3. Kind - was beachten?

SindariaSindaria

146

bearbeitet 7. 08. 2023, 08:58 in Kinderwunsch & Babynamen
Hallo allen Mamis.

Meine zwei Prinzessinnen sind 19 Monate und 5 Monate
Bisher war für mich eigentlich mit 2 Kindern komplett dachte ich. Aber mein Mann und ich sind nun irgendwie doch noch nicht fertig mit Baby.

Allerdings da es bisher nicht Gespräch war würde ich mich freuen von Mamas mit 3 oder mehr Kindern zu hören wie es bei euch in den Familien so läuft und ob es immer klar war dass mehr als 2 Kinder geplant waren.
Ist es ein großer Schritt von 2 auf 3 Kinder?

Wie ist es organisatorisch wenn man mal in Urlaub fahren mag oder wie passt es generell ins Auto

Kommentare

  • Also Auto ist ein riesen Knackpunkt, das darfst du wirklich nicht übersehen. Es gibt eine sehr kleine überschaubare Anzahl an Autos die statt der Rückbank 3 einzelne Sitze haben und daher in der 2. Reihe auch 3 Kindersitze möglich sind.

    Wir haben uns nach knapp 2 1/2 Jahren entschieden am nächsten Kind zu basteln. Von uns waren von Haus aus 2 Kinder ziemlich sicher, aus 2 sind dann aus Grund der Zwillingsschwangerschaft schnell 3 geworden.
    Aktuell mit 5 Jahren und 2x 20 Monate. Es ist aktuell mühsam. Zähne, einige unbescheidene Nächte, der Altersabstsnd ist generell gut. Die Große kann viel alleine, braucht aber oft noch Unterhaltung.

    Welche Erwartungen hast du an Urlaube? An Entspannung ist wenig zu denken, ob die Kinder miteinander spielen und sich gemeinsam beschäftigen, weiß man vorher leider auch nicht. Vom Aufwand des Packens bzw. des Volumens hält es sich bei uns in Grenzen, wir fahren aber auch nur auf Urlaub, fliegen würden wir aktuell nicht.

    Viele Angebote sind auf 2 Eltern mit 2 Kindern ausgelegt. Wir fahren nächste Woche in den Family Park, das erste Mal mit 3 Kindern aber Unterstützung. Für viele Dinge wo jedes Kind einen Erwachsenen benötigt muss man sich vorher echt Gedanken machen wie man es umsetzt.
  • Danke. Genau diese Punkte sind es wo ich Erfahrungen mir anhören wollte.

    Zum Thema Urlaub geht's mir darum ob man Unterkünfte findet wo alle gemeinsam wohnen können. Sprich Appartements. Hotel ist mir eh klar dass es nicht mehr geht.

  • Ich bin seit gestern 3fach Mama :) ich hab mich von meinem Passat getrennt u mir einen Touran genommen.
    Den Rest kann ich noch nicht sagen, aber wir planen zB auch eher Urlaube in Österreich die nächsten 2 Jahre :)
    Wir hätten auch 4 Kinderzimmer, also das war mir auch wichtig, dass jedes Kind ein eigenes Zimmer hat.
    DanieVillacherin
  • @Sindaria

    Ja man muss dann Appartments oder Familienzimmer buchen :) haben wir bei 2 auch schon gemacht, weils comfortabler ist
  • Natürlich findest du Appartements die auf mehrere Leute / Kinder ausgelegt sind. Das ist grundsätzlich kein Problem, diese sind halt meistens teurer, und müssen die Kinder dann oft gemeinsam in einem Zimmer schlafen weil es sich sonst platztechnisch nicht ausgeht. Ich denke das es halt am Anfang oft mühsam ist. Wenn die Kids dann 5 aufwärts sind wird das gemeinsame Schlafen auch leichter.

    Wir fahren auch einen Touran, sind damit sehr zufrieden, reicht für uns auch vollkommen aus. Die Großeltern und das Firmenauto von meinem Mann haben auch bewusst vorne am Beifahrersitz ne Isofix dass die Kinder dort auch alle mitfahren können.

    Ein eigenes Kinderzimmer geht sich bei uns aktuell leider nicht aus. Wir schauen fleißig nach Baugründen, die Häuser die dann aber auch wirklich 3 Kinderzimmer im 1. OG haben gehen bei einer Wohnfläche in Summe von 160 Quadratmetern los, also auch das ist dann eine teure Sache. Wir schauen einfach wie es kommt. Die Zwillinge waren ja nicht geplant, aber missen möchte man sie ja jetzt auch nicht mehr 😂
    Biancaa_
  • Unser 3. Kind ist noch nicht da. Es kommt im Oktober..
    Wir bekommen einen Dacia Jogger als Auto.
    Urlaub werden wir wrs mit Auto und Apartments machen. Machen wir jetzt aber auch schon so.
    Derzeit sind 2 Kinderzimmer da. Es werden sich die 2 Kleinen das eine Zimmer teilen. Es ist jedoch möglich dieses später (Pubertät)Mal zu trennen. Das war mir schon wichtig.

  • Sindaria schrieb: »
    Danke. Genau diese Punkte sind es wo ich Erfahrungen mir anhören wollte.

    Zum Thema Urlaub geht's mir darum ob man Unterkünfte findet wo alle gemeinsam wohnen können. Sprich Appartements. Hotel ist mir eh klar dass es nicht mehr geht.

    Air bnb.
    Waren heuer mit 2 Kindern in Ö in Appartments und überall wäre es mit 3 Kindern auch gegangen.
  • Ich hab auch 3 - zwei große 10&fast 9 und einen 7 Wochen Zwerg.

    Urlaub ist bei uns sowieso eher Apartment und Ferienhaus bzw Campen - da geht sich alles aus mit 3 Kindern. Nächstes Jahr reisen wir das erste mal mit dem Nachtzug zu 5. 😅 das wird spannend.

    Kinderzimmer haben wir leider im Moment nur eins - der kleine wohnt daweil bei uns im Schlafkammerl 😅 und wir suchen halt die ganze Zeit aber die momentane Situation ist echt ned leicht. Aber wir kommen im Moment noch gut zurecht so wie es grad ist.

    Wir haben zwei Autos - einen Audi A4 den nehmen wir meistens wenn wir alle unterwegs sind und einen alten Opel Meriva den verwend ich meistens mit den Kids allein - aber da meine groß sind ist es natürlich wesentlich leichter weil ich keine 3 Kindersitze brauch 😅

    Irgendwie geht sich das alles immer aus bei uns 😅
  • Ich hab nur 2 aber meine Brüder je 3 und wir waren gerade alle zusammen auf Urlaub in einem Jufa Hotel. War natürlich noch einfacher weil die Jüngsten reingestellte Gitterbetten hatten.
    Wir haben auch einen Touran und 3 Kindersitze gehen sich aus (ich glaub ab den 2016 Modellen) aber Achtung bei uns ist am mittleren Sitz ist kein Standfuß erlaubt.
  • Danke euch allen.

    Platz wär im Haus bei uns. Papa müsste halt sein Büro hergeben dann ist für jeden ein Kinderzimmer vorhanden. 😅

    Und auto müsste ein neues angeschafft werden.

    Eure Informationen haben mir sehr geholfen.
    Es ist halt der Wunsch schon da und ich wollte hören ob äußere Umstände es schwer machen.
    Aber ich denke alles geht wenn man will.

    Bei uns im Umfeld rechnet ja auch keiner damit.
    Ich muss sowieso mit dem Arzt sprechen bevors ans basteln gehen kann da ich im Februar nach nur 14 Monaten den zweiten KS hatte
  • @Sindaria wenn ihr den Platz im Haus habt, dann ist eh das schwierigste Thema aus dem Weg geräumt!

    Unsere Kinder sind jetzt 3, 8, und 9.

    Auto: wir haben auch den Touran.

    Urlaub: wir fahren immer in Ferienwohnungen. Sobald man zwei oder hat drei Schlafzimmer braucht wird es halt teurer. Waren aber auch letztes Mal sogar in einem Hotel mit Zimmern mit Verbindungstür - das ging auch. In eines der Zimmer wurde ein extra Bett für das dritte Kind gestellt. Nur zum buchen finde ich es mühsam, das muss man dann direkt beim Hotel machen.

    Fliegen ist allerdings richtig teuer zu fünft. Also Langstrecke, puh, das hätte ich gern mal wieder gemacht aber da bist du dann echt bei 1000 Euro pro Person, das Geld haben wir nicht.

    Was ich vorher total unterschätzt hätte: die großen machen schon ganz andere Sachen als der kleine. Der kleine muss immer mit (oft zach für ihn) oder wir brauchen einen Babysitter. Und sei es nur was simples wie Eislaufen gehen - das geht alles nicht mehr alleine sondern nur mit beiden Eltern. In Freizeitparks trennen wir uns die facto auf und sehen uns den ganzen Tag nicht mehr. Usw.

    Und bei uns geht oft der älteste unter. Der kleine braucht mehr Aufmerksamkeit, der mittlere fordert sie bei uns ein, aber der große halt nicht.
  • @kea , @Sindaria

    Finde auch diesen Aspekt mit "Kinder sind in verschiedenen Lebensphasen" am schwierigsten.
    Mein Sohn wird 7, Tochter 2, Baby kommt in 2 Monaten.
    Ich bin eig absolut nicht der Typ für so knappe (2 Jahre ) Altersunterschiede....aber ich find es mit 5 Jahren dazwischen bei Freizeitaktivitäten oft schon mühsam. Und nicht zu vergessen dann die 7 Jahre zwischen Bub 1 und 3.
    Daher haben wir schnell wieder gestartet....

    Aber auch da ist jede Familie anders..
    Ich möchte halt gerne meinen Kindern 1 Hobby ermöglichen, wir unternehmen gerne viel.
    Und da mache vor allem ICH als Mama dann große Abstriche und muss mich Sau gut organisieren um Schule abholen, Kindergarten Abholen, Kinderturnen und co zu managen.
    Und vieles mag ich weiterhin ermöglichen. Eislaufen, Mal ins Kino, gemütlich ins Museum mit dem großen, Kleinkindtheater mir dem Mäderl etc.
    Da braucht man einen tollen Partner der auch Mal für 2-3 h die anderen Kids nimmt.
    Ein Baby, dass eventuell auch als Backup das Flaschi nimmt ? 😂

    Mein Gedanke mit "gleich das 3te kriegen" war eben auch, dass Nr 2 und 3 bei Unternehmungen zumindest beide in der selben Altersrange sind.
    Aber Hobbies sind natürlich später dann auch individuell.

    Ich bin schon gespannt wie es wird.
    Hab vor so Alltagssituationen wie "Alle 3 Kinder ins Bett bringen" am meisten Angst 😂😂😂
  • @Klumpenstein dein Partner kann noch so toll sein, in der Praxis steckt halt einer zurück - zB dein Partner muss arbeiten und allein mit drei Kindern muss halt wer zurück stecken. Und das bist eben nicht nur du, sondern immer auch eines der Kinder. Du hast es dir wenigstens selbst ausgesucht aber die Kinder nicht unbedingt.

    Nur als Beispiel, wenn ich den mittleren zum Fußball bringe muss der kleine mit, und der mag das bei uns gar nicht. Der große bleibt an dem Tag freiwillig länger in der Schule.

    Wenn ich mim kleinen zum kasperl geh bleiben die großen alleine zu Hause (auch nicht toll) oder müssen mit, das finden sie wiederum fad. Usw.

    Die Alltags Situationen gehen eh weil sie gehen müssen.
  • KlumpensteinKlumpenstein

    3,712

    bearbeitet 7. 08. 2023, 09:38
    kea schrieb: »
    @Klumpenstein dein Partner kann noch so toll sein, in der Praxis steckt halt einer zurück - zB dein Partner muss arbeiten und allein mit drei Kindern muss halt wer zurück stecken. Und das bist eben nicht nur du, sondern immer auch eines der Kinder. Du hast es dir wenigstens selbst ausgesucht aber die Kinder nicht unbedingt.

    Nur als Beispiel, wenn ich den mittleren zum Fußball bringe muss der kleine mit, und der mag das bei uns gar nicht. Der große bleibt an dem Tag freiwillig länger in der Schule.

    Wenn ich mim kleinen zum kasperl geh bleiben die großen alleine zu Hause (auch nicht toll) oder müssen mit, das finden sie wiederum fad. Usw.

    Die Alltags Situationen gehen eh weil sie gehen müssen.

    Ich habe dennoch das Vertrauen, dass das auch mit 3 Kindern gut klappen kann. Wir haben auch jetzt einen sehr aktiven Alltag, 5 Jahre zwischen 1 und 2..bis jetzt waren so Dinge wie irgendwo mitgehen und warten selten ein Problem.

    Der große geht zum Tennis...kleine muss mit. Fahren wir draußen halt mit dem Roller, essen ein Eis etc 😂
    Oder anders rum...mein Sohn darf mit Mamas tollen Stiften Pokémon Malbücher anmalen während die kleine turnen ist.
    Wenn irgendwas nicht machbar ist in meinen Augen geht mein Mann ins Home-Office, die Möglichkeit hat natürlich nicht jeder.

    Aber ich hab sehr geduldige Kinder. Ich weiß halt ned was für ein Temperament Nr 3 hat. 🤪
    Bis jetzt hab ich da vertrauen und hab das Gefühl es ist hauptsächlich für mich mühsam 😂
  • @Sindaria

    Ich hatte vorgestern meinen 3. KS. Ist nicht ohne, sag ich ehrlich, es war schon grenzwertig u ich hab mich jz auch gleich sterilisieren lassen. Ein 4. wäre nicht mehr möglich gewesen.
  • LexxiBeeLexxiBee

    3,120

    bearbeitet 7. 08. 2023, 22:27
    Ich versteh deinen Wunsch nach einem 3. total, ich hab auch 3, aber ich würds mir schon überlegen, ob du's wirklich so knapp hintereinander möchtest. Also ich weiß schon, es gibt viele bei denen es so ist, aber für mich persönlich wären 3 Kinder knapp hintereinander überhaupt nix gewesen. Meine 2 Großen sind 18 Monate auseinander, und damit war ich eine lange Zeit absolut ausreichend eingedeckt 😅 Da noch ein 3. Kleines dazu...no way 🙈
    Jetzt sind sie schon bald 12 und 10, und unser Kleinster ist knapp 8 Monate. Der so große Abstand war zwar nicht geplant (weil eigentlich lange Zeit gar kein 3. mehr geplant war, bis ich plötzlich vom weiteren Kinderwunsch überrumpelt wurde 😅), aber ich liebe es absolut so. Die 2 Großen sind mir oft eine sehr gute Hilfe, und alle 3 haben so eine Freude miteinander ❤️

    Kindersitz-Thema fällt bei uns natürlich weg, da ja nur mehr 1 gebraucht wird, und das geht somit schön zu dritt hinten.
    Kinderzimmer haben wir nur 2, ist aber auch nicht tragisch da der Kleine mal sicher noch 2 Jahre bei uns im Schlafzimmer bleibt, und dann wird man sehen.

    Aaab und zu beschleicht mich der Gedanke an eine Nummer 4, obwohl ich eigentlich gar keins mehr will, aber drüber nachdenken tut man irgendwie trotzdem ala was wäre wenn 😅 Aber da wärs dann definitiv ein logistisches Problem zwecks Auto und Platz, also kommt's eigentlich eh so und so nicht infrage.
  • @Sindaria Ich habe drei Kinder im Abstand von 2,5 und 1,5 Jahren. Nr. 1 ist fast 5, Nr. 2 knapp 2,5 und Nr. ist 9 Monate alt.
    Wir haben nur ein Kinderzimmer, unseren Kombi haben wir (weil der Verkaufspreis grad super war) verkauft d.h. wir haben derzeit kein Auto, leben in einem Außenbezirk von Wien, die Großeltern etc. am anderen Ende, ein neues Auto wird irgendwann angeschafft, aber derzeit sind sie sehr teuer, wir bestreiten alle Wege öffentlich, Urlaub haben wir heuer 2 Wochen auf einer griechischen Insel in einem Apartment gemacht.. das war sehr anstrengend, aber wunderschön! Finanziell gehören wir zur Mittelschicht, wir sind sehr sparsam, daher kommen wir relativ gut aus.
    Ich will damit sagen.. die Gegebenheiten sind nicht immer perfekt, aber es geht uns gut.
    Es braucht nicht zwingend drei Kinderzimmer oder ein Auto (wobei das vom Wohnort abhängig ist - das ist mir klar!)

    Und in die Alltagsschwierigkeiten/Hürden wächst man hinein. Drei Kinder allein hinlegen z.B. oder alleine mit allen unterwegs sein, einkaufen gehen, zum Kinderarzt gehen..etc
    Solche Dinge brauchen ein bisschen Zeit, aber da bekommt man irgendwann auch eine Routine.

    Bei uns war jedenfalls weder die Wohnung noch die finanzielle Situation optimal für ein drittes Kind, aber ich bin davon überzeugt, dass vieles eine Frage der Erwartungshaltung ist. Ich bin sehr genügsam, weshalb es mir vermutlich auch recht leicht fällt, die Dinge so zu nehmen, wie sie sind.
    honeybee1989ninoni97kattriswölfinmaks911
  • Ich bin da ganz bei @Tilda93 ,

    wobei wir eigentlich nur 2 Kinder wollten.
    Die 2. Schwangerschaft waren halt Zwillinge. Der Sprung von 1 auf 3 war heftig für mich. Knapp 3 Jahre dazwischen.

    Wir haben zu 5. Auf 60m2 gewohnt. Das hat gepasst. Haben uns nach 2,5 Jahren dann aber doch Wohnungstechnisch vergrößert. In der Theorie hätte jedes Kind ein Zimmer. Aber sie schlafen entweder bei uns oder einer beim anderen oder oder. Bei uns schläft keiner allein in einem Zimmer. Wir hätten also damit noch warten können.

    Heute sind die Kinder fast 9 und fast 6. Unter der Woche ist alles sehr strukturiert. Wir arbeiten beide etwa 30 Stunden, wobei mein Mann selbstständig ist und je nach Auftrag auch abends oder Wochenende zusätzlich arbeitet. (Zum Glück nicht in den Ferien, da hat er die Betreuung fast allein.) Diesen Umstand wissen wir sehr zu schätzen.

    Jedenfalls kann ich schon sagen: alles was unmöglich erscheint wird leichter und zur Routine.

    Aber so harmonisch alles klingt: mehr Kinder- mehr Bedürfnisse- mehr Streit
    Es ist nicht immer alles perfekt.
  • Danke für eure offenen Worte. Das hilft mir sehr.

    Man will ja schließlich jedem Kind auch gerecht werden. Ohne Auto würd es allerdings nicht gehen. Wohnen in einem Dorf auf dem Land ohne nahversorger.

    Mein mann ist zu 100% im home Office somit sind wir immer zusammen und er kümmert sich auch viel um die Kinder

    Meine Mama ist auch zu Hause und wohnt nur 10 Minuten entfernt und hilft mir wenn ich mit beiden zum kinderarzt muss oder so etwas. Kinderarzt wäre mit beiden momentan unmöglich weil die grosse beim Anblick des Arztes schon zu brüllen anfängt und da brauche ich jemanden der mir ein Kind abnehmen kann während das andere gerade behandelt wird.
  • @Tilda93 wie habt ihr dann zB die finanzielle Situation gelöst bzw. geplant, weil du scheibst dass die Voraussetzungen nicht ideal waren? Kinder werden ja tendenziell eher teurer, je älter sie werden, mit Schule, Hobbies, Betreuungskosten, konkreten Wünschen etc. Das stell ich mir anfangs noch einfacher vor, so bis zum Schulalter.
  • Tilda93Tilda93

    326

    bearbeitet 28. 08. 2023, 22:46
    @soso Wir haushalten sehr gut mit unserem Geld, weshalb wir mit deutlich weniger viel besser oder gleich gut auskommen, als andere in unserem Freundes- und Familienkreis mit deutlich mehr Geld. Wir machen halt keine großen Sprünge und sind genügsam, wobei es uns trotzdem nie an etwas fehlt. Wir kaufen z.B. derzeit kein Auto, weils finanziell nicht drin ist, Privatschule für drei Kinder schaut auch eher schlecht aus, aber ist kein Weltuntergang, wir ziehen zumindest vorerst nicht um (ein Kinderzimmer für drei Kinder), weil unsere Miete so niedrig ist, ich kaufe das Meiste secondhand oder im Sale eine Saision voraus.. so funktioniert das wirklich gut!
    Wenn ich wieder arbeiten gehe, schaut die Welt sicher wieder besser aus. Großverdiener sind wir aber auch dann nicht.
    Ich muss aber nochmal betonen, dass ich sehr genügsam und zufrieden bin. Es macht mir nichts aus, wenn wir derzeit kein Auto kaufen können. Ich habe auch nicht das Bedürfnis zu shoppen oder mir häufig ein neues Handy zu kaufen.. Hauptsache die Kinder haben alles, was sie brauchen.

    Wir haben bei der Familienplanung natürlich schon bedacht, dass kleine Kinder wenig und große Kinder mehr kosten. Daher auch das Nein zur 500€/mtl. Privatschule (x3 ist ja 1500€), dafür die Möglichkeit Schikurse, Projektwochen etc. zu finanzieren..
    Was Wünsche angeht, gelingt es mir bisher sehr gut, dass diese nicht immer neu und gleich erfüllt (warten auf den Geburtstag oder Weihnachten) sein müssen. Es ist bei uns eigentlich selbstverständlich, Dinge über Willhaben etc. anzuschaffen. Den emotionalen Wert hat das noch nie gemindert. Kann natürlich sein, dass sich das in der Pubertät als Hürde herausstellt, aber das bleibt abzuwarten.

    Alles in allem klappt es so seit 5 Jahren sehr gut.
    miramiNastysosokattrisForumianerinKaffeelöffelmeninaVillacherin
  • Hallo!
    Wir haben auch 3 Kinder, mussten jetzt nicht groß was umstellen. Fahr immer noch mit meinem Audi A4 Avant und da passen wir auch zu 5 rein, in den Urlaub fahren wir auch bzw sind wir heuer geflogen. Kinderzimmer hatten wir vorher auch schon 3 geplant, wobei eins eher eine Chillout Lounge werden sollte. Also für uns war das kein Thema.
    Wohnen übrigens auch aufm Dorf.
  • @Julchen1

    Wie macht ihr das zu 5. im A4? Oder braucht ihr keine 3 Kindersitze mehr? Ich hab 3 Isofix gebraucht, deshalb hab ich meinen Passat hergegeben u einen Touran genommen, aber sogar da wirds eng 😅
  • @Biancaa_ Wieso wird’s im touran zu eng? Wir haben erst vor kurzem einen gekauft 😅
  • ClautschFClautschF

    935

    bearbeitet 2. 09. 2023, 09:22
    @kuki09
    Wir haben auch einen Touran für 3 Kinder, einmal 5 und 2x 1 3/4, aber man merkt dass der Touran einfach der Kleinste unter den Großen ist und man wirklich teilweise mit anschnallen und Co kreativ sein muss. Urlaub ist auch eng, vor allem bei uns noch mit Zwillingswagen, aber sonst ist es ein echt gutes Auto.
  • @kuki09

    Weils mit 3 Kindersitzen hinten verdammt eng ist 😅 und so wies @ClautschF sagt, er ist der Kleinste unter den Großen.
    Manchmal wär mir ein Sharan oder ein Bus schon lieber.
  • Wir haben uns einen Dacia Jogger genommen. Günstig und 7 Sitzer. Die 2 Kleinen sitzen mit Isofix in reboarder auf der Seite, der große zwischen ihnen, auch auf einem gscheiten Kindersitz, aber einen den man ohne Isofix montieren kann (der Jogger hat hinten mittig kein ISO ).
    Neupreis 23.500....
    Kriegst sonst für an 7 Sitzer nix. Und wenn man keinen Wert auf bestimmte Marken etc legt, ist der ne gute Wahl.☺️
  • Im großen Sommerurlaub werden wir aber auch sowieso immer (wie mir 2 Kindern schon ) eine Dachbox auch noch zusätzlich verwenden ☀️
  • @Klumpenstein über die Dachbox denken wir mittlerweile auch nach. Würde wahrscheinlich auf Dauer alles leichter machen 🙈
  • ClautschF schrieb: »
    @Klumpenstein über die Dachbox denken wir mittlerweile auch nach. Würde wahrscheinlich auf Dauer alles leichter machen 🙈

    Was man bei der Box im Urlaub dann nur bedenken muss: für Tiefgaragen in Städten ist man dann meist zu hoch:P
  • Hallo!

    Wir haben auch 3 Kinder und einen Mazda 5. Da passen alle inkl. großem Hund rein. Einer der Buben sitzt vorne, einer hinten, das maxicosi hinten und ich in der Mitte hinten. Theoretisch hätte unserer 7 Sitze, dann haben wir aber kaum Kofferraum und da muss ja der Hund und das Gepäck rein (Urlaub etc). Bisher passt es für uns.

    Ich wusste immer, dass ich mal viele Kinder möchte. Meine einzige richtige Voraussetzung war der passende Partner. Alles andere war eigentlich nie Thema. Also, ich hab nie über ein Auto nachgedacht und auch nicht über Wohnung oder Haus. Als wir mit dem basteln angefangen haben, hatten wir eine 2 Zimmer Wohnung und das hat uns dann auch zu viert absolut gereicht. Erst als die zwei dann ca 1 1/2 waren, sind wir umgezogen. Aber nicht weils notwendig war, sondern weil wir günstigeres Angebot hatten.

    Heute leben wir in einer 4 Zimmer Wohnung, die Buben teilen sich ein Zimmer und unser Mädel hat ein eigenes, schläft aber noch bei uns, da sie ein Baby ist.
    ninoni97Papaya
  • Wir haben einen auch einen Touran zu fünft. Ich finde den ganz ok vom Platz her. Die drei Kinder nebeneinander sind gar kein Problem.
    Auch im Kofferraum ist es in Ordnung. Viele „größere“ Autos haben innen weniger Rauminhalt.

    Ich bin mim touran sehr happy, wir wohnen halt in Wien, und er hat eine angenehme Länge mit der man noch gut parken kann. Jetzt im Urlaub hatten wir zb ein längeres Mietauto, das war schon oft ziemlich mühsam.
  • @Biancaa_ Wir haben einen Maxi Cosi Tobi für den Kleinsten und der Große braucht keinen Sitz mehr, der Mittlere hatte eine Sitzerhöhung, die benötigt er aber auch nicht mehr.
  • @kea

    Habt ihr 3 Kindersitze mit Isofix? Das geht sich bei uns wirklich gerade so aus. Vom Kofferraum ist er wirklich super, aber das war der Passat auch. Wobei mit Kinderwagen u Hund wirds dann auch schon eng 😅 bei uns wirds vermutlich die nächstes Jahre dann mal ein VW Bus werden.
  • @Biancaa_ ja haben wir
  • @Biancaa_ mein Bruder hatte sogar 3 Kinder rückwärts drinnen, war aber auch eng 😉
    Ich glaub die Schiebetüren sind bei den nächst größeren Autos viel wert.
  • @itchify

    Ja vor allem bei engen Parkplätzen 😅
    Fitnessgirl
  • Hallo 🙋‍♀️
    Wir überlegen auch an Zwergi nr 3 zu basteln wir würden aber frühestens nächstes Jahr im August starten - davor möchten wir aber noch nächstes Jahr im August nach Australien reisen mit unseren 2 Jungs - danach wird das dann wohl nicht mehr so schnell möglich sein 😊 da die Flugkosten für solche Strecken einfach Wahnsinn sind 😊 die USA (was auch unser Lieblings Reise Land sind ) sind da zum Glück auch mit 3 Kindern noch leistbar 😊
  • Lief
    Jkd
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum