Wie äußert sich der Kinderwunsch?

Hallo liebe Mamas,
Unsere Tochter ist jetzt etwas über 2. Sie war kein einfaches Baby, wir hatten viele schlaflose Nächte, viel Geschrei und ich habe ehrlich gesagt auch öfters hinterfragt ob es eine gute Idee war Mama zu werden. Mittlerweile bin ich in der Mutterrolle angekommen und unsere Tochter ist der unruhigen Phase entwachsen und ein richtiger Sonnenschein. Bevor wir Eltern wurden war klar, dass wir 2 Kinder mit rund 3 Jahren Altersunterschied wollen.
Nun ist es so, dass sich bisher bei mir gar kein Kinderwunsch mehr eingestellt hat.
Eher im Gegenteil, der Gedanke an 2 Kinder macht mir Angst und ich fühle mich der Herausforderung nicht gewachsen. Darüberhinaus habe ich bedenken, wie unsere Tochter reagiert wenn sie nicht mehr im Mittelpunkt steht.
Andererseits habe ich mich fürs 1. Kind auch nur nach rationalen Gesichtspunkten entschieden, da ich ja nicht wusste was mich erwarten würde. Ich hatte nie einen "körperlichen" oder emotionalen Kinderwunsch, wie es viele beschreiben. Es war einfach rational gesehen ein guter Zeitpunkt, diesen Punkt im Lebensplan anzugehen.
Deswegen stell ich mir die Frage, ob der Wunsch nach Kind 2 kommt oder ob wir bei einem Einzelkind bleiben. Ganz abhaken kann ich das Thema noch nicht, weil es war ja der Plan ;)
Mein Mann wollte immer 2 Kinder aber versteht meine Argumente bei einem Kind zu bleiben und es wäre auch ok für ihn.

Hat wer ähnliche Gedanken gehabt?

Kommentare

  • Meine Große war auch ein sehr anstrengendes Baby

    Wie sie ca. 15-18 Monate alt war, hatte ich langsam das Gefühl körperlich und emotional wieder bereit zu sein
    Das Gefühl hat sich um ihren zweiten Geburtstag dann nochmal deutlich gesteigert
    Mir tat da das arbeiten nach 1 Jahr Karenz sehr gut, wenn ich länger daheim gewesen wär, wär ich vermutlich durchgedreht

    Bei ihr damals haben wir auch nur rational entschieden
    Diesmal war aber ein Gefühl da, als würde etwas fehlen, als wären wir nicht komplett, und auch schon eine rießen Freude auf die Schwangerschaft, Geburt und darauf, alles nochmal neu und anders erleben zu dürfen

    Bin aktuell schwanger, und der Abstand wird fast 3 Jahre werden, wollte zwar immer einen kürzeren Abstand, aber so ists jetzt, und aktuell find ichs super
    Meine Große versteht schon recht viel, ich kann ihr erklären, wenn ich eine kurze Pause brauche, und sie beschäftigt sich auch viel mit dem Bauch und dem Baby
    Sie gibt immer ein Gute Nacht Bussi auf den Bauch z.b.
    Sie nimmt jedenfalls sehr viel Rücksicht

    Wie siehts da bei dir aus?
    Gehst du schon arbeiten, bzw. hast du generell genug Zeit für dich?
  • Also bei mir stand das erste kind nur fix fest, ich wollte immer schon jung und schnell mami werden und so kam es auch. Absolutes wunschkind. So war er als baby und kind meist pflegeleicht, ab 1,8/2j wurde er richtig anstrengend und da stand dann auch fest, dass wir uns sicher noch zeit lassen. Irgendwann kam dann der gedanke zu kind 2 und wurde regelmäßig diskutiert, wir wollten grundsätzlich immer 2 oder 4.
    Wir haben einfach viel überlegt ob es finanziell und platztechnisch möglich ist, und uns dann dafür entschieden, nach ewigem hin und her.
    Dasselbe bei nr 3 jetzt auch, haben viel geplant und diskutiert, wobei der platz grund jetzt weggefallen ist, da wir umgezogen sind und sich jetzt mehr kinderzimmer ergeben.

    Der unterschied bei unseren ist bzw wird (hoffentlich) immer ca 4j sein! Für uns ist das genau richtig, denn dann ist das kleinste aus dem gröbsten raus, da kann man schön nochmal von vorne anfangen😂
    Das findet zb eine freundin von mir dämlich und hat sich gegen weitere kinder entschieden, was ich auch logisch finde und nachvollziehen kann.
    Ich alleridngs hab eine grosse familie gern (oma hatte 12 kinder), so viele will ich nicht aber so 3-4 das geht schon 😂
    Finanziell stehen wir beide auf beiden beinen, sind grösstenteils gut abgesichert.

    Mir macht nur die gesundheit sorgen, man weiss nie was ist und noch kommt, das finde ich psychisch sehr belastend.

    Mir tat das arbeiten gehen zwischen den kids auch gut, beim ersten mal ca 2j danach, jetzt sind es schon 3j, wird zeit fürs nächste🤪
    milliondollarbaby
  • Mein Mann und ich sind beide Einzelkinder, wir hatten beide von Anfang an den Wunsch weil wir beide Geschwisterchen vermisst haben, das wir zumindest ein 2. Baby wollen.
    Als meine Große ca. 2 1/2 war habe ich gemerkt das ich wieder soweit bin und mein Mann und ich waren uns sehr schnell einig das wir wieder zum basteln anfangen.
    Ich würde es beschreiben als ob ein Platz in meinem Herzen aufgekommen ist der unbedingt befüllt werden möchte. Es ist irgendwie schwer zu beschreiben, aber ich glaube als Frau fühlt man das in sich drinnen wenn man wieder bereit ist. Bei uns ist aus Baby Nr. 2, schnell ein doppeltes Glück gewachsen. Das einzige was ich von Anfang wusste ist das ich keine 2 Wickelkinder aufeinmal haben wollte. Das Schicksal hat es anscheinend anders vorgehabt.
    Altersabstand zwischen der Großen und den Zwillingen sind jetzt 3 1/2 Jahre. Ideal für uns. Die Große musste anfänglich leider doch immer wieder zurückstecken


    paul_ina
  • @Rosasmom Ja hier 👍🏻
    Ich wollte immer mind. 2, weil ich selber ein Einzelkind bin, aber mittlerweile denk ich anders drüber. Bin neugierig, ob sich bei mir auch noch irgendwann dieses Gefühl/ die Sehnsucht nach einem Zweiten einstellt. Wobei ich sehr rational denke und die Rahmenbedingungen bei uns mMn nicht passen.
  • Bei mir bzw uns ist es ähnlich. Ich hatte schon immer den Gedanke zwei Kinder haben zu wollen,... so richtig kitschig klassisch bub und Mädchen 🤭 wir mussten ein bisschen länger auf unseren Buben warten und uns wurde gesagt das es natürlich wahrscheinlich nichts wird,.. kam dann aber zum Glück anders und ich wurde auf natürlichem Wege schwanger. Er ist wirklich ein Traum baby gewesen (bis auf das speiben und das kontaktschlafen). Jetzt ist er fast 14 Monate alt und wir können uns momentan beide nicht vorstellen noch ein Kind zu bekommen. Wenn ich mir unsere Schwestern anschaue (beide haben zwei kinder) wird es mir auch immer bewusster dass ich das nicht möchte. Wenn uns wer fragt, sagen wir immer "mal schauen, vielleicht in 3 oder 4 jahren". Ich bin gespannt ob es vielleicht dann wirklich so ist und dieser Wunsch doch nochmal kommt. Aber jetzt bettelt es mich richtig bei dem Gedanken 🙈 auch wenn ich meinen Schatz über alles liebe 💕
  • Ich wusste sofort nach der Geburt meines 1. Kindes dass ich das nochmal erleben möchte. Hat sich dann während des 1. Lebensjahres immer weiter bestätigt und am 1. Geburtstag haben wir dann die kleine Schwester gemacht 😅

    Jetzt ist die Kleine 2 und wenn ich Babies sehe denke ich ‚süß - aber Gott sei dank nicht meins‘ 😅 somit ist klar kein Wunsch mehr da
  • bearbeitet 28. 09. 2023, 09:10
    @Rosasmom manchmal denk ich mir (wir wissen noch nicht wirklich ob 2. Kind - wie man sagt, eins ist keins - zwei sind wie zehn), dass unsere Familie jetzt eigentlich komplett ist und ich weiß einfach nicht, ob ich die Aufmerksamkeit meiner Tochter gegenüber halbieren möchte. Grundsätzlich habe ich aber seit Ihrer Geburt wie @mydreamcametrue das Gefühl/Bedürfnis dass es noch nicht genug sind. Auf der anderen Seite war unser Kinderwunschweg sehr anstrengend und das möchte ich keinesfalls noch einmal durchmachen müssen. Derweilen schauen wir einfach was passiert.

    Ich möchte Aber auch nicht irgendwann zurück schauen und mir denken, hätten wir doch nur.
  • anianomanianom

    2,171

    bearbeitet 28. 09. 2023, 10:39
    @mydreamcametrue Haha, musste gerade so lachen. 😄 Ich habe zwar nur ein Kind, mir kommt aber exakt derselbe Gedanke, wenn ich eine Schwangere oder ein Baby sehe.

    Wir haben während der ersten Kinderwunschzeit (oder eigentlich schon lange davor bei „was wäre wenn“-Gesprächen) gemeint, dass 2 Kinder bestimmt schön wären, sich das aber nicht planen lässt. Vielleicht bleibts bei einem Einzelkind, vielleicht werdens sogar 3?

    Ich hatte eine traumhafte Schwangerschaft und Geburt und bis auf den schlechten Schlaf auch ein einfaches Baby/Kleinkind. Mein Sohn ist jetzt im Oktober 2 Jahre alt und zu 99% wird er ein Einzelkind bleiben. Ich fühle einfach kein weiteres Kind. Ich bin so glücklich mit ihm alleine, wir harmonieren perfekt. Und deshalb lassen wir es - wir wollten immer nur um des Kindes Willen mehr Kinder, niemals aus rationalen oder romantisierten Gründen. Ergo: Kein Kinderwunsch, kein weiteres Kind. ☺️ Mir sagten alle immer (gesellschaftliche Norm und so?) „Das kommt schon noch“ - aber nein, auch nach 2 Jahren nicht. Das restliche 1% beziehe ich auf „sag niemals nie“. 🙈
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,545

    bearbeitet 28. 09. 2023, 11:39
    @Rosasmom ich hab einen regelmäßigen Zyklus. Als ich mal 4 Tage drüber war, hab ich zu meinem Freund gesagt, morgen Früh machen wir einen SS-Test.
    Gesagt getan. In dem Moment wo wir beide drauf geschaut haben, gabs von uns beiden sofort eine eindeutige Reaktion auf das Ergebnis. Diese Reaktion zeigte mir, ob ein zweites Kind gewollt gewesen wär oder nicht.
    Ich dachte „GOTTSEIDANK NEGATIV“ große Erleichterung.
    Er dachte „Ach schade, wär schon nett gewesen“.
    So wussten wir, wie es um unsere Kinderwunsch steht.

    Zyklus war wegen Covid durcheinander 😂
  • @Mohnblume88 Das erinnert an meinen Traum letztens, den ich hatte. Ich war (wieder) schwanger und war soooo erleichtert, als ich aufwachte. Sogar IM Traum waren meine Gedanken „Oh nein, was machen wir jetzt nur? Zur Adoption freigeben?“ (also nicht, dass ich das in Wirklichkeit je machen würde, aber Träume halt 😂)
  • Ich hab nach meinem Sohn sicher 2 Jahre keinen Kinderwunsch gehabt. Mir gedacht "Es ist schön wies ist , schau ma Mal, Vielleicht ändert sich der irgendwann ja".
    Und dann war da plötzlich die tiefe Sehnsucht nach noch einem Kind. Unsere Tochter hat dann lange auf sich warten lassen. Als sie da war, war das Gefühl immer noch nicht weg. Ich wusste sofort, dass wir eine Nr 3 wollen 😂❤️. Nr 3 kommt in wenigen Tagen..

    DANN ist es mir aber egal was Gefühl, Herz oder Ratio sagen. Mehr Kinder wären nicht zumutbar in der heutigen Welt für uns.
  • @ParamedicGirl
    Ja ich arbeite wieder seit einem Jahr in TZ, was mir auch extrem gut tut. Ich hab mich schon immer sehr über meinen Job definiert und bin jetzt auch sehr glücklich über anderen Input und Austausch mit Kollegen. Meine Tochter und ich profitieren beide von der getrennten Zeit. Wir würden uns nur gegenseitig anzicken wenn wir den ganzen Tag zusammen wären. ;)

    Gratuliere zu deiner SS!

    blackcherry1991
  • @Rosasmom da sind wir zwei uns ja sehr ähnlich
    Ich wüsste nicht, ob ich jetzt schon schwanger wäre, wenn ich länger in Karenz gewesen wär 🙈

    Danke dir
  • Muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich aktuell viel weniger Probleme damit habe Vollzeitmami zu sein
    Das erste Jahr bei meiner Großen war echt schlimm für mich
    Jetzt bin ich schon 4 Monate in vorzeitigen Mutterschutz, und meine Große seit 3 Monaten zuhause, da sie keinen Krabbelstubenplatz mehr hat
    Und es ist viel leichter, da sie mittlerweile ein sehr entspanntes Kind ist und man schon viel besser miteinander kommunizieren kann
  • @anianom
    Musste gerade sehr Schmunzeln. Bei mir war es wie bei dir, ich war der festen Überzeugung, dass unser Sohn ein Einzelkind bleibt. Freundinnen bekamen Babys, ich dachte mir: ja eh süß, aber nein Danke 😅 1 Jahr verging - kein Kinderwunsch, 2 Jahre vergingen - kein Kinderwunsch, 3 Jahre vergingen - immer noch nichts, 3 Jahre und 3 Monate - naja, eigentlich wär ein Geschwisterchen schon nett 😂
    milliondollarbaby
  • @Juvina ich hab den verdacht der wunsch wird grösser wenn so ca 3 jahre rum sind, dann hat man meist die die anstrengende phase vergessen/verdrängt 😂
  • Kunaa schrieb: »
    @Juvina ich hab den verdacht der wunsch wird grösser wenn so ca 3 jahre rum sind, dann hat man meist die die anstrengende phase vergessen/verdrängt 😂

    Ist bei mir defintiv so gewesen. 😂😂
    milliondollarbaby
  • Ich würd da denk ich auch aufs Gefühl vertrauen und nicht aus irgendwelchen praktischen Gründen (sprich Kind ist dann nicht allein etc.) entscheiden...ich fand nämlich den Sprung von 1 auf 2 schon ziemlich heftig oft, und wenn man da dann nicht wirklich mit dem Herzen dabei ist, stell ich mir das eher sehr schwierig vor.

    Ich wusste schon immer das ich 2 will, ich selber bin Einzelkind, mein Mann hat 4 Brüder. Die 1. Geburt war sehr traumatisch (für meinen Mann fast noch mehr als für mich glaub ich), und er war auch ein eher anstrengendes Baby, aber trotzdem kam der Kinderwunsch früh wieder auf...da war diese Pampers Werbung im TV wo sie das "Happy Birthday" Lied sangen, voll die schöne Version, und da kamen mir die Tränen und mir zogs den Magen zusammen, da wusste ich, jetzt bin ich bereit ❤️

    Über viele Jahre dachte ich dann immer jaa ein 3. wär noch nett, aber die Vernunft - und mein Mann - haben diesen Gedanken immer wieder beiseite geschoben. Bis ich dann im Mai 2020 quasi von heute auf morgen, also wirklich ganz ganz plötzlich, sooo einen schlimmen Kinderwunsch verspürte, der mich fast wahnsinnig machte und unsere Ehe auf eine harte Probe stellte. Ein Jahr lang hat es gedauert, bis mein Mann schließlich doch noch einwilligte, in diesem Jahr litt ich an massiven Schlafstörungen und war auch schon depressiv. Der Kinderwunsch war einfach so so stark, jede Schwangere und jedes Baby das ich sah, brachte mich ein Stückchen um.
    Ich erlitt dann leider noch 2 Fehlgeburten, was mich dann zweifeln ließ ob wir wirklich das Richtige machen, ob das vielleicht ein Zeichen ist...aber dann kam unser Sohn, der jetzt mittlerweile 9 Monate ist, und wir - auch mein Mann! - könnten glücklicher nicht sein. Und JETZT sind wir komplett, jetzt ist diese Lücke in mir gefüllt und ich spüre es einfach, dass es jetzt passt, ich bin jeden Tag absolut dankbar für diesen kleinen Mann. Ab und zu ertapp ich mich beim Gedanken Was wäre wenn...(also wenn noch ein 4. käme), aber dann fallen mir sofort wieder alle Dinge ein die dagegen sprechen, und dann ist's auch wieder gut so 😅

    Also ich kann eben aus meiner Erfahrung nur sagen, man spürt es einfach definitiv, und wenn du nix spürst, dann ist vielleicht ein Einzelkind in deinem Fall wirklich die bessere Lösung. Wenn das Kind ein Geschwisterchen bekommt aber dafür dann eine unglückliche Mama hat, steht das nicht wirklich dafür.
    milliondollarbabysoso
  • Ich glaub das spürt man 😊 … hab nach dem ersten absolut keins mehr gewollt und das 17 Jahre lang … und zack, auf einmal war der da der Kinderwunsch 🥰
    juliazolia
  • @Juvina 😂 Wir werden sehen. Habe mal gar nichts mehr aufbehalten, ist alles gespendet oder verkauft. Und eigentlich haben wir große Pläne für unsere nahe Zukunft. Aber wie ich sagte: Sag niemals nie. 😁
  • @Rosasmom vielleicht ist einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt da. Vielleicht passt für euch doch ein größerer Altersabstand besser? Oder ihr bleibt bei ausschließlich einem Kind. Manchmal ändern sich solche Pläne, manchmal verändern sich die Prioritäten...
  • Bei mir ist es wie eine tiefe Sehnsucht nach einem Kind. Ich hatte vorm ersten Kind schon ca. 2 Jahre einen Kinderwunsch, den wir dann noch rausgeschoben haben, aber zum Schluss wollte und konnte ich nicht mehr länger warten. So Sachen wie jetzt könnte man noch Reisen ect. hat mich null berührt, ich wollte einfach nur ein Kind.

    Ich wusste auch gleich nach der Geburt obwohl diese traumatisch war und das erste Jahr nicht leicht, das ich unbedingt ein zweites will. Umgesetzt haben wir den Kinderwunsch so das wir ca. einen Abstand von 2,5 bis 3 Jahre haben und das hat auch geklappt. Ich hatte wieder diese Sehnsucht das alles nochmal zu erleben, nochmal ein Baby im Bauch spüren, Schwanger zu sein, ein Neugeborenes haben, es zu stillen, etc.
    Ich finde obwohl es oft anstrengend ist die Augenblicke mit meinem Kind sooooo schön und bin noch immer fasziniert von dieser Liebe die man für einen Menschen verspüren kann.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum