Häufige Migräne 1 Trimester 10 ssw- was kann ich tun ?

Hallo ich hab seit 3 w immer wieder Migräne heftige. 2-3 mal die Woche. Wenn’s ganz heftig wie heute nehm ich mexalen aber das hilft nicht wirklich bzw dämpft leicht. Aktuell hab ich dann so wie heute Migräne mit Aura und mein rechtes Auge sticht und sehr schlecht. Hatte noch wer zu kämpfen damit? Hat vl wer Tipps? Bin schon verzweifelt :( weil wenn ich so einen Tag hab lieg ich den ganzen Tag nur im Bett und kann nix tun :(

Kommentare

  • Hallo, hatte auch in beiden Ss häufiger Migräne. Meine FA hat mir Magnosolv 1x täglich verschrieben.

    Frag mal bei deinen FA nach
  • @Stephanie13 war bei mir auch so und ein kaltes Cola hat bei mir sehr gut geholfen. Das Koffein im Cola ist der Grund dafür.

    Ich hab so 90% meiner Migräne Attacken beenden können.

    In den Schmerztabletten ist Koffein meistens auch enthalten.
  • Meteor3556 schrieb: »
    Hallo, hatte auch in beiden Ss häufiger Migräne. Meine FA hat mir Magnosolv 1x täglich verschrieben.

    Frag mal bei deinen FA nach

    Hallo hab ich bekommen nehm 1 jeden Tag - reicht das?
  • Mir hat's super geholfen. Hab's aber die ganze Ss genommen.
    Bei mir lag es wirklich am Magnesiummangel.


    Ich bin auch so eine, bei der das Mexalen nichts hilft, sogar die Schübe verschlechtert.
  • Meteor3556 schrieb: »
    Mir hat's super geholfen. Hab's aber die ganze Ss genommen.
    Bei mir lag es wirklich am Magnesiummangel.


    Ich bin auch so eine, bei der das Mexalen nichts hilft, sogar die Schübe verschlechtert.

    Ok nehme jeden Tag auch eins - mein Arzt meinte aber Unterstützung gegen mutterbänder ziehen?
  • Hab gehört/gelesen das Magnosolv vielseitig in der Ss genommen werden kann.

    Das hab ich noch nicht gewusst. Hab aber damals speziell wegen den Migräneanfällen gefragt, weil ich sonst so gut wie nie Migräne habe.

  • @Stephanie13 1. Hast du aufgehört deinen Kaffee in der Früh zu trinken? Koffeinentzug kann die Migräne verstärken. Ich war eine von denen, deswegen hab ich jetzt in der 3. ss nicht meinen täglichen kaffee gestrichen und es ist viel besser. Auch Cola hat mir in solchen Momenten eben geholfen. 2. Wenn mexalen notwendig und ich kann absolut verstehen, dass es manchmal ohne nicht geht, bitte alle 6 Stunden nehmen und einen Spiegel im Blut halten. Dann hilft es besser, wurde mir von der Hebamme empfohlen. 3. abklären bei der physio, ob es nicht von Verspannungen kommt. Die physio empfehle ich sowieso die gesamte ss und stillzeit.
  • Babsilein schrieb: »
    @Stephanie13 1. Hast du aufgehört deinen Kaffee in der Früh zu trinken? Koffeinentzug kann die Migräne verstärken. Ich war eine von denen, deswegen hab ich jetzt in der 3. ss nicht meinen täglichen kaffee gestrichen und es ist viel besser. Auch Cola hat mir in solchen Momenten eben geholfen. 2. Wenn mexalen notwendig und ich kann absolut verstehen, dass es manchmal ohne nicht geht, bitte alle 6 Stunden nehmen und einen Spiegel im Blut halten. Dann hilft es besser, wurde mir von der Hebamme empfohlen. 3. abklären bei der physio, ob es nicht von Verspannungen kommt. Die physio empfehle ich sowieso die gesamte ss und stillzeit.
    Danke Babsi - kannst du dann eine Pyscho empfehlen vl?

    Ja ich hab vor der ssw viel Cola Zero getrunken sicher 3 l - hab jetzt auf halben Liter reduziert - wusste nicht das dass davon kommt 🤷‍♀️
  • Mir hat Akupunktur in der Schwangerschaft geholfen. Werde leider auch regelmäßig von Kopfschmerzen geplagt. Gute Besserung & gönn dir viel Ruhe!
  • AurynAuryn

    7,001

    bearbeitet 17. 09. 2023, 12:10
    Magnesium kapseln von Pure haben übrigens nicht den Nebeneffekt von Magnosolv (Durchfall) weils reines Magnesium ist

    Kann ich b empfindlichem Darm empfehlen

    Wünsch dir, dass es bald besser wird.. sind sicher auch die Hormone
  • Hatte in der Schwangerschaft auch wöchentlich Migräneanfälle mit Aura, habs dann aber gut in den Griff bekommen und die Kopfschmerzen meistens abwenden können.
    Hab wie schon erwähnt wurde auch täglich Magnosolv getrunken. Immer sobald ich gemerkt hab, das die Aura beginnt, hab ich sofort 1-2 Mexalen genommen und einen Pfefferminz-Roll-On auf Stirn, Schläfen und Nacken aufgetragen. Der Roll-On war da wirklich der Gamechanger ☺️
  • Damit hatte ich auch ständig Probleme und es war eine totale Belastung. Vor allem kam bei mir die Aura dazu, obwohl ich da vor der Schwangerschaft gar nichts mit am Hut hatte. Viele meiner Freundinnen meinten sogar, dass die Migräne mit der Schwangerschaft besser wird.. Tja, so ist jeder Körper anders. Falls sich deine Migräne ebenfalls verändert ist das aber kein Grund zur Sorge, sondern relativ normal.
    Allerdings können migräneerfahrene Frauen auch neue Symptome erleben: So ist es gar nicht selten, dass Schwangere zum ersten Mal eine Migräneaura bekommen. Das sind neurologische Symptome wie ein Flimmern vor den Augen – das kann entweder vor den Kopfschmerzen oder auch gänzlich ohne Kopfschmerzen auftreten.
    Quelle: Experteninterview mit Prof. Dr. med. Dagny Holle-Lee: Migräne in der Schwangerschaft

    Mein Geheimtipp war irgendwann: Cola, Füße in heißes (!) Wasser halten und Schlaf. Roll-On auch absolutes Must-Have!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum