"Ohrenkinder" - Alles zu den Themen Mittelohrentzündung und Paukenerguss

AurynAuryn

6,769

bearbeitet 12. 04. 2023, 05:56 in Gesundheit & Pflege
Da bei meine Kleine aktuell die 7te Mittelohrentzündung seit September hat.. und ich im Forum auch schon v ein paar immer wieder gelesen habe, dass MO entzündungen und Ergüsse da sind, dachte ich, vielleicht ist ein Austauschthread dazu nicht schlecht ;)


Momentan kriegt die Maus ein Breitband AB.. mit vielen Nebenwirkungen.. Durchfall und immer noch Tempi um die 38..
Wir geben jetzt noch Symbioflor oral und in die Nase (zum vorbeugen?)

Vor dieser Entzümdung war die Letzte keine 2Wochen zuvor
Da wurde uns Cortisonspray verschrieben..entzündungshemmend etc... hat dann trotz dem und trotz täglichem Nase saugen wohl nix genutzt

Es wurde uns noch Kinderostheopathie empfohlen..
Aber im Endeffekt wirds wohl auf Polypen entfernen und oder Paukenröhrchen setzen hinauslaufen

Es is echt nit lustig..
Ich hab mal mit einer Userin hier geschrieben, wo die Op beim Kind durchgeführt wurde..hab den Namen aber vergessen.. also falls es dazu Erfahrungswerte gibt.. wie sich das weiterentwickelt hat, wütd moch über Infos freuen

Der Begriff "Ohrenkind" kam v der Ärztin letztes Mal..
" es gibt halt einfach Ohrenkinder..Sie haben eins..." jo.. ok..mist

#krankheit #kinderkrankheiten
holymoly
«134567

Kommentare

  • Ich hab zwar keine Erfahrungsberichte zum genannten Thema, kann dir aber Heilwolle bei Ohrenentzündungen bzw. generell Ohrenschmerzen empfehlen. Ich konnte damit bei mir immer viel abfangen und auch mein fast 2 jähriger Sohn findet es recht angenehm und lässts teilweise über Nacht drinn. Er hatte die Saison auch einmal eine Mittelohrentzündung mit Antibiotikum und mehrere Paukenergüsse. Zaubermittel ist es keines, eh klar aber wenn’s etwas hilft ist es schon mal was.
  • @Auryn wir hatten die Polypen OP bei einem Kind mit 3 Jahren und es hat so viel gebracht 🙂
    War auch ambulant und kein Problem.
    Sie dürften mittlerweile zwar nachgewachsen sein aber wir haben keine größereb Probleme mehr.

    Hab dir im anderen Thread auch geschrieben dass alle HNO Ärzte wo wir waren Aerius empfohlen haben. Bei uns hatte man ein Jahr Wartezeit auf die OP (vor Corona) und da haben wir das genommen in der Schnupfenzeit.
    Der kleine Bruder hatte auch viele Paukenergüsse, wir hatten schon den OP Termin aber es rechtzeitig in Griff bekommen.
  • @Auryn das war ich 😊
    Meine Tochter hatte innerhalb eines Jahres glaub ich 9 Mittelohrentzündungen oder sogar mehr und jedesmal Antibiotika bekommen. In dem Jahr hatte sie von Oktober bis ca Mai einen paukenerguss, welcher über den Sommer verschwunden war. Nur Ende August hat das Drama wieder von vorne angefangen, sie hat wirklich schon sehr schlecht gehört.
    Mir reichte es dann, die Polypen müssen raus. Ich war bei 4 HNO Ärzte.
    Im Dezember 2022 war sie endlich mal OP tauglich (halbwegs gesund). Die OP ist sehr gut verlaufen, keine Nachwirkung alles spitze... es war die beste Entscheidung.... ABER auf einmal im Februar hat sie zum schnarchen begonnen. Jetzt im März wieder Paukenerguss und vor 1 Woche ihre erste Mittelohrentzündung nach 3 Monaten.
    Wir zum Arzt, ich sagte dann wie kann das sein, ich dachte wir hätten es geschafft, meinte er drauf: ja ist ja eh gut 3 Monate Pause und das im Winter. Musste mal schlucken. Ich hab echt geglaubt es wäre dann vorbei. Aber der Arzt meinte es ist keine Garantie und wenn wir nur auf 4 im Jahr kommen ist gut.
    Im Endeffekt nimmt meine Tochter gerade für mindestens 2 Montae einen Kortisonspray, hört wieder sehr schlecht und wenns ned bald besser wird muss ein paukenröhrchen gesetzt werden. 😔 Ob die Polypen nachgewachsen sind erfahren wir bei der nächsten Kontrolle.
  • Mein Sohn (4 Jahre) ist leider auch so ein Kandidat 😢
    Ihm wurden jetzt vor einen Monat die Polypen entfernt (& die Mandeln gekürzt) und ein Paukenröhrchen gesetzt.
    Er hört auf jeden Fall wieder viel viel besser und redet nicht mehr so laut 😅 er schläft besser und ruhiger und hat kein Schlafapnoe mehr.
    Wie sich das jetzt langfristig weiterentwickelt, wird man erst sehen. Bin aber eigentlich derzeit froh, dass wir es gemacht haben und hinter uns haben.
  • @itchify ja danke, hatte ich gelesen :) sorry dass ich nicht geantwortet hab.
    Werds morgen mal ansprechen🫶

    @schorsch07 auwei 😵‍💫
    Hoffe, dass es ein einmaliger Ausrutscher war.. bitte gib Bescheid was sich b euch tut

    @jennyrr witzig 🤨 gut das es hilft..ich versteh nur nicht wie.
    Wärme is ja eher hinderlich f die Bakterien..also davon wachsen sie ja
    Das Linanool ist entzpndungshemmend?

  • @itchify ja danke, hatte ich gelesen :) sorry dass ich nicht geantwortet hab.
    Werds morgen mal ansprechen🫶

    @schorsch07 auwei 😵‍💫
    Hoffe, dass es ein einmaliger Ausrutscher war.. bitte gib Bescheid was sich b euch tut

    @jennyrr witzig 🤨 gut das es hilft..ich versteh nur nicht wie.
    Wärme is ja eher hinderlich f die Bakterien..also davon wachsen sie ja
    Das Linanool ist entzpndungshemmend?

  • Wir haben gerade unsere 2. MO. Wobei die erste er vor 2 Jahren hatte.

    Die jetzige kam gemeinsam mit einer Mandelentzündung, die aller erste, er ist jetzt 4 Jahre alt.

    Seit Sonntag nimmt er keine AB mehr und seit heute hört er schlecht und hat manchmal ein Piepsen und Rauschen im Ohr.

    Morgen sind wir beim KiA. Schau ma mal.
    Hoffentlich ist das einmalig.
  • Hallo, also ich kann dir von mir selbst berichten 🙈 als ich ein Kind war hatte ich um 1000 Mittelohrentzündungen und hat meiner Mama unzählige Krankenhausaufenthalte mit mir beschert. Mir wurde dann auch im Kindergartenalter die Polypen entfernt und im Anschluss die Mandeln... tja was soll ich sagen, komplette Abhilfe hat nix geschaffen... Seitdem ich erwachsen bin hab ich jz zwar keine Mittelohrentzündung mehr dafür aber eine chronische Sinusitis und das schon seit Jahren... wegen Kinderwunsch wurde bisher noch keine weitere OP vorgenommen, muss aber auch sagen dass ich mir hierbei nicht sicher da man auch da nicht davor gefeiht ist dass es komplett weg ist... was mir aber sehr hilft und auch meinen Sohn (3 Jahre, leidet auch sehr oft an Mittelohrentzündung) ist wirklich immer Meersalzspray zu benutzen (solange man halt kein AB und eventuell Cortison bekommt) und, und das war für uns echt ein Gamechager, ist die Nasendusche! Die benutzen wir Wirklichkeiten Tag in der früh und am Abend. Seitdem haben wir alles ganz gut im Griff 🙏
    minx
  • @Auryn Heilwolle ist durch das Lanolin antibakteriell genau und wirkt auch schmerzlindernd. Grad bei Ohrenschmerzen wird da die Wärme oft als sehr angenehm empfunden, generell arbeitet man da ja z.B. auch oft mit Rotlichtlampe & Co 😄
  • Hallo!
    Mein Sohn hatte im Kindergartenalter auch dauernd Mittelohrentzündung. Ihm wurden dann die Polypen entfernt und im Ohr wurde auch ein Schnitt gemacht, weiß nicht mehr genau, was das war.
    Mit Mittelohrentzündungen war's dann gut, aber leider hat's dann mit Angina begonnen.
    Dann stand die Entfernung der Mandeln im Raum.
    Ich wollte aber vorher alles mögliche ausprobieren und bin mit ihm zu einer homöopathischen Ärztin gegangen. Er hatte einige verschiedene Globuli nehmen müssen und sie hat eine Immuntherapie mit 2Leid mit ihm gemacht. Das hat 2-3 Monate gedauert und ich konnte es kaum glauben, aber es hat tatsächlich geholfen.
    Wir hatten uns die Mandel OP erspart. Seither ist er eigentlich selten krank.
  • Wir waren heute wegen dem Paukenerguss beim KiA.

    3x am Tag für 3 Tage Nuroflex, Nasenspray und Ohrentropfen, da ein Ohr noch etwas rot.

    Ich dachte Ohrentropfen gibt man gar nicht mehr, da sie bei Ohrenentzündungen wenig ausrichten.
  • Wir haben weniger mit Mittelohrentzündungen (hatte er noch nie) aber dafür mit Paukenergüssen zu kämpfen. Als er noch nicht ganz 4 war - also vor zwei Jahren - ist uns aufgefallen, dass er extrem schlecht hört. Das hat auch die Untersuchung beim HNO bestätigt. Ein Hörvermögen wie ein alter Mann. Es wurde schließlich ein kortisonhaltiger Nasenspray verschrieben. Die Kur hat bald Erfolg gebracht, war aber nicht von langer Dauer. Bei der nächsten Verkühlung waren die Ohren wieder zu. Wir haben dann einen OP Termin für Paukenröhrchen und Polypenentfernung bekommen. Mir war das gar nicht recht und mir ist dann die Osteopathin eingefallen. Die Osteopathin hat uns von der OP abgeraten, da es sich meistens auswächst und viel mit der Anatomie des Kopfes zusammenhängt (Mini hat einen schmalen Kopf). Außerdem werden meist nach den Polypen, die Mandeln auch noch entfernt. Wie dem auch sei, nach zwei Behandlungen waren die Paukenergüsse plötzlich weg und sind dann zwei Jahre nicht wieder gekommen. Anfang des heurigen Jahres haben wir gemerkt, dass die Ohren wieder zu sind, hat sich aber zum Glück bald wieder gelöst. Wir geben nun in den Wintermonaten fast durchgängig Salzwassernasenspray und bei Erkältungen "richtigen" Nasenspray. Zusätzlich schmieren wir das Reböl nach Hildegard von Bingen. Bilde mir einfach ein, dass das hilft. Hat meinem Opa z.B. auch gut geholfen.
  • @minx: meine Tochter hatte einmal eine Mittelohrentzündung, welche sich dann zu einer Gehörgangsentzündung entwickelt hat, da mussten wir auch Ohrentropfen nehmen. Sonst nie.
  • Danke @Auryn für den Start dieses Threads.

    Unser Kind (27MOnate) wird auch seit einem halben Jahr von den ständig wiederkehrenden MOE geplagt (5-6, seit Oktober) und immer wieder AB-Gabe.
    Wir versuchen sie immer mit Nureflex Saft (3x täglich) und Cortisonspray (2xtäglich) abzufangen, geglückt ist dies bisher 1x. Zusätzlich schmieren wir noch Engelwurzbalsam um die Nase frei zu bekommen und auch geschnittene Zwiebeln werden neben dem Bettchen platziert, um die Nasentmung zu erleichtern (das Schlafzimmer könnte durchaus mit einer Dönerbude verwechselt werden ;))
    WIr sind schon sehr verzweifelt, da auch hier vom Kinderarzt bereits angesprochen wurde, dass eventuell eine Polypenentfernung notwendig wird, wenn sich das ganze nicht bald bessert.
    Ich bin natürlich nicht begeistert davon, möchte eventuell Homöopathische Ansätze verfolgen. Habt ihr da Erfahrungen?
    Wenn es nichts bringen sollte (bin da eher skeptisch, aber mir soll jedes Mittel Recht sein) muss natürlich der operative Weg eingeschlagen werden, um Sprachentwicklung, Hörvermögen und Co nicht zu gefährden. Aber vielleicht hat ja jemand andere Erfahrungen gemacht.
  • Mein älterer Sohn hatte auch mit Paukenerguss (ohne Mittelohrentzündung) zu kämpfen.

    Ich bin unserem HNO bis heute dankbar, dass er nicht locker gelassen hat. Er wäre schon fix von ner OP ausgegangen. Dann meinte er aber wir sollen nen Cortison Spray und Nasenballon ausprobieren. Mein Sohn hat dann wirklich konsequent mit dem Ballon trainiert. Als wir zur Kontrolle zum Arzt sind war es so schön zu sehen, wie sich der Arzt gefreut hat, dass es funktioniert hat. Das ist jetzt 1 Jahr her und seitdem war nichts mehr!
  • Ach ja, weil ich Ballon lese... Luftballons aufpusten kann den Paukenerguss auch lösen...
  • @Reyhania Das ist wirklich eine tolle Erfolgsgeschichte, freut mich für euch! Ab welchem Alter kann denn so ein Nasenballon verwendet werden?
  • @holymoly es steht ab 12 Monate - in meinen Augen sehr unrealistisch. Mein Großer war 5, ab 4 klappt es sicher würde ich sagen. Kommt halt aufs Kind an 🤷
    holymoly
  • Wir waren heute wieder bei einer Ärztin. Da meine Tochter innerhalb 2 Wochen 2x Mittelohrentzündungen bekommen hat.
    Sie hat nach wie vor einen Paukenerguss.
    Meinen Sohn hat es nun auch das erste Mal erwischt. 😪 Die Ärztin hat mir noch folgende Tipps gegeben, vl helfen sie ja jemanden.
    - immer schauen das die Kinder über die Nase atmen, Mundatmung so gut es geht vermeiden. Mehhrmals am Tag daran erinnern das sie den Mund zumachen sollen (halt liebevoll erklärt 😅)
    - Ohrenkerzen. Immer 1 Kerze für 2 Ohren, aber nicht anwenden wenn die Kinder eine akute Entzündung haben, wir probieren es mal aus in den nächsten Tagen, wenn die Ohren nicht mehr rot sind.
    - mit den Kindern summen, dann vibriert das ganze kiefer, der Mund und es kommt in Bewegung.

    Sie meinte auch sie hatte heuer noch so viele Ohrenkinder.
    holymolyUteBohemia
  • @schorsch07 Alles Gute für deine 2 Mäuse und danke für die Tipps! Das mit dem summen klingt sehr spannend, kannte ich noch nicht 🙂

    Wie lange dauert denn ein Paukenerguss im Durchschnitt, bis er sich (hoffentlich) von selbst wieder zurückbildet?
  • Wir waren heute zur Kontrolle wegen dem Paukenerguss bzw. sind mein Mann und ich nachdem Sohnemann krank war, krank geworden.

    Es ist seit über einen Monat immer wer abwechselnd krank, echt nicht lustig.

    Wie auch immer, dass linke Ohr ist noch nicht ganz so wie es sein sollte.
    Wir bekamen jetzt diese braunen Nasentropfen für eine Woche und für 2 Wochen Dibondrin, ein Antihistaminikum.

    Laut HNO wirkt das Antihistaminikum gegen die Flüssigkeit hinterm Trommelfell.

    Hat einer schon mal Dibondrin für einen Paukenerguss verschrieben bekommen? Das Zeug ist ja nicht ohne und ich bin da etwas vorsichtig damit.

    Was sind eure Erfarhnungen damit?
  • @minx das nicht aber meine Jungs haben auch ein Antihistamin bekommen (wie oben geschrieben Aerius, wir waren bei mehreren HNOs die das so empfohlen haben also dürfte hier in der Gegend Standard sein). Beim Kleinen hat das auch immer gut geholfen.
  • Hallo, tut mir sehr leid, was eure Kinder so mitmachen müssen.
    Woher kommen diese mittelohrentzündungen?
    Sorry die blöde Frage, aber entstehen die normal durch Bakterien, oder?
    Das ist wirklich so gemein
  • @coconut

    bei BabyS/kleinkindern ist die eustachische Röhre (Welche RAchenraum und Ohr verbindet) noch waagrecht..
    deswegen können alle Bakterien von jedem mist Schnupfen ins Ohr eindringen und diese Entzündungen Paukenergüsse etc bedingen

    deswegen fangen wir bei jedem mist Schnupfen an Nasenspray zu geben und Nureflex zum Entzündungshemmen bzw auch den Cortisonspray zum Entzündungshemmen..

    manche sind halt leider anfälliger...

    man kann also warten bis diese Röhre sich schräg stellt.. oder wenns halt zu viel ist andrs porbieren..


    Nasentropfen werden deswegegn gegeben weil das halt alles abschwellend und entzündungshemmend wirkt..damit der ganze mist abfließt und nicht ins Ohr geht :(


    @minx Antihistaminikum hatten wir noch nicht.. - möcht ich aber auch nochmal fragen


    wir sind morgen bei dem HNO der mir die Mandeln rausgenommen hat und schauen ob wir eine OP machen oder nicht
    im Raum steht eben Polypen entfernen udn Paukrenröhrchen


    Mein Mann wollte mit..aber der hat jetzt Angina... -.-
  • Ich habe gestern eine Reportage über Salzgrotten auf ORF 2 gesehen, in Wien gibt es dort eine. Da können Kinder sogar spielen. Es soll super gegen atemwegsinfekte helfen. Hat das schon mal wer probiert?
  • @schorsch07 wir haben es einmal gemacht aber da hat man natürlich nichts gemerkt.
    Hatte damals noch ein Baby und das ging leider nicht gut mit den beiden, sonst hätte ich es vielleicht öfter probiert. Für den damals 2 jährigen war es in Linz ganz nett, mit Spielbagger und so. Für mich gab es aber nichtmal eine richtige Sitzgelegenheit glaub ich 😬
    Billig war es auch nicht grad damals
    schorsch07
  • @Auryn vielen Dank für deine Erklärung. Ab wann ist denn diese eustachische Röhre nicht mehr waagrecht?
  • AurynAuryn

    6,769

    bearbeitet 12. 04. 2023, 19:58
    Soweit ich verstanden habe kanns bis zum Schulalter dauern 🤯

    Wir waren heut beim Chirurgen
    .
    Hab natürlich vergessen zu fragen wg Aerius :(
    Wsl gibts im Juli die Polypen entfernung und schnitt ins Trommelfell zum abrinnen
  • Wie gehts euch allen?

  • @Auryn
    Bei uns schaut es momentan so aus, dass der Paukenerguss noch da ist und auch das andere Trommelfell verdickt ist.
    Der HNO hat das Ganze jetzt aber noch nicht so dramatisch gesehen und wir sollen mit der Therapie - 1 Woche Nasivin - 1 Woche Nasenpflegespray weitermachen.
    Bei einem Arzt für antroposophische Medizin waren wir auch um das Ganze auch komplementär zu unterstützen (hab damit noch keine Erfahrung, aber ich denke, einen Versuch ist es wert).
    Nächste Woche haben wir nochmal Kontrolle, ich hoffe, bis dahin haben sich die Ohren wieder etwas gebessert.
    Wie gehts euch Anderen?
  • Wir waren zur Kontrolle scheint alles gut zu sein.

    Jedoch ist er jetzt wieder verschnupft bzw vielleicht Allergie????
  • @minx
    Wahrscheinlich Schnupfen 🙈Meine ist auch wieder die ganze Woche daheim mit starken Husten usw
  • Mein Großer (4) wurde Ende November Polypen und Mandeln operiert. Mandeln waren massiv vergrößert, dass sie zusammengestoßen sind und er hat in der Nacht immer massiv geschnarcht. Nach der OP war das Gott sei dank vorbei!
    Im Jänner hatte er dann rechts eine Mittelohrentzündung mit Antibiotikum und seitdem is der Wurm drin. Ende Jänner hatte er noch Paukenerguss von der Mittelohrentzündung, soweit alles noch im Normbereich. Haben dann Nasivin Spray bekommen für eine Woche und Kontrolle dann im April. Ging ihm dann scheinbar besser, ab und zu hat er gemeint sein Ohr tut a bisi komisch ("es klopft im Ohr")..
    Im März is mir dann aufgefallen, dass er nix hört, wenn er nicht sieht, dass jemand mit ihm spricht. Haben dann eh gleich einen Termin bekommen: diesmal beidseitiger Paukenerguss, eher noch schlechter als beim letzten Mal.
    Haben dann auch gleich Allergietest gemacht (gott sei dank alles in Ordnung) und er hat Cortisonspray für 4 Wochen bekommen, dann sollte es besser sein.
    Bei der Kontrolle am Dienstag war natürliche gar nix besser.. 😔 den Spray sollen wir jetzt fertig nehmen (also noch 4 Wochen) und er hofft, dass wenn die Infektsaison vorbei ist, dass es dann besser wird. Nächste Kontrolle haben wir Anfang Juli, wenn da noch immer was ist, wird Strizzi nochmal operiert werden müssen und Paukenröhrchen eingesetzt bekommen.. 🥺

    Ich bin so hin und hergerissen, ob ich außer Spray noch was machen kann oder ob ich gleich einen Termin für eine OP ausmachen soll?? Weil wenn ich im Juli einen Termin ausmache, sind wir wahrscheinlich eh schon im Herbst irgendwann...
  • @NeueMami32 hier das selbe. Im Dezember wurden die Polypen entfernt. 3 Monate später wieder dauernd Mittelohrentzündung und durchgehend paukenerguss mit schlechtem hören.
    Kortisonspray ist für die Fisch, da is gar nix besser geworden. Wir hoffen jetzt auf das warme Wetter.
    Ich würde mir einen OP Termin ausmachen, da die Wartezeiten eh lange sind. Absagen kannst du noch immer. Nur sollte es nicht besser werden und er noch immer schlecht hören, ärgerst du dich wenn du so lange warten musst. Sie sind dann wirklich so arm wenn sie so schlecht hören 😔
    NeueMami32
  • Wie alt sind eure Kinder?
  • Meine hat seit Montag starken Husten und Schnupfen.
    Heut löst sich endlich sehr viel Schleim von der Nase.
    Zu Mittag hat sie ständig ans Ohr gegriffen und meinte dann, sie hat weh…
    Hab jetzt Panik, wegen ohrenentzündung. Kann es auch nur sein, weil sich der Schleim endlich löst?
  • @coconut meiner ist 4 Jahre alt und griff sich die letzten 3 Wochen immer wieder ans Ohr. Laut ihm tut es kurz weh und ist dann vorbei.

    Der kinderarzt meinte das wäre weil das Ohr sich nach dem paukenerguss langsam entlüftet.

    Fühlt sich angeblich an, wie im Flugzeug beim Landen.
  • Hallo, ich geselle mich mal zu euch...

    Nachdem auch meinen 4jährigen immer wieder Mittelohrentzündungen plagen, durften wir am Freitag nach dem Hausarzt gleich zum HNO weiterpilgern. Er hatte am Donnerstag beim Abholen vom KiGa über Ohrenschmerzen geklagt und das erstmals, ohne dass er einen offensichtlichen Infekt hatte...

    Der HNO hat schon festgtellen können , dass er im Inneren verschleimt ist. Außerdem beidseitiger Paukenerguss und auch akute MOE, besonders auf einer Seite... Wir haben den Mometason Cipla, einen pflegenden Nasenspray und den Nasenballon verschrieben bekommen...

    Nachdem mein Sohn Nasensprays kaum toleriert (Nasentropfen nimmt er aber gern und brav🙈🤷‍♀️), haben wir es momentan nicht leicht... Gibt es diesbezüglich auch Medikamente als Tropfen zum Verabreichen oder muss das sinnigerweise Spray sein, damit es gut hinkommt, wo es hin muss?

    Den pflegenden Spray lasse ich jetzt für die 10 Tage weg - der andere ist jetzt mal langfristig wichtiger... und den bringen wir mit viel Überredungskunst und Bestechungstoffifee etc. mit ach und Krach rein. 🙏

    Den Nasenballon liebt er gottseidank, ich hoffe, diesem Umstand können wir langfristig erhalten!, damit er brav weitermacht damit.

    In 6-8 Wochen wird nochmal geschaut...


    Euren kleinen Ohrenkindern gute, rasche und dauerhafte Besserung! 🙏🙏🙏
  • @CoCoMaMa wir hatten Fentrinol Tropfen als Alternative. Normalerweise haben ältere Kinder den Spray lieber weil sie nicht liegen müssen, deshalb habt ihr wohl den Spray bekommen. Kannst sicher anrufen wegen einer Tropfen Alternative
    CoCoMaMa
  • Also mein Kind hat zum ersten Mal einen paukenerguss auf beiden Seiten.
    Wie lange dauert soetwas, bis es heilt? 😓😢😢😭
  • @coconut ist unterschiedlich.
    bei meinem ist ein ohr noch nicht ganz ausgeheilt und er hatte seine mittelohrentzündung vor einem monat.

    laut HNO und kinderarzt kann das monate dauern.
  • @minx
    Oh Gott… machst du da noch etwas mit Medikamenten oder so? Und tut es noch weh?
    Das ist echt gemein. Wie alt ist dein Kind?
  • Oder hast du, als er es gerade hatte, Medikamente gehabt bzw gegeben? @minx
  • Also soweit ich das von unserer Hno verstanden hab, haben fast alle kinder im kiga alter Paukenergüsse, die müssen aber nicht unbedingt weh tun oder zur MOE führen🤨

    Viele habens wohl einfach unentdeckt oder so

  • @Auryn
    Meine Tochter hat es jetzt zum ersten Mal. Sie hatte die ganze letzte Woche heftigen Reizhusten und seit Samstag löst sich der ganze Schleim.. und seit Samstag hatte sie erstmalig über Ohrenschmerzen geklagt 😕
  • Und was hat der Hno empfohlen?
    Müsstest den Schleim verflüssigen dass es abrinnen kann, wenn ichso nachdenk

    Sinupret saft, inhalieren, nureflex nasenspray?
  • Also inhalieren tun wir immer bei Schnupfen.
    Und er hat alles genau kontrolliert und sagte nureflex und nasenspray 2x (Abend/früh).
    Wir haben mir minimal nureflex gegeben, nur abends und ganz wenig. Aber halt schon 2 Woche lang.
    Er sagte, damit könnte man anfangs auch schon was abwehren. Wir sollen es jetzt mal in der richtigen Dosis anwenden.
  • Sorry da sind Fehler drin - wir haben nur ganz wenig nureflex gegeben, abends und seit 1 Woche bereits
  • Mein Kleiner (bald 10 Monate) ist nun schon seit 1 Woche verkühlt und da es gestern - nach anfänglicher Besserung übers WE - wieder schlimmer wurde, waren wir heute beim KiA. Diagnose: Bronchitis, heftiger Schnupfen und Paukenerguss links 😢
    Wir sollen aber mit der Behandlung so weitermachen wie bisher (Nasenspray, Nureflex, viel frische feuchte Luft, Inhalieren mit NaCl)...

    Hatten eure Kinder bereits als Babys Probleme mit den Ohren?
    Meine Große (3,5) hatte noch nie Mittelohrentzündung oder dergleichen.
  • @hafmeyja
    Tut mir sehr leid. Wir haben’s zum ersten Mal. Meine ist 3,5.
    die Behandlung steht ein paar Kommentare weiter oben
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum