Wahlarzt ohne Privatversicherung

Geht jemand von euch zu einem Wahlarzt und hat aber keine private Zusatzversicherung?

Bei uns in der Nähe nehmen Kassen-GynäkologInnen leider keine neuen Patientinnen auf und die private ums Eck nimmt 160€ pro Untersuchung.
Bei der BVA war ich leider nicht sehr erfolgreich- die haben mir nicht wirklich sagen wollen wieviel sie durchschnittlich rückvergüten, weil jede Einzelleistung natürlich seinen Preis hat. Mich würde nur Daumen mal Pi interessieren wieviel ich bei einer 08/15 Schwangerschaft so ausgeben würde. Hat da jemand eine Zahl für mich bitte?

Vielen lieben Dank!

Kommentare

  • @kailani17 ich war auch bei einem privatarzt. Der macht einen pauschalpreis für die SS. Mit keine weiß jetzt nicht mehr wie viel Ultraschall, organscreening... Glaub es waren 800€. Da war ich noch nicht bei der bva.
    Ich kann nur sagen ich hatte eine Magen und darmspiegelung was auch bei 800€ gekostet hat und die bva hat bei 600€ gezahlt.
  • Ich hab keine Zusatzversicherung, hab aber einen privaten Physiotherapeuten, Psychiaterin und HNO weil man da bei uns bei den Kassenärzten sehr lange Wartezeiten hat. Das sind aber Ärzte, die ich nicht oft brauche und von dem her fällt es nicht so ins Gewicht. Bei einem gyn schaut das natürlich etwas anders aus.
  • hi, ich habe eine Zusatzversicherung, muss es jedoch zuerst selbst bezahlen, dann bei der OEGK einreichen, und dann erhalte ich den Restbetrag von meiner Zusatzversicherung. Ich zahle pro FA Besuch ca. 210.- die ganzen Spezialuntersuchungen wie Harmony 700.-, Zuckertest 160.-, Impfungen usw je nachdem. Also in Summe kommt einiges zusammen. hoffe ich konnte dir etwas helfen, lg
  • 160€ pro Untersuchung sind recht günstig. Das halt x5 für die 5 MKP-Untersuchungen, wenn sonst nix ist. Pauschalen können schwierig sein einzureichen bei der Kassa, weil die Posten gesondert abrechnen.
  • bearbeitet 25. April, 14:57
    Die BVA erstattet meiner Freundin für 150 Euro Muki Untersuchung zwischen 40-50 Euro.

    Dafür kriegt sie auch immer einen US, was bei Kassenärzten ja nicht jedes Mal dabei ist.

    Lustig, haben erst gestern drüber geredet.
  • Ich bin bei der BVA und gehe Gyn, Hautarzt privat. Bei der Gyn hab ich in der SW ca 120€ bezahlt pro Termin und immer ca. 60-80€ zurückbekommen. Ich weiß nicht ganz genau. Hautarzt hab ich auch fast 2/3 bekommen.
    Zusatzuntersuchungen hätt ich garnet gewusst dass man einreichen kann. War Harmony und Organscreening um ca. 800€.
  • Meine Gyn ist auch privat. Bin auch bei der BVA versichert und habe keine Zusatzversicherung.
    Da ich leider eine Risikoschwangerschaft habe, musste ich sehr sehr oft zur Ärztin. Ich zahle jedesmal 120,- wovon ich ca. +- 50,- retour bekomme.
  • sabsie4517sabsie4517

    1,551

    bearbeitet 25. April, 15:33
    Ich habe ca. 150,- bis 170,- pro Termin bezahlt. Es ist also wirklich stark davon abhängig, bei welchem privaten Arzt man ist und auch wie oft man diesen in Anspruch nimmt. Die Sonderuntersuchungen (Nackenfaltenmessung & Organscreening) haben mehr gekostet. Da hat aber die GK nichts bezahlt. Ich weiß aber nicht, ob die BVA da auch nichts übernimmt. Allerdings ist man ja auch nicht verpflichtet, diese machen zu lassen. Wenn du also nur die 5 MuKi-Pass Untersuchungen machen lässt, werden sich die Kosten im Rahmen halten. Wenn du öfter zum Arzt willst/musst und die Zusatzuntersuchungen machen lassen willst, dann würde ich eventuell nicht zum Arzt mit dem teuersten Tarif gehen.
  • Ich hab für die regulären MKP auch ca 40 Euro von der Ögk bekommen und den Rest von der Zusatzversicherung. Die Termine dazwischen können ohne Zusatz teuer werden. Da hab ich trotzdem jedes Mal 180 bezahlt und von der Ögk heiße 8 Euro und ein paar Cent zurück bekommen. Ich hatte eine unproblematisch Schwangerschaft und war dann doch im Schnitt alle 3 Wochen ca beim Gyn. Ohne Zusatzversicherung wäre ich jetzt arm 🫣
  • Hallo!
    Ich bin nicht nicht zusatzversichert und bei einer privaten FA.
    Ein Termin hat 100€ gekostet und ich hab von der ÖGK ca. 65€ retour bekommen.
    Ich hatte von der 8. bis zur 25. Woche alle 4 Wochen einen Termin dann bis zur 35. Woche alle 2 Wochen. Da kommt schon was zusammen.
  • Bin bei der BVAEB versichert und hab die Rechnungen für das Ersttrimesterscreening und das Organscreening eingereicht…leider erfolglos. Die BVAEB sieht dies als nicht notwendige Leistungen an, daher gibts keinen Cent zurück.

    Besitze keine Zusatzversicherung und gehe trotzdem zum privaten Frauenarzt. Bekomme ca €60 pro Termin von der BVAEB zurück.
  • Bin auch nicht zusatzversichert und meine private Gyn verlangt für eine Untersuchung mit US zw. €80-90. Bekomme dann immer so €40-50 retour. Hab erst auch lange überlegt ob ich bei der Kassenärztin bleiben soll, weil ich halt auch außerhalb der SS alle 3 Monate zur Untersuchung muss und sich da schon einiges zusammenläppert. Bin aber froh gewechselt zu haben: keine Wartezeiten, sie nimmt sich richtig viel Zeit und ich fühle mich rundum gut betreut. Und wenn mal was Akutes ist, bekomm ich auch immer noch am selben Tag einen Termin (ohne stundenlanges Warten).
  • Vielen, vielen lieben Dank euch allen, das hilft mir sehr!
  • Bei den Mutterkindpass Untersuchungen müssten sie eigentlich genau wissen, wieviel vergütet wird
    Das ist ja nicht von einzelnen Leistungen abhängig, sondern pro vorgeschriebener Untersuchung gibts einen fixen Betrag
    Die Untersuchungen zahlt ja der Staat und die Krankenkassen sind da quasi nur das Bindeglied
  • aki85aki85

    50

    bearbeitet 26. April, 09:01
    Kailani17 schrieb: »
    Geht jemand von euch zu einem Wahlarzt und hat aber keine private Zusatzversicherung?

    Bei uns in der Nähe nehmen Kassen-GynäkologInnen leider keine neuen Patientinnen auf und die private ums Eck nimmt 160€ pro Untersuchung.
    Bei der BVA war ich leider nicht sehr erfolgreich- die haben mir nicht wirklich sagen wollen wieviel sie durchschnittlich rückvergüten, weil jede Einzelleistung natürlich seinen Preis hat. Mich würde nur Daumen mal Pi interessieren wieviel ich bei einer 08/15 Schwangerschaft so ausgeben würde. Hat da jemand eine Zahl für mich bitte?

    Vielen lieben Dank!

    guten morgen, ich bin auch bei einer gyn-wahlärztin ohne privater zusatzversicherung. bei ihr zahlt man einen pauschalbetrag (knapp 1.200,-) für die SS-untersuchungen lt. muki-pass, konnte aber zusätzlich zu den geplanten terminen so oft kommen wie ich wollte ohne zusätzlich bezahlen zu müssen.

    ich hab von vornherein 9 termine bekommen wobei 2 davon die screenings waren die separat zu bezahlen waren da diese ja freiwillig sind. hab hierfür auch einen teil von der BVAEB zurück bekommen.
    ein termin wurde auch noch eingeschoben. hab's nun vor etwa 14 tagen bei der BVAEB eingereicht. meine ärztin meinte man bekomt etwa 60-80% zurück.
    mal sehen ob das so hinkommt, dauert ja meist 6-7 wochen bis eine rückerstattung erfolgt.

    bei den bisherigen jährlichen kontrolluntersuchungen habe ich meist rund 150,- bezahlt und rund 60-70,- zurück bekommen... (sei es ÖGK als auch BVAEB)

    die erforderlichen impfungen musste ich alle selbst bezahlen... da war v.a. die RSV impfung recht happig von den kosten...
  • Bin bei der BVAEB versichert und hab die Rechnungen für das Ersttrimesterscreening und das Organscreening eingereicht…leider erfolglos. Die BVAEB sieht dies als nicht notwendige Leistungen an, daher gibts keinen Cent zurück.

    Besitze keine Zusatzversicherung und gehe trotzdem zum privaten Frauenarzt. Bekomme ca €60 pro Termin von der BVAEB zurück.

    komisch, ich hab für das organscreening sowie die nackentransparenzmessung jeweils um die 52,- von der BVAEB zurück bekommen?
  • @aki85 Wird nicht bei jedem übernommen. Den Combined Test hat die Krankenkasse übernommen bei mir, das Organscreening und den Nipt Test musste ich selbst bezahlen.
  • @aki85 Wird nicht bei jedem übernommen. Den Combined Test hat die Krankenkasse übernommen bei mir, das Organscreening und den Nipt Test musste ich selbst bezahlen.

    ok, das wusste ich nicht das es da unterschiede gibt. danke für die info.
  • @aki85 echt? Spannend - mir haben sie einen Brief mit dem oben genannten Absagegrund geschickt.
    Ich habe gehört, dass die Rückerstattung der Screenings vom Alter der Schwangeren abhängig ist. Warst du bei deinen Untersuchungen >35?
  • bearbeitet 27. April, 17:16
    Kailani17 schrieb: »
    Geht jemand von euch zu einem Wahlarzt und hat aber keine private Zusatzversicherung?

    Bei uns in der Nähe nehmen Kassen-GynäkologInnen leider keine neuen Patientinnen auf und die private ums Eck nimmt 160€ pro Untersuchung.
    Bei der BVA war ich leider nicht sehr erfolgreich- die haben mir nicht wirklich sagen wollen wieviel sie durchschnittlich rückvergüten, weil jede Einzelleistung natürlich seinen Preis hat. Mich würde nur Daumen mal Pi interessieren wieviel ich bei einer 08/15 Schwangerschaft so ausgeben würde. Hat da jemand eine Zahl für mich bitte?

    Vielen lieben Dank!

    Mittlerweile habe ich eine Zusatzversicherung, aber früher habe ich beim Privatarzt zwischen 100-150€ bezahlt und von der Kasse je nach Leistung 30-50€ zurück bekommen. Es bleibt schon genug selbst zu zahlen... Für mich war es das wert, da die Qualität der Arztbesuche privat um ein Vielfaches besser ist als auf Kasse. Darum hat meine ganze Familie jetzt auch die Zusatzversicherung.
  • @aki85 echt? Spannend - mir haben sie einen Brief mit dem oben genannten Absagegrund geschickt.
    Ich habe gehört, dass die Rückerstattung der Screenings vom Alter der Schwangeren abhängig ist. Warst du bei deinen Untersuchungen >35?

    ja, bin bereits ü35... schräg dass das scheinbar altersabhängig sein soll...
  • aki85 schrieb: »
    @aki85 echt? Spannend - mir haben sie einen Brief mit dem oben genannten Absagegrund geschickt.
    Ich habe gehört, dass die Rückerstattung der Screenings vom Alter der Schwangeren abhängig ist. Warst du bei deinen Untersuchungen >35?

    ja, bin bereits ü35... schräg dass das scheinbar altersabhängig sein soll...

    Je nach screening. Bei mir wars vor 2 Jahren so, dass bei der Nackenfaltenmessung ein Teil bezahlt wurde (weil über 35 oder 36?), Organscreening wurde abgelehnt. Da gibt es einen Katalog, in dem drin steht, in welchen Fällen hier was übernommen wird. Die Dame bei der BVAEB hat mir das ganz nett vorgelesen, kann mich aber nur mehr an Inzest als Grund erinnern 🙈 die anderen Gründe sind mir entfallen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum