Baby 11 Monate seit fast 4 Monate nächtliche Wachphase 😭😭🥱🥱

Hey ihr Lieben.

Wir haben folgendes Problem:

Meine Tochter, fast 11 Monate ist jede Nacht zwischen 1 und spätestens 4 mindestens 2 Stunden wach... Das geht jetzt schon fast 4 Monate so und ich kann nicht mehr... 🥱🥱 Am Anfang hat sie dann wenigstens bis 8 geschlafen, seit einigen Wochen auch schon Tagwache um spätestens halb 7...

Meine große ist Langschläferin, also wäre es kein Problem. Nur tagsüber schlafen funktioniert deswegen für mich nicht...

Sie schläft tagsüber noch 2 Mal.

Wenn sie jetzt zb um halb 7 munter ist dann wie heute zb von ca kurz vor halb 10 bis kurz nach 11, dann von halb 2 bis 4. War dann bis ca 8 Uhr abends munter. Sie hält es tagsüber nicht länger aus munter zu bleiben... Haben schon probiert, war deswegen nicht besser. Auch mit später oder früher schlafen legen.

Dem keine Beachtung schenken, nichts funktioniert.😭😭 Wir wissen nicht mehr weiter und sind nur dauermüde und gereizt... 🥱🥱 Hab so gehoft, es ist nur eine Phase, aber schon 4 Monate 🙈🙈😞😞

Vielleicht hat ja irgendwer einen guten Tipp für uns 🙏🙏

Kommentare

  • Bei meiner Tochter fing es auch so mit 7 Monaten an, dass sie Nachts 2-3h munter war
    Bei uns war das vermutlich die falsche Schlafassoziation
    Als wir das zu Bett gehen geändert haben, hat sie auch wieder durchgeschlafen

    Das würd mir aus eigener Erfahrung einfallen
    Wie bringt ihr sie denn Abends ins Bett?
  • Ich finde den 2. Schlaf etwas lang, könnte es daran liegen?
    Insgesamt schläft sie dann ja tagsüber 4 Stunden, oder?

    Für mich hört es sich nach zu viel Schlaf an, und sie somit dann in der Nacht nicht mehr müde genug ist. Oder hat sie immer schon so viel Schlaf gebraucht?
    ellielli
  • FlippFlipp

    1,636

    bearbeitet 29. Juli, 11:34
    War bei uns auch Dauerzustand bis der Mini 2 Jahre alt war 🙈 das Milchgebiss war dann fertig u ich habe abgestillt zu dem Zeitpunkt - ab dann hat er durch geschlafen.
    Ich fühle mit dir 😓
  • Solche Wachphasen haben wir auch. Zwischendurch wars immer wieder mal für ein paar Nächte gut, aber die Wachphasen kamen immer wieder. Jetzt wird er 2 und es wird besser.
  • Bei meiner Großen war das auch so. Hat mit ca 5 Monaten angefangen und ging leider bis sie 3 Jahre alt war (mal gings zwischendurch besser, dann wars wieder schlechter). Ich war richtig verzweifelt, hab hier auch einen Thread eröffnet und um Tipps gebeten, falls du nachlesen willst 😅
    Bei uns hat leider nichts geholfen, obwohl wir meiner Meinung nach wirklich alles versucht haben (außer Schlaflabor oder so was). Es wurde erst merklich besser, als sie mit 3 Jahren im Kiga angefangen hat… ab und zu hat sie es jetzt auch noch (2-3 mal im Monat), aber nicht mehr so lange. Also bei uns hat leider nur die Zeit geholfen (und leider dauerte es ziemlich lange 😬). Ich wünsche dir, dass es bei euch früher wieder vorbei geht.
  • @ParamedicGirl wir machen beide Kinder bettfertig nach dem Abendessen, heißt waschen und Schlafanzug. Dannach noch etwas ruhiges spielen oder kuscheln. Dann ins Bett und da trinkt sie eine Flasche und dannach kuschelt sie sich auf mich und schläft ein.
    Weiß nicht, dachte das passt so eh...
  • @julia3004wir wecken sie sogar auf, sonst würde sie länger schlafen 🙈🙈 einschlafen tut sie ja auf Nacht und bis zur zweiten Nachthälfte schläft sie ja gut...

  • @Flipp danke, ich hoffe echt vielleicht liegs an den Zähnen. Heute ist endlich Zahn nr.6 draußen, schon ewig sichtbar aber nicht durchbrochen
  • @kastanie91danke dir. Man ist beruhigt, wenn man hört, dass man nicht alleine ist...
  • Mein Sohn hatte das ab dem 7. Monat lange Zeit, ein halbes Jahr fast jede Nacht. Dann wurde es besser mit nur mehr ab und zu wach sein. Er hatte aber mit 13 Monaten schon 14 Zähne, vielleicht lags ja daran 😅

    Es ist furchtbar mühsam. Ich hab mich immer an dem Mantra "alles vergeht" festgehalten 🙈
  • @fräulein_fb das klingt eh sehr gut bei euch
    Dann wirds auch keine falsche Schlafassoziation sein
  • Ich folge auf Instagram jemandem, der ganz Ähnliches beschreibt. Falls du Instagram hast, kannst du ja vielleicht mal vorbeischauen: maya_yeshoney
    Die macht gerade eine Schlafberatung und berichtet jetzt von den ersten positiven Veränderungen.
  • @Anna_Maria danke werd ich gleich. 👍
    Werd jetzt Mal schauen wie's heute läuft.. war zwar heut Nacht wieder wach, aber dann bis kurz vor 8 geschlafen. Schläft jetzt wieder und wird auch dann erst wieder auf Nacht niedergelegt. Schaun wie's dann wird...
    Vielleicht warens ja echt die Zähne, Zahn Nr. 6 hab ich gestern entdeckt 🙈
  • Was macht ihr wenn sie in der Nacht wach wird, dh wie geht ihr damit um ?
  • Bei der Schlafberatung hat sie uns gesagt, die Wachzeit nach dem 2. Schläfchen sollte deutlich länger sein als die am Vormittag. Zweieinhalb Stunden sind echt lang für ein 2. Schläfchen und vor allem bis 16 Uhr! Da wären meine Kinder um 8 auch nicht müde oder würden in der Nacht munter sein. Ich hab einen sehr schlechten Schläfer, von dem weiß ich, dass auch Übermüdung zu Ein- und Durchschlafstörungen in der Nacht führen können, aber das wird bei deiner Tochter kaum der Fall sein. An eurer Stelle würd ich mal versuchen, sie nachmittags früher zu wecken. Da hatte ich anfangs auch Skrupel, aber wenn die Nächte dann besser werden, legt sich der bald. 😄 Wir lassen unseren immer bis spätestens 15 Uhr schlafen, damit er abends gegen 8, halb 9 müde ist. Also es spielt nicht nur die Dauer der Schläfchen eine Rolle, sondern auch wann sie enden.
    Alles Gute euch :)
  • @melly210 wir ignorieren es bzw kuscheln mit ihr. Zuerst trinkt sie ihre Flasche aus und dann eben kuscheln... Irgendwann nach über 2 Stunden mit Geschrei dazwischen schläft sie ein. Gib kein aufstehen oder spielen bei uns...
    melly210amica01
  • @puffin jetzt hat sie die letzten Tage nicht länger als 14 Uhr geschlafen, neben die Wachphase ist sie jetzt noch dazu um spätestens 6 Uhr wach. Also noch schlimmer alles.. viel weniger Schlaf.. dementsprechend ist auch ihre Laune 🙈🙈
  • @fräulein_fb
    Die Erfahrung haben wir bei unserer Tochter auch gemacht. Wir haben den Tagschlaf auch gekürzt/verschoben/ausfallen lassen, aber es wurde dadurch nicht besser, eher schlechter.
  • @fräulein_fb Oh nein, das tut mir leid für euch. 😟 Schlafmangel ist fürchterlich und wache Kinder in der Nacht sind auf Dauer soo anstrengend! Hilft herumtragen? In dem Alter wollte mein Sohn immer ein trockenes Brot knabbern, das war so eine Phase von ein paar Wochen. Damit er er viel besser wieder eingeschlafen. Auf Dauer nicht die Lösung, aber fürs Erste vielleicht...
  • @kastanie91 ja und das ist dann echt ein Teufelskreis dann 🙈🙈 deswegen will ich sie auch nicht am Tag abhalten vom schlafen. Sind ja dann übermüdet..
    @puffin nach ca 2 Stunden trägt mein Freund sie manchmal herum, für mich keine Option da sie mir schon zu schwer ist und ich oft Probleme mit der Schulter habe... Vor paar Monate hab ich nicht Mal mehr liegen können vor Schmerzen, bin im Sitzen geschlafen 🙈🙈 so weit will ich's nicht mehr kommen lassen. Da sie ja am Tag auch mal getragen werden muss
  • Guten Morgen! Unser Problem ist noch immer da... Hab jetzt unsere Schlafenszeiten seitdem umgestellt. Mittags von ca 11 bzw halb 11 bis 2 ca.. dann in 7 ins Bett.. aber zwischen halb 4 und halb 6 spätestens munter... Ich verstehe nicht... Das Kind braucht so wenig Schlaf... Dann Leg ich sie meist in der früh um ca 7 bis 8 noch Mal hin. Schläft nicht länger als eine halbe Stunde... Gestern zb Viertel 6 munter.. um 7 halbe Stunde geschlafen. Dann zu Mittag nur 1 1/2 Stunden bis 1... Hab sie dann um dreiviertel 7 ins Bett... Früher geht sich net aus... Und seit halb 5 wieder munter 😭😭😭🥱🥱
    Was soll ich tun? Sie ist den ganzen Tag nur am Raunzen und hängt an mir. I komm zu gar nichts. Trotz so früh munter vor zu Mittag nicht Mal zum Essen 🙈🙈
    Und abends muss ich dann etwas Haushalt machen, sonst bleibt keine Zeit dafür... 🙈🙈
    Ich weiß echt nicht mehr weiter, bin echt am Limit was Schlaf angeht...
  • @fräulein_fb ich find ehrlich gesagt die Gesamtmenge an Schlaf die euer Kind hat absolut okay. zumindest kenne ich es von meinen Kindern persönlich auch nicht anders. Also mehr h, haben die in 24h in dem Alter auch nie geschlafen.

    Ein "in der Nacht" wach sein, sehr früh auf sein zerrt auf Dauer bei Mama/Papa aber sehr, auch das kann ich nachvollziehen. Vor allem das wach sein in der Nacht ist mühsam.
  • Was mir irgendwann geholfen hat bei 2 Kindern mit wenig Schlafbedürfnis, schlechtem Schlafverhalten + Schreibaby sein 🥵🥵🥵

    Zu scheuen, wie ich den Tag für MICH so gestalten kann, dass es dennoch machbarer, aushaltbarer ist.

    Klar, man kann ewig versuchen das Schlafverhalten des Kindes zu optimieren, ändern. Aber meiner Erfahrung nach haut das nicht bei jedem Kind hin und schon gar nicht von einem Tag am anderen. Kids sind da wir wir großen total individuell.

    Ich hab mich dann gefragt:
    Was kann ich tun, damit ICH mehr Schlaf bekomme?
    Was kann ich tun damit ich geregeltes Essen/Trinken unterbekomme?
    Wie kann ich Haushalt erleichtern?
    Wie komme ich noch zu meinen Hobbies?

    Ich würde ehrlich gesagt an deiner Stelle auch da ansetzen. Das führt schneller zu einem Ziel als den Babyschlaf zu optimieren.

    😊
  • OK. Danke, so an die Sache, bin ich noch nicht rangegangen.
    Mir kommt der Schlaf irgendwie wenig vor. 2 Stunden ca am Tag und ca 9 in der Nacht ist ja doch nicht soviel oder? Plus/minus halt .
  • fräulein_fb schrieb: »
    OK. Danke, so an die Sache, bin ich noch nicht rangegangen.
    Mir kommt der Schlaf irgendwie wenig vor. 2 Stunden ca am Tag und ca 9 in der Nacht ist ja doch nicht soviel oder? Plus/minus halt .

    Ich kann nur von meinem Kindern reden und ich weiß, dass das auch eher wenig Schläfer waren.
    In dem Alter deines Kindes hat Tochter meist mittags 45 Minuten, später NM 30 Minuten und dann von 20-6 geschlafen. Leider mit oft wach werden, weinen, Wachphasen. Du siehst, ähnlich wie bei dir.

    Sohn war in dem Alter nur noch bei einem Schlafi untertags. Der hat Mittags meist 1,5h geschlafen (leider nur in Bewegung) und dann 19-5:00 ca. 🤣🫣
    Der war nachts zumindest ruhiger.

  • KlumpensteinKlumpenstein

    3,010

    bearbeitet 10. August, 11:46
    Und als Input zu meiner Nachricht bezüglich "Schau was du für dich ändern kannst!".

    Wo kann der Partner (noch mehr unterstützen)?
    Eventuell kannst du am Wochenende einen Tag ausschlafen und er steht auf.
    Oder er geht am Wochenende mit ihr Mittags spazieren und du kannst da chillen oder Haushalt "aufholen".
    Eventuell für alle 2 Wochen eine Putzhilfe?
    Abends selbst eine h früher ins Bett gehen? Partner in der Früh mit dem Kind aufstehen lassen, damit du mehr Energie für den Tag hast?
    Essen einfach halten.
    Gesundes Müsli in der Früh. Mittags so halbfertige Sachen (Expressreis aufpimpen) oder einfache Sachen vorkochen für 2-3 Tage (Chilli , Nudelnsalate,...).
    Zeit ohne Baby. Mal ins Kino mit einer Freundin.
    Frühstücken gehen ins Café nebenan falls du dich schwer trennen kannst.
    Mal alleine zum Sport gehen...

    Mein Rat soll echt nicht klingen als würd ich dich für doof halten 🤣 Bloß eine Anregung sein.

    Ich kenne diese Verzweiflung gut wenn man das Gefühl hat, man hat nicht Mal Luft zum Atmen. Meine Kids haben auf mir gelebt, gebrüllt, über Stunden. Als Säuglinge natürlich noch schlimmer geschlafen als hier angeführt.

    Ich hab nur realisiert, dass es wirklich schneller und effektiver für mich ist bei MEINEM Alltag anzusetzen, da dieses "warten bis es leichter wird " ja super hoffnungslos ist. Und jeder Versuch das "Baby zu optimieren" dann in Frust geendet hat. Meine Tochter wurde z b bis heute nicht "leichter" 🤣
    Ich hab aber nun eine Putzfrau für ab und zu , einen Thermomix meine 2 fixen "Freiräume" in der Woche . 🙏
  • Und noch etwas:

    Dein Baby darf auch Mal unzufrieden sein, wenn du gerade in Ruhe isst, etwas trinkst..in der Dusche stehst.
    Rede dem Baby zu, im besten Fall sieht es dich dabei auch 💚
    Aber du musst deine Grundbedürfnisse nicht vernachlässigen.
    rblume
  • Danke für die Lieben Worte, mein Partner unterstützt mich eh wo es geht 🙏🙏 leider mit Kinder aufstehen ist nicht so möglich, spätestens um halb 6 ist er außer Haus.
    Du hast eh Recht, besser jetzt einen Alltag finden der uns alle zufrieden macht,als hoffen es wird bald besser.
    Putzhilfe ist halt leider finanziell nicht drinnen.. ich muss einfach Mal lernen im Chaos zu leben 😂😂 war bis jetzteben sehr Ordnungsliebend
  • fräulein_fb schrieb: »
    Danke für die Lieben Worte, mein Partner unterstützt mich eh wo es geht 🙏🙏 leider mit Kinder aufstehen ist nicht so möglich, spätestens um halb 6 ist er außer Haus.
    Du hast eh Recht, besser jetzt einen Alltag finden der uns alle zufrieden macht,als hoffen es wird bald besser.
    Putzhilfe ist halt leider finanziell nicht drinnen.. ich muss einfach Mal lernen im Chaos zu leben 😂😂 war bis jetzteben sehr Ordnungsliebend

    Spar auf einen Staubsaugerroboter falls du noch keinen hast. Game changer 🤪
  • Haben einen, leider lässt meine Große überall Playmobil Kleinteile liegen 😂😂🙈🙈
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum