Wenn die eigene Mutter am Rad dreht - Hilfe!

TabbyMewTabbyMew

3,105

bearbeitet 9. 10. 2013, 00:20 in Familie, Freunde & Eltern
Mädels ich weiß echt nicht mehr weiter.

Als ich mit meinem Ex noch zusammen war hatte meine Mutter dauernd was an ihm auszusetzen, hat ihn dauernd schlecht gemacht und als sie mir wenige Stunden nach der Geburt meiner Tochter sie aus dem Arm gerissen hat war es für mich entschlossene Sache den Kontakt abzubrechen.
4 1/2 Monate habe ich das auch wirklich durchgezogen, wollte mich aber als er sich von mir getrennt hat mit ihr versöhnen. Was der schlimmste Fehler war den ich begangen habe.

Sie stopft der Kleinen einfach Dinge zum Essen in den Mund und umgeht mein Nein einfach. Sie nimmt mir Alice einfach weg wenn ich bei ihr bin und erwartet, dass ich mein Mäuschen bei ihr übernachten lasse.
Das sind ja die kleinen Dinge, wie sie über den Kindesvater herzieht und auch sonst über meinen verstorenen Vater spricht finde ich unter aller Sau.
Jetzt hab ich auch noch jemanden in Fb unter den Freunden, durch den sie anscheinend alles erfährt was ich poste und mich auch dementsprechend niedermacht.

Der einzige Grund warum ich den Kontakt halte ist mein Stiefvater. Er hat in den letzten zwei Monaten 400€ für mein Auto gezahlt und ich will nicht undankbar erscheinen. Er ist ein super Opa und ich hab ihn sehr gern, er ist einfach der Beste!
Da Gespräche mit meiner Mama aber nicht fruchten und Christian zu ehrlich ist um hinterrücks den Kontakt zu halten steh ich nun dazwischen.
Ich will mir das kleine Pflänzchen das zwischen mir und meinem Ex wieder angefangen hat zu wachsen nicht kaputt machen lassen von einer Frau, die es nicht akzeptieren kann dass sie keine Kontrolle mehr über mich hat weil ich über 18 bin.

Was würdet ihr tun? :/

Kommentare

  • Was sagt dein Stiefvater dazu?
  • Lass dich drücken ich kenn das >:D< Ich bin 20 und darf kein eigenes Leben haben. Ich muss mir jetzt noch immer vorschreiben lassen was ich darf und was nicht und das alles nur weil sie uns jetzt in der Karenz mit der Miete hilft :( Einen wirklich Tipp kann ich dir leider nicht geben aber wenn du mal in ruhe mit deiner Mama redest würde das gehen?
  • Ui, das ist eine schwierige Situation. Entweder bleibst du konsequent und gehst, wenn sie sich nicht an Absprachen hältst, oder du siehst nur mehr deinen Stiefvater.
  • Mein stiefvater sagt nichts dazu, weil sie ihm an den kopf wirft dass er ja nicht mein vater ist...

    Geredet hab ich mit ihr schon gefühlte tausend mal und sie meinte auch immet ja ja sie hält sich dran, aber beim nächsten treffen ist das alles vergessen.

    Letztes mal wollte sie alice mayonaise in den mund schmieren und ich hab gesagt nein. Drei minuten später kam sie schon mit dem kaviar an und nach einem weiteren nein mit thunfischaufstrich. Da bin ich dann aufgestanden und gegangen, lass mich ja nicht verarschen.
    Alice hatte im halstuch auch immer wieder kuchenbrösel drinnen...
  • Mein dna vater hab ich vor kurzen kennen gelernt (nach 21 jahren) und mein stiefvater war da wie ich 4 Monate war und nun immer noch...

    klär ihm das er wie ein vater ist und deiner mutter auch. Vll hilfts
  • na meine eltern haben sich scheiden lassen als ich 7 war, und mit 13 ist mein vater gestorben. wie ich 10 war haben meine mutter und mein stiefvater geheiratet.
    er selber sieht sich auch als eine vaterfigur, aber meine mama verwendet das einfach gern als 'druckmittel'
  • Setzt ihr ein ultimatum (kleine nicht sehen) oder so
  • Halt wenns nd aufhört dann... Als letzte chance
  • wenn ich ihr drohe tickt sie erst recht aus :/
  • Wenn du sagst zum wohl des kindes? Das sie einen opa hat und mit dem spielen kann?
  • Und wenn du schaust das du den Kontakt zumindest für eine kurze zeit einschränkst?
    Sprich wenn sie dich anruft und du sollst vorbei kommen, dann hast du halt immer was zu tun, einmal sind es amtswege, dann arzttermine, dann einkaufen, oder du bist wo eingeladen!

    Könnte das etwas helfen, oder wäre es danach dann wieder wie vorher? Weil sonst wäre das ja auch überflüssig!

    Ich kenn dich nicht, aber ich bin mir sicher, wenn sie mit dem "reinstopfen bei Alice" nicht aufhört, dann reicht es dir auch irgendwann, und dann wirst du nicht aufstehen und gehen sondern explodieren! Und das ist ja auch nicht sinnvoll!

    Wenn du deinem stiefvater ein schlechtes gewissen gegenüber hast, dann erklär es ihm, wenn deine Mutter mal nicht daneben sitzt, und dann wird er verstehen, warum es so nicht weitergehen kann! Er wird es sicher einsehen, und dich wahrscheinlich auch weiterhin unterstützen wenn du es brauchst!
  • Da überschreitet sich aber eindeutig ihre Grenzen, denn wenn du als Mutter etwas nicht möchtest, sollte sie es akzeptieren, egal, ob es ihr nun passt und sie es verstehen kann.
    Ich finde das Druckmittel keine üble Idee, auch, wenn ich zuerst immer nach einer friedlichen Lösung suche, die auf Vernunft baut. Wenn es aber nicht anders geht, dann eben so. Hatten wir bei uns in der Familie ebenso, der Kontakt ist mittlerweile fast abgebrochen. Schade. Vor allem für die Kinder, denn Großeltern sind eine tolle Bereicherung, aber es müssen manche Dinge einfach passen. Und sobald es um das Wohl des Kindes geht, ist bei mir der Spaß vorbei.

    Manchmal helfen nur drastische Maßnahmen, damit die eignen Eltern merken, dass sie in diesem Fall nur Großeltern sind und nicht die Entscheidungsträger. Leider denken manche, das Enkelkind verwöhnen zu müssen, doch es widerspricht jeder Logik. Den eigenen Kindern Süßigkeiten verwehren, die Enkelkinder vollstopfen. :-)
  • Wenn Reden nichmal eine Option sein solltr würde ich eine dritte aussenstehende Person mitnehmen die evtl vermitteln kann
    Aber es is schwierig wichtig ist eben das sie deine regeln befolgt bei der kleinen und wenn sie das nicht tut kannst Du ja das deinem stiefvater erklären als Grund für weniger Kontakt oder ihr meidet Treffen zuhause
    Ich habe meinen eltern am Anfang klare regeln mit den Treffen mit mir vorgesetzt und das hieß NIE bei ihnen zuhause bis ich das ok gegeben habe.
    Ich drück die Daumen das deine Mutter dich versteht
  • Ich denke ich werde wieder etwas auf Abstand gehen. Sie sieht es ja auch nicht, dass sie etwas falsch macht. Laut ihr will Alice ja immer was zu Essen haben und ich bin gemein zu ihr weil ich ihr nix geb. Und immerhin mir hats ja angeblich auch nicht geschadet. Und es ist ja nur, dass die Kleine den Geschmack kennen lernt.
    Und meine Mama kapiert es einfach nicht, dass ich der Meinung bin, dass 7 Monate einfach noch zu früh sind um mit dem ganzen Chemie-Scheiß der in 'Erwachsenen-Nahrung' drinnen ist zu konfrontieren. Ihr Magen ist ja noch nichtmal vollständig ausgereift und soll Mayonaise und Kuchen verdauen müssen.

    @Zwergal ich bin ein irrsinnig geduldiger Mensch was sowas angeht, aber du hast recht, lang wirds nichtmehr dauern bis ich mal ausflipp.

    Ich weiß bei der Frau einfach nicht weiter. Gespräche mit aussenstehenden bewirken auch nichts, weil sie immer so tut als wäre sie einverstanden usw usw und nach ner Woche genau die selben Sachen wieder.

    Aber gibt ja auch immer so Momente wo sie zu Alice 'mein Kind' sagt und sich dann kichernd verbessert. Da kommts ma immer fast hoch.
    Sie will auch unbedingt einen Keil zwischen mich und Benjamin's Familie treiben. Ich versteh nicht wie man bei sowas so krankhaft eifersüchtig sein kann...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum