Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Der "Geschwisterkinder-" Thread

bearbeitet 6. 11. 2014, 14:11 in Entwicklung & Erziehung
Ich dachte mir ich eröffne mal einen Thread für alle Alltags Angelegenheiten der Geschwisterkinder.
Ich hab sehr oft was auf den Herzen oder Fragen, wo ich so einen Thread nett finden würde.

Zugegeben, Momentan ist es mit meinen beiden etwas schwierig und stressig. Sohn ist bald 3 Jahre und Töchterchen 13 Monate.
Wir haben andauernd den Spielzeugstreit.
Mein Grosser nimmt.sich immer das Spielzeug von Emilia und sie das Spielzeug von Marcel, jedes mal gibt's eine Grosse Streiterei weil Marcel es einfach nicht verstehen will dass Emilia auch Interesse an seinen Autos zeigt und sie auch spielen darf. Aber er lässt sie nicht obwohl er selber immer die Musik Spielerein von Emilia nimmt und es ihr auch aus der Hand reisst...


Wie soll ich ihm das erklären? ? Irgendwie glaube Ich er versteht es nicht.

Kommentare

  • Super Idee!
    Spielzeugstreit kennt wohl jeder, der mehr Kinder hat. Das kann man anscheinend nicht vermeiden. Was man tun kann? Geduld und Reden. Mehr machen wir auch nicht. Und wenn es ganz schlimm wird, mit ihnen gemeinsam besprechen und überlegen.

    Bei uns hat jede ihre eigenen Sachen, die sich nicht teilen muss bzw. wenn dann muss man fragen. Da achte ich auch penibel darauf, erwarte das aber auch auf der anderen Seite. Und es gibt Sachen, die haben sie gemeinsam, die darf jeder haben. Aber so seine ganz persönliche Schatzkiste mit Dingen, die man nicht teilen muss, finde ich ganz wichtig. Auch schon für die Kleine mit knapp 2 Jahren.
  • Uns geht's da genau gleich. Mein Großer (4) war immer sehr ruhig. Seit der Kleine (15mo) auf der Welt ist ist er immer aufgeweckter/lebendiger geworden. Liegt vielleicht auch daran dass der Kleine ein richtiger Stritzi ist und der Große sein "Revier" verteidigen will. Nebenbei eifert er glaube ich auch ein wenig und will mit Schreien und blödeln auf sich aufmerksam machen.
    Kurz gesagt: im Moment ist es furchtbar wenn beide beisammen sind. Jeder einzeln ist recht brav, aber miteinander sind sie extrem anstrengend',,,
  • Juhu dann bin ich zum Glück nicht die einzige die Abends total fix und foxi ist :D
    Ich hab den Grossen jetzt ab nächster Woche für über Mittag angemeldet, ich verbringe seit der Geburt der Kleinen viel weniger Zeit mit ihm und mehr Zeit mit dem haushalt und aufräumen. Das tut.mir selber total weh da er sehr kreativ und lernfähig ist.
    Vielleicht ist dann der Alltag auch viel leichter wenn ich den Nachmittag mich so gut wie es geht mehr auf ihn konzentriere.
    Mal schauen
  • Hach, das kenne ich auch... Unsere sind schon 6 und 8 und im Januar kommt noch ein Mädel dazu. Unsere streiten sich auch jetzt noch um Spielzeug. Jeder hat natürlich sein eigenes Spielzeug. Und mein altes Spielzeug gehört mir (Playmo, Lego, Fisher-Technik und Gesellschaftsspiele) - was sie natürlich nehmen dürfen - aber es bleibt meins. Meist tauschen sie nett untereinander mal was aus. Dann gibt es Tage, da will jeder was vom anderen und der andere weigert sich partout. Meine Antwort ist dann: Es ist Dein Spielzeug, klar, aber denk daran, das nächste Mal könntest Du es sein, der ein Spielzeug möchte und nicht bekommt. Wenn das für Dich ok ist - fein. Wenn nicht, überleg, ob Du es nicht doch kurz "ausleihen" kannst. Überleg es Dir.
    Für die Kleine haben sie schon einiges aussortiert. Bei einigen größeren Sachen, die sie selber geschenkt bekommen haben, haben wir abgemacht, dass ich ihnen die abkaufe und dann die Kleine bekommt...
  • Darf ich euch mal fragen wie euer Tagesablauf so aussieht mit 2 Kindern?

    Meine Tochter ist jetzt fast 6mo und irgendwie sind wir immer noch chaotisch :)
    Das einzige was jeden Tag bleibt ist das wir um halb 1 in den Kiga starten den großen abholen sonst ist jeden Tag anders, sprich flascherlzeit, Schlafenszeit (außer zu Bett gehen das ist auch fix um 20h für beide)

    Wir wollen nämlich jetzt z.b. mit beikost starten aber wann am besten, vorm Kiga od nachher, dass sie in Ruhe mittagschlaf im bett machen kann? Ach bei einem war das so einfach... :)

    Und wielang waren od gehen eure 4jährigen in den Kiga?
  • Ich steh um 6 auf, die Kinder meist um 7, dann um 8 fahren wir in den KiGa, ich erledige am vm meine Sachen um halb 12 hol ich meinen Sohn, Ca um 12 Essen wir, um halb 1 lege ich die Kinder nieder, schlafen dann bis Ca 3 Uhr. Ich koche für'n Abend und räum auf.

    Je nach Wetterlage gehen wir dann bummeln oder am Spielplatz. Um 19 Uhr gibt's Essen und 20 Uhr ist schlafenszeit.
  • ich stehe um 6 uhr auf, die kinder um halb 7, dann frühstück, anziehen und außer haus. um halb 8 sind wir dann bei der schule, um knapp 3/4 8 im kindergarten. dann in die arbeit und kinder um 3 uhr und halb 4 wieder einsammeln. nachmittags entweder mit freunden treffen, im park oder gemütlich zu hause, wo dann auch der haushalt erledigt wird. abendessen so um 18 uhr herum, dann duschen und bettfertig machen, noch eine geschichte vorlesen und um 19 uhr bzw. 19.30 sind alle im bett. dann frühstück und abendessen vorkochen für den nächsten tag, wäsche, geschirr, bügeln, nähen...... tja, relaxed eben :-)
    aber doch sehr organisiert, was mit 3 kindern, job und schulpflicht auch sein muss. und zum glück unterstützt mein mann viel, auch beim haushalt, kinder holen etc.
  • Huhuuu ich komme zu euch :) unsere grosse ist fast 3,5 und junior fastb1,5. streit wg. Spielzeug gibt es jeden tag. Unser tagesablauf: 7 uhr aufstehen 8 uhr bringen wir die grosse in den kiga fahren wieder nach hause wo ich mit dem kleinen frühstücke (das macht die grosse im
    Kiga)

    Dann gehen wir entweder einkaufen oder sind faule strizis daheim um 11 leg ich den kleinen nieder da schläft er meist zw. 1-3 std. Je nachdem ob ich neben ihm liege.

    Danach mittagessen und zw. 14-15 uhr die grosse holen. Dann heim und weg räumen, kochen....

    Dann wird gespielt, gegessen, bettfertig gemacht um 19 uhr gibts sandmännchen danach ab ins bett
  • Da gehör ich auch dazu!
    Meine Jungs sind 4 und 2.
    Streit ums Spielzeug gibts bei uns auch obwohl es langsam besser wird. Sie haben auch einige Sachen doppelt und wenn sie sich gar nicht einig werden dann lenk ich sie auf diese Sachen. Sie haben aber auch Sachen die sie nicht teilen müssen und das respektieren sie auch. Und holen sich die Sachen erst dann wenn der jeweilige andere nicht da ist! ;-)


    Unser Tagesablauf sieht so aus:
    Um 6.45 steh ich auf um spätestens 7 wecke ich die Kids.
    Dann frühstücken, anziehen und noch bissi spielen.
    Um 7.45/8.00 bringen wir den Großen in den Kiga.
    Am Vormittag sind wir dann entweder einkaufen oder zuhause Haushalt machen, oder einfach faul! ;-)
    Um 12.00 holen wir den Großen wieder vom Kiga.
    Dann essen, und etwas rasten, also ich, ;-) die Kinder spielen.
    Am Nachmittag sind wir dann entweder einkaufen, bei Oma oder Freundinnen eingeladen oder zuhause.
    Um 17.45/18.00 gibts Jause, dannn Duschen oder Baden und um 18.30/18.45 gehts ab ins Bett.
  • bearbeitet 6. 11. 2014, 21:05
    Bei uns gibts noch keinen Streit ;) Nico ist 2 und sein kleiner Bruder Ben 7 Wochen.

    Aber mir ist aufgefallen dass Nico seit Neuestem ab und zu Kinder stößt, mir fiel auf dass es seit dem Sommer ist als er mehr mit einem Jungen zusammen gespielt hat der das auch immer macht. Keine Ahnung ob er sichs wirklich von dort abgeschaut hat!? Ich habe aber auch den Eindruck dass er nicht weis was er da wirklich tut bzw denk ich dass er glaubt dass das Spaß ist. Ich erklär es ihm immer wieder dass man das nicht darf und dass man da den Kindern weh tun kann, aber er machts trotzdem dann wieder. Wie soll ich ihm das bloß klar machen dass man das nicht darf!?
  • bearbeitet 14. 11. 2014, 13:36
    Hast Du ihn schon mal gezeigt dass es nicht schon ist jemanden zu stossen ? Natürlich nicht fest @xxxisabellaxxx
  • @xxxisabellaxxx ich fürchte dass das normal ist...machen auch eine ähnliche Situation durch. I glaub viel kann man nicht machen, außer Mund fusselig reden. Selbst stossen oder ihn hauen - auch wenns nur leicht ist - würd i net machen. Hoffentlich geht die Phase bald vorbei.
    Dennoch würd mich psychologisch interessieren warum Kleinkinder hauen, beissen, schubsen, etc. Bzw warum manche mehr und manche gar nicht. @familiennest?
  • Sagt mal, wie ist das mit den Kindern wenn sie miteinander spielen können? Ich hör so oft, dass es für die Eltern 'angenehmer' wird, wenn die Kinder miteinander in Ruhe spielen. Stimmt das?
  • @XJulia also von hauen war keine Rede. Bei meinem.Sohn hat es damals gewirkt als ich ihn mal gezeigt habe wie es sich anfühlt gestossen zu werden. Er hat dann ganz schockiert geschaut und nie wieder getan weil ich ihm erklärt habe das kuscheln und lieb haben viel schöner sein kann.

    @Lovoly meine Zwei sind beim spielen anstrengender als wenn's alleine spielen. Aber vielleicht ist meine Tochter auch noch zu klein, ,
  • bearbeitet 14. 11. 2014, 16:28
    @xJulia das will ich auch ned machen! Dann denkt er sich womöglich erst recht Mama/Papa etc tuns auch...
    Hauen, Beißen, Zwicken hat er noch nie wirklich getan. Gebissen höchstens als er kleiner war und Zähne bekam, also noch als Baby.

    @familiennest was meinst du, sollte man einfach die Geduld haben und einfach immer auf ihn einreden dass man das nicht darf??
    Ich will gar nimmer mit ihm zum Nachbarsjungen da dieser immer sehr grob zu Nico ist, und er es dann auch macht, also das Stoßen. :|
  • Meine Tochter wird jetzt 2 Jahre und Spielt schon sehr schoen mit ihrem 4 jaehrigen Bruder!!
  • das thema aggression kommt ja immer wieder und ich bin überzeugt, dass es auch eine charakterfrage des kindes ist. dahinter stecken kann verzweiflung, fehlende ausdrucksmöglichkeit, ärger.... und da geht jeder mensch anders damit um. das eine kind schreit, das andere kind ist in sich gekehrt, das andere kind haut. schüchterne kinder ziehen sich vielleicht mehr zurück, werden als pflegeleichter angenommen, extrovertierte kinder suchen andere wege. es ist aber kein grund zur besorgnis, aggressionen sind ein vollkommen natürlicher teil der entwicklung und auch gut,um nämlich stress abzubauen.

    es ist ein sozialisierungsprozess wie man nun mit seinen gefühlen umgeht, der dauert bis gut 5 jahre. da probieren kinder aus, womit sie durchkommen, was sie brauchen. und je nach alter würde ich da reagieren.

    bei kleinkindern bis 2,5/3 jahre reden, aus der situation nehmen, erklären. dann nach und nach mit konsequenzen anfangen, die im zusammenhang stehen: vom spielplatz nach hause gehen, den nachbarn nicht mehr besuchen, aus dem zimmer gehen (aber nicht das kind, sondern ich). auszeit oder stille treppe nicht, das wäre eine demütigung und würde auch erst bei kinder im schulalter klappen, weil sie reflektieren können. bei jüngeren kindern ist es eher eine abrichtung.

    was man als eltern nun tun kann: ein vorbild sein, über gefühle reden: ich bin traurig, enttäuscht, wütend, fröhlich, glücklich etc. - den wortschatz also auch anbieten. die ausbrüche der kinder in sprache umwandeln, damit sie sehen, wie es gehen kann. da sein, ein offenes ohr haben und empathisch reagieren. kann auch bedeuten, das kind nachher in den arm zu nehmen, weil es von seinen eigenen ausbrüchen auch überfordert sein kann.
    und auch konsequenzen überlegen, diese dann auch einhalten. auch, wenn sie vielleicht unangenehm sind und das eigene leben einschränken. eine deutliche grenze, ein deutliches Nein. Keine langen Floskeln, sondern einfache, klare Sätze.
  • Oh ja Streit u Sekiererei unserer beiden kenn ich auch zu genüge. Die machen das gegenseitig u dann gibts Geschrei u geraunze. Manchmal Spielens lieb miteinander aber auch Spielzeug Weg nehmen etc kennen wir auch hauen u schubsen. Könnt ein Liedchen singen davon. Viel machen kann man nicht. Auch mit Blödsinn machen sinds gut dran. Ab u zu hilft zuhause kurz trennen der Räume u dann nach paar Minuten sinds wieder lieb zueinander. Obwohl ich sagen muss da guckt sich jeder von jeden ab auch mit verhalten u ärgern untereinander. Da geht man lieber raus in Park u auf Spielplätzen, dann sinds anschliessend zu müde um sich gegenseitig zu nerven ;-).
    Meine sind 3,5 und 1,5 Jahre alt. Ich hab die Hoffnung das es irgendwann besser wird u aus der "Hassliebe" noch "ein Herz eine Seele Liebe" wird.
  • Das ist zwar ein thread von 2014 aber wenn er Jetzt schon Mal hochgeschupft wurde, schliesse ich mich an.
    Grosse 3,5 und Brüder 9 Monate haben auch diverse Streitereien. Aber (noch)nix schlimmes. Die Kleinen gehen halt ständig auf die Haare der grossen und das tut natürlich weh. First Lady holt da schon Mal aus und schubst die Jungs weg. Solange weder Blut noch Tränen im Spiel sind sollen sie das selbst ausmachen...
  • Ups aufs Datum hatte ich gar nicht geschaut. Hat mich nur interessiert ;-).
    Nasty
  • Ich schupf hier mal
    Wollte jetzt keinen eigenen Thread aufmachen

    Mich würde interessieren, wie ihr das macht, wenn eure Kleine/euer Kleiner krank ist und ganz viel Mama braucht.
    Was macht ihr mit dem Großkind?

    Bei uns ist es gerade so, dass die Kleine (1,5) krank ist und nur schläft, wenn ich neben ihr liege. Sobald ich aufstehe, wird sie munter und weint bitterlich.
    Vormittags ist die Große (fast 4) im Kiga, es geht eigentlich eh nur um den Nachmittag, bis der Papa kommt.
    Gestern ist sie mit ins Bett gegangen und hat dort an Handy Videos geschaut. Das taugt mir aber nicht. Da wäre mir Fernsehen lieber, aber das mag sie nicht.
    Außerdem ist jetzt auch das Wetter so schön und sie will raus.
    Hab mir gedacht, dass ich die kleine heute in den Buggy packe in das Lammfell und raus gehe. So kalt ist es eh nicht.
    Bin mir nur unsicher, weil sie Fieber hat (38,5) und ich befürchte auch, dass sie dann nicht im Buggy bleiben will.
    Ach, so ein Schmarren...
  • Bei uns gehen sie im Kindergarten jeden Tag raus. Da ist es dann nicht so schlimm wenn er mal ein paar Tage wo die Kleine krank ist nicht auch noch nachmittags rauskommt. Da der Große meist vor der Kleinen krank ist und die Viren damit schon durch hat kuschelt er viel mit uns. Die Kleine liegt dann bei mir und wir spielen auf der Coach ganz viele neue Spiele die wir uns aus der Bücherei ausleihen.
    Corni
  • delphia680delphia680 Symbol

    9,478

    bearbeitet 4. Dezember, 14:59
    @Corni frische Luft gut eingepackt ist absolut okay solange man nicht übertreibt. Du kannst doch mit der Großen auch ein Buch anschauen, oder habt ihr so eine Zaubertafel? Die hab ich ganz gern benutzt als die Kleine noch gestillt wurde.

    Weil Stift und Papier ist doof wenn man eingekuschelt liegt. Ich hab auch vom Müller so eine Mini-Zaubertafel die ist super für sowas ;)

    Fädelspiel geht auch im Bett liegend. Geschichten vorlesen oder sich gemeinsam ausdenken ist auch fein.

    Wieso ist dir das TV lieber als das Handy? Ist doch beides das gleiche.
  • @delphia680 Ich hab mal gelesen, dass Handy schauen noch schlechter für die Augen ist. Weiß aber jetzt nicht mehr, warum. Ws, weil es näher an den Augen ist?
    Außerdem hat sie eine extrem schlechte Haltung, wenn sie Handy schaut :s

    Kuscheln und Buch - ja, das klingt so schön. Aber ich hab es aufgegeben. Das interessiert sie überhaupt nicht.
    Die Zaubertafel könnte ich mal probieren. Malen im Bett hab ich nämlich auch schon probiert, aber das ist echt doof.
  • @Corni Achso ja der Abstand zum Display stimmt. Schwierig ist's halt, weil den Kids ja immer zu den unterschiedlichsten Sachen fad wird.

    Was mir noch eingefallen ist, ich weiß nicht ob es eine Art Brettspiel gibt das sie mag- weil die meisten gibt's ja im Reiseformat und oft auch magnetisch das nix durch die Gegend purzelt. Wir haben ein kleines zusammenklappbares magnetisches Monopoly (nicht für die Kids sondern uns wenn wir Relax Urlaub machen :p ) sowas gibt's auch als Kinderspiele.
    Corni
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland