Baby will nur an der Brust schlafen

Hallo,

Habt ihr Tipps für mich?

Habe einen 2 Monate alten Sohn. Er war schon immer anhänglich aber es nimmt Ausmaße an, die ich (auch wegen Alltag mit Kleinkind) nicht mehr bedienen kann.

Er braucht viel Nähe und das ist auch okay für mich. Das Problem ist nur er schläft nicht bzw. Kaum tagsüber.
Er schläft nur an der Brust ein und kann auch nur hier weiter schlafen. Ich kann ihn weder weglegen noch (und das ist der Punkt, der mich verwundert) in die Trage geben.
In der trage ist er gerne, solange er wach ist. Sobald er müde wird weint er.
Entweder ich lass ihn schreien bis er vor Müdigkeit doch einschläft oder ich nehm ihn raus und an die brust. Dann bin ich wieder in stillposition "gefangen" und kann nichts anderes machen.

Es ist langsam wirklich mühsam. Ich habe keine 2 Minuten um ihn mal nicht auf dem Arm zu haben, ein paar Handgriffe machen, auf Klo gehen.

Er ist nämlich mittlerweile natürlich tagsüber auch extrem übermüdet, weil er nur kurze Power naps schafft.

Kommentare

  • Ich kann dir leider wenig Rat geben, denn meine Tochter war auch so, bin gespannt wie es dann. Mit Baby Nr2 wird nächstes Jahr.
    Aber was mir oft geraten wurde (habs dann aber nie versucht): in der Trage stillen. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit?
  • Würde auch in der Trage stillen probieren !!
  • Meine Tochter war auch so (mittlerweile 3,5 Jahre alt) und bis sie dem Einschlafstillen entwachsen ist, hat es fast 3 Jahre gedauert. Was hier zu Babyzeiten gut geklappt hat, war Stillen in der Trage. Ohne Körperkontakt weiterschlafen war erst mit 11 Monaten möglich. Ich erwarte dieser Tage gerade Kind 2. Sollte es hier ähnlich zugehen, werde ich eine Federwiege ausprobieren (die kann man auch mieten oder gebraucht kaufen).
  • In der trage stillen geht erst später. Ich nutze das tragetuch und darin stillen kann ich nicht 🤣 aber danke für den Tipp, dann hab ich schon mal was worauf ich hinarbeiten kann.

    Die Nächte sind zum Glück gut. Eine federwiege, dafür hab ich eigentlich keinen Platz🤣🤣
  • Hak mich mal ein. Wie macht ihr das mim in der Trage stillen?? Kann mir da gar nix drunter vorstellen wie der Zwerg dann da hängt.
  • @sara2709 Baby wird einfach tiefer gebunden und sitzt dann so dass Mund auf Brustwarzenhöhe ist
    Lisa109
  • Geht das auch mit Tragen oder Tüchern?? @CarinaJasmin
  • @sara2709 also ich krieg es im Tuch nicht hin (aber meine bruste isind auch sehr weit unten🤣 ich krieg danach das Baby quasi nicht mehr hoch.
    In der trage ( vor allem der ergobaby) klappt es für mich allerdings gut. :)
  • Mit Tragen (Full- oder Halfbuckle) gehts sehr leicht, weil man nur alle Schnallen ein bissl erweitern muss bzw. die Träger lockerer binden. Mit dem Tuch bin ich nicht so erfahren. Ich hab’s ab dem 7. Monat erst gemacht und mich dann geärgert, dass ich mir davor im Weg gestanden bin. Es war echt eine richtige Erleichterung. Kopfkontrolle beim Baby ist aber sicher hilfreich, also vlt noch 3-4 Wochen, @Selina1234?

    Beim ersten Kind hat sich mein Mann aus Platzgründen auch gesträubt, beim zweiten hab ich ihm jetzt gesagt, dass mir das herzlich wurscht ist, wenn ICH in Karenz bin. 😅🙈
  • War bei meiner damals auch so. Einen richtigen Tipp hab ich leider auch nicht. Ich war auch immer „gefangen“. Im tragetuch stillen lernen ist sicher ein guter Tipp. Ich hab es nicht gemacht, weil sie dann schon öfters auch normal im Tragetuch eingeschlafen ist.

    Ich hab dann mit ca 2 Monaten den Schnuller eingeführt und Brustwarze raus und schnell Schnuller rein. Hat nicht immer geklappt aber schon öfters.
    Mittlerweile ist sie 15 Monate und manchmal mach ich das noch immer so. Bzw manchmal geht es auch noch immer nicht, dass sie tagsüber länger schläft. Nach 50 min wird sie so unruhig und dann kann ich nur mit Brust im Mund das Schläfchen verlängern. Die 50 min schläft sie aber ohne.
  • Also prinzipiell geht es schon auch im tragetuch, scheinbar auch in der Wickelkreuztrageweise. Hat mir die Trageberaterin damals auch gesagt. Andere Bindeweisen passen vllt auch gut. Aber ich hab keine Erfahrung, da wir anfangs auch stillschwierigkeiten hatten und da hab ich das einfach nicht probiert. Und nach einer Zeit ist sie auch so in der Trage eingeschlafen.
  • Also ich hab meine Große auch in der Trage gestillt oder in die Federwiege gelegt. An Haushalt war nicht zu denken 😅

    Mein Kleiner ist jetzt 4 Wochen und seit er 2 Wochen ist still ich in der Trage. @sara2709 also Baby einfach tiefer tragen als üblich. Da unsere ja ihren Kopf noch nicht so unter Kontrolle haben Leg ich ihn so wie es sein soll und zu evtl dahinter ein Tuch rein damit er stabil liegt. Meinen Riesenbusen muss ich dann auch oft bissl stützen damit er nicht aus dem Mund flutscht.
    Ach und Brustwarze in den Mund bekomm ich jetzt wenn er so klein ist am besten wenn ich mich leicht vorbeuge. Erst dann Leg ich seinen Kopf seitlich und richte alles passend.
  • Habs mit der Fräulein hübsch immer gut geschafft @sara2709
    Sollte auch mit Tüchern gehen, wenn es ein zweites Kind gibt will ich das auf jeden Fall auch lernen.
    Meine war auch nur busen oder halt Trage. Mehr Tipps hab ichleider nicht, außer durchhalten 😬
  • @Kathyxox klingt ja nach ner eigenen Wissenschaft 😱
    Das ist es nämlich sobald ich sie in der Trage hab (2×versucht) suchts entw oder kriegt die Krise, deswegen dachte ich mit stillen gehts vl besser. Wenn du auch zu den größeren Körbchen gehörst und das mit dem Mini schaffst ist schon mal aufmunternd.
    Werds definitiv nochmal probieren, mir tut der Große schon so leid, weil sie so fordernd ist bis sie mal in Tiefschlaf ist.
    Danke euch für die Tips
  • KlumpensteinKlumpenstein

    3,684

    bearbeitet 2. 09. 2023, 23:03
    Meine Kleine war auch so. Leider half auch nur in der Trage stillen und in der Nacht : gute Nerven ☀️💙😂
  • Komischerweise geht es nachts - auch gestern abend - er lag einfach da und hat gechillt ewig lang, und ist sogar für ein paar minuten selber eingeschlafen.
    Nachts schläft er ein beim stillen und wird nur maximql 1-2x wach die nacht.

    Die Probleme mit dem weglegen sind wirklich nur tagsüber. 🤷‍♀️
  • Selina1234 schrieb: »
    Komischerweise geht es nachts - auch gestern abend - er lag einfach da und hat gechillt ewig lang, und ist sogar für ein paar minuten selber eingeschlafen.
    Nachts schläft er ein beim stillen und wird nur maximql 1-2x wach die nacht.

    Die Probleme mit dem weglegen sind wirklich nur tagsüber. 🤷‍♀️

    Bei uns hat echt nur in der Trage stillen geholfen. Ich konnte eig beide Kinder nie irgendwo hinlegen. Keine Wippe, keinen Stuhl. Nix. Kein Bettchen, auf die Couch ablegen wenn eingepennt. Immer nur mit Brust im Mund, Trage oder am Oberkörper schlafen.

    Hast du Mal probiert deinen kleinen auf seinem Bauch schlafen zu lassen ?
    Bei V ging das irgendwann. Den konnte ich ab und zu von meinem Oberkörper dann auf seinen Bauch legen.

    Meine Kinder sind beide leider absolute Bauchschläfer von Anfang an, und ich glaube, dass dir auch deshalb die ganze Zeit auf mit schlafen wollten ...
  • Darf ich das so früh schon? 2 Monate alt.
    @Klumpenstein
    Sollte sich keine Lösung finden wird es halt si gemacht wie der kleine will. Ich dachte nur - vllt kann man es irgendwie "üben" mit dem schlafen beim liegen.
    Ich hab so viel zu tun - wirklich nur auf dem Sofa sitzen und ihn halten geht halt leider nicht jeden Tag 6 Stunden 😞😃
  • Selina1234 schrieb: »
    Darf ich das so früh schon? 2 Monate alt.
    @Klumpenstein
    Sollte sich keine Lösung finden wird es halt si gemacht wie der kleine will. Ich dachte nur - vllt kann man es irgendwie "üben" mit dem schlafen beim liegen.
    Ich hab so viel zu tun - wirklich nur auf dem Sofa sitzen und ihn halten geht halt leider nicht jeden Tag 6 Stunden 😞😃

    Empfohlen wird es offiziell nicht. Aber meine Kinder hätten NIE anders geschlafen. Extrem starker Mororeflex, pucken mochte keines , keinen Bock auf Rücken und Seitlage und Johanna hat sich mit 3 Monaten sogar von alleine auf den Bauch gedreht, weil sie alles andere Aggro gemacht hat.
    Meine Hebamme meinte dann es gibt so Kinder und wenn's nicht anders geht, dann ist's so 😊
  • @Selina1234 bei uns war die federwiege wirklich Gold wert. Ich weiß die sind zwar sehr teuer, auch auf willhaben, wir haben den Motor zum Glück von Freunden ausgeborgt für fast ein Jahr, weil sie ihn nicht mehr brauchten. Man kann die aber auch mieten, vl wäre das was zum ausprobieren? Wir hatten so eine Klammer für den türstock zum einhängen, hat damit nicht viel Platz gebraucht. Beim durchgehen haben wir halt immer aufpassen müssen (vor allem unser Hund hat ihn dann manchmal einen Schupfer gegeben 😅). Wenn ich mich zurück erinnere, war das eigentlich lange Zeit in den ersten Monaten der einzige Platz wo er selig drin geschlafen hat. Hab ihn nach dem stillen gleich reingelegt und durch dieses auf und ab wippen hat er immer gut weitergeschlafen
  • Bei unserem Sohn war eher das Thema, dass er beim Ablegen wieder aufgewacht ist (hilft in dem Fall aber vielleicht auch) viel besser ging es mit warmen Traubenkernkissen am Bauch und in Bauchlage. Das Vermittelt Geborgenheit. Hab ihn dann nach 10 Minuten seitlich gedreht oder bin im Raum geblieben. Bauchlage ist nicht empfohlen, das stimmt. Muss natürlich jeder selbst entscheiden. Bei uns gab es sonst keine Risikofaktoren und ich hab ihn so nie allein gelassen, deswegen war es für mich vertretbar.
  • Falls es für dich irgendwie möglich ist, könntest ja probieren deinen Sohn sicher auf der Couch zu positionieren und du stillst in dann im Vierfüßlerstand
    Also du hängst quasi über ihm, stillst ihn, und wenn er dann schläft, bleibt er vielleicht so liegen, weil er keine Positionsveränderung hat

    Kommt natürlich drauf an, wielange er trinkt und noch andere Faktoren

    Oder im Liegen auf der Couch stillen, dann hät er auch keine Positionsveränderung
  • Hab jetzt nicht alles gelesen… vielleicht ist eine federwiege eine Alternative für euch? Durch das schaukeln schlafen sie nach dem runterlegen schnell wieder ein. Beim zweiten kind haben wir auch mit zwei Monaten ca. Gestartet, weil das erste 14 monate auf mir gelebt hat und ich das kein zweites mal gepackt hätte 😅
  • anianomanianom

    1,951

    bearbeitet 3. 09. 2023, 18:57
    Mein Sohn war auch so. Habe sogar die Federwiege ausprobiert, weil so viele davon schwärmen - ebenfalls nur Geschrei (genauso wie im Kinderwagen, Autositz, Nestchen etc.). Er hat quasi auf mir gelebt die erste 2-3 Monate und war bis zum Buggy ein ausschließliches Tragekind. Danach ging es immer besser und man mag es kaum glauben, aber mit 10 Monaten hat er sich selbst abgestillt. Er ist noch heute mit 2 Jahren sehr nähebedürftig (Einschlafbegleitung) und ein großer Kuschler. ☺️


    Da er mein einziges Kind ist war das natürlich weniger ein Problem für mich als für dich @Selina1234 . Ich würde ebenfalls Stillen in der Trage empfehlen.
    Selina1234
  • Wenn hier so viele von einer federwiege schwärmen- welche würdet ihr empfehlen? Ich würde sie allerdings mieten - weil ich es erstmal für 1. Monat testen wollen würde
  • @Selina1234 ich glaube das is recht egal, die sind eh alle ähnlich. Eventuell gibt es beim Material da größere Unterschiede? 🤔
    Wir hatten die Wiege von nonomo und der Motor war von Wunderwiege. Die von meiner Freundin sah bisschen anders aus, war aber von der Handhabung alles gleich
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum