Baby im Elternbett

Hallo, mich würde interessieren wie bzw worauf oder worin eure Babys im Elternbett schlafen?
Unser Bub hat bisher in einem Träumeland Nestchen zw meinem Mann und mir geschlafen. Mittlerweile wird das Nest eng und wir überlegen ob er einfach auf unserer Matratze schlafen soll oder mit einer anderen Umrandung.
Freue mich über Tipps!

Kommentare

  • Ich habe beide Kinder ab Nacht 1 mir im Familienbett gehabt. Einfach normal auf der Matratze. Nestchen wäre hier nie gegangen, sowohl der Große, als auch der Kleine schlafen nur mit Körperkontakt ein. Ich liege wie eine Ölsardine zwischen den Kindern.
    Biancaa_Lulu987plykattris
  • Wir hatten von Anfang an das Gitterbett mit einer Seite offen neben dem Bett stehen.
    Er schläft mal mehr und meistens eher weniger dort und klebt am liebsten an mir. 😆
    Er ist mittlerweile übrigens 4 😅
    Aber es dient als Rausfallschutz und manchmal liegt er auch quer drin und hat nur den Kopf auf meinem Polster 😊
    doris2003
  • Bei uns liegt das Baby entweder auf unserer Matratze oder im Beistellbett. Wir haben immer zu Absicherung ein großes Stillkissen liegen. Unsere Hebamme hatte vorgeschlagen, dass man so ein großes Stillkissen in der Mitte zusammenlegt und ein sehr großes Shirt drüberzieht…das wäre dann ein erhöhtes Bettchen fürs Baby.
  • Am sichersten wäre ein eigens Bett oder Beistellbett im Zimmer der Eltern. Meine Kinder haben bzw die Jüngste schläft ab und an im Beistellbett, meistens jedoch eh direkt neben uns direkt auf der Matratze 😅Ich glaube, dass es sogar nicht so ideal ist, wenn das Kind (in der Nacht) in einem Nestchen schläft. Eine richtige Matratze ist halt doch fester/stabiler und somit für die Luftzirkulation besser.
    Wir haben auch ein Stillkissen im Bett. Je nachdem wo die Kleine und wo der Große liegt, wird’s als Schutz woanders platziert.
    doris2003
  • Hier ein Artikel vom Kinderarzt Renz Polster zu dem Thema: https://www.kinder-verstehen.de/mein-werk/artikel/sids-und-elternbett/

    Schlafen im Elternbett ist nicht per se gefährlicher - wenn bestimmte Risikofaktoren wie Rauchen und Alkoholkonsum vermieden werden.
  • legovogellegovogel

    111

    bearbeitet 7. 08. 2023, 11:57
    Hallo,

    Unser Sohn hat die ersten 3 - 4 Monate auf mir bzw. auf meiner Decke, tlw. gestützt durch meine Arme geschlafen. Danach neben mir auf der Matratze.

    Auf der einen Seite haben wir neben dem Bett ein Gitterbett als Rausfallschutz.

    Auf der anderen Seite, in der Bettmitte neben dem Papa, liegt eine Handtuchrolle als Abstandhalter zum Papa. Um zu vermeiden, dass Papas Decke ihm trotz Vorsicht zu nahe kommt.

    Nestchen sind, wie schon geschrieben wurde, nicht so ideal für die Nacht.
    So weit ich weiß, kann da ein Wärmestau entstehen. Und ich hätte auch Angst, dass das Baby das Gesicht reindreht und nicht mehr wegdrehen kann, z.B. wenn es sich umdreht.

    LG
  • Wir hatten anfänglich verschiedene Beistellbettchen, wobei meine Tochter jedoch eher auf bzw. an mir (auf der Matratze) geschlafen hat. Nach einiger Zeit haben wir das Familienbett erweitert (eine recht harte Liegefläche, mit normaler Matratze) - das klappt wunderbar. Ende des Monats erwarten wir Familienzuwachs. Töchterchen muss also in die Mitte zwischen meinen Mann und mich übersiedeln, der Kleine darf die Matratze nehmen.
  • Bei uns haben auch beide Kinder bei uns im Bett geschlafen bin Anfang an, ohne irgendeine Umrandung oder Nestchen oder Schnickschnack. So war das viel praktischer denn wenn du nachts monatelang jede Stunde zum stillen geweckt wirst dann pennst du beim stillen einfach wieder ein und legst das Baby nicht in irgendein Nest zurück. Zumindest war das bei meinen beiden so. Es hat sich nie wer auf eines der Kinder gerollt und so haben wir alle den meisten Schlaf bekommen. Wir hatten auch ein Beistellbett aber in dem hat keines der Kinder wirklich viel geschlafen.

    Wir haben sie auch schlafen lassen, wie sie wollten. Rücken, Bauch, seitlich,... Ich glaub ja nicht daran, dass einzig und allein die Schlafposition des Babys für sids verantwortlich ist. Ich glaube, da müssen schon sehr, sehr viele Faktoren zusammenspielen sonst wär die Menschheit wohl längst ausgestorben. Wurde auch schon zig Mal überholt ob jetzt dieses oder jenes sicherer sei also war ich immer dafür, so zu schlagen wir alle Familienmitglieder den meisten und besten Schlaf bekommen.

    Also keine Wissenschaft draus machen und so schlafen, wie es für euch und das Baby passt (unter Berücksichtigung gewisser Sicherheitsaspekte natürlich!).
  • Unsere Maus hat auch von Anfang an bei uns im Bett geschlafen auf unserer normalen Matratze. Auf einer Seite ist ein Gitterbett als Rausfallschutz. Geschlafen hat sie darin so gut wie nie. 😅
    Das Stillkissen kommt ebenfalls neben das Baby, wenn es zwischen mir und meinem Freund liegt als Schutz. Mein Partner hat einen ziemlichen tiefen Schlaf und hab da ehrlich gesagt etwas Angst, dass er ihr die Decke sonst über den Kopf ziehen könnte.
  • Vielen Dank für eure Kommentare! Dann werden wir es vermutlich auch im Bett auf unserer Matratze probieren.
  • Bei uns auch beide einfach im Bett bei uns gepennt.
    Beistellbett hätte es gegeben, hat beide Kids aber nicht interessiert.
    Meine Kinder waren leider auch absolute Bauchschläfer. Hab ich dann einfach so akzeptieren. Spätestens mit 10 Wochen konnte sich meine Tochter auch schon alleine auf den Bauch drehen, weil sie seit und Rückenlage gar nicht mochte. Das hat mich zwar sehr unrund gemacht, aber machen konnte ich ab da spätestens eh nix mehr gehen die Bauchlage.

    Ich hab das Babylein aber immer mit Stillkissen vom Mann/Geschwisterkind getrennt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum