Erfahrungen mit PDA

bearbeitet 16. 01. 2014, 11:33 in Geburt
Hallo! Bei meiner ersten Geburt waren Schmerzmittel für mich absolut Tabu, weil ich es einfach mal ohne erleben wollte. Im Nachhinein bereue ich es und möchte das ganze bei meiner zweiten Geburt nicht noch einmal erleben. Nun stellt sich für mich die Frage: Geplanter Kaiserschnitt oder Geburt mit geplanter PDA, ich tendiere derzeit stark zur PDA. Also wo quasi im Vorfeld besprochen wird, dass gezielt Schmerzmittel eingesetzt werden und das wirklich bis zum Schluss. Hatte das jemand von euch? Wie waren eure Geburten mit PDA?

Kommentare

  • also
    ich hatte anfangs eine normale geburt... ich kam mit den schmerzen gar nicht zu recht, dann hab ich mir eine PDA geben lassen, diese hat nicht weh getan gar nix...LEIDER hat sie nur links gewirkt und rechts gar nicht und dann hat mir die ärztin gesagt das es mind noch 8-10 stunden dauern wird und dass ich schmerzmitteltechnisch nix meh krieg... dann hab ich gesagt ich will einen KS, den hab ich auch bekommen. leider hab ich aufn OP tisch atemnot bekommen und wurde ohnmächtig. was genau war, weis ich nicht-bin 3 stunden später auf der intensiv aufgewacht.

    jedenfalls...eigentlich will ich nach der geburt kein kind mehr, wenn doch irgendwann nochmal, dann sicher mit nem wunschKS, also alles geplant.

    :)
  • @Dragonfly bei mir ist es genau umgekehrt wie bei dir. ich hatte bei der ersten geburt eine pda und hoffe sehr, dass die zweite ohne geht (obwohl ich mich selbst während der geburt aufgrund der schmerzen für die pda entschieden hab).
  • ZwergalZwergal

    3,948

    bearbeitet 16. 01. 2014, 13:18
    Ich hatte auch eine PDA, bei meiner Geburt! Ob ich es nochmal so machen würde, weiß ich nicht!

    Die Geburt selber war eigentlich eine sogenannte "traumgeburt" und auch das stechen selber, hat nicht wirklich weh getan! Aber eigentlich hatte ich sie bekommen, weil meine Wehen sehr stark waren und auch sehr rasch hintereinander, damit ich noch kraft für die Geburt selber habe, haben wir uns samt Ärzten dafür entschieden!

    Warum ich mich vielleicht bei einer zweiten Geburt dagegen entscheiden würde, ist folgender Grund! Sie haben sich einmal verstochen, was zu diesem zeitpunkt für mich nicht so schlimm war! Aber ich hatte danach über eine Woche richtige Migräne und jeden Tag hab ich mich mindestens 5 mal übergeben müssen! Besser ging es mir erst wieder, als ich schon ein paar Tage daheim war, aber wäre mein Mann nicht daheim gewesen, weiß ich nicht wie ich das geschafft hätte! Weil eigentlich war ich nur munter, wenn mein kleiner Hunger hatte, also zum stillen!

    Wenn ich das so lese, was ich geschrieben habe, wird mir eigentlich klar das ich es nicht nochmal so machen würde!
  • mir ist es ähnlich ergangen wie @zwergal. heftige wehen dank einleitung, aber eigentlich eine unkomplizierte geburt. allerdings war die pda so stark, dass ich die presswehen nicht gespürt hab, somit haben sie drei stunden gedauert!!! ich hatte viele wochen nach der geburt kopfweh, aber keine migräne.
  • Garkeine positiven PDA-Erfahrungen? Von Migräne hab ich gehört aber ist das wirklich so häufig? Ich fand meine Geburt wirklich sehr schlimm und möchte das keinesfalls ein zweites Mal erleben. Kaiserschnitt finde ich allerdings auch schlimm, aber gut zu wissen, dass das auch eine Option wäre, wenn die PDA schief geht ....
  • @Dragonfly ich hatte keine migräne oder sowas nacher, und bei mir passt hinten ja was mit den wirbeln nicht,da ist was verschoben-vermutlich hat es deswegen nicht geklappt
  • Ich hatte eine PDA aber leider schon Presswehen sprich sie hat nicht mehr gewirkt weil sie einen notfall hatten und der anästesist nicht daher kam... aber keine Probleme damit... falls du eine haben willst sag es rechtzeitig :))
  • Ich habe auch eine PDA bekommen. Hat beim stechen nicht weh getan. Hat aber leider null Wirkung gezeigt. Also total umsonst. Habe mich dann für einen ks entschieden. Da haben sie mir eine vollnarkose gegeben.
  • Ich hab den einstich auch nicht gespürt, allerdings fand ich die wehen trotz pda sehr schmerzhaft. Im endeffekt hatte ich dann auch einen ks mit vollnarkose. Beim nächsten kind werd ich wahrscheinlich einen wunsch-ks machen lassen (wenn es wieder so gross ist) weil ich nicht riskieren möchte, noch einmal eine vollnarkose bei der geburt zu bekommen. Ich finds so schade, dass ich den ersten schrei und die ersten minuten mit meinem kind verpasst hab!
  • Bei mir war's auch umgekehrt, bei der ersten mit PDA und bei def zweiten ohne. Ich hatte keine Probleme, stechen hat gut geklappt, keine Schmerzen danach, kein Kopfweh. Ich habe mich dafür entschieden, weil sich nach 16 Stunden durchgehender Wehen der Mumu nicht mehr als 3cm geöffnet hat. Das ging dann nach der PDA zwar sehr rasch, aber im Prinzip hat es trotzdem zu einem Stillstand geführt, weil sich die Kleine nicht in den Geburtskanal geschoben hat und ich irgendwie nicht mehr mithelfen konnte, weil alles taub war. Sie musste dann mit der Saugglocke geholt werden. Bei meiner zweiten Tochter wollte ich es daher unbedingt ohne schaffen.

    Aber wenn die Geburt für dich so traumatisch war, dann würde ich unbedingt mit deinem Frauenarzt bzw im Kh wo du entbinden willst darüber reden!!
  • Ich hatte eine PDA und werde es bei der Geburt vom 2. Kind auch machen lassen!

    Ich hab es der Hebamme gesagt als der Mumu 4cm offen war - ich spürte immer noch genug und auch die Presswehen hab ich deutlich gespürt. Die Hebamme meinte nachher zu mir dass die PDA die schnelle Öffnung des Mumu zur Folge hatte - weil ich nicht mehr so verkrampft war!
  • LiruLiru Symbol

    2,352

    bearbeitet 16. 01. 2014, 21:03
    Ich hatte eine PDA bekommen als der MuMu 4 cm offen war und ich die Schmerzen nicht mehr ausgehalten hab. Stich hab ich kaum gespürt, PDA hat Wunder bewirkt, Wehen hab ich fast gar nicht mehr gespürt, nur ab und zu ein ganz leichtes Ziehen am MuMu. Die Presswehen hab ich dann wieder bisschen mehr gespürt, war aber auszuhalten! Also meine Erfahrung damit war durchaus positiv! Bin sehr glücklich das es diese schmerzlinderung gibt! :)
  • Wenn ich eure Berichte so lese frag ich mich wirklich ob ich so wehleidig bin oder ob der Arzt einen an der Waffel hatte :/ Ich hatte zwar einen Ks aber der Kreuzstich war für mich die Hölle. Ich hatte beim stechen solche schmerzen und beim 5 mal ansetzten haben sie es gelassen und ich habe eine Vollnakose bekommen.
  • @tanja1993 es kommt auch sehr auf den anesthesiten an
  • Dann war der echt unfähig :(
  • nikibennynikibenny Symbol

    1,129

    bearbeitet 16. 01. 2014, 21:28
    @Dragonfly ich hatte bei beiden Geburten eine PDA und beide male kein Problem!
    Hab auch von Anfang an gesagt dass ich eine will weil ich irrsinnig schmerzempfindlich bin!

    Die erste Geburt endete leider in einem Notkaiserschnitt,die zweite klappte super,zum Schluss durfte ich einfach nicht mehr nach drücken damit ich die Presswehen spüre!
    Hatte dann zwar etwas Kopfweh,würde aber sagen das kam vom Schlafmangel und den Hormonen bin da sehr empfindlich!
  • also ich hatte auch eine pda (war vorher aber nicht geplant) und würds sofort wieder machen :) den einstich hab ich auch nicht gespürt-könnte aber daran liegen, dass ich schon mit schmerzmittel vollgepumpt war :-S
    ich konnte halt danach ein paar stunden nicht aufstehen, da mein rechtes bein noch taub war, aber das macht ja nix ;)
  • hatte geplanten ks . mit kreuzstich. alles super verlaufen.. kein kopfschmerz od. sonst. hmm achja und mir tut die einstichstelle manchmal weh aba naja was solls ;)
  • Gebts nicht immer den Ärzten die Schuld ;-) Vielleicht habt ihr ja auch nicht still gehalten :-) Wenn ich nicht so fett gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich auch gezappelt wie ein Fisch. Vielleicht ist es euch nur nicht so bewusst.

    @Dragonfly Also ich kann dir was positives erzählen. Ich hab den Stich überhaupt nicht gespürt. Die Wirkung war nicht so wie gewünscht, aber das ist meine Behauptung. Ich finde halt, sie hätten da viel mehr rein spritzen können ;) Ich bekam allerdings bei 8 cm MuMu Presswehen und die Werte der Kleinen wurden schlecht, also bekam ich ein Mittel gespritzt und die Wehen hörten sofort auf. In der Minute. Im OP bekam ich das Mittel für den Kaiserschnitt über die PDA und die wirkte sofort und gut. Also wie du liest, hat es bei mir super funktioniert.
  • @Tschutschu Nee ich hab wirklich ruhig gehalten :) Nur nach 5 "Stromschlägen" so in der art geht dir die kraft aus :(
  • Ich hatte im endeffekt auch eine pda. Meine ärztin war leider wirklich unfähig und hat ne std in meinem rücken herumgestochert. Nach einer std hat soe eine 2. ärztin gerufen und die hatte es beim 2. mal. Wirkung hat zuerst rechts voll und links halb eingesetzt. Nach dem 2. mal pda "nachfüllen" hats auf beiden seiten voll gewirkt.
    Da ich ja leider dann doch nen ks bekommen hab haben sie mich über die pda hochgespritzt, war aber super! Hab nichts gespürt und war voll beim bewusstsein. Würde es beim nächsten mal früher machen!!!
  • maa das baby is da? hab ich noch gar nicht mitgekriegt @ElaMela herzlichen glückwunsch
  • Also so wie @Tschutschu geschrieben hat, ich bin mir ganz sicher, das ich mich bewegt habe! Den Ärzten würde ich deswegen auch keine Schuld geben! Aber im Nachhinein hab ich trotzdem alle verflucht :))
  • Ich find eine PDA jetzt nicht so schlimm, aber es ist halt doch ein Eingriff.

    Ich hatte 2 vor der Geburt (bin 2x. da unten operiert worden). Die erste hat beim Stechen gar nicht weh getan, aber danach hatte ich an der Einstichtelle Monate lang einen Druck und es hat beim Anlehnen weh getan, aber zum aushalten.

    Beim zweiten Mal hat das Stechen weh getan und das Mittel beim reinspritzen, hatte aber danach überhaupt nichts.

    Bei der Geburt hätt ich mir auch eine geben lassen wenn nötig, aber zum Glück ging alles so schnell, dass ich sie nicht brauchte.

    Ich würds mir echt überlegen, vor allem kannst noch immer auf einen Kaiserschnitt umschwenken wie man so liest ist das ja auch gar kein Problem!
  • Ich hatte auch eine Pda! Bei mir war sie wirksam und ich war echt froh drüber! Wollte es eigentlich ohne schaffen, aber es war mir dann doch zuviel! :)
  • Ich hatte eine PDA und war davon voll begeistert.
    Bekam die PDA bei 4 cm, sie wirkte am Anfang auch nur rechts, aber dann haben Sie mich auf die andere Seite gelegt und ab da hab ich dann nichts mehr gespürt.
    Leider Endete meine Geburt in einem Notkaiserschnitt, aber den ich durch die PDA miterleben durfte, sonst hätte ich eine Vollnarkose bekommen.
    Hatte danach kein Kopfweh oder der geleichen, ich hatte auch Glück das angeblich die beste Anästhesistin Dienst hatte, habe vom Einstich überhaupt nichts gespürt, das einzige was schlimm war, das ruhig sitzen während den Wehen.
    Also ich würde es wieder tun!
  • @alex2013 mich habens auch auf die andre seite gelegt- aber bei mir hats nix gebracht :(
  • Bei mir wurde der KS für Freitag früh geplant und Do Mittag sollte ich im KH sein, zwecks Vorbereitung, etc.
    Hab dann am späten Nachmittag starke Wehen bekommen, MuMu 4cm und da hat die Ärztin gemeint, das erledigen wir sofor (kurz vorm KS waren es schon 6cm)
    Vom Stechen hab ich absolut nichts gespürt, weil ich da grad Wehen hatte. Der KS selbst war dann relativ rasch vorbei und mir gings auch ziemlich gut (war nur etwas dehydriert, weil ich den ganzen Nachmittag nichts getrunken hatte, aber da war ich selber schuld).
    den Anästhesisten kannte ich zwar nicht (das Vorbereitungsgespräch hatte ich bei der Ärztin, die dann am Freitag dabei gewesen wäre), aber er war echt super, erst als er dann das ok gegeben hat, konnten die anderen loslegen ;-)
  • Ich habe keine Erfahrung mit PDA, aber weil hier anfangs "geplante PDA" geschrieben wurde - gibt es das? Also eine Spontangeburt, bei der (geplant) eine durchgehende PDA verabreicht wird? Gibt es eigentlich noch andere Schmerzmittel, die wirksam sind?
  • PDA selbst hat nicht weh getan. Ursprünglich wollte ich keine, nach 16 Std wegen hab ich aufgegeben, da mir die Hebamme nur eine PDA als Option zur schmerzminderung gegeben hat, und hab sie mir dann geben lassen.
    Seit der Geburt hab ich ca 1 mal in der Woche Migräne. Hab jetzt mit einer cranio sacral Therapie begonnen, und ich glaube es wird besser. Ich wollte immer 2 Kinder, nach der Geburt überlege ich mir das nochmal :/
  • Pda für mich die beste Erfindung. Hab nix gespürt beim stechen, meine Beine ganz gespürt, konnte gehen nur die Entleerung der blase hat nicht funktioniert. Hatte nachher auch keine Beschwerden. Echt super :))
  • Ich würde mir die PDA nieeemals mehr geben lassen! war eine komplett falsche entscheidung die ich getroffen habe, hab Sie mir nach 2 einleitungen geben lassen, weil ich die schmerzen nicht mehr ausgehalten habe und 4 Tage starke vorwehen hatte. Es ist mir gesagt worden dass ich mit der PDA nichts spüren werde. Bin dann insgesamt 5 mal in den Rücken gestochen worden, 3 mal hat es extrem wehgetan das ganze hat 1 stunde gedauert. Dannach hat es zum wirken angefangen die schmerzen warem viel weniger hab aber trozdem was gespürt und als die fruchtblase geplatzt ist habens mir komplett die PDA ausgeschalten damit ich die Wehen spüre, das ich weiss wann ich pressen muss und wann nicht! jetzt sind schon 2 monate vergangen und ich habe sehr starke rückenschmerzen!! also ich hatte keine guten Erfahrungen :(
  • Meine Schwägerin hätte 7 Jahre lang Kopfschmerzen nach der PDA war echt heftig und das ist anscheinend garnicht so selten würde mir niemals eine geben lassen
  • Also ich hatte bei der 1. Geburt einen KS, einen tollen und erfahrenen Anästhesiesten, da war es nur wie ein Bienenstich. Alles perfekt.

    2. Geburt, sooo nach ein paar Stunden, bitte eine PDA...dann ging die Reise los.
    Die Anästhesiestin hatte drei Versuche gebraucht, mir sind die tränen senkrecht hinaus, vorher hab ich nicht geweint, wegen keiner Wehe, dass ganze hat auch eine Stunde gedauert.
    Hatte zum Glück nur zwei Tage bei den Einstichstellen weh und keine weiteren Probleme.
  • Hatte auch eine PDA bei meiner ersten Geburt. Anästhesist hat auch mehrere Versuche gebraucht, aber irgendwie hab ich nur einen Versuch gespürt, wo ich kurz mal mit Ton geatmet hab, und die Hebamme nur kurz gesagt hat, "Ich weiß, alles gut" oder so in der Art. Ansonsten hab ich aber die PDA und die restliche Geburt als sehr schön in Erinnerung und ich weiß nicht, ob das Schwindelgefühl danach von der PDA kam oder nicht, aber war ja da auch schon sehr lange wach ohne richtigen Schlaf, ohne Essen und trinken. Einzig was ich hatte, aber nach ca 1 Woche wieder weg war, war dass mein linker großer Zeh, öfter mal kribbelte als wäre er zuvor eingeschlafen.

    Also mich würde nichts davon abhalten, wieder eine PDA zu wählen, wenn ich es anders nicht mehr aushalte.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland