Babyschlaf tagsüber

Hallo ihr Lieben!

Bräuchte mal einen Rat. Meine Maus ist jetzt 3 Monate und schläft tagsüber nur auf meinem Arm, im Tragetuch oder im Wagerl.
Habe schon öfter versucht sie im Laufgitter hinzulegen wenn sie schläft, damit ich ein bisschen was im Haushalt machen kann etc. Aber sie wird jedes Mal wach und an Schlaf ist nicht mehr zu denken.

Aus meinem Bekanntenkreis höre ich immer wieder dass ich sie "verwöhnt" habe und dass ich das nie mehr weg bekomme.

Nun meine Frage: gibts Hierzu Erfahrungen? Wird das ablegen irgendwann leichter oder hätte ich es tatsächlich von Anfang an immer wieder machen sollen?

Kommentare

  • Hallo,
    Babys im ersten Lebensjahr kannst du nicht verwöhnen! Diese Meinung ist veraltet und stimmt nicht.
    Es gibt Babys, die einfach lieber mit Körperkontakt schlafen als andere. Ich hatte auch 2 solche. Ich hab dann halt den Haushalt gemacht, wenn sie daneben in der Wippe gelegen sind (wach, versteht sich) oder in der Trage geschlafen haben.
    Immerhin schläft dein Baby anscheinend auch im Wagerl. Das ging bei meinen zwei auch nicht. Ausschließlich an oder auf mir wurde tagsüber geschlafen.

    Du kannst es natürlich immer wieder probieren. Kann sein, dass es irgendwann von selber klappt wenn dein Baby älter wird. Bei uns wurde es so mit 10 Monaten besser.

    Bin oft mit schlafenden Baby am Arm da gesessen und hab gelesen oder mit Kopfhörern was geschaut. Die Zeit geht vorbei. ☺️

    Alles Gute 💐
  • Hier, ich habe auch so ein "komplett verwöhnten" kind, das nur in meinen Armen schlafen wollte 🤷‍♀️ wie Kaffeelöffel schon geschrieben hat, du kannst dein Kind in diesem Alter gar nicht verwöhnen! Das Kind hat nur Grundbedürfnisse und eines davon ist nähe und die braucht es auch oder vorallem beim schlafen. Hier wird alles verarbeitet und die Kinder lernen im Schlaf da brauchen das einfach viele Kinder. Ich habe auch lange gebraucht mich damit abzufinden das ich mit baby in den armen da sitze und nix weiter bekomme, vor allem weil ich es auch als sehr anstrengend empfunden habe. Aber es zahlt sich aus! Dein Kind braucht die Nähe und die Bindung und sicherheit wächst so. Ich habe das ablegen immer wieder versucht und es klappte von anfang nicht. Du kannst versuchen ob es für dich passt wenn sie im Tuch schläft und du so etwas im Haushalt machen kannst, oder du versuchst dich mit ihr zusammen hinzulegen,... das hat bei mir erst mit 10 Monaten oder so geklappt. Jetzt mit 19 Monaten schläft er nachts und tagsüber alleine in seinem bett. Es wird mit der Zeit besser. Probier ab und zu ob es klappt. Aber lass dich nicht stressen, du machst alles richtig und der Haushalt wartet, dein Kind nicht 😉💕🍀
  • Das ging ja schnell. Danke für das Feedback! Es wird einem immer so viel eingeredet... Das verunsichert so leicht. Noch dazu weil mein Mann jetzt dann wieder auf Montage fährt. Dann bin icb bis zu 7 Tage am Stück mit ihr alleine. Da wäre es schon super wenn sie ab und zu alleine schlafen würde. Aber man kann nix erzwingen.
    Duschen wird sowieso überbewertet ;-)

    Wie war das bei euch Nachmittags? Da is es momentan sehr schwer die kleine zu beschäftigen. Man merkt dass ihr der Tag langsam lange wird, sie möchte aber trotzdem beschäftigt werden und dann is ihr alles zu viel.
    Nach dem letzten Flascherl hat sie bis vor 2 Wochen ca. 1-2 Stunden durch geschrien. Jetzt schaffe ich es ab und zu dass sie in der Wiege einschläft. Dafür dann so tief dass neben ihr eine Bombe einschlagen könnte...

    Lg
  • Vergiss die Leute geh weiter spazieren oder auf dir schlafen. Man kann es nicht ändern. Es gibt so Babys die man wohin legen kann und die anderen. Mit ca 4 Monaten hat schläfchen im Bett auch funktioniert aber musste dabei bleiben. Die ersten Tage hat es etwas gedauert, bis sie eingeschlafen ist. So nach ca 3 Tagen gings dann. Aber in dem Alter schlafen sie ja noch oft und dann kommt ein Zahn, war wieder alles anders und aufstehen und irgendwas machen während dem schlaf hat gedauert bis sie 6-8 Monate war. Manchmal war es dann noch 30min ohne mich, also bleibt man wieder dabei liegen. Erst dann mit dem großen mittagschlaf hat es geklappt mit weg gehen und was anderes machen.
  • @Carina2722 nachmittags mit ihr raus gehen, wenn sie wach ist, ist keine Option?
    Ich hab die Kinder auch oft, mit dem Gesicht nach vorn gedreht (also im Fliegergriff quasi) durch die Wohnung getragen und mit ihnen gesprochen bzw. ihnen erklärt was wir sehen.

    Wenn sie nachmittags in der Wiege schläft ist das doch eh super und genau was du willst, oder? Irgendwie versteh ich die Frage jetzt nicht.
    Hat sie schon einen Schlafrhythmus?
  • Das mit der Wiege hab ich falsch formuliert. Da schläft sie abends so ab 18:00 - wenn ich Glück habe.

    Nachmittags bzw Vormittags bin ich eh immer draußen mit ihr solange es ned gerade stürmt.

    Für mich ist es nur noch etwas schwer zu akzeptieren dass ich dann wirklich nur da sitze und nix machen kann an so einem Tag wie heute zb. Wenn es regnet und ich nicht raus komme. Kenne einige, da schlafen die Babys von Anfang an alleine. Da hat man gleich das Gefühl etwas falsch zu machen.

    Naja, ich schau jetzt mal wie es mir alleine geht mit der kleinen Maus.

    Einen Schlafrhythmus haben wir tagsüber noch nicht. Kommt immer drauf an wann sie morgens munter wird. Ich schau hald immer dass ich sie "einschläfere" wenn ich merke dass sie quengelig wird. Manchmal gelingt es, manchmal nicht...

    Wie habt ihr das mit dem Rhythmus hin bekommen?
  • Ich weiß, ich fand das auch schwer am Anfang. Wenn sie zb nur auf die schläft inear Kopfhörer und was hören (hab ich leider nicht gemacht), manchmal konnte ich TV schauen, meistens war aber die Fernbedienung irgendwo und Handy auch und ich habe alles mögliche gemacht weil baby geschrien hat und dann doch eingeschlafen, dann war natürlich mein handy nicht in der nähe. 🤦 Man muss irgendwie schauen, dass man es für sich am angenehmsten gestaltet. Die anderen haben zufällig so ein Baby bekommen, kann sich aber auch jederzeit ändern. Hier im forum haben auch schon einige geschrieben Baby hat 6 Monate alleine geschlafen und dann zack nix mehr.
  • Ich bin tatsächlich damals jeden Tag mit meiner Tochter (bei meinem Sohn wars deutlich schwieriger da ich mich ein Kleinkind hatte und wir mitten im Covid Lockdown waren) raus gegangen. Hab sie in die Trage gepackt und war mit ihr spazieren während sie geschlafen hat. Bei Regen halt mit Schirm und guten Schuhen 🤷

    Du könntest überlegen ob du mit dem Baby einen Kurs machst. Wir waren damals beim Pekip. Da kommt man auch raus und lernt andere Eltern kennen, die gerade mit den selben Problem zu kämpfen haben.das hat mir damals schon sehr geholfen. Die meisten dieser Freundschaften Pflege ich noch heute - 5 Jahre später 🙂
  • Zum Thema Rhythmus: ich hab's immer übersehen und mein Kind war dann zu lang wach und dann war schlafen noch schwieriger. Natürlich sind alle Kinder unterschiedlich aber in dem Alter brauchen Kinder ca 15 Stunden Schlaf über den ganzen Tag verteilt. 10 bis 11 in der Nacht und der Rest auf den Tag verteilt. Erste Nickerchen nach einer kürzen Wachzeit und dann je nach dem wie viele Nickerchen es macht (3 bis 5) ca. alle zwei bis. 2 1/2 Stunden.
    Worauf ich hinaus will, nicht nach Tageszeiten richten sondern nach Wachzeiten. Wenn das Sinn macht für dich?
  • Und anstrengende Nachmittage: Kind hat auch immer nur auf mir geschlafen. Deswegen bin ich am späten Nachmittag immer mit ihr in der Trage raus, da hat sie gut eingeschlafen und danach hab ich mit ihr in der Trage Abend gegessen. Daran kann ich mich noch sehr gut erinnern.
  • Wegen Rhythmus kann ich nicht mehr genau sagen. Ich wusste irgendwann, dass bei ihr ca 2 Stunden munter und dann hat sie ein schläfchen gebraucht. Ich war ca 3-4x am Tag spazieren oder mit trage im Haus oder Garten rumgelaufen.
  • Ja ich schaue mittlerweile auch dass ich sie spätestens nach 1,5-2 Stunden zum schlafen bringe.
    Heute ist wieder so ein Abend, da schreit sie seit einer Stunde. Vorher hat sie noch mit Papa gelacht und dann ZACK - Schalter umgelegt. Kennt ihr das auch mit den langen Schreiphasen Abends?

    Abendessen mit ihr in der Trage werde ich künftig auch wenn wir zwei alleine sind ;-)
    Und vermutlich auch Zähneputzen :smiley:
  • Du machst alles richtig, gerade im ersten Jahr lernt dein Baby was Urvertrauen ist und darauf kann es sein ganzes Leben lang aufbauen! Und die Baby lernt das Mama da ist wenn es einschläft und wenn es aufwacht möchte es wieder die Sicherheit haben dass du da bist, manchmal geht das auch nur mit Körperkontakt. Du könntest noch versuchen mit einer Wärmflasche das Bett leicht aufzuwärmen bevor du sie ablegst oder im Kinderwagen wenns geht, draussen oder in der Garage stehen lassen..hat bei uns manchmal geholfen. Bei meiner Großen wars auch so bis 8 Monate ca so und dann Zack eine Stunde am Vormittag und Nachmittag alleine im Bett geschlafen und dann Mittagsschlaf 2 Std alleine und seit sie 2 ist schläft sie durch. Ich glaub alle die immer erzählen bei ihnen ist nix verschönern das. Ich kenn nur ein Kind das wirklich gut geschlafen hat und das ist jetzt dafür in der Schule mega dramatisch. Also wer weiß jedes Kind ist anders. Das Schlafthema wird dich als Mama noch lange begleiten, bitte frag dich nicht ob du es richtig machst oder nicht, intuitiv weisst du das genau.
    Meine Kleine ist jetzt auch 3 Monate alt und Ja Schreiphasen Abend kennen wir auch sehr gut. Vorallem wenn sie unter Tags nur Power Naps gemacht hat, aber manchmal ist es anscheinend zu spannend. Dann einfach drauf ein lassen. Beim zweiten Kind hab ich gelernt dem Baby sofort zu geben was es möchte und nicht was anderes meinen was gut ist :)
  • Ja das mit der Wärmflasche haben wir gemacht um sie nachts ans Nestchen zu gewöhnen. Zuerst hat sie darin zwischen uns geschlafen und dann im Beistellbett. Das funktioniert super. Da bin ich echt mega stolz auf meine Maus.

    Danke für den Zuspruch von euch allen. Tut gut zu hören dass man alles gut macht :-)

    Werde sie tagsüber weiter auf mir schlafen lassen wenn sie möchte bzw ab und zu versuchen sie abzulegen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum