Schwanger kurz vor Ende der Karenz

bearbeitet 15. 06. 2023, 11:08 in Karenz & Rechtliches
Liebe Community,

ich brauch bitte mal ein bisschen Zuspruch, Austausch, Tipps - wie auch immer.

Bin total ungeplant und "überraschend" schwanger und das 2 Monate vor Ende meiner Karenzzeit von 2 Jahren. Was mach ich denn nun? Ich wollte eigentlich für ein Jahr in Bildungskarenz, eine neue Ausbildung angehen. Jetzt ein paar Monate zu meinem alten Arbeitgeber zurück zu gehen, kommt irgendwie nicht in Frage - der Arbeitsplatz liegt in Wien, also mit zwei kleinen Kindern, die bis Mittags eine Betreuung haben, zeitlich überhaupt nicht zu schaffen. Was mach ich denn jetzt am Besten? Aktuell sehe ich keinen Weg, es ist für mich gerade alles total verwirrend und überfordernd.
LisaKo

Kommentare

  • @kunterbunt89Ich war in einer ähnlichen Situation und habe frisch schwanger nach meiner ersten Karenz wieder bei meinem Arbeitgeber in Elternteilzeit angefangen, allerdings habe ich die zweite Schwangerschaft geplant. Die 5 Monate bis zum Mutterschutz waren dann auch schnell um.

    Kannst du denn für die paar Monate nicht zu deinem AG retour, eventuell auch nur für ein paar Stunden? Falls du Anspruch auf ea KBG hattest, dann könntest du das ea KBG relativ sicher wieder beziehen. Ich war leider in unbezahlten Urlaub und fallen jetzt nämlich darum um. Bzw. was war denn bis dato mit deinem bisherigen Arbeitgeber vereinbart?

    Im schlimmsten Fall musst du dich zur Überbrückung arbeitslos melden. Dafür musst du aber eine Betreuung deines Kindes/Kinder vorweisen können (die aber ja gegeben ist). Falls ich richtig informiert bin, hättest du dann auch Anspruch auf Wochengeld.

    Die neue Ausbildung kannst du ja dann anschließend wieder angehen. Alles Gute 🍀
  • Das Problem, dass die Aussichten bei meinem alten Arbeitgeber zu bleiben ohnehin sehr schlecht sind - während meiner Karenzzeit gab es einen Führungswechsel, viele viele Kündigungen und mir wurde das Gefühl gegeben, dass sie mich nicht lange behalten werden nach Rückkehr, meine Stelle wurde neu besetzt und nicht vertreten. Fast alle MA die mehr verdient haben, wurden gekündigt - da würde ich auch dazugehören. Also ich liege da mit meinem Gefühl schon recht richtig, daher wollte ich die Bildungskarenz für mich nehmen und eine neue Ausbildung machen.
    Hat es denn irgendwelche Nachteile für mich zu kündigen?
    Was hab ich denn da für finanzielle Ansprüche? In 2 Monaten endet meine Karenz, nur von Kindergeld kann ich nicht leben - ich gehe zwar Samstags auf 500€ Basis arbeiten aber auch das reicht ja nicht fürs Leben.
  • Lies dich mal ins Thema Mutterschaftsaustritt ein, bzw. Lass dich von der AK beraten - evtl kannst du ja noch ein paar Monate bis zum neuen Mutterschutz dort (in Elternteilzeit) arbeiten und dann gehen.
  • Du bist bis 4 Wochen nach Karenzende kündigungsgeschützt, ebenso ab dem Zeitpunkt, wo du eine Schwangerschaft bekannt gibst. Wenn du das zeitlich koordinierst, hat dein AG womöglich gar keine Möglichkeit dich zu kündigen. Falls du in Elternteilzeit gehst, gilt ebenfalls ein erweiterter Kündigungsschutz! In der Bildungskarenz bist du dagegen nicht kündigungsgeschützt, was für dich eventuell kein Problem wäre, wenn du sowieso nicht zu deinem jetzigen AG zurück möchtest. Wenn du für ein paar Monate in Bildungskarenz gehst, hättest du auch Anspruch auf Wochengeld. Bei Arbeitslosigkeit weiß ich das leider nicht, da müsstest du dich erkundigen!
    Generell würde ich dir eine detaillierte Beratung bei der AK ans Herz legen! Auch bei einem Mutterschaftsaustritt gibt es einiges, wo man aufpassen muss!
    Ich würde an deiner Stelle vermutlich für ein paar Monate in Bildungskarenz gehen, wenn die Elternteilzeit aufgrund von Entfernung etc keine Option ist.
    Alles Gute! 😊
  • Du könntest ganz normal in Bildungskarenz gehen, der Mutterschutz löst diese dann ab aber nach der erneuten Babykarenz kann man die übrigen Monate anhängen
  • Ich würde auch eine Beratung bei der AK empfehlen, weil es eben verschiedene Möglichkeiten gibt (Bildungskarenz, Elternkarenz, Mutterschaftsaustritt, etc).

    Zudem muss man schauen, ob du überhaupt Anspruch auf Weiterbildungsgeld hast bzw normalerweise muss ja der Arbeitgeber der Bildungskarenz zustimmen.

    Bezüglich Elternteilzeit muss du natürlich auch schauen, ob du die Voraussetzungen erfüllst und normalerweise musst du diese 3 Monate vor Antritt bekannt geben.

    Den Mutterschaftsaustritt müsstest du eigentlich auch spätestens 3 Monate vor Ende der Karenz bekannt geben.

    Hast du denn mit deinem Arbeitgeber jetzt schon irgendwas vereinbart? Falls du das nicht gemacht hast, müsstest du eigentlich nach Ende der Karenz wieder in der Arbeit zum Dienst antreten. Aber ja durch die Schwangerschaft darf dich dein Arbeitgeber gar nicht kündigen. Daher schau, dass du dich wirklich alsbald erkundigst und mit deinem Arbeitgeber ein Einvernehmen findest.
  • Ich habe mit meinem Arbeitgeber die Bildungskarenz vereinbart, also ich habe das ok.
    Es wurde ohne mit der Wimper zu zucken sofort darauf eingegangen, eben weil sie mit meinem Dienstantritt dann quasi wieder einer Mitarbeiterin zuviel gehabt hätten. Ich habe das während meiner Karenz schon mitbekommen, dass das zurückkommen wahrscheinlich schwierig wird. Vorallem weil auch so viele gekündigt wurden, weiß ich einfach, dass das zurückkehren absolut sinnlos ist und keine Zukunft hat.
  • @kunterbunt89 Ahhh das ist ja schon mal super 👍 Betreffend Weiterbildungsgeld hast du dich bei der AK vermutlich auch schon informiert?

    Ich würde einfach nochmals mit der AK sprechen, was das dann für die Bildungskarenz bedeutet. Laut @jennyrr sollte das mit der Bildungskarenz ja auch klappen und du solltest die restlichen Monate nach der erneuten Elternkarenz hinten anhängen können 😊
  • Ja da muss ich nachfragen wie das läuft, wenn eine Vorbildung eigentlich für 1 Jahr vorgesehen ist, ob man die dann einfach so pausieren kann? Das muss ich erfragen...
  • jennyrrjennyrr

    1,750

    bearbeitet 15. 06. 2023, 13:21
    Ich bin auch grad in Bildungskarenz und gehe wieder in den Mutterschutz 😄 sobald mehr als 2 Monate übrig sind, darf man sie eben danach wieder aufbrauchen. Kann aber ebenfalls die Arbeiterkammer empfehlen, wurde schon oft sehr gut beraten.
  • Wenn die bildungskarenz e schon genehmigt wurde und du das machen willst, würd ich ab deiner stelle bis zum Mutterschutz in bildungskarenz gehen. Du kannst die restliche Zeit dann später in bildungskarenz gehen, musst aber nicht, wenn du zb nach deiner nächsten karenz einen neuen Job findest, der für dich passt.
  • Die Frage wäre eher, ob ich die Ausbildung mittendrin einfach so pausieren kann und dann einfach wieder einsteigen kann. Das muss ich noch herausfinden.
  • @kunterbunt89 am besten mit dem Institut in Verbindung setzen und anfragen, bei mir ist es z.B. kein Problem und viele Anbieter werben auch damit dass man es gestaffelt absolvieren kann ☺️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum