Kinder und Technik: Medienerziehung

Salo24Salo24

2,592

bearbeitet 9. Februar, 10:29 in Entwicklung & Erziehung
Ich glaub es gibt so einen thread schon (aber ich habe ihn mit der app-suche nicht gefunden) also falls ja bitte verlinkt mich ❤️

Mich würde interessieren wie bei euch der Umgang mit Medien aller Art aussieht

Und zwar konkret hatte ich mit meiner Mama eine Grundsatzdiskussion, ob und wann Kinder Handy/Tablett etc. Nutzen können sollen

Bei uns ist es aktuell so, dass die Kinder keinen Zugang zu unseren Handys haben (ich will nicht das sie kaputt werden und ich mags auch nicht wie bei bekannten die Kinder bei jedem Anflug von Langeweile zB beim Zugfahren nach den handys geraunzt und gemeckert wird)
Ebenso ist es mit meinem laptop (ich brauche den für die Arbeit)
Tablet habe ich keines
Fernschauen darf die große vlt am Wochenende wenn der kleine schläft aber das halte ich so kurz wie möglich
Konsolen spiele gibts hier auch nicht (letztens hat sie bei Freunden PS gespielt und war nachher nur überdreht)

Nun meinte meine Mutter, dass ich die Kinder für die Schule benachteiligte, wenn ich sie so fernhalte von alle dem,
Da in der schule ja bereits Grundvorausgesetzt wird, dass Kindern mit Smartphone etc. Umgehen können.... Das möchte ich natürlich nicht

Nun meine Frage:
Wie sind eure Erfahrungen im Umgang mit Medien?
Brauchen Volksschulkinder wirklich schon Kompetenzen im Umgang mit diesen Gerätschaften?
Und wenn ja was sind die sinnvollsten Apps wo die kids was lernen könnten (und die bestenfalls auch ohne SIM-Karte funktionieren für ein Spielehandy)

Kommentare

  • Ich weiss ja nicht, wie alt deine Kinder sind. Mein Kleiner ist 3 geworden im Jänner und die Grosse wird 6 im März.

    Bei uns war es bei der Großen so, dass sie die ersten 2-2,5 Jahre ca nicht ferngeschaut hat oder sonstigen Umgang mit Medien hatte, außer dass sie auf Opas Handy rumdrücken dürfte.

    Dann mit 2,5/3 herum hat es bei ihr begonnen, dass sie auch selber Trainings machen wollte (ich mache meine Youtube Workouts übers Tablett) gibt einige echt süße Kinderworkouts, die sie heute noch gern macht.

    Sie weiss, wie sie die Play Station aufsteht, damit sie zb bei Netflix was schauen kann, sie geht aber nie ins Netflix zb selbst rein, weil sie weiss, dass da meine Serien zuerst aufploppen. Tablet kann sie benutzen fürs Training oder zb für Candy Crush, Das spielt sie gerne.
    Auf Opas Tablet gibt's paar mehr Spiele, ua Mahjong oder Puzzles

    Wir haben auch schon versucht ihr die Switch/Play Station bisschen beizubringen, das war noch nicht so ihres.

    Beim Kleinen (3) ist es so dass er halt öfter, wenn sie fernschaut, mitschaut, aber er ist noch nicht so interessiert am Umfang mit Medien


    Grundsätzlich muss ich sagen, fand ich es wichtig, dass zb die ersten 2 Jahre Der Medienkonsum gering gehalten wird, aber ich finde es trotzdem wichtig, dass man ihnen die Möglichkeit gibt. Grad heutzutage wo schon die kleinen Kinder viel mit Handy u Konsole zu tun haben.


  • Hab ich vergessen zu erwähnen die große ist 4 und der kleine 2

    Und wie du schreibst ps einschalten zum disney schauen das kann die große auch

    Aber sonst hat sie halt noch keinen Kontakt mit Medien bzw in der Selbstbedienung eben wlr hören YouTube aber da schalten wir Lieder etc ein
  • Meine Große (3J) darf seit ca 6 Monaten Kindervideos auf Youtube schauen
    Hat angefangen mit Musikvideos 2x am Tag, also zeitlich sehr überschaubar
    Mittlerweile sind wir bei längeren Videos angekommen, verteilt sich auf ca. 30 Minuten am Tag, und ehrlich gesagt ist mir das schon zuviel 🙈

    Sie schaut da immer am Tablet von meinem Mann, und bedient es auch selbst, aber wir sitzen immer daneben

    Habdy selbst spielt bei ihr noch keine wirkliche Rolle in der Bedienung
    Hin und wieder will sie Babyfotos von sich anschauen, das machen wir auch

    Ich finds schon wichtig, dass Kinder den Umgang mit den Geräten lernen, aber mit 4 Jahren muss das noch nicht sein
    Kann man genauso gut erst im letzten Kigajahr machen, Kinder lernen ja eh so schnell
  • @ParamedicGirl ja fotos schauen machen wir auch manchmal wenn mein handy mir Erinnerungen für das heutige Datum anzeigt das is ib 5 Minuten gegessen😅😅😅

    @Admin kann man diesen Thread in den Thread "Umgang mit Medien" integrieren zwecks übersichtlichkeit? :) danke
  • Also wir hatten vor gut 2 Monaten einmal die formale Einschreibung für die Schule. Dort hat uns die Direktorin erklärt dass die Schulreifeprüfung mit dem Tablet stattfinden wird. Unsere Große schaut zwar mal Serien aber aktiv nutzen tut sie es bisher nicht. Die Direktorin meinte es ist vollkommen egal ob sie es können oder nicht. Den richtigen Umgang lernen sie spätestens in der Schule und für den Test ist keinerlei Erfahrung notwendig. Sie persönlich meint dass die Medien nicht zwingend vor der Schule von Kindern beherrscht werden müssen. In der Schule lernen sie es dann ganz leicht intuitiv mit.

    Also wir werden es weiter so handhaben und fühlen uns sehr wohl damit.
  • Bei uns ist Medienkonsum bestimmt mehr vorhanden, als manche für "gesund" bezeichnen.
    Ich bin selber so groß geworden, bei uns wurde sogar das Abendessen am Couchtisch eingenommen, so dass die Eltern ja die Nachrichten nicht verpasst haben.
    Wenn ich was sehen will, dann läuft der TV nun mal (wobei ich wirklich nicht mehr oft TV sehe).
    Livio (8) hat seine tägliche Tabletzeit, um das Spielen (von Apps, die seinem Alter entsprechen) freizuschalten, muss er aber erst 15 Minuten am Tablet lernen.
    Switch hat er. Darf er in den Ferien eigentlich recht großzügig verwenden, während der Schulzeit aber fast gar nicht.
    TV wird abgesprochen.
  • Hallo, hier findest du den Hauptthread zu diesem Thema: https://www.babyforum.at/discussion/19166/umgang-mit-medien#latest
  • Meiner ist 5 Jahre alt.

    Ich hab am Tablet die App der Sendung mit der Maus. Da gibt's alle Videos und Kinderspiele, Zeichnen etc zur Sendung mit der Maus.

    Am Handy hab ich die Togolino App, da schaut er seine Kinderserien und Kinderspiele.

    Er mag sehr Wissenssendungen für Kinder: Woozel Goozel, Checker Tobi, Pia und die wilden Tiere und Sendung mit der Maus.


    Das sind alle deutsche Sendungen und ich find es sooo schade das es keine Kinder Wissenssendungen aus Österreich gibt. Ich find die Sendungen echt super, aber eine Wissensweitergabe aus Österreich (Geographie, Tierwelt, Kultur) wäre fein.

    Kinder Disney Channel haben wir auch.

    Wenn er krank ist, darf er etwas mehr schauen. Ansonsten versuchen wir auf 30 Minuten zu bleiben.

    Wir haben keine Playstation, dass wäre mir zu früh.

  • bearbeitet 12. Februar, 22:22
    Meine sind 2 1/2 und 4.

    Die Kleine schaut so gut wie null, in Ausnahmefällen mal so 10-15 Min mit dem großen Bruder mit. Seltener als 1x im Monat.

    Der Große schaut derzeit Samstag und Sonntag jeweils 20-30 Minuten (eine Folge Paw patrol meist). In den Ferien gelegentlich noch unter der Woche mal eine Folge. Er schaut während die Kleine Mittagsschlaf hält. Wenn sie nicht mehr schläft wird sie vermutlich mitschauen.
    Wenn es doch gelegentlich mal mehr wird (zB in den Ferien mehrere Tage hintereinander) dann merke ich sofort den negativen impact bei meinem Sohn: er bettelt um mehr, es wird mehr thematisiert und plötzlich zur Priorität. Dann gibt’s wieder cold turkey.

    Der Fernseher läuft bei uns nie wenn die Kinder anwesend sind- mit Ausnahme des Neujahrskonzerts am 1.1., aber das fällt für uns unter Tradition/Allgemeinbildung. Ich bin regelrecht allergisch gegen Haushalte wo 24/7 das Kastl rennt. Hab auch solche Freundinnen und finde das echt ungut, selbst als Erwachsener bleiben die Augen doch hängen und es lenkt ab. Bin auch mit sehr viel TV aufgewachsen, ab Schulalter ohne Limit, und sehe es sehr kritisch.
    Wir schauen jetzt auch abends eher wenig fern. Phasenweise mehr und mal wochenlang ausschließlich die ZiB. Wenn wir schauen dann bewusst.

    Tablet gibt es bei uns nicht, haben wir Erwachsene auch nicht, finde ich persönlich für Kinder auch null zielführend oder bereichernd. Lernspiele gibt es auch als Brettspiele.

    Konsolen haben wir eine PS3 und PS4 die aber nur als DVD Player genutzt werden. Mein Mann hat nicht mehr gezockt seit wir uns kennen, das ist über 8 Jahre. Ich war nie eine Zockerin. Also auch da gibts nix in unserem Haushalt.

    Ich sehe keinen Vorteil für die Kinder daraus mehr Medienzeit zu haben, auch wenn es für uns als Eltern natürlich manchmal bequemer wäre. Insbesondere in den Ferien oder wenn sie krank sind. Aber, wenn man sich damit auseinander setzt was der Medienkonsum mit den kindlichen Gehirnen anstellt dann stellt sich da für mich gar nicht mehr die Frage…

    Wenn die Kinder krank sind hören wir eher mal eine Hörgeschichte (Tonie oder über Bluetoothspeaker und mein Handy) zum hinlegen.

    Woran ich arbeite ist vor den Kindern weniger am Handy zu sein. Das fällt mir insbesondere in den Ferien schwer.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum