Baby wurde von Bekannten auf den Mund geküsst

2»

Kommentare

  • Hab ich mich auch gefragt :p
    MarionAnna
  • Eher sarkastisch, oder?
  • Ich finde es eher schräg, dass ein Bekannter dem Baby einfach so auf den Mund küsst. Wegen der Mundbakterien würde ich mir da nicht so die großen Sorgen machen, aber etwas Distanz wäre nett bei manchen Leuten.
    BaileysAsuna
  • Naja kann ja auch aus der Situation heraus kommen und ich inde das nicht schlimm, wegen Karies würde ich mir da keine Bedenken machen noch anderen Bakterien, ich meine sowas braucht es auch um abgehärtet zu werden, also da kommt noch mehr, macht euch mal auf was gefasst was noch alles in den Mund gesteckt wird. abgelutscxht etc.
  • Was ich ärger find: war vorige Woche bei einem SS-Kurs und da hatte eine Teilnehmerin auch ihr 1,5 Jahre altes Kind mit. Eine andere Teilnehmerin hat so lange Kuss-Geräusche zu dem Kind gemacht, bis es zu ihr hin ist und sie auf den Mund geküsst hat!
  • Ich finde es besser wenn Menschen Kindern Liebe schenken als wenn Menschen kalt und grausam sind. So etwas gibt es nämlich auch.
    Meine Tochter darf Bussis geben wem sie möchte. Wenn Sie niczt will hat man mittlerweile sowieso keine Chance mehr ;)
    maxiKa_rinTaimichristinchensuseclaudschgigirl1974Jacky92JaraStefanie868und 5 andere.
  • Ich find den Gedanken auch grauslich wenn da wer mein Baby abbusselt. Mit offenem Mund. Aber nicht wegen Karies, sondern wegen dem Speichel. Ich frag mich eher, wie du reagiert hast? @Februarmami1988 Ich hätte ihn ja gefragt, ob er bescheuert ist...
    Baileys
  • ButterkeksButterkeks

    2,517

    bearbeitet 7. 12. 2016, 09:10
    Muss das Thema leider wieder ausgraben. Gleich vorweg ich verfalle jetzt nicht in Panik, es interssiert mich nur:

    Jemand in der Verwandtschaft hat den Löffel abgeschleckt und meiner Kleinen gegeben. Mein Mann und ich vermeiden das eigentlich wegen den Kariesbakterien.
    Meine Frage ist jetzt, hat das einmal gereicht und sie ist nun sowieso angesteckt (also müssen wir auch nicht mehr aufpassen) oder besteht noch eine Chance, dass sie es noch nicht hat?
    Oder kann man das sowieso nicht wissen und sagen? ;)

    Danke euch
  • Mir wurde gesagt zwecks Karies ist es ziemlich egal.

    Muss sagen ich hab momentan immer wieder Situationen wo ich der Verwandtschaft drüber reiben kann, dass sie die Große nicht so abschlecken sollen... sie hatte zB jetzt drei Wochen lang eine Herpes-Infektion am und im Mund. Wo ich gefragt hab hat irgendwer Fieberbläschen gehabt und es nicht geschafft sich für das Kind zurück zu halten. Am Anfang wars keiner, dann haben sie sich entschuldigt - die Oma war nämlich der Meinung da passiert schon nix. Bin nur froh, dass ich nicht arbeiten bin. Weil drei Wochen wegen sowas daheim bleiben, da hätten Köpfe rollen müssen...
  • @Asuna Puh ja das ist echt fies. Das müssen sie dir schon sagen
  • Nur als Gedankenanstoß und bitte nicht als Angriff ansehen: wenn man Kind von allem und jedem abschirmt, tut man mMn dem Immunsystem echt keinen Gefallen.
    Früher hätt ich meinen am liebsten in Watte gepackt. Heute seh ich das anders. Mein Gott dann wird er halt mal zuviel abgebusselt oder isst (liebend gern) aus demselben Teller mit demselben Löffel wie meine Mutter/Schwester. Ok bei nicht so nahen Vertrauten würds mir nicht so sehr passen, aber mei. Die Handvoll Sand, die er sich am Spielplatz unbemerkt reinstopft, ist glaub ich "schlimmer" als ein abgeschleckter Löffel.
    girl1974Stefanie868Angie_1984Ka_rinJacky92minimiPatricia26Babsi123mizzynothingxtoxlose
  • Ich hab jetzt schon mehrere Studien gelesen das diese Panik um kariesbakterien viel zu Gros ist von den Leuten .. ich würde mich da nicht so verrückt machen ^^
  • @Butterkeks anscheinend nicht, weil is ja nur ne Fieberblase gewesen. Dass sie 3 Wochen Medikamente schlucken durfte und Schmerzen hatte, egaaaaaal.
    Ich hab mein Kind nie groß abgeschirmt, gewisse Sachen waren für mich trotzdem wichtig. Aber man muss nix provozieren.
    Wie gesagt - 3 Wochen. Wegen einer Fieberblase! Wer wäre denn für mich in Pflegeurlaub gegangen? Oder vorgeschobenenen Krankenstand?? Oder nicht gleich den Urlaub verwenden
  • @ifmamkl89 da hast du bestimmt recht.ABER nur meine Familie küsst mein Baby auf den Mund. Mein Kleiner wird nicht abgeschirmt Er löffelt mit Begeisterung Sand in den Mund o.ä Aber ein Kuss auf den Mund ist etwas intimes ,dass sollte nur der Familie vorbehalten sein.Zumal das Baby nicht mal zustimmen kann.Womöglich raucht der "fremde"Küsser auch noch.Igitt. Nein danke.
    Reyhania
  • Ja küsse sind nur der Familie vorbehalten also nur Mama und Papa ich möchte auch nicht das tante Onkel etc ihn Küssen aber Papa und ich dürfen knutschen bis ihm die Luft weg bleibt und er liebt es ^^
    Auf herpes muss man sowas von aufpassen ist wirklich nicht Ohne
    greendayReyhaniaMaria_89
  • Jacky92Jacky92

    6,653

    bearbeitet 7. 12. 2016, 11:38
    Bussi auf den Mund gibt's nur von mir und meinem LG (also Mama und Papa ;) ) Und wenn wer eine Fieberblase hat brauchens die Kleine überhaupt garnicht abbusseln (und meistens auch nicht halten, haha)
    Aber wegen mal den Löffel abschlecken würd ich keine Sorgen haben. Man lutscht den Löffel ja nicht stundenlang ab.
    Würds aber auch auf die (enge) Verwandschaft beschränken.
    Ganz nebenbei: Meine Mutter und Schwester haben oft meinen Schnuller "abgeschleckt" wenn der am Boden gefallen ist (draußen) und haben ihn mir dann wieder gegeben.
    Probleme mit Karies hatte ich nie.
  • Ok das Mundküssen von einem Fremden kann man ja noch verstehen ,dass man das nicht möchte ,aber alles andere finde ich echt übertrieben !

    Wenn das Kind keinerlei Abwehrkräfte entwickeln darf und kann ,wirds irgendwann so ein kaputtes Immunsystem haben ,dass es sein kann ,dass es wegen jedem Furz krank wird oder Allergien entwickelt ...

    Ich war als Kind in der Sandkiste und habe Sand gegessen oder Gänseblümchen abgeknabbert bin mit Tieren aufgewachsen und ach ein Wunder ich lebe noch und erwarte mein erstes Kind

    Wie gesagt man wird sicher mehr Acht geben mit einem Baby ,oder jeden x Beliebigen würde man das Wuzi nicht abschlabbern lassen ,aber man lebt auch leichter wenn man nicht total panisch auf Bakterien reagiert ... Zumal du froh sein kannst dass es Bakterien gibt ,siehe Darm und Hautflora alles Gute Bakterien ;)
    CoppaStefanie868girl1974mizzynothingxtoxlose
  • Ich würde es nur deshalb nicht wollen, wegen der Intimsphäre. Also bei Fremden. Aber sonst find ich auch vieles ein bisserl aufgebauscht. Wegen Kariesbakterien brauchst keine Angst haben, aber eines möchte ich trotzdem dick und fett betonen:

    DU bist die Mutter und wenn DU das nicht möchtest, steht es dir frei das auch so zu sagen und handzuhaben. Einige hier schreiben, dass sie es übertrieben finden, andere sehen das genauso wie du, aber im Endeffekt ist es egal.

    Solang du deinem Kind mit deiner Erziehung nicht schadest oder es gefährdest solltest du es machen wie du willst. Natürlich ist es eine Frage, ob das Kind Allergien entwickelt oder sonst oft krank wird, wenn es in die sprichwörtliche Watte gepackt wird, aber das tust du ja eh nicht, wie ich mitbekommen habe.

    Wenn wer fremdes mein Kind küssen will sag ich auch nein, aber Familie (auch Onkel, Tanten, Schwager, Schwägerinnen etc) dürfen küssen und Löffel abschlecken, solang sie nicht krank sind und/oder Fieberblasen haben. Die hab ich selbst oft genug und muss immer aufpassen, da küss ich sie selbst nicht!
  • Bussis auf den Mund kriegt meiner auch nur von mir und Papa... bei allen anderen hab ich kein gutes Gefühl dabei und schon gar nicht bei Fremden. Ich will auch kein Bussi von Verwandten aufn Mund, es reicht wenns die Wange ist. Ich würd nicht auf die Idee kommen, ein Baby/Kind aus der Familie aufn Mund zu "küssen". Da viele Leute gar nicht wissen, dass Fieberblasen gefährlich für die Kleinen werden können und ich nicht immer jeden unter die Lupe nehmen kann, ist mir das einfach lieber (hatten letztens eine Diskussion in der Familie - Kind wurde mit abgeheilter Fieberblase abgebusslt).

    Und bzgl. Abwehrkräfte - glaub nicht, dass ein Kind, welches mehr Bussis aufn Mund von Fremden bekommt, seltener krank ist etc.
    Er wird dann schon noch im Dreck spielen und sicherlich auch mal Sand kosten usw.! Bussis kann er dann, wenn er alt genug ist und es selbst will so viele wie er will geben :D
  • BiKaBiKa

    21,825

    bearbeitet 7. 12. 2016, 12:10
    Also das mit Löffel abschlecken find ich auch so ne Sache.bei meinen Eltern und Schwestern is mir Wurscht. Mein bruder hingegen ist starker Raucher.das würd mich stören.zum Glück kann der noch absolut nix anfangen mit Kindern u würd niiieeemals den Löffel vom Kind in den Mund nehmen oder seinen Löffel auch nur teilen.haha
    Und was ich extrem ekelig finde... im Bekanntenkreis gibt's leider ein paar die haben die Zahnbürste glaub erst einmal im Leben benützt oder so.und würden die irgendwie die kleine mit deren Gabel mitessen lassen oder was in den Mund nehmen...na ich glaub ich müsst kotzen
    greendaystolze_mamimanu2709
  • Ich find's einfach grindig wenn Wer den Löffel abschleckt und dann meinen in Mund steckt.
    hat die Oma mal gemacht.
    also mit Essen drauf um zu testen ob es eh nicht heiß ist oder wegen runter Tropfen ka war eine Suppe.
    Ich find's einfach eklig wie kommt er dazu ihren Speichel im Mund zu haben auch hätte ich nie wenn der schnulli oder das Flaschi am Boden gefallen wäre abgelutscht.
    greendayAsuna
  • ForumianerinForumianerin

    1,078

    bearbeitet 7. 12. 2016, 12:33
    Ich hab gerade überlegt ob ich überhaupt jemals in die Situation gekommen bin, dass jemand meine kleinen auf den Mund küsst und nein, das hat noch keiner gemacht. Immer nur auf die Wange, so richtig dicke busserl draufgedrückt. Aber wenn die kleinen anfangen bussis zu geben, stört es mich nicht wenn sie der Verwandtschaft eins auf den Mund geben. Ich bekomme von Neffen und Nichte auCh immer auf den Mund, obwohl ich die Wange hinhalte ;)

    Also sowohl meine als auch die schwiegerfamilie versteht, dass sie mit fieberblase oder krank/verkühlt kein Kind abbusseln sollten. In die Verlegenheit bin ich noch nie gekommen...
  • Ich war sicher immer froh wenn meine Mutter den Schnuller "abgelutscht" hat und ihn nicht mir dreckig (den Speichel meiner Mutter empfinde ich nicht als eklig!!!) in den Mund gesteckt hat.

    Auch wenn das Kind vom selbe Löffel ist pickt da ja nicht ein Haufen Speichel drauf. Die Leut spucken ja nicht drauf... Zumindest bei uns nicht :D
    Wenn ich meiner Maus ihren Brei gebe, koste ich auch von ihrem Löffel und hantier nicht mit zwei Löffeln herum. Ich bin ihre Mama und ned giftig... Wenn ich krank bin bzw. ne Fieberblase hätte (hatte ich aber noch nie) mach ichs freilich nicht...
    Stefanie868girl1974honeymaussuse
  • Ich finds einfach nur ekelhaft wenn ein Bekannter den Löffel abschleckt und dem Kind ihn in dem Mund steckt. Wegen der Bakterien mach ich mir da weniger sorgen. Genauso finde ich es ekelhaft dem Kind das Essen vorzukauen (Jaja, es gibt noch immer Muttis die das tun, kenne selbst eine :nauseated_face: )
    Bussi geben ist eine intime Sache. Ich würd auch nicht Bekannte abknutschen wollen. Kinder sind halt dein eigen Fleisch und Blut, da ist es halt schön Bussis aufm Mund zu geben. Bei anderen Kindern würd ich es nicht machen, find ich einfach befremdlich :/
    greendaycora86Baileys
  • ButterkeksButterkeks

    2,517

    bearbeitet 7. 12. 2016, 20:55
    Ähh danke für die vielen Antworten =)) Wie ich schon geschrieben habe mich hats nur interssiert (und vielleicht hätte ja jemand eine medizinische Erklärung gehabt ob einmal nun relevant ist oder nicht) und mein Baby darf Dreck wühlen mal und sich drin wälzen und essen und wenn Stücke auf den Boden fallen wisch ich drüber und sie bekommt sie wieder. Ich wollt eine Erklärung ob das einmal nun egal ist oder nicht. In meinem Breibuch steht sogar dick und fett, keinenfalls den gleichen Löffel verwenden wegen den Kariesbaktieren. Wenn ich das vermeiden könnte dann würd ichs tun, das geht aber eh nicht. Trotzdem waren mein Mann und ich etwas baff weil wir da drauf aufpassen und er es einfach ohne zu fragen getan hat. Aber es ist eh nur eine Frage der Zeit und es lässt sich denk ich eh nicht vermeiden
  • Ich glaube, spätestens in der Krippe/im Kiga ist Schluss mit dem “sauberen“ Mund.
    Da wird zusammen gesabbert, gekuschelt, gebusselt, Besteck geteilt, Essen getauscht, ...etc ;)
    nothingxtoxlose
  • Ja sowieso, da gehts aber auch um die These, dass genau die ersten Monate wichtig sind und ein Grundstein für die Zahngesundheit gelegt wird und danach es nicht mehr so "tragisch" ist. Aber ich les grad bissal drüber und dazu gibts auch wieder nur widersprüchliche Sachen zu lesen.
    Ich möcht aber schon unterscheiden zwischen Sachen die ich einige Monate (und um mehr geht es ja nicht) vorbeugen kann und somit eine frühe Ansteckung vermeide und Sachen die das Immunsystem und die Abwehr stärken (Dreck , Gatsch, Staub, Tierhaare und was auch immer) und gut und wichtig sind. Drum passt das auch für mich nicht zusammen da alles in einen Topf zu schmeißen
  • Ich kann nur von meinem Großen erzählen.. Wir haben schon darauf geachtet, seinen Löffel nicht abzuschlecken. In der Breizeit war mir das mehr als Recht =)) Schnuller hatte er nie. Zähne geputzt haben wir ab dem ersten Zahn. Mittlerweile koste ich sehr wohl von seinem Löffel ob zu heiß etc. Er hat schneeweiße Zähne ;)
    Zum Immunsystem: Er durfte auch so ziemlich alles schon essen =)) entweder weil ich nicht schnell genug war, oder weil ich mir dachte, "was solls". Er isst wirklich viel Obst und Gemüse und trotzdem ist er seit Kiga Anfang jeden Winter fast dauerverschnupft mit Husten hin und wieder.

    Was ich schon erschreckend finde: Bei uns im Kiga und Bekanntenkreis, gibts viele im Alter um die 3 Jahre, die bereits Karies haben. Ich sehe da aber eher einen Zusammenhang aus ungesunder Ernährung und/oder nicht (ordentlich, regelmäßig) Zähne putzen.
  • Also viel ist sicher auch Veranlagung. Meine Mama hat definitiv meine Löffel abgeschleckt und mich abgebusselt und ich hab und hatte noch nie ein Loch im Zahn. Gleiches gilt für meinen Mann. Unsere Geschwister wiederum haben alle Plomben, der eine mehr, der andere weniger.
  • Man kann auch Löcher im Zahn ohne Karies haben... Meine Nichte (4) hat das. Bei ihr werden jeden Tag zwei Mal die Zähne geputzt seit sie den ersten Zahn hatte. Bei ihr wurde nie irgendwas abgeschleckt (sie wurde über 2 1/2 Jahre fast ausschließlich gestillt und sonst gab es Fingerfood...)
    Es gibt halt einfach auch Menschen mit schlechtem Zahnmaterial. Ich bin auch so ein Fall. Hab kein Karies aber fast jeder Zahn hat ein Loch weil quasi fast kein Zahnschmelz vorhanden ist.
    Wenn man also Pech hat, achtet man mit Argusaugen drauf nix abzuschlecken und dann hats Kind trotzdem ein Loch im Zahn :/
  • @Jacky92 da hast du Recht! Ich hab auch ganz schlechte Zähne, trotz putzen, Mundhygiene etc. Hab immer Löcher am Zahnhals.. manche werden auch von innen heraus kaputt, musste mir schon 2 ziehen lassen (gottseidank Backenzähne) Meine Mama detto... Mein Mann hat so schöne Zähne! und geht fast nie zum Zahnarzt.. Ich hoff ja, dass unsere Kinder da seine Gene erben :see_no_evil:
    Kann schon sein, dass bei den betroffenen Kindern die ich kenne auch die Veranlagung eine Rolle spielt, aber wenn einer der Elternteile eh schon schlechte Zähne hat, schau ich doch erst recht noch mehr drauf bei den Kindern oder? und hab keine Einstellung à la "wenn er/sie nicht putzen will, dann halt nicht" - eine Woche lang. Bzw. ernähr sie hauptsächlich von Nascherein..
  • @Viktoria_S Da hast du allerdings recht, dass man eher drauf achten sollte wenn die Veranlagung da ist. Aber ich glaub manche Eltern denken leider es ist eh egal bei den Milchzähnen... Ist natürlich Schwachsinn.
  • Meine Tochter hat Zahnstein obwohl wir immer 2x tägl. Zähne putzen und das seit dem ersten Zahn. Sie hat ihre Milch immer zum Abendessen getrunken und hat eigentlich nie viel Süßes genascht. Ich wüsste nicht was ich falsch gemacht habe deshalb glaube ich jetzt einfach dass sie schlechte Zähne hat. Anders kann ich mir das nicht erklären. Meine Nichte hat blitzblank weiße Zähne, keine Karies, Zahnstein oder dergleichen, und meine Schwester ist wirklich schlampig was die regelmäßige Zahnhygiene betrifft :rolling_eyes: das hat sie mir selber gesagt. Bin da schon etwas neidisch :see_no_evil:
  • bearbeitet 10. 12. 2016, 10:38
    @stolze_mami Ich versteh dich! Ich bin auch auf JEDEN neidisch der einfach so schöne Zähne hat =)) Ich kann machen was ich will und trotzdem kommen immer diese Mini Löcher an den Zahnhälsen :rolling_eyes: Was mich das schon gekostet hat für diese Keramik Plomben :/
  • Meiner Meinung nach eine überzogene Reaktion, wobei ich verstehen kann, dass es schräg ankommt, dass der Freund deines Verlobten euer Baby auf den Mund küsst. Ich bin bisher auch nicht auf die Idee gekommen, die Kinder meiner besten Freunde zu küssen, weder auf den Mund noch sonst wohin. Aber, manche Menschen ticken da anders und meinen es ja auch nicht böse. Ein ganz Fremder ist der Freund deines Verlobten zudem auch nicht... aber ok, ich denke es ist klar, was du meinst.

    Nun, ich glaube auch nicht dass du gleich "verfallen" musst, wegen des Kusses auf den Mund. Ich vermute mal, dass dabei keine großartige Menge an Speichel ausgetauscht wurde, von daher ist es auch sehr abwegig, dass euer Kind deswegen Karies bekommen wird. Da halte ich es wie viele Vorredner hier, dass du wirklich überzogen reagierst - außerdem ist es mir auch nicht verständlich, wie man seine eigenen Kinder, egal wie alt, nicht auf den Mund küssen kann. Unsere sind jetzt 2 und 5, sie werden seit jeher auf den Mund geküsst und alles ist in Ordnung. Zumal Kinder das auch irgendwann von sich aus so halten - und früh genug wollen sie das dann auch nicht mehr.

    Grundsätzlich ist es aber löblich, dass du dir Gedanken machst, wegen Karies. Allerdings kann man Dinge auch übertreiben. Aber ich weiß auch, wie es ist, wenn Menschen aus dem Umfeld gewisse Dinge und Wünsche der Eltern einfach ignorieren, weil das früher halt anders war. Opa hat zum Beispiel immer wieder, wenn der Schnuller zu Boden gefallen ist, diesen genommen, in den eigenen Mund gesteckt und sozusagen geputzt und dann den Kleinen wieder in den Mund gesteckt. Wir haben es mehrfach gesagt und letztendlich mussten wir dann wirklich aus der Haut fahren und auch Oma gezielt darauf ansetzen, damit er das einfach bleiben lässt. Ich denke, wenn der Freund gewusst hätte, dass du das nicht willst, hätte er es wohl respektiert - so hat er sich nichts dabei gedacht, mit dem Bussi, wie vermutlich ein Großteil aller Menschen auch.

    Aber wie gesagt, es gibt auch Verhalten in dem Zusammenhang, dass man einfach unterbinden sollte, da bin ich ganz bei dir :-)

  • Also ich tanz da komplett aus der Reihe ;) Meine gesammte Familie darf gerne bussln und kuschln wie sie wollen. Auch meine Freundin darf meinen Kids gern ein bussl gebn. Ich hab da ehrlich gesagt noch nie an Bakterien gedacht. Auch der Hund schleckt mal unbemerkt wenn sie kuscheln <-- (jaaaa meine kinder kommen in berührung mit Tiersabber *ohgott*) fremde wären noch nie auf die idee gekommen meine kids abzubussln. Hab ich noch nie erlebt bis jetzt.<br> Denke das es sooooviele Bakterien und keime schon allein in der Luft gibt das a bussl das wenigste Problem wären.
    Aber jeder hat eine andre Angst um sein Kind .. bei mir sinds Treppengeländer :D da bin ich hysterisch und da müssens immer hände desinfizieren :D
  • Naja gut, bei Tieren würde ich das zumindest bei Babys und Kleinkindern, keine Ahnung, Hausnummer 2 Jahre, jetzt nicht so locker sehen - denke, dass es da speziell im Umgang mit Katzen ernsthafte Problem geben kann, sollte bekannt sein.

    Ich denke, man muss nicht immer gleich panisch reagieren, da bin ich auch bei dir und einen Tick hat doch jedes Elternteil, so wie du eben mit den Treppengeländern :-) Ich bekomme immer Panik, wenn unser Zweijähriger in der Nähe eines Stuhles ist, obwohl noch nie etwas passiert ist :-)
  • Katzen mag ich generell nicht :D aber wenn der Hund jetzt mal kurz übers ohr schlabbert wenn sie sich hinkuschelt zu ihm find i des nicht so extrem. Da wisch i dann flott drüber und gut is. Ich muss auch sagen unser Hund ist sehr angenehm da gibts kein minutenlanges schlecken weil er weiss das a des eigentlich ned darf aber manchmal glaub ich riecht sie einfach zu gut für ihn :D

    Ja das mit dem Stühlen kenn ich auch..sie ist noch nie umgekippt trotzdem mach i gleich an hechtsprung zu ihr wenns nur draufzuläuft :D
  • Haha, bei mir sinds nicht die Teppengeländer, dafür die Türgriffe. Mittlerweile handhabe ich das so dass ich immer warte bis wer anderer kommt, die Tür aufmacht und ich schnell hinterher bin. Z.b. bei Toiletten in Möbelhäusern , aber auch öffentliche Eingänge/Ausgänge :see_no_evil:
    mizzy
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum