Coronavirus - Austauschthread #3

1474850525359

Kommentare

  • Ja stimmt eh....man kann nicht alles glauben was im FB steht! Finds nur furchtbar dass man dann solche Sachen "erfindet"...
    Gerade wenn es um kleine Kinder geht 😪
    Mein Sohn hatte letztes Jahr das Kawasaki Syndrom! Wenn er es jetzt hätte würde man wahrscheinlich ewig rum tun und ihn auf Corona testen etc und wahrscheinlich nicht rechtzeitig behandeln...will mir das gar nicht vorstellen 😪
  • Die Geschichte auf Facebook war aber dann ein geplatztes Trommelfell. Das heißt das Kind muss schon länger, also vor dem Fieber Schmerzen gehabt haben. Kann mir keiner sagen, dass man eine Mittelohrentzündung nicht mitbekommt. Ich hatte als Kind monatlich eine u meine Tochter hatte im Säuglingsslter eine u sogar da hab ich es gemerkt. Da hätte man definitiv schon vorher zu einem Arzt gehen können u ich denke nicht dass der Kinderarzt sagt, dass man wegen Ohrenweh nicht kommen darf.
    Und generell glaub ich die Geschichte nicht so ganz bei so hohem Fieber. Bei über 41 Grad, ruf ich gar nicht lang herum, da steh ich gleich beim Arzt bzw im KH u ich kann mir nicht vorstellen, dass sie im KH ein Kind mit so hohem Fieber nicht behandeln.
    riczSDL611faradayinsecureCassiRosemarymelly210suseHallöchen
  • insecure schrieb: »
    Es wird hier drin immer ziemlich viel in Postings interpretiert.

    @insecure ICH persönlich interpretiere gar nichts in solche Postings, bis auf die Tatsache dass der Ersteller sich wohl nicht allzu gut mit der Thematik auskennt.
    Das Schlimme ist: diese Postings werden zigfach geteilt, kommentiert,... und das nur von weiteren unwissenden Personen 😩 die glauben dann alle, dass das wirklich so ist! Und jene, die sich vielleicht noch unsicher im der Thematik sind, bekommen dann nur solche Sachen zu lesen und glauben das schlussendlich auch 🤦🏻‍♀️

    Ja klar, gibt es auch viele wissenschaftliche Beiträge zu lesen. Die verstehen diese Leute aber wiederum nicht und kommen somit nie in dem Genuss dieser Informationen 😬
    RosemaryPegaHallöchen
  • @ricz war nicht auf dich oder das FB-Posting bezogen. Da kann sich ohnehin jeder denken was ihm beliebt.

    War eher auf die Aussage "was findet ihr jetzt besser" in Bezug auf Arztpraxen bezogen.
    "nur solange bis man sich selbst ansteckt oder jemand schwer erkrankt den man kennt"

    Es wurde von niemanden "geschimpft" über die Handhabung der Ärzte, es wurde ledeglich festgestellt -> und hier drin wunderbar interpretiert in gewisse Postings in denen sowas nicht mal annähernd drinnen stand 🤷‍♀️
    Aber ja, soll jeder handhaben wie er/sie möchte....finds nur mittlerweile echt traurig wie geil manche darauf sind etwas massiv zu übertreiben (bezieht sich jetzt nicht speziell auf den Corona Thread) für ein paar likes & schön zu provozieren 😉
    riczReyhaniapardalis
  • @kea Ich finds schon okay wenn die Ärzte vorsichtig sind, aber wenn ich dann mit Schnupfnase und negativen Coronatest nicht kommen darf find ich das schon bissl verblödet. Ich musste hin weil ich die Krankmeldung für meinen Arbeitgeber geholt hab. Sie hättens mir ja auch beim Fenster raus geben können. Wär mir auch egal.
    Oder weil mein Kind nen total verschleimten Husten hat und ich sie gern abhören lassen würde ob’s eh nichts gröberes ist. Was soll denn das...

    Facebook 🙄 Erklärt mir meine Mutter letztens dass einem beim Nasen-/Rachenabstrich mit dem Teststaberl ins Hirn gefahren wird 🤦🏼‍♀️ Weil das hat sie auf Facebook gelesen (soll wohl nen Fall gegeben haben wo ein Herr nach dem Test verstorben ist weil er wohl eine Missbildung hatte und dadurch wirklich der Teststab ins Hirn gerutscht ist. Ob’s stimmt weiß ich nicht, hab’s noch nirgends selbst gelesen)
    ricz
  • @insecure naja, du meintest doch „man soll/darf nicht mehr zum arzt“
    falls ich das falsch interpretiert habe, sorry.
  • bearbeitet 18. 10. 2020, 11:20
    @kea ich hab nix gesagt, dass man bei meinem arzt keine maske benötigt, sich die hände nicht desinfizieren muss oder 1m abstand halten soll 🙄

    er sieht es nur nicht so eng, dass jeder der einen schnupfen hat gleich corona hat und behandelt dich auch mit "corona symptomen" die kein corona sind
  • Ich begrüße es sehr, dass zumindest im deutschen TV mittlerweile auch kritischer zum Thema Corona berichtet wird.
  • @faraday steht so auf dem Zettel bei unsrem HA.
    Hab ich ja auch geschrieben 😉
  • @insecure dann entschuldige bitte, ich dachte, das wàre deine interpretation des zettels, mir war nicht klar, dass dort expkizit steht, dass man ausser für überweisungen und infusionen nicht mehr kommen darf.

  • @kathi87 in österreich habens da ned viel chance, sie ärzte die sich kritisch äußern werden ja gleich mundtot gemacht und überall heissts nur "fake" etc....
    Julchen1
  • Wenn sogar die WHO schon an die Politiker appelliert, dass sie so handeln sollen wie in Schweden🙄
    Julchen1
  • @faraday kein Thema.
    Man kann schon kommen aber Symptomlos & das mit dem Rezept, Infusion usw. steht in Klammer.
  • @Dorli85 Ich sag zu Schweden nur: Bevölkerungsdichte, soziales Verhalten ...
    suseTalia56
  • Ich dachte die telefonische Krankmeldung wurde wieder aufgehoben, Außer wenn Mann Corona Positiv ist.
    Ansonsten muss ich doch zwecks Krankmeldung wieder zum Arzt oder habe ich das falsch im Kopf?
  • @Dorli85 Kannst du da einen Link zu einer Quelle dazu posten? Das einzige, das ich damals im August dazu gelesen hab (und auch jetzt gefunden hab), ist ein einziger Vertreter der WHO, der Schweden als Vorbild genannt hat, danach aber seine Aussage auch noch einmal klargestellt hat (siehe https://www.bloomberg.com/amp/news/articles/2020-08-31/who-special-envoy-heaps-praise-on-sweden-s-covid-strategy). Aber vielleicht hab ich da was übersehen?

    Ich glaube nicht, dass der schwedische Zugang in Österreich funktionieren könnte, weil es meiner Meinung nach an so was wie Eigenverantwortung so was von mangelt. Das hat man an kürzlichen Fällen wie große Partys, Hochzeiten, usw. gesehen und dann anschließend am Mangel an Kollaboration mit den Behörden, was Contact Tracing, usw. betrifft. Die Kulturen in Schweden und Österreich sind da sehr unterschiedlich (habe beruflich immer wieder mit SchwedInnen zu tun).

    Ich hab leider Ähnliches in meinem weiteren Umfeld mitbekommen: nachdem Personen mit einer nachweislich infizierten Person engen Kontakt hatten (und nach Kontaktpersonen-Kriterien eindeutig K1 waren), haben einige dieser einen immensen Aufstand gemacht, dass sie nicht bei den Behörden angegeben werden wollen, weil sie ja am Wochenende sooo viele Pläne hätten (Partys, Familienfeiern, etc.), und sie diese dann nicht verfolgen könnten. Echt unglaublich. Übrigens: das waren Personen unterschiedlichen Alters, Bildungsstands, usw., die auch z.T. mit Risikogruppen im Haus leben.

    Oder mittlerweile zwei Mal in Öffis und auch im Wartezimmer für den OGTT (ein Labor, keine Hausarztpraxis!) erlebt, dass Personen richtig grauslich durchgehend trocken husten, sogar dafür die Maske runter geben...

    Klar, es gibt viele, die sich eigenverantwortlich verhalten, habe auch viele dieser in meinem Umfeld und bin froh, dass meine engsten FreundInnen und meine Familie da sehr verantwortungsbewusst sind. Aber nach dem, was immer mehr auch in den Medien bezüglich Eigenverantwortung berichtet wird, wo sich derzeit Cluster bilden, was man im Freundes- und Bekanntenkreis mitbekommt (d.h. was die wiederum in ihrem Umfeld erleben), was man selber im Alltag mitbekommt (Öffis, Supermärkte, etc.), ... glaube ich leider nicht daran, dass es genug Eigenverantwortung in diesem Land gibt.
    vonni7riczitchifyTalia56hafmeyjamelly210faradayPegaDodoleinMaggieund 3 andere.
  • @almar Danke, du sprichst mir aus der Seele!
    Eigenverantwortlichkeit ist leider vor allem für jene ein Fremdwort, die am lautesten schreien dass sie sich durch die Politik bevormundet fühlen. Bzw kommt mir vor, das Wort wird falsch verstanden und als Verantwortlichkeit nur für sich selbst gedeutet.

    Mein Mann arbeitet im öffentlichen Dienst in einem Labor, das seit März neben dem "Tagesgeschäft" im Corona-Einsatz ist. Die Mitarbeiter kommen alle schon am Zahnfleisch daher. Die letzten 3 Tage haben wir uns nur zum Schlafen gesehen, unsere Tochter hat gar nichts von ihm bzw vice versa. Das geht seitdem jedes 2.Wochenende und fast jeden Tag so. 😭😭😭
    riczvonni7melly210almarHallöchen
  • Genau so kommt's mir auch vor: unter "Eigenverantwortung" verstehen viele nur, dass sie weiterhin machen können was sie möchten und auch vorher getan haben. (Und glauben, sich sowieso nicht anstecken zu können)
    melly210faradaysuse
  • Zum Thema "Eigenverantwortung"... sitze in einem recht vollen Railjet und in einem Wagon haben nahezu alle(!!) Personen keinen MNS auf bzw. tragen ihn unterm Kinn... bin froh, dass ich in einem weniger frequentierten Wagon sitze....
  • Weil es vorhin darum ging das manche nicht vom Arzt behandelt wurden, bei uns gab es bis jetzt keine Probleme.
    Mitte April hatte unser damals 6 Wochen alter Sohn einen Schnupfen und hat weniger getrunken. War am We, ich hab in der Ambulanz angerufen und durfte zur eigenen Beruhigung gleich vorbei kommen.

    Im August hatte mein Großer einen Trommelfellriss mit anschließender mittelohrentzündung, auch am WE. Ohne Probleme in die HNO Ambulanz und eine Woche darauf Kontrolle beim niedergelassen HNO.

    Beim Gynäkologen konnte ich letztens auch nach einem kurzen Anruf sofort vorbeikommen.

    Also ich merke eigentlich keinen Unterschied.
    ricz
  • In den Ambulanzen hatte ich bis jetzt auch keine Probleme, aber die Hausärztin ist da sehr extrem bei uns.
    Liegt vielleicht daran dass sie am Anfang von dem ganzen mal nen positiven Fall in der Praxis hatten 🤷🏼‍♀️
    Musste damals aber die Praxis nicht schließen. Nur für einen Tag weil natürlich alles penibel gereinigt und desinfiziert wurde.
  • Problem beim Hausarzt ist halt, dass es leider immer wieder Patienten gibt die zuerst nix sagen, in einem vollen Wartezimmer sitzen und dann drinnen beim Arzt Dinge sagen wie....ja ich hab Fieber und komm grad aus Ischgl....ja Halsschmerzen und schmecken tu ich auch nix mehr. Fieber grad keines aber ich hab grad Mexalen genommen....meine Kommilitonin im gleichen Zimmer wurde positiv getestet daher dachte ich ich komm mal vorbei....


    Wenn mal mehrere Fälle gehabt hast wirst vorsichtig. Jedes Mal wegen sowas alle 2 Tage zum Test. Nur mehr zwischen Arbeit und daheim pendeln. Deine Kinder kannst in der Zeit nicht gut in den Kindergarten schicken...auch wenn sie theoretisch dürften usw.
    Die Grundversorgung darf nicht leiden, absolut....aber der Hausverstand ist manchmal was Schönes....oder wäre....
    ricz
  • melly210melly210

    3,066

    bearbeitet 18. 10. 2020, 13:54
    Wegen der Hausarzt/Testprobleme planen sie in Wien jetzt Walk In Testcontainer. Die wollen sie überall in Wien aufstellen und die werden wie die Fieberambulanzen in Deutschland funktionieren. Sprich, sie machen dort erst einen Corona-Schnelltest, aber danach ist dann dort auch ein Arzt der einen anschaut und Medikamente verschreibt (in Schutzkleidung). Falls man positiv ist, bekommt man auch gleich den Quarantänebescheid in die Hand. Somit können die Ärzte alle mit zweifelhaften Symptomen dort hin verweisen, und die Leute die keinen Infekt haben, können beruhigter zum Hausarzt gehen. Find ich gut.
    Talia56riczJacky92faraday
  • Mini1993Mini1993

    3,059

    bearbeitet 18. 10. 2020, 18:19
    Also manchmal frag ich mich echt... eine Freundin hat mir heute erzählt, dass sie vor kurzem eine Diskussion im Zug mitbekommen hat. Zug war wenig besetzt, kommt eine ältere Dame in den Zug und setzt sich gleich beim Eingang direkt neben eine junge Dame. Die junge Dame spricht die ältere an und fragt höflich, ob sie sich nicht bitte an einem anderen Platz setzen könnte, da ja genug frei sei. Pudelt sich die ältere Frau total auf, was sie sich einbildet, da zwei Plätze reservieren zu wollen, worauf die junge dann wieder höflich meinte, dass sie doch in diesen Zeiten um etwas Abstand Bitten darf. Daraufhin hat sich eine dritte Frau eingemischt und geht die junge Dame an, dass das so nicht geht und sie mit der älteren Dame nicht so sprechen soll.
    Diskussion ging noch etwas und dann dürfte sich die Dame doch wo anders hingesetzt haben. Als dann der Schaffner kam, hat diese Dritte Person die junge Dame noch beim Schaffner angeschwärzt, der daraufhin die junge Dame auch nochmal zurecht weisen wollte und quasi meinte „jeder hätte gern mehr abstand, aber das geht nun leider nicht immer“. Die junge Dame hat sich dann um seinen Namen und dienstnummer erkundigt um sich beschweren zu können.

    WTF was rennt da bitte falsch??? Möchte nicht wissen, wie es gewesen wäre, wenn die ältere Dame anstelle der jungen gewesen wäre und sich die junge zur älteren gesetzt hätte und sie dann um Abstand gebeten hätte... Respekt vorm Alter schön und gut, aber da fragt man sich schon...
    RosemaryJacky92riczmelly210wölfinReyhaniaalmar
  • @Mini1993 Total übertrieben die ganze Situation. Die alte Frau hätte auch einfach den Platz wechseln können, anstatt eine Diskussion anzufangen. Und die dritte Frau hat offensichtlich auch nix zu tun, wenn sie sich so einmischen müsste, dass sie dann sogar beim. Schaffner "gepetzt" hat. Viele alte Leute bilden sich gerne ein, dass die Sitze direkt bei den Türen für sie reserviert sind, damit sie nicht so weit gehen müssen (vor allem gebrechliche Leute). Vielleicht hat sie sich deswegen so geärgert.
  • Sowas mochte ich auch schon vor Corona nicht, wenn in den Öffis noch genug freie Plätze waren, dass sich jemand genau neben mich setzt 🙄
    melly210stolze_mamiRosemaryAurynwölfinpardalisReyhaniaitchify
  • Hallo, ich lese hier immer wieder mal still mit. Die Story mit dem Mann dem das Stäbchen ins Hirn geschoben wurde und der dann starb, stimmt meines Wissens nicht aber mindestens eine Verletzung gab es tatsächlich, nur gab es bei dieser Frau laut Berichten auch Risikofaktoren:

    https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/corona-test-laeuft-schief-hirnfluessigkeit-laeuft-aus-nase-von-patientin-1561324.html

    Vielleicht hilft der Link, ich finde Fakten immer sehr hilfreich bei Horrorgeschichten in sämtliche Richtungen.
    Jacky92
  • Der Cousin von meinem Schwiegervater ist Gemeindearzt in Salzburg. Er hat letztens auch was fallen lassen, was mir zu denken gegeben hat. Für jede Untersuchung und Behandlung muss ein Arzt geschult werden und im besten Fall ein Diplom mitreißen dabei (überspitzt gesagt). Aber bei so sensiblen PCR Tests, also grad Nasenabstrich, lassens sogar die Zivildiener ran. Laut ihm, reicht auch die Mundhöhle auf alle Fälle (aber ist halt alles ein für und wieder).
    Ich versteh ja, dass die Kapazität zum Testen mal geschaffen werden muss, daher auch das Herantreten an Freiwillige, aber wenn ichs auf die Weise betrachte, lässt es mich wieder grübeln 🤔
  • Sind visiere jetzt noch erlaubt oder nicht?
  • Jacky92Jacky92

    6,652

    bearbeitet 19. 10. 2020, 10:38
  • Also diese sogenannten "Verschärfungen" sind meiner Meinung nach ein Witz. Solange im privaten Bereich keine Handhabe da ist ist alles andere Augenauswischerei 🤦‍♀️🙄🙈
    melly210
  • Also ich bin sehr froh dass der private Bereich der private Bereich ist! Ein bissi meiner Grundrechte möchte ich schon gern noch behalten, andere haben dafür Jahrzehnte gekämpft bzw. kämpfen noch immer dafür!

    Nicht umsonst fallen in D einige „Gesetze“ gleich wieder.
    sushywuhselwuhMini1993BeLaBiKahoneybee1989girl1974SunshineGirlaugustmamiPapayaund 6 andere.
  • @suse also ich, für meinen Teil, würde es sehr beängstigend finden, wenn sie in den Privatbereich eingreifen dürften. Auf meinem Grund und Boden kann ich schon selbst entscheiden, was ich mach.
    Nicht, dass wir Party feiern oder große Feste, aber da gehts mir halt schon auch um meine Entscheidungsfreiheit....
    BeLagirl1974fanny85SDL611
  • @Nadine_ versteh ich voll, fände ich einerseits auch beängstigend, andererseits geht's ja diesen ganzen Deppen um genau dasselbe und es würde mich nicht wundern, wenn es in privaten Stadeln oder ähnlichem weiterhin parties geben wird. Einfach aus dem kindischen trotzigen "HA da darf ich machen was ich will also mach ich das extra zFleiß und die böse gemeine blöde Regierung kann es mir nicht verbieten" Gedanken heraus 🙄
    Rosemaryriczmelly210suse
  • In den Privatbereich einzugreifen ist nahezu unmöglich.

    Ich finds eine Frechheit den nächsten Lockdown quasi jetzt schon der Bevölkerung anzuhängen 🙄
    Die 0,0000 irgendwas % die sich so gar nicht an die Maßnahmen halten sind ganz bestimmt nicht Schuld beim "an die Wand fahren" der Wirtschaft.
    Traurige Politik wird geführt.....
    BiKaaugustmamiSDL611Julchen1
  • @winnie die wirds sicherlich geben! Da bin ich ganz deiner Meinung. Denke aber auch, auch wenns in den Privatbereich eingreiffen könnten, wirds dann halt eben Waldpartys oder ähnliches geben. Verbieten werden sichs solche Menschen nie lassen....
  • @insecure wenn nicht die Bevölkerung schuld ist am lockdown, wer dann?
    (Abgesehen vom Virus)
    Hätten sich alle an den babyelefanten gehalten gäbe es vermutlich wesentlich weniger Infizierte...
    suseRosemaryriczmelly210itchifyMaggielmcHallöchen
  • @kea Gegenfrage - warum braucht es immer einen Schuldigen?

    Die zweite Welle und wahrscheinlich kommende Lockdowns wurden im Früjahr schon angekündigt 😉
  • insecure schrieb: »
    Ich finds eine Frechheit den nächsten Lockdown quasi jetzt schon der Bevölkerung anzuhängen 🙄
    Die 0,0000 irgendwas % die sich so gar nicht an die Maßnahmen halten sind ganz bestimmt nicht Schuld beim "an die Wand fahren" der Wirtschaft.
    Traurige Politik wird geführt.....

    Häh? Das hast du geschrieben.
  • Ich fände es auch fragwürdig wenn sie in den privaten Bereich eingreifen würden, lese aber ständig von irgendwelchen privaten Parties (zu den absurdesten Anlässen) und meine Nachbarin zB. macht auch ständig Party mit einer Menge (wechselnden) Leuten 🤷🏼‍♀️
    Da wunderts dann auch nicht wenn die Zahlen steigen und steigen...

    Und das kann’s dann halt auch irgendwie nicht sein, finde ich und wenn das zu sehr ausschweift fände ich es auch okay wenn dann die Polizei solche Feiern auflösen könnte.
    Rosemaryriczmelly210
  • susesuse

    1,213

    bearbeitet 19. 10. 2020, 11:49
    Ich hab ja nirgendwo behauptet dass ichs gut finden würde! Aber ich glaub dass dort einfach das größte Problem liegt!

    Ich sehs übrigens wie @kea, die die sich am meisten über die Maßnahmen aufregen (von wegen die Wirtschaft wird an die Wand gefahren) und sich querstellen sind genau die die mit dran Schuld sind wenns wieder strenger wird!
    vonni7Rosemaryriczmelly210Hallöchen
  • insecureinsecure

    4,796

    bearbeitet 19. 10. 2020, 12:00
    @kea und was verstehst jetzt an meiner Frage nicht?
  • @insecure ich verstehe deine Äußerung auch nicht 🤔 du meinst das die Politiker das fingieren um die Wirtschaft zu zerstören?
  • Ich weiß nicht wie normal ich es finden soll dass sich mittlerweile offensichtlich gesunde Menschen testen lassen....wir X Tests pro Tag durchführen und uns dann übers Ergebnis erschrecken.
    Im Sommer hat’s komischerweise keine X Tests gebraucht und es sind auch nicht mehr erkrankt, gestorben oder was auch immer.
    Wenn sich jeder gesunde Bürger einem CT/MRT unterziehen würde, kämen sicher auch einige mit einer wenig erheiterten Diagnose nach Hause. Macht aber keiner, warum eigentlich nicht?!

    In D sind etwa 60% der ITS Kapazität belegt allerdings keine 5% davon sind COVID erkrankte!
    Wie viele leicht erkrankte bzw. Symptomlose COVID positive es gibt, wird ja nirgends geschrieben und ja, es ist schlimm wenn Menschen sterben - aber dass ist’s immer und wird sich nicht ändern.
    In D liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei etwa 82 Jahren - ähnlich ist auch das Durchschnittsalter der COVID Toten dort.
    Ich weiß nicht ob es jetzt für jeden erstrebenswert ist plötzlich 100 werden zu wollen.
    Ich find es auch sehr begrüßenswert das wenigstens die Deutschen TV Sender auch langsam beginnen, kritisch zu hinterfragen.
    Es wird immer von Verhältnismäßigkeit gesprochen aber in meinen Augen ist’s das schon lang nicht mehr verhältnismäßig.
    Es gibt weit mehr Hepatitis C Kranke und da meine ich wirklich kranke Menschen als Corona kranke (nicht positiv getestete) in AT!
    Gipsi12girl1974SDL611stolze_mami
  • @kathi87 Das die Ansteckung von Hepatitis C intravenös erfolgt ist aber schon klar oder? Du vergleichst da mmn Äpfel mit Birnen 🤷🏻‍♀️
    melly210suseHallöchen
  • insecureinsecure

    4,796

    bearbeitet 19. 10. 2020, 12:15
    @aunova nein...ich finde es ledeglich eine Frechheit, dass man der Bevölkerung die Schuld schonmal zuschiebt.

    Wenn ich eine Entscheidung treffe und dahinter zu 100% stehe, dann benötige ich keine Schuldigen.

    Ich habe auch nie geschrieben, dass die Politik schuld ist...oder?

    Da wären wir wieder beim gestrigen interpretieren.......
  • Die Politiker fahren meines erachtens so oder so die Wirtschaft an die Wand. Ist bestimmt ein kack Job Politiker zu sein, aber die haben nun mal die Hände über die Wirtschaft in Österreich, dementsprechend fahren sie es an die Wand. Der Lockdown kommt so oder so, Israel macht den Anfang, Schweiz / Niederlande machts nur so halb, Österreich überlegt auch noch hin und her, sigiert mit abstrusen Maßnahmen, die teilweise wieder verständlich sind, und und und.. überall 80.0000 verschiedene Meinungen Experten, Denkweisen, keine gemeinsamen Nenner unter den Politikern, etc.. spätestens über die Kinder kommt der Lockdown, wenn nicht früher, durch die anderen Faktoren.
    Hatten im Sept. Einen positiven Fall in der Gruppe meine Tochter, die ganze Gruppe wurde für 10 Tage zugemacht. Naja und spätestens wenn es in den schulen oder Kindergärten usw. rasch geht mit Covid Kranken, müssen die eltern daheim bleiben, bleiben diese dann daheim, gibts keine arbeitskräfte oder zu wenige.
    Im Grunde ist das alles ein voller Teufelkreis, egal aus welcher Warte. Ich hoffe nur, dass bald mal alles ein Ende hat. Denn Corona und die Politik nerven schon Hardcore, da es ja wirklich kaum andere Themen mehr gibt ausser andere Horroschlagzeilen aus dem Alltag👊 Negativity on its best, deshalb stay positive ! ausser auf Corona ;)
  • @insecure Und weil ich nichts interpretieren wollte, habe ich dich nochmal gefragt. du hast etwas in den Raum geworfen, das du scheinbar nicht näher ausführen möchtest 😉
  • @MonaLisa27 wir sind gerade auf Reha (also mein Sohn wurde eingeladen, ich und mein 2 Kind sind als Begleitpersonen dabei) und ich habe mich schon vorab über die Art der Testabnahme informiert, weil ich einen Nasenabstrich nicht zugestimmt hätte (und gurgeln bei einem 4 und 1 jährigen nicht geht).

    Bin positiv überrascht gewesen, weil es hieß Rachenabstrich, aber den Kids würden nur im Mundbereich (also seitlich) ein Abstrich genommen, mir im Rachen, aber so eine feinfühlig Person hab ich noch nie erlebt (ich musste nicht einmal würgen, weil sie so vorsichtig war). Bei meiner Frage, weshalb sie das so Handheben, meinten sie, weil Menschlichkeit bei ihnen vorgeht und sie Kinder niemals unter Zwang einen Nasenabstrich abnehmen würden 🙏 danke für ein aenig Hirn und Mitgefühl ☺️
    riczHallöchen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum