Stefanie93

Über mich

Stefanie93
Stefanie93
User
Beigetreten
Besuche
873
Zuletzt aktiv
Punkte
27
Wohnbezirk
Baden
Beiträge
779
Auszeichnungen
8
  • Mein Weg zum Pflegekind - damals und heute

    Hallo!
    Etwas verspätet melde ich mich zu meinem Termin, den wir letzte Woche auf der BH Baden hatten.
    Der Termin hat 1,5 Stunden gedauert und die Sozialarbeiterin hat sich sehr viel Zeit für unsere Fragen genommen und alles super erklärt!

    Ich schreibe hier mal einiges zusammen, was mir gerade einfällt - falls ihr Fragen habt, vielleicht kann ich sie auch beantworten.

    Also Adoption ist super selten (zumindest in Bezirk Baden, allerdings haben das hier einige Beitragserstellerinnen auch schon erwähnt). In Baden mag es vielleicht daran liegen, dass das Krankenhaus keine Geburtenstation hat, aber auch daran, dass Frauen, die ihr Kind zur Adoption freigeben wollen, von einer Sozialarbeiterin besucht werden und diese ihnen die Möglichkeit der Pflegeobhut näherbringen, sodass für das Kind kein kompletter Cut zur Herkunftsfamilie entstehen muss.
    In Baden ist 1x in 5 Jahren ein Kind zur Adoption freigegeben worden.
    Sie rät allen Eltern, die ein Kind adoptieren wollen und dann auf Pflege umswitchen eigentlich davon ab. Denn wenn man ein "eigenes" Kind ohne Geschichte möchte, dann ist ein Pflegekind nicht das richtige.

    Bzgl. Dauerpflege: Die Kinder, die zur Pflege abgegeben werden, sind meist zwischen 0-2 Jahre alt. Man durchläuft mit der Sozialarbeiterin einen Prozess, in dem man in mindestens 3 Treffen erarbeitet, was man sich vorstellen kann (Drogenkonsum der Eltern, Misshandlung, etc.). Das Haus/die Wohnung wird geprüft, ein polizeiliches Führungszeugnis angefordert, der Arzt muss ein Attest abgeben, dass nichts gegen eine Pflegeelternschaft spricht, ein Termin beim Psychologen ist Voraussetzung und der Grundkurs für Pflege bei Peter Pan. In unserem Fall käme noch ein 2. Kurs dazu, weil wir schon ein Kind haben. Sie beschreibt das als sehr intensive Monate, es dauert ca. 6 Monate bis maximal ein Jahr. Danach ist man "freigegeben" und darf darauf hoffen, einem Kind ein zu Hause bieten zu können.

    Sie hat ganz klar gesagt es gibt keine Reihung, sie sucht das beste zuhause für das Kind, das sie in die Pflege übernimmt. Wenn man kontaktiert wird, dass es die Möglichkeit für ein Pflegekind gibt, dann darf/soll man sich natürlich treffen und es darf auch das eigene Kind dabei sein. Dann soll man ein paar Tage nachdenken und auf sein Gefühl hören. Wenn man das Gefühl hat, es passt nicht - dann soll man es natürlich auch sagen. Da es keine Liste gibt, braucht man keine Angst haben, dann kein Kind mehr zu erhalten.

    Rückführungen gibt es kaum, sie meinte oft sind die Mütter schon seit der Jugend bekannt und man kann gut abschätzen wie der familiäre Background ist und wie groß die Probleme sind, mit der die Mutter zu kämpfen hat.
    Rechtlich könnte es aber schon sein, wenn zB eine drogenabhängige Mutter ihr Kind in die Obhut von Pflegeeltern abgibt und dann einen Entzug macht, eine Wohnung hat einen Job hat und das innerhalb der ersten zwei Jahre beim Gericht vorweisen kann, dass sie dann die Obhut wieder zugesprochen bekommt. Ein Pflegekind, dass schon 4 Jahre bei der Pflegefamilie ist, ist das nicht mehr so einfach, aber schlussendlich von dem/der Richter/in zu entscheiden.
    Es klang aber so, als würde das nicht wirklich oft vorkommen.

    Rechtlich bekommt das Jugendamt die Obsorge über das Kind von den Eltern übertragen und gibt diese Obsorge dann an die Pflegeeltern weiter.
    Wie die Beitragsstellerin selbst schon geschildert hat, müssen die Eltern bei bestimmten Entscheidungen zustimmen, wie zB die Taufe. In das Thema sind wir nicht so sehr eingetaucht, stelle ich gerade fest. Da gibt es sicher auch noch einiges zu hinterfragen.

    Wenn man ein Pflegekind aufgenommen hat, dann muss man 1x im Monat zum Gruppentreffen für Pflegekinder gehen, was ich persönlich echt schön finde.
    Die lieblichen Eltern und Großeltern haben das Recht das Kind 1x im Monat zu treffen. Rechtlich könnte das bedeuten, dass Vater das Kind 1x im Monat sehen darf, genauso wie die Mutter, die Oma, der Opa,... In der Realität besteht meist nicht so viel Interesse an den Pflegekindern.
    Man ist als Pflegeeltern sehr gefordert in der Zeit nach den Besuchsterminen, weil die Kinder teilweise stark darauf reagieren.
    Was mich persönlich etwas schockiert hat, war, dass ein Elternteil, dass das Kind sexuell missbraucht hat, trotzdem das Recht hätte das Kind zu sehen.

    Wenn die leiblichen Eltern jahrelang kein Interesse an dem Kontakt mit dem Kind hatten und es dann kennen lernen wollen, wenn das Kind ein Teenager ist und der Teenager es aber nicht will, dann wird das Kind natürlich nicht dazu gezwungen. Es wird ein Gespräch mit der Sozialarbeiterin geben und dann dem Wunsch vom Kind entsprochen.

    Es gäbe sicher noch so viel mehr zu erzählen, aber das fällt mir spontan jetzt ein. War eh lang genug :)

    In unserem konkreten Fall müssen wir erstmal mit der Amtsärztin klären, ob mein Tumor ein Ausschlussgrund für ein Pflegekind darstellt.
    Gleichzeitig haben wir aber eine unerwartet positive Wendung bei meinem Tumor festgestellt, sodass es vielleicht gar nicht heißen muss, dass ich nie wieder ein Kind selbst bekommen kann.
    Wir werden uns erstmal mit der Heilung meines Tumors beschäftigen und werden alles danach in Angriff nehmen.
    Ich dachte es dauert viel länger, bis das alles ins rollen kommt und nicht nur 6 Monate bis ein Jahr. Daher habe ich keinen Stress damit und kann alles Step by Step machen.

    Ich kann es wirklich jedem, der ernsthaft darüber nachdenkt, empfehlen sich bei der BH beraten zu lassen.
    Es war ein toller Termin, wir sind nun schlauer und fühlten uns gut aufgehoben und wer weiß wohin uns unser Weg mal führt. :)
    Ines83melly210PapayaapfelsaftKaffeelöffel
  • Mein Weg zum Pflegekind - damals und heute

    Am 6.6. ist unser Termin bei der BH 😊 werde dann berichten!
    Ines83Papayaapfelsaft
  • Hibbelmädls #100 - Sommer, Sonne, Sonnenschein - wir sind bereit für unsere Kleinen 🌺🍀

    Bitte mich von der Liste löschen.
    Ein im Oktober diagnostiziertes Hämatom an meinem Bauch hat sich als Desmoid Tumor herausgestellt (Fibromatose). Wahrscheinlich entstanden durch die Schwangerschaft. 😞

    Womöglich darf ich nie wieder schwanger werden, aber das wird die Zukunft zeigen.

    Falls das jemand später über die Suche findet, könnt ihr mir gerne schreiben zwecks Austausch. 😊

    Euch anderen wünsche ich von Herzen dass euer Familienglück bald perfekt wird, so wie ihr euch das wünscht. Jeder Moment ist wertvoll. ✨
    alienwunschKürbispflanze
  • Mein Weg zum Pflegekind - damals und heute

    @Ines83 danke für deine Schilderungen. Ich hab mir den gesamten Beitrag durchgelesen und fand es sehr spannend wie euer Weg war!
    So etwas erfährt man sonst nur wenn man jemanden im Bekanntenkreis kennt, der den Weg schon bestritten hat. Und für alle, die das nicht haben, ist es eine gute Möglichkeit einen Eindruck davon zu bekommen, also DANKE!

    Wir rufen am Montag bei der BH in Baden an und werden uns einen Termin ausmachen!
    Falls jemand Erfahrungen zu der BH Baden hat, bitte immer her damit 😊

    Habe ich das richtig im Kopf dass du dich auch bei der Nachbar BH angemeldet hast? Oder war das wer anderer? Geht das so „einfach“?

    Ich hab natürlich auch die Diskussion hier gelesen bzgl. Mama sagen, Mama sein.
    Fühlst du dich denn als Mama von eurem Pflegekind?
    Ich finde auch dass es sehr wichtig ist die Wurzeln zu kennen und wertschätzend über die Eltern zu sprechen, aber es ist doch auch wichtig ein Zuhause ein ELTERNhaus zu bieten, in dem das Pflegekind behütet aufwachsen kann.
    Wie war da der Ansatz im Kurs? Wie handhaben das die anderen Pflegeeltern aus eurem Kurs?

    Wir haben bereits einen Sohn und ich darf wahrscheinlich kein 2. Kind mehr bekommen bzw. Nur mit gesundheitlichen Risiken und da wäre es doch seltsam wenn mein Sohn Mama sagt und das Pflegekind nicht. 😵‍💫
    Ines83
  • Hibbelmädls #99 - der Frühling ist da und hoffentlich auch das Babyglück🌸

    @MamaGlück20 Willkommen ☺️

    Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest ☺️
    JenCatMamaGlück20
  • Hibbelmädls #99 - der Frühling ist da und hoffentlich auch das Babyglück🌸

    Allen Urlaubern einen schönen Urlaub! Genießt es in vollen Zügen ❤️

    ich kann's so gut nachempfinden.. ich hab erst gestern drüber nachgedacht, wie sich das leben ein bisschen "on hold" anfühlt, weil man gedanklich alles für die zukunft plant, wenn man in genau diesem zyklus schwanger werden würde während man auf den eisprung und dann auf den positiven test wartet...
    und manchmal erwische ich mich dabei, wie ich die gegenwart gar nicht so sehr genieße, obwohl sie auch wunderschön ist. ❤️
    Deshalb falls es euch auch so geht, kleiner reminder dass heute ein schöner Tag wird, der in vollen zügen genossen werden will. ☺️ich möcht versuchen, dass mich das thema nicht mehr ganz so in schlag nimmt und meinen kopf wieder für andere dinge frei bekommen. 😌
    JulsenmayJessiiialienwunschyasrieHope84
  • Abtreibung und später doch ein Baby

    Ich habe keine persönliche Erfahrung dazu, aber ich würde dir raten das mit einer Therapeutin aufzuarbeiten.

    Das muss ja keine jahrelange Therapie mit sich ziehen, aber manchmal hilft es bei Themen, die man nicht abschließen kann, diese näher zu bearbeiten. :smile:
    Du musst Frieden finden und dir selbst verzeihen!
    OceanholicMagicbustripberna_gerLiLuLapuderrosamirami
  • Hibbelmädls #99 - der Frühling ist da und hoffentlich auch das Babyglück🌸

    😍😍😍 sehr cool dass beide ovus positiv sind, viel Spaß euch 😍
    alienwunsch
  • Hibbelmädls #99 - der Frühling ist da und hoffentlich auch das Babyglück🌸

    why schrieb: »
    Ich komme momentan leider nicht so viel zum Lesen....

    @Jessiii es tut mir sehr Leid,...

    Ich bin jetzt ganz blöd... aber mein vergangener Zyklus war kurz mit 25 Tagen, normalerweise hab ich ganz regelmäßig 28 Tage. Meine Frage nun, hat wer Erfahrungen mit der Verschiebung des Eisprungs dann? Kann es sein, dass dieser im jetzigen Zyklus früher war?

    Ja klar kann das sein. Sicher weiß man es nur mit der Temperaturmessung bzw. sind Ovus auch ziemlich sicher.
    why
  • Hibbelmädls #99 - der Frühling ist da und hoffentlich auch das Babyglück🌸

    @Meeresbrise bei mir passt die 1. Zyklushälfte eigentlich und lt. FA sollte ich auch Eisprünge haben. :)
    ich werd es im nächsten Zyklus beginnen zu nehmen...
    es dauert einfach noch sooo lange wenn man einen zyklus auslässt, das ist ja nicht zum aushalten xD

    bzgl. der beiden Präparate habe ich im internet etwas nachgelesen und da scheint es beides dasselbe zu sein?
    @Iris83 welchen ZT bist du? Hast du dir die sensibleren tests gekauft? ich hab sie jetzt bei amazon für den nächsten zyklus bestellt. :)

    in diesem teste ich halt trotzdem um zu sehen, ob sich durch das abstillen etwas verschiebt..

    @Danie drück euch die Daumen. wirst du vor NMT testen?

    @Jessiii tut mir leid, das ist enttäuschend :(
    Danie

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum