Familienbonus

Hallo 😊

Ich bin gerade dabei meinen steuerausgleich zu machen. Ich hole mal ein bisschen aus.

Ich war im Jahr 2021 in karenz, hatte also keinen Anspruch auf den fabo. Mein Mann bezieht ihn, nach wie vor, zur GĂ€nze.

Anfang 22 wollte ich den Ausgleich fĂŒr meinen Mann machen, da aber nichts rausbekommen ist hab ichs gelassen. Wir dachten eigentlich, dass er schon etwas bekommt, weil er den alleinverdiener erst beim steuerausgleich beantragt hat.

Jetzt bin ich gerade bei meinem Ausgleich, im Jahr 2022 habe ich wieder gearbeitet und hĂ€tte auch Anspruch auf den fabo, ĂŒberlasse ihn aber meinem Mann. Beim Ausgleich muss ich ja trotzdem die HĂ€lfte beantragen. NatĂŒrlich kommt bei der vorberechnung eine ordentlich hohe Summe raus.

Wie geht das Finanzamt da vor? Bekomme ich das ganze Geld und mein Mann hat dann eine Nachzahlung?

Und wie ist das fĂŒr 2021 bei meinem Mann? WĂŒrd er doch etwas bekommen, weil vom Finanzamt vl der halbe fabo in Abzug gebracht wurde (der rechtlich ja mir zustehen wĂŒrde, ich aber zu wenig bzw kein einkommen habe um ihn zu beantragen und zu erhalten), da der ja eigentlich dem anderen Elternteil zusteht?

Ich hoffe ich hab mich klar ausgedrĂŒckt und bin gespannt auf eure Nachrichten 😂😅

Kommentare

  • Dein Mann kann den ganzen Fabo beantragen und du gar keinen - so haben wir es gemacht ;-).

    Mehr kann ich dazu leider nicht sagen aber bei uns hat es so geklappt!
  • @dani1991 Ich arbeite auch wieder seit 2022 u mein Mann beantragt weiterhin den gesamten Fabo u ich gar keinen. Wir beziehen ihn allerdings monatlich und nicht jĂ€hrlich.
  • elianeeliane

    951

    bearbeitet 16. Februar, 08:17
    @dani1991 Warum musst du die HĂ€lfte beantragen?

    Wir machen so, dass mein Mann den ganzen Familienbonus kriegt (er bekommt's monatlich ĂŒber den AG, ist ihm lieber als nachtrĂ€glich), auch wenn ich mittlerweile auch wieder genug fĂŒr den vollen verdienen wĂŒrde, und die Familienbeihilfe geht dafĂŒr auf mein Konto. Einfach weil es so am unkompliziertesten ist. Nachdem wir eh beide auf ein gemeinsames Haushaltskonto einzahlen, von dem alle "Familienausgaben" weggehen, macht es finanziell fĂŒr mich eigentlich keinen Unterschied.
  • Ok danke, muss ich noch mal probieren aber auf finanzonline hats mir hingeschrieben dass ich mindestens den halben beantragen muss.
  • Also habs gerade nochmal probiert, funktioniert. Ich dachte, ich muss da wo ein kreuzerl machen, aber da kann man eh ohne auch weiter. Super, danke 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum