Mutter Kind kur

Hallo!

Ich spiele momentan mit dem Gedanken eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen, da ich schon seit längerem immer wieder so überfordert bin mit meinen 2 Kindern. 😞 Dadurch plagen mich Depressionen, Ängste und auch Einsamkeit.

Meine Frage dazu wäre, ob jemand schon mal in der selben Situation war und dann eine Mutter-Kind-Kur beantragt hat? Und wenn ja, ob jemand Erfahrungen dazu hat, wie das Ganze dort abläuft, ob es geholfen hat etc… Speziell in Bad Hall. Das wäre mein Wunschkurort.
Vielen Dank schon mal im Voraus!

Lg
marlena

Kommentare

  • Da lese ich mal mit. Wobei ich lieber ohne Kind auf Kur gehen möchte.
  • ich lese auch mit. denke irgendwann ist das sicher eine option
  • Würde auch gerne wissen wie lang man warten muss nachdem man den Antrag gestellt hat.
  • Hab mich jetzt mal zu MIA eingelesen. Beim Selbstauskunftsbogen füllt man aus, welche Probleme es so gibt.
    Da denk ich dann wieder, sooo schlimm ists bei uns eigentlich nicht. Und trotzdem gehts so nicht mehr weiter bei uns. Ich dreh fast durch mit meiner Tochter.

    Glaub, wenn wir sowas mal machen sollten, dann im kommenden Kiga Jahr. Weil alles danach ist mit 3 Wochen echt zu lange.
    Marlena
  • Hallo, also ich war zwei Mal schon, Wildbad Einöd, Optima med, man muss durchaus mit langer Wartezeit rechnen, nach dem man den Antrag gestellt hat, da es die einzige in Österreich derweil ist. Ich werde im November beantragen da, dann die kleine sicher drei ist und auch schon in Betreuung war. Für Schulpflichtige Kinder ist dort ebenfalls bestens gesorgt, wobei die große im KiGa alter damals war.

    Viele Grüße
    Marlena
  • Ich war schon in Bad Hall bei MiA mit meinen 2 Großen, und ich werd auch mit dem Kleinen ganz bestimmt wieder fahren, wenn er dann alt genug ist.

    Mir hat's voll daugt und auch viel gebracht. Einfach mal 3 Wochen um fast nix kümmern müssen, für sich selber Zeit haben, reflektieren was einem vielleicht grad Sorgen bereitet und wie man sich selber was Gutes tun kann...ich kann's echt jedem nur empfehlen, es ist wirklich toll!!

    Gewartet haben wir von Antrag bis Kurantritt ca. 6 Monate.

    @reeni das Wildbad Einöd ist aber glauch ich bissl was Andres als MiA, also mit andren Kriterien, glaub ich.
    MarlenaCeli
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,342

    bearbeitet 24. 06. 2023, 21:44
    @LexxiBee wie fandest du die Kinderbetreuung? Ist die immer stundenweise während Mutter Therapie hat?
    Größte Sorge meines Freundes wär, dass unsere Tochter mit verhaltensauffälligen Kindern zusammen kommt und was übernimmt. Sie hat ja nix, ich würd das meinetwegen machen.
    Ist man am We auch dort?
  • LexxiBeeLexxiBee

    3,080

    bearbeitet 24. 06. 2023, 22:01
    @Mohnblume88 die Kinderbetreuung ist ganz toll! Die Kleinen werden super betreut, und mit den Schulkindern wird gelernt. Am Vormittag sind alle Kinder in Betreuung, dann werden die Kinder von den Mamas abgeholt zum gemeinsamen Mittagessen. Und am Nachmittag kann man die Kinder wieder in die Betreuung geben, muss man aber nicht. Das kann man sich richten wie man möchte, je nachdem ob man selber was am Plan hat oder nicht.
    Therapien in dem Sinn hat man nicht...man hat so Sachen wie Meditation, Körperreflexion, Mutter-Kind-Basteln, einen Trommel-Workshop, Bewegungseinheiten mit zB Walken gehen, einen TCM Ernährungsworkshop, 2 Massagen hat man auch dabei...also so war's zumindestens bei mir, vor 3 Jahren.

    Warum sollten dort verhaltensauffällige Kinder sein? Wie du sagst, bei MiA geht's ja nicht um die Kinder, sondern um die Mamas 😉 Also dort sind nicht mehr oder weniger verhaltensauffällige Kinder wie in jedem KiGa oder Schule auch 😅

    Man ist auch am WE dort ja, man darf aber wegfahren am WE, sprich Ausflüge machen, Therme gehen oder ich war zB auch mal einen Tag daheim, weil wir hald nicht sooo weit heim haben. Bis um 22 Uhr muss man dann wieder dort sein.
    Lisi87Mohnblume88Marlena
  • @LexxiBee danke! Das ist eine bessere Auskunft als auf der Homepage!

    Verhaltensauffällig war nur seine Vermutung, weil das beim Auskunftsbogen so detailliert erfragt wird.

    Klingt wirklich toll, wie das dort abläuft! Ich wär echt gern in einer anderen Gegend, weil Bad Hall nur 20 Min von uns entfernt ist u ich gern näher ab Bergen wäre, um mich innerhalb von 3 Wochen wirklich zu erholen.
  • Darf ich fragen warum man so eine Kur macht? Ich brauch jetzt keine Details, aber warum braucht man eine Kur bei normalem Kinder/Familien Alltag? Und vor allem wie kriegt ihr das mit dem Arbeitgeber geregelt?

    Eltern Kind Reha ist mir ein Begriff. Aber halt was ganz anderes.

  • @lexxibee und sowas wie Gesprächsthrrapie oder warum man dort ist gibt's nicht? Also mental load abbau was kann man am Alltag ändern. Was läuft zu Hause "falsch"

    @nasty glaub man ist dann krank geschrieben und dir Versicherung zahlt. Aber wer dann in der Arbeit deine Arbeit macht frag ich mich. Zb bei mir sind wir zu 2 je 50% auf einer 100% Stelle. Meine Kollegin kann dann nicht 3 Wochen 100% machen. Anderseits wenn ich irgendeinen Unfall hatte und ins kh muss.. Muss auch jemand den Job machen.
  • Für mich gibt es keinen Ersatz. Eine Kollegin aus der Geschäftsführung macht das mit wenn ich Urlaub hab oder a paar Tage krank bin.
    Aber gibt daher auch keine 3 Wochen Urlaub am Stück. Mit Krankmeldung ok, muss dann so sein.
  • LexxiBeeLexxiBee

    3,080

    bearbeitet 25. 06. 2023, 11:11
    @Mohnblume88 MiA gibt's hald nur in Bad Hall, weiss wie gesagt nicht wie die Kriterien sind für Wildbad Einöd.

    @Nasty das ist eine Präventivmaßnahme, sprich das macht man schon bevors einem zu viel wird 😉 Aber wenn man trotzdem alles als recht stressig empfindet und einfach mal eine Auszeit möchte.

    Laufen tut das Ganze wie eine ganz normale Kur, also man ist auch nicht krank geschrieben in dem Sinn sondern man ist ganz normal auf Kur, das muss man vorher von der KK bewilligen lassen.

    @fraudachs ah doch Gespräche mit einer Psychologin gibt's auch, 3x. Und da bekommt man auch für nach der Kur Kontakte wenn man möchte.
    Nananix
  • @lexxibee danke für die ausführliche Erklärung
  • Aus Arbeitgebersicht ist Kur ein Krankenstand. Entsprechend muss die Kur nicht bewilligt werden. Weiß nicht wie das bei Mutter-Kind-Kuren ist, aber normal bekommt man ja Terminvorschläge. Es empfiehlt sich halt, sich da mit dem AG abzusprechen, was vielleicht besser passt zwecks Vertretung. Muss man aber nicht.
  • Okay danke.

    Für uns ist das eh nicht umzusetzen.
    Nicht mal (eigentlich nötige) Reha ist arbeitstechnisch umzusetzen.

    Finde es aber grundsätzlich natürlich gut, dass es Kur und Co gibt. Wenn es hilft umso mehr.
  • Also ich hab die Reha gemacht weil ich im bourn Out war, wiederkehrende Depressionen und einfach um mal Auszeit zu haben, da ich alleinerziehend bin, ohne familiären Hintergrund und die väter sind auch kaum verfügbar.
    Gespräche, nicht kochen müssen, einfach einen Tapetenwechsel.
  • LexxiBee schrieb: »
    Ich war schon in Bad Hall bei MiA mit meinen 2 Großen, und ich werd auch mit dem Kleinen ganz bestimmt wieder fahren, wenn er dann alt genug ist.

    Mir hat's voll daugt und auch viel gebracht. Einfach mal 3 Wochen um fast nix kümmern müssen, für sich selber Zeit haben, reflektieren was einem vielleicht grad Sorgen bereitet und wie man sich selber was Gutes tun kann...ich kann's echt jedem nur empfehlen, es ist wirklich toll!!

    Gewartet haben wir von Antrag bis Kurantritt ca. 6 Monate.

    @reeni das Wildbad Einöd ist aber glauch ich bissl was Andres als MiA, also mit andren Kriterien, glaub ich.

    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.:)
    Und wie war das, wenn du dann Abends und am Wochenende alleine warst mit deinem Kleinen? Also ich meine, ob das dann nicht dafür viel anstrengender war? Fremde Umgebung und so…
    Und wie hat dein Kleiner die Fremdbetreuung angenommen? Also wie lange brauchte er zum Eingewöhnen?
    Mommy_of_a_Girl
  • LexxiBee schrieb: »
    Ich war schon in Bad Hall bei MiA mit meinen 2 Großen, und ich werd auch mit dem Kleinen ganz bestimmt wieder fahren, wenn er dann alt genug ist.

    Mir hat's voll daugt und auch viel gebracht. Einfach mal 3 Wochen um fast nix kümmern müssen, für sich selber Zeit haben, reflektieren was einem vielleicht grad Sorgen bereitet und wie man sich selber was Gutes tun kann...ich kann's echt jedem nur empfehlen, es ist wirklich toll!!

    Gewartet haben wir von Antrag bis Kurantritt ca. 6 Monate.

    @reeni das Wildbad Einöd ist aber glauch ich bissl was Andres als MiA, also mit andren Kriterien, glaub ich.

    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.:)
    Und wie war das, wenn du dann Abends und am Wochenende alleine warst mit deinem Kleinen? Also ich meine, ob das dann nicht dafür viel anstrengender war? Fremde Umgebung und so…
    Und wie hat dein Kleiner die Fremdbetreuung angenommen? Also wie lange brauchte er zum Eingewöhnen?
  • Das würde mich auch interessieren.
  • Also meine Kids waren schon 6 und 8 als wir bei MiA waren. Da sie zu zweit und eben schon etwas älter waren, war die Eingewöhnung gar kein Problem. Die Abende waren auch nie ein Problem, da es eh meist rund ging bis zum Bettgehen (sofern man das möchte und zulässt, wenn man seine Ruhe haben möchte geht man einfach aufs Zimmer. Die Action war immer im Turnsaal oder im Aufenthaltsraum), und so warens dann eh oft k.o. 😅 Nur den Papa habens hald sehr vermisst, mit dem wurde jeden Tag videotelefoniert und dann gab's immer paar Tränchen.

    An den WEs kam der Papa dann immer und wir haben was unternommen, auch meine Mama kam mal zu Besuch, mit meinem Papa machten wir mal einen Ausflug, und mal waren wir alleine in der Therme, was aufgrund des Alters auch ganz unproblematisch war.

    Die Umgebung dort ist ansich ja toll, es gibt einen wunderschönen sehr weitläufigen Park mit Spielplatz und ganz vielen Eichhörnchen zum Beobachten. Auch direkt beim MiA Haus gibt's einen kleinen Spielplatz. Die Therme ist nur ein paar Gehminuten entfernt, genauso wie der Ortskern mit Geschäften usw. Auf den Trakten gibt's auch kleine Küchen, wenn uns zB das Essen mal überhaupt nicht zugesagt hat, haben wir uns einfach eine Pizza geholt und in der Küche warm gemacht. Am WE kann man sich nämlich vom Essen abmelden wie man möchte.

    Also alles in allem empfand ich es als sehr entspannt. Werde wie gesagt mit meinem Kleinen auch bestimmt mal fahren. Ab 3 Jahren ist's jetzt möglich, vorher wars ab 2, aber das habens jetzt rauf gesetzt. Mein Großer würd nicht mehr fahren wollen sagt er (geht sich auch nicht mehr aus, wird im Oktober schon 12, und das ist die Obergrenze), der ist aber einfach am Liebsten daheim. Meine Tochter würde schon gern nochmal mitfahren, geht sich bei ihr aber auch nicht aus, da sie auch schon 10 ist. Und mein Kleiner ist ja erst 6 Monate.
    Marlena
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum