  • @SCCSWEET diese workshops zum Thema beikosteinführung hier sind gratis und sehr empfehlenswert - man muss sich nur anmelden.
    http://www.richtigessenvonanfangan.at/Projekte-Workshops

    ansonsten: rezepte - jein... am anfang is es eh nur eine gemüsesorte, dann Fleisch und Kartoffeln dazu... da braucht man kein Rezept dazu :-D. dann eine Obstsorte... dann kann man ein bissl mischen was man grad selber kocht/zu hause hat.
    ich muss sagen ich hab mir ein buch mit rezepten gekauft und dann kein einziges mal verwendet.
  • @Cassi das war bei uns am Anfang auch so....Laut KIA aber egal da die Breie zum Großteil aus Wasser bestehen und ein Kind sich holt was es braucht (trinkt wenn es durstig ist). Meine hat ja Flaschi verweigert und erst aus dem Nuk Trinklernbecher mit ca 6 Monaten (vorerst Apfelsaft - immer weiter runterverdünnt bis es nur noch Wasser war) getrunken.
  • @kea sprich wirklich nur zb karotte flüssig machen mit Wasser sonst nichts rein?? Ich frag so deppat weil ich nicht kochen kann :-) das macht eigentlich mein Mann
  • @scccsweet kann dir mal ein "basisrezept" geben für den 1. Brei funktioniert mit Karottte/Pastinake/Kürbis ganz gut
    70g Gemüse 30ml Wasser und wenn du magst noch ein Löfferl Öl (muss ganz am Anfang aber nicht unbedingt sein) damit bekommst eine kleine Portion Brei
    Gemüse putzen, dünsten/kochen und dann mit der Flüssigkeit pürieren.
  • @SCCSWEET also im Prinzip kochst du Gemüse in wenig Wasser (je weniger Wasser desto gesünder, da werden die Vitamine nicht ausgewaschen). Dann pürierst du es. Da siehst du eh wie die Konsistenz is-zucchini zB enthält viel Wasser, bei Kürbis musst du vielleicht noch Wasser dazu tun um einen schön cremigen Brei zu kriegen.
    Die ersten 1-2 mal wenn du der kleinen was gibst gib ihr nur das Gemüse. Aber dann solltest du immer Öl dazu tun. Anfangs einem halben Teelöffel, mit steigender breimenge dann 1-2 Teelöffel. Das is wichtig, weil so Gemüse hat praktisch keine Kalorien. Und das Baby soll sich mit dem Brei ja nicht nur den Magen vollmachen sondern auch Kalorien zu sich nehmen. Außerdem hilft das Öl die Vitamine aufzunehmen. Man nimmt hochwertiges Öl-zB Rapsöl oder Olivenöl. Es gibt auch spezielle beikostöle, die sind aber recht teuer.
    Ich kann dir den Workshop wirklich empfehlen. Oder schau dir zumindest mal die Folien an die auf der Homepage stehen. Da steht echt alles drin.
  • @Sylphally und @kea vielen dank für die Rezepte und Tipps!!!
  • @sccsweet ich habs z.B. immer selbst gekocht mit so einem Avent Dampfgarer/Mixer, das war sehr praktisch. Gibt aber auch andere kombinierte Geräte (oder man kann natürlich auch im Topf dampfgaren und dann mit dem Pürierstab mixen). Da stand dabei, für welches Gemüse man wie lange dampfgaren muss, Gemüse kleingeschnitten hinein - fertig. Öl hab ich erst dazu gegeben, als sie mehr als 2 oder 3 Löfferl gegessen hat, kann man natürlich aber auch von Anfang an machen.
  • Ich hab auch den avent dampfgarer....der ist Gold wert :x und ein Buch brei für Babys oder so...hab ich von meiner Freundin bekommen, da bei uns im Freundeskreis alle schon Kinder haben ;))
  • Hallo... Meine kleine wird am 1. April 5 Monate. Sie schaut uns richtig zu wenn wir essen. Ich hab schon zwei mal mit karottenbrei aus dem Gläschen begonnen und wieder aufgehört, weil sie nie mehr wie zwei Löffel gegessen hat. Vielleicht sollte ich ihr mal selber Brei kochen. Wenn ihr Zucchini Brei macht, schält ihr dann die Zucchini? In der Schale sind ja die meisten Vitamine. Also dran lassen oder schälen?
  • Ich hab die zucchini nicht geschält. Halt schauen dass sie gut püriert sind.
    Zwei Löffel sind ja auch ok für den Anfang. Deswegen musst du nicht aufhören... Jeden Tag zwei Löffel, mit der zeit wird's dann mehr!
  • @kea ok super werd ich probieren sobald ich den dampfgarer von avent habe. Hab gehört, das sei ein super Gerät...
  • @Bekky_Elena wir haben ihn gehabt... fand ihn schon sehr praktisch aber "unnötig" - also ich sag mal es is ein netter Luxus :-)
  • @Bekky_Elena Ich hab ihn und liebe ihn :))
  • Mein Kleiner macht es mir wirklich schwer...

    Es gibt Tage da mag er gleich die angemachte Portion verdrücken (ich habe so kleine Maßbecherschalen mit ml-Mengenangaben) und dann wiederrum Tage da will er nicht mehr als 3-5 Löffel.

    Er bekommt nur Gemüsebreie zu Mittag (zunächst Sorten in Reinform). Vor zwei Tagen habe ich mal Karotte-Kartoffelbrei zu 2:1 Variante gegeben (also 50ml Karotte mit 25ml Kartoffel gemischt).
    Er wollte nach 5 Löffeln nix mehr.

    Wenn er keine richtige Portion weg ist, sondern nur wenige Löffel bekommt er anschließend auch 230ml Milchflascherl, das er dann mindestens zu 2/3 wegtrinkt, wenn nicht sogar alles.

    Hat er jedoch eine gemachte Portion Gemüsebrei max 50ml angemacht verdrückt (ohne Kartoffel nur Zucchini oder Karotte) dann gab es erst nach mind. 2 Stunden ein Milchflascherl zu trinken, wenn er unruhig war.

    So wollte ich eigentlich jetzt weiter fortfahren.
    Ihn verschiedene Gemüsesorten in Reinform testen lassen, ehe ich es mit Kartoffel vermische. Aber er wird ja im April genau 6 Monate und lt. Empfehlungen sollten Beikostkinder nach möglichst kurzer Zeit (nach 3-4 Wochen) schon auch Fleisch/Fisch wg. Eisenzufuhr) erhalten.

    Da mache ich mir etwas Sorgen, dass er nicht bekommt was er braucht, wo er doch jetzt richtig viel Aktiv ist, sich ständig herumdreht und bewegt wenn er munter ist.
    Ich will ja nicht dass ihm was wegen Nährstoffen fehlt.

    Und neuerdings kaut er richtig im "Auf-Ab"-Stil auf seinen Finger und der Unterlippe rum. Vielleicht die Zähne?

    Ich kann ihm ja nicht bis zum Ende des 8. Monats nur Gemüse-Gemüsebrei geben. Irgendwann braucht er ja Fleisch und Fisch drinnen oder mal Nudeln und Reis statt Kartoffel in den Brei gemixt.

    Da er neuerdings richtig an den Fingern und der Unterlippe rumnagt habe ich mir überlegt ihn mal ein weich gedünstetes Karottenstückchen ein längeres in die Hand zu geben und zu sehen was er damit macht?
    An den Flaschensaugern nagt er auch bissl rum beim trinken.

    Ein Nuk Trinklernflascherl für 6+ Monate hat er schon seit er 4 1/2 Monate ist. Er wollte zuvor immer die Flascherl selbst mithalten und hat es auch so schon geschafft. Mit dem Henkel-Trinklernflascherl ist er richtig happy. Er spielt damit und führt es selbst seit ca. 2 Wochen in den Mund hinein.

    Und mit dem Brei zwinge ich ihn ja nicht. Wenn er meint er mag nimmer, lass ich es eh und probiers am nächsten Tag wieder.

    Sorry, ist jetzt sehr lang geworden, aber ich habe mir gedacht, ich muss euch mal schreiben, was momentan bei uns so abgeht.
  • So das hört sich aber sehr kompliziert an. Meine kleine mag überhaupt keinen Brei... Nur Kartoffeln. Und alles was wir essen lass ich sie probieren. Und das schmeckt ihr sehr, nur sollte sie das noch nicht essen oder? Ist ja salz drinnen. Naja... Sie trinkt danach immer viel Wasser... Nur so zur Info, sie wird am 1.april 5 Monate.
  • @Jen84 ich würd mich das nicht trauen mit dem weich- gedünstetem Karotten Stück
  • @Jen84 : Du machst das schon richtig, keinen Stress. Du bist ja grade erst dabei, eine Mahlzeit zu ersetzen und sonst kriegt er Flaschi, da kriegt er genug Nährstoffe ab.

    Meiner ist auch eher wählerisch, manchmal isst er viel Brei und trinkt dann auch nur mehr 40 ml Flaschi nach, manchmal ist nach ein paar Löffeln Schluss, dann trinkt er von den 240 ml Flaschi auch mindestens 3/4 aus.

    Hab bei meinem Kleinen beobachtet, dass es mit dem Brei schlecht funktioniert, wenn er sehr hungrig ist, dann fängt er nach 4 bis 5 Löffeln an zu weinen und will das Flaschi. Geht ihm dann anscheinend zu langsam mit dem Löffel. Deswegen schau ich jetzt immer, dass ich mit dem Brei anfange, bevor er sich noch meldet, dass er hungrig ist.

    Und auch, wenn der Geschmacksinn bei Babys noch nicht wirklich entwickelt ist, Vorlieben haben sie trotzdem. Zucchini-Kartoffel wurde verweigert, Spinat-Kartoffel wurde verweigert, Karotte-Kartoffel kam gestern gut an! :D

    Das mit der Karotte würde ich lassen, wahrscheinlich zergatscht er sie eh nur in der Hand. Und es besteht halt immer die Gefahr, dass er sich verschluckt.
  • @Cassi
    Danke. Oma hat dem Kleinen heute Karotte-Kartoffelbrei gegeben, habe ca 50-60 Ml davon gemacht (eben in den kleinen Portionierbecherl).
    Er hat ihr brav gegessen. Anscheinend bin ich zu langsam damit *g*. Er hat alles weggeputzt auch wenn er es nicht wirklich mochte irgendwie.

    Eine Stunde gerastet nachdem er auch was getrunken hatte danach und das Flascherl war bis auf 50ml weggetrunken.

    Morgen werde ich es noch mal probieren ob es klappt. Im Laufe der Woche besorge ich zum Vorrat kochen andere Bio-Gemüsesorten.

    Dürfen die Kleinen schon Bio Brokkoli und Bio Karfiol auch bekommen und Bio Melanzani? Gemixt mit Kartoffelbrei?

    Sonst würde ich Bio Fenchel und Bio Pastinake kaufen und evtl. Kohlrabi wenn ich es bekomme. Hab letztens beim Zielpunkt ur viele Bio Gemüsesorten gesehen für den Kleinen.

    Seine Oma meint, ich solle mal rein Kartoffelbrei als Pürree mit Milch versuchen.
    Ich weiß aber nicht ob das so gut ist.

    Hm vielleicht mag er lieber einen Abendbrei als Milchbrei? K.A. da bin ich überfragt.

    Irgendwann wird sich das auch alles eingespielt haben, denke ich mal.

    Gut, keine gedünstete Karotte... aber dafür dann wenn er ca. 10 Monate ist, dann geht das auch so schon, oder *g*?
  • Mein Kleiner ist jetzt 8 Monate und ich möchte einen Abendbrei einführen, stillen derzeit noch. Was könnt ihr da empfehlen? Und mischt man das mit HA Pre noch, die er anfangs bekommen hat?
  • @Melody wir haben verschiedene flocken genommen und mit pre gemischt. meistens den hipp 7-korn brei, oder solche Mischungen. ich find selber mischen besser als die fertigen Mischungen, da sind oft extra Zucker und diese künstlichen Geschmacksrichtungen drin.
    HA musst nicht unbedingt nehmen, außer dein kleiner is speziell empfindlich?
  • @kea Danke! Das mit dem Zucker und Zusätzen hab ich schon gesehen bei diversen Breien. HA Pre haben wir im Spital anfangs bekommen wegen Allergierisiko.
  • Mich stresst die BK momentan auch ein wenig.

    Mein Kleiner, in ner Woche 6 Monate alt, bekommt nun das zweite mal bk, hab zwischendurch mal aufgehört weil er krank war,
    Jetzt sind wir grad bei Gemüse & Kartoffen aber es interessiert ihn nicht so recht. Er verzieht das Gesicht, macht aber trotzdem immer wieder auf, hab das auch der kiä gesagt und sie meinte, "ja weiter machen"
    Was auch ist, er schluckt nicht wirklich. Wie wenn er nicht kapieren würde was er damit tun soll.
    Ich geb ihm dann immer ein bisschen Wasser u trinken dass was weiter geht.

    Hab schon überlegt ob ich ihn mal a Glas essen lass, Weil das ja doch um einiges feiner, flüssiger ist ... :-/

    Heut hab ich ihm a maisstangerl in die Hand gedrückt, er hat zwar bissl was abküflt aber trotzdem war's ... Naja ..

    Sein Freund ist's derweil auf keinen Fall die Esserei
  • In welchem Verhältnis mischt man eigentlich Fleisch/Fisch - Kartoffeln - Gemüse? Passt es, wenn ich da 50g/50g/100g nehme?
  • EvakäferEvakäfer

    552

    edited 3. 04. 2015, 12:30
    Bei mir im beikostbuch steht so zwischen 20 und 30g Fleisch pro Portion
    :)
  • Hallo an Alle! Auch wir werden in ein paar wochen mit Beikost starten. Meine Frage: soll man a paar Tage immer das selbe geben oder abwechseln?
  • @Evakäfer: Danke! :) Und 50g Kartoffel und den Rest Gemüse?
  • edited 3. 04. 2015, 15:21
    @Cassi : Das Grundrezept ist ca. 100g Gemüse, 50g stärkehaltige Beilage (Kartoffeln, Nudeln, Reis) und 20-30g Fleisch oder Fisch. 1 EL Rapsöl gehört pro Portion auch rein.

  • edited 3. 04. 2015, 15:23
    @meli_m : hab am Anfang 2 Tage das gleich gegeben um zu sehen ob er es verträgt, dann gleich gewechselt. Haben sie im WGKK Workshop auch so ähnlich gesagt. Man braucht nicht 1 Woche das Gleiche geben.
  • @Cassi ich hab gelesen ca 70% gemüse und 30% kartoffeln/nudeln/reis und wenn fleisch dabei ist etwa 30g pro portion.
  • Hallo Leute,

    na hier scheinen schon einige von euch mit Beikost bzw. Breie anzufangen.

    Heute war der Kleine bei der Oma und die hatte so ein Hipp Brei Apfel-Traube mit Reis 190g Glas. Davon hat er von ihr rund die Hälfte ca 90-100 g verputzt.
    Da hab ich gestaunt. Bei mir will er meist nach ca. 30-40 g nicht richtig essen.

    Das Höchste waren mal 65 g (ml) bei mir.

    Na ja, den Rest davon gebe ich ihm morgen und zu Mittag den Brokkoli-Kartoffelbrei.
    Allerdings würde ich morgen auch bissel Fleischbrei dazu geben, jetzt wo er rund 2 Wochen nur Gemüse-Kartoffel mit verschiedenen Gemüsesorten bekommen hat.
    Mal gucken wie er das Essen will. Und den restlichen Hipp-Glas-Brei von heute gebe ich ihm dann als Nachmittagsjause.

    Morgen werde ich auch den Bio Fenchel, den ich gekauft habe als Brei zubereiten und einkühlen bzw. frieren.

    Abendbreie gebe ich ihm erst in ca 1 Monat frühestens. Jetzt soll er mal endlich mal mehr vom Mittagsbrei essen. Ich werde versuchen ob er morgen 90g Brei zu Mittag ist. Ich werde mal sehen wie der Brei dann mit Fleisch gemischt bei ihm ankommt.

    Ich denke wenn ich ihm im Becherl ca. 50g Gemüse (ca. 3 Eiswürfelportionen), 25g Kartoffel (ca. 2 Eiswürfelportionen) und ca 10-15g Fleischbrei (ca. 2 Teelöffel) anmache, wird es wohl passen, zusammen mit je 1-2 Esslöffel Apfel- und Orangensaft.
    Da nehme ich aber den Bio-Saft, den es für Baby zu kaufen gibt als Apfel und Orangensaft, oder soll ich normalen Bio Saft nehmen davon? Was meint ihr?
  • @Jen84: dass er bei der Oma mehr verputzt hat, wundert mich nicht... das süße Zeug schmeckt ja auch besser als die Gemüsepampe... ;)

    Ich finde die Mengen, die der Kleine isst, ok. Ich denke, die wenigsten Kinder verputzen nach zwei Wochen schon ein ganzes Glaserl. Meiner hat das nach 4 Wochen das erste Mal gemacht, und er ist ein Vielfraß, der auch große Mengen trinkt.

    Wieso gibst Du Apfel-/Orangensaft in den Brei? Das kenn ich gar nicht...
  • @jen84 meiner hat auch lange schlecht gegessen,das stellt sich dann ein.irgendwann bin ich relaxter an die sache ran und es hat dann auch funktioniert dass er satt wird-ob dass nach 90 od 190g is is ja auch ganz verschieden... ;)
    ich hab echten apfelsaft gelauft - von irgendeinem bauernladen oder waldviertlerladen oder so...aber 1löffel reicht denk ich :)
    @cassi ... bei den selbstgemachten breien soll man öl und apfelsaft reingeben wg der vitaminsufnahme - stand zu mindest in meinem buch damals :-)
  • Hallo an Alle! Ich hab mal ne Frage zum Thema trinken: Was trinken eure Kleinen zu den ersetzten Mahlzeiten? Mein Kleiner ist jetzt 5 Monate alt und isst ganz brav seinen Mittagsbrei, 200g werden verputzt wie nix :) Gestern hab ich begonnen die Nachmittags-Milchmahlzeit durch Obst Brei mit bisschen Getreide zu ersetzten, was ja nicht mehr so viel Flüssigkeit enthält (hab mal ein Glaserl probiert) . Ich habe das Gefühl, dass er während und auch nach dem Essen Durst hat, denn er quengelt ein bisserl, obwohl er bestimmt satt ist (er isst dann schon recht langsam). Er trinkt aber kein Wasser, das lehnt er ab. Er nimmt einen, max. 2 Schluck und das war es dann. Hab schon kalt oder lauwarm probiert, macht kaum einen Unterschied. Fencheltee mag er auch nicht. Ich hab jetzt schon mal in ca 90 ml Wasser einen Löffel Pre hineingegeben, das ging einigermaßen, da die Farbe weiß war, richtig was getrunken hat er trotzdem nicht. Er trinkt vielleicht ~10 ml max. Jetzt mach ich mir Sorgen, dass er zu wenig Flüssigkeit bekommt, wenn ich schon 2 Mahlzeiten komplett ersetzte.
    Was bietet ihr euren Kindern zu trinken an? Wieviel trinken sie dann dazu? Wie oft bietet er das Trinken an? Nur zu den Mahlzeiten oder auch mal zwischendurch damit sie das Trinken lernen? Woraus trinken eure Kleinen? Welche Becher sind empfehlenswert? Fragen über Fragen....

    @Cassi Ich geb übrigens auch ein bisserl Obstsaft und Öl zum selbstgekochten Brei, wie wuzl22 schon schrieb, auch die Eisenaufnahme wird durch Vit C angeblich verstärkt.

    Welches Obst bietet ihr an? Kocht ihr immer selber Mus, derzeit ist ja nicht so die Saison. Bei meinem leckeren selbstgekochten Apfelmus hats ihn gewürgt :( jetzt hab ich zur Probe ein paar Obst Glaserl gekauft, Birne wurde akzeptiert :)

    Ich wäre sehr dankbar für ein paar Tipps!
  • @KaNi hier dasselbe. Hinzukommt dass meine Kleine (nächste Woche 7 Monate) nicht aus irgendwas anderem außer Brust trinken kann. Ich biete ihr trotzdem immer wieder den ganzen Tag über Wasser an (ich möchte nicht, dass sie jetzt schon Säfte trinkt) in Trinklernflascherl (Nuk und Mam) und Becher und hoffe sie lernt es irgendwann :) ich denke sie holen sich schon die Flüssigkeit die sie brauchen. Ah und übrigens, meine isst mittlerweile alles mögliche (ich koche fast alles selbst), nur den Haferbrei mit Apfelmus (auch selbst gemacht) würgt und hustet sie raus :)) sobald ich aber das gekaufte Fruchtmus dazu mische, isst sie es :-/ da nehm ich diese Fruchtpause von Hipp bzw. welche von Denns wo reines Obstmus drin ist.
  • Meiner trinkt auch nix, weder Wasser noch Tee. Aber ich denke mir, wenn er es wirklich braucht, wird er sichs schon nehmen. Saft mag ich auch nicht geben, den würde er sicher trinken....
  • Meine kleine ist jetzt 8. Monate und sie isst seit 2 Monaten alles vom tisch mit.
    Sie hat ihre trink Flasche und da ist wasser drinnen die immer in Reichweite steht und da trinkt sie dann. Sie bekommt nur Wasser
    Anapurna
  • mein kleiner wollt anfangs auch nicht wirklich trinken und ich habs ihm einfach immer wieder angeboten.er bekommt auch nur wasser.und trinkts mittlerweile recht brav.
    er trinkt aus einer strohalmflasche.die dies beim bipa gibt und das daugt ihm
  • mein kleiner hat einen Monat gebraucht bis er gelernt hat wie man aus dem trinklernbecher Wasser rauskriegt. habs ihm einfach bei jeder Mahlzeit angeboten, und am anfang den tropfstopp lockerer gestellt (damit er checkt dass das wasser da rauskommt) und dann immer fester.
  • Hey Leute,

    schon langsam gewöhnt sich mein Kleiner daran, dass es einmal am Tag Brei gibt. Ich geb ihm so viel er mag. Inzwischen mische ich auch Fleisch dazu (Hühnchen und Lachs habe ich schon getestet).
    Der Brei von heute (Bio Fenchel, Bio Brokkoli mit Kartoffel und Lachs) dürfte ihm geschmeckt haben. Zu Mittag hat er ca. 40g Brei und am Abend 50g Brei verdrückt (also alles verputzt was ich angemacht habe).
    Allerdings höre ich dann immer auf, wenn er mir zu unruhig wird beim Essen, zu viel murrt oder zappelt und glaubt er kann mit dem Brei herum spielen.

    Ich hoffe er gewöhnt sich daran, dass er ohne herum zappeln mehr bekommt, wenn er wollen würde. Aber er macht brav den Mund auf und spukt kaum noch heraus. Milch gebe ich ihm anschließend keine Mehr. Nur das Trinklernflascherl mit Früchtetee.
    Apfelsaft verdünnt mag er nicht. Reines Wasser mag er auch nicht unbedingt. Deshalb Früchtetee. Kräutertee oder Fencheltee gibt es nur, wenn ich das Gefühl habe er hat Bauchweh vom Essen.

    Ich werde jetzt verschiedene Breivariationen ausprobieren div. Gemüsesorten (meist Fenchel mit einer anderen Gemüsesorte gemischt) mit Kartoffel oder Reis püriert und Fleisch (Huhn/Rind/Pute) oder Fisch (Lachs) gemischt.
    Ich schaue darauf dass er im Verhältnis von 100 (Gemüse Fenchel und 1 weitere Sorte), 50 Kartoffel od. Reis und 25 Fleisch/Fisch einen Brei bekommt. Das sind insgesamt rund 175g Brei angemacht. Die teile ich in 2 Becherbehälter die ich habe auf und gebe das was er nicht isst evtl am nächsten Tag od aber es wird weggeschüttet, je nach dem.

    Nudeln traue ich mich noch nicht ihm püriert zu geben. Er kennt noch nicht mal alle Gemüsesorten richtig. Aber wir arbeiten daran, auch neue Geschmacksrichtungen auszutesten und kennen zu lernen.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland