Babyschlaf - wie kriegt ihr eure Kleinsten dazu die Augerl zuzumachen?

Meine Tochter ist 6 Wochen alt und es ist unser erstes Kind. Wir kämpfen jeden Tag damit sie zum einschlafen zu bringen. Wenn ewiges schunkeln nix bringt fahren wir mit dem Kinderwagen aus. In der federwiege werden ihre Augen erst richtig groß.

Wahrscheinlich muss ich aber auch erst erkennen lernen wann sie müde wird bzw wann der beste Zeitpunkt ist.
Heute zb hat sie nach einem schläfchen öfter gegähnt, gut hab ich mir gedacht sie ist müde. Ewig bemüht sie zum schlafen zu bringen. Nix... Im Endeffekt war sie jetzt noch a randl gut gelaunt im stubenwagen bzw hat den abgeschalteten Fernseher angestarrt :smiley:

Mich würden eure hacks interessieren wie ihr eure Kleinsten zum einschlafen bringt!
Hab keinen bestehenden thread gefunden.

Danke schon mal für eure Antworten :)

Kommentare

  • anianomanianom

    1,475

    bearbeitet 11. Juni, 20:43
    In dem Alter ausschließlich während des Stillens oder in der Trage. Er hat beides geliebt und ist immer zuverlässig eingeschlafen. ☺️ Mit 4 Monaten wurde dann der Kinderwagen so langsam akzeptiert.

    Und seit er 7 Monate alt ist durch kurzes Wiegen (während die Spieluhr läuft und das Zimmer abgedunkelt ist) und dann niederlegen. Hat das Einschlafstillen ersetzt. 🙏🏻
    rblumericz
  • Wir haben unsere Kleine durchs Tragen oder Stillen zum Schlafen gebracht, bzw. tun wir immer noch 😅 die ersten drei Monate hat sie tagsüber immer nur auf der Brust bei Papa oder mir geschlafen, erst dann ging langsam ablegen.
  • Bei uns hat's als er so klein war mit tragen funktioniert. Konnte allerdings auch schon mal eine Stunde dauern. Wenn er dann geschlafen hat, konnte man ihn gut ablegen
  • Mit 6 Wochen ist der Kleine bei uns auch hauptsächlich beim essen eingeschlafen.
    Was bei uns auch geholfen hat war ihn fest einzupucken.
  • rblumerblume

    164

    bearbeitet 11. Juni, 21:50
    Mein Kleiner ist grad 2,5 Wochen alt - bei uns klappt auch nur in den Schlaf stillen oder im Tragetuch. Weder Auto noch Kinderwagen haben einen einschläfernden Effekt.. Ich frag mich aber auch, ob das so bleiben wird? Wie ist das bei euch gewesen, erfahrenen Mamas? Kann ich den Kleinen irgendwann hinlegen und er schläft? mit schnuller ev.?
  • Hier eigentlich auch nur durch die Trage oder hopsend am Pezzi-Ball.

    Achte Mal bei Müdigkeitsanzeichen auf einen starren Blick, Ohren reiben,...
    Gähnen ist eigentlich schon ein sehr deutliches Zeichen. Viele Babys geben aber ganz subtile Hinweise.
    Mohnblume88
  • Unser kleiner ist bis er 10 Wochen war nur auf der Brust bei Mama oder Papa und mit Köpfchen streicheln dabei eingeschlafen. Dann konnte man ihn ablegen. Danach gabs eine Phase mit im Arm schaukeln und singen. Seit er 6 Monate ist kann man ihn niederlegen, Schlummerotter an und bisschen streicheln.
  • In dem Alter sind meine beiden Kinder durch Fläschchen eingeschlafen, also beim bzw. ganz kurz nach dem Essen (konnte nicht stillen). Wirklich in den Schlaf wiegen oder so war gar nicht möglich oder sie sind dann sogar selbst im Beistellwagerl liegend eingeschlafen.
  • fraudachsfraudachs

    10,347

    bearbeitet 12. Juni, 07:02
    @rblume einfach hinlegen und das kind schläft quasi nenbei ein, hat bei meiner nie funktioniert. Habe auch ca 3-4 Monate nur getragen, am peziball gehobst, später ging dann im kiwa, elektrische wiege. Meistens beim trinken und dann bei mir auf der Brust.

    Mit der Zeit hab ich dann den Rhythmus gekannt. Ca alle 2h war sie müde. Man kriegt dann die Routine wo man weiß 1 Schlaf um 10 Uhr, 2 Schlaf ca halb 1-1 usw.
  • @rblume das ging nur die ersten Wochen wo sie sich wirklich quasi in den Schlaf getrunken haben.

    Das Hinlegen und selber einschlafen geht jetzt mittlerweile bei meinem Sohn, hat so mit 1 Jahr leicht begonnen…funktioniert aber auch nicht immer und er muss schon sehr müde sein…. Da er aber den Schnuller schon früh nicht mehr wollte, ganz ohne.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,071

    bearbeitet 12. Juni, 12:03
    Bei uns im 1. Lebensjahr nur Trage und im
    Bett mit Nuckeln bzw. Stillen.

    Oft werden Babys müde nachdem sie gegessen haben, bei meinem Baby wars umgekehrt. Also zuerst Stillen, dann Wachphase, dann Schläfchen. Das kannst du mal versuchen herauszufinden.
  • Rund um die 6 Woche hab ich gefühlt auch nix anderes gemacht als die Kleine zum Schlafen zu bringen. Damals ging nur Trage (ist aber aufgewacht sobald man sir rausgehoben hat), stillen oder stundenlang durch die Wohnung spazieren 😅 jetzt ist sie 10 Wochen alt und wenn sie müde ist funktioniert mittlerweile auch die federwiege, pezziball hopsen, autofahren und langsam wird auch der Kinderwagen akzeptiert. Das ablegen geht mittlerweile auch schon. Bei uns waren Begrenzungen also in ein nestchen legen der gamechanger weil sie im schlaf die arme so oft hochwirft.
    Ich hoffe für dich war ein Tipp dabei, wenn nicht kann ich dir versprechen es stimmt was alle sagen 😅 es wird besser!
  • Bei uns auch bei beiden Kindern, in dem Alter, nur mit stillen oder trage.
  • Unsere Emma ist jetzt 3 Monate und sie schläft tatsächlich am liebsten alleine ein … wenn sie müde ist mag sie das herumtragen gar nicht. Sie braucht im Bettchen nur immer eine Begrenzung - ohne Nackenhörnchen kann sie nicht einschlafen. Das leg ich ihr im ihr Köpfchen und die kuschelt sich rein und dann dauerts nicht lange 😴
  • Kann mich gar nicht erinnern wann ich mein Kind in den ersten 6 Monaten NICHT im Tuch oder der trage hatte 😂
    Das hat immer geklappt. Oder Autofahren, ist momentan aber ein teures Einschlafmittel.. ansonsten Stillen.
    Gemeinsam hinlegen und schlafen war es erst so mit einem Jahr ca.
  • Danke für eure Antworten. Die trage ragt ja bei den meisten ziemlich als wundermittel heraus.
    Daran müssen wir erst arbeiten. Wenn ich sie ins tragetuch gebe schreit sie dann meistens... Hoffentlich schaffen wir das noch, das wäre schon eine Erleichterung.
  • @Stella89 hast du eine Trage auch? Ich bin z.B. mit dem Tuch überhaupt nicht zurecht gekommen da das richtige Anlegen meiner Tochter viel zu lang gedauert hat und sie sich beim rumzupfen immer so in Rage geschrien hat das ich sie wieder raus nehmen musste. Wir haben dann eine Trage Beratung gemacht und eine Trage gefunden die uns beiden gut gefallen hat und die war dann auch ruck-zuck angelegt. Nicht jedes Baby mag jede Tragehilfe. Manchmal muss man sich da ein bissl durchprobieren.
    Padmé
  • Mein Sohn ist bald 5 Monate.
    Bei uns war es so früh in den ersten Wochen hauptsächlich das Stillen (weil das fast dauernd gemacht wurde ;)).
    Nach wie vor kann er nach dem Stillen gut einschlafen und Kinderwagen, Babyschale und Trage gingen auch immer schon. Und im Fliegergriff bei Papa. Nur ablegen geht nicht wirklich.

    Wir haben eine Limas Plus Trage, sehr praktisch zum Anlegen und durch das Überkreuzen und binden der Träger rückenschonend. Wir waren zur Auswahl bei einer Trageberaterin, damit es für Mama und Papa passt.
    Unserer braucht aber außer beim Stillen die Bewegung zum Einschlafen.
    Hinlegen und singen oder streicheln geht auch hier (noch?) nicht. Schnuller hat er keinen, njr zum Einschlafen würd ich den auch persönlich nicht einführen wollen (wegen Abgewöhnung später).
  • @Kaffeelöffel ich hab eine manduca trage und ein hoppediz tragetuch. Die trage wurde schon mal akzeptiert. Nach ein paar mal Geschrei hab ichs jetzt nimma probiert.
    Vielleicht ist eine trageberatung keine schlechte Idee!
    Beim Tuch ist es bei mir genauso wie du schilderst, bis sie drin ist schreit sie!
  • Mit Tuch bin ich auch nicht zurecht gekommen. Hatte erst eine Fr hübsch und dann eine manduca. Wenn man das Paar mal gemacht hat, hat das Anlegen 1-2 min gedauert. Die ersten Male mochte meine Tochter die trage auch nicht. Hat gebrüllt. Hab mich dann bewegt und schnulli gegeben. Zuerst musste ich rauf und sofort los gehen. Zuerst hat sie vielleicht 10 min gebrüllt dann wurde es immer weniger. Bis es dann rein und sofort Ruhe. Meine Schwägerin zb hat gleich aufgegeben wegen dem schreien und hat dann gar nicht getragen wobei er auch kiwa nicht mochte. Wenns einen nicht stört, aber so isoliert man sich irgendwie. Ich hab sie oft in die trage und bin einkaufen gegangen oder hab gekocht. Dunstabzug angeschaltet war gleich mal ruhe. 😄 Würde auch trageberatung empfehlen.
  • @Stella89 Meiner mochte die Trage auch überhaupt nicht. Habe ihn dann immer wieder kurz hinein gegeben wenn er gut gelaunt war und bin herumgehüpft und so (was er halt lustig fand). So habe ich ihn langsam daran gewöhnt.
  • Da, in dem Alter, ist sie später schlafen gegangen fast mit uns und per Stillen eingeschlafen. Haben halt alles ritualisert: Gedimmtes Licht an, Waschlappenwäsche, Windel, Schlafsack, Stillen, Bett. Und irgendwie hat sie den Rythmus beibehalten und machen das heute auch noch so. (neu:Zähne putzen und Pyjama)
  • Mein Kleiner ist in den ersten Woche auch meistens nach bzw. während dem Fläschchen eingeschlafen oder beim herumtragen. Am liebsten hat er auf der Brust bei uns geschlummert, das hat sich aber mit 2-3 Monaten auch gelegt und man konnte ihn immer besser ablegen bzw. ist auch bei richtigem Timing alleine im Bett eingeschlafen.

    Er wollte zum Bsp. nie in die Trage bzw. ins Tragetuch. Was uns sehr geholfen hat war eine Abendroutine zu etablieren zu einer ungefähr gleichen Uhrzeit jeden Tag.

    Jetzt im Nachhinein fühlt es sich immer einfacher an als es aber tatsächlich war. Auch ich bin verzweifelt gefühlt Stunden mit ihm herumspaziert auf der Schulter.
  • @Stella89 Meine Tochter ist auch 6 Wochen. Wir stillen im Bett und anschließend lege ich sie mir auf die Brust. Ich streichle dann ihren Rücken bis sie tief und fest schläft ( nach 20 - 30 - 40 Minuten). Erst dann kann ich sie ablegen und sie schläft weiter. Zurzeit probieren wir grad pucken aus, das muss aber unmittelbar nach dem Essen passieren, wo sie noch gechillt ist. Achja, und die Kleine schläft nur in der Babywanne vom Kinderwagen. Die haben wir im Beistellbett platziert 😅 Alles andere ist ihr zu groß/zu weit weg. In der Babywanne spürt sie die Wände und fühlt sich nicht so verloren.
  • Ich habe bei meinem ersten Sohn auch so viel gekämpft, weil ich dachte, er muss mehr schlafen als er eigentlich wollte. Bei den anderen Kindern war ich schon viel lockerer...sie mussten in dem Alter nicht schlafen wenn sie nicht müde waren. Also so lange sie gut drauf waren, habe ich sie einfach wach gelassen und sie durften schlafen, wann sie wollten. Meistens sind meine dann auch beim Stillen eingeschlafen, aber nur wenn sie müde genug waren;-) Ich hätte sie nie stundenlang mit der Trage herumgetragen oder am Peziball gehüpft, damit sie endlich einschlafen! (Respekt für alle, die so konsequent sind und so viel Kraft haben)
    sandkorntweety85MamaLama
  • @Oceanholic lustig zu lesen, bei uns ist es das selbe. Sie schläft im Kinderwagen ein und die wanne vom Kinderwagen stellen wir ins beistellbett 🙈 hab ich mir zwar anders vorgestellt, aber immerhin schläft sie 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum