Die Welt der Träume

Hallo meine Lieben,

Mal etwas das so gar nichts mit Kindern zu tun 😁

Träume...
Bekanntlich träumt man ja jede Nacht. Das Gehirn arbeitet.
Mein Hirn meint es oft nicht so gut mit mir und ich merke mir den Schwachsinn, den ich träume.
Mal sind es "realistische" Dinge (zb ein Gespräch im Kiga mit der Leitung und einer anderen Mutter was total eskaliert) und mal sind es surreale Sachen (Horrorschloss mit Menschen, die sich in Ziegen verwandeln)

Ich erzähle die Träume meiner Freundin. Wenn sie lustig sind erheitere ich damit ihren Morgen und wenn sie angsteinflösend für mich waren, begleitet mich das Gefühl ewig. Wenn ich sie dann erzähle und meine Freundin sie dann kommentiert geht es mir oft besser.

Mache Sequenzen eines Traumes vergesse ich dann nie wieder. Udb manchmal kommen sie km Alltag wie aufgeploppt.


Wie ist das bei euch? Redet wer im Schlaf? Was träumt ihr so? Befasst sich jemand mit Traumdeutung?

Kommentare

  • Wow ich find das Thema total spannend.

    Ich träume auch viel u merk es mir auch oft lange.
  • Ich träume auch viel und oft total komische Sachen. Ich kann mich auch häufig erinnern. Gestern hatte ich wieder einen eigenartigen Traum, in dem meine verstorbenen Eltern vorgekommen sind, irgendwie war ich nach deren Tod plötzlich alleinerziehend. Keine Ahnung, wo mein Freund war, der kam gar nicht vor. Generell träume ich öfter von meinen Eltern.
  • Das Thema finde ich sehr interessant, habe auch immer sehr “lebhafte” Träume und wenn mich ein Traum nicht loslässt, schaue ich schon in den Büchern nach der Deutung (bin da bisschen abergläubisch 😄😄)

    Aber was mir vor einiger Zeit passiert ist, lässt mich einfach nicht los und ich denke sehr oft darüber nach, was das war. Meine Tochter schläft noch immer in unserem Bett und wir sind dann so wie immer ca. 19-20 Uhr ins Bett. Weil ich sehr müde war, bin ich auch für kurze Zeit eingeschlafen. Um ca. 23 Uhr (habe dann später geschaut wie spät es ist) wache ich auch (also ich hatte wirklich das Gefühl wach zu sein), ich schau zu meiner Tochter und ca. 2 cm vor ihrem Gesicht hängt eine fette, schwarze Spinne 😳ich bin total ausgetickt und fing an laut zu schreien …mein Mann, der noch im Wohnzimmer ferngesehen hat, kam natürlich sofort, weil er sich gedacht hat muss ja was schreckliches passiert sein so wie ich schreie … ich hab nur geschrien „da eine Spinne, da bei ihrem Gesicht“ und da kam es mir vor als ob ich zum zweiten mal wach werde …mein Mann hat natürlich keine Spinne gesehen, aber trotzdem das ganze Zimmer bis in die kleinste Ecke nach der Spinne abgesucht …da war nirgendwo eine …das war für mich alles soo real, dass ich immer noch ständig an diese Spinne denke, obwohl ich sonst nichts mit Spinnen zu tun habe oder jetzt auch keine extreme Angst vor ihnen habe 🤷‍♀️weil es mich nicht losgelassen hat, habe ich natürlich gegoogelt und gesehen, dass genau das gleiche auch vielen anderen Menschen schon mal passiert ist 😳😳 also es gab wirklich sehr viele Menschen, die auch davon geträumt haben (bzw. war es bei ihnen auch sofort nach dem Aufwachen), dass ihnen eine fette, schwarze Spinne ins Gesicht hängt oder auf sie zu läuft 😳😳🤷‍♀️ ich möchte sowas nicht noch einmal erleben …seit meiner Kindheit war das der schlimmste Traum den ich hatte 😂😂 aber vielleicht auch nur, weil es so real war 🤷‍♀️😄😄
  • Ich träume wirklich auch sehr intensiv. Der schlimmste Traum war wo ich "vorhergesehen" habe das ein Familienmitglied stirbt. Obwohl dieser kern gesund und jung war. Zumindest deute ich den Traum so. Es war Freitag auf Samstag Nacht, und wir hätten als Familie einen Kindergeburtstag gefeiert. Alle waren da nur mein Schwager nicht. Im Traum frag ich seine Frau und wo ist überhaupt XY meint sie zu mir der wird nie wieder kommen. Werd ich um 8 am Samstag aufgeweckt von meinem Mann mit einem Blick den ich nie vergessen werde und nur der Satz XY ist gestorben. Seitdem hab ich total Angst von meinen schlechten Träumen. Oft träume ich auch ganz normale oder lustige Sachen die mir im Alltag unterkommen, aber diesen Traum werd ich nie vergessen. Mein Mann träumt nie oder erinnert sich nicht daran. Ich höre ihn zwar oft reden im Schlaf aber er erinnert sich einfach nicht 😅😂
  • Ich träume auch extrem viel und lebhaft. Kann mich sogar noch an einige Träume aus meiner Kindheut erinnern. Ich kann meine Träume manchmal sogar steuern. Hab früher auch viel aufgeschrieben, aber mittlerweile einfach keine Zeit mehr dazu.
    In den Schwangerschaften war es immer extrem was ich zusammen geträumt hab😅
    Finde es sehr interessant und oft wirklich eine unbewusste Botschaft.
  • Ich träume auch viel bzw kann mich sehr oft daran erinnern. Gewisse Träume weiß ich heute noch, aber viele vergesse ich auch gleich wieder. Mit Traumdeutung hab ich mich aber noch nicht beschäftigt.

    Als Kind hatte ich Mal einen kleinen Unfall, ich bin auf die Küchenkästen geklettert, runtergefallen und rückwärts mit dem Kopf auf dem Heizkörper aufgekommen. Hatte eine Platzwunde und musste im Krankenhaus genäht werden.
    Von da an hab ich sicher etliche Monate jede Nacht davon geträumt. Sobald der Traum begonnen hat, hab ich mir selber im Traum gesagt "ah, das ist nur der Traum". Daran erinnere ich mich noch sehr gut, das war irgendwie schräg. Ich hab dann einfach jedes Mal erlebt wie ich runter gefallen bin. War aber zum Glück auch nicht schlimm für mich.

    Einmal als Jugendliche hatte ich aber eine Schlafparalyse (ich denke das nennt man so?) Ich bin "wach" geworden, hab mich im Zimmer umsehen können aber nicht bewegen. Ich wollte schreien weil ich Panik bekommen hab aber das ging auch nicht und dann hab ich ein Windspiel gehört obwohl keines da war. Das war für mich das Unheimlichste was mir jemals passiert ist. Danach hab ich aber sofort wieder weitergeschlafen.
  • @tweety85 steuern konnte ich sie nicht richtig. Etwas ändern vllt. Und am schlimmsten war es als ich mir bewusst war das es ein Traum war ich aber nicht aufwachen konnte. Ich habe geschrien aber es kam kein Ton raus.

    Heute hab ich mir den Schwachsinn wieder gemerkt. Ich war auf einen großen sandigen Areal. Da war am Rand ein kleines Lokal/ Haus. Ich stand mit meinen Eltern in dieser riesen Sand Grube. Und mein Papa war total begeistert und zählte "sandschichten" (so wie beim Baum die ringe) wir sahen dann in der Ferne ein riesen Gerät in die Grube fahren. Sah auf wie ein Drescher nur vorne viel breiter. Es frähste die Grube tiefer. Und steuerte auf uns zu. Es war plötzlich ganz nah. Und dann mehr wie ein traktor der bei uns umdrehte. Meine Eltern wichen zur Seite. Ich eig auch aber dennoch erwischte er mich fast am Kopf mit einer Walze die er aufgehoben hatte. Der Fahrer grinste dabei.


  • Ich hab heute geträumt dass meine Tochter mir die brustwarze abgebissen hat 😂 da kommen wohl Ängste zum Vorschein 🙈
    Sarah6
  • @Stella89 heißt ja Träume sind erlebtes, wünsche und Ängste
    Und diese Angst kann ich gut nachvollziehen 😅
  • Ich hab versucht in den Rauhnächten die meisten Träume aufzuschreiben. Was mir aber nur teilweise gelungen ist. Ich hab enorm viel geträumt. Und von seehr vielen Menschen.
  • Tolles Thema! Ich habe immer schon viel und intensiv geträumt, sehr viele schöne und auch genauso furchtbare Träume.

    Es gibt zum Teil wiederkehrenden Themen, die bereits in meiner Kindheit und Jugend öfter Inhalt von Träumen waren... zB.

    Fliegen: ich kann aus eigener Kraft fliegen, habe das aber nicht ganz im Griff - ich steige in Euphorie über die neue Fähigkeit immer höher und höher (zig bis hunderte Meter) und plötzlich00.46 bekomme ich Angst vor der Höhe, komme ins Strudeln und stürze ab. Erst knapp vor dem Boden kann ich mich wieder irgendwie stabilisieren und mit der wieder einsetzenden und wachsenden Begeisterung übers Fliegen steige ich wieder auf und das Spiel beginnt von Neuem...

    Flucht-Themen: Ich laufe vor etwas oder jemandem davon und plötzlich habe ich ganz weiche Knie und schwache Muskeln, oder Türen sind versperrt und ich komme nicht oder kaum vom Fleck. Oder ich laufe in der Zeit des zweiten Weltkriegs übers offene Feld in der Nähe meines Elternhauses und flüchte vor herannahenden Flugzeugen.

    Einmal habe ich erst vor wenigen Monaten von einem herannahenden Unwetter in meinen Elternhaus geträumt, so eines, bei dem alles verbarrikadiert hätte werden müssen, aber es war keine Zeit mehr dazu. Ich erinnere mich wie ich die tosende Front auf und zurasen sehe und Sekunden später das Chaos ausbricht...

    Persönliche Klassiker: In der Öffentlichkeit nicht angemessen oder ausreichend gekleidet zu sein, zB in Unterwäsche auf den Weg zur Schule oder schon in der Schule... Oder auch kein Klo mit Privatsphäre zu finden - also entweder gar keine Türen oder mit einen mit einer Saloon-Tür vergleichbaren dürftigen Sichtschutz... (Dokumentationen über die antiken Römer und ihre Toiletten treiben mich um! 🤭)

    Träume mit verstorbenen Personen aus dem nahen Umfeld. Ich träume manchmal zB von meinem verstorbenen Vater - mal einfach Dinge aus der Vergangenheit, manchmal 'besucht' er mich in der Gegenwart. Meist habe ich im Traum auch das Bewusstsein, dass er nicht mehr am Leben ist und bin einfach nur dankbar, mit ihm interagieren zu dürfen - auch wenn es nur ein Traum ist. 🥹

    Ich habe gelegentlich auch Träume, auf denen ich mich auf einen Weg mache, den ich noch nicht kenne. Als Beispiel: Ich kenne eine Straße im echten Leben bis zu einem gewissen Punkt (zB. Firma, bei der ich arbeitete), aber danach weiß ich nicht, wie es weitergeht. Im Traum biege ich dann nicht zur Arbeit ab sondern fahre die Straße einfach weiter... Outlaw ich... 😂 Es geht so weit, dass ich im Wachzustand herausfinden will, wie es wirklich aussieht und das dann auch ergründe.

    Ich habe mal meine eigene Beerdigung geträumt. Ich starb in der viktorianischen Zeit und mein Traum war ganz in schwarzweiß. Samt schwarzer Kutsche mit gravierten Glasfenstern und einsamem Grab... Ich war echt traurig - über meinen eigenen Tod... so paradox.

    Selbstverständlich gibt es auch ab und an erotische Träume. Da waren neben klischeehaft erfreulichen durchaus auch ganz schräge Dinge und va. Personen dabei, da möchte ich nicht näher drauf eingehen. Nur soviel: Prominenz sowohl aus dem Beuteschema als auch fernab desselben, und Personen aus dem realen Umfeld, wo ich mich im Wachzustand nur noch so gefragt habe... 🫨


    Achtung Triggerwarnung, jetzt kommen meine ganz unguten Träume...

    Von der zuletzt genannten Kategorie deutlich abgegrenzt: negativ erlebte Träume mit sexuellem Inhalt und häufig Missbrauchs-Komponente! Mit den Nachwehen dieser Träume hab ich immer ein paar Tage zu tun, bis die Gefühle wieder langsam aus meinen System verschwinden...

    Und der Verlust eines Kindes, Personen aus dem nahen Umfeld oder auch Haustieren durch Unfälle oder andere unnatürliche Umstände ist auch gelegentlich Thema. Einfach nur grauslich.


    Ich kann mir die meisten Träume schon halbwegs plausibel deuten bzw. erklären - laienhaft halt. Oft ergeben sie sich nach einem Trigger, etwa einem Film, einer gehörten oder gelesenen Geschichte oder den aktuellen Meldungen in den Nachrichten....

    Einen Albtraum aus meiner Kindheit, an den ich mich heute noch genau erinnere, ergab sich, als ich einmal (!, entgegen der Norm) am Nachmittag Batman (kennt ihr noch diese Serie aus den 1990ern?) gesehen habe. (Inhalt meines Traumes war, dass dem Joker ganz plötzlich unser Haus gehörte und er für jeden einzelnen Schritt, den wir machten, eine astronomische Summe verlangt hat und uns in den Ruin getrieben hat.) Ich hatte solche Angst als ich aufgewacht bin, dass ich mich nicht einmal getraut habe, zu meinen Eltern ins Schlafzimmer zu flüchten.

    Und schlafgewandelt bin ich auch einmal - da war ich sicher schon 17 oder 18. Ich hab zu dem Zeitpunkt schon im Dachausbau gewohnt und es war ein dementsprechend weiter Weg ins elterliche Schlafzimmer. Als Kinder war unser Zimmer neben dem der Eltern und wenn wir in der Nacht aufgewacht sind, sind wir einfach rüber. So auch damals mit 17/18. In der Früh wach ich im Schlafzimmer meiner Eltern auf. 🤔Mein Vater hat mir erzählt, dass ich in der Nacht auf einmal vor dem Bett gestanden bin.

    Ach, und noch was fällt mir aus meiner Jugend ein: zu träumen, aufs Klo zu gehen, wenn man grade eine akute Blasenentzündung hat... keine gute Kombi. 😮‍💨🤷


    So, Träume-Seelen-Striptease fertig. 🤣
  • Ich hab auch öfters Klo Träume 🙈😅 entweder finde ich keins, es gibt keine Türe, die Tür kann man nicht versperren oder es sind 100 Leute vor mir sodass ich nicht dran komme...

    Früher habe ich oft geträumt das ich am Rücken liegend runter falle... Theoretisch ins Bett aber ich war immer so hoch das ich nie gelandet bin sondern vorher wach wurde. Oder das ich verfolgt werde.

    Ansonst hab ich meistens sehr realistische Träume, meistens kommt meine Familie drin vor.
    Wenn ich mir gruselige Dinge ansehe dann träume ich schlecht daher vermeide ich das.
  • CoCoMaMa das mit vor etwas flüchten kenn ich nur zu gut. Aber meist Versuch ich im Traum mit irgendwelchen im Traum für mich logischen den Verlauf zu ändern. Zb ich flüchte in ein Zimmer. Da steht ein großer Kasten. Da aber verstecken nichts bringen würde ist da dann ein Fenster aus dem ich fliegen kann.

    Kloträume furchtbar.. blase an Hirn bitte aufwachen😅.. Mein Hirn macht draus das ich auf ein Klo muss wo keine Türen sind oder die Klos ekelhaft dreckig sind oder man durch die Tür schauen kann oder oder oder...

    Das fallen kenne ich auch @Christina91 wache auch immer auf bevor ich den Boden treffe. Ich Falle aus den unterschiedlichsten Höhen und Dingen.
  • Ein Alptraum aus meiner Kindheit war ein Feuer im Kinderzimmer.
    Und ich hab damals auch eine zeitlang schlafgewandelt.
  • Ich hab des öfteren auch Träume das ich irgendwas simples nicht zusammenbringe. Zb rechtzeitig wo ankommen, einen Kaffee kochen, jemanden abholen...
    Das macht mich dann immer total fertig.. 😵‍💫
  • @CoCoMaMa
    Ich hatte auch immer so Horror Träume, dass mein Baby irgendwo im Haus geschlafen hat und ich war draussen unterwegs und wollte dann wieder zu meinem Baby und auf einmal fand ich den Weg nicht mehr oder vorm Haus war ein Hinderniss. Ganz schlimm wenn ich dann noch das Babygeschrei im Traum gehört hab und einfach nicht zu ihm konnte😱

    Früher hab ich öfters geträumt, dass ich im Auto am Hintersitz mit jemandem mitgefahren bin ( meistens damalige Freunde) und Todesangst hatte weil derjenige total gestört gefahren ist. Mittlerweile träume ich, dass ich selber das Auto fahre. Finde es schon eine positive Entwicklung im Bezug Kontrolle über mein Leben zu haben 😊

    Im Traum gestorben bin ich auch schon ein paar Mal. Schmerzen spüre ich auch sehr intensiv wenn ich Träume aber auch schöne Gefühle.

    @Hasi19
    Dass man nicht aus einem Traum aufwachen kann, kenn ich auch. Meistens klappt es ganz gut. Oft häng ich dann aber in so einer Endlosschleife und manche Handlungen wiederholen sich voll oft bis ich aufwach.
  • Ich träum oft vor wichtigen Terminen, dass ich verschlafe.

    Weiß nicht mehr was ich geträumt hatte nur, dass ich im Traum geweint hab und dann durch mein eigenes weinen wach wurde.

    @Christina91 runterfallen hatte ich als Kind oft. Jetzt manchmal beim Einschlafen, so das mich wieder hochschreckt.

    Einmal weiß ich noch hab ich geträumt beim Bett sind Spinnen. Meinen damaligen Freund aufgeweckt der Licht an geguckt, war nix da. Ich "ok" mich umgedreht und weitergeschlafen. Er mir am nächsten Tag (nicht ganz happy) erzählt, ich fands lustig er nicht 😁
  • Sehr interessanter tread.

    Ich träume auch sehr viel und oft sehr intensiv. Wobei die Träume in vielen verschiedenen Richtungen gehen. Wenn ich kurz vor der aufwachphase bin, kann ich gewisse Träume auch manchmal "steuern". Was ich eine Zeit lang oft geträumt habe, war das mein Mann mich betrogen hat oder verlassen hat aus verschiedenen Gründen, wobei da wohl Ängste hinter stecken. Auch das meinen Kindern was passiert.
    Manchmal träum ich Dinge, die mich seit der Kindheit begleiten, z.b. ich renne durch den Wald und werde von Wildschweinen verfolgt.

    Die Träume fliegen zu können oder einfach zu fallen u kurz vor dem Boden wach ich wieder auf, hatte ich als Kind auch sehr oft. Und die Klo Träume kenne ich auch 😅
    Es gibt such viele schöne Träume, aber die vergesse ich sehr schnell wieder, da sie mich nicht so beschäftigen.

    Den schlimmsten Traum den ich je hatte, habe ich im Alter von 12 Jahren immer wiederholt geträumt, bis es quasi eingetroffen ist, dann kam der Traum nie wieder. Es ging darum das mein Vater meine Mutter bei uns zu Hause mit einem Messer umbringen wollte. (Ich weiß noch das er, in der trennungsphase, immer wieder versucht hat sie noch einmal zu überreden das sie bei uns übernachtet.) Im Endeffekt hat er sie dann wirklich versucht mit einem Messer umzubringen, zum glück hat sie aber überlebt. Danach träumte ich wie gesagt, diesen Traum nie wieder.
  • @kolibri91

    Omg😱 tut mir leid, dass ihr so etwas erleben musstet. Arg, dass du das geträumt hast😯
  • @tweety85 vielen Dank. Ja leider habe ich viele Dinge erlebt die ich nach u nach verarbeiten musste/muss. Aber heute denke ich, dass es wie eine Warnung war. Viell habe ich auch im Unterbewusstsein mehr mit bekommen als ich realisiert habe, in dem Alter denkt man ja auch nicht über solche Dinge nach.
    tweety85
  • @kolibri91 das ist ja heftig... mir tut es auch sehr leid, dass du das, was sich in deinen Träumen schon heimgesucht hat, auch noch erleben musstest. Eine arge Vorstellung!


    Weil es erwähnt wurde: ganz selten hatte ich (und ich bin in einer sehr glücklichen beziehung, in der es auch in dieser Hinsicht sehr gut läuft) auch geträumt, dass ich meinen Mann betrüge, das habe ich schon während des Traumes bitter bereut, weil ich im Traum wusste, ich bin in einer rundum glücklichen Beziehung... Das Wissen nach dem Aufwachen, dass ich mir nichts zu Schulden kommen lassen habe, ist das Allerbeste an dieser Art von Traum. 🙏🙏🙏

    Dasselbe hatte ich auch, nachdem ich aufgehört hab zu rauchen. In größeren regelmäßigen Abständen hatte ich Träume, in denen ich eine geraucht habe. Ich hab mich so mies gefühlt, weil ich wusste, es ist soo unnötig und es bringt überhaupt nichts. Wenn ich dann endlich aufgewacht bin, war ich so so so erleichtert nicht rückfällig geworden zu sein. 🤪

    Es ist eh nur in den ersten schlaftrunkenen Momenten so, dass es das wache Ich so stark mit Gefühlen beeindruckt, ehe das Bewusstsein die Kräfteverhältnisse wieder herstellt und den Traum relativiert. Ich glaube, das sind Träume, die dazu dienen, dass man nicht vergisst, wie wichtig einem manche Menschen, Dinge oder Entscheidungen sind.
    tweety85
  • Diese träume mit dem Rauchen kenne ich auch. Generell ist es immer schön, nach einem unangenehmen Traum aufzuwachen und dann zu erkennen, dass es nur ein Traum war
  • Lustig, hab gestern noch hier im Thread gelesen und in der Nacht hab ich geträumt ich bin schwanger, muss eine Prüfung ablegen und hab davor noch schnell eine geraucht weil ich so nervös war. Dabei rauche ich auch schon jahrelang nicht mehr.
  • Als ich aufgehört habe zu rauchen gabs auch ganz viele Träume in denen ich wieder geraucht habe. Es war auch für mich immer ganz schrecklich, selbst nach dem Aufwachen. Ich hatte dann immer irgendwie Angst doch wieder rückfällig zu werden obwohl mir eh so gegraust hat. Zum Glück wurden sie dann mit der Zeit weniger.

    Ich habe früher Horrorfilme und -Serien geliebt. Jetzt träume ich schon schlecht wenn ich mir Criminal Minds am Abend/in der Nacht ansehe. 😂

    Eine zeitlang hatte ich den Traum, dass unser Kater ganz viele andere Katzen mit ins Haus gebracht hat. Kommt vermutlich daher, dass mind. 3 mal wirklich eine fremde Katze mit unserem Kater mit ins Haus kam.
    Die anderen Katzen waren im Traum aber immer total aggressiv und deswegen waren das keine schönen Träume.

    In den letzten Monaten träume ich oft total unzusammenhängendes oder was von früher. Meist vergesse ich es schnell wieder weils einfach so ein Blödsinn ist und für mich überhaupt keinen Sinn ergibt bzw. ich mir nicht erklären kann woher das kommt. Vielleicht weil ich oft vor dem Fernseher einschlafe und dann etwas vom Fernsehprogramm in mein Unterbewusstsein gelangt?

    Und das mit den Toiletten kenne ich auch. Total grausliche, auch mal ganz kleine damit man die ja nicht benutzen kann oder auch offene.
    Wenn ich dann munter werde muss ich natürlich dringend aufs Klo. 😅
  • Bzgl Klotraum
    Beim Blasensprung (Mini hatte sich für ca halb 2 nachts entschieden), wusste ich erst nicht ob es ein Klotraum mit zu spät aufwachen war oder eben ein Blasensprung.

    Aber sooo wach war ich beim um die Zeit geweckt werden noch nie.
    Christina91MinaTaliesin
  • Ich träume auch viel und intensiv. Mache lt. meinem Mann auch komische Geräusche. Er glaubt oft ich hatte einen erotischen Traum aufgrund meiner Geräusche was aber nicht der Fall ist! 😅

    Kann auch oft meine Träume steuern bzw. ist mir oft bewusst dass ich Träume!

    Habe auch wiederkehrende Träume, ich nehme an meine Urängste!
    - Zu spät sein
    - muss 14 Jahre später die Matura wiederholen
    - Einbruch im Haus u. Der Einbrecher steht vor mir
    - ich greife/steige in eine Nadelspritze eines Süchtigen
    - geh auf ein Klo im Freien vor mehreren Leuten
    - bin nicht ganz gekleidet

    Bei diesen Träumen weiß ich aber nicht dass ich Träume! Umso glücklicher bin ich wenn ich dann erwache! 😂

    Hab mal gelesen, dass es Studien dazu gibt dass ein Profi-Schwimmer im Traum trainiert hat u. Tatsächlich eine Leistungssteigerung festgestellt wurde!

    Was bisher ganz schlimm war - die umgekehrte Version...hatte letzten Sommer Sekundenschlaf auf der Autobahn. Da eben "aufzuwachen" u. festzustellen dass das kein Traum ist, war echt verdammt sch*****. Psychisch komplett verrückt.
    Aber zum Glück gut ausgegangen.
  • Würde bei manchen träumen gerne wissen wies weiter oder ausgeht, werd da leider munter und träum nicht mehr weiter oder es ist zeit zum aufstehen.
    soso
  • sosososo

    5,025

    bearbeitet 6. Januar, 07:00
    Ja das geht mir auch so @ka_pünktchen18

    Was bedeuten denn eigentlich Träume vom Fliegen?
    Ich hatte diese Träume als Kind regelmäßig. Ich konnte quasi mit dem Schwimmtempo fliegen. Das war so genial.
  • Kann der Vollmond bitte wieder gehen..
    Ich hab heute geträumt das ich bei einer sehr wichtigen Veranstaltung bin. Alle sehr schicki micki gekleidet. Und ich werde jemanden vorgestellt.
    Dann weiß ich nur noch das ich den Raum verlasse (irgendetwas ungutes ist passiert) und einer frau nachgehe und mit ihr spreche und sie sich dann in Luft auflöst sowie zwei andere (die hexen von Charmed.. obwohl ich das seit Jahren nicht mehr gesehen hab und nie wirklich so verfolgt habe)
    Dann sitz ich wie in einen Theater. Oben auf einer Tribüne. Unten im Saal wird gleich jemanden reden. Mein Mann sitzt neben mir und da ist noch ein Mann der mich immer wieder lüstern anschaut. Wir sitzen auf einmal am Boden und der Herr kommt mir immer näher. Setzt sich neben legt seine Hand auf meinen Schenkel. Ich sehe ihn finster an und Dreh mich weg. Dann sitzt er hinter mir und seine Hände sind gefühlt überall. Ich schaue zu meinen Mann aber der hört gebannt zu. Als ich ihn dann einen wink gebe scheint es ihm nicht zu stören. So nach dem Motto der macht ja nichts.
    Dann wurde ich geweckt...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum