Kaiserschnitt oder Entbindung ohne Partner

Hat schon jemand ohne Partner entbunden bzw. einen KS gemacht?

Es ist zwar unser 3. Kind aber ich hab so gar keine Lust ohne meinen Mann zum KS zu gehen. Mein Termin ist in 2 1/2 Wochen....zur Hochkonjunktur von Covid19.

Das Wochenbett stell ich mir halbwegs entspannt vor ohne Besuch und freue mich sehr auf unseren dritten Zwerg.

Aber gerade bei der Entbindung hätte ich ihn gerne dabei um unser Baby in Empfang zu nehmen. Glaube das wird uns im Nachhinein sehr fehlen. Leider muss er auf die Jungs aufpassen, wir haben sonst niemanden.

Wünsche allen bald Mamis eine leichte Geburt.

Kommentare

  • Hallo 🤗. Ich habe beide Kinder freiwillig ohne meinen Mann spontan zur Welt gebracht. Also ich bereue es überhaupt nicht. Muss aber auch dazu sagen dass ich immer Glück mit tollen Hebammen hatte. 🍀
  • stefanieval schrieb: »
    Hallo 🤗. Ich habe beide Kinder freiwillig ohne meinen Mann spontan zur Welt gebracht. Also ich bereue es überhaupt nicht. Muss aber auch dazu sagen dass ich immer Glück mit tollen Hebammen hatte. 🍀

    Find ich sehr gut. Nur war es eben freiwillig, glaube derzeit herrscht eher das Problem dass viele es nicht freiwillig machen. Es wird sicher eine neue Erfahrung, klar alles ist zu schaffen. Es war ja früher auch nicht anders.

    Müssen meine 3 Männer halt eine Woche auf den kleinen Zwerg warten bis ich nach Hause komme.
  • @aprilbaby111 Ja stimmt, freiwillig ist wieder ganz was anderes. Aber das wichtigste ist dass Mama und Baby gesund sind. 😊
    aprilbaby111
  • Also beim Kaiserschnitt an sich wäre es für mich nicht sooo tragisch gewesen wenn er nicht dabei gewesen wäre. Bei uns wurde die Kleine aber direkt danach zu MIR gelegt und ganz am Ende hat die Hebamme sie mitgenommen zum Wiegen etc wo Papa natürlich dabei war - aber eigentlich nur zugesehen hat. Ich war dann schon im Zimmer bevor sie fertig waren und dann war sie auch wieder bei mir.

    Aber die ersten Tage im Krankenhaus ohne Papa wären für mich die Hölle gewesen, hatte zwar wenig Schmerzen aber wirklich gut bewegen konnte ich mich nicht...
    aprilbaby111
  • Ja, die ersten 2-3 Tage sind sehr unangenehm danach. Hab ich noch in Erinnerung von der 2. Geburt. Danach wird es etwas leichter mit den Schmerzen und Bewegungen.

    Aber ich hoffe die Hebammen können da ein bisschen helfen. Wie lange musstest du danach im KH bleiben?

    Lg
  • Wenn man einen Kaiserschnitt hatte und der Mann nicht da ist passen die Hebammen oder Kinderschwestern auch auf wenn man mal duschen geht. Helfen so gut es geht 😊
    Ich bin an Tag 4 nach Hause gegangen, hatte es aber nicht eilig, mein Mann und ich hatten ein Familienzimmer.

    Kenne aber jemanden die nach 1 oder 2 Tagen nach KS schon heim durfte wegen der aktuellen Situation.
  • insecureinsecure

    2,154

    bearbeitet 25. März, 08:34
    Ich hatte einen ungeplanten KS mit Vollnarkose.
    Mein Mann war somit nicht dabei, hatte aber anschließend die Kleine für die ersten 1,5h alleine.
    Komplett alleine wäre nicht so schön für mich gewesen...ich fand es so schön nach der Narkose unsere kleine Familie zusammen zu haben.

    Aber in der jetzigen Zeit hat man wohl sowieso nicht die Wahl!? 😔
  • Mir ist das auch sehr schwer gefallen es zu akzeptieren. sind erstgebärend und haben uns das alles ganz anders vorgestellt, aber ich habe mich mit dem Gedanken "angefreudet" - der Kleinen zu liebe. Es fällt aber immer schwer, wenn man dann wieder von KH hört die Väter wieder zulassen.... dann fühlt es sich nur mehr unfair an. Dann fehlt auch das "Verständnis" ein bissl. Wir haben in 5 Tagen ET.
    Nur ändern können wir das leider nicht. Wir schaffen das, aber dürfen es auch mal scheisse finden! Nur stress dich nicht zu sehr (leicht gesagt, ich weiß). Versucht die letzte Zeit der SS noch zu genießen
    Alles Gute!
  • KochfeeKochfee

    370

    bearbeitet 25. März, 09:37
    Hab letzte Woche unser Baby per KS bekommen. Mein Mann hatte noch das Glück in der Früh mit in den Kreissaal zu kommen, nach ihm kam die Anweisung, dass auch Männer nicht mehr erlaubt sind bei der Geburt.
    Musste dann aber alleine in den OP, was mir eigentlich nichts ausgemacht hat. Unsere kleine Maus wurde dann zu meinem Mann gebracht, wir hatten dann 2 Stunden Zeit gemeinsam, dann musste er gehen.
    Für mich war es sehr schwer, dass er mich nicht besuchen kommen durfte. Ein Vorteil war aber, dass die Zimmer nur einzeln belegt waren, so hatte man wenigstens seine Ruhe. Weils mir so gut ging, durfte ich am 2. Tag nach KS schon nach Hause.
  • @Kochfee Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs ☺️
    Darf ich fragen, wurde trotzdem ein Kreuzstich gemacht?
    Wow am 2. Tag heim ist aber echt hart. Allein die Autofahrt stell ich mir schon sehr schmerzhaft vor 🙈 Und dann zu Hause das Aufsetzen, die weiteren Wege die man zurück legt, etc. ohne diese Hilfen die man im Spital hat. Aber ja, mit Zähne zambeißen wird es wohl gehen. Die Familie zu Hause motiviert einen bestimmt gut 😄
    Wurdest du dann vom Spital von jemandem mit dem Baby zum Auto gebracht, oder durfte dein Mann zumindest abholen kommen?
  • @Angie_1984 Danke. Ja ich hatte einen Kreuzstich 😊 Ich muss auch dazusagen, dass ich wirklich eine hohe Schmerzgrenze hab und sogar die Krankenschwester meinte, dass ich wirklich hart im nehmen bin. Hab in der Früh vorm Nachhause gehen noch eine Schmerzinfusion bekommen und auch noch ein paar Schmerzmittel für zuhause habens sie mir auch mitgegeben. Daher ging das Autofahren und so alles ohne Probleme.
    Ich wurde dann von einem Security, der mir dann mein Gepäck getragen hat, zum Ausgang begleitet. Kam mir echt vor, wie ein Schwerverbrecher, der aus der Isolationshaft kommt 😒 Mein Mann durfte dann netterweise rein zum Checkpoint kommen, weil ich gesagt hab, dass ich bei dem kalten Wetter sicher nicht mein neugeborenes Baby in das Maxicosy vor der Tür packe. War sehr froh wieder daheim gewesen zu sein, mein Mann hilft und umsorgt mich ungemein.
    Angie_1984
  • Ich habe mein 2 Kind allein zur Welt gebracht, weil mein Mann beim 1 Kind zuhause blieb. War so leider nicht geplant - meine Mutter sollte aufpassen, aber nachdem er den Blasensprung + Wehensturm miterlebt hat, war er ganz aufgelöst und da wollten wir ihn nicht noch der Oma übergeben - noch dazu wollte ich es erneut spontan versuchen, nach dem 1 sek. KS.... Tja... Die Geburt wäre sicher schnell voran gegangen, da sich der Mumu gut öffnete, ich aber aufgrund des Wehensturms bereits Presswehen hatte und wegen den auffälligen Herztönen nicht in die Wanne durfte, war es für mich kaum auszuhalten. Ich hab mich völlig allein gelassen gefühlt (obwohl Hebamme da), haben uns dann für den KS entschieden, weil der gesamte Geburtsverlauf Kind Nr. 1 gleich war (Becken-Kopf-Missverhältnis - Kind Nr. 2 hatte nochmal einen größeren Kopf). Beim KS war dann meine Mama dabei (ist einfach ins KH gekommen) und hat das Bonding übernommen... Fand ich sehr sehr schön, wobei ich sie beim KS nicht gebraucht hätte.
  • Ich denke im OP kann mein Mann eh nicht helfen, daher ist es nicht so tragisch.

    Es wäre nur schön gewesen wenn er unser Baby in Empfang genommen hätte bis ich in den Aufwachraum komme.

    Was solls....ich schaff es auch so.

  • Angie_1984Angie_1984

    3,507

    bearbeitet 25. März, 11:51
    @Kochfee Vielen Dank für deine Schilderung! 🙂 Ich hoffe bei mir läuft auch alles so gut ab. Zur Sicherheit werde ich halt was ganz Warmes auch für den Zwerg einpacken, falls wir dann doch nach draußen müssen...
  • @Angie_1984 Ja das ist sicher kein Fehler. Hab einfach nicht daran gedacht, dass mein Mann überhaupt nicht mehr rein darf.
    Angie_1984
  • Bei der Geburt meines Sohnes war mein Mann ungeplant auch nicht dabei... hatte ganze Nacht wehen und da nix weiter ging wurde er nach Hause geschickt zum schlafen. In der früh gings dann plötzlich so schnell das ers nicht mehr rechtzeitig geschafft hat. Fands zwar schade das er nicht dabei war aber Hauptsache es ging alles gut. Im August bekommen wir unser 2. Kind schau ma mal was bis dahin ist
  • Ich hatte auch einen KS und mein Partnef wsr nicht dabei. Für mich war das kein Problem aber wenn du uns sagst vor was du dich fürchtest können wir dir vielleicht die Angst nehmen.
  • Bei mir ist es eher die Angst wegen meiner Herzerkrankung....aber es wird schon alles gut gehen.
  • Ich hoffe die neue Regelung, dass Väter wieder dabei sein dürfen gilt auch für Kaiserschnittgeburten.. konnte leider noch nichts spezifisches dazu finden. 😌
  • @doppelglü;ck Ich schätze es wird so sein, wie letzte Woche bei mir, da war kein Vater im OP erlaubt. Aber da man ja vorher und nachher im Kreissaal vorbereitet bzw nachbetreut wird, darf dort sicher der Vater mit.
  • @Kochfee Danke für deine Antwort. Das wäre auch schon toll, wenn der Vater zumindest dort mit darf. Wir wünschen uns sehr, dass er die beiden zumindest kurz kennenlernen darf bevor er nach Hause muss 😊
  • bearbeitet 25. März, 23:32
  • @Kochfee Hattest du einen geplanten KS?
  • @Angie_1984Ja einen geplanten KS
    Angie_1984
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum