mamima

Über mich

mamima
mamima
User
Beigetreten
Besuche
865
Zuletzt aktiv
Beiträge
1,367
Auszeichnungen
9
  • Geburt mit Lungenentzündung

    Hallo,
    ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen. Ich war kurz vor ET krank mit hohen Entzündungswerten… man versicherte mir damals, dass eine Geburt nicht startet, wenn sich der Körper nicht gestärkt genug fühlt. Es war wirklich so ☺️.

    Eine (angehende) Präklampsie wurde bei Freundinnen von mir über Eiweiß im Urin festgestellt.

    Leider ist es zum Schluss hin meist mühsam und schmerzvoll. Man wird sozusagen reif ☺️… der Organismus läuft auf Hochtouren stößt langsam an seine Grenzen.

    Wassereinlagerungen wurden bei mir durch Akupunktur gemildert und Beine hochlagern. Die können nach der Geburt nochmal mehr werden wegen der Hormone.

    (Wunsch)Kaiserschnitt und normale Geburt muss man für sich abwägen. Ich möchte nun nicht Schwarzmalen oder das eine vom anderen schlechtreden. Jeder muss es für sich bewusst entscheiden. Denn nur selbst kann und muss man mit der Entscheidung leben.

    Eine Geburt ist eine Naturgewalt 😅… es ist ein gewaltiges Wunder. Und der Körper weiß, was er tut. Vertraue darauf und gehe mit auf diesen Weg. Eine Geburt ist für einen begrenzten Zeitraum sehr schmerzhaft, Geburtsverletzungen sind nicht kalkulierbar, je langsamer es sich aber aufdehnt, umso weniger reißt man. Genähte Risse heilen aber meist schnell und gut ab.

    Ein KS ist genauso ein gewaltiger Eingriff, eigentlich eine schwere OP. Er ist überlebenswichtig - dank diesem Eingriff werden viele Leben gerettet, Behinderungen verhindert. Aber er hat auch Schattenseiten.
    Erfahrungen aus dem Umfeld wegen KS: Man erholt sich von einem Kaiserschnitt oft nicht so schnell und die Dauer (Wochen) der Schmerzen wird unterschätzt. Anfangs ist schon das Heben des Babys sehr schmerzhaft. Narbe heilt oft nicht schön ab, Empfindungsstörungen. Risiko, dass innen nicht gut verheilt und blöd verwächst, sodass eine Folgeschwangerschaft schwieriger war… Anpassungstörungen beim Kind (Geburtserlebnis kann bei Hebamme bei speziellen Sitzungen nachgeholt werden). Manchmal hört man auch, dass diese Überdrüber-Glückshormone fehlen. Die werden meist nach der vaginalen Geburt ausgelöst… aber diese Liebe auf dem ersten Blick ist bestimmt auch bei einem KS gegeben 💕.

    Guter Rat ist teuer… Letztendlich sollte man sich aber auch darauf einlassen, eine normale Geburt kann auch ungeplant in einen KS enden.
    Man hat deshalb nicht versagt. Auch wenn man sich für einen Wunsch-KS entscheidet, dann beweist es Mut.

    So oder so vollbringt man Höchstleistungen. Das Wichtigste am Ende - Mama und Baby sind gesund. Und man kann stolz darauf sein, dass man die Geburt so toll geschafft hat. Egal ob KS oder vaginale Geburt. Jede Mama vollbringt ein Wunder!

    Mein Geburtsvorbereitungskurs liegt zwar schon etwas zurück: Aber die KS-Rate liegt in Ö bei etwa 30%…. In Privatkliniken geht die Rate teilweise Richtung 50%…

    Ich hatte auch große Angst vor der Geburt. Nach meiner persönlichen Risikoabwägung entschied ich mich für den Versuch normal zu entbinden. Habe mir aber auch bewusst vor Augen gehalten, dass ein KS ok wäre, wenn es ratsam ist 💕.

    Und wegen CTG - bei uns wird das mittlerweile nur noch ab ET kontrolliert.

    Und bitte halte dir vor Augen, dass der Combined Test „nur“ eine Wahrscheinlichkeitsrechnung ist.

    Laut Mr Google ist ein Blutdruck zw 120-129/ 80-84 normal. Blutdruck reduziert man am besten durch Stressreduzierung. In Stresssituationen kann dieser kurzfristig schon einmal erhöht sein. Also tu dir viel Gutes… verwöhne dich.

    Genieße die letzten paar Tage/Wochen… so viel Ruhe wie jetzt wirst du nie wieder haben 😅😅… (wirklich 😉)

    Alles Gute, du wirst deine Geburt ganz toll schaffen 🥰! Glaub an dich, glaub an das Innere Programm deines Körpers. Das startet die Mission Geburt, wenn ihr beide ready seid
    Lisi87mydreamcametrueNananixCoCoMaMaChiefeve1985Talia56_sarah_KaffeelöffelSnoopyLeni220619und 5 andere.
  • Ich zünde ein Licht an für...

    Ich zünde unendlich viele Lichter für meine Mama an. Diese Woche hat sie leider die Diagnose Krebs erhalten. Ich hoffe und bete, dass es rechtzeitig entdeckt wurde und therapiert werden kann 😭.
    riczAureliasMumSimisunshinesunha13itchifysista2002CaudalieWunschkäferWunschkind2014minimiund 5 andere.
  • Keine Gefühle?

    @SeelenloserEngel Super, dass ihr eine Psychologin aufsuchen werdet. Ich habe schon verstanden, dass du über die ganze Zeit diese Gefühle und Gedanken hast. Auch, wenn du meinst, es läge nicht an den Hormonen. Gefühlszustände werden glaub ich immer von Hormonen gesteuert und bei einem Mangel, Ungleichgewicht ausgelöst (wodurch auch immer, ob nun ein Organ zu wenig produziert, Stress, Ernährung,...).
    Ich denk auch, es gibt keinen Menschen, der nicht irgendeine Störung hat - ob nun Höhenangst oder Spinnenphobie... wir haben alle irgendwas 😉. Je nachdem wie sehr es das Leben einschränkt und das Leben anderer belastet, sollte man es behandeln lassen.

    Etwas, was ich noch loswerden will. Wenn es ein Wunschkind von meinem Partner und mir wäre und ich käme in diese Gefühlslage, würde ich inständig dafür hoffen, dass er sich für das Kind entscheiden würde und mich dann lieber stehen ließe, zum Wohle des Kindes, das die absolute Liebe verdient hat. Wie käme mein Partner dazu, dass er sich gegen sein eigenes Fleisch und Blut entscheiden sollte.

    Das kleine Menschlein hat ganz viel Liebe verdient, ich wünsche dir von Herzen, dass dieses Gefühl bei der Geburt aufkommt.
    Ich werde hier auch nichts mehr hinzufügen, denn nur eine professionelle Person kann euch helfen. Hier im Forum wird man glaub ich keine Lösung finden können.
    KaffeelöffelNastydasbinichAureliasMumSDL611Stefanie868riczRosenrotwölfinkathi0816und 1 anderer.
  • Dankbar sein - heute sag ich danke für...

    Ich bin dankbar, dass die Erkrankung bei meiner Mama rechtzeitig erkannt wurde, die OP gut verlaufen ist und es gut verheilt.
    riczdelphia680YordaKaffeelöffelAureliasMumZebra33mmamiWunschkind2014manu2709Hase_89und 1 anderer.
  • Positiv oder Negativ

    Das tut mir sehr leid, dass du dich in einer schwierigen Situation befindest. Und ja, du hast vollkommen Recht, dieses kleine Wunder hat dich nicht umsonst ausgewählt.
    Selten aber doch, gibt es diese Reaktion von Männern. Weil sie es so wie dein Partner sagt nicht erwartet bzw. auch noch nicht registriert haben. Es ist zwar unglaublich verletzend, wenn er es noch verleugnen will. Diese Einstellung ändert sich aber meist, wenn sie in der 12. Woche beim Ultraschall erstmals dieses kleines Menschlein mit all seinen kleinen Händchen und Füßchen sehen. Gib ihm etwas Zeit, lass es etwas ruhen, freu dich in dich hinein und steig auf etwaige Abbruchvorschläge ja nicht ein, denn du hast dich bereits für dich richtig entschieden. In dieser Sache entscheidet letzten Endes die Mutter, denn ob mit oder ohne Mann, es ist zu schaffen. Im vielleicht nicht gewünschten Fall... Es gibt viele Alleinerziehende Mamis hier, die es ganz toll schaffen.
    Und würde er dir blöd kommen, dann sag ihm, da schlägt ein Herz und es hat sich entschieden zu leben. Du nimmst dieses Leben an 💕.
    delphia680YvijiReyhaniaHase_89SusalCoCoMaMaNastyMango88Zebra33
  • Ich zünde ein Licht an für...

    Ich zünde ein Licht für eine liebe Freundin aus Kindheitstagen an, die gestern völlig unerwartet gegangen ist 😢
    sista2002SimisunshineReyhaniaAureliasMumWunschkind2014moni85Mango88janinchen2601Sonnenblume87
  • Frühzeitiger Mutterschutz - Präeklampsie

    @schneehase187 Kopf hoch. Gut, dass sich deine Firma den Umständen anpasst und bemüht. Vielleicht wird es schon in Kürze mit der Übelkeit besser.

    Versteh mich nicht falsch, ich möchte deine Beschwerden nicht runterspielen. Aber du bist nicht allein. Fast jede Schwangere hat Beschwerden, phasenweise auch sehr starke. Und man muss schon immer wieder in sich hineinhorchen und einen Gang zurückschalten. Ich würde meine Energie und innere Einstellung lieber darauf polen, dass es nur eine Tiefphase nun ist und sich dein Körper der Schwangerschaft anpasst.

    Sei bitte froh, wenn es nur Bluthochdruck und (hoffentlich) die vorübergehende Schwangerschaftsübelkeit ist und wünsch dir bitte keine Präklampsie herbei. Denn das mag zwar harmlos klingen, Bluthochdruck und Eiweiß im Urin - dahinter steckt aber eine wirklich heftige Krankheit, die für Mutter und Kind lebensbedrohlich ist. Solltest du gefährdet sein, soll dich dein Arzt besser darin begleiten, dass du du es nicht bekommst.

    Im Forum gibt es einige Mamas, die Blutdruckmedis, Blutverdünner usw., nehmen müssen. Auch Schildrüsen-Medikament ist ja schon fast Standard, das haben so viele. Und Schwangerschaftsübelkeit ist nunmal eine Begleiterscheinung in der 1. Hälfte, wenn man deshalb in dem MuSchu geschickt würde, dann könnte vermutlich jede 3. sofort gehen. Man geht davon aus, dass die Beschwerden nicht bis zum Ende anhalten h d deshalb, wird hier auch kein vorzeitiger MuSchu gewährt.

    Ich habe auch immer wieder Kreislaufprobleme und muss mich dann einfach hinlegen, ansonsten werde ich ohnmàchtig, aber da gibt einem der Körper auch Zeichen.

    Mit dem Ultimatum keine Medikamente mehr einnehmen zu wollen, damit du umkippst oder noch mehr über der Schüssel hàngst, schadet man wohl nur sich selbst und dem Kind. Du bist eine mündige Erwachsene, welchen Sinn macht das bitte?

    Schau mal im Forum, was andere Mamas bei Schwangerschaftsübelkeit machen. Es gibt ein paar Tricks, die die Symptome lindern. Vielleicht hilft dir Akkupunktur, es gibt Akkupressurbänder, Essstrategie und bestimmte Lebensmittel, die es erträglicher machen.

    Ich fürchte, dass es einfach ganz viele Wehwechen in der SS gibt. Die einen haben anfangs und zwischendrin Blutungen, manche haben Vorwehen, manche haben einen placenta preavia,... Und kaum ist das eine gut, kommen halt dann Rückenschmerzen, Symphysenschmerzen, Ischias...

    Ich denk mir, lieber leide ich als das Kind und lieber habe ich Beschwerden als das sich einer Untersuchung ein Problem beim Kind rausstellst. 😌😌😌😌

    Gute Besserung & Daumen sind gedrückt, dass die Phase mit der Übelkeit endlich vorbei geht 😌.

    Hase_89StieglitzwölfinJulie79Morganadoppeljackpot_83Yviji
  • Wieviel Erziehung ist in den ersten 6 Monaten möglich?

    Mir kommt das auch sehr bekannt vor. Für unsere Eltern und ältere Generation war es sehr befremdlich, dass wir ihn nie „weinen“ ließen und bei uns im Zimmer schlief. Ich hatte mir wohl das Buch einmal besorgt das in die Richtung heißt „Wie Kinder schlafen lernen“ oder so... Als ich das las, dachte ich mir echt „krass“.

    Wieviel Erziehung ist möglich? Ich denk, es ist wichtig, dass man ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinem Kind aufbaut, es ist von uns Eltern abhängig. Man kann nicht genug Liebe schenken und das bekommt man auch zurück. Erziehung durch positiv vorleben und das man die aufgestellten Regeln selbst auch einhält 😊. Kinder lernen automatisch von uns, da braucht es kein autoritäres Gehabe.
    Was das alleine Schlafen oder alleine Beschäftigen betrifft, das kommt schon, wenn sie das Vertrauen haben, dass sie deshalb nicht allein sind.
    sosowölfinperlmuttiZebra33Mia2018dinkelkorn
  • Ich zünde ein Licht an für...

    Ich zünde ein Licht für die vermissten Bergsteiger in Kanada an. 😧
    BugseyMaxi01schnoggeleNaomi_Babsi123
  • Ich zünde ein Licht an für...

    Ich zünde ein Licht für den kleinen David an und wünsche seinen Eltern von Herzen, dass die behandelnden Ärzte und das KH belangt werden, auch wenn es ihnen das Kind nicht zurückbringt 😞.
    Wunschkind2014girl1974Hase_89Sonnenblume87Naomi_

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Tritt unserer Community bei um alle Bereiche zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen!

Avatar

Auszeichnungen

Thema der Woche

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum