Hat jemand Erfahrung mit Vibrucol Phiolen?

freya23freya23

50

bearbeitet 20. 10. 2023, 19:47 in Smalltalk
Hallo Liebe Mama's

Meine kleine 4 Monate alt ist schon fleißig am zahnen. Jetzt hat uns die KIA diese vibrucol phiolen verschrieben und meinte ich solle ihr 2 -3 tropfen am abend geben. Hat jemand damit erfahrung? Wie viel gebt ihr euren mäusen? Hat sonst jemand ne idee was helfen kann ausser diese phiolen?

Kommentare

  • Über die Phiolen weiß ich nix aber wir hatten die Viburcol Zäpfchen und meinen Kindern haben sie wirklich gut geholfen bei Schmerzen.

    Mama Aua Zahn hat uns noch gut geholfen und - wenn's ganz arg war - Dentinox. Das hab ich aber nicht zu oft gegeben. Die Zäpfchen eh auch nicht. Also es ist, meiner Meinung, nix für den täglichen Gebrauch sondern wirklich nur im Ausnahmefall anzuwenden.
    freya23
  • jennyrrjennyrr

    1,822

    bearbeitet 18. 09. 2023, 21:31
    Wir hatten anfangs auch die Zäpfen und dann später die Phiolen weil er keine Zäpfchen mehr wollte bzw. mir auch orale Lösungen ähnlich wie beim Nureflex lieber waren. Finde schon, dass sie ihn etwas entspannt haben wenn er wirklich ganz unruhig war. Kann dir zusätzlich Veilchenwurzel empfehlen, kriegt man beim Dm. Da hat mein Sohn liebend gern dran gekaut und es dürfte geholfen haben ☺️
    freya23
  • Wir haben super Erfahrungen gemacht und ich finde sie wirken - haben zuerst die Zäpfchen verwendet und jetzt auch die Tropfen.
    In Kombination mit Osanit Kugerl und Gel sind wir bisher gut durchgekommen 👍
    freya23
  • KFP schrieb: »
    Wir haben super Erfahrungen gemacht und ich finde sie wirken - haben zuerst die Zäpfchen verwendet und jetzt auch die Tropfen.
    In Kombination mit Osanit Kugerl und Gel sind wir bisher gut durchgekommen 👍

    Jaa diese kombination nehme ich auch... aber wie viele tropfen von den vibrucol gebt ihr da ?
  • jennyrr schrieb: »
    Wir hatten anfangs auch die Zäpfen und dann später die Phiolen weil er keine Zäpfchen mehr wollte bzw. mir auch orale Lösungen ähnlich wie beim Nureflex lieber waren. Finde schon, dass sie ihn etwas entspannt haben wenn er wirklich ganz unruhig war. Kann dir zusätzlich Veilchenwurzel empfehlen, kriegt man beim Dm. Da hat mein Sohn liebend gern dran gekaut und es dürfte geholfen haben ☺️

    Super danke direse veilchenwurzel muss ich mal ausprobieren, dan würde sie vielleicht nicht immer ihr mulltuch essen 🤣
    jennyrr
  • @freya -nach Bedarf so 5 Tropfen … aber da kann man eh nicht viel falsch machen
    freya23
  • Habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Sowohl die Tropfen als auch die Zäpfchen haben gut geholfen beim Zahnen.
    freya23
  • Schrecklicher scheiss! Einmal ein zäpfchen gegeben, mein sohn war wie auf drogen! Hat ihn total verändert!

    Hab ich danach nie wieder gegeben, aber sicherlich zum ruhig stellen hilfts wohl!

    Bei den inhaltsstoffen würde ich darauf nie wieder zurück greifen!

    (Meine meinung und online findet man dazu sicher einiges)

  • @Kunaa bist du sicher dass du die Zäpfchen nicht verwechselst?
    Sind Homöopathie und ich kann mir so eine Reaktion kaum vorstellen 🤔
    Welche Inhaltsstoffe findest du da bedenklich?
    Linamee
  • Also Viburcol enthält rein natürliche Inhaltsstoffe wie Kamille und Breitwegerich, was daran zu solchen Reaktionen (außer allergische Reaktionen z.B.) führen kann ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel...
  • KFP schrieb: »
    @Kunaa bist du sicher dass du die Zäpfchen nicht verwechselst?
    Sind Homöopathie und ich kann mir so eine Reaktion kaum vorstellen 🤔
    Welche Inhaltsstoffe findest du da bedenklich?
    Ja ich bin mir sicher, da ich eben auch dachte lieber sowas als die klassischen. Er war aber wie weggetreten, es war ganz schlimm! Ich bin sonst auch pro Homöopathie und wir nutzen auch selbst noch andere globuli etc. Aber darauf hat er ganz arg reagiert, deswegen hab ich sie nie wieder verwendet. Eine bekannte nahm die phiolen um die kids ruhig zu stellen.
    Ich denke es liegt an der bella donna als inhaltsstoff. Anders kann ichs mor zumindest nicht erklären!
    Wir sind bei schmerzen auf die klassischen mexalen zäpfchen dann ungestiegen, war besser/anders!

    Meine Tochter hingegen reagiert ganz komisch auf nureflex!

    Vielleicht sind auch meine nur empfindlich, wie gesagt ist nur meine meinung.
  • @Kunaa Sehr komisch … Bella Donna ist ein typisches Kindermittel und wir verwenden das auch als Globuli … Aber es gibt nix was es nicht gibt 😉
  • Sarah123Sarah123

    1,482

    bearbeitet 21. 09. 2023, 09:11
    @freya23 Also ich verwende Viburcol schon seit Beginn an und es hilft eigentlich immer, solange keine zu starken Schmerzen/hohes Fieber im Spiel sind. Hab meistens Zäpfchen gegeben solange sie noch ganz klein waren, aber hab auch schon die Tropfen verwendet. In den ersten 2 Lebensjahren darf man 3x täglich 5 Tropfen geben, steht im Beipackzettel. :)
    freya23
  • Ich gebe es allen 3 Kindern besonders wenn sie unruhig sind vor dem Schlafen und es beruhigt wesentlich. Geben dann auch immer 5 Tropfen vor dem Schlafen und bei Bedarf noch 5 Tropfen in der Nacht.
    freya23
  • ClautschF schrieb: »
    Ich gebe es allen 3 Kindern besonders wenn sie unruhig sind vor dem Schlafen und es beruhigt wesentlich. Geben dann auch immer 5 Tropfen vor dem Schlafen und bei Bedarf noch 5 Tropfen in der Nacht.

    Welcher normale mensch stellt seine kinder ruhig!?

    Sehr ihr und genau sowas hab ich gemeint, das zeug wirkt wie ne droge! Dtellt die kinder ruhig. Wtf einfach! Hat finde ich nichts zu suchen in der Hausapotheke zumindest nicht für diesen zweck pfui!
    Kann ich den kindern gleich ne tasse mohn geben zum runterwürgen!
    sandkorn
  • @Kunaa hallo? Das ist Homöopathie und kein Valium 🙈 das ist doch kein Beruhigungsmittel und wenn du auf Tollkirsche (Belladonna) anspielst, solltest du dich echt besser informieren wie Homöopathie wirkt!
    Und ich finde schon dass man seine Kinder unterstützen kann wenn sie zahnen und deshalb unruhig sind! Und da find ich pflanzlich/homöopathisch eine gute Alternative zu Nureflex und co.
    Wie unterstützt du mein zahnen? Gar nicht? Lässt du sie einfach leiden?
    jennyrrKaffeelöffel
  • KFP schrieb: »
    @Kunaa hallo? Das ist Homöopathie und kein Valium 🙈 das ist doch kein Beruhigungsmittel und wenn du auf Tollkirsche (Belladonna) anspielst, solltest du dich echt besser informieren wie Homöopathie wirkt!
    Und ich finde schon dass man seine Kinder unterstützen kann wenn sie zahnen und deshalb unruhig sind! Und da find ich pflanzlich/homöopathisch eine gute Alternative zu Nureflex und co.
    Wie unterstützt du mein zahnen? Gar nicht? Lässt du sie einfach leiden?

    Nein lasse definitiv nicht leiden, aber ich stelle meine kinder nicht ruhig!!!

    Ist schon ein unterschied ob ich meinen kindern etwas gebe wenn sie schmerzen haben, zahnen, fieber etc haben - oder sie ruhig stelle damit sie runter kommen und ruhig schlafen!
    sandkorn
  • @Kunaa und du nimmst keine Schmerzmittel wenn es dir schlecht geht. Du leidest lieber vor dich hin? Ganz ehrlich dann bist du nicht normal 🤣
  • ClautschF schrieb: »
    @Kunaa und du nimmst keine Schmerzmittel wenn es dir schlecht geht. Du leidest lieber vor dich hin? Ganz ehrlich dann bist du nicht normal 🤣
    Tatsächlich nehme ich so wenig wie möglich! Und so handhabe ich es auch bei den kindern, aber wie gesagt auf viburcol verzichten wir schon seit jahren und das wird auch so bleiben!
  • @Kunaa das hättest du nicht scheiben müssen, das war auch so offensichtlich.
    Du solltest immer die Menschen und die Geschichten kennen bevor du urteilst. Schmerzen können etwas höllisches sein.
  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,687

    bearbeitet 22. 09. 2023, 08:54
    OK, jetzt Mal ruhig Blut!
    @Kunaa niemand hier stellt seine Kinder ruhig damit er am Abend the voice im TV schauen kann. Was du beschreibst, dass dein Kind so arg weggetreten ist davon, scheint wohl eher ein Einzelfall zu sein denn hier im Thread hatte offenbar niemand sonst solche Erfahrungen damit. In dem Fall ist es auch verständlich, dass du es nicht mehr geben willst und dazu zwingt dich niemand. Aber ich würde dich bitte davon abzusehen, hier irgendjemand in die Schuhe schieben zu wollen das er seinem Kind absichtlich schaden will. Ich finde, da übertreibst du es gerade ein bissl. Ich hab es auch schon gegeben und meine Kinder haben darauf gut angesprochen (aber nicht wie von dir beschrieben).

    Und jetzt bitte zurück zum eigentlichen Thema.

    Wer es nicht geben will, muss ja nicht aber es haben viele Eltern hier auch gute Erfahrungen damit gemacht!
    sommermama
  • Kunaa schrieb: »
    KFP schrieb: »
    @Kunaa hallo? Das ist Homöopathie und kein Valium 🙈 das ist doch kein Beruhigungsmittel und wenn du auf Tollkirsche (Belladonna) anspielst, solltest du dich echt besser informieren wie Homöopathie wirkt!
    Und ich finde schon dass man seine Kinder unterstützen kann wenn sie zahnen und deshalb unruhig sind! Und da find ich pflanzlich/homöopathisch eine gute Alternative zu Nureflex und co.
    Wie unterstützt du mein zahnen? Gar nicht? Lässt du sie einfach leiden?

    Nein lasse definitiv nicht leiden, aber ich stelle meine kinder nicht ruhig!!!

    Ist schon ein unterschied ob ich meinen kindern etwas gebe wenn sie schmerzen haben, zahnen, fieber etc haben - oder sie ruhig stelle damit sie runter kommen und ruhig schlafen!


    der Punkt ist :
    wenn mein Kind Schmerzen hat und schreit, dann gebe ich ihm sicher keine Homöopathie...will jetzt aber kein Thema breittreten wo es pro und kontra en masse gibt und mich wundert auch das Kinderärzte sowas verschreiben.egal.

    wir haben abends vorm Schlafen gehen eine Minimenge Dentinox drauf getan und gut wars. einmal war es ganz wild, da half dann wirklich nur ein Schmerzsaft, aber mal ehrlich:
    wenn mein Zahnfleisch beleidigt ist aufgrund eines Zahnarzttermins und wehtut /pocht/ und und ...und ich mit Homöpathie spüle (hab ich selbst probiert) hilft das ein paar Sekunden und dann tuts immer noch weh!
    Leiden sollte kein Kind und da geb ich @kunaa recht. und Beruhigungsmittel und Zahnen macht auch keinen Sinn. Beruhigen mit Homöopathie kann man von mir aus bei zB Trauer oder Panik, aber nicht bei Schmerzen. bei Schmerzen sollte die klassische Medizin her und wenns dann nicht mehr wehtut ist man auch nicht mehr unruhig.


    Kunaaitchify
  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,687

    bearbeitet 22. 09. 2023, 10:25
    @sandkorn

    Ich versteh schon was du meinst aber mir ging es darum, dass kunaa so tut als wären alle die Viburcol geben Rabeneltern die ihren Kindern irgendwelche Drogen verabreichen um sie gefügig zu machen. Das ist doch absurd!

    Meinen Kindern hat es auch gut geholfen. Natürlich sollte man es so wenig wie möglich einsetzen, so wie alle anderen Mittelchen auch.
    Ist ja ok, wenn man mit Homöopathie nix am Hut hat und nicht dran glaubt. Aber so zu tun als würde man seinem Kind damit absichtlich Schaden zufügen und sein quasi vergiften, das geht zu weit!
    Sarah123KFPjennyrr
  • @KaffeelöffelSeh ich genauso 👍👍

    @sandkorn … meine Kinder und ich sprechen gut auf Homöopathie und Pflanzenheilkunde an … und ich lasse sie sicher nicht leiden wenn ich nicht sofort Dentinox und Nureflex gebe. Wenn’s auch anders hilft - und das merke ich sehrwohl - gebe ich einfach nix stärkeres. Und das war bei uns beim zahnen echt nie notwendig.
    Sarah123
  • @Kunaa Es sagt doch keiner du musst deinen Kindern Virbucol geben. Eigentlich hab ich bisher nur das Gegenteil gehört, dass es nur Homöopathie sei und bei vielen nicht wirkt. Ich geb meinen Kindern auch nur Schmerzmittel, wenn es wirklich nötig ist und auch homöopathische Mittel gibts nicht zum Spaß, sondern wenns sein muss. Aber bevor ich sie mit Medikamenten vollstopfe, versuch ich es erst mit einem natürlichen Mittel. Wenns nichts bringt, dann muss eh was andres her. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand sein Kind damit ruhig stellt um seine Ruhe zu haben etc. Wenn das überhaupt möglich ist. Aber das ist ja ein sehr umstrittenes Thema. Das muss eh jeder für sich und sein Kind entscheiden.
    KFP
  • @freya23 um aufs Thema zurück zu kommen, 2 von 3 Kindern haben sehr früh gezahnt. Tochter hatte mit 12 Wochen den ersten Zahn, Sohn2 mit 16 Wochen.

    Sie hatten in dieser Zeit mehr Saugbedürfnis. Ein gekühlter Schnuller hat tagsüber sehr gut geholfen. Mittags oder Abends vor längeren Schläfchen hab ich Dentinox verwendet. Auch nachts nach dem Trinken 1,2x. Immer in Verbindung mit kaltem Schnuller.

    Osanit wollte ich wegen der Süsse nicht geben. Ich hatte auch Angst das die Kleinen die Kugerl einatmen.
    Hat aber Sohn 1 Tagsüber bekommen. Er war da aber schon 7 Monate und kannte auch andere Konsistenzen und Geschmäcker als Milch.
    Aber trotzdem zum Schlafen Dentinox.

    Andere Zahnungsgels haben mich nie überzeugt.

    Ich glaub kühlen und örtlich schmerzlindernd ist eine gute Kombi.

    freya23
  • Kaffeelöffel schrieb: »
    @sandkorn

    Ich versteh schon was du meinst aber mir ging es darum, dass kunaa so tut als wären alle die Viburcol geben Rabeneltern die ihren Kindern irgendwelche Drogen verabreichen um sie gefügig zu machen. Das ist doch absurd!

    Meinen Kindern hat es auch gut geholfen. Natürlich sollte man es so wenig wie möglich einsetzen, so wie alle anderen Mittelchen auch.
    Ist ja ok, wenn man mit Homöopathie nix am Hut hat und nicht dran glaubt. Aber so zu tun als würde man seinem Kind damit absichtlich Schaden zufügen und sein quasi vergiften, das geht zu weit!

    Habe ich nie behauptet, habe nur behauptet, dass es nicht in ordnung ist seine kinder mit viburcol ruhig zu stellen! (Zum schlafen etc)

    Wie schon gesagt, wir nutzen homöopathische dinge weiterhin nur eben kein viburcol mehr!
  • @nasty zur Info: in Osanit ist nur Xylit drinnen - das ist sogar zahnfreundlich 😊
  • @Kunaa mich würd noch immer interessieren welche Inhaltsstoffe in Viburcol bedenklich sind … ich würd echt mal ordentlich recherchieren bevor so ein Schwachsinn verzapft wird, dass das wie eine Droge wirkt.
    Bist du dir sicher dass du das nicht mit verwechselst? Das ist nix außer Wasser und Globuli - da dürftest sonst auch keine Homöopathie geben,
  • Naja... 🤔Die Erstreaktion kann schon stärker wirken. Hab mal für meine Nerven und Panikattacken Opiumglobulis bekommen und die haben schon ordentlich dumpf gemacht. Beim zweiten Mal nicht mehr so.

  • @KFP "Globuli" steht für Kügelchen und bezieht sich auf die Darreichungsform, das ist kein Inhaltsstoff.
  • @whataboutme Ich meinte nur dass die Viburcol Tropfen nix anderes sind als aufgelöste Globuli in Wasser. So verschreiben es auch oft Homöopathen. Mir ist schon klar dass die Globuli selber aus Zucker und dem Wirkstoff (potenziert) bestehen.
  • @sandkorn … „Nebenwirkung“ vom homöopathischen Mitteln kann immer die Erstverschlechterung dh eine Verstärkung der Symptome- das ist aber ein Zeichen dass es wirkt 👍
  • NastyNasty

    11,174

    bearbeitet 23. 09. 2023, 08:49
    @KFP es ging mir nicht um Zucker sondern rein um den süßen Geschmack.
    Dentinox ist auch süßlich, aber nicht so lecker wie Osanit. 😅

    Sie sollten zuerst was richtiges essen wie Gemüse oder so.
    Waren ja noch ganz klein.

    Und ist 6 bzw fast 9 Jahre her. Ich würde es aber auch jetzt nicht anders handhaben.
  • @KFP Mir geht auch nicht ein wie so viele Leute ständig Dentinox geben, aber bei zB Virbucol Bedenken haben. 🙈 Aber ich halt mich da jetzt raus diesbezüglich. Da würde nur eine endlose Diskussion entstehen. 🫣

    @freya23 Gengigel Zahnungsgel kann ich auch noch empfehlen bei Zahnen. Am besten aus dem Kühlschrank. 🙂
  • @Sarah123 Dentinox ist ein Betäubungsmittel - Lidocain ist gar nicht so ohne und kann echt gefährlich sein und sollte echt nicht permanent geschmiert werden. Meiner Meinung nach wird das unterschätzt.
  • @Sarah123 Dentinox ist halt ein richtiges Medikament.
    Von Virbucol hab ich keine Ahnung, daher auch nichts dazu gesagt.

    Richtig eingesetzt ist Dentinox wahrscheinlich besser als Nereflex zum Beispiel, weil es eben nur örtlich wirkt. Es wird kaum über die Schleimhäute aufgenommen. Aber wie gesagt wohl dosiert. Wie eben alle Medikamente.

    Von ständig hat ja niemand gesprochen.

    Und wenn andere Zahnungsgels den gleichen Effekt haben ist es ja nur positiv. Da gibt es ja glückerweise auch Alternativen zu Dentinox.
  • Sarah123Sarah123

    1,482

    bearbeitet 23. 09. 2023, 09:47
    @KFP Ich weiß, dass es nicht so ohne ist. Darum meinte ich ja, dass ich es komisch finde, dass es viele tagtäglich verwenden, aber andre (mMn harmlosere) Sachen so kritisch sehen.

    @Nasty Mir ist schon klar, dass man homöopathische Mittel und richtige Medikamente nicht vergleichen kann und natürlich auch diese oft notwendig sind. Hab jetzt nicht mal alles durchgelesen und war auch nicht auf dich bezogen. ☺️
    KFPNasty
  • @KFP die Dosis macht das Gift. Richtig angewendet, wird es wie gesagt vom Körper nicht aufgenommen.

    Das ist aber ja bei allen Medikamenten so das man sich an die Angaben halten muss.

    Wie gesagt wenn man sich damit unwohl fühlt gibt's viele Alternativen.
  • @nasty genau deswegen hab ich geschrieben es sollte nicht permanent geschmiert werden … ich kenne viele die das schon mit 3 Monaten bis Ende der Zahnungszeit oft mehrfach täglich schmieren - und ich finde da muss mehr aufgeklärt werden von den Kinderärzten
    NastySarah123
  • KFP schrieb: »
    @Kunaa mich würd noch immer interessieren welche Inhaltsstoffe in Viburcol bedenklich sind … ich würd echt mal ordentlich recherchieren bevor so ein Schwachsinn verzapft wird, dass das wie eine Droge wirkt.
    Bist du dir sicher dass du das nicht mit verwechselst? Das ist nix außer Wasser und Globuli - da dürftest sonst auch keine Homöopathie geben,

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-02/homoeopathie-usa-arzneimittel-fda-warnung-todesfaelle

    Man findet online genug Infos und solche ähnlichen reaktionen, hier werden zb Zahnhlobulis genant, in einem anderen wie hier zb viburcol

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/10/24/antihistaminika-und-schreibabies

    https://amp.focus.de/gesundheit/baby/baby/kinderaerzte-warnen-schlafmittel-fuer-kleinkinder-schlimmstenfalls-droht-atemstillstand_id_6113334.html

    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/schlafmittel-fuer-kinder-risiken-und-nebenwirkungen-apotheke-otc/


    Also wie gesagt, wir benutzen weiterhin homöopathische mittel, auch beim zahnen haben wir mal osa zahnhel oder oasnit globuli gegeben etc. Aber das sind alles keine schnerzmittel, dh wenn es so schlimm war (damit das kind nicht leiden muss), dann gab es eben mal mexalen etc was es halt alles so gibt und was notwendig ist, damit das kind NICHT LEIDET!

    Der Kommentar, den ich verurteile ist folgender gewesen „ich gebe es allen meinen kindern vorm schlafen, damit sie ruhiger schlafen“ - Nein, einfach nein! Sowas geht gar nicht!


    Gebt euren kindern was ihr wollt, wenn sie es gut vertragen, dagegen sage ich nichts. Aber ihr gebt einem kind auch keine nüsse, wenn es eine nussallergie hat, nur so als beispiel. Mein sohn vertrug kein viburcol, foöglich strich ich es ganz aus meiner hausapotheke, dienkleine hat es dementsprechend auch nie bekommen. Sie widerum reagiert nicht gzt auf nureflex, also kriegt sie auch eher was anderes.

    Man sollte sich schon ans kind anpassen und nicht andersrum!
  • „Ich gebe es allen 3 Kindern besonders wenn sie unruhig sind vor dem Schlafen und es beruhigt wesentlich. Geben dann auch immer 5 Tropfen vor dem Schlafen und bei Bedarf noch 5 Tropfen in der Nacht.“

    Ihr könnt euren kindern auch jeden abend baldrian geben who cares, ist mir ja egal was ihr euren kindern gebt, damit sie gut schlafen!

    Aber manchmal tuts ein kuscheln und bussi auch, einfach mal die handhabe hinterfragen und nicht hollpumpen mit medis und globuli jeder art, die dosis macht das gift.

    Und ja dentinox ist ein medikament und lokal angewendet ein wunder, aber genauso mit miesen inhaltsstoffen wie so alle medikamente, man frisst ja auch nicht die ganze tube sondern schmierr im idealfall die stelle nen hauch ein um sie zu betäuben damit es nicht schmerzt wenn der zahn ausbricht.

  • @Kunaa du warst bereits bestimmt so klug und hast die den Beipackzettel durchgelesen. Hier wird explezit auf Unruhezustände als Anwendungsgebiet hingewiesen. Ich weiß nicht wie deine Kinder sind, aber meine sind vor allem in der Zahnungsphase am Abend extrem unrund. Ich stelle sie nicht ruhig, ich will ihnen helfen die Unruhe bestmöglich erträglich zu machen. Also hör auf mich weiter zu defamieren, das reicht jetzt wirklich, ich will ihnen helfen.

    Jede von uns Müttern agiert im besten Willen und mit besten Absichten. Es gibt keine goldene Regel. Wenn es bei manchen Osanit ist gut, für andere Dentinox, bei uns hilft Virbucol. Basta. Krieg dich jetzt mal ein.
    KFP
  • Nasty schrieb: »
    @freya23 um aufs Thema zurück zu kommen, 2 von 3 Kindern haben sehr früh gezahnt. Tochter hatte mit 12 Wochen den ersten Zahn, Sohn2 mit 16 Wochen.

    Sie hatten in dieser Zeit mehr Saugbedürfnis. Ein gekühlter Schnuller hat tagsüber sehr gut geholfen. Mittags oder Abends vor längeren Schläfchen hab ich Dentinox verwendet. Auch nachts nach dem Trinken 1,2x. Immer in Verbindung mit kaltem Schnuller.

    Osanit wollte ich wegen der Süsse nicht geben. Ich hatte auch Angst das die Kleinen die Kugerl einatmen.
    Hat aber Sohn 1 Tagsüber bekommen. Er war da aber schon 7 Monate und kannte auch andere Konsistenzen und Geschmäcker als Milch.
    Aber trotzdem zum Schlafen Dentinox.

    Andere Zahnungsgels haben mich nie überzeugt.

    Ich glaub kühlen und örtlich schmerzlindernd ist eine gute Kombi.

    Da bin ich gleicher meinung hilft wirklich kalte schnuller habe es jetzt öfters ausprobiert... abends gebe ich ihr 5 tropfen vibrucol weil sie da total am durchdrehen ist und als zahngel geb ich ihr vibrugel das liebt si und schmeckt viel besser als das osa ...
    Nasty
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum