Hashimoto und Schwanger

2»

Kommentare

  • @Sonnenblume10 man sagt ein Wert unter 1 ist optimal
    Einstellen geht im Normalfall relativ schnell
    Meinen ersten Wert unter 1 hatte ich allerdings erst, wie ich zusätzlich noch Jod Tabletten genommen hab
    Rein mit den Euthyrox bin ich nir unter 3 gekommen
  • bearbeitet 4. 10. 2020, 19:00
    @ParamedicGirl

    Danke für den Hinweis! Also werde ich bei der nächsten Blutuntersuchung meine FA fragen, ob zusätzliche Jodtabletten für mich in Frage kommen...👍🏻Mit welchem TSH-Wert bist du schwanger geworden?🤔
  • Meine FA meinte sobald ich richtig eingestellt bin, sollte einer SS nichts mehr im Wege stehen, ich hoffe einfach mal, dass sie recht hat😅🙈
  • @Sonnenblume10

    Ich bin bei meinem Sohn mit einem TSH Wert von 9,7 schwanger geworden 😶 da kam dann erst raus, dass ich damit Probleme habe. Jetzt bin ich mit einem Wert von 2,9 schwanger geworden - ist nicht optimal aber naja. Jetzt in der Schwangerschaft habe ich bereits zweimal die Dosis erhöhen müssen und jedesmal ist er tortzdem schlechter 🙄..

    Alles Liebe 🍀
  • @steffisophie

    Danke, du machst mir gerade Hoffnung, dass es dennoch klappen könnte...

    Ich wünsche dir, dass du deine Dosis bald in den Griff bekommst und eine schöne SS!
  • Bei mir hat es leider trotz super Einstellung 1,5 Jahre gedauert.... hab dann eigentlich die Hoffnung schon aufgegeben und zack dann hats auf einmal ei geschlagen 🤭
    Hatte aber auch eine leichte Gelbkörperschwäche

    Wegen Jod würde ich auf jeden Fall abklären, mir wurde von meinen Ärzten davon abgeraten aufgrund von der Hashimoto-Erkrankung 🤷‍♀️
  • @Sonnenblume10

    Ich drück dir auf jeden Fall beide Daumen 💐
  • bearbeitet 4. 10. 2020, 19:36
    @xXHarleyQuinnXx

    Danke für deine Info! Ja, Geduld war bei mir bisher leider nie so meine Stärke... aber ich habe mich schon damit abgefunden, dass es noch einige Zeit dauern wird und mein Körper wahrscheinlich einfach noch Zeit braucht, bis er für eine SS bereit ist😅🤷‍♀️🙈
    Hast du gegen die Gelbkörperschwäche auch etwas Einnehmen müssen??

    Ja, da hast du recht! Ich nehme sicher nichts ohne mit meiner Ärztin vorher darüber gesprochen zu haben...😉

    @steffisophie

    Dankeschön ☺️
  • @Sonnenblume10 bei der Blutabnahme in der 8. Woche war mein Wert bei 0,8
    In der 19. Woche bei der Kontrolle war der Wert bei 1,5, die Jod tabletten hab ich nach dem 0,8 Wert abgesetzt

    Jod Tabletten hab ich auch nur auf Anraten meines Arztes genommen
  • @Sonnenblume10
    Ja meine FA hat mir Mönchspfeffer verschrieben. Den hab ich ein halbes Jahr genommen und dann damit aufgehört, weil ich halt mit nicht so großer Geduld gesegnet bin 😅 und dann eben dachte das es halt dann nicht sein will .... 😄
  • @Sonnenblume10 wie schon erwähnt ist ein Wert unter 1/oder bei 1 gut zum schwanger werden. Bei Kind 1 weiß ich nicht wie katastrophal der Wert war als ich schwanger wurde, weil ich da noch nix von meiner Unterfunktion wusste. Bei Kind 2 wurde ich mit 1,8 schwanger - intensiv gebastelt haben wir eigentlich nur 3 Monate.

    Ich hab aufs Euthyrox immer sehr schnell reagiert und nach 2 Wochen Einnahme sah man immer schon die Folge davon.
    Jod brauchte ich kein zusätzliches - bei mir war das ausreichend was im Femibion drin war.
  • @steffisophie in meiner ersten SS wurde die Dosis bis zum Ende der SS im Schnitt alle 4 Wochen neu eingestellt damit’s gepasst hat. Ich hatte wirklich jede erdenkliche Variante Euthyrox zu Hause.

    Jetzt in der 2. SS nehm ich von Anfang an konstant 100er Euthyrox, Wert passt immer und ich bin heute bei 39+0

  • @Baux87

    Ja, ich bin e schon ziemlich verzweifelt.. Ist ja nicht unbedingt gut, wenn der Wert nicht passt. Es waren in dieser SS keine extrem schlechten Werte dabei, aber er sollte halt einfach gut eingestellt sein. Ich bin jetzt in der 29 ssw und freue mich, wenn dieses ständige kontrollieren wieder weniger wird. Beim Stillen brauch ichs aber ganz sicher weiterhin und nachher hoffe ich, dass ichs wieder absetzen darf 🙃

    Toi toi toi für die baldige Entbindung 🥰
    Baux87
  • @xXHarleyQuinnXx

    Ja, Mönchspfeffer hat mir meine FA ebenfalls verschrieben, weil das anscheinend auch gegen PMS hilft...
    Das mit der Geduld verstehe ich, wie gesagt, das ist bei mir leider genauso🙈

    @Baux87Danke für die Info!
    Bin gespannt, wie schnell bei mir die Tabletten anschlagen, ich bilde mir ja schon ein, dass meine Stimmung jetzt nach ein paar Tagen mit den Tabletten schon viel besser wurde und dass ich mich nicht mehr so antriebslos fühle😅🙈Muss ich gleich nachschauen, ob in der Schwangerschaftsformel von pure encapsulation auch jod enthalten ist🤔Alles Gute für die Entbindung!
    Baux87
  • bearbeitet 4. 10. 2020, 20:49
    @ParamedicGirl

    Danke für die Info! 👍🏻
  • @steffisophie dankeschön!
    Nach der Geburt und in der Stillzeit hat sich das ganze beruhigt und ich musste dann glaube ich nur mehr ein Mal die Dosis ändern. Drück dir die Daumen!!!
  • Hallo Mädels... ich muss mich hier auch mal ausheulen! War vor ca. 3 Monaten beim Nuklear Mediziner und habe die Schilddrüse kontrollieren lassen. Zuvor hatte ich 3 Wochen früher bei einem Bluttest einen TSH von 4,2. Bei der Untersuchung vom Nuklearmediziner kam dann raus TSH 2,3... habe dann thyrex 25 genommen und mich jetzt endlich wieder bereit zum Basteln gefühlt. Letzte Woche war ich bei der erneuten Kontrolle. Gestern ES und gleich 💕 gesetzt und Zeit genutzt und heute bekomme ich den Brief von der Kontrolle letzte Woche: TSH 4,2 😭
    Jetzt hab ich natürlich gelesen wie dramatisch ein zu hoher TSH sich auswirken kann und jetzt bin ich total verunsichert... was wenn sich jetzt doch eine Schwangerschaft herausstellt?! Ist das dann noch trotzdem einstellbar? Könnt grad heulen... sorry 😫
  • @kleine_erbse Es gibts einige hier im Forum die dir hier von absolut intakten Schwangerschaften erzählen können, trotz eines hohen TSH Wertes. Bei mir wurde selbst hashimoto erst mit der Schwangerschaft diagnostiziert und ich hatte einen TSH von knapp 5. Ich hab mir damals auch den Kopf zerbrochen und war fertig, aber meinem Sohn gehts heute super und die Schwangerschaft war komplett komplikationslos.
    Das wichtigste machst du eh schon und du wirst regelmäßig kontrolliert. Also ruhig Blut und toi toi toi, dass es ganz bald klappt!
  • Hallo ihr Lieben, ich habe vor einiger Zeit schon hier geschrieben, da ich eine kleine Beule an der Schilddrüse habe, aber meine Blutwerte in Ordnung waren. Diese Woche war ich jetzt beim Ultraschall wegen der Beule und der Arzt hat mehrere Zysten festgestellt . Die Schilddrüse funktioniert normal nur die Zysten müsste man halt schauen, ob sie nicht doch bösartig sind ...jetzt ist mein Problem, dass ich wieder schwanger bin (24. Ssw) und dass ich nach der Geburt gerne länger stillen würde (meine Tochter wird mit 21 Monaten immer noch gestillt 😄) jetzt hat der Arzt gemeint, dass er im Moment sowieso nichts tun kann und ich soll wieder vorbeikommen, wenn ich abgestillt habe. Dann habe ich gemeint, dass ich vor habe länger zu stillen, aber da hat er gesagt, um die Untersuchung durchführen zu können, wird eine radioaktive Substanz in den Körper gespritzt und da darf ich auf keinen Fall stillen...zwei Jahre würde ich dann aber auch nicht auf die Untersuchung warten wollen ...gibt es denn keine Untersuchung, wo trotz Untersuchung weiterstillen könnte?? Hatte schon jemand Zysten an der Schilddrüse?? Ich habe nächste Woche dann eh einen Termin bei meinem Hausarzt wo wir alles weitere besprechen werden...ich werde wahrscheinlich auch einen Endokrinologen aufsuchen (war jetzt beim Internisten), der wird wohl die Möglichkeiten kennen 🤷‍♀️
  • @stadtkind vielen Dank für deine aufmunternden Worte! In welcher Woche wurde bei dir denn Hashimoto festgestellt?
    Ich glaube Hashimoto wurde bei mir ausgeschlossen. Ich habe gestern natürlich den Fehler gemacht und gegoogelt (ich weiß... aber ich kann nicht anders :| ). Man liest so viel unterschiedliches... einerseits dass schon minimal höhere Werte schlimm sein können, dann wieder, dass das veraltet ist und eine latente Unterfunktion wenig bis keine Auswirkung hat.
  • @kleine_erbse schnell wieder richtig einstellen und passt - dein Wert ist ja noch nahe an der Norm! Keine Sorge, dein Bauchzwerg schafft das!
    Bei mir wurde Hashimoto in der 7./8. Woche festgestellt, mein Wert war da jenseits von 30 glaub ich und ein paar Tage noch schlechter! Da kam dann wirklich das Thema mögliche Fehlgeburt oder Fehlbildungen zur Sprache WENN es nicht sofort richtig eingestellt wird.
    Aber Euthyrox wirkt sehr sehr schnell und wie gesagt dein Wert ist noch nicht so tragisch!
  • @Sarah6 mit Zysten kenne ich mich leider garnicht aus. Aber wenn er auf deinen Hinweis, dass du länger stillen wirst nichts warnendes gesagt hat ist es vielleicht nicht sooooo dringend und bis dahin wird einfach engmaschiger kontrolliert. Und vl will dein zweites Baby eh nicht so lange stillen 😉

    @kleine_erbse bei mir wurde es quasi auch in der 3.ssw, also knapp nach dem Eisprung diagnostiziert. Da halt noch mit der Annahme, dass keine Schwangerschaft vorliegt (weil zu früh), war eine leichte medikation, eh auch 25mikrogramm und nach dem positiven Test hatte ich wenige Tage später wieder eine Kontrolle und wurde auf 75 gesteigert.
    Also wie auch @Baux87 sagt, die Werte sind eh nicht so schlimm und einfach im Auge behalten 😉
  • @baux87 @stadtkind danke für eure lieben Worte... danke, das beruhigt mich ehrlich gesagt schon ungemein. Ich war auch verunsichert, weil man eigentlich nirgends lesen kann welche Höhe diese Werte erreich können und was jetzt konkret "erhöht" heißt.
    Ich bin jetzt auch über meinen Schatten gesprungen und habe meiner FA die Werte geschickt und um RR gebeten. Ich komme mir dann immer wie ein Hypochonder vor, aber ich weiß, dann bin ich entspannter.
    Danke, dass ihr euch mein Geheule angehört habt! <3
  • @Sarah6 das was dein arzt meint, ist eine SD-Szintigraphie, da wird ein KM gespritzt und man muss ca 4 min ruhig vor einem gerät sitzen, da zeichnet sich dann farblich die SD ab und man sieht wie die knoten speichern . Ich kann dir gern nachfragen bei unseren SD ärzten was man da macht ? :)

    @kleine_erbse wir haben tlw patienten mit einem TSH von 150 ! Da denkst die fallen gleich um aber die haben meist keine beschwerden, das is echt arg ^^ grundsätzlich is ein TSH ab 10 akut .. aber bei kinderwunsch is das sowieso anders
  • @Sarah6 also ich hab jz einfach bei unserer schilddrüsen oberärztin nachgefragt u sie sagt das is kein problem, am besten für die szintigraphie einen termin am vm ausmachen, davor abpumpen und dann erst am nächsten tag (also nach 24 std, weil da is das KM vollständig ausn körper draussen) wieder normal stillen , also möglich wäre es dass du diese untersuchung machst :)
  • @EvaMaria92 vielen lieben Dank, dass du bei deiner Oberärztin nachgefragt hast!!! Ich bin dir echt dankbar, da ich niemanden kenne, der damit schon Erfahrung hätte und ist jetzt in der Schwangerschaft schon ein bisschen unerwartet gekommen, weswegen ich mit ziemlich Stress gemacht habe😬😬 also da bin ich schon mal beruhigt ...natürlich geht es in erster Linie um meine Gesundheit, aber ich würde trotzdem nicht gerne aufs Stillen verzichten, nur wenn es halt nicht anders gegangen wäre ...aber wenn es nur für einen Tag ist, ist es wirklich kein Problem :) mir geht es in erster Linie wirklich nur darum, dass ich so schnell wie möglich abklären kann, ob die Zysten bösartig sind oder nicht, weil wenn sie das nicht sind, kann ich mit der Therapie ja auch ein paar Monate abwarten :) vielen Dank für deine Hilfe noch einmal, echt nett von dir 😘😘
  • Sehr gerne @Sarah6 , also du siehst, es is durchaus möglich, wenn notwendig :)
  • Hallo also das Thema Schilddrüse ist für mich neu und trat nach der ersten Schwangerschaft auf (da waren die werte hoch aber noch im normalbereich) han dann über die 2. Schwangerschaft euthyrox 75mg bekommen (50 hat nix genützt) jetzt nach der Schwangerschaft hab ich die Medikamente wieder abgesetzt war bei der kontrolle und hatte einen TSH wert über 50 ubd das T4 bei 1.9 also recht bescheidene werte... bekomme jz mal 150mg und dann schauen wir in 2monaten nochmal
    Ja und Ultraschall hat auch auf hashimoto hingewiesen...

    Nur bin ich jetzt irgendwie total überfordert und weiß nicht so recht wie ich dami umgehen soll mein hausarzt meint ich kann da sonst eh nicht viel machen mit Ernährung oder so... vielleicht kann mir ja jemand trotzdem tipps geben obs vielleicht was gibt wie ich da unterstützen kann
  • @Salo24 mit Hashimoto kenn ich mich leider nicht wirklich aus
    Aber mein Osteopath hat mir damals empfohlen, zusätzlich zum Euthyrox Jod-Kapseln zu nehmen, weils helfen soll, das alles zu regulieren
  • Bei Hashimoto kann zusätzliche Jodzufuhr das alles eher triggern.
    Bei Hashimoto wird sonst neben einer guten Einstellung (Tsh) zusätzlich noch gerne Selen und Magnesium verschrieben….
  • Salo24 schrieb: »
    Hallo also das Thema Schilddrüse ist für mich neu und trat nach der ersten Schwangerschaft auf (da waren die werte hoch aber noch im normalbereich) han dann über die 2. Schwangerschaft euthyrox 75mg bekommen (50 hat nix genützt) jetzt nach der Schwangerschaft hab ich die Medikamente wieder abgesetzt war bei der kontrolle und hatte einen TSH wert über 50 ubd das T4 bei 1.9 also recht bescheidene werte... bekomme jz mal 150mg und dann schauen wir in 2monaten nochmal
    Ja und Ultraschall hat auch auf hashimoto hingewiesen...

    Nur bin ich jetzt irgendwie total überfordert und weiß nicht so recht wie ich dami umgehen soll mein hausarzt meint ich kann da sonst eh nicht viel machen mit Ernährung oder so... vielleicht kann mir ja jemand trotzdem tipps geben obs vielleicht was gibt wie ich da unterstützen kann

    Bei mir wurde ca 15 Monate nach der 1.Geburt Hashimoto-Thyreoiditis diagnostiziert.
    In der 1.Schwangerschaft hatte ich bereits eine Unterfunktion mit 50 yg Euthyrox, danach waren die Werte eine Zeitlang ohne Medikation im Normbereich, bis ich dann im Dez 2020 wegen bereits körperlicher Beschwerden und einem TSH von 18,50 zur Sonographie war.
    Anhand dessen und der Schilddrüsen-Autoantikörper (lassen sich per Blutabnahme bestimmen) wurde dann die Diagnose gestellt.
    Ich war dann noch bei einem Schilddrüsenspezialisten und bin seitdem gut eingestellt mit 88 yg.

    Aktuell bin ich wieder schwanger (17.SSW) und muss in kürzeren Intervallen die SD-Werte kontrollieren lassen.
    Schwanger werden war aber entgegen meiner Befürchtungen absolut kein Problem (1.ÜZ), also es kann auch gut gehen.

    Zum Thema Jod: Meines Wissens nach ist Jod (außerhalb der empfohlenen Tagesdosis, die man normalerweise mit dem jodierten Salz aufnimmt) bei Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse eher kontraproduktiv.
    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall mal zu einem Schilddrüsenspezialisten gehen und auch dort deine Frage stellen.
    Für Blutabnahme u Kontrolle der Werte reicht dann der Hausarzt, außer du merkst dass es dir mit der Einstellung nicht gut geht.
  • @salo24 ich hab die Diagnose bereits 2019 bekommen, vor jeglichem kiwu. Han mich dann sehr viel damit beschäftigt, da mich nie jemand richtig eingestellt hat. Bezüglich Ernährung hilft es sehr wohl vermehrt Kohlenhydrate zu verzichten und bei Mehl auf dinkel zurückzugreifen.
    Außerdem ist selen sehr wichtig.

    Falls du noch fragen hast meld dich gern.

    Und, ich würd mir unbedingt die Antikörper tak und tpo abnehmen lassen um die Diagnose wirklich zu bestätigen.
    Bist du noch schwanger? Wenn ja selen mit Vorsicht und die Antikörper könnten auch nicht stimmen. In beiden meiner Schwangerschaften waren meine Antikörper nahezu im normal Bereich. Danach dann wieder nie!


  • @Salo24 Habe seit 2020 Hashimoto und gerade ein Kind bekommen. Hat alles gut geklappt.

    Was ich so zusätzlich einnehme/mache:
    *Omega 3 Fettsäuren
    *Selen
    *Vitamin D (regelmäßig Versorgung im Blut überprüfen)
    *Magnesium
    *entzündungshemmende Gewürze essen (Kurkuma, Ingwer)
    *zuckerreduziert/kohlehydratarm essen
    *Stress vermeiden, versuchen herunterzukommen zb. durch Waldspaziergänge (Stress belastet Schilddrüse und kann Schübe fördern)
    *evt. darauf achten ob du Gluten verträgst (wird nämlich häufig bei Hashimoto nicht vertragen)

    Hoffe das hilft dir weiter. 🙏
  • Danke für eure Hilfe (:
    Der Kinderwunnsch ist bei uns eh abgeschlossen mit unseren 2 Zwergen also dahingehend sorge ich mich nicht (:

    Aber ich glaub halt ebrn das man bei vielem noch extra unterstützen kann und nicht so wie mein arzt das halt jetzt einfach so is ubd man nix machen kann 🙈🙈
  • @schnoggele @hafmeyja dann sorry für die falschinfo
    Ich hab nur eine normale Unterfunktion, und mir hat das geholfen, wurde auch durch den Nuklearmediziner bestätigt, dass es gut geholfen hat
    Wusste eben nicht, ob das bei Hashimoto auch gilt
  • @Salo24 woher bist du denn ?
  • @EvaMaria92 aus wien😊😊
  • @Salo24 du kannst dich gerne im diagnosezentrum mödling melden, ich arbeite hier und könnte dich weiterleiten zur nuk, da bekommst an rückruf von einer SD ärztin bzw arzt , kannst gerne mich verlangen am telefon (eva-maria) :)
  • Hallo, ich habe Hashimoto und eine Schilddrüsenunterfunktion und im November eine gesunde Tochter zur Welt gebracht ☺️ ganz wichtig während der Schwangerschaft ist, dass du richtig eingestellt bist, falls du Medikamente nimmst. Also regelmäßig kontrollieren lassen. 🙂
  • @EvaMaria92 danke😊 ich muss mir jetzt eh mal einen termin ausmachen (aber bei sowas bin ich ein echter angsthase🤦‍♀️🤣)
  • Hallo ihr! :)
    Eine Frage, habt ihr bei Hashimoto im ersten Trimester (oder auch später) Jod einnehmen müssen?

    Mein FA hat mir davon abgeraten. Meine Antikörperwerte gehen durch die Decke, er meinte das reizt weiter und dass jodierte Salz (wenn man öfter damit kocht) sollte reichen.
    Sonst nehme ich nur Folsäure und natürlich L-Throxin.
    (Ab und an Magnesium, Vit D und Probiotika)

    Wie ist das bei euch?

    Liebe Grüße aus Wien!
  • @karlaaa Also mir wurde von Isotopix gesagt, ich soll unbedingt Folsäure ohne Jod nehmen. Weil das anscheinend nicht gut ist für die Schilddrüsenwerte :-)
  • Meine Schilddrüsenärztin hatnir geraten unbedingt Jod zu nehmen. Sie sagte dass da das Baby vorgeht und Jod braucht. Ich soll es auch jetzt noch, solange ich Stille nehmen. Alles Gute! 🤗
  • Ich würde vielleicht zu einem Schilddrüsenarzt gehen :-) Da es vermutlich auch abhängig ist, wie deine Werte aktuell sind. Bei meiner 2. Schwangerschaft war es so, dass ich zu Beginn sogar meine Schilddrüsen-Medikamente absetzen musste und erst nach ein paar Wochen wieder begonnen habe, als sich die Werte wieder "verschlechtert" haben. Dh ich denke so pauschal kann man das vermutlich nicht sagen. Ich bin seit Anbeginn meiner 1. Schwangerschaft bei Isotopix und hab mich immer sehr gut aufgehoben gefühlt vor allem in der Schwangerschaft. Aber ich weiß es gibt auch 8. Bezirk einen Spezialisten - bin ich damals durchs Googlen drauf gestoßen: https://www.schilddruesenpraxis.at/ und vermutlich gibt es noch viele mehr :-)
  • FefiFefi

    1,857

    bearbeitet 3. 04. 2022, 21:36
    @karlaaa ich hab das Folsäurepräparat die ersten 12. Wochen extra ohne Jod... das Femibion 2 hat Jod drin... bei.mir hat es nichts gemacht... zu viel ist bei Hashimoto aber nicht gut... musste in beiden Schwangerschaften zusätzliches Euthyrox um über 50 mikrogramm steigern, um ein normales TSH/fT3/T4 zu haben... Kontrolle alle 4-8 Wochen...
    die AK sind bei mir auch immer hoch... mein Sohn hatte zum Glück während der SS und danach keine Probleme (bzgl Schilddrüse) war auch regelmäßig bei nem Nuklearmediziner zur Kontrolle...
  • Danke euch!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum