Chronischer Scheidenpilz - was tun?

bearbeitet 9. Februar, 19:37 in Intern
Hallo ihr lieben,

ich habe seit 1,5 Jahren ein man könnte fast sagen chronisches Scheidenpilz Problem. Schon mehrfach bei verschiedenen Gyns gewesen aber im Prinzip immer die gleiche Nummer: Abstrich, Canesten, Dödderlein/Omni. Pilzkultur auch abgenommen. Aber nach wenigen Wochen habe ich das Problem wieder. Es ist schon zum Haare raufen. Partner "Ping Pong Ansetckung" ist ausgeschlossen.


- Ich stille noch, man sagt dass man davon anfälliger ist aber dass es so schlimm ist glaube ich hat nichts damit zu tun.
- Achtet ihr beim Wäsche waschen auf etwas besonderes?
- ich verwende Periodenpanties - kann es daher kommen=?
- Habe seit eienm jahr eine Kupferspirle - hatte das Problem davor aber auch schon.
- ich versuche auch wenns akut ist Zucker zu reduzieren, aber eigentlich ernähre ich mich in SUmme recht ausgewogen.



Wer hat erfahrung damit? Gibt es irgendein "Zaubermittel" oder eine Kur die besonders geholfen hat?

Dankeschön!


Kommentare

  • Mir hat lactamousse Pflegeschaum aus der Apotheke geholfen.
  • Es gibt auch Pilz Medikamente zum Schlucken , wurde das Mal probiert?
  • Pilze können wir grundsätzlich in der Scheidenflora haben, wobei die normalerweise gut eingedämmt sind durch den sauren pH-Wert. Die Frage ist also, warum hat er eine Chance sich auszubreiten? Kannst du dir das erklären? Wäscht du dich besonders viel/oft? Verwendest du Seife im Intimbereich? Es ist wichtig, dass das saure Milieu aufrecht erhalten wird, das gefällt dem Pilz nämlich nicht.

    Die Periodenpantys kann man ja nur mit 30 Grad waschen, oder? Wobei ich das für sehr unwahrscheinlich halte.
    Cup oder so verwendest du nicht? Der könnte sonst auch beteiligt sein, aber mit Abkochen auch wieder nicht.

    Verwendest du regelmäßig zB Gleitgel? Das könnte verunreinigt sein.
    Ansonsten könnte auch sein, dass durch starke Reibung beim GV ein Pilz immer wieder die Chance hat aufzuleben.

    Weiters könnte es sein, dass du den Pilz im Darmtrakt hast und du dich immer wieder selber infizierst. Wobei aber auch hier eine normale Scheidenflora dagegen wirkt.
    Wurde bei dem Abstrich die genaue Bezeichnung des Pilzes angegeben? Je nachdem welcher es ist, weiß man vielleicht woher er kommt.

    Antibiotika nimmst du nicht regelmäßig, oder?

    Hormonelle Veränderungen können auch den pH-Wert beeinflussen. Hast du da was bemerkt?

    So, das waren jetzt mal meine Gedanken zu dem Thema 😄
    mirami
  • Hat dir mal ein Gyn Tabletten verschrieben, zB Diflucan?
    Die meisten Frauenärzte behandeln das leider schlichtweg immer noch nicht richtig. Ich war damals bei Dr. Witt in Wien, dann nie wieder Probleme gehabt. Er ist DER Spezialist wenn es um Infektionen geht, ist aber Wahlarzt... Ich weiß nicht, welche Ärzte es noch gibt, die sich da ähnlich gut auskennen, ist bei mir fast 10 Jahre her.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum