Sarah83

Über mich

Sarah83
Sarah83
User
Beigetreten
Besuche
4,151
Zuletzt aktiv
Beiträge
1,417
Auszeichnungen
9
  • Was schenkt ihr den Kindergartenpädagoginnen zu Weihnachten?

    @Julchen1 aiiiii hört sich das lecker an. Hab in der Südsteiermark schon einige Male welche gegessen. Ich könnte drinnen baden. 🤗
    Julchen1
  • Mediennutzung von Kleinkindern

    @fraudachs ich glaube, dass sie zu klein dafür ist, um das zu verstehen, weil sie kein Gefühl von Zeit hat.

    Wieso machst du es dir so schwer? Zumindest habe ich das Gefühl. Entscheide doch wie oft sie schauen darf und zieh das durch.
    riczfaradaywölfinmydreamcametrue
  • Mediennutzung von Kleinkindern

    @fraudachs Langeweile ist voll gut für die Phantasie. Lass zu, dass ihr langweilig ist, stell irgendwas hin und koch oder tu etwas. Du wirst sehen, sie findet schon etwas womit sie sich beschäftigt.

    Und wegen dem schauen, ich finde es nicht gut, wenn einem Kind etwas verboten wird. Egal ob es um etwas süßes oder schauen oder etwas anderes geht.
    Dadurch werden die Sachen noch interessanter.



    soso
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    Ich muss mich auch zu Wort melden, obwohl ich hier nur traurig werde, weil ich nicht fassen kann was manche Menschen denken.

    Auch ich bin schockiert.
    Dass sich so viele mit den Juden vergleichen ist einfach nur verstörend!
    Falls es jemandem noch nicht eingegangen ist: die Juden durften sich nicht aussuchen, ob sie welche waren oder nicht!

    Die Juden wurden gefoltert! Die Nazis haben sie entseelt!!!

    Wahnsinn was gerade passiert!

    Hört auf mit diesem beschämenden Vergleich!
    Maxi01yve412melly210
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    Ich bin nicht mehr wütend!

    Ich bin traurig über so viel ungesunden Egoismus!

    @Celi ich bin fassungslos von dir. Mir fehlen die Worte!

    Auch die Einfalt hat Einfälle. Leider.
    Hallöchen
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    Mir ist es nicht wurscht!

    @Celi es geht halt eben nicht nur um deinen Körper, sondern auch um den der anderen!

    Wenn das nur mehr Leute verstehen würden!

    Es braucht eine Herdenimmunität! Die wird nur erreicht, wenn genügend Leute mitmachen!

    Es gibt Menschen, die Immunsuppressiva nehmen müssen und keine Antikörper bilden können, und viele andere Beispiele. Diese sind auf die Mitmenschen auch angewiesen.

    Wenn nur dieser Egoismus etwas abnehmen könnte.

    Angst ist ja verständlich, ja nachvollziehbar.
    Doch bitte bitte setzt euch auch mit den anderen Menschenleben auseinander. Eure Entscheidungen betreffen alle!
    daarmasuseSummer82riczHallöchen
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    @moni2006 da hast du dich wohl geirrt. Freie Meinungsfreiheit usw.

    Im anderen Thread schreiben auch Impfgegnerinnen.

    Wenn hier sogar Ivermectin symphatisiert wird muss man doch einschreiten.
    Summer82riczHallöchen
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    Ich mache weiter mit einem Text, der es auch sehr gut auf den Punkt bringt.

    Ein Ausschnitt eines Standard-Artikels

    Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat in seiner Ansprache zum Nationalfeiertag das Land aufgefordert, der Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte entgegenzuwirken und "doch das Gute im jeweils anderen" zu sehen.

    Es gibt unter den Millionen Impfverweigerern viele anständige und liebenswerte Menschen. Aber ich kann derzeit nicht das Gute in ihnen sehen. Verblendet durch irrationale Ängste, ein irregeleitetes Verständnis von Freiheit und bewusste Falschinformationen schaden sie nicht nur sich selbst, sondern auch jenen 5,4 Millionen Menschen in Österreich, die dem Rat der seriösen Fachleute gefolgt sind und sich gegen Covid-19 immunisiert haben. Die anderen machen mich wütend. Ich bin damit nicht allein. Diese Wut ist weitverbreitet, sie ist vielleicht nicht konstruktiv, aber gut nachvollziehbar.

    Das sind Fakten
    Es gibt keine stichhaltigen Argumente gegen die Corona-Impfung. Die Technologie wurde bereits milliardenfach erprobt, die Nebenwirkungen sind meist gering und temporär, das Risiko einer schweren Erkrankung viel niedriger als bei einer Covid-Infektion. Vakzine mit einem Totimpfstoff, auf den viele warten, bieten keinerlei Vorteile gegenüber den bereits zugelassenen Vakzinen.

    Das sind keine wissenschaftlichen Hypothesen, die hinterfragt werden können. Das sind Fakten, unterstützt von einem breiten Konsens in der Fachwelt. Mediziner, die dies anzweifeln, handeln ebenso unverantwortlich und verlogen wie jene Wissenschafter, die den Klimawandel leugnen.

    Keine private Entscheidung
    Nun hat jeder Mensch das Recht, Unsinn zu glauben, aber nicht zum Schaden der Gesellschaft. Anders als Impfgegner so gerne behaupten, ist die Impffrage keine private Entscheidung. Wenn sich ein Drittel der Bevölkerung gegen jede Vernunft nicht impfen lässt, leiden die anderen zwei Drittel massiv. In der Ökonomie nennt man dieses Phänomen Externalität – individuelles Verhalten, dessen Kosten auf andere abgewälzt werden. Das gilt für Umweltverschmutzer und Autoraser genauso wie für Impfgegner.


    Das liegt einmal an der tatsächlichen Wirksamkeit der Impfstoffe. Diese bieten sehr viel Schutz, aber keinen absoluten. Das tut keine Impfung. Bei diesen neuen Wirkstoffen kommen auch noch Unsicherheiten dazu, die erst nach und nach schlagend werden. So wirken die Vakzine etwas weniger gut gegen die Delta-Variante, so weiß man erst seit kurzem, dass die Zahl der Antikörper nach dem zweiten Stich rascher sinkt als gedacht. Deshalb landen auch immer mehr Geimpfte im Krankenhaus und auf Intensivstationen. Aber auch dafür ist vor allem die niedrige Durchimpfungsrate verantwortlich. Je weniger Menschen insgesamt geimpft sind, desto höher die Gefahr, dass Geimpfte sich anstecken, erkranken und in manchen Fällen sogar sterben.

    Verschobene Operationen
    Noch schlimmer sind die Folgen der Impfskepsis für das Gesundheitssystem. Die mit Covid-Kranken überfüllten Intensivstationen belasten das Personal und verschlechtern die Versorgung anderer Patienten. Es ist ein Skandal, dass tausende wichtige Operationen wieder verschoben werden müssen, weil Impfgegner auf ihre Freiheit beharren. Und wenn das System kollabiert, dann werden manche Menschen sterben, die sonst gerettet hätten werden können.

    Die Antwort darauf kann nicht der Ausbau von Intensivbetten sein, den einige Impfgegner nun fordern. Ja, der Staat sorgt auch für jene, die rauchen, fettleibig sind oder ihre Gesundheit in der Freizeit gefährden. Aber das sind entweder schleichende Risikofaktoren oder Einzelfälle, und auf beides kann sich das Gesundheitssystem ohne hohe Zusatzkosten einstellen.

    Bei der Corona-Pandemie ist das anders, die Spitzen einer Welle sind zu hoch. Selbst wenn der Staat Milliarden in neue Intensivbetten stecken wollte, wäre das nötige Personal gar nicht verfügbar. Die Ungeimpften bilden ein Massenphänomen, das die Gesellschaft überfordert. Und welches Recht haben diese Unsolidarischen, von den anderen Solidarität einzufordern?

    Angst und Isolation
    Und sollte es tatsächlich zu einem Lockdown für alle kommen, weil die Spitäler ansonsten kollabieren, würden auch alle Nichterkrankten leiden. Die psychologischen Schäden durch den erzwungenen Verzicht auf Kultur, Unterhaltung und Geselligkeit, durch Ängste und Isolation sind enorm, vor allem für junge Menschen. Die Kosten für die Wirtschaft wären mehr als nur ein paar Milliarden im Budget. Betriebe würden wieder zugrunde gehen, Menschen ihre Arbeit verlieren. Und die Staatshilfen, die dann wieder fließen müssen, würden die Wirtschaft auf Jahre hinaus belasten.

    All das ist die Folge eines Verhaltens, das dem Einzelnen nichts bringt. "So viel Dummheit gehört verboten", hätte man früher gesagt. Allerdings ist eine allgemeine Impfpflicht zwar rechtlich, aber offenbar politisch nicht umsetzbar. Der Vorschlag des Chirurgen und Bioethikers Peter Moeschl in der Wiener Zeitung, von Impfgegnern eine Patientenverfügung zu verlangen, mit der sie im Falle einer Covid-Erkrankung auf eine intensivmedizinische Behandlung verzichten, ist zwar inhaltlich überzeugend, aber in der Praxis noch weniger realistisch.

    Ob Lockdowns nur für Ungeimpfte kontrolliert werden können, ist offen; ob sich die Betroffenen dadurch umstimmen lassen, ebenso. Aber das Argument, man dürfe niemanden diskriminieren und sollte die Gesellschaft nicht spalten, gilt nicht. All jene, die sich nicht haben impfen lassen, sind schuld an dieser vierten Welle. Sie verdienen keine Nachsicht, sondern Wut.
    mydreamcametruericzMami122016CassiSummer82HallöchennapiraiAntontschki
  • Glückliche Beziehung trotz Baby

    @menina Danke dir für diesen unverschönten Einblick.

    Vielleicht trauen sich nun mehr Leute auch diese Seiten aufzuzeigen.
    menina
  • Trotzphase: wie damit umgehen?

    Hier ein Ausschnitt von dem Buch: das gewünschteste Wunschkind.

    k61ie31uix40.jpg
    Mohnblume88wölfin

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

News

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum