Baby wacht nachts alle 30min auf. Brauche Tipps.

rora99rora99

21

bearbeitet 7. März, 07:49 in Gesundheit & Pflege
Hey guten Morgen.
Ich bin am Ende meiner Kräfte. Mein Sohn ist mittlerweile 6 Monate alt und schläft jede Nacht nur 30-40 min, dann ist er wach weint, will die Brust. Das geht die ganze Nacht so .
Ich komme höchstens auf 3 Stunden Schlaf die Nacht
Das geht schon etwa 1,5 Monate so. Davor hat er ca 2 Stunden am Stück geschlafen also auch nicht viel mehr.

Was zum Geier kann ich noch tun?

Er schläft bei mir im Bett, wir haben ein gute Nacht Ritual und tagsüber hängt er auch ständig an mir.

Ich kann nicht mehr, ich hab jede Nacht Nervenzusammenbrüche. 😭

Kommentare

  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,335

    bearbeitet 7. März, 07:51
    Hallo,
    bei meinem Sohn war es genauso. Der ist auch alle 60min aufgewacht und wollte unbedingt wieder an die Brust oder den Schnuller.
    Geholfen hat nix. Leider. Ich hab mich tagsüber mit ihm hingelegt wenn das ging. Da ich aber ein großes Kind auch hatte war das leider nicht oft möglich.

    Wenn es dein erstes Kind ist dann leg dich tagsüber mit ihm hin wann immer es geht.

    Als er dann 9 Monate war, war der Leidensdruck bei mir so hoch, das ich ihn abgestillt hab. Ich hab mir dadurch ruhigere Nächte erhofft. Das ist zwar nicht eingetreten aber so konnte dann auch der Papa nachts wieder beruhigen und wir konnten uns abwechseln und ich auch Mal Nächte durchschlafen oder zumindest mehrere Stunden am Stück.

    Mein Sohn ist mittlerweile 3 und wacht nachts immernoch zwischen 1 und 4x auf und braucht einen von uns zum wieder einschlafen.

    Tut mir leid, das ich keinen wirklichen Rat für dich hab (außer eben das mit dem am Tag mit ihm schlafen. Das solltest du wirklich an oberster Stelle setzen).
    Alles Liebe.
  • Ja sowas geht an die Substanz.
    Denkst du es ist nur Saugbedürfnis oder Hunger? Trinkt er da immer richtig oder nuckelt dahin?
    Ich werde jetzt wahrscheinlich gesteinigt - aber ganz ehrlich - ich würd mal ein Flaschi probieren.
  • KFP schrieb: »
    Ja sowas geht an die Substanz.
    Denkst du es ist nur Saugbedürfnis oder Hunger? Trinkt er da immer richtig oder nuckelt dahin?
    Ich werde jetzt wahrscheinlich gesteinigt - aber ganz ehrlich - ich würd mal ein Flaschi probieren.

    Er will nur nuckeln... Ich bin alleinerziehend. Flaschi müsste auch ich machen und den Schnuller verweigert er.
  • Kaffeelöffel schrieb: »
    Hallo,
    bei meinem Sohn war es genauso. Der ist auch alle 60min aufgewacht und wollte unbedingt wieder an die Brust oder den Schnuller.
    Geholfen hat nix. Leider. Ich hab mich tagsüber mit ihm hingelegt wenn das ging. Da ich aber ein großes Kind auch hatte war das leider nicht oft möglich.

    Wenn es dein erstes Kind ist dann leg dich tagsüber mit ihm hin wann immer es geht.

    Als er dann 9 Monate war, war der Leidensdruck bei mir so hoch, das ich ihn abgestillt hab. Ich hab mir dadurch ruhigere Nächte erhofft. Das ist zwar nicht eingetreten aber so konnte dann auch der Papa nachts wieder beruhigen und wir konnten uns abwechseln und ich auch Mal Nächte durchschlafen oder zumindest mehrere Stunden am Stück.

    Mein Sohn ist mittlerweile 3 und wacht nachts immernoch zwischen 1 und 4x auf und braucht einen von uns zum wieder einschlafen.

    Tut mir leid, das ich keinen wirklichen Rat für dich hab (außer eben das mit dem am Tag mit ihm schlafen. Das solltest du wirklich an oberster Stelle setzen).
    Alles Liebe.

    Hallo, tagsüber schläft der 30 Minuten wenn ich mich dazu legen würde würde ich nach 20 Minuten Einschlafen für 10 Minuten und danach geht es mir nur noch beschissener wie vorher. Auch das habe ich schon versucht.
  • AurynAuryn

    6,847

    bearbeitet 7. März, 08:19
    Wie schlaft ihr denn? Er lm eigenen Bett?
    Es ist zwar anstrengend auch aber alle 30 min wach zu werden is definitiv anstrengender..
    Hast schon probiert im Liegen zu Stillen und dabei selbst einzuschlafen.. ja er hängt dann länger aber vielleicht kommt ihr dann beide mehr zur Ruhe

    Bezüglich schnulli.. hast mehrerw Marken probiert? Meine Große mochtw nur NUK..die Kleine hat die verweigert..da wurdens dann Avent
  • Also wenn du alleinerziehend bist würde ich keines Wegs auf Flaschi umsteigen, Flasche machen dauert länger als Brust geben uuund die Nächte werden dadurch nicht besser.

    Probier's Mal mit ner Federwiege, ist bei uns immer der Notnagel wenn meine Brüste schon -gefühlt - kaputt sind.
    rora99
  • Kathyxox schrieb: »
    Also wenn du alleinerziehend bist würde ich keines Wegs auf Flaschi umsteigen, Flasche machen dauert länger als Brust geben uuund die Nächte werden dadurch nicht besser.

    Probier's Mal mit ner Federwiege, ist bei uns immer der Notnagel wenn meine Brüste schon -gefühlt - kaputt sind.

    Hallo danke für dein Kommentar. Und das Problem ist dass er von mir nicht getrennt werden möchte. Eine Federwiege hatte er als er ganz klein war da war er für etwa fünf Minuten drinnen bevor der dann jedes mal los geweint hat.
    mittlerweile habe ich das verkauft weil er gar nicht drinnen liegen mag.
    Er fühlt sich am wohlsten bei Mama das zeigt er auch indem er ungern am Boden alleine spielt also ich muss immer bei ihm sein und mit ihm spielen.

    Ich denke dass er mich nachts auch sucht und deshalb so oft wach ist nur weiß ich nicht was ich dagegen machen kann.
    Wir haben während dem Schlaf eh auch körperkontakt. Also muss er ja fühlen dass ich da bin.
  • AurynAuryn

    6,847

    bearbeitet 7. März, 09:33
    Ich hab gerade noch überlegt.. kriegt er Zähne? Hat er schon welche? Das kann auch lang dauern.

    Evenutell in dem Fall mit Zahnungsgels oder kühlendem Beißring probieren
  • @rora99 Wie stillst du denn? Ich hatte auch so eine dauernuckerin und am besten hat geholfen es zu akzeptieren .ich habe sie im Liegen gestillt, habe mein Busen gar nicht mehr eingepackt sie konnte selber an und abdocken. so bin ichnur ein paar Sekunden aufgewacht wenn sie wieder gekommen ist und habe wesentlich mehr Schlaf bekommen als wenn ich mich aufgesetzt habe oder ich versucht habe sie anderweitig zum weiterschlafen zu bringen oder auch jz mit flaschis.
  • Bei mir ist es aktuell ähnlich. Mein Sohn ist 5 Monate und der schlafrythmus verändert sich ständig. Wenn ich bei ihm liege sucht er gefühlt ständig die Brust in der Nacht und nuckelt kurz oder trinkt ein wenig und schläft dann wieder ein. Es ist super mühsam und irgendwie hab ich mich schon daran gewöhnt. 😅 ein paar mal hat es einfach nur geklappt ihn mit dem Rücken, seitlich liegend an mich zu ziehen und zu kuscheln, dann ist er auch wieder eingeschlafen. Oder ich gebe ihm (wenn es mir zu viel ist) zwischendurch den kleinen Finger zum nuckeln. Ich hatte 4 Nächte da konnte er nur durchgehend mit Brust im Mund schlafen .. das war für mich schrecklich, aber ich denke es lag daran das ich zu dem Zeitpunkt zu wenig Milch hatte. Ich habe ihn dann einmal vor dem schlafengehen zusätzlich ein fläschen gegeben und das hat das ganze dann tatsächlich beendet und er hat ohne Brust und sogar 3 Stunden geschlafen. Ich denke aber das es aktuell am zahnen liegt das er jede Stunde oder noch öfter in der Nacht kommt.
  • CarinaJasmin schrieb: »
    @rora99 Wie stillst du denn? Ich hatte auch so eine dauernuckerin und am besten hat geholfen es zu akzeptieren .ich habe sie im Liegen gestillt, habe mein Busen gar nicht mehr eingepackt sie konnte selber an und abdocken. so bin ichnur ein paar Sekunden aufgewacht wenn sie wieder gekommen ist und habe wesentlich mehr Schlaf bekommen als wenn ich mich aufgesetzt habe oder ich versucht habe sie anderweitig zum weiterschlafen zu bringen oder auch jz mit flaschis.


    Exakt so wie du es hier beschreibst ist es auch bei uns.
  • Auryn schrieb: »
    Ich hab gerade noch überlegt.. kriegt er Zähne? Hat er schon welche? Das kann auch lang dauern.

    Evenutell in dem Fall mit Zahnungsgels oder kühlendem Beißring probieren

    Er hat noch keine Zähne.
    Ob er zahnt das weiß ich nicht.
    Er nimmt schon alles im Mund aber, nichts zum kauen. sein Zahnfleisch sieht auch noch unverändert aus... Ich weiß es echt nicht
  • @rora99 vielleicht biet ihm den Beißring mal an bzw es gibt auch alternativen zu Dentinox wie Mama Aua Zahn zb
    Ich denk mir einen Versuch wärs wert um zu sehrn ob sich was ändert🫶🫶

    Diie Zähne können mitunter Woooochen und Monatelang nerven
  • Dass die Nächte durch Abstillen nicht besser werden, kann man nicht verallgemeinern. Bei mir war das definitiv so. Es gibt aber auch viele Fälle, wo das nicht der Fall ist und wenn du Alleinerziehende bist, würde ich wenn's klappt, das stillen wohl noch beibehalten. Ich kann dir nicht wirklich Tipps geben, da ich nach 2 Wochen abgestillt hatte, aber ich kann nachvollziehen, wie belastend es ist, wenn man kaum Schlaf bekommt. Es wird besser. Ich wünsche dir alles Gute 🍀
  • bearbeitet 7. März, 12:32
    Lass ihn auf dem Shirt von dir im eigenen Bett schlafen, wird nicht gleich klappen aber meine haben beide am besten im eigenen Bett geschlafen und eigentlich erst später im Familienbett 😄
    Ich hatte immer n Shirt oder so von mir im Gitterbett, klar haben sie keine 3h geschlafen am Stück, aber zumindest der erste Schlaf war etwas länger

    Also ein getragenes, das nach Mama riecht
  • Ich kenn das auch nur zu gut, sobald ich aufgestanden bin am Abend war mein Kind innerhalb von 10 bis 15 Minuten wach, jedesmal wieder stillen/dauernuckerln. In der Nacht gabs dann vielleicht einmal zwei Stunden Schlaf und ab 4 wars wieder dauernuckeln und stillen stillen stillen. Schnuller und Flasche null Interesse. Ich war oft so müde, dass mir die Tränen gekommen sind in der Früh.
    Meine Familie hat mir auch immer gesagt, ich soll abstillen, weil es dann sicher besser wird.
    Tatsache ist, ich hab mit 16 - 17 Monaten abgestillt - Kind konnte zwar dann selbstständig einschlafen, Nächte wurden aber kaum besser - über Wochen wollte das Kind dann was zu Essen in der Nacht. Mit zwei Jahren haben wir mit Fläschchen angefangen (die wir jetzt nicht mehr los werden) aber wir wussten nicht mehr weiter. Kind ist zweieinhalb hat alles in allem vielleicht 10x durchgeschlafen. Wir hatten erst jetzt wieder eine Phase in der wir fast jede Nacht 1 1/2 bis 2 Stunden war waren.

    Es gibt Schlafberatungen, die dir vielleicht weiterhelfen können. Ich würd dir so gern ein paar Tipps geben aber jedes Kind ist anders und mir hat zumindest geholfen gleichgesinnte zu haben.
  • Also ich hab den direkten Vergleich … Stillkind ohne Lulli hat dauergenuckelt und quasi 2 Jahre auf mir gewohnt … Flaschenbaby ab der ersten Woche mit Lulli - die Nächte waren dagegen ein Traum!
    Soll ja keine Werbung fürs Flaschi sein, aber ich hätt dieses Dauerstillen beim 2. nicht geschafft. Hat auch nicht geklappt drum war’s eh kein Thema.
    Flaschi in der Nacht dauert 1 min wenn alles vorbereitet ist.
  • @kfp ist aber an sich auch ein Unterschied ob du ein Baby mit 6 Monaten ans Flaschi gewöhnst oder gleich von Geburt an... Einen direkten Vergleich kann man das also schwer nennen.

    Aber es kann natürlich möglich sein, dass Flaschi hilft und die Nächte besser werden.
    Aber dass es besser wird betrifft nur die wenigsten Babys ☺️

    Ich hab's wie @carinajasmin gemacht, stillen im liegen und sobald die Babys mobiler sind (so 9 Monate) bin ich nicht Mal wach geworden wenn Baby angedockt hat. Außer ich hab am Bauch geschlafen und Baby kam nicht zum Busen 😂
  • Ich habe das auch gerade 6 Monate durchgemacht. Dauerstillen, teilweise alle 15-30 Minuten aufwachen, nur auf mir halbwegs weiterschlafen.
    Bei uns hat nur räumliche Trennung geholfen, das aber von der ersten Nacht an. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so gut funktioniert. Einmal hat er sogar bis 6:15 Uhr in seinem Bett durchgeschlafen, das war aber eine Ausnahme.
    Momentan schläft er so bis 3 - 4 Uhr und dann möchte er trinken und ich komme zu ihm. Da trinkt er schon ziemlich lange und nuckeln ist da auch oft noch dabei, aber ich halte es besser aus, weil ich einfach zuvor schon ein paar Stunden Schlaf bekomme.
  • Mein Sohn ist auch bis 14 Monate ständig Nachts aufgewacht. Bei uns hat Nachts Abstillen extrem geholfen. Seither schläft er sehr gut. Aber mit 6 Monaten müsstest du natürlich noch Flaschi geben.
    Evtl wäre es einen Versuch wert nur Nachts auf Flasche umzusteigen und wenn es nicht besser wird kannst du evtl Nachts wieder Stillen anfangen. 🤔 Aber würde mich vorher bei einer Stillberatung/Hebamme erkundigen ob das so gehen würde dass die Brust bei Nachfrage auch Nachts wieder produziert.
  • Hallo
    Ich stille auch noch voll, Baby auch 6,5 Monate.
    Wie oft kommt er denn am Tag?

    Bei uns will er am Tag alle 2-3 Stunden gestillt werden.
    Am Abend zum schlafen gehen bekommt er ein Pre Flascherl (hab ich mir mal angefangen damit auch Papa mal schlafen legen kann).
    Das Flascherl hat er gut angenommen und schläft seit dem 5-6 Stunden durch, somit bekomm ich auch mal länger schlaf.
    Dann wacht er auf und hat Hunger er trinkt da auch wirklich und kein nuckeln. Ab dann (ca 1 Uhr früh) schläft er bei mir und ich still im schlafen. Er wird dann jede Stunde oder jede zweite Stunde wach, ich weiß es nicht mehr. Schau nicht mehr auf die Uhr.

    Die Milchmenge, durch ein Flascherl, wurde dadurch nicht weniger.

    Ich würd folgendes abchecken lassen:
    - Stillberatung aufsuchen
    - Prüfen lassen vielleicht ist deine Milch nicht (mehr) Nahrhaft genug… vielleicht hat er deswegen soviel Hunger. Das war bei meiner Schwägerin so, die Milch hatte zu wenig Fett.
    Dadurch hat das Baby Zuwenig zugenommen, Nimmt er gut zu?

    Alles Gute
  • @rora99 wie gehts euch mittlerweile? Hast du was probiert? Hat sich was geändert?
  • @KFP möchte da noch kurz einhacken
    Ich hab zwei Stillkinder
    Die Große hat tagsüber seltener getrunken wie die Kleine und trotzdem mit 4 Wochen schon 10h durchgeschlafen, sie hat keinen Schnulli akzeptiert, sie war schon immer eine unkomplizierte Schläferin, ab dem 1. Geburtstag wollte sie alleine in ihrem Bett und Zimmer einschlafen, hat schon als Baby am besten ohne Körperkontakt geschlafen
    Die Kleine trinkt tagsüber sehr oft, akzeptiert den Schnulli, und Nachts sind die längsten Pausen so 3-4h, sie braucht auch viel Körperkontakt beim schlafen

    Hängt in meinen Augen viel mehr vom Kind ab, wie etwas läuft, als von Flasche oder nicht
    Vorallem weiß du ja nicht, ob es anders auch so wäre
    Also ob die Nächte von deinem Stillkind anders gewesen wären, wenn es die Flasche bekommen hätte, oder vom Flaschenkind, wenn es die Brust bekommen hätte
  • Also bei mir war das erste Kind ein Stillkind und hat bald durchgeschlafen. Das 2. mit Flasche bis 3 Jahre eine Katastrophe und Kind Nr. 3 war auch schon 3 Jahre und wird Nachts immer noch alle 30min bis max 1h wach. Ihn hatte ich erst gestillt, dann Flasche.

    Ich denke das kann man gar nicht sagen ob sie mit der Flasche oder dem Stillen eher Durchschlafen.

    Leider habe ich keinen einzigen Tipp für dich, ausser "durchhalten". Wir haben damals und heute alles ausprobiert was es gibt und nichts hat geholfen. Sei für dein Kind da und versuche dich unter Tags so viel und gut es geht auszurasten

    Alles Liebe
  • Hey, ich kann dich verstehen. Meine hatte um das 9 Monat herum so eine Phase, wo sie im 30 Minuten Takt auf ist und die Nacht durchgehened am Busen genuckelt hat. Das war echt zach!!!
    Sie war von Anfang an eine schlechte Schläferin und ist es bis heute.
    Ich hab leider keinen Tipp für dich aber ich wüsch dir alles Gute.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum