Tagschlaf Baby 3 Monate

Hi ihr,

mein Sohn ist gut 3 Monate alt und wir hatten ein paar Startschwierigkeiten. Unter anderem das Schlafen unter Tags .

Mir kommt vor wie sind in einer Abwärtsspirale. Mittlerweile macht er nur mehr Powernaps von knapp 10minuten, sodass er auf eine eine Schlafsumme von ca 40minuten pro Tag kommt. Vor ein paar Wochen hat er zumindest noch 30min bis 1h geschlafen pro Nickerchen (zumindestens manchmal).

Abends funktioniert das Einschlafen bzw weiterschlafen meistens nicht ganz so schlecht - gegen 2030 ist er im Betti und schläft dann bis auf die Mahlzeiten (3-4) bis ca 630 durch .

Erschwerend hinzu kommt, dass er nur im Halbschlaf trinkt, ergo haben wir Gewichtsprobleme. Im Dezember war's so heftig, dass ständig ein Krankenhausbesuch im Raum stand.

Ich hab schon einiges probiert. Mit dabei bleiben und kuscheln funktioniert nicht, er wacht auf. Trage und Kinderwagen das gleiche. Bis er einschläft vergehen ca 30min und nach 10 ist er wieder wach. Einschlafen daheim funktioniert nur am Pezziball. Und egal welche Einschlafhilfe ich nehme, es dauert ewig. Pro Nickerchenversuch daheim bin ich mindestens
40min am Ball, egal ob Ruhe, singend oder mit weißem Rauschen. Gleiches in der Wiegehaltung beim auf und ab gehen in der Wohnung. Nur hinsetzen und chillen endet in Gebrüll. Während dem Wickeln turnen wir immer fleißig zum auslüften.

Einschlafstillen geht nicht, weil er aufgrund von massiven Anspannungen die Brust verweigert. Deswegen sind wir bei nem Orthopäden und einer Osteopathin in Behandlung. Eine Stillberaterin gibt's natürlich auch. Schlafberatung hab ich einen Termin ausgemacht.

Federwiege wird der nächste Versuch sein.

Durch den fehlenden Tagschlaf ist er natürlich grantig Ende nie und wir haben tolle Konzerte zumeist ab der Mittagszeit.

Hat irgendwer vielleicht ähnliches erlebt und hat noch nen Tipp für mich wie ich meinem Buben das Loslassen zum Schlafen erleichtern kann? Mir gehen die Ideen aus und meine Nerven sind leicht strapaziert mittlerweile.

Danke für's Lesen von meinem Roman,

liebe Grüße

Kommentare

  • Hallo

    Was mir noch einfallen würde, spazierengehen sofern er den Kiwa akzeptiert oder Trage.
    Evtl Reize wegnehmen falls du das noch nicht probiert hast. Meine Kleine (5,5 Monate) schläft am liebsten im abgedunkelten ruhigen Zimmer tagsüber. Im Wohnzimmer hab ich auch 0 Chance da macht sie auf Terrorprinzessin. Was auch geholfen hat wenn sie schon extremst müde war und sich selber nimmer mochte (war glaub ich so in dem Zeitraum) herumtragen und dabei stillen. Also in Ruheposition hat sie da auch verweigert aber beim rumtragen gings das hat sie gebraucht zum runterkommen.
    Vivi_09
  • Baby Massage schon mal probiert?

    Gemeinsam duschen würde ich auch vorschlagen können, ist eine tolle Bindungsmoglichkeit und reguliert das nervensystem, sofern das Baby keine Panik hat (deswegen gemeinsam) jnd danach schläft meiner immer super.

    Puckst du dein Baby?

    Ich kann das Lied misty mountain von Hobbit empfehlen - war oft das einzige was meinen schreihals beruhigt hat in der trage 🙈

    Ich denke jedoch, dass längeres brauchen bis eingeschlafen recht normal ist. Meiner ist jetzt mit 7 Monaten erst auf dem weg zum typische "mitagsschläfchen" - bis dahin und immer noch an manchen Tagen - schläft er einfach wie es ihm passt und braucht länger zum einschlafen, als er dann wirklich schläft.

    In der trage schläft er mir zuhause nur auf dem Rücken bei der Hausarbeit. Alles andere - da wehrt er sich. Nicht hinsetzen nicht stillstehen, nicht im Schaukelstuhl etc.
    Vorne schläft er nur outdoor. In der trage unter der Jacke (wie trägst du? Ist die trage gut, ist der korperkontakt eng, ergo keine winterkleidung zwischen euch?)

    Mein großer hat immer am besten auf einer Wanderung geschlafen. Da wurden es dann auch mal 1-2h im Wald an der frischen Luft. Vielleicht sowas mal probieren für eine Woche?

    Würde auf jeden Fall etwas neues über längere Zeit probieren- vielleicht muss es sich einspielen.

    Viel Erfolg ❤️
  • Ist er denn tatsächlich müde wenn du versuchst ihn zum schlafen zu bringen? Vielleicht probierst du es zu früh?
    Woran merkst du, das er müde ist?

    Wie lang und von wann bis wann schläft er nachts?
  • Bei uns hat eine Zeit pucken geholfen. Rückzug, leise Spieluhr. Immer und immer wieder.. Da gibt es welche mit zartem Licht und 30 Minuten Musik. Das man nicht immer aufziehen muss. Immer und ewig das gleiche Ritual mit Wickeln, Flasche, Musik.
    Die Kleinen stellen sich dann drauf ein und wissen was das Lied, das Licht oder oder bedeuten. Eben Schlafenszeit.

    Aber im Grunde brachte nur due Zeit echte Besserung.

    Eines meiner Kinder war nicht nur Tagsüber so sondern auch nachts. Permanent grantig und am brüllen. Erst als er sich drehen, robben, krabbeln konnte wurde das besser. Ich konnte oft wegen der anderen 2 nicht so ganz auf ihn eingehen. Im Nachhinein glaub ich ihm war einfach alles rund um zuviel. Allein ein Raumwechsel, andere Geräusche oder die Stimme seiner Schwester regte ihn auf.

    Jetzt wird er schon 7 Jahre alt und ist der erste der immer und überall einschläft. Auch wenn seine Geschwister noch Party machen, der TV läuft oder wir was spielen. Wenn er müde ist, ist er müde. Könnte ihn auch einfach an die Wand lehnen zum Schlafen 😅.

    Ich wünsche Dir viel Kraft. Halt durch. Es wird besser.
  • bearbeitet 7. Februar, 16:23
    Vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen und dem ganzen Input!

    Er wird nicht gepuckt , das hat er von Anfang an nicht mögen. Spazieren sind wir viel im Wald bzw da wo es schön reizarm ist, er schläft nicht lange in der Trage und /oder im Kinderwagen.

    Das Hobbit Lied hab ich grad reingeben vorhin, er hat frisch und munter geturnt und ich wär dazu fast eingedöst 😅🤣

    Ritual haben wir mit dem Pezziball. Wickeln, Pezziball und Essen.

    Ich glaub das mal Luft rauslassen hier bei euch hat ein wenig zum heutigen Erfolg beigetragen, er schläft er zumindest ein bisserl besser und hatte sogar ein mittagsschläfchen von einer Stunde auf mir (hüpfend am Pezziball) :)
  • @agi0708 absolut richtig@

    den besten Tipp, den ich dir geben kann ist: Tausch dich aus! Es geht allen anderen Mamas gleich - und es tut gut, die von den anderen zu hören 🙈
  • Lässt du ihn in deinen Armen schlafen oder legst du ihn ins Bett? Mein Sohn hat untertags bis vor kurzem nur on meinen armen geschlafen jetzt ist er 18 Monate und es funktioniert endlich das er im bett schläft. Als er so jung war, hat ins das Baden vorm schlafen geholfen. Da ost er richtig müde und hungrig geworden, hat getrunken und ist dann super eingeschlafen. Ansonsten, wirklich jegliche Reize weg, oder dazu 🤔 je nach Kind. Manche schlafen tatsächlich besser wenn um sie herum action ist.
  • Wenn es sich ausgeht bleibt er auf mir, aber auch so schaffen wir meist nicht mehr als 10 Minuten.

    Gestern waren wir gemeinsam baden, das mach ich nicht so schnell wieder wenn er schon grantig ist 😅

    Ich hab so im Gefühl , dass ich das so annehmen lernen muss und wie @Nasty geschrieben hat auf den Faktor Zeit bauen!
    Nasty
  • Also weil du sagst Luft rauslassen. Bei mir hat lustigerweise oft telefonieren funktioniert. Keine Ahnung vielleicht die Ablenkung und weil Ma da selber bisschen entspannt und die Zeit schneller vergeht. In die trage und am Ball hat's am besten funktioniert oder eben auch spazieren gehen. Vielleicht auch Grad ein Entwicklungsschub? Wir hatten leider auch ne ganze Zeit lang, diese Power naps von 20 min, war echt zum kotzen, da kommt man zu gar nix. Aber es war nach ein paar Wochen auch von selber wieder vorbei, möglichst die Ruhe bewahren, es wird sicher besser!
  • Stimmt,.. wenn es bei uns nicht geklappt hat mim einschlafen und ich schon kurz vorm durchdrehen war, hab ich mich mit ihm am hüpfball gesetzt und telefoniert. Ich bin runtergekommen und durch das reden, und hüpfen ist er dann langsam weggedriftet. Aber bei uns war es (so wie wahrscheinlich bei ganz vielen) schlaf verändert sich alle paar Wochen 🙈 wenn du endlich etwas gefunden hast das hilft kommt wieder ein neuer Schub. Das soll dich aber bitte überhaupt nicht demotivieren, sondern ich hoffe das es sich bei dir jetzt mal zum positiven wendet, damit auch du mal zum durchschnaufen kommst 💕
  • Das mitm tratschen während dem Hüpfeln funktioniert bei uns auch manchmal 😊

    Entwicklungsschub, hm kann sein, hab das aus den Augen verloren weil häufige neue Specials!

    Keine Sorge, demotivieren lass ich mich nicht, bin schon drauf gekommen, dass mein Kleiner, sobald ich mich an einen Special Effekt gewöhnt, einen neuen aus dem Hut zaubert.

    Unterm Strich bin ich einfach nur müde, so wie die meisten Mamis vermutlich😅 aber bin gleichzeitig unendlich froh die Mami meines Sohnes sein zu dürfen 💖
  • Mein Kind war auch so ein super abgelenkt von allem und eigentlich nur im ruhigen Schlafen, aber was gut funktioniert hat war Einkaufszentrum. Dieses Dauer Hintergrund Geräusch aus reden und anderen Geräuschen hat scheinbar beruhigend gewirkt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum