Schreibaby abstillen - wäre sie ruhiger mit Flaschi?

MiniMeMiniMe

361

bearbeitet 16. 06. 2013, 16:34 in Ernährung & Stillen
was sagt ihr - ich dreh bald durch
lg

Kommentare

  • warum erklär mal dein problem?
  • Prinzipiell NEIN!!!! Warum sollte irgendein Baby (schon gar eines das viel schreit) mit Flaschi ruhiger sein? Meiner wars nur weil ausm Flaschi was zu essen raus kam ... aber wenns das nicht is? Wie kommst du darauf?
  • möchtest du uns nicht erklären, worum genau es geht?
  • Warst du schon auf der Schreiambulanz??
  • also sie weint einfach ständig - sogar im schlaf u ich befürchte das sie zuwenig am busen bekommt u deshalb soviel weint aber grad eben hab ich ihr eine flasche gemacht weil sie getan hat als wäre sie am verhungern u hat nur 20ml getrunken
  • TrudeTrude

    6,299

    bearbeitet 16. 06. 2013, 21:39
    Hast du sie schon mal gepuckt?

    8737fbe8aca6f1de05060c06bf49fb69uniqueidpucken_umfrage.jpg
  • Dann hat sie eindeutig keinen Hunger, wenn sie nur 20ml trinkt. Hast du ein Tragetuch? Das hat bei meinen Kindern super geholfen !
  • Wenn du Angst hast, dass sie zu wenig hat, wende dich lieber mal an eine Stillberatung oder sprich mit deinem Kinderarzt.

    Ich kann dir nur raten, mit deiner Maus zu einem Osteopathen zu gehen - viele Babys haben nach der Geburt Blockaden im Hals-/Nackenbereich und schreien deshalb sehr viel! Ich war mit Luis auch beim Osteopathen und er war danach wesentlich entspannter und ausgeglichener.
  • Geht ihr regelmäßig wiegen? Wenn sie gut zunimmt wird es wohl kaum Hunger sein, dann wird Flascherl nix ändern.
  • Unsere Maus ist auch ein Schreibaby gewesen und um Gotteswillen, wäre ich mit einer Flasche auch nur in ihre Nähe gekommen, dann hätt sie überhaupt nicht mehr aufgehört.
    Leonie hat anfangs nur geschrien und sogar die Hebammen waren schon verzeifelt.
    Sie hat auch an der Brust geweint und musste dann einmal mit Fingerfeeding gefüttert werden. Als die Kinderkrankenschwester oder Hebamme draufgekommen ist, dass sie nicht gescheit trinken kann, weil ihr Zungenbändchen zu kurz ist, nahm ich Stillhütchen und ihr Zungebändchen wurde am nächsten Tag durchtrennt. Das stillhütchen wurde langsam weggelassen und es wurde nur noch gestillt!
    Sie weinte trotzdem sehr viel und Stundenlang! Das einzige was half war (ich zähle die Reihenfolge auf von leichten Schreianfällen zu starken) Antiflat, SAB, Carum Carvi und dann Bauchmassage und Radlfahren. Sie wurde dann gepuckt mit 2 Stoffwindeln und manchmal noch einer Babydecke drüber, an die Schulter gelegt und den Schnuller zwischen Babymund und schulter eingeklemmt. Der Popo kräftig geklopft und das gute alte SCHHHHHHHHHHHHHHHH! Es half jedes mal und sie schlief auch schnell wieder ein! :-) Oft wissen die Hebammen selbst nicht was mit dem Kind genau los ist. Die Mama weiß es am besten!
  • Unser Kleiner schreit jeden Abend. Manchmal auch untertags (so wie heute).
    Er ist satt, Windel ist frisch, ihm ist nicht zu heiß oder kalt, er hat SAB-Tropfen bekommen, ich massiere seinen Bauch, ich trage ihn im Sitzen, im Stehen, im Gehen, ich leg ihn auf den Wickeltisch zu seinem Mobile, der Papa trägt ihn, es wird vorgesungen, shhhh-Geräusche gemacht...aber er schreit trotzdem. Manchmal laut, manchmal einfach hysterisch.
    Aber ich denke, manchmal kann man einfach nichts machen außer es auszusitzen. Das geht an die Substanz, weil man will den Kleinen ja nur das Beste und leidet so mit wenn sie schreien. Aber das Gute: er hört auch wieder auf - und plaudert fröhlich die Wand an oder schläft einfach ein.
    Ich hab mal gelesen, die Kleinen schreien oft, während sie neue Eindrücke verarbeiten. Ob es stimmt, keine Ahnung.
  • Ja so ist es leider! Puckt ihr auch? Das hilft gut und so werden sie schneller ruhig.

    Ohne das Pucken hätte Leonie locker 4 Stunden durchgeschrien. Wir haben immer den selben Ablauf gemacht. Leonie hat geschrien und ich habe versucht die Brust zu geben, aber das funktionierte nicht immer gleich, dann Windel gewechselt SAB oder wenns schlimmer war dann die Carum Carvi Kümmelzäpfchen gegeben. (Nur ein halbes der Länge nach), Bauch massiert und Radlfahren, dann gepuckt brust gegeben, Schnuller ins Goscherl und gegen die Schulter gedrück, dass der Schnuller nicht rausfliegt, Popo stark klopfen und Schhhhh machen. Es dauerte oft auch lange bis sie sich beruhigt hat, aber mit dem pucken klappte es tausendmal besser!
  • Gepuckt wird meiner zum Zornknödelchen - er hasst es, wenn er nicht strampeln kann, daher hab ich´s seit dem KH nicht mehr gemacht. Aber ich glaub, ich probier´s nochmal beim nächsten Schreianfall...
    Und er nimmt (leider?) keinen Schnuller zu Hause, nur wenn wir unterwegs sind hat er ihn manchmal für 5 Minuten drin ;)
    MiniMe
  • Bei uns hat eine Zeit lang gut geholfen wenn ich ihn mit nackt oder halt nur mit Windel auf den Bauch gelegt hab...aber leider auch nicht immer...
  • Wie passiert das eigentlich das ein Baby zum Schreibaby wird, weiß das jemand :-/
  • Ich hab es immer so gemacht mit einer normalen Mullwindel. Baby einfach nackapatzi oder angezogen, je nachdem wie warm es ist einwickeln. Und bei Bedarf noch eine zweite Mullwindel in der selben Technik wickeln, dann hällt es auch besser und wenns kalt war hab ich noch ne Babydecke genommen, aber bei dem Wetter reicht eine Stoffwindel. 70x70 oder 80x80 je nach dem wie groß das Baby ist. Man kann es dann auch gleich so ins Bettchen legen und muss es nicht zudecken. Manche mögen es nicht, aber die meisten lieben es. Man muss auch früh damit anfangen.
    Habe hier die Anleitung für welche die es noch nicht kennen mit Mullwindeln zu pucken.
  • Glaub das weiß man nicht...
  • also ich hab alles probiert was ihr geschrieben habt - inzwischen führe ich tagebuch für die schreiambulanz

    die ärztin meint mit 4 monaten hat sichs ausgewachsen - also 7 wochen noch

    naja
  • @MiniMe Ich weiß nicht ob du es schon probiert hast - hast du einen Dunstabzug in der Küche? Es geht aber auch ein Fön, ein Staubsauger, das Rauschen eines Radios,... :)
    Das monotone Geräusch bringt meinen Kleinen oft (aber nicht immer) zur Ruhe. Einfach einschalten und das Baby daneben in den Schlaf schaukeln oder was du sonst tust wenn es schreit. Versuch es mal, wenn du´s nicht eh schon getan hast - ich hoffe es funktioniert! Musst aber auch etwas Geduld haben, aber nach ein paar Minuten siehst eh ob´s Wirkung zeigt oder nicht.
  • Bei uns hat leider auch garnichts geholfen außer die Zeit!!!
    Das lustige war... als ich wusste ich mjuss da jetzt einfach durch und aufgehört habe krampfhaft nach einer Lösung zu suchen, ist der Liedendruck schon gesunken... ich hab versucht es einfsach so zu nehmen wie es ist... auch wenn noch so schwer war... und irgendwie hat sichs dann auch von selbst erledigt!

    Ich weiß das klingt etwas komisch aber vielleciht hilfts dir!!

    Alles Gute und viel Kraft und Gelassenheit
  • hab einen tipp wenn eure kleinen viel luft im magen haben bzw nicht pupsen können oder kacka machen! und nicht aufhören zu drücken aber es kommt nichts, weil meist haben die zwerge noch nicht die richtige technik und drücken in den kopf und nicht nach unten!
    nehmt ein wattestäbchen tut etwas penaten creme drauf und fahrt leicht in den popo, die beine in richtung bauch leicht andrücken und meist merkt man dann wie die zwerge beginnen zu drücken, mit dem wattestäbchen nachhelfen einfach leicht hin und her so lockert sich alles und die kleinen schießen wie hydranten :D bzw pupsen wie wild! also meiner liebt es wenn ers wiedermal selber nicht schafft! er wird richtig ruhig wenn ich die wattestäbchen hol und konzentriert sich dann voll aufs drücken :) und nacher ist alles gut und er grinst :)
    MiniMe
  • Ich würde bei meinem Baby nicht mit Wattestäbchen rumfuchteln. Nicht das sich die Kleinen drangewöhnen und sich dann gar nicht mehr anstrengen. Außerdem hätte ich viel zu viel Bedenken das ich da was verletze.
  • bearbeitet 19. 06. 2013, 14:37
    Ein Gewöhnungseffekt... sodass sie dann selber nimma können.... kann zwar nicht eintreten... aber ES BESTEHT HÖCHSTE VERLETZUNGSGEFAHR!!!!!!!!!!!

    Ich weiß jetzt kommt gleich der Tipp mit dem Fieberthermometer, Darmrohr, etc. und.... wir haben das immer gemacht, ich war immer ganz vorsichtig, das war das einzige was immer super geholfen hat, und und... aber BITTE!!!!! nicht machen!!! geht 100 Mal gut und beim 101. Mal hast eine Darmperforation!!!!!

    Das ist eine mittelalterliche Methode aus der Pflege und wird von moderen Kinderschwestern mittlerweile verpönt!!!
  • hab ja nicht geschrieben das ich drin rumfuchtel o.O' das ist mir schon klar! nur wenn man am popo außen und um den schließmuskel streicht und ihn etwas bewegt, regt das die darmtätigkeit an! genauso wie das fahrradfahren usw
  • Also wenn das Baby Schmerzen hat weil es Zeit für den Stuhlabsatz wäre und nix kommt... Glycerinzäpfchen!
    Wegen den Winden... die die im Enddarm angestellt sind... die schmerzen nicht... sondern die die "unter den Rippen stecken bleiben" also die im Dünndarm ... und da hilft kein Geborl!!!

    Es bringt nix... bzw gibt immer ein bessere Alternative!!!
  • @kathii_juliana92 meine Oma und meine Mama haben das bei uns auch immer so gemacht ;), und wir leben noch :)!
    Ganz falsch können die ursprünglichen Tipps net sein!
  • Und unzählige Mütter habens nicht gemacht und deren Kinder konnten auch gaxen und furzen!
    JEDER MACHE WAS ER WOLLE! ABER...
    bitte keine überholten und gefährlichen Tipps weiter geben!
  • @Raphii ja habs auch von meine Mama, die hat das bei meinen bruder auch gemacht! sonst hätte der wsl 24std am tag durchgeschrien weil er so bauchweh hatte! und wenns dem zwerg eine erleichterung verschafft! Aber Ja sicher jeder wie er will! Das ist klar! möchte ja keinen was einreden, erzähl nur von meinen erfahrungen!
  • Bräuchte mal euren rat. Meune kleune drückt imme wie wikd und sie strengt sich wirklich wqhnsinnig an aber es kommt in dem mom. Nichts. Sie hat aber bspw. Heutw schon 2 mal gegaxt aber sie drückt drotzdehm voll ?? Kennt das jemand?
  • also ich muss mich an @danielaundlukas anschließen!es ist teilweise richtig erschreckend welche "tips" hier weiter gegeben werden!
    der Zustand einer Darmperforation kann Lebensbedrohlich sein!!! also bitte aufpassen und nichts hinein stopfen außer zäpfchen und FieberMesser zur TemperaturKontrolle!
  • @ jännerbaby ... ja kenn ich auch
  • Also manchmal bleibt mir hier echt die Spucke weg! Das ist echt gefährlich, das Baby braucht sich nur mal schnell ruckartig bewegen (und das kommt ja sehr häufig vor)!!
    Und mit Aussagen wie "der und die oder ich bin auch so groß geworden" kann ich überhaupt nicht!! :-q
  • @ Mami1989 =D>
  • Also manches Mal bleibt mir nichts mehr anderes übrig als einfach nur den Kopf zu schütteln!!!! [-(
  • Jetzt muss ich erzählen ein nachbar hat das auch gemacht bei seiner tochter, die hat sich dann schnell bewegt undcer hat dadurch den darm seh sehr stark verletzt, dass die arme maus so verletzt wurde und nie wieder normal aufs klo kann
    Sie bekam einen künstlichen darm ausgang
    Wollt ihr das?
    Das euer kind ein leben lang leidet, weil es mal mehr schreit?
    Tragt es lieber, geht zur babymassage da lernt man techniken zum massieren
    Bitte seit euch bewusst wie gefährlich das ist

    Aja und beim stihlstoma hört man eie die winde abgehen, das ist für kein kind, jugendlichen und erwachsenen fein, weil die ausenwelt oft nicht weiß wieso
  • Ich hab ja geschrieben das ich nicht hineinfahre in den popo!!! versteht das hier keiner? o.O' unglaublich!
  • ... verstehst du nicht, dass du unabsichtlich reinfahren kannst, wenn dein Kind sich bewegt!!! [-O<
  • Mami1989Mami1989

    9,647

    bearbeitet 19. 06. 2013, 16:44
    Ich verstehe dich schon, aber dein Baby braucht sich nur mal schnell bewegen und schwups,... Daran will ich aber gar nicht denken!
  • Ja ihr habt eh recht! nur dachte halt meine mama wird schon wissen was sie tut :// und dem kleinen hats auch voll gut getan, aber wo ihr das jz geschrieben habt habt ihr micb zum nachdenken gebracht :// mach mir gerade voll vorwürfe das ich das riskiert habt >____<
  • GANZ GROSSEN RESPEKT, DAS DU DAS JETZT SO OHNE WEITERES EINSIEHST!!! ^:)^
    Find ich echt klasse!!!!!!
    Tu dir nix an, machs Sicherheitshalber nimma! Es wird deinem Mind auch ohne diese Maßnahme gut gehen!

    Is vielleicht ein krasses Beispiel aber meine Mutter hat noch neben mir geraucht... sie wusste es damals auch nicht besser!...
  • Mach dir keine Vorwürfe, du hast es ja mit gutem Gewissen getan, du wolltest es ja richtig machen!
    Lass es aber in Zukunft besser bleiben, es kann wirklich ganz grausam enden! Und das wünscht du dir bestimmt nicht!
  • Jaa! Finde es toll das man hier einfach viele verschiedene meinungen und erfahrungen hat und immer was dazu lernen kann!

    Ja das mit dem Rauchen find ich echt extrem >_< meine beste freundin meinte doch ernsthaft als ich ihr gesagt habe das ich schwanger bin ich soll nichf aufhören zum rauchen das ist schlimmer als weiter zu rauchen! Da hab ich ihr fast die freundschaft gekündigt, aber wenn mans von der mutter nicht anders lernt kein wunder!! hab ihr dann verboten neben mir zu rauchen weil ich sonst einfach nichts mehr mit ihr unternommen hätte! o:
    kisskiss
  • Wegen Stuhl und Urin absetzen, da gibt es ne Möglichkeit ohne es zuerst mit Medikamenten zu regeln. Wie gesagt Bewegeung regt den Darm an also Strampeln und Radlfahren und Bauch sowie Steißbein massieren das ist nciht nur schön für die Kleinen sondern hilft oft auch die Steißbeinmassage wendet man auch bei der Handaufzucht von Kleintieren an. Damit sie nach dem Füttern Stuhl und Urin leichter abgeben können. Leichte Kreisende Bewegungen dort wo wir oft die Mensschmerzen im Kreuz haben und das tut den Kleinen sehr gut, da es auch eine Streicheleinheit ist. Wenn nach 3 Tagen nichts kommt, oder das Baby heftige Schmerzen hat würde ich immer zuerst Hausmittelchen versuchen und dann zum Arzt. Medikamente gebe ich nicht gerne einfach so, sondern nur mit zustimmung oder vorher abgesprochen mit dem Kinderarzt wann man es geben darf.
  • Aber das was ich da gelesen habe mit dem drinen herumtun im Popo, das würde ich nie tun. Wenns wirklich hart auf hart kommt und meine Kleine starke Bauchweh hat, kommt das Kümmelzäpfchen und da Kakt sie meist gleich richtig raus obwohls nur für Blähungen bestimmt ist. Aber oft weiß man nicht genau ob es Verstopfungsartige oder Blähungsschmerzen sind. Aber ein Kümmelzäpfchen reicht doch, da braucht man keine Wattestäbchen oder sonstige Utensilien. Und Das Fieberthermometer ist nur zum Fiebermessen bestimmt. Auch ein Flexithermometer kann bei einer raschen Bewegung durchs Kind etwas wehtun und verletzen. Meine hat sich z.B. heute aufgesetzt udn saß am Flexithermometer, was sicher unangenehm ist. Bitte nicht irgendwelche Gegenstände in Baby's Popo schieben. Und wenn das Baby wirklich Porbleme hat, der nächste Kinderarzt ist nicht weit weg! Lieber gebe ich meinem Kind Lactulose zum abführen, als etwas in den kleinen Popo zu schieben was da definitiv nicht hingehört oder nur von einem Fachpersonal durchgeführt werden sollte. Zäpfchen, Thermometer sind Ok. :-)
  • Achja und da wir ja vom Thema abgekommen sind. Ich würde nicht abstillen, habe es auch geschafft mit einem Schreibaby nach 3 Monaten ist dann Ruhe und bis zum Beikoststart hat man oft keine Probleme mehr! :-) Also weiter stillen!!! :-D
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum