Baby und Katzenhaare?

lisarellalisarella

138

bearbeitet 27. August, 21:15 in Gesundheit & Pflege
Wie kommt ihr mit baby und katzenhaaren klar ?

Kommentare

  • Wir haben 3 Katzen, demnach also wirklich viele Katzenhaare aber mir macht das nix aus. Die Katzen hatten wir seitdem er ein Baby ist, bzw anfangs nur 2. Uns stört es nicht. Mir war das ja bewusst, das es katzenhaare auch geben wird aber da bin ich nicht pingelig.
    weißröckchenlisarella
  • Unabhängig vom Baby würde ich nie wieder eine Katze haben wollen 😃 ich habe Tiere sehr gerne aber draußen 😂😂 Katzen- oder Hundehaare in der Wohnung/ im Haus geht für mich überhaupt nicht 😬😬 wir hatten eine Zeit lang eine Katze …sie ist IMMER auf meine frisch gewaschene Wäsche schlafen gegangen! Überall wo sie war waren soo viele Haare…ich konnte es nicht ausstehen. Wenn sie Kinder sie gestreichelt haben war es für mich kein Problem, nur diese Haare in der Wohnung sind für mich persönlich soo eklig 🤷‍♀️ meine Eltern haben einen kleinen Malteser im Haus, der lässt keine Haare, das wäre für mich noch ok, aber alles was Haare lässt kommt mir nicht mehr in die Wohnung 😬😄😄
  • Wir haben 2 Katzen und unser 3. Kind kommt im Dezember. Es lässt sich natürlich nicht vermeiden das auch auf dem Baby dann Katzenhaare landen werden oder vielleicht mal welche im Mund landen, aber ich werds so gut ich kann minimieren, indem ich die Gehschule zB abdecke wenn es grad nicht drin liegt oder wir nicht daheim sind (damit die Katzen sich nicht reinlegen), Staubsauger ist eh im täglichen Einsatz und ins Schlafzimmer dürfen sie zB auch nicht.
  • Ich hab seit fast 14 Jahren Katzen, würde sie auch im nichts auf der Welt hergeben. Eine der zwei hat leider stark abgebaut. Sie verliert alle Haare und kann oft den Stuhl nicht halten. Klar es ist nervig ein paar mal am Tag nachzuwischen oder mindestens 10 mal am Tag zu saugen.
    Wir hoffen trotzdem auf ein paar weitere Jahre mit ihr. Bei uns dürfen sie überall hin, nur nachts kommen in ihr Zimmer.
    weißröckchenlisarella
  • Wir haben 4 Katzen und wir kommen auch ganz gut zurecht.

    Die Katzen dürfen seit der Geburt lediglich nicht mehr in die Schlafräume. Hatte erst bedenken weil es die Katzen gewohnt waren das sie auch bei uns schlafen dürfen, allerdings war das Baby dann so unheimlich dass sie es sofort akzeptiert haben 😉

    Im Wohnzimmer sind wir alle zusammen, da passiert es schon auch Mal das sich eine Katze zum Baby schmeißt. Aber die Katzen gehören halt genauso bei uns dazu und langsam wird das Interesse vom Kleinen auch immer größer. Finde es schön.
    lisarella
  • Wir haben auch eine Katze sie ist ein Freigänger.. im Frühjahr/Sommer ist die Katze aber immer draußen, da kommt sie nur zum fressen. Dadurch merkt man sie gar nicht. Im Herbst/Winter kommt sie natürlich rein und legt sich aufs Sofa, da haben wir extra eine Decke wo die Katze sich hinlegt oder einen Wäschekorb wo stehn mit einer Decke extra für die Katze, dadurch macht das kaum Probleme mit den Haare. Wenns draußen recht nass ist dann zaht sie oft was rein aber Katzen sind sehr sauber, also putzen sich dann gründlich.

    Wenn sie drinnen liegt und sie alleine ist, machen wir die Türen zu wo sie nicht hinsoll. Katzenklo haben wir seit ca. 2 Jahren keines mehr stehen, weil sie nur rausgeht und da nie macht.

    Was ich nur sehr wichtig finde ist, das die Katze regelmäßig entwurmt wird und ein wirksames Flohmittel oben hat.
    melly210lisarella
  • Regelmäßig entflohen und entwurmen würde ich absolut unterschreiben, überhaupt mit Baby ! Bei Freigängern sollte man alle 6 Wochen entwurmen.

    Unsere Katze ist Freigängerin und daher generell nicht so viel drin. Des weiteren haben wir darauf geachtet eine Katze zu nehmen die nicht so viel haart. Sie ist eine Maine Coon/Bengal Mix und haart so gut wie nicht. Wir haben auch extra deshalb keine Babykatze genommen sondern eine die schon 9 Monate alt war. Da hat man die Haarstruktur schon gut gesehen, und auch ob sie generell Kinder mag.
  • Wir haben eine Katze und nie Probleme. Da man die Haare eh nie 100 Prozent beseitigen kann, hat er vermutlich so einige verspeist
  • Allerdings ist unsere Katze auch eine reine wohnungskatze
  • Wir hatten unsere Katzen schon lange (10 bzw 11 Jahre), bevor unsere Tochter zur Welt kam. Das sind echte Familienmitglieder, die man nicht aufgrund einer Familienerweiterung vor die Tür setzt. Ich hatte mir am Anfang große Sorgen gemacht, die aber mit der Realität nichts zu tun hatten. Die Katzen fanden das kleine Baby interessant, gingen aber immer auf Abstand. Haare: ja, die kamen - auch so, wie vorher - überall hin. Ich hab halt alles, was ich haarfrei behalten wollte, mehrmals täglich enthaart. Mittlerweile ist unsere Tochter 2,5. Von einem Kater mussten wir uns kürzlich leider verabschieden und haben nun einen Babykater aufgenommen. Da muss man SEHR aufmerksam sein, aber mir ist auch wichtig, dass meine Tochter einen guten Umgang mit Tieren lernt! Ich liebe die Felldodln!
    MinaTaliesinJigsawdaniweißröckchen
  • Wir haben 2 Katzen und einen Hund.
    Natürlich landet hier und da auch mal ein Haar im Mund! 🤭 Ist mir aber persönlich egal. 😆

    Ins Schlafzimmer lasse ich die Katzen aber nicht. Da habe ich zuviel Angst dass sich die Katze unbemerkt aufs Baby legt. Der Hund schläft aber neben dem Familienbett. 🤗

    Wegen Bakterien, Würmern und Co habe ich mir nie Sorgen gemacht. Mein Großer ist jetzt 2,5 und war bis auf 3-Tagesfieber und Corona noch nie krank. Nicht mal wirklich einen Schnupfen hatte er. Babybub ist jetzt 10 Wochen. Ich denke dass da das Immunsystem schon gut mitmacht. 😬
    Jigsawdani
  • Naja 2 Maine Coons hier und Wohnungskatzen und mega viele Haare. 🤷 Da kann man nix machen, außer regelmäßig saugen und die Fusseln dem Kleinen aus dem Mund holen 😅
  • Anna_HAnna_H

    1,228

    bearbeitet 29. August, 20:30
    Ich mach mir nicht über Katzenhaare Gedanken, sondern übers tägliche Urinieren auf den Fußboden 😣😖
  • @Anna_H das ist aber seltsam 🤔 eventuell abklären lassen ob die Katze gesund ist.
  • @Anna_H Ist die Katze gestresst, hat er Angst? Kisterl nicht sauber genug?
    Unserer pinkelt gerne auf den Boden wenn er nicht raus kann, da ist er dann angespannt und weiß halt nicht wie er diese Anspannung sonst loswerden soll.

    Ansonsten beim Tierarzt mal abklären, ob medizinisch was dahinter steckt.
  • @Anna_H wenn medizinisch alles in Ordnung ist (schon abgeklärt?) wird's wahrscheinlich Protestpinkeln sein 😬😬 wir hatten auch mal so eine Katze...
    Seit wann ist das so?
  • Gesundheitlich passt alles. Ist bestimmt psychisch... weiß nur nicht mehr weiter, wie wir ihr die zum Stoppen bringen
  • Anna_H

    Wie alt ist dein Kind?
    Bedrängt dein Kind die Katze? Wird öfter (aus versehen) an der Katze gezogen?
    Spielt das Kind in den Bereichen der Katze?
    Oder habt ihr zur Zeit vlt weniger Zeit für die Fellnase?
    Das alle könnte sowas auslösen. Katzen sind so empfindliche Tiere, jede noch so kleine Veränderung oder jeder noch so kleine Stress könnte Sowas auslösen.
    Grad Katzen brauchen ihre Ruhe, und ihre Rückzugsorte.
    Ist dies nicht gegeben, wird protestiert.

    Habt ihr zwei Katzen?
    Ist die andere Katze vielleicht krank?
    Auch das merken Katzen untereinander und auch sowas könnte urinieren auslösen.
    Oder streiten die zwei katzen momentan mehr?

    MinaTaliesin
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum