Wann Schwangerschaft dem Arbeitgeber melden

rora99rora99

4

bearbeitet 6. Januar, 13:15 in Schwangerschaft
Hey, ich hab bereits auf der Seite gestöbert allerdings bin ich im Moment noch mehr verwirrt..
Deshalb muss ich nun nochmals fragen :

Ich bin im Moment in der 7. SSW, ich hab bereits meinen ersten Besuch beim FA gehabt (05.01.23), ich wollte gerne bis zur 12. SSW bevor ich es auf der Arbeit mitteile dass ich schwanger bin.

Nun lese ich überall ich bin verpflichtet es sofort mit zu teilen.. heißt das ich darf nicht bis zur 12 SSW damit warten? Hat das irgendweche Auswirkungen wenn ich es paar Wochen "verheimliche"?

Kommentare

  • Ja, du bist "verpflichtet", es deinem AG sofort mitzuteilen, allerdings machen das die Wenigstens und es hat absolut null Konsequenz, wenn du es später sagst 🤣

    Überall steht, dass man es sofort sagen muss, aber mach dir keine Gedanken. Sage es dann, wann du möchtest. Ich habe auch bis zur 12ten Woche gewartet.

    Früher sagen würde, meiner Meinung nach, nur dann Sinn machen, wenn du in einem Beruf arbeitest, in welchem es gefährlich für das Baby sein könnte (Krankenhaus (Infektionskrankheiten), Labore, etc). Da würdest du dann andere Aufgaben bekommen 😊
    rora99
  • bearbeitet 6. Januar, 12:36
    @rora99 hast du schon den Mutter-Kind-Pass bzw. die Bestätigung mit den Geburtstermin?

    Wenn ja, würd ich nimmer lang warten. Schon mal deshalb weil du dann Kündigungsschutz hast.
    rora99
  • @rora99 also auch wegen Kündigungsschutz musst du es nicht früher sagen. Nur bei Ausspruch einer Kündigung, damit du geschützt bist.
    rora99
  • Ich habs erst nach der 15. SSW bekannt gegeben, weil wir noch auf die Ergebnisse vom Harmony Test gewartet haben.
  • Theoretisch solltest du es natürlich gleich melden, praktisch sieht es aber meistens anders aus.

    Ich habe es erst Ende der 14. Woche gesagt und das obwohl (oder weil?) ich in einem Labor arbeite und dieses schwanger nicht mehr betreten darf.
    1. Ich wollte nicht ins Büro und hätte lieber bis zuletzt meine Arbeit gemacht 🙈 und
    2. Ich habe es bei zwei Kolleginnen mitbekommen, die es schon früh gesagt haben und dann leider eine Fehlgeburt hatten. Durch den Wechsel ins Büro weiß sofort jeder Bescheid und dann weiß auch das jeder 😔
  • @rora99 Wie bereits erwähnt sollte man es melden sobald man es weiß, es drohen aber keine Konsequenzen. Ich persönlich hab es beide Male erst nach der 12. Woche gesagt. Habs aber meiner Familie, Freunden usw. auch erst danach gesagt. Würde ich in einem Job arbeiten wo das Baby gefährdet wäre etc., dann hätt ichs aber wahrscheinlich früher gemeldet.
  • Ich hab es schon relativ früh bekannt gegeben, aber nur weil ich mich so oft übergeben habe und im Außendienst gearbeitet hab. Da war Auto fahren unmöglich.
    Sonst würde ich auch erst nach der zwölften Woche sagen.
  • Ich habe es aufgrund Corona damals schon in der 9SSW gesagt. Jetzt würde ich auch mindestens die 12 Woche abwarten.
  • Meine 1. Ss hab ich in der 7. od 8. Ssw gemeldet. Bei der jetzigen (anderer AG) hab ich es erst in der 13. Ssw gesagt. Zum einen wollte ich warten weil ich 3 Fg hinter mir hatte und zum anderen war ich auch zufällig genau bis dahin im Probemonat.
  • Ich habe es sofort mitgeteilt, sobald ich die schriftliche Bestätigung vom Frauenarzt hatte. Haben aber darum gebeten, dass es erst mal "unter uns" bleibt und wir die Kollegen erst in der 12. SSW einweihen.
    Haben ein sehr familiäres Verhältnis in der Firma, da gab's keinen Grund das unnötig lang geheim zu halten. Ab da wurde darauf geachtet, dass alles Schwangeren gerecht ist und der Chef konnte schon anfangen nach Ersatz für mich zu suchen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum