OT - Strom und Gas Anbieter

Hallo, habe mal so ejne OT Frage.
Und zwar waren wir bisher immer bei Wien Energie, da wir so einen alten Tarif hatten.
Durch die diesjährigen Preisanpassungen kam nun bei der Abrechnung eine fette Nachzahlung (trotz weniger Verbrauch).

Wien Energie bietet uns nun an, dass wir unseren Tarif wechseln (mit bindung) und dann einen günstigeren Preis erhalten.

Interessehalber haben wir auch mal auf Durchblicker.at geschaut und hier wirklich deutlich günstigere Optionen gefunden. (Mit wechselbonus könnten wir teilweise 700 € im Jahr sparen).

Mitunter ist uns allerdings zu Ohren gekommen, dass so ein Wechsel nur mühsam und nicht lohnenswert sei. (Schwierig zu kündigen, keinen service etc.).

Uns würde daher mal interessieren bei welchen Anbietern ihr seid, ob ihr zufrieden seid und ob es vielleicht jemanden gibt, der tatsächlich so ein "Energie-Anbieter-Hopping" betreibt.

Kommentare

  • Wir sind gerade am Suchen

    Wir sind beim Verbund. Uns wurde der Gasvertrag gekündigt, mit der Option auf einen neuen Tarif wo wir 30€ im Monat mehr zahlen wir bisher.

    Wir haben aber schon ein paar Angebote eingeholt. Nur das es so ausschaut, das wir trotzdem noch beim Verbund am billigsten davon kommen.
  • bananabanana

    950

    bearbeitet 9. 08. 2023, 11:21
    Also ich hatte mit durchblicker nie Probleme. Mach das jedes Jahr, wenns was günstiges gibt.

    Eig macht durchblicker alles. Du schickst dem neuen Anbieter nur ein Foto zum Abrechnungsbeginn, damit er noch die Übernahme klärt bzw bis wann die alten abrechnen.

    Ich hatte wirklich nie Arbeit mit denen und alles ging super problemlos.
    Zumal wir das linz ag Netz getrennt bezahlen, aber auch hier ging alles mit vollem Komfort.

    Ich hatte echt nur gute Erfahrungen damit..

    PS. Wir haben das nur bei Strom verwendet .
  • @banana danke für deine Erfahrungen. Versteh icb das richtig, dass du jedes Jahr vergleichst und ggf. Jährlich wechselst?
    Und das "kontakt" zum wechsel durchblicker ist und nicht der Anbieter?
  • Nur zur Info: auf Durchblicker sind nicht alle gelistet, bei der e-Control schon.
    Wechsel auch regelmäßig, das dauert nicht lange und ging immer problemlos.
    Ich hab auch immer am Monatsersten die Zähler fotografiert, damit da nix geschätzt wird.
  • Selina1234 schrieb: »
    @banana danke für deine Erfahrungen. Versteh icb das richtig, dass du jedes Jahr vergleichst und ggf. Jährlich wechselst?
    Und das "kontakt" zum wechsel durchblicker ist und nicht der Anbieter?

    Ja genau. Letztes Jahr halt nicht, weil eh alles teurer war.. Aber dieses Jahr sollte ich wieder schauen, obs was gibt.

    Man hat ja immer so einen super Rabatt im 1. Jahr. Diesen nutze ich aus und wechsle dann wieder über durchblicker.

    Die kümmern sich wirklich um alles. Ich wähle den Vertrag aus, Fülle alles an Info aus, die sie brauchen.. paar Tage später meldet sich der neue Anbieter bei mir mit dem Vertrag und wann umgestiegen wird. Oft wird noch sie rate an den tatsächlichen Verbrauch angepasst, aber "Arbeit" war das noch nie.

    Und nach einem Jahr, hab ich wieder nach einem neuen Anbieter gesucht, damit ich wieder gleich viel oder weniger zahle (würde ja sonst ohne den Rabatt im ersten Jahr viel teurer werden).

    Um das ummelden und so kümmert sich durchblicker bzw der neue Anbieter.
  • Achja. Was mir auch mal passiert ist, war dass der Anbieter mir dann mal einen noch besseren Vertrag angeboten hat, als das vom durchblicker.
    Vermutlich um denen nix zahlen zu müssen. 🤣
    War auch ganz lustig und auch problemlos .. 🤣
  • Also ohne den Krieg und die Energiekrise scheint das ja gut funktioniert zu haben….habe das auch 2019/20 wie wir umgezogen sind auf drängen meines Freundes gemacht. Das erste Jahr war wirklich unschlagbar günstig. Das zweite Jahr war schon deutlich mehr, aber lt. Durchblicker waren wir immer noch beim günstigsten Anbieter also hab ich nicht gewechselt. Der hat mir letztes Jahr leider gekündigt…ich hätte auch gerne Kunde bleiben können, halt zum 4-fachen was wir davor gezahlt haben. Dann hab ich wieder bei durchblicker geschaut und laut denen war zu dem Zeitpunkt Wien Energie (!) am günstigsten für uns, weshalb wir jetzt wieder dort Kunde sind….also in unserem Fall hat sich das Wechseln eher nicht ausgezahlt schätz ich…
  • Lt den ganzen tarifen bekommt man ja dann den umstiegsbonus erst im 2. Jahr gut geschrieben, wie funtkioniert das dann, wenn man gleich wieder umsteigt?
    Selina1234
  • Du nimmst den neuen Tarif, hast ihn ein Jahr, kriegst die Jahresabrechnung und wechselst wieder. Ganz einfach, die meisten haben auch nur 12 Monate Bindung.
    ka_pünktchen18SuAn2023
  • Wir waren lange bei Verbund, sind aber vor 2 Jahren zu Lidl Energie gewechselt. Ich schau auch immer wieder beim Durchblicker, aber ich will keine Anbieter, die ich so überhaupt nicht kenne und bei den bekanntesten steige ich bei Lidl immer noch am billigsten ab 🤷‍♀️🤷‍♀️😄 wir sind ein Haushalt von 2 Erwachsenen und 3 kleinen Kindern und bei uns läuft die Waschmaschine fast jeden Tag, der Trockner täglich, Spülmaschine manchmal auch mehrmals am Tag, etc. und ich zahle heuer pauschal 135€ (früher habe ich knapp 90€ bezahlt). Also ich finde das vollkommen ok 😄😄
  • @Sarah6 pro Monat oder Quartal?
    Ich bin bei der WEB, bin damals auch über durchblicker oder e-control draufgekommen und zahl im Moment 40 im Monat (Trockner ist bei uns auch viel im Einsatz). Bin aber Aktionär, da gibt es einen eigenen Tarif.
  • Wir zahlen 135 pro Monat …habe eigentlich gedacht, dass es ziemlich ok ist 😂😂 was ich so mit anderen Leuten rede zahlen die meisten so um die 150 🤷‍♀️ aber dann schaue ich es mir wirklich noch einmal an 😳😳In Slowenien zB haben die jetzt überall elektronische Zähler angebracht, die den Verbrauch jeden Monat automatisch an den Anbieter melden und es wird dann gleich nach dem Verbrauch abgerechnet - also es wird kein Pauschalpreis mehr gezahlt, sondern so viel wie man wirklich verbraucht hat 🤷‍♀️ ich finde da hat man vielleicht einen besseren Überblick wie viel man wirklich verbraucht und es gibt dann keine Nachzahlungen mehr 🤷‍♀️😂😂 da gibt es aber auch viel weniger Anbieter 😄
  • bananabanana

    950

    bearbeitet 10. 08. 2023, 07:58
    Sarah6 schrieb: »
    Wir zahlen 135 pro Monat …habe eigentlich gedacht, dass es ziemlich ok ist 😂😂 was ich so mit anderen Leuten rede zahlen die meisten so um die 150 🤷‍♀️ aber dann schaue ich es mir wirklich noch einmal an 😳😳In Slowenien zB haben die jetzt überall elektronische Zähler angebracht, die den Verbrauch jeden Monat automatisch an den Anbieter melden und es wird dann gleich nach dem Verbrauch abgerechnet - also es wird kein Pauschalpreis mehr gezahlt, sondern so viel wie man wirklich verbraucht hat 🤷‍♀️ ich finde da hat man vielleicht einen besseren Überblick wie viel man wirklich verbraucht und es gibt dann keine Nachzahlungen mehr 🤷‍♀️😂😂 da gibt es aber auch viel weniger Anbieter 😄

    Also wir zahlen bei Maxenergy 26 Euro und Netz noch 19 oder so dazu... pro Monat..

    Verbrauch is bei uns ca 2500kwh/Jahr

    Find 135 Euro schon viel für eine Familie 🙈
  • Finde den Vergleich hier teilweise schwer nachzuvollziehen. Ist es nicht besser die Arbeitspreise der Anbieter zu Vergleichen?
    Wir steigen nach langem Vergleich bei Wien Energie in der Tat am besten aus.
    Arbeitspreise 7,9c
  • Klumpenstein schrieb: »
    Finde den Vergleich hier teilweise schwer nachzuvollziehen. Ist es nicht besser die Arbeitspreise der Anbieter zu Vergleichen?
    Wir steigen nach langem Vergleich bei Wien Energie in der Tat am besten aus.
    Arbeitspreise 7,9c

    Was isn das für ein krasser vorkriegspreisn 😱😱😱

    Bei uns sind es 33cent brutto
  • hafmeyjahafmeyja

    3,002

    bearbeitet 10. 08. 2023, 08:46
    Wir haben eine Zeitlang bei der Strompreisbremse mitgemacht. Seit unser Anbieter uns letztes Jahr gekündigt hat, schau ich regelmäßig bei E-Control rein und vergleiche.
    Das mit den Arbeitspreisen ist so eine Sache - manche Anbieter bieten zwar einen günstigen Arbeitspreis, dafür höheren Grundpreis, und umgekehrt.
    Bei unserem Anbieter (sigi) wurde der Arbeitspreis per 1.7.2023 auf 25,98 ct/kWh gesenkt.


    Bei uns haben sie auch vor ein paar Monaten SmartMeter installiert, ich bin schon gespannt wie sich das auf die Abrechnung auswirken wird.

    Achtet ihr eigentlich auf Ökostrom?
  • Ka48Ka48

    1,089

    bearbeitet 10. 08. 2023, 08:55
    Wir zahlen bei Energie Burgenland 23Ct - theoretisch gebunden für 1 Jahr. Da aber die Preise über den Sommer gesunken sind, wird auch bei Bestandskunden der Marktpreis herangezogen!
    Hätten auch überlegt zu wechseln, im April gab es aber nicht viel günstigeres. Und wenn dann die nächste Krise kommt hast vielleicht ein Pech und bekommst nix mehr günstiges.....deshalb lassen wirs mal so wie es is!
    Mal schaun was bei der Jahresabrechnung rauskommt.
    Verbrauchen 7500 im Jahr - EFH, 4 Pers., Luftwärmepumpe.
    Außerdem überlegen wir wegen einer Photovoltaikanlage, da gibt's gute Angebote über unseren Anbieter!
    Ökostrom ist ebenso ein Faktor für uns!
  • Wir haben jz von der EVN zur AVIA Energie gewechselt. Die von der EVN sind ja echt frech, wir haben da einen Tarif gehabt von um die 55 ct und monatliche Verschreibungen von über €200 🤦‍♀️ Und das einzige Angebot war der Fixpreistarif mit 12 Monate Bindung!!
    Bei der AVIA haben wir jz einen Flex-Tarif, der seit Juni bei rund 13 ct (+-) liegt und den man jederzeit kündigen kann (zzgl. Grundpreis sind knapp 50€/Jahr).
    In meinem Umfeld schauen auch viele bei der e-control oder durchblicker und wechseln auch jährlich.
  • banana schrieb: »
    Klumpenstein schrieb: »
    Finde den Vergleich hier teilweise schwer nachzuvollziehen. Ist es nicht besser die Arbeitspreise der Anbieter zu Vergleichen?
    Wir steigen nach langem Vergleich bei Wien Energie in der Tat am besten aus.
    Arbeitspreise 7,9c

    Was isn das für ein krasser vorkriegspreisn 😱😱😱

    Bei uns sind es 33cent brutto

    Sorry ich hab's nicht fertig geschrieben. 7,9 c ist Arbeitspreis nur für Gas. Bei Strom waren es 20c bei uns, durch dir Strompreisbremse aber jetzt auf 10c ☺️
  • melly210melly210

    3,074

    bearbeitet 10. 08. 2023, 09:24
    Wir haben viele Jahre jedes Jahr gewechselt. Speziell über Durchblicker ist das extrem problemlos, die machen sogar die Kündigung beim alten Anbieter für dich. Vor 2 Jahren haben wir dann durch Zufall bei Meinalpenstrom abgeschlossen. 6 cent Arbeitspreis und 2 Jahre Preisgarantie. Für uns besonders wichtig weil wir eine Wärmepumpe, Poolpumpe und Klimaanlage haben und demnach 7000 kwH Verbrauch, dh weit über die Strompreisbremse raus.

    Das ist ein reiner Ökostromanbieter mit eigenen Wasserkraftwerken. Am Höhepunkt der Energiekrise wurde der an die Ökostrom verkauft. Ich habe schon dauernd drauf gewartet, daß die versuchen uns den Vertrag zu kündingen, aber sowohl der alte als auch der neue Eigentümer haben sich absolut korrekt verhalten und Vertrag und Preisgarantie auf Punkt und Strich genau erfüllt.

    Die Preisgarantie ist Anfang Juli ausgelaufen, erhöht wurde aber nachwievor nicht. Wir sind von Ökostrom auch persönlich überzeugt mittlerweile, und solange sie den Preis sind stark erhöhen werden wir bei denen bleiben. Ich bin mir ziemlich sicher, daß sich die Ökostrom auch bei weiteren Marktverwerfungen wieder korrekt verhalten würde. Ist auch einer der wenigen Energieanbieter die bisher nicht geklagt wurden.
  • Hier reden jetzt viele vom Strom - und auch wenn man natürlich sparen kann und wil, wo es möglich ist.
    Der Strom ist eigentlich bei uns zumindest nicht das problem :D

    Ja er ist etws teurer, aber wir hatten keine Nachzahlung (wegen des Gutscheins). ansonsten wären es eben 150 € Nachzahlung gewesen. also nicht wirklich teurer, als im Jahr davor.
    Unser Problem ist eher das Gas. hier gibt es eben keine Preisbremse, hier sind die Preise so hoch geschnallt. Wien Energie wollte statt 260 € im Quartal, im Folgenden Jahr 980 € pro Quartal. Das ist doch verrückt. Ich wüsste gar nicht woher wir das nun in Karenzzeit und Co. hernehmen sollten.
    Sie würden uns "entgegen" kommen mit nem neuen Tarif (8 cent - wobei es ja nicht nur 8 cent sind, sondern da noch so viele Aufschläge kommen, dass es 11 cent sind). Und da gibt es auch keinen Wechselbonus oder sonst was :D Sie würden dann "nur" etwas weniger als 600 im Quartal wollen...
    Aber das kommt mir einfach extrem viel vor eben im Vergleich zu den 260 vorher...
  • Bei usn werden nun auch neue Stromzähler installiert, das wird früher oder später sicher auf Zahlen nach Verbrauch hinauslaufen.
    Finde ich halt nur schwierig bzw. komplizierter für den Haushalt. Statt das ganze Jahr gleich viel, zahlt man dann im Sommer weniger und im Winter viel mehr.
    Ich fand das Prinzip vorauszahlen - abrechnung - nachzahlen aber eh schon irgendwie immer unlogisch und nicht Verbraucher freundlich.
    Stattdessen fände ich logisch im 2. Jahr die Kosten vom 1. Jahr zu zahlen nach tatsächlichem Verbrauch. Aber das würde natürlich kein Unternehmen jemals machen :D
  • @Selina1234

    Da hast du natürlich recht, Gas is nochmal ne ganz andere Sache!
  • Ach so da hab ich wohl schlecht gelesen, ich habe eigentlich von beidem geredet, aber ja Gas ist bei uns auch viel teurer, Strom eher nicht das Problem
    Selina1234
  • Falls ich mir noch ein bisschen deinen Thread ausborgen darf 😬😬 habt ihr für den Strom einen Fix Tarif oder doch den flexiblen?? Die sind ja viel günstiger als die fixen, nur mit den fixen ist man halt auf der sicheren Seite 😬😄 wie zufrieden seid ihr mit den flexi Tarifen oder würdet ihr eher davon abraten?? 😄
  • Ich bin absolut pro Flex Tarif. Sind im März umgestiegen und es ging jetzt jeden Monat runter - zahlen jetzt nur noch 14 Cent für Strom. Auch wenn er vlt im Winter wieder raufgeht, haben wir jetzt schon einige Monate gespart 👍 … Außerdem können wir jederzeit kündigen (2 Wochen Kündigungsfrist) … also Risiko ist recht bescheiden … wir sind von der EVN zu Go Green gewechselt und absolut zufrieden bisher - auch bei Gas - und da macht bei uns der Preisunterschied noch viel mehr aus 😊
    Sarah6MamaLama
  • keakea

    6,443

    bearbeitet 14. 08. 2023, 20:52
    @Sarah6 einen flexiblen Tarif würd ich nur empfehlen wenn du dich echt oft und intensiv mit den Energiemärkten auseinander setzt. Also ca wöchentlich den Preis anschaust, und du auch verstehst wieso der Preis grad rauf- und runtergeht (und du damit abschätzen kannst wie hoch das Risiko ist dass du mal richtig viel zahlst).

    Welcher Index würde bei euch denn preissetzend sein?

    Es kann dir halt dann auch mal passieren dass du für eine Stunde Strom richtig viel Geld zahlst . Das muss dir halt bewusst sein.

    Aber die letzten Monate wäre man damit gut gefahren.
    melly210
  • Man muss halt das ganze Jahr vergleichen … als die Flex Tarife so angestiegen sind, haben alle gejammert und sind auf Fix Tarife oft mit Bindung umgestiegen. Aber der Flex wär da jetzt wieder deutlich drunter.

    Ist so wie bei den variablen Kreditzinsen - waren jahrelang mega günstig und jetzt halt wieder „normal“ hoch. Dafür war man aber eh viele Jahre viel günstiger als ein Fixkredit. Das muss man eigentlich immer mitberücksichtigen 😃
    melly210
  • @kea - drum unbedingt was ohne Bindung suchen 👍 … wenn man Flex zB das halbe Jahr 15 Cent zahlt - dann kann man das zweite halbe Jahr sogar 45 Cent zahlen und wär im Schnitt noch immer bei 30 Cent wo ca die Fixtarife liegen
  • @KFP bei variablen Kreditzinsen ist es aber zeitlich weniger kritisch. Da gibt es ganz gute Schätzungen wann die Zinsen wieviel angehoben werden. Und man hat Zeit zu reagieren und zu überlegen.

    In einem variablen Stromtariff kann’s dir halt auch passieren dass du 1 oder 2 Wochen extrem teure Preise zahlst und dir die Ersparnisse von mehreren Jahren drauf gehen. Musst du dann in einen Fixtariff wechseln bekommst du auch nur mehr einen sehr, sehr teuren.

    Würd ich echt nur machen wenn man sich intensiv mit dem Strom Markt beschäftigt.
    Mom_of_2
  • Letztes Jahr war denke ich ein echtes Ausnahmejahr. Da wurden sogar Fixtarife massiv erhöht oder wie bei uns einfach gekündigt. Da gabs dann auf einmal auch nur noch 1 Anbieter im Bundesland. Jetzt tauchen wieder alle auf mit normaleren Preisen - wirken zwar günstig, aber wenn man es mit Vorkrisenniveau vergleicht, eh noch immer teuer.
  • Und bei den Kreditzinsen ging’s auf einmal auf so schnell rauf … sind bei der ersten Euribor Erhöhung auf Fix umgestiegen und es war da schon recht hoch … haben noch 2,9% ergattert - ein Monat später wären wir über 4% gewesen und aktuell sind sogar 5% keine Seltenheit. Hätte nicht gerechnet dass es so schnell rauf geht. Obwohl man ja sagen muss, dass das eigentlich eh noch im Jahresvergleich recht niedrig ist. Es sind halt die Kreditsummen mittlerweile sooo hoch, dass jedes Prozent echt weh tut.
  • @KFP Auch fixe Tarife bekommt man mittlerweile mit 21 cent (Oekostrom via Durchblicker). Am günstigsten ist eigentlich jährlich wechseln mit Wechselboni. Haben wir wie gesagt immer gemacht bis wir jetzt diesen sehr günstigen Vorkriegstarif angeschlossen haben.

    Bezüglich Kredit: haben wir Ende 2020 auf komplett fix mit 1,5 % umgeschuldet. Davor variabel. Leider zahlt man bei uns Umschuldungskosten, in Italien zb dürfen die Banken keine berechnen. In Ö gibts für Eigentumserwerb ja generell so gut wie keine Hilfen. Dh man muß die Umschuldungskosten einberechnen in der Kalkulation wenn man Umschuldung überlegt.
    Grundsätzlich würde ich sagen, je knapper die Finanzierung, desto eher fix. Aktuell sowieso nur fix, die Fixzinsen liegen unter den variablen.
  • @melly210
    Was kostet so eine Umschuldung? Rein aus Interesse
  • @melly210 Habt ihr dann bei einer anderen Bank umgeschuldet? Wir hatten richtiges Glück und haben von variabel kurz vor den Erhöhungen auf 1% fix für 15 Jahre gewechselt. Nachdem wir davor auch schon 6 Jahre zurück gezahlt haben, bleibt dann nach der Fixzinsphase nicht mehr viel übrig!

    Wir haben das bei derselben Bank gemacht und mussten dafür nichts zahlen.
  • Und hat die Umschuldung ca 5.000€ gekostet - von der Erste Bank zur sBausparkasse
  • @sulmtaler ja, bei einer anderen Bank. Es ist ein reiner Fixzinskredit, dh überhaupt kein variabler Anteil. Fix bis zum letzten Tag. Die Bank bei der wir zuerst waren hätte uns keine ähnlichen Konditionen anbieten können.

    @Ka48 das kommt drauf an wie hoch der Kredit ist. Meist ist es ein gewisser Prozentsatz der Kreditsumme.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum