Langzeitreise mit Kind - wer hat‘s gemacht? ✈️

anianomanianom

1,862

bearbeitet 29. September, 20:56 in Smalltalk
Hallo liebe Frauen! 🌞

Mein Mann und ich waren vor unserem Sohn viel auf Reisen. Das Highlight war unsere Weltreise, die wir dann nach 8 Monaten wegen Covid abbrechen mussten.

Mit unserem jetzt Zweijährigen waren wir auch schon öfter weg (inkl. erster Fernreise mit 18 Monaten), aber es ist gerade in so jungem Alter halt doch etwas ganz anderes.

Seit kurzem steht für uns fest: Wir möchten gerne noch einmal eine längere Reise vor seiner Einschulung (mit 5 oder 6 Jahren) wagen. Uns schweben 6-12 Monate vor.

Gibt es hier jemanden, der für längere Zeit am Stück (2 Monate+) mit (Klein-)Kind gereist ist? Oder auch etwas in die Richtung plant?

Würde mich über einen Austausch oder Erfahrungen freuen. 😊

Kommentare

  • Cool. Sowas würde ich such gern voll gern machen.
    Wie würdet ihr wegen Jobs machen? Bei uns würde es ja nur noch nächstes Jahr gehen.
  • Klingt mega. Würden das auch soo gerne machen 🤩

    Wir haben uns heuer auch die erste Fernreise zugetraut und waren mit unseren Mädels (3,5j. und 15M.) den ganzen Februar in Thailand. ☀️

    Habt ihr schon ein bestimmtes Land in Planung?
    Melanie89mala201Farfalla06
  • @fraudachs Was ist bei dir so das Stoppschild im Kopf?

    Je nachdem, wie wohl wir uns dann in unseren Jobs fühlen, würden wir um ein Sabbatical oder unbezahlten Urlaub bitten. Ansonsten kündigen wir einfach. 😄 So haben wirs damals für unsere Weltreise gemacht.

    @soizburgerin Wie cool! Wir lieben Thailand. 😍 Ihr seid dann vermutlich langsamer gereist bzw. länger an einem Ort geblieben, oder? Habt ihr in Airbnbs oder Hotels (oder gar Hostels?) übernachtet?

    Wir haben so ziemlich jedes Land in SOA bereist, während der Weltreise dann noch zusätzlich Sri Lanka und Japan. In Mittelamerika mussten wir dann leider abbrechen, uns wären noch 4 Monate Südamerika bevor gestanden. Würde uns seeehr reizen, aber nicht mit Kind. Also vermutlich wirds uns wieder nach SOA (und Indien! Das möchten wir unbedingt bereisen) verschlagen. 😊 Je nach Budget dann Australien/Neuseeland dazu ooooder, wenn Sitzfleisch vorhanden ist, Namibia, Botsuana, Südafrika für Selfdrive-Safaris. Kann ich noch nicht einschätzen, unser Sohn hasst längeres Autofahren. 🥲 Am liebsten würden wir eh die ganze Welt sehen und erleben.
    Farfalla06Papayabehappy
  • Wir planen ein Auslandssemester oder Auslandsjahr mit unserem aktuell 1 jährigen sohn ab WS 24
    Ich reise generell viel mit ihm allein, da mein Freund eben studiert. Sind auch viel low budget unterwegs, gerade sogar on tour in Skandinavien:) vor ihm war ich auch viel außerhalb Europas, mit ihm jetzt eher in Europa :) man sieht auf jeden Fall alles aus einer anderen Perspektive mit Kind ❤️ LG
    Farfalla06Papaya
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,065

    bearbeitet 30. September, 20:20
    Ich reise zwar nicht gern, bin aber gern mal wo anders 😂
    Was ich mir aus heutiger Sicht mit 4jährigen Kind gut vorstellen kann ist Neuseeland. Da waren wie vor meiner SS für 10 Wochen und das ist ein richtig schönes Land, Top Infrastruktur, viel zu sehen. Und obwohl so weit weg, sehr ähnlich zu Österreich, auch die Menschen dort. Die Flüge sind zwar lang, aber könnt ich mir trotzdem vorstellen - theoretisch und für reiselustige Menschen.
    Ich selber werd mit Kind keine Fernreise machen, wahrscheinlich nichtmal mehr ich selber 🙃
  • @anianom die Jobs. Hatte mal die Idee Bildungskarenz und da das machen. Aber ich müsste das dem Chef schon so verkaufen, dass es was für den Job bringt. Außerdem wahrscheinlich geht's nicht weil ich ja 50% bin und meine Kollegin auch. Und sie kann dann ja nicht 100% machen.
    Mein Freund hat eine leitende Position. Denke nicht, dass er bildungskarenz gehen könnte. Wenn müssten wir beide kündigen. Damals hatte ich nur einen Übergangsjob um Geld zu verdienen, wollte dort eh nicht länger bleiben. Er war grad mit Studium fertig.
    Die Urlaube seitdem das Kind sprechen konnte, außer heuer. Hatte sie einmal Meltdown mit ich will nach Hause. Weiß nicht, wie das wäre wenn man länger unterwegs ist. Es ist sicher auch eine Probe für Beziehung und anstrengend. Weil man ja kaum Auszeiten hat. Keine Oma die mal paar Stunden aufs Kind schaut. Denke auch man müsste dann schon eher Airbnb nehmen. Immer in hotels hat man auch kaum Möglichkeit sich mal zurück zu ziehen und den anderen aus den Weg gehen.
  • @mala201 Wo wird es euch denn hin verschlagen? Also euer Sohn ist dann quasi 2 Jahre alt, richtig? Mein Sohn ist ja gerade 2 in zwei Wochen und im Moment tut uns die Beständigkeit zuhause ganz gut. Könnt mir eine längere Reise (noch) nicht vorstellen. Das liegt aber eher an meiner eigenen Erwartungshaltung - wir sind früher schnell gereist, mehr als 3 Tage an einem Ort waren eine Seltenheit. Das geht mit Kind aber einfach nicht mehr, weil der Alltag schon so anstrengend genug ist. 😄

    @Mohnblume88 Zuhause ist halt Zuhause. 🤭 Ich könnte mir z.B. auch nicht vorstellen, jemals auszuwandern. Aber so längere Reisen am Stück definitiv. Mein Mann und ich haben eh gesagt: Sobald unser Sohn selbstständig ist, werden wir die kalte Jahreszeit in den Tropen verbringen. Unser Lebensziel sozusagen. 🙏🏻

    @fraudachs Ja, es kommt bestimmt auch voll auf‘s Kind an und was es von den Eltern auch mitbekommt. Unser Sohn ist sehr flexibel (bisher zumindest) und kennt das Reisen schon etwas. Bin da also guter Dinge, dass wir ihm viele tolle Dinge zeigen werden dürfen. ☺️ Aber du sprichst gute Punkte an mit den Unterkünften. Freiraum bekommt mit einem Kind dazu eine ganz andere bzw. wichtigere Bedeutung. 😄
  • @anianom wir waren mit 3 Monaten erste mal Urlaub und eigentlich dann jedes Jahr 1x am Meer. Mit 3 war dann das erste Mal, dass sie geweint hat und gesagt sie will nach Hause nach paar Tagen, letztes Jahr auch. Heuer wollte sie am liebsten länger bleiben. Also denke ich jetzt geht das schon besser. Sie würde aber sicher ihre Oma vermissen.

    Wir sind früher schon auch länger an einem Ort geblieben wenn es uns gefallen hat. Wir haben uns dann gerade in Thailand meistens ein moped genommen sind rum gefahren. Ahja und war heuer im Urlaub war nix hat geschmeckt wie daheim und war teilweise großes Drama. Riesen Buffet und nix war recht.
  • @soizburgerin Oh wie schön 😍 könntest du uns etwa paar Tipps geben? Mein Mann und ich waren bereits 3 mal in Thailand und wollen nächstes Jahr Februar/ März für 2 Monat nach Thailand. Unsere Tochter ist dann 11 Monate Koh Samui würde uns Interessen - wo wart ihr überall? ☺️
  • @soizburgerin Auf ein paar Thailand-Tipps mit Baby/Kleinkind bin ich auch gespannt. War vor der Schwangerschaft dort - so ein schönes Land 😊 kann ich mir am Besten als Reiseziel in SOA vorstellen. Nur die Mobilität mit Baby/Kind stelle ich mir schwierig vor. Mopeds, Tuktuks sind ja alles andere als sicher - wie habt ihr das gemacht?
    Farfalla06
  • Ja das frage ich mich auch. Haben auch immer in garküchen gegessen. Ich hatte 2x Magen darm. Aber meistens nichts. Einmal waren es wohl nicht richtig durch gebratene Garnelen. Aber mit Kind hab ich bedenken.
  • @fraudachs Wir hatten nie Probleme, obwohl wir regelmäßig an der Straße gegessen haben oder auch auf ganz abgelegenen indonesischen Inseln, im Gebirge von Myanmar etc. - vielleicht liegt das aber auch daran, dass wir weder Fleisch noch Fisch essen.

    Moped in SOA ist essentiell. Wir sind sogar in Phnom Penh gefahren, das war ABGEFAHREN! B)

    Ich hoffe, dass Tuktuk, Moped und Co. mit 6 Jahren dann kein Problem mehr darstellt. :) Mit einem Baby wäre ich niemals in ein Tuktuk gestiegen, aber tatsächlich könnte ich mir das so langsam mit meinem Zweijährigen vorstellen. Mein Mann ist da noch kritischer - aber ist eh egal, weil wir die nächsten Jahre keine Fernreise unternehmen. Müssen ja sparen. o:) Würde mich also auch interessieren, wie ihr das gemacht habt @soizburgerin.
  • Ich hab einmal am Strand in Kambodscha eben Garnelen vom Grill gegessen. Nächsten Tag sind wir nach Phnom Penh da war ich dann 3 Tage im hotel Zimmer. Und einmal hats mich in chiang Mai erwischt. Dort war es aber glaube ich nicht das Essen sondern die Gabel. Mein Freund hat auch von meinem gegessen und ich von seinem und er hatte nix. Aber mein Magen ist auch empfindlicher. Wir sind einmal mit Boot zu den similian islands gefahren da war eine Familie mit vielleicht 3-4 Monate alten Baby. Wo ich gedacht habe ok, würde ich nicht machen. Das Boot fährt auch recht schnell und hüpft auf den Wellen ziemlich stark.

    In Vietnam sind wir auch mal moped gefahren, eh nur auf einer Insel aber da war es auch recht chaotisch in der stadt. Hanoi oder siagon würde ich glaub nicht fahren.
  • Ah eine Weltreise hätte uns auch so gereizt bzw tuts eh noch immer 😅
    Wir hatten einfach nie "die Eier" alles hinzuschmeissen (Whg, Job ,...)
    Wir schauen uns die Welt halt auf Etappen an 😜

    Dieses Jahr in Thailand hatten wir unseren zweiten Kindersitz dabei für längere Strecken und wollen ihn nächstes Jahr auch nach Indonesien mitnehmen. Zuhause würd ich meinen Sohn nicht ohne Sitz mitnehmen und dann der Verkehr und teilweise Verhältnisse in SOA 😱
    Kurze Strecken sind wir aber schon auch mit TukTuk und Pick up gefahren.

    Haben dort voll viele mit Baby in der Trage am Moped gesehen...
  • Die Thais fahren ja teilweise 2 Erwachsene und 2 Kinder auf einem moped. Alles schon gesehen. 🙈
  • Wow @anianom - mega! Mein Mann und ich sind auch sehr viel gereist, meist Rucksack in SOA aber waren auch USA, Kuba, Neuseeland, Südafrika, all over Europe - teilweise mit Wohnmobil. Wir vermissen es, so schön unbeschwert 🥰

    Können es uns aber beide mit Kindern (2 und 4) nicht mehr so vorstellen. Bin so Schissi geworden - kommen gerade von einer Hochzeit in OÖ zurück, für 3 Tage war unser Kombi komplett voll gepackt 🙈

    Evtl wenn die Mäuse größer sind! Bzw überlegen wir 2-3 Wochen Thailand nächstes Jahr aber halt eher Badeurlaub und Insel hopping und weniger abenteuerlich.

    Wenn ihr das macht, biiiiiitttteeeee alles Erfahrungen hier teilen 🥰
    PapayaLila2022Farfalla06behappy
  • @anianom fix wissen wirs noch nicht, erster Wunsch wäre Skandinavien, ansonsten evtl Spanien oder Italien. aber definitiv in Europa, auch finanziell wegen der Erasmus Förderungen. Genau, er wird im Spätsommer dann 2, also ist dann von 2-2,5 oder eben bis er 3 wird.
    Was ich so perfekt fürs reisen bei uns find, istt, dass er gestillt wird. Da war der Flug mega entspannt ! Mit dem ganzen flaschi Zeugs ist es halt immer gleich viel zum mitnehmen usw. Ja, glaube ich, dass Beständigkeit da wichtig ist. Ich nehme jetzt immer gern Apartments, da kann man auch selber kochen und gleich nach dem check in alles safe machen (zerbrechliches, Pflanzen etc). Unserer will sich auch jetzt immer mehr bewegen, er geht seit 2 Monaten und will da vorankommen. Daher sind wir generell jetzt am liebsten in der Natur. In Städten sind Bibliotheken super für WCs oder als Indoor Spielplätze. :) wir nehmen kaum Spielzeug mit sondern er spielt immer mit den Sachen die da sind. :) Versuche das geplack trotz Kind immer so gering wie möglich zu halten und wasch lieber im Apartment. Das klappt echt super. :)

    Tatsächlich wäre unser Wunsch ein geschwisterchen in der Zeit, wo wir weg sind. Schwanger kann ich mir auch gut vorstellen und offenbar werden die Untersuchungen im Ausland im MKP auch anerkannt. Geburt im ausland und vor allem dann das ganze klumpert für ein Neugeborenes find ich schon wieder spannend. Meine Hebamme meinte aber damals, man hat oft e so viel was man nicht braucht und das Baby braucht liebe, a bissl gewand und sonst nicht viel. Wickeln kann man auf dem Boden, schlafen tut's e bei uns... usw.

    Allerdings weiß ich nicht genau, wie das mit der Versicherung bei den ausländischen Ärzten läuft. Unser Plan wäre, dass ich meinen Job, den ich aktuell geringfügig mache, dann bissl aufstocke und 100% remote mache, damit ich eben versichert bin. Möchte aber mal mit der GKK reden, wie es ist wenn man schwanger länger im Ausland ist. Muss natürlich auch alles erst mal klappen, hab aktuell meine Tage noch gar nicht wieder.
  • anianomanianom

    1,862

    bearbeitet 2. Oktober, 20:00
    @Angelika89 Eh auch eine Möglichkeit, aber doch auch etwas ganz anderes. Die Hürde mit Job, Wohnung usw. ist natürlich erst einmal da, aber nichts, was unüberwindbar wäre. 😊 Gerade wenn Kinder im Spiel sind kann ich die Sicherheitsbedenken aber sehr gut nachvollziehen.

    Ah ja, ad Verkehr in SOA: Der ist natürlich absolut nicht zu vergleichen mit dem bei uns. 😅 Um offizielle Vorschriften schert sich da niemand. ABER: Es gibt durchaus ungeschriebene Gesetze und ich empfand die Verkehrsteilnehmer durchwegs rücksichtsvoller als bei uns. Auch wenns auf den ersten Blick wie ein einziges Chaos scheint. Also Reboarder bis 4 Jahre muss (anders als zuhause für uns) nicht sein. Nichtsdestotrotz würde ich - im Gegensatz zu den Einheimischen - kein Baby oder Kleinkind am Moped mitnehmen. Und schon gar nicht 2 weitere Personen. 😂

    @mydreamcametrue Wow, da habt ihr ja echt auch schon einiges erleben dürfen. 🤩 Aber gerade Europa, Australien, Neuseeland, Kanada & USA mit Wohnmobil bietet sich doch mit Kindern an. Unser Herz schlägt definitiv für SOA, aber diese Ziele könnte ich mir auch schon mit Baby und Kleinkind mehr als gut vorstellen.

    Wir vereisen übrigens immer nur mit Handgepäck. Auch mit Kind (sieht wahrscheinlich bei mehreren Kindern anders aus?). Auf Weltreise waren wir mit „normalem“ Backpack unterwegs und empfanden es als unnötige Last. Jetzt wirs unser Sohn demnächst 2 Jahre alt und ab dann hätte er sogar Anspruch auf ein eigenes Handgepäck (da ja ein eigener Sitzplatz im Flugzeug gebucht werden muss).

    Berichte nächstes Jahr gerne, wies in Thailand war. Freue mich immer über Berichte abseits vom klassischen (Familien-)Urlaub. ☺️ Thailand bietet sich eh so so so dafür an!

    @mala201 Mit 2 Jahren wird er dann höchstwahrscheinlich schon normal essen. Also da gibts dann eh keinen Unterschied mehr zwischen Flasche und Stillen. 🙏🏻 Bei unseren ersten beiden Flugreisen wurde mein Sohn auch noch gestillt (mit 6 und 8 Monaten), bei der nächsten mit 18 Monaten brauchte er schon gar keine Milch mehr und hat in Südkorea alles gegessen, was wir gegessen haben. Also es wäre ein vergleichsweise kleines Zeitfenster, wo‘s vielleicht bisschen komplizierter ist mit Flasche.

    Ist das Studium dann ohne Präsenz vor Ort, alles online? Oder würdet ihr die gesamte Zeit eher an einem Ort verbringen - das habe ich noch nicht ganz verstanden? 😊
    mala201
  • @anianom Nana, Scho Präsenz, allerdings in Skandinavien wohl viele online Vorlesungen, sodass man oft nur 1-2x pro Woche Anwesenheit hat. Dh wir hätten den Ort als Basis und könnten dann viele Trips machen bzw mit Camper los was sich in Skandinavien ja e anbietet. Ich würde wahrscheinlich öfter auch mit dem kleinen allein los. Mag es aber e gern wenn man so eine Basis hat, dann kann man die Kultur find ich e besser kennenlernen wie wenn man nur ein paar Tage an einem Ort ist :) hoffe alles klappt. :)
  • anianomanianom

    1,862

    bearbeitet 3. Oktober, 07:30
    @mala201 Wir machen immer Rundreisen, die meisten Länder sind ja doch zu groß, um von nur einem Ort aus erkundet zu werden - das würde sich theoretisch gerade mit Camper perfekt anbieten. Haben wir damals in Japan einen Monat lang so gemacht, allerdings noch ohne Kind. Ansonsten waren wir halt immer mit Öffis unterwegs (jetzt mit Kleinkind gerade im Frühling in Südkorea: 1 Woche Seoul, dann mit dem Zug nach Gyeongju für 3 Tage, weiter nach Busan mit dem Bus für ein paar Tage, per Flugzeug auf Jeju Island und die dann per Mietwagen 1 Woche lang erkundet als Abschluss). :) Aber klar, mit Präsenzzeiten ist man da leicht eingeschränkt. Mit Baby oder Kleinkind jedoch vermutlich genau das Richtige.

    Wir werden uns bis zur Langzeitreise mit kleineren Trips vergnügen. Nicht nur, um zu sparen, sondern weil's uns in der Form mit unselbstständigem Kleinkind einfach zu anstrengend ist. Wird vermutlich um einiges leichter, sobald unser Bub sich relativ selbstständig pflegt, isst, weite Strecken gehen und Straßenverkehr besser einschätzen kann etc.
    mala201
  • Wir waren im Frühjahr mit unserem 3,5 jährigen 6 Wochen an der australischen Ostküste und danach noch etwas über 2 Wochen auf Bali... in Australien hatten wir nen kleinen Camper - war perfekt... echt ein traumhaftes Reiseland mit kleinem Kind - überall tolle Spielplätze und saubere öffentliche Toiletten 😉
    Die Leute sind sehr kinderfreundlich und die Natur ist einfach n Traum...

    auf Bali haben wir uns bei der Rundreise mit Taxis/privaten Fahrern beholfen - mir wäre Moped mit Kind zu gefährlich - auch ein banaler Sturz mit kleiner Verletzungen kann ohne ordentliche medizinische Hilfe blöde Folgen haben und wir wollten das Risiko, trotz gutem medizinischem Wissen (oder genau deswegen) nicht eingehen - auch wenn es alle Einheimischen und viele Touristen machen...

    unser Kleiner hat beide Länder toll gefunden - er hat auch ein paar Fetzen englisch und balinesisch aufgeschnappt und war allem gegenüber sehr offen... gwrade die Opfergaben haben ihn fasziniert... für uns war Australien etwas entspannter, da wir nicht jede Sekunde achtsam sein mussten (weniger los, weniger Verkehr) - auf Bali konnte er auf der Straße halt nur an der Hand gehen... und das hat ihn gelegentlich genervt (viele Hunde, Löcher und Mopeds am Gehsteig... da wars einfach mehr zum Schauen)

    hätte retrospektiv statt 2 Reisetaschen versucht mit nur einer zu fahren - Waschen geht überall problemlos und wir haben weniger gebraucht als gedacht... die Flüge waren wider Erwarten sehr unkompliziert und sind schnell vergangen...

    ich hoffe sehr, dass wir uns nochmal eine kleine Auszeit mit 2-4 Monaten vor dem Schulstart gönnen können! Beruflich hatten wir ne Kombi aus Karenz gegen Entfall der Bezüge und Urlaub... hier ist bei Kinderwunsch zu bedenken, dass danach noch genug "Arbeitszeit" bis zum Karenzeintritt besteht, falls man das einkommensabhängige Modell wählt...

    Beim nächsten Mal wirds vermutlich Neuseeland 😁

    Schönes Reisen euch allen!
    Angelika89mala201
  • Wow 6 Wochen camper stell ich mir vom Platz her interessant vor. Also so auf enge mit 2 anderen Leuten. Ich krieg da glaub ich klaustrophobie.
  • Jedes Mal wieder merk ich wie wenig Gewand man eif braucht, weil alles so schnell gewaschen ist. Windeln etc kauf ich alles vor Ort mittlerweile :)
  • anianomanianom

    1,862

    bearbeitet 4. Oktober, 07:09
    @Fefi Klingt toll! Magst du ein bisschen näher darauf eingehen? Wie waren die Autofahrten, wie wars zu Dritt im Camper (was habt ihr z.B. abends gemacht, wenn Junior geschlafen hat?), wie habt ihr ihn auf dem Flug beschäftigt - kann das ein 3,5-Jähriger schon besser? (bei unserem Sohn mussten wir halt wirklich Dauerbespaßer spielen und immer hinterher sein, eh klar).

    Wann und wo habt ihr denn die nächste lange Reise im Kopf?

    @mala201 Jaaa, wir haben immer Kleidung für 3-4 Tage mit, egal wohin es geht und für wie lange. Es ist so befreiend mit wenig Gepäck zu reisen. Und das mit den Windeln haben wir auch so gehandhabt. Bei unserem nächsten Urlaub oder Reise nächstes Jahr braucht unser Bub dann hoffentlich keine Windeln mehr. 🤭
    mala201
  • @Fefi wir campen zu Hause mit Vw Bus - sind das also gewohnt und mögen es sehr gerne 😉 wir hatten auch nur n Bus mit fixem Hochdach und kleiner Einbauküche... natürlich ist es eng und man muss sich etwas organisieren, damit man alles was man braucht auch findet, aber das ging binnen weniger Tage - und dann hat man halt sein "zuhause" mit dabei - für den kleinen war der Bus dann auch "Spielzimmer" und er hat sich dort sehr wohl gefühlt...

    abends sind wir oft längere Strecken gefahren - Junior hat geschlafen, wir geratscht und sobald wir am Campingplatz waren haben wir ihn vom Sitz ins Bett gelegt und er hat weitergeschlafen... wenn wir an nem Ort geblieben sind haben wir es uns vorm Bus gemütlich gemacht, Reise weiter geplant und geratscht oder gelesen, währen der Kleine schon im Bett war... das war echt mega entspannt... hatten allerdings auch nur fein warme Abende und nie Regen...

    kurze Autofahrten bis zu 1,5h haben wir auch untertags gemacht - da gabs dann Tiptoi oder Toniebox und ab und zu nen Mittagsschlaf...

    Der Flug war n Selbstläufer - er hat entweder geschlafen, ist ne Runde mit uns durch den Flieger spaziert und ansonsten hatte er freie Bildschirmzeit - das war für ihn so was besonderes, dass er einfach voll begeister Malspiele am Bordentertsinment gespielt hat und n paar Serien geschaut... wir haben für uns beschlossen, dass er das im Flug auch so viel darf, wie es ihn freut... Bücher, Malzeug etc hatten wir alles unsonst im Flieger mit... am Flughafen sind wur nur gegangen, damit alle schön müde waren 🤣🤣

    Was wir wirklich gebraucht haben im Flieger waren vertraute Snacks für den Kleinen (Achtung: muss bei Einreise alles weggegessen sein wenn ws pflanzlich oder tierisch ist) und ne warme Jacke, ich hatte auch ne Notfallwindel dabei, falls er trotz Anschnallzeichen dringen musste - haben wir aber nicht gebraucht...

    für sie nächste lange Reise planen wir Nord- und Südinsel auf Neuseeland für ca 10 Wochen... da wir aber zu 4t sein werden sind wir noch unschlüssig, ob gleich mit nem halben Jahr oder dann erst wieder mit 3... dann werden wir uns allerdings nen "echten" Wohnwagen oder größeren Bus mit etwas mehr Platz nehmen...
    miramiAngelika89
  • Wenn man wo unterwegs ist wo es meistens gutes Wetter hat, ist es auch leichter. Stell es mir schrecklich vor mehre Tage wenn es nur regnet.
    Sarah6
  • @Frau Dachs abends find ichs nicht so tragisch - sind in Österreich schon recht oft bei strömendem Regen unter der Markise gessessen - untertags ist es halt mühsam, vor allem, wenn nichts mehr trocknet... dann suchen wir Indoor Programm - Hallenbad, Museum, Cafehaus, Bücherei/Buchgeschäfte... und wenns ganz grausig ist gehen wir bevor die Laune aller kippt auch mal 2 Tage ins Hotel... 😉
  • @Fefi ja das mein ich, tagsüber muss man sich dann öfter mal was suchen.
  • Hallo an alle, mein Fernweh wächst mittlerweile ganz schön :)

    Ich war immer viel unterwegs, auch schon mal alle Lager abgebrochen und mit One Way Ticket nach México abgehaut…. Vermisse die Zeit und die Erfahrungen.

    Mit Söhnchen und Mann waren wir schon wiederholt in Mittelamerika, Ägypten und und andere. Aber immer nur Max 3 Wochen.

    Meine Frage: War schon mal wer mit Baby länger im Ausland? Wie habt ihr das mit den MuKiPass Untersuchungen gemacht? Stell ich mir toll vor mit Baby Nr. 2 unterwegs zu sein und noch Kinderbetreuungsgeld zu beziehen, aber da muss man ja dann die Untersuchungen später belegen!?

    Lg
    mala201kami
  • @juliazolia für KBG Bezug muss der Lebensmittelpunkt eigentlich in Ö sein, denk nicht dass sie dann Untersuchungen im Ausland akzeptieren (für die Schwangerschaft schon).
  • @itchify @juliazolia danke, das hab ich mich auch schon gefragt. Wollte mich jetzt generell mal von der ögk beraten lassen wie es mit SS und mkp im Ausland ist. Wenn ich was weiß geb ich euch die Infos weiter. Aber nach einer gewissen Zeit sind sie mkp Untersuchungen e relativ überschaubar. War es nicht nach der 6 Monats US dann mit einem Jahr erst wieder und dann e erst wieder mit 2 Jahren? Aber bin mir grad nimmer sicher.
    juliazolia
  • anianomanianom

    1,862

    bearbeitet 5. Oktober, 06:47
    Kennt ihr authentische Vielreiser-Familien auf Instagram? Ich folge einer, aber mit der werde ich nicht richtig warm. Gerne auch eine mit älteren Kids - nicht nur Babys/Kleinkinder. ☺️

    Oh und unfassbar inspirierend finde ich Jasmin Böhm und ihren 5-Jährigen. Aber dort geht es nicht so sehr ums Reisen als viel mehr um die Herausforderungen etc. auf ihren Fahrradtouren. Dennoch: Gerne auch solcher Content.
  • War jemand in Thailand mit Baby und kann kurz berichten, ob man da auch Standard-Marken von Windeln bekommt?
    Farfalla06
  • @KatrinWWW Würde mich auch interessieren, ich denke in den großen Supermärkten gibt es bestimmt einige Windel Marken.

    wir haben vor nächstes Jahr nach Thailand zu fliegen. Wann fliegt ihr?
  • @Farfalla06 Wir haben auch überlegt wegen nächstem Jahr im Frühling. Hab nun aber gelesen, dass es mit Milchpulver und Brei schwierig ist. Eher nur in Bangkok verfügbar. Unser Zwerg wäre zu dem Zeitpunkt noch kein Jahr alt. Das alles mitzuschleppen, wäre für uns aber nichts. Dann lieber ein Jahr später.

    Habt ihr schon gebucht?
  • @KatrinWWW ne haben noch nicht gebucht aber werden wir bald - weil mein Mann hat sich extra dafür frei genommen unsere Maus ist dann 11 Monate! Wohin würdet ihr fliegen?
  • @Farfalla06 Wir würden gerne an die Westküste. Jedenfalls wieder Koh Lanta ☺️ Dort kann ich das Narima Bungalow Resort sehr empfehlen - waren viele Familien mit Babys/Kleinkindern.

    Habt ihr schon konkretere Pläne? Wie macht ihr das mit dem Essen für eure Maus?
    Farfalla06
  • Ich habe auf unseren Reisen immer das Milchpulver für den gesamten Aufenthalt mitgenommen und eine Packung Windeln.

    Bis jetzt gabs echt überall Pampers 🙈

    Essen war für uns überraschend problematisch (zuhause gab’s nie ein Thema mit neuen Geschmäckern). Mit 1,5J hat er nur gegessen, was geschmeckt hat wie zuhause: Bananen, Nudeln ohne nix und Jogurt (ungezuckert schmeckt es auch anderorts gut).

    Selbst kann man ja zum Glück trotzdem die exotische Küche genießen:)
  • @KatrinWWW Oh Koh Lanta ich echt sehr schön waren schon 2 mal dort. Wir würden gerne nach Koh Samui, da waren wir noch nie und soll auch sehr schön sein Freunde von uns waren mit 2 Kindern dort. Ich würde ihr einfach das Essen vor Ort geben (Eiereeis) esse ich selber gern. Ansonsten hab ich gelesen das es auf Koh Samui einige Grosse Supermärkte gibt wo du alles kaufen kannst. Wir wollen mal hin fliegen und schauen wie es so ist und eventuell im Inland weiterfliegen. Wir waren jetzt in der Türkei (Maus 6M) 3 Wochen und Maus hat sich sehr wohl gefühlt und alles war unkomplizierter als zuhause 😅

    ich hab nur Bammel vor dem langen Flug ✈️
  • @farfalla06 samui ist halt sehr touristisch. Ist schon etwas her wo wir dort waren. Da fand ichs nicht so schlimm. Freundin von mir war heuer und danach noch auf phangan und ihr hat phangan besser gefallen. Fand phangan auch sehr schön. Auf samui gibt's zb big c großer supermarket denke da gibt es sicher Windeln und Gläschen.
    Farfalla06
  • @Farfalla06 Bei uns würde nächstes Jahr wegen der Reisezeit auch eher Koh Samui die erste Anlaufstelle sein. Glaub zum Aklimatisieren ist das ganz gut, weil es sehr touristisch ist, gibt es auch gute Infrastruktur und von dort kann man ja dann weiterschauen zb Koh Phqngan, Koh Tao

    @fraudachs ich habe auch gehört, dass Koh Samui sehr touristisch ist. Aber nicht die gesamte Insel…gibt wohl auch andere Flecken dort, die weniger Pauschaltourismus haben. Koh Phangan ist bekannt für die Mondscheinpartys…weiß nicht, ob es da auch ruhige Gegenden gibt.
    Farfalla06
  • @katrinwww wir waren auf samui am lamai Strand. Damals war der noch recht wenig los. Alles abseits von chaweng ist glaub ich nicht so mega touristisch. Phangan waren wir bei der fullmoon Silvesterparty. An dem Tag ist die Insel natürlich bumvoll. Da musst echt Monate vorher buchen, haben grad noch so was bekommen. Wir waren am haad yao (hieß glaub ich so). Der war super ruhig, weit weg vom Party Strand. Weiß natürlich nicht wie der sich in 10 Jahren verändert hat. Hoffe nicht zu sehr.
    KatrinWWW
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum