"Probleme" in der SS - wer zuständig

Hallo zusammen.

Vielleicht hatte schon jemand das oder ein ähnliches Problem.
Ich habe bereits 2 Kinder (19, 12) und bin mit Kind Nr. 3 (diesmal mit Hilfe einer Icsi) in der 21. Woche schwanger.
Ich bin 40, habe (seit Kindheit an) Rheuma, (wissentlich seit 2011) Faktor V Leiden - heterozygot, (wissentlich seit 2013) Zwerchfellbruch und als neuestes Prunkstück meiner Sammlung ist meine rechte Herzklappe undicht 1°. Ich bin insgesamt das 6. mal schwanger. Der Älteste war eine Frühgeburt (Plazenta Praevia, Plazentalösung) in der 33 SSW, beim "Kleinen" verlief alles normal und dann hatte ich eben 3 Frühaborte vor der 10.SSW.
Jetzt zu meiner Frage... Da ich in dieser SS (anderer Partner als bei den SS davor) Probleme mit der Atmung habe bei leichter Anstrengung, das Rheuma sich arg bemerkbar macht uns ich - so denke ich - berechtigte Sorgen um mein kleines Wunder mache jetzt in der SS als auch wegen der Geburt selber fragte ich meinen FA nach Rat, worauf ich achten sollte bzw. was besser für das Kind ist. Er fühlt sich nicht zuständig, da nicht sein Bereich, Krankenkasse fühlt sich nicht zurändig - solle zum behandelten Arzt. Hausarzt schickt mich zum Frauenarzt und hat sonst keine Ahnung wer sonst.
Mir gehts um keine Freistellung sondern einfach nur darum, das mir jemand sagt ob diese Dinge die ich nunmal habe - mir davor (auch in den SS davor) NIE grosse bis keine Probleme gemacht haben zusammen ein Peoblem darstellen für mich oder das Kind... Einzeln gesehen weiss ich, das jedes ansich nicht direkt ein Problem darstellt. Nur wer ist jetzt wirklich zuständig mir das zu sagen? Und bei meinen vorigen SS hatte ich NIE Probleme. Was das betrifft, auch wenn die 1. SS so "dramatisch" zu Ende ging war ds bis dahin auch eine Traum SS.
Ich komme mir von den Ärzten echt nicht Ernst genommen vor und komme mir auch irgendwie verarscht vor. Ich bin auch kein Hypochonder, sin Dauerarztläufer oder ne Übermutter und bei xem Ärztin ich bin/war kennen mich seit Jahren und sollten das wissen... Eigentlich... Aber egal.

Hat jemand vielleicht so ein ähnliches Problem bzw. Weiss an wem man sich wenden kann... Ich bin echt ratlos.

Sorry für den langen Text 🙈

Lg 👶

Kommentare

  • Kann dir jetzt zwar nicht direkt helfen, würde aber zu dem jeweils zuständigen Facharzt schauen
    Also zum Kardiologen wegen der Herzklappe, usw. ...
  • Entweder zum Internisten bzw Kardiologen oder du lässt dir von deiner Gyn eine Überweisung in eine Pränataldiagnostik Ambulanz schreiben.
  • @Baby_Wish24 also generell würde ich es einmal mit deinem Frauenarzt besprechen. Der ist zuständig für dich & das Baby bis zur Geburt.

    Wo hast du vor zu Entbinden? Ansonsten dort einmal im Krankenhaus nachfragen. Ist ja eventuell auch nicht unwesentlich dies für die Geburt zu wissen.
  • Würd vielleicht auch im KH nachfragen wo du entbinden möchtest. Falls sie dir dort nicht weiter helfen können, hilft es wohl nur zu den jeweiligen Fachärzten oder Spezial Ambulanzen zu gehen (z.B.: Rheumaambulanz).
  • Die Aussage meines Frauenarztes war, dass er nicht zuständig ist, da kein "Problem" sein Fachgebiet betrifft.
    Klar, ich könnte zu einem Rheumaarzt bzw. Ambulanz gehen nur abgesehen davon, dass man lange auf Termine warten muss wird dieser auch wieder sagen, dass nur Rheuma ihn betrifft und das alleine ist kein Problem in einer Schwangerschaft. Beim Kardiologen/Internisten kann ich es vielleicht noch mal probieren, da diese weil sie auch Freistellen können vielleicht mehr über den Tellerrand sehen.
    Ansonsten werde ich einmal im Spital nachfragen, wo ich vielleicht entbinde... Erfährt man ja heutzutage in Wien ja per Post.

    Wenn ich wirklich alle betroffenen Abteilungen ablaufen muss deren Fachgebiete es betrifft werde ich bis zur Geburt nicht fertig und ist erst recht mit Stress verbunden - körperlich und auch seelisch sehr fordernd und ob es mich ans Ziel bringt fraglich.

    Ich möchte doch nur wissen ob alles zusammen meinem Kind oder mir schadet. Ums arbeiten gehts ja nicht. Arbeite nur mehr ein Monat und ist ja Ablenkung, aber ich bin eigentlich eine die immer Unterwegs ist.
    Ich nehme mich schon extrem zurück nur weiss ich nicht, obs genug ist.

    Ich dachte echt nicht, dass diese SS so wird... Mit solchen Sorgen behaftet, dabei möchte ich Sie doch nur geniessen - soweit es möglich ist. 🙈

    Danke jedenfalls für eure Antworten 🥰
  • Ich würde mir -ganz ehrlich- einen kompetenteren Gyn suchen. Das einfach so abzuwinken find ich arg von ihm. Die Versorgung und Gesundheit deines Kindes ist sehr wohl sein Gebiet und wenn es seine Kompetenz überschreitet, müsste er zumindest wissen wer das kann.

    Such dir vl für eine Zweitmeinung einen privaten Gyn, der über viel klinische Erfahrung verfügt ggf ein ordiniernder Primar.
    mirami
  • @Baby_Wish24 wo entbindest du?
    Ich bin aus Wien und hab im AKH damals entbunden, wegen Vorerkrankungen und Risiko Geburt.

    Bei meinem Gyn hatte ich die normalen check ups. Im AKH wurde Fächerübergreifend kontrolliert und der Gyn im am AKH hatte dann das Gesamtbild.

    In meinem Fall Thoraxambulanz wegen Lunge, Endokrinologie wegen SD und Diabetes und dann noch wegen dem Zwerg Risikomaternal.
    Lila2022Baby_Wish24
  • Ich würde das auch im Akh besprechen. Vom Gyn eine Überweisung geben lassen mit Kontrolle wegen .... Diagnosen....erbeten. oder so.
    Von der Gynambulanz wirst du dann rumgereicht, von der Kardiologie über Risikofetalambulanz bis zur Reumaambulanz.
    Ist mühsam und auch mit Wartezeiten verbunden, aber schlussendlich hast du alles beisammen und dein Baby steht im Mittelpunkt.
    Allein das Alter macht dich zum Risikofall und du wirst engmaschig gewissenhaft kontrolliert.
    (Ich war 39 bei den Twins, auch icsi, Kind 2+3)
    Sie sind menschlich nicht ideal aber medizinisch wirklich top im Akh.
    Baby_Wish24
  • Vielen Dank an euch 😊

    Durch mein Alter alleine bin ich keine Risiko SS, da ich nicht das 1x schwanger bin. Das Risiko von Genetischen Problemen ist dadurch höher und haben daher auch alle Tests die weder mir oder dem Kind schaden gemacht um alles ausschliessen zu können was möglich ist.

    Jetzt bekommen wir dann nächste Woche den Befund vom Organscreening und wenn ich es richtig verstanden habe gibts auch eine Nabelschnur Anomalie, aber sonst ist alles perfekt. Wenn es so ist mit der Anomalie und nachdem was ich darüber so gelesen habe, werde ich bzw. mein kleiner Schatz öfter begutachtet werden.
    Irgendwie dürfte alles kein Ende nehmen... Kommt immer was dazu... Aber gut. Mal Befund abwarten und dann damit zum FA oder gleich ins KH... Bald sollt ich ja auch mal wissen wo ich hin darf in welches KH... Finde das System so und so doof gegenüber von früher. Da hast rumtelefoniert und gleich gewusst in welchen KH du entbinden wirst.

    Und AKH meide ich eigentlich so gut es geht. Hab bei der Geburt/Gyn, Neonatologischen und bei der Rheumaambulanz schlechte Erfahrungen gemacht. Die Kinderwunschambulanz dort ist spitze wie die Augenambulanz... Nur die brauche ich nicht.

    Aber gut... Ist wie es ist und momentan bin ich eh krank und kann nix ausrichten 🙈
  • Ich bin im Moment (31. ssw) Woche auch im Akh zur Risikobetreuung. Ich habe einige Neurologische Vorerkrankungen und jetzt auch noch Gestionsdiabetes und pendle zwischen Geburtshilfe, Neurologie, Augenklinik. Es dauert zwar jedes Mal ewig aber ich kann die Termine jetzt immer an einem Tag zusammenfassen. Es hat zwar den Nachteil, dass man meistens nicht den selben Arzt in der Ambulanz hat, die Abteilungen aber doch vernetzt sind. Ich finde die Vorteile überwiegen doch. Vor allem im Akutfall können immer Ärzte von anderen Abteilungen hinzugezogen werden. Ich hatte jetzt erst an einem Vormittag drei Untersuchungen, bei uns im Burgenland wäre das ein 2 Monatsprojekt geworden. 😊
    Baby_Wish24
  • minxminx

    2,010

    bearbeitet 2. April, 15:51
    @Baby_Wish24 mit dem Faktor V Leiden hast du allein schon eine Risiko Schwangerschaft und kannst dich selbst beim AKH vorstellen.

    Suchst du die beste Betreuung oder dort wo du dich wohl fühlst. Es gibt sogar im besten KH doofes Personal und Ärzte.

  • Hey meine Schwester hat auch ein Faktor V leiden und hat letztes Jahr auch im AKH entbunden. War dort immer zur Kontrolle in der Gewinnungsambulanz und einen Kardiologen findest du dort sicher auch! Am besten gleich in eine Klinik und dort mit kompetenten Ärzten alles besprechen, das ist dein gutes Recht
  • minx schrieb: »
    @Baby_Wish24 mit dem Faktor V Leiden hast du allein schon eine Risiko Schwangerschaft und kannst dich selbst beim AKH vorstellen.

    Suchst du die beste Betreuung oder dort wo du dich wohl fühlst. Es gibt sogar im besten KH doofes Personal und Ärzte.

    Die hatte ich 2011 aber auch nicht und vor der damaligen SS ist es rausgekommen, dass ich das leiden hab. Ich musste damals wie heute bei dieser SS Tabletten nehmen. Als ich schwanger war bin ich von der Kiwu Ambulanz AKH ins Smz Ost gewechselt. Da wurde ich wie jede andere behandelt. 🤷
  • julie02 schrieb: »
    Hey meine Schwester hat auch ein Faktor V leiden und hat letztes Jahr auch im AKH entbunden. War dort immer zur Kontrolle in der Gewinnungsambulanz und einen Kardiologen findest du dort sicher auch! Am besten gleich in eine Klinik und dort mit kompetenten Ärzten alles besprechen, das ist dein gutes Recht

    Ich war damals schon im AKH. Dort wurde auf der Gerinnungsambulanz mein heterozygotes Faktor V Leiden festgestellt. Nur Tabletten nehmen und ansonsten waren keine weiteren Kontrollen notwendig. Mir gehts ja prinzipiell nicht darum, dass wegen meiner einzelnen Probleme mich jemand anschaut.
    Ich habe vieles ja schon über Jahre und kenne mich aus, ausser das mit dem Herzen erst seit kurzem und das macht mir am meisten Sorgen, weil es in der SS mehr arbeiten muss als sonst und auch funktionieren muss, dass mein Kind lebt.

    Grundsätzlich gehts mir ja "nur" darum, ob alles zusammen keine gute Kombi ist... Alles allein für sich (auch das Faktor V Leiden) machen mich jetzt einzeln gesehen nicht nervös - ausser das Herz, obwohl es laut Kardiologen auch kein Problem sein sollte da ich die leichteste Form (1°) habe und ich wieder kommen soll bzw. Ins KH, wenn ich keine Luft bekomme - wirklich keine Luft... Aber gut... Wer macht das dann nicht?!?

    Ich kann jetzt aber eh nichts ausrichten ausser zu warten bis ich gesund bin und dann werde ich wegen "rechten oberen Plazentarand eine laternale NS-Insertio" mich gleich schlau machen (Befund von Organscreening bekommen) im KH und dort werd ich dann auf der Gyn gleich alles andere besprechen.... So mein Plan 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum