Meningokokken Impfung ja oder nein? 🤔

xxTwinyxxxTwinyx

315

bearbeitet 30. April, 12:30 in Smalltalk
Hallo,

falls es so einen Thread schon gibt sry 🙈

Ich bin am überlegen ob ich die Impfung mache od nicht.
Meine kl wird nächstes Jahr 2 u bin am überlegen ob ich sie dann impfen lasse?? 🤔 Muss ich dann selber zahlen aber es wären nur 2 Impfungen.

Wie sind eure Erfahrungen mit der Impfung habt ihr impfen lassen u wenn ja wie waren die Nebenwirkungen bzw. sind welche aufgetreten??

Ich weiss das die Krankheit zu einem schweren Verlauf führen kann wenn man nicht impfen lässt aber ich habe auch vor den Nebenwirkungen ein bisschen bedenken 😕

Vielleicht habt ihr ja ein bisschen Pro und Contra Meinungen 😊Vielen Dank schonmal 😊✌️
«1

Kommentare

  • Ich habe meine Große impfen lassen und es gab nie großartig irgendwelche Nebenwirkungen. Zumindest nicht schlimmer als bei den anderen. Sie hat auch kein Fieber oder so bekommen aber die Impfstelle hat sie natürlich schon 2-3 Tage bissl gespürt. Werde meine kleine auch impfen lassen und bin gespannt wie sie darauf reagieren wird.
  • Baux87Baux87

    2,097

    bearbeitet 22. 12. 2020, 13:03
    Wir haben auch impfen lassen; nur nach der ersten Impfung gab es eine kleine Impfreaktion 6 Stunden nach der Impfung - leichtes Fieber das aber von selbst binnen weniger Stunden weg war (wie vom Kinderarzt angekündigt dass es sein kann); nach der 2. Impfung war dann gar nix mehr

    Würds auf jeden Fall empfehlen; ich nehme lieber einmal ein harmloses Fieber in Kauf bzw ist man da eh drauf gefasst und plant für den Impftag nix mehr als das ich so eine Krankheit riskiere.
    Aber das müssen alle Eltern selbst für ihre Kinder entscheiden
    Kaffee_Maschin
  • Wir haben bereits zwei Teilimpfungen der MenB hinter uns, wo es jedes Mal eine kurze, extrem raunzige Phase mit beginnendem Fieber gab. Nach ca 20 Minuten und einem Zäpfchen wars auch schon wieder vorbei.
    Bei der MenC gab es gar keine Nebenwirkungen.

    Für Pro und Contra wird es wohl sehr stark drauf ankommen, ob dir ein Impfbefürworter oder Impfgegner antwortet 🤷‍♀️
  • die Meningokokken muss man so und so selber zahlen, also ja.
    Ich hab Mini impfen lassen, bei den ersten beiden hat sie gar nix gemerkt, aber nach der letzten Impfung hatte sie ca 5 Std. später schmerzen im Bein (einsichtstelle) und am Abend dann Fieber. Sie war dann 3 Tage krank.
    Unser Kia hat auch erwähnt, dass die meisten Kinder auf die letzte Impfung am häufigsten reagieren und genau diese Reaktionen "normal" sind.
  • ich hab die Meningokokken nicht impfen lassen, meine damals beste Freundin schon, der Junior hatte über 3 Tage knapp über 40 Fieber, er hatte vorher nie auf Impfungen reagiert, meine haben damals immer sehr hoch gefiebert bei den anderen. War für mich Grund genug diese auszulassen
  • Mein Sohn hat auf gar keine Impfung jemals reagiert, so auch nicht bei der Meningokokken, obwohl ich erwähnen muss, dass wir bei dieser direkt Vorsorge halber ein Benuron Zapferl gegeben haben.. Hatte einfach mega Angst davor.

    Ich würd sie aus heutiger Sicht nicht mehr impfen lassen bzw erst später (was bei dir ja e der Fall ist)
    Mein Großer bekam die erste nach Impfplan mit ein paar Monaten..
    Mittlerweile impfe ich lieber später, die kleine (5Mon) ist noch gar nicht geimpft
  • Habe es auch impfen lassen. auf die 1 Impfung hat sie etwas reagiert aber kein Fieber hat den ganzen Nachmittag geweint und wollte getragen werden. die 1 Teilimpfung war aber so mit 5-6 Monaten. Deswegen waren es auch insgesamt dann 3 Impfungen. Bei den anderen 2 war gar nix.
  • Wir haben es impfen lassen, impfen aber auch alles außer Influenza (also Windpocken, FSME, andere Meningokokken Stämme...). Gab keinerlei Probleme, aber Moritz hat noch auf keine Impfung reagiert.
  • Auf die meningokokken acwy gab es keine Reaktion, bei meningokokken b jeweils etwas Fieber.

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Meningokokken/faq_ges.html
    Hier kannst du nachlesen, was dir stiko zur den meningokokken Impfungen sagt.
  • Wir haben es auch impfen lassen! Sie hatte keine Reaktion (sie hat allerdings glücklicherweise noch auf keine Impfung reagiert). Das ist halt total unterschiedlich!
  • Ich habe einen guten Freund durch diese Krankheit verloren u meine Tochter deshalb impfen lassen.
    Sie hat sie gut vertragen :)
  • Nina_1Nina_1

    2,209

    bearbeitet 22. 12. 2020, 15:19
    Wir haben auch impfen lassen: beim Großen bis jetzt b und c alles ohne Reaktion.
    Beim Kleinen bis jetzt 1. Teilimpfung b wo er mit Fieber reagiert hat, aber nach dem Zapferl war’s weg und ist auch net wieder gekommen.

    Also alles im Rahmen, aber ob’s für dich passt oder nicht kannst eh nur du selbst entscheiden.
    Waugi777
  • Ich lasse Helena noch impfen. Wollte es eigentlich mit Eintritt in den KiGa machen lassen (da war sie 3), dann war sie aber doch öfter krank und dann kam Corona 🙄
    Wenn der dritte Lockdown dann aber vorbei ist und wieder absehbar ist dass sie in den KiGa geht holen wir dir Impfungen aber nach.
    Finde schon, dass es eine sinnvolle Impfung ist, aber - wie bei allen Impfungen - muss man das eh immer individuell entscheiden.
  • Unser Kleiner hat diese Woche grad die 1. Teilimpfung bekommen. Einstichstelle hat ihm etwas weh getan aber mit Zäpfchen war er voll schnell wieder fit.

    Die Nebenwirkungen sind ein guter Tausch gegen die sonst so schlimme Krankheit( man muss extrem schnell ins Krankenhaus).

    melly210
  • Wir hatten die erste Teilimpfung im Nov.! Mit etwas Unruhe und leichtem Fieber in der darauffolgenden Nacht - wurde vom Kinderarzt auch so vorhergesagt! Nach einem Fieberzäpfen war alles wieder gut!
    Die 2. haben wir dann Anfang Jänner!!

    Bezahlt hab ich je 140 € .... wobei meine Zusatzversicherung einen Teil übernimmt!!

    Ich würde auf jeden Fall impfen lassen! Lieber eine Nacht Fieber, als ein Leben lang mit den furchtbaren Folgen der Krankheit (kann ja sogar innerhalb ein paar Stunden zum Tod führen) leben müssen!!! 😔
    melly210Kaffee_Maschin
  • Vielen Dank für die Antworten u die Erfahrungen 😊 Meine kleine hatte bei keiner Impfung irgendwelche Nebenwirkungen 😊

    Aber was ist denn der Unterschied zwischen MenB u MenC 🤔 müsste ich prakt beides impfen lassen od?? 🤔
  • @xxTwinyx es gibt verschiedene serogruppen: A, B, C, W, Y.
    Meningokokken B sind in Österreich am häufigsten, gefolgt von C. Die anderen spielen bei uns eine nicht so große Rolle, aber der Impfstoff gegen Acwy wird ähnlich gut vertragen wie der gegen C allein. Das siehst du auch in den Kommentaren, bei der Impfung gegen meningokokken B gibt's häufiger Nebenwirkungen wie Fieber. Außerdem braucht es je nach Alter des kindes 2 oder 3 teilimpfungen und der Impfschutz hält nicht besonders lang, siehe auch rki link weiter oben. Allerdings sind es wie gesagt die häufigsten und eine meningokokkeninfektion bei Kleinkindern führt oft zum Tod oder bleibenden Schäden.

    C bzw Acwy ist nur eine Impfung und muss erst nach ca 10 Jahren aufgefrischt werden. Dann ist sie auch im gratis impfprogramm, weil Jugendliche ebenso wie Kleinkinder zur am meisten gefährdeten Gruppe gehören.
    melly210
  • @wölfin vielen Dank für deine Antwort 😊✌️
  • Ich persönlich habe meine Große gegen C zuerst und später gegen B impfen lassen.
    Der Arzt hat mir das laienhaft so erklärt, dass C seltener ist aber dann Schicht im Schacht, also hat man C ist es aus.

    Ich werds bei meiner Kleinen auch so machen.

    Und als Jugendliche, wenns an die Auffrischung geht, werd ich evtl ACWY impfen statt C, aber da informier ich mich dann noch genauer..

    Meine Große hat bislang nirgends reagiert, bei B war sie schon über 4J und das impfen an sich hat ihr Angst gemacht und tat weh.. Am nächsten Tag meinte sie der Arm, dann war wieder alles gut.
  • Wir haben B und C impfen lassen
  • @BeLa

    Also dass es mit C automatisch aus ist, ist dann doch etwas übertrieben, hatte schon etliche Patienten mit C.
    Aber es ist sehr gefährlich und geht sehr schnell ja. Und grad kleine Kinder äussern sich dann oft zu spät :(
  • @Biancaa_ gebe nur weiter was mir gesagt wurde. Ich denke aber auch, er hat es auf die kleinen Kinder bezogen, wo man evtl erst zu spät draudkommt.
  • Noch kurz vielleicht. Ich würde C alleine nicht impfen, sondern gleich ACWY. Diese Kombi kann man ab etwa 1,5Jahren. Ist haargenau dieselbe wie sie dann zwischen 11-13Jahren im kostenlosen Impfprogram drinnen ist. Kostet in etwa gleich viel wie die B. Bei uns übernimmt das die private Zusatzversicherung.
    Meine Große wurde schon B und ACWY geimpft und mein Kleiner braucht noch die letzte B und die ACWY.
    Vor etwa 1,5Jahren. Meine Tochter gerade mal 1,5Jahre und ich hochschwanger ist mein Vater von heute auf morgen im Sterben mit einer Meningitis gelegen. Ausgelöst durch Meningokokken W - bis heute ungeklärt woher die hat, da er sich ja nur in Österreich aufhielt. Ein paar Stunden bevor er nicht mehr ansprechbar war und mit der Rettung und
    Blaulicht ins Spital kam, war meine Tochter und ich noch unterwegs mit ihm. Es ging ihm da noch blendend.
    Vor dieser Erfahrung war ich gegen das impfen von Meningokokken. Danach holte ich mir gleich Termine für B und eben auch ACWY.
  • Aja und Impfungen einzeln zu machen, zum Beispiel einmal im Monat eine Impfung, dafür jeden Monat ist wesentlich verträglicher und viel besser für so einen kleinen Körper.
    Die Nebenwirkungen hielten sich bei uns sehr in Grenzen bis fast gar nicht. Und ich habe bei beiden Kids erst mit sechs Monaten begonnen.
  • Weiß jemand bis wann man die Meningokokken B Impfung machen kann/soll? Meine Kleine wird nächste Woche 4 Monate alt. Ich finde die Info, dass man ab einem Alter von 2 Monaten impfen lassen kann. Da sie aber gerade erst krank war und es auch mir selbst gerade gesundheitlich nicht besonders gut geht, möchte ich wegen dem bei der Meningkokokken B Impfung häufig auftretenden Fieber als Nebenwirkung, ein bisschen warten. Gibt es ein Maximalalter ab dem die Impfung nicht mehr wirkt oder schwerer vertragen wird?
  • @birne meine große Tochter hat die erste dosis meningokokken b mit 7 Monaten bekommen. Maximal Alter gibt's meines Wissens nicht. Meningitis ist halt schon für ganz kleine Babys gefährlich, daher diese empfehlung, dass man schon mit 2 Monaten impfen sollte.

    Meningokokken c bzw acwy hat meine überhaupt erst mit 1,5 Jahren bekommen, der Impfstoff ist im Gegensatz zu men b auch erst ab 1 Jahr zugelassen. zumindest wars 2019 so.

    Generell gehen die Meinungen zur men b Impfung auseinander. Siehe auch Stellungnahme der stiko dazu: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Meningokokken/faq_ges.html
  • elianeeliane

    468

    bearbeitet 15. März, 11:56
    @Birne unsere Kinderärztin beginnt mit der MenB Impfung zB erst mit vollendeten 7 Monaten. Wenn ich mich richtig erinnere hat sie mir erklärt, dass man dann dem Baby auch eine Spritze erspart, weil es für die Grundimmunisierung dann nur noch 2 und nicht 3 Spritzen braucht. Sie meinte allgemein, dass man mit MenB an sich auch länger warten könnte (v.a. derzeit, wo man eh kaum wen sieht und bei uns gibts auch kein größeres Geschwisterkind..), wirklich wichtig wird der Schutz ja erst wenn sie viel in Kontakt mit anderen kommen, v.a. dann ab Eintritt in die Kinderkrippe o.ä.
  • @Birne unsere kleine wurde mit 3 Monaten geimpft, unsere große damals erst ca mit 2. Aber da Säuglinge in die Risikogruppe fallen haben wir dieses Mal früh geimpft. Auf meine Frage warum nicht später, meinte unser KiA: kann man natürlich, aber das ist wie „ich fahre im Auto mit Sicherheitsgurt - aber erst in einer Woche“. Das fand ich eine gute Erklärung.
  • Ich denke das kommt auch ein bischen drauf an wieviel Kontakt das Baby zu anderen Kindern und Babies hat. Wenn es zb ein älteres Geschwisterkind im Kindergarten gibt, würde ich persönlich möglichst früh impfen.

    Da mein Sohn unser erstes und einziges Kind war und im ersten halben Jahr kaum Kontakt zu anderen Kindern hatte, haben wir erst mit 7 Monaten MenB geimpft und ihm eine Spritze erspart
  • Ich hör das so oft mit „eine Spritze ersparen“, aber ich verstehs nicht ganz. Es gibt doch auch bei früherem Beginn das Schema mit nur 2 mal impfen als Grundimmunisierung. Meine Tochter hat die Impfungen mit 3,5 und 5,5 Monaten bekommen, weil da zwischen den anderen Impfungen gerade „Zeit“ war.
    Ich versteh, dass auch mit 7 Monaten grad ein günstiges Zeitfenster ist, weil Pneumokokken und 6fach mal fürs erste erledigt ist und MMR erst später kommt, aber es geht auch früher ohne dass man unbedingt mehr spritzen braucht.
  • Wir haben unsere beiden früh geimpft. Der große hatte auf andere Impfungen wenig reagiert (eher Müdigkeit), bei dieser dann schon mit Fieber. Der Kleine mit 3 Monaten hatte einen Tag etwas Fieber. Da er aber zu dem Zeitpunkt 2 Zähne bekommen hatte, könnte es auch daran liegen (oder am beiden).
    Teuer ist die halt 😔
  • @JohannaA wenigstens als mein Sohn damals geimpft wurde gab es nur ein Schema mit 3 Spritzen für Kinder unter 6 Monaten. Mag aber sein daß das jetzt anders ist ?
  • 1fc8e840-8653-11eb-b939-b96d2974a427.jpeg@melly210 aus dem aktuellen Impfplan. Keine Ahnung wie lange das schon so ist.
    wölfin
  • @JohannaA kann auch sein daß das auf den Impfstoff der verwendet wird ankommt
  • @melly210 Laut Impfplan ist nur Bexsero für unter 10-Jährige zugelassen, die Tabelle bezieht sich auf den.
    melly210
  • Mein Sohn ist geimpft und meine Tochter wird es auch. Mein Sohn hatte schon Nebenwirkungen, aber ich weiß nicht mehr genau, wie stark. Meine Schwägerin ist vollständig taub und der Sohn einer Nachbarin auch auf Grund einer Meningitis. Für mich war daher klar, dass meine Kinder geimpft werden. Bin froh, dass wir heutzutage diese Möglichkeit haben.
    melly210Kaffee_Maschinmydreamcametrueneli_b
  • Meine 3 sind geimpft und hatten alle bis auf Rötung an der Einstichstelle nichts. Kein Fieber oder unwohlsein. Nur der Arm hat etwas geschmerzt.
    Die Grosse wurde 3x geimpft (als Baby begonnen) die Zwillinge erst nach dem 2. Geburtstag, also 2x.

    Ist jetzt scheinbar "neu" das man auch jünger nur 2 Impfungen braucht.
  • hafmeyjahafmeyja

    1,891

    bearbeitet 16. März, 16:28
    Laut der Gebrauchsinformation von Bexsero (Stand 30.04.2020) können je nach Impfbeginn 2 oder 3 Dosen und 1 Auffrischungsdosis verabreicht werden.

    fc9limofddfu.jpg

    Meine Tochter hat 2 Dosen (die 1. mit 3 Monaten) und 1 Auffrischung (mit 15 M) bekommen.

    Nebenwirkungen waren bei den ersten beiden Dosen Schmerzen und leichte Schwellung an der Einstichstelle, ein paar Stunden bis einen Tag Unwohlsein und nach der zweiten auch leichtes Fieber in der Nacht darauf.
    Nach der Auffrischung hat sie nur die Nacht darauf unruhig geschlafen und war am nächsten Tag müder als sonst.
  • Heute ist es soweit mein Zwerg wird wieder geimpft Meningokokken. Bin gespannt wie sie dies verträgt. Die anderen hat sie gut weggesteckt.
    Werde euch berichten.
  • Heutiger Bericht nach ein paar Stunden nach dem meine Kleine die Impfung um ca. 8:30 bekommen hat.
    Natürlich nach den Picks gleich geweint, aber ließ sich schnell beruhigen und wir gingen dann heim.
    Über den Tag verteilt hat sie wenig geschlafen und oft geweint, wollte sehr viel kuscheln.
    Mich hat die Ärztin gefragt welche Seite sie impfen soll. mir war es egal, aber da hab ich nicht nachgedacht.
    Es sollte die Seite sein welche man nicht zum Flascherl geben oder einschlafen/einschauckeln verwendet, da ich beidseitig kann war es dann doch egal.
    Stelle und drumherum sollte man dann besser nicht ankommen...
    Ansonsten geht es ihr denk ich gut, aber werde weiter beobachten
  • Ist das eine "neuere" Impfung? Hab heute wegen der fernsehwerbung mit meinem Mann gesprochen und er meinte ich wäre wohl "zu alt" als dass ich als Kind eine hätte erhalten können. Gibt's die vielleicht echt noch nicht so lang?
  • @Blaumeise
    Auf dem Zettel den ich bekommen haben steht drauf dass den Ärzten die Meningokokken Schutzimpfung aufklären und im Österreichischen Impfplan seit 2014 wie folgt empfohlen wird ....
    Säuglinge am 2 Monate Meng. B
    Kleinkinder im 2Lj Meng. C
    Jugendliche ACWY

    Ist ein netter A4 Zettel
    Blaumeise
  • Mich würde interessieren wieso Jugendlichen ACWY empfohlen wird...

    Meine Große wurde zuerst Meng C geimpft, da war sie etwas über 2J und Meng B war dann erst später mit fast 4.
    Irgendwann hab ich mich dann geärgert, wieso ich sie "nur" C hab impfen lassen und nicht gleich die 4 Stämme, aber offensichtlich ist da so eh usus..

    Bei meiner Kleinen werd ichs wohl ähnlich machen. Sie wird nach FSME dann Meng C bekommen oder ACWY? Und später drauf B. Trotzdem früher als die Große. Das hat sich nur immer wieder verschoben, weil eine OP im Raum stand.
  • @BeLa
    Kann dir leider nur sagen was auf dem Zettel steht...
    *Jugendliche haben ebenfalls ein hohes Erkrankungsrisko, sie gelten als Hauptüberträger. weil sie sich durch Küssen oder Gedränge (Clubbing, Festivals, Gruppenreisen, Kasernen) anstecken können.*
  • jennyrrjennyrr

    1,070

    bearbeitet 30. April, 04:59
    @Blaumeise ich kann dir zwar nicht sagen wielang es diese Impfung gibt etc. aber ich bin 22 und hab sie als Kind bereits erhalten demnach nicht wirklich „neu“ aber sie machen jetzt anscheinend wieder mehr Werbung für‘s Impfen allgemein. Hab die Werbung auch gesehen...
    Blaumeise
  • Guten Morgen, ich hab auch Meningokokken B und C impfen lassen. Keine Nebenwirkungen, gut vertragen.

    Tipp: hab dann im Nachhinein erfahren dass der Impfstoff beim Kinderarzt 95 gekostet hätte - hab 140 in der Apo bezahlt. Eventuell hier vorab ein bisserl erkundigen
  • Die Kosten für den Impfstoff hängen leider vom Bundesland ab. Ich hab 130€ pro Dosis in der Stmk bezahlt; im Burgenland kostet er glaub ich auch nur 90€ oder sogar noch weniger
  • elianeeliane

    468

    bearbeitet 30. April, 10:38
    Im Burgenland sind's aktuell 56€ für Säuglinge im 1. Lebensjahr und für Auffrischungsimpfungen im Jahr 2022 und 110€ ab nach dem 1. Geburtstag.

    Zumindest bei unserer Kinderärztin (gibt im ganzen Bezirk nur eine) bekommt man von ihr das Rezept und muss den Impfstoff dann in der Apotheke holen, man kann ihn nicht bei ihr kaufen.
  • Ich hab’s zwar schon mal gesagt, aber ich finds einen Wahnsinn wie die Preise schwanken!
    In NÖ zahlt man mehr als doppelt so viel wie im Burgenland... ich glaub ich muss umziehen 🙄
  • elianeeliane

    468

    bearbeitet 30. April, 14:49
    @Jacky92 ja, warum der "Normalpreis" so schwankt, kann ich auch nicht nachvollziehen (die 110€ hab ich von der Website der Apotheke Parndorf, ich gehe mal davon aus, dass die Angabe stimmt 🤷 ). Wenn das so ist mit den Preisunterschieden, ist das wirklich ein Wahnsinn.
    Die 56€ pro Impfung für Kinder unter einem Jahr sind eine Impfaktion vom Land Burgenland, das sich dazu entschlossen hat, die Impfung zu fördern, weil sie nicht im kostenlosen Impfprogramm des Bundes enthalten ist. Warum da andere Bundesländer nicht mitziehen, weiß ich nicht.
    Jacky92
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum