Nach Buben-Outing doch eher Mädchen?

Hallo zusammen :)

Mich würde interessieren, ob einer von euch nach einem deutlichen Jungen-Outing beim Organscreening dann doch ein Mäderl bekommen hat.

Wir haben nämlich vor ein paar Wochen das Organscreening gehabt und der Arzt hat ganz flott drübergeschallt und schon "Das ist ein Junge!" gesagt. Am Bild, das wir bekommen haben, ist tatsächlich was in die Richtung zu sehen, auch wenns ein bisserl heller ausschaut als damals auf dem Schall vom ersten Sohn.
Aber für uns wars dann eigentlich klar, dass es ein Junge wird, weil der Arzt auch so sicher geantwortet hat.

War dann aber vor einer Woche bei meiner Gyn zur Kontrolle und sie hat beim US dann nur gefragt, ob wir schon wissen, was es wird, und hat dann aber nach meiner Antwort nur so gesagt "Hmmm... also für mich sieht das nicht 100% wie ein Junge aus. Eher bisschen nach Mädchen." Sie hat dann noch ein paar Mal versucht, ein schöneres Bild zu bekommen, aber das Zwergerl hat sich dann so gedreht, dass es kaum möglich war.

Grundsätzlich ist es uns eh wurscht, aber wir waren dann doch etwas überrumpelt, weil wir uns in der Zwischenzeit doch stark auf einen zweiten Buben eingestellt haben und schon einen Namen hatten usw.

Gibts unter euch auch wen, wo die Bauchzwerge nach so nem starken Buben-Outing noch das Geschlecht gewechselt haben?

Kommentare

  • anianomanianom

    2,203

    bearbeitet 14. April, 19:10
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das Outing bei einem Organscreening falsch ist. Da wird (sollte) ja auch der ganze Urogenitaltrakt genau untersucht werden. Und der sieht je nach Geschlecht nun mal anders aus bzw. ist dieser unterschiedlich aufgebaut.
  • Würde immer dem Organscreening vertrauen. Der normale Gyn hat mir auch ein Mädel prophezeit mehrmals, laut OS war's aber ein Bub. Und das hat auch gestimmt.
  • Würde auch dem OS vertrauen. Bei meiner Tochter war das auch so geschwind. Er hat das Gerät auf den Bauch gehalten und ca. 0,2 Sekunden später "also es wird ein Mädchen" verkündet. Hat gestimmt. Die sind da Experten drin und machen das tagtäglich und deren Geräte sind schon sehr genau und sehr gut.
    Ich würd mich auf einen Jungen einstellen (mit 2%iger Restwahrscheinkichkeit für ein Mädchen einfach, weil nix zu 100% sicher ist 😉).
  • In meinem Umfeld gibts zwei, bei denen es immer heiß, dass es ein Bub wird, und dann irgendwann zwischen 35. Bis 40. Woche wars dann doch ein Mäderl am Ultraschall
    Weiß aber nicht, ob die ein OS hatten
  • Eine Freundin von mir wurde bei der Geburt auch von einem Mäderl überrascht, obwohl immer ein Bub im US angekündigt worden ist. Weiß aber auch nicht obs ein Organscreening gab oder nicht.
  • Meine Gyn hat bei meinem Zweiten gemeint es wird wahrscheinlich ein Mädchen, als ich das beim OS gesagt habe, meinte der Arzt sofort (obwohl das Kind so gelegen ist, dass man kein Geschlechtsteil sehen konnte) das es 100% ein Junge wird, weil so wie @anianom schon geschrieben hat das ganze Urogenitaltrakt untersucht wird und es da auch Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen gibt. Ich würde da auch eher dem OS glauben 😄
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum