dreamingtree

Über mich

dreamingtree
dreamingtree
User
Beigetreten
Besuche
372
Zuletzt aktiv
Punkte
296
Birthday
1984-03-12 00:00:00
Wohnort
Linz
Kinder
2
Wohnbezirk
Linz
Interessen
Reiten, Nähen
Beiträge
416
Auszeichnungen
7
  • Arbeiten nach dem Mutterschutz

    Hallo,
    ich habe im Juni 2017 und im März 2019 meine beiden Mädels bekommen. Ich bin beide male direkt nach dem Mutterschutz wieder Vollzeit (oder zumindest annähernd) eingestiegen.
    Bei uns war eben Papa zuhause.
    Zum ersten mal zur Beziehung - ich bin der absolute Star zuhause. Ich habe zu beiden Kindern eine sehr innige und tiefe Beziehung. Mir tut manchmal eher mein Freund leid, der doch den ganzen Tag mit den beiden verbringt und, wenn was weh tut, gehts trotzdem lieber erstmal zu Mama. Ich glaube nicht, dass unsere Beziehung tiefer sein könnte, bzw. dass es da an irgendetwas fehlt.

    zum Stillen:
    Ich arbeite direkt neben meiner Wohnung. Dh. wenn die kleine Hunger hat, dann komm ich rüber, oder mein Freund bringt sie. Das funktioniert gut. Habe aber die Erfahrung, dass es für mich angenehmer ist, wenn ich ausm Büro raus bin und nebenbei kein Telefon klingelt etc.
    Wenn ich Auswärtstermine habe, pumpe ich ab. Das funktioniert gsd auch sehr gut. Aber für Papa ist das mit 2 Kids definitiv stressiger. Bei einem würd ich mir jetzt nicht so viel denken. Würdest du nicht stillen, würd der Zwerg ja auch einfach ein Flaschi bekommen. Wichtig ist nur, solltest du mal über Nacht beruflich weg, dass du deine Pumpe einpackst, damit du keinen Milchstau bekommst, oder die Milchproduktion runterschraubt.

    Homeoffice:
    Am Anfang gehts definitiv. Umso aktiver, desto schwieriger halt. Aber unsere ging bspw. 2x die Woche vormittags in eine Loslassgruppe im Ort. Das sind nur 3 h. Ich finde sie hat sehr profitiert. Und da bekommst du natürlich auch gleich was weiter.
    Bzw. wenn du täglich 2 h abends was machst, wenn jemand anderer (der Partner oder Oma) Zeit für das Baby haben, ist das bestimmt machbar. Ich denke, dass es hier einfach wichtig ist, dass du einen klaren Rhytmus hast und das dann klar deine "Arbeitszeit" ist. Sonst kommt man schnell in ein sehr stressiges Rad, indem Mami immer und überall funktionieren muss und du nur mehr am kompensieren bist.
    Und eines ist halt auch klar - wenns Mama gut geht, dann gehts den kleinen auch gleich nochmal besser :)

    Ich weiß, dass ich vorm ersten extrem angespannt war deswegen und großen Druck aufgebaut habe. Dabei ist alles so super gelaufen.
    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.
    Bei weiteren Fragen, schick mir gerne eine PN.

    Alles gute für deine Schwangerschaft. Du bekommst das schon hin. Aber organisier es nicht so, dass du zaubern musst!! Das musst du nämlich nicht!!! :)
    mickiilisawien
  • Kurze Frage? Schnelle Antwort! #37

    @racingbabe also, bei denen, die ich kenne schon. Da gibts eben zb. Sportarten oder Zeitreisen oder Berufe etc.
    racingbabe

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

News

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum