Coronavirus - Austauschthread #3

1454648505159

Kommentare

  • Ich hab heute diesen 15 Minuten Schnelltest gemacht, der ist auch nicht so schlimm finde ich, da muss man ja nicht so weit nach hinten wie bei dem PCR Test.
    Oder mein Chef hat es uns falsch erklärt und ich hätte noch weiter nach hinten müssen 🤔
  • @Papaya Ja, hab ich heute erledigt - kostet angeblich nur noch €33,— - war beim Hausarzt und hab das auch noch machen lassen. Mal sehen... sie sagte das dich einige den schon gmacht hätten aber so ziemlich alle negativ waren.
  • @almar mein Mann und ich sind beide Apotheker und er ist zusätzlich Delegierter der österreichischen Apothekerkammer. Also ich weiss aus erster Hand, wie die Impfstoffverteilung heuer gelaufen ist 😉 Mit Bashing hat das nichts zu tun, es ist nunmal, wie es ist. 🤷‍♀️ Muss man schon sagen dürfen.
    SDL611RosemaryriczKKzStefanie868Hallöchenlmc
  • Cassi schrieb: »
    @almar mein Mann und ich sind beide Apotheker und er ist zusätzlich Delegierter der österreichischen Apothekerkammer. Also ich weiss aus erster Hand, wie die Impfstoffverteilung heuer gelaufen ist 😉 Mit Bashing hat das nichts zu tun, es ist nunmal, wie es ist. 🤷‍♀️ Muss man schon sagen dürfen.

    Stimme zu. Es müsste doch jedem klar sein, dass in allen höheren Positionen Schindluder getrieben wird. Ausnahmslos. Verstehe aber, wenn man sowas nicht glauben will. Habe auch Jahrzehnte nicht dran glauben wollen, aber so ist die Welt 😥
  • Wir haben in der Schule eine Bedarfserhebung, da Lehrer heuer scheinbar gratis Grippe geimpft werden. Bin gespannt, ob es dann "genügend" Impfstoffe gibt...
  • @cassi Okay, danke. Aber wie wurde das den anderen "weggenommen"? Also wie wird das geregelt? Nicht first come, first serve? Mir kommt es halt ein bisschen komisch vor, wenn Wien angeblich vor allen anderen bestellt und dann behauptet wird, dass sie den Impfstoff anderen wegnehmen. Für mich klingt das halt eher nach first come, first serve. 🤷‍♀️ Klar wird in der Politik/an höheren Positonen viel Schindluder getrieben, das weiß ich sehr wohl (auch aus erster Hand, aber in anderen Bereichen). Aber das mit der großen Bestellung war halt schon im April bekannt...
  • Wegen dem Antikörpertest - ich hab mich im Juni testen lassen - hatten fix im Jänner schon Corona - nachdem aber Antikörper nicht lange vorhanden sind hat das im Nachhinein nicht mehr viel Aussagekraft, außer ein paar Wochen danach.

    Und selbst ein paar Wochen danach muss man keine Antikörper haben - siehe Studie aus Reichenau.
  • Hab extra meine Hausärztin gefragt... aber ja, die wissen natürlich auch nicht alles. Egal... schaun wir mal was a sagt da Test.
  • Erdbeermausi schrieb: »
    @Papaya Ja, hab ich heute erledigt - kostet angeblich nur noch €33,— - war beim Hausarzt und hab das auch noch machen lassen. Mal sehen... sie sagte das dich einige den schon gmacht hätten aber so ziemlich alle negativ waren.

    Echt? Meine Hausärztin hat das Gleiche gesagt. Viele würden den Test jetzt machen, die schwere grippeähnliche Symptome hinter sich haben. Aber sie hatte bis jetzt kein einziges positives Ergebnis.
    Ich hätte eigentlich vermutet, dass die "Dunkelziffer" höher ist.
  • Meine Tochter ist negativ 😌
    Jacky92RosemaryCorniKaffeelöffelYordaminzeStieglitzmelly210NeueMami32almarund 2 andere.
  • @Biancaa 🙏🙏🙏 zum Glück
  • @Cassi ich hab meine Infos aus der Presse - die bereits im April drüber geschrieben hat. Die Presse ist nicht gerade dafür bekannt Wienfreundlich zu sein...

    zu der Zeit wo die ersten Artikel zu dem Thema geschrieben wurden hätten übrigens noch alle Bundesländer und alle Apotheken bestellen können - haben sie aber nicht. Also das musst du mir noch mal erklären wie Wien da den anderen die Impfstoffe „weggenommen“ hat.
  • CassiCassi

    1,996

    bearbeitet 3. 10. 2020, 19:23
    Liebe @kea , sei mir bitte nicht böse, Du hast Deine Info aus einer Zeitung, was gut und schön ist - aber mein Mann und ich sind wirklich mittendrin, weil das unser täglicher Job ist. Seit Monaten reisst sich mein Mann als Apothekeninhaber den Allerwertesten auf, um wenigstens für unsere Stammkunden eine ausreichende Anzahl an Grippeimpfstoffen zu bekommen. Das war leider trotz monatelanger Bemühungen nicht möglich. Wir und viele, viele andere Apotheken mussten sehr vielen unserer Kunden absagen. Leute, die wirklich zur Risikogruppe gehören, können nicht versorgt werden. Das ist für uns, aber natürlich in erster Linie für die Patienten sehr bitter.

    Die genauen Umstände möchte ich nicht hier in einem öffentlichen Forum darlegen. Zu kompliziert und gehört auch nicht hierher. Es war aber tatsächlich eine rein politische Geschichte im Zuge der Wahl. Und nein, Du, bzw. die Presse irrt, zu dem Zeitpunkt, als darüber geschrieben wurde, konnte man eben nicht mehr bestellen. Da war die Sache schon längst gegessen. Fakt ist auch, Wien hat eine dermaßen große Menge an Impfdosen gekauft, die ziemlich sicher gar nicht verimpft werden kann. D.h. es wird Impfstoff übrig bleiben, der schlussendlich vernichtet werden muss, während ebendiese Impfdosen in anderen Bundesländern gefehlt haben.

    Nichts für ungut, aber ich maße mir tatsächlich an, diesbezüglich, da beruflich voll involviert, um Einiges besser informiert zu sein, als Du als Presseleserin. Tut mir Leid, wenn mein Post jetzt etwas barsch ist, aber Deine Posts hatten schon auch einen recht überheblichen, besserwisserischen Unterton (zumindest habe ich sie so empfunden) und darüber ärgere ich mich gerade ziemlich. Es geht hier auch nicht um mich, sondern um meine Kundschaft und deren Gesundheit. Was mir nahegeht, weil ich in meinem Job sehr bemüht bin und ihn sehr gerne mache.
    RosemaryKaffeelöffelkawaii_kiwiKKzKaNi
  • @cassi du wirst mir aber zugestehen müssen dass ich dir schlecht folgen kann wenn du die Hintergründe nicht erläuterst!

    Nur damit ich das jetzt richtig einordnen kann - ich nehme mal an dass die einzelnen Apotheken beim Großhandel kaufen. Sind das jetzt die Großhändler die eben deswegen weniger Impfstoffe bestellt haben? Oder geht es hier um was ganz anderes?

    Es freut mich ja in unser aller Sinne dass du und dein Mann euren Beruf ernst nehmt und euch um die Patienten bemüht - übrigens hab ich auch irgendwas von einer Verteilung der Impfstoffe gelesen weil eben Wien so viel gekauft hat. Weiß ich jetzt aber nicht mehr genau. Du weißt da sicher mehr.
    almar
  • CassiCassi

    1,996

    bearbeitet 3. 10. 2020, 20:42
    @kea schau, ich verstehe schon, dass man solche Dinge nicht gerne hört und glaubt. Mich hats als Kärntnerin auch immer angezipft, wenns geheissen hat, Kärnten ist an dem und dem Schuld. Man fühlt sich dann tatsächlich auch persönlich ein wenig gekränkt.

    Und es ist absolut legitim und nachvollziehbar, dass Du Dir anhand einer angesehenen Tageszeitung Deine Meinung gebildet hast und nicht sofort irgendeiner Forumstussi, die daherkommt und das Gegenteil behauptet, glaubst 😜

    Aber in dem Fall ist es halt wirklich so, es war ein Politikum und es ist von Seiten Wiens nicht fair abgelaufen. Leider. 😔 Und das weiss ich definitiv. Weil ich mich da von Berufs wegen sehr gut auskenne.

    Die genauen Hintergründe und den Ablauf der ganzen Geschichte erörtere ich hier jetzt trotzdem nicht. Nicht, weil ich glaube, dass Du es nicht verstehen würdest, Du bist sicher eine sehr kluge Frau. Auch nicht, weil ich mich selbst nicht auskenne, einfach keine Lust habe, oder es nicht wahr ist. Es würde schlichtweg den Rahmen sprengen und es gehört mMn einfach nicht in diesen Thread bzw. überhaupt nicht hierher ins Babyforum. 🙂

    Ich wünsche eine gute Nacht und bitte nochmals um Entschuldigung, sollte der Ton des vorigen Posts zu scharf gewesen sein. Ich habe mich geärgert bzw. ärgere mich über die momentane Situation. Ein wunder Punkt aktuell und für uns in den Bundesländern eine schwierige Situation, in der wir eigentlich nicht stecken müssten. 😞




    nini2016Kaffeelöffelsunha13MonaLisa27kawaii_kiwiKKzKaNi
  • almaralmar

    825

    bearbeitet 3. 10. 2020, 23:08
    @Cassi Hm, also mich hätten genauso wie @kea die Hintergründe interessiert. Es klingt halt nicht sehr plausibel, wenn es auf der einen Seite heißt, Wien hat vor allen anderen bestellt, und dann gesagt wird, dass sie nur aus Wahlgründen mehr als alle anderen Bundesländer und/oder einzelne Apotheken bekommen haben.
    Es geht da absolut nicht darum, dass ich dir nicht glaube, dass du aufgrund deines Berufes da mehr weißt - das glaube ich dir und ist sicherlich so. Ich verstehe auch sehr gut, dass viele Bundesländer, ApothekerInnen oder ÄrztInnen jetzt verärgert sind, dass sie nicht die Mengen an Impfstoff bekommen und/oder länger als sonst auf diese warten müssen - keine Frage, das ist frustrierend.
    Aber es ist halt schwierig nachzuvollziehen, was da los ist, wenn zuerst Aussagen (Wien nimmt allen anderen Bundesländern die Dosen an Impfstoff weg/es ist politisch motiviert/u.Ä.) in den Raum gestellt werden, aber diese dann nicht belegt oder genauer erklärt werden.

    Aber gut, ich verstehe auch, wenn du das nicht genauer erläutern möchtest. Aber bitte verstehe auch, dass manche halt genauer die Hintergründe erfahren möchten (und sich ehrlich dafür interessieren!), wenn diese aus einer Aussage dieser Art nicht ableitbar sind.
    Sorakisukeafelicitas1980faradayKeinNutzername
  • Ich bin Apothekerin und kenne die Hintergründe nicht wirklich (meine Information war, dass Wien von den 1.2 Millionen Impfstoffen für Österreich einfach überdurchschnittlich viele für sich reserviert hat).

    Aber ich kenne wie @cassi die momentane Situation in den Apotheken. Täglich muss man wirklich vielen Kunden sagen, dass man für sie wohl keinen Impfstoff mehr bekommen wird. Besonders schwer ist das bei Risikogruppen und Stammkunden, die man schon jahrelang begleitet. Die Reaktion reicht von tiefer Verzweiflung über Unverständnis bis hin zur Aggression (das zum Glück relativ selten). Ich gehe eigentlich sehr gerne arbeiten, aber zur Zeit empfinde ich es als sehr belastend.
    Wenn ich verlässlich wüsste, wie es gelaufen ist (und davon gehe ich bei cassi in dieser Situation aus), wäre mein Ton sicher auch sehr barsch gewesen. Sollten in Wien Impfstoffe übrig bleiben, wäre das natürlich schon ein Wahnsinn.
    Cassi
  • bearbeitet 11. 10. 2020, 09:30
    Ich muss zum Corona-Drive-in-Rachenabstrich mit Baby (8 Monate)..weiß wer, ob das arg schlimm für den zwerg wird? :'( und wie lange wartet man auf das testergebnis ca?
  • @whataboutme ich selbst hatte einen rachenabstrich im drive in, das hat nicht mal 5 min gedauert alles zusammen. Ich musste danach bissl Husten, aber ich glaub der rachenabstrich ist das kleinere Übel, grad beim baby
    whataboutme
  • @whataboutme bei meiner Rochter (20 Monate) war der Rachenabstrich keine große Sache. Sie hat kurz geweint und dann war sie gleich wieder fröhlich. Bei jedem Kinderarztbesuch weint sie mehr.
    Wir waren am Fr Vormittag beim Abstrich und am Samstag Nachmittag hatten wir das Ergebnis. Ist aber, was ich so gehört habe, von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich (wir sind aus NÖ).
    whataboutme
  • Bin gespannt was sich nach der wien wahl ändert 🤫
  • Da kommt sicher noch einiges !
  • 🤦‍♀️
  • Bei uns ist der Kindergarten geschlossen, weil die Betreuer am Dienstag eine Weiterbildung besucht hatten, wo die Vorsprecherin am Freitag nun positiv getestet wurde.
    Jetzt fahren sie alle am Montag zum Test und hoffen noch am selben Tag das Ergebnis zu bekommen (HAHAHAHAHA ... wers glaubt...)

    Das wird spannend, denn Adens Kindergartentante leitet am Samstag einen Sportkurs in den von mir alle 4 Kinder gehen ...
  • Jacky92Jacky92

    6,617

    bearbeitet 11. 10. 2020, 12:45
    Ich finds ja für arg, dass Wien oft an/über die Hälfte der Neuinfektionen hat und sie die Ampel noch immer nicht umschalten... und glaub das liegt nur an der Wahl und sobald die rum ist wird die Ampel ratz-fatz rot werden. Außer die Zahlen sinken plötzlich drastisch.

    Find dann auch doof wenn sich alle (generell in ganz Ö) an den vielen Tests aufhängen und meinen, dass die Zahlen deshalb so hoch sind.
    Ich denk einfach, dass halt vorher die Dunkelziffer viel höher war, was ja viel schlimmer ist weil man dann munter Leute ansteckt weil man glaubt man hat nur ne Verkühlung oÄ.

    Außerdem ärgert es mich enorm, dass ich auf FB ständig Fotos von Familientreffen mit mind. 10 Leuten sehe wo alle zusammen picken und sich abbusseln usw. usf.
    Grad bei den Leuten in Wien zB.

    Ja, ich treffe meine Mutter (die gegenüber wohnt) und meine Schwester (die aber eher selten). Sonst aber niemanden. Und wir gehen alle ansonsten größtenteils nur zur Arbeit und nicht zu diversen anderen Familienmitgliedern.
    Rosemarymelly210
  • @Jacky92 ich halte mich sehr an Corona Vorgaben, allerdings habe ich eine große Familie. Mein Großer hatte Geburtstag und gestern waren wir auch mehr als 10 Leute. Dabei feiern wir heute mit der anderen Seite, damit es nicht noch mehr sind (machen wir abseits von Corona auch so). Meine Eltern und Geschwister (+ erwachsene Kinder) wohnen sowieso quasi zusammen, von daher trenne ich die Gruppe sicher nicht.
  • Wir treffen auch niemanden, grad im Sommer wo wir uns im Garten aufhalten konnten haben wir die Omas und Opas besucht. Jetzt seit schulstart haben wir keinen mehr getroffen.
    Mir ist das Risiko einfach zu groß. Meine Kinder gehen in 2 verschieden Schulen und Kindergarten, da ist die Chance sich etwas zu holen einfach gegeben und meine Angst die Großeltern anzustecken ist einfach zu groß.
    Und meine Schwiegereltern wohnen in Wien, da würde ich jetzt sowieso nicht hinfahren.
    2 meiner Kinder hatten Anfang Oktober Geburtstag, wir haben via Skype mit den Großeltern „gefeiert“ das ging auch.
    Weihnachten werden wir sollte es so weitergehen auch nur über Skype/FaceTime feiern.
    Jacky92
  • @Rayhania Ich finds halt einfach unverantwortlich bei so vielen Personen, muss dann aber im Endeffekt eh jeder selber wissen 🤷🏼‍♀️ (Andererseits denk ich mir halt, bis man merkt dass man Covid hat, hat man schon x weitere Leute angesteckt...)
    Vielleicht seh ich’s aber auch nur deshalb so weil wir eh ne „kleine“ Familie sind. Sind auch zum Geburtstag von der kleinen 6-7 Leute... den haben wir aber auch nur zusammen gefeiert weil im Hochsommer und somit genug Abstand gehalten werden konnte. Sonst wäre es sicher viel kleiner ausgefallen.

    Weiß auch noch garnicht wie wir es zu Weihnachten machen - zumal ich da dann schon hochschwanger bin und kein Risiko eingehen will... Brauchs nicht dass ich dann am Tag der Entbindung positiv getestet werde.
  • Wir sind zu Weihnachten nur zu 7. :) das feiern wir schon gemeinsam. Aber man muss sich ja net abbusseln (mag das generell nicht so).
  • @Jacky92 ich würde es für mich erst unverantwortlich finden Gruppen zu mischen bzw Freunde einzuladen. Ohne Geschwister oder mit wenig Kontakt tut man sich da vermutlich leichter 🤷🏼‍♀️

    Wo ich mich echt unwohl fühle sind Lokale bzw alles wo länger Leute drin sind.
  • Also in Lokale und Co rein gehen wir gar nicht !! Wenn dann nur draussen.
    Wir treffen aber generell so gut wie niemanden. Sehr selten mal Freunde, aber die dann draussen und mit Abstand. Zur Arbeit fahren wir wenn wir nicht Homeoffice machen mit dem Rad, und wir haben beide Einzelbüros.

    Der Einzige der vermutlich ein reales Infektionsrisiko hat ist unser Sohn. Der geht halt in den Kindergarten. Dort sind sie aber was die Coronaauflagen angeht gottseidank sehr streng. Kinder werden nur an der Tür übergeben, und das mit Maske. Sie nehmen nur gesunde Kinder, machen keine Ausflüge etc ppp.
    Ergo und Logo haben wir über den Winter jetzt gottseidank Pause, weil er eh schon sehr gute Fortschritte gemacht hat und jetzt über 2 Jahre quasi durchgängig Therapie hatte.
    Und ich muss gestehen: auf Spielplätze lassen wir ihn auch. Es macht ihm einfach so viel Spaß und das rumturnen ist so wichtig für ihn. Ja das Risiko ist da gegeben, aber es ist draussen und meistens hat er nur mit 1,2 Kindern wirklich länger/mehr Kontakt.
  • @Jacky92 wien hat halt auch sehr viele Einwohner - und anscheinend sehr junge Infizierte. Es is halt viel heikler wenn es Cluster im Pflegeheim gibt als bei Partys.
    (Ich finds jetzt nicht toll. Aber es relativiert die Zahlen etwas).
  • 2300 😒

    Bin gespannt ob trotzdem so viel zu halloween herumgehen . 🤔
  • @dorfpony wieso sollte man nicht zu Halloween süssigkeiten sammeln gehen
  • Direkter kontakt mit vielen anderen leuten. Die man ev. Vermeiden könnte.
    melly210
  • Ich fände es jetzt auch nicht klug von Tür zu Tür zu gehen und Süßigkeiten zu sammeln. Das Virus hält sich ja doch auch für gewisse Zeit an Oberflächen und wenn dann auch noch dauernd wer die Klingel drückt... 😬
  • Im Moment explodieren die Zahlen ....

    Montag kommen ja angeblich neue Maßnahmen/Einschränkungen - we will See
  • 5628 von fast 9mil. Österreich Sind derzeit erkrankt ..
    Entspricht das einer Grippewelle in den vorangegangenen Jahren?
  • Ich finds witzig, dass Wels rot und die Prozentuell gesehen weit geringer sind, als bei uns im Bezirk😂
  • @Dorli85 es wird auch die altersstruktur der kranken miteinberechnet. Und wieviele spitalbetten es gibt.

    @MonaLisa27 heute war in der Presse ein ganz interessanter Artikel zu dem Thema. De facto mit der Aussage dass man die tausenden Grippetoten jedes Jahr halt akzeptiert hat weil man es so gewohnt war. Aber das man das im Lichte von corona vielleicht auch mal überdenken sollte.
    Wobei für mich halt schon der Unterschied ist dass es gegen Grippe eine Impfung gibt. Und jeder der Risikogruppe ist und sich nicht impft dann halt auch mit den Konsequenzen leben muss.
    Aber war interessant - auch der Aspekt dass durch die Grippefälle teilweise auch schon Krankenhäuser überlastet waren (Gangbetten etc.)...
    StadtrandpflanzeMaggiemelly210ricz
  • Ich arbeite im KH, auf einer Internen Station. Unsere Grippepatienten/Grippetoten sind genau die, Risikopatienten, die sich per tu nicht gegen grippe impfen lassen.... die werden sich auch nicht gegen Corona impfen lassen.... da fährt der zug drüber 😬
    melly210ricz
  • @MonaLisa27 wie kommst du auf diese geringe Anzahl der Erkrankten?
  • Und die Zahlen schauen so aus weil wir die Maßnahmen haben - wer weiß wie das ausschauen würde, würden wir den Virus einfach so über uns alle drüberrollen lassen.
    melly210almarriczHallöchen
  • Dass schon wieder alle so reden, als würden die Masken nix bringen, wie man "an den Zahlen sieht", dabei kann man durch das Contact Tracing so schön erkennen, dass die Ansteckungen hauptsächlich im privaten, maskenfreien Bereich passieren. Und dieses "Sauerstoffmangel" Gerede kann ich auch nicht mehr hören. Jaja, Viren (die verhältnismäßig groß, ja riesig sind im Gegensatz zu etwa Bakterien) hält die Maske nicht ab, aber winziger Sauerstoff geht da nicht durch, klaaar. Als ob zum Beispiel Chirurgen ständig unter akutem Sauerstoffmangel operieren. Natüüürlich. Also ein bisschen Hausverstand und weniger Rebellion wäre schon fein. Man muss eh kaum wo Maske tragen, das wird wohl jeder schaffen.
    suseZeromelly210almarfaradayTinaaaMaggieHallöchenBabsi123
  • @Rosemary

    Ich weiß nicht wo du wohnst, aber bei uns in OÖ ist überall Maskenpflicht. Ich nehm sie natürlich auch, aber dass sie sooo gut schützen bezweifle ich trotzdem.
    honeybee1989Inescopardalis
  • Mal davon abgesehen, dass Chirurgen andere Masken tragen als die Bevölkerung 🙄
    Finde diesen Vergleich immer etwas mühsam.
    Es gibt Menschen mit Platzangst, warum darf es dann nicht Menschen geben die glauben das sie keine Luft bekommen?
    🤦‍♀️

    Eine Bekannte von mir ist schwer Lungenkrank (seit Geburt an), nimmt richtige "Raketen" von Medikamenten und hat unter 40% Lungenvolumen.
    Sie trägt eine Maske beim Einkaufen um sich dem Mundwerk der Bevölkerung nicht auszusetzen obwohl sie befreit wäre.
    Traurige Geschichte....
    honeybee1989
  • @insecure nein, Chirurgen tragen keine anderen Masken, die tragen i.d.r. ganz normalen Mund Nasenschutz.

    Und: es geht nicht darum daß es Menschen gibt die mit der Maske Beklemmungen bekommen, die gibts sicher. Es geht darum daß es Leute gibt die felsenfest davon überzeugt sind daß durch die Masken kein/kaum Sauerstoff durchgeht. Und das ist natürlich Käse.
    RosemarySDL611susericzHallöchen
  • insecureinsecure

    4,796

    bearbeitet 17. 10. 2020, 18:29
    @melly210 stimmt, dass es "normaler" Mu-Na Schutz ist & trotzdem nicht der selbe wie die Bevölkerung z.B beim Spar kauft.

    Ganz egal um was es wem hier drin geht, Sache ist das es Menschen gibt die sichs einbilden und dann ists so bei ihnen.
    Ob das nun wissenschaftlich bewiesen ist oder nicht. Der menschliche Verstand tut was er will und kann sich alles einreden.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum